weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 02:06
@2Elai
wendich an snafu


melden
Anzeige

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 03:14
Man kann auch Eric Burdon zuhören.... :)



....I felt it, I knew it, I could sense it, I could feel it , creeping up from the tips of my toes, up my legs, over my knees up over my belly, cross my chest, the black shadow, of Death. No place to run, no place to hide, so I just lay there and I died. I died.
But it gotta be change , yes ist has.... I opened my eyes again, I breath again, I walked in, I was ten times stronger, they give it back to me, and I give it back to you, Life is to precios and life is priceless, life goes on and on and on, never stops...


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 03:14
Wer Erleuchtung thematisiert, besitzt sie noch in im Kopf - dabei wünsche euch viel Spaß...



melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 06:52
@allfredo
allfredo schrieb:ach das mit dem verstecken ...
ist recht simpel
ich habe irgendwelche "knöpfe gedrückt , um mich hier abzumelden"
das ist aber hier in diesem forum gar nicht so einfach für einen pc-legastheniker wie mich .
ich war zeitweise recht gelangweilt und wollte mich nicht mehr an der defilierung von psychischen defekten beteiliegen .
waren aber bei den abmelde-knöpfen wohl "falsche" dabei ... da ist jetzt was versteckt ?
das finde ich spassig ...
denn hier bei allfredo ist ohnehin nix zu entdecken ...

nur worte , die manchmal hier geschrieben werden ...
Guten MorgenAllseits, bester Tag heute :)

Guten Morgen, Allfredo :)

Das ist schön, wenn Du liebst was Du bist und hast.
Das ist die einzige Voraussetzung dafür :)

Da hast Du aber Glück gehabt, daß Dein Schöpfer Dich nicht "gelöscht" hat :). Hihi, ER muß Dich wohl auch sehr lieb haben, grinsekatzz!

Kann schon sein, daß in Allfredo nix zu entdecken ist (außer die Liebe), doch Du kannst ja auch was ent-decken. Weißt Du was wirkliche Magie ist? (manche denken, das sei Zauberei oder die "Erleuchtung") ... echte Magie ist zu begreifen, daß GOTT "zaubert" :)
Hihi, ja, wir können es sehen, wie "aus dem Nichts" was entsteht.
Wir können wahrnehmen, daß die Dinge sich freundlich, sanft und geschickt im Fluß befinden. Und wir lassen es dann EIN-fach laufen! Warum sollte man etwas ändern, der/die/das perfekt ist???
Und warum sollte man eingreifen, wenn man es besser gar nicht hin"kriegt"?

Hihi, ja, und das ist die "wahre Magie", der wahre Zauber, die wahre Erleuchtung ... die Dinge zu beobachten, aus, mit und durch die "Liebe", um festzustellen, daß der eigentliche "Magier/Zauberer" GOTT IST :lv:

SIE/ER läßt uns daran teilhaben und DURCH uns erkennt GOTT "ES/S-ich(selbst)" dann.

Ja, so sehe ich die Welt!
Ja, DAS ist meine Welt!

Jeder (irdische) Magier, der noch "zaubern" muß ist noch in der "Lern-Phase". Das ist auch gut so, denn nur im Lern-Prozess wird erdacht, experimentiert, beobachtet, wahrgenommen, verstanden und begriffen.

Einen besten Tag, wie immer TAGTAGTAGTAKT :)
Dir und Euch ALLEN :)


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 06:59
@snafu
snafu schrieb:Einfach kurz mal sterben.
Hahahahaha, Snafu :)

einfach mal sterben ... kurz mal abnippeln ... sich mal schnell abmurxen :) gaaanz einfach!

Es ist mit einem mal aber nicht getan :) ... Du mußt Dich vertraut machen mit dem Sterben.
Du mußt die "Kunst des Sterbens" beherrschen. Den Angst-Troll des Todes mußt Du zärtlich liebevoll umarmen und ihn küssen. Der Troll will er-löst sein.

Bist Du darin geübt?

Es ist ganz einfach ... wie Fallschirmspringen ohne Schirm :)

Hahaha, einfach mal schnell springen von 3.800 m Höhe ... je weiter oben man ist, desto leichter gelingt der Absprung. Warum? Weil man von 800 m Höhe noch eine Kaffeeeetasse erkennt, und man Angst hat, man könnte da rein fallen, lol!

Jadoch, ich weiß, daß Du des Sterbens kundig bist.
Ich mach´ ja auch nur Späßle :) :bier:


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 10:15
wolken-donnerstag
piaaaaaaaaaaano! Ey Tenten...seit wann gibst du was auf eine andere Meinung? Ist ja völlig neu hier! Insbesondere der Priester hat ja nun mal nicht die Weisheit gerade mit Löffeln gefressen, meiner Wahrnehmung nach ist er Längen- und Breitengrade hinter dir anzutreffen...im "Anfängergeist" sozusagen. Er hat mal just einen kurzen Einblick gehabt...von dem was da IST...und meint nun aufgrund des nachträglichen Studiums vom Pelikanon hier den Allweisen abgeben zu müssen.

OK, im Gegensatz zu den meisten gestehe ich ihm eine gewisse "Grundkenntnis" zu und in Meditation hat er auch schon mal "Stille" erfahren...das war´s dann aber auch schon!

Das er nix kapiert hat merkt man daran, dass er versucht, anderen Leuten anhand seiner (beschränkten) Kategorien klar zu machen...wo sie stehen...superschenkellachklopf...

Soange der Kerl als Vierzehnender durch die Foren geistert...und sich damit bestätigt fühlt...ist er nicht mehr als ein vierzehnendrger Armleuchter...jupp..mit ner Kutte am Balge...Ok...ich find ihn lustig und er hat ja auch eine gewisse Rhetorik sich angeeignet...schulmäßig wohlgemerkt...mit der es sich halbwegs kommunizieren lässt.

Er passt zu allfredo. Zwei Superspiroegos...der eine auf Advaita-Tripp...der andere gibt den Buddha...ich finde das lustig, warum...hey...die Jungs sind doch echt unterhaltsam....

Aus der Leichtigkeit des Seins
LeChiffre
ASMODEUS im KLEIDE des LECHIFFRE!

DIENER SATANS:

SCHWEIG !!!



melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 11:34
Hallo@Lasker
Lasker schrieb:@FrauSchneider: Kommunikation hängt nicht von dem ab, was übermittelt wird, sondern von dem, was im Empfänger geschieht. Also, was müsste ich machen, damit du dich an meinen Beiträgen erfreust? Wie Paulette schreiben...?

Mit einem Lächeln
Es ist immer wieder interessant zu beobachten, das gerade die Menschen sich als Lehrer oder Therapeuten sehen, die es selber am aller Nötigsten haben, Du bist für mich mal wieder der lebende Beweis.

Man verlagert seine eigenen Unzulänglichkeiten auf den Anderen, damit man sie selbst nicht spüren muss.

Der KiW sagt, der Lehrer lernt, was er lehrt! Ein geheilter Lehrer sieht die Vollkommenheit und Unversehrheit in seinem Nächsten.

Als Du vor kurzem schriebst, das Du Affirmationen brauchst, um in Wohlgefühl zu kommen, war mir klar, was es mit Deinem Gewahrsein auf sich hat.
Diese bräuchtest Du gewiss nicht, wenn Du allgewärtig im Moment, aus Deinem Urgrund schöpfen würdest.
Das erklärt auch, warum Du mich ständig mit Paulette verwechselt, der Brain hat in der Tat keinen Zugang zu tieferem Erkennen.

Hier, bei mir ist bereits seit Jahren, jenseits und unabhängig von irgendwelchem Gewahrseins oder sonstigen Ereignissen, Freude und Frieden, und oft ein großes Lächeln, die Basis des Lebens geworden..... auch wenn manchmal Emotionen darüber hinweg wehen und kurzfristig den Frieden zu überschatten scheinen!

Was Du tun kannst, damit ich mich an Deinen Beiträgen erfreuen kann, fragst Du......ich antworte darauf > einfach Mensch sein, die eigenen Unzulänglichkeiten anerkennen (gilt auch für mich) und in das stink normale Leben und den stink normalen Menschen, der Du bist, hinein zu entspannen!

Dann bist Du dort, wo Du so verzweifelt versuchst, hinzukommen.....in Deinem Zentrum!
Und wenn Du von dort heraus schreibst, dann werde ich mich an Dir und Deinen Zeilen erfreuen!


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 12:30
@FrauSchneider
FrauSchneider schrieb:Der KiW sagt, der Lehrer lernt, was er lehrt! Ein geheilter Lehrer sieht die Vollkommenheit und Unversehrheit in seinem Nächsten.
Sehr weise. Aber wer ist Kiw?


@allfredo
allfredo schrieb:aber , so ganz im vertrauen , egal was dir auch irgendjemand darüber sagt ....
es stimmt ... so .... nicht .

auch das hier geschriebene stimmt so nicht .

weil erleuchtung so EINfach ist .


die gute nachricht in diesem kontext ... erleuchtung hat nicht die geringste bedeutung für das , was man dein leben nennen könnte .

es ist nur eine karotte ... vor des esels nase ....
Erleuchtung ist, wenn du bemerkst, dass du selbst der Esel bist, der die Karotte hält.
2Elai schrieb:Es ist ganz einfach ... wie Fallschirmspringen ohne Schirm :)
Genau. @2Elai
Oder Klettern ohne Berg. hihi ^^


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 13:10
@FrauSchneider
FrauSchneider schrieb:Als Du vor kurzem schriebst, das Du Affirmationen brauchst, um in Wohlgefühl zu kommen, war mir klar, was es mit Deinem Gewahrsein auf sich hat.
Gerade im Blog von @TheLolosophian gelesen:

"Ihren Kommunikations-/Diskussionsstil könnte man folgendermassen beschreiben: Angriff-Unterstellung-Beweisführung der Unterstellung-Diskreditierung".

http://monibonimorningstar.blogspot.de/search?updated-min=2012-01-01T00:00:00-08:00&updated-max=2013-01-01T00:00:00-08:0...

Zeige mir bitte, wo ich das geschrieben habe, was du im obigen Zitat behauptest!

Richtig ist, dass ich bei wem es angebracht ist positive Affirmationen empfehle...und dies im Einzelfall auch hier im Thread getan habe. Mit mir hat das nichts zu tun. Im Gewahrsein bin ich Beobachter meiner Gedanken...wenn denn welche da sind...und was ich schrieb, woran du dich vielleicht erinnerst, ist, dass ich liebevolle & entzückende Gedanken bewusst "laufen" lasse ...ab und an.

Jede Person sagt, was sie sagt, und hört, was sie hört, gemäß ihrer eigenen Strukturdeterminiertheit. Jede Erfahrung ist 100% eigene Erfahrung, eigenes Erleben und somit selbstgeschaffenes Konstrukt. Du selber bist der lebende Beweis dafür, was Kommunikation in dir auslöst. Dein letzter Beitrag zeigt das Reiz-Reaktionsverhalten und deine Rhetorik deutet auch auf eine verdeckte hinterfotzige Art hin. In bezug auf Teilpersönlichkeiten erkenne ich selbstredend eine "paulettenartige" Struktur.

Danke für das Mitgefühl, aber mach dir um mich mal keine Sorgen, Frau Schneider, denn: Ich BIN da wo ICH BIN. Im Gegensatz zu vielen scheuen & höchstanonymen Forenschreiberlingen scheue ich daselbst das Tageslicht und die Gemeinschaft mit anderen Menschen nicht. Von den Teilnehmern an einem mehrtägigen Forumstreffen, an dem ich letztes Jahr teilgenommen habe, würde niemand deine abstrusen Hirngespinste über meine Person auch nur ansatzweise bestätigen.

Mit einem Lächeln & Gruß @Paulette
LeChiffre


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 13:24
@Lasker MaximusDenunziantikusimLatexhöschenUnterRockkriechStyle

wer da hinterfotzig ist , steht völlig außer frage .

du bist mit deinem lächerlichen "gebastelten" Gewahrsein einfach nur Witzfigur .

und das weißt du !

deshalb musst du anderer der hinterfotzigkeit bezichtigen , und das machst du - hinterfotzig !

es gibt eine spezielle , anscheinend "offene" hinterfotzigkeit , die dadurch um so hinterfotziger ist !

( du bist meister darin ) .

eine Hinterfotzigkeit , die sich dann noch zum "Gewahrseins-King" aufbläst .

Jedoch bist du einfach nur ...... WICHT !


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 13:45
Hey..hey... allfredo...megafreu :-)))

Trotz gestriger Abschiedarie hat´s schon wieder in den Wurstfingerchen "gejuckt"...was? Da ich mich nur ungern in deinem Jargon bewege...zitiere ich als Antwort punktgenau

@TheLolosophian
Was das fiese LeCHiffreEgo angeht ist seine Art von Vorderfotzigkeit im Gegensatz zu deiner, Allfredos grobschlächtig-schwerfälligen niederträchtigen Hinterfotzigkeit von weitaus feinerer witzig-erotischer Qualität. (@2Elai: Er ist soooooo sexy!- Yep!I RCHTIG!)
Aus der Leichtigkeit des Seins
LeChiffre


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 14:53
@Lasker
wer als beleg aussagen einer sichtlich borderline geschädigten neurotikerin mit dauerhaft geröteten schenkeln vor lauter klopfklopf benutzt , der übt sich einfach in der gleichen tradition einer marichalischen rosettenmassage ,

wie gehabt ... bubi wicht ...


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 15:03
wow, bei so viel überschäumender Harmonie und gegenseitiger Hochachtung bekommt man ja direkt wieder Lust einzusteigen..... aber nix da..., vacation continues... :D


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 15:05
Hi poety ... grüßli ... :-) ...

For U and all: hier ´mal ein extrem klares Video mit Karlchen (vor allem der Mittelteil):





melden
Ikkyu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 15:29
Allerverehrteste Tenten ;-))), so nun habe ich endlich Zeit, auf deine wie gewohnt an mich etwas überhitzten Zeilen ein bisschen was zu schreiben :-) Mit Fredo tausche ich mich schon seit längerer Zeit über verschiedene Fragen aus, und da du nicht den gesamten Kontext mitverfolgt hast verstehe ich, das einiges vielleicht für dich etwas irritierend ist, bzw. das dir als „Dharmapolizistinn“ nicht alles genehm ist :-) Macht nichts, ich kann nicht ändern, mach daraus also was du willst. Vielleicht für die weiteren Mitleser hier verehrte Tenten, mein ursprünglicher Beitrag für Fredo hier

Beitrag von Ikkyu, Seite 471

Dort schrieb ich:
Ikkyu schrieb: Wahre Spirituelle Praxis fängt aber aus meiner Sicht genau dort an, wo man anfängt sich selbst so anzunehmen wie man ist, und genau bei dem verbleibt, was IST ....
Wo der Weg anfängt ! Dies ist der Ausgangssatz verehrte :-) Ohne Akzeptanz hält niemand, der mit Meditation (oder Zazen) anfängt längere Perioden auf dem Kissen aus. Da gibt’s einmal Schmerzen, da gibt’s Emotionen, da gibt’s Unruhe, da gibt’s Lange Weile oder Wut oder Trauer, oder Depression ….. Die ganze Palette menschlicher Erfahrungsweisen die beim Meditieren eben so auftreten. Es macht daher auch keinen Sinn jemanden gleich mit der ganzen Tiefe des Buddhadharma, dem 8-Fachen Weg, mit „Prajna“ , den Silas und Dharmasichtweisen eines Uchyama zu erschlagen. Da du aus einer Christlichen Zentradition entstammst, solltest du das eigentlich am besten Wissen. Akzeptanz ist eine Grundvoraussetzung, denn erst wenn ich meine Konditionierung erkannt habe, kann ich sie auch ändern. Und dieses „Erkennen“ setzt eben auch an einem gewissen Punkt zuerst mal die Akzeptanz voraus. Du schreibst;
Tenten schrieb:Hier geht es um Sehen und nicht um Erkennen. Erkennen ist eine Folge von Sehen.
Verehrte, ich will jetzt die Leser mit buddhistischen Spitzfindigkeiten langweilen, aber im Kontext meiner Zeilen an Fredo ist dein Beitrag für mich nur eine Rhetorische Spitzfindigkeit. Um zu sehen wie ich konditioniert bin, brauche ich nicht unbedingt ein Anhänger des Buddhistischen Weges sein. Sogar Menschen mit einer kognitiven Behinderung können unter gewissen Umständen mit einer entsprechen agogischen Unterstützung gewisse „Seins-Modi“ von sich erkennen und diese Verändern. Akzeptanz schließt in keiner Weise aus, das man etwas den 8-Fachen Weg nicht gehen sollte, und sie schließt nicht aus, das gewisse Verhaltensweise nicht zu verändern sind eben im Sinne des 8-Fachen Pfades …. Aber wie ich dir schon früher schon einige male schrieb, du bist ein Dogmatiker, dem die „Lehre“ wichtiger ist als Anwendung. Niemand kann von Beginn an den gesamten 8-Fachen Pfad verwirklichen. Wenn ich hier auch deinen Schreibstil sehe, in dem du mit Säure um dich schüttest (deine eigenen Worte), dann sehe ich da nicht etwa den 8-Fachen Pfad verehrte Tenten, sondern einfach nur „Schlechte Rede“ …. Du solltest vielleicht weniger das Fähnchen des 8-Fachen Pfades hochhalten, ihn vielleicht lieber einfach mal gehen ! Dies aber nur am Rande bemerkt.

Weiter schreib ich: Und somit wird Wille befreit von Wille, wird Wille befreit von einer falschen Motivation oder falschen Ideen. Oft ist die Grundstruktur der Persönlichkeit nichts anderes als ein ablehnen dessen, was da ist, ein hoffen auf etwas besseres.

Was gibt’s daran zu mäkeln ? Eine der Grundlegenden Lehren des Buddha sind die Grundübel wie Ablehnung und Begierde. Zwischen diesen beiden Polen bewegen sich fühlende Wesen eben die meiste Zeit. Deine charmanten Zeilen an mich sind doch ein gutes Beispiel ;-)

Weiter schrieb ich (im Kontext, wo ein Weg anfangen kann)

Das einzige was wir tun können, ist bedingungslos akzeptieren, was ist. Was bleibt ist eine bedingungslose Wahrnehmung dessen, was da ist, ein bedingungsloses und motivloses Verstehen der Wahrheit, die das ist, was da ist. Das genau ist die Haltung, oder wäre eigentlich die Haltung von Meditation .....

Auch hier sehe ich nicht, was du da wieder zu meckern hast. Ich weis nicht, welche eigenartiges Verständnis du von Zazen hast, aber zumindest in der Schule von Shunryu Suzuki bleibt man im Zazen einfach bei dem was IST, mischt sich nicht ein, lehnt nicht ab, sondern bezieht ALLES in seine Praxis mit ein. Meine Frage an dich; Macht ihr das im Zazen etwas anders ? Erkläre mir doch mal, wie ihr Zazen macht (und red dich jetzt nicht raus, das ALLES Zazen wäre). Ich meine dieses ganz banale Zazen, indem du ganz konkret auf deinem Hintern auf einem Kissen sitzt ! Wie wurde dies dir vermittelt ?

Weiter schrieb ich: Hoffnung erzeugt Begehren, dieses Begehren erzeugt eine Ablehnung dessen, was da ist; die Ablehnung dessen, was da ist, erzeugt Spaltung, die Spaltung erzeugt Konflikt; der Konflikt erzeugt Leiden, das Leiden erzeugt das Suchen. Das Suchen erzeugt mehr Ablehnung und mehr Konflikt und der Teufelskreis bleibt bestehen. Und an diesem Punkt wären wir wieder beim Zen von Meister Dogen; (Zazen)-Praxis ist kein Weg um von A nach B zu kommen oder um zur "Erleuchtung" zu kommen. Die Praxis als solches IST das Erwachen.


Auch hier verehrte Tenten, es ist vielleicht nicht so elegant formuliert die die 12-Gliedirge Kette des bedingten Entstehens, aber aus diesem Modi funktionieren nun mal sehr oft Menschen. An diesem Punkt kommt ja auch Dogen hinzu mit der Aussage, das Praxis und Erwachen eben NICHT zu trennen sind.

Weiter schreibst du: . Zazen - ist da nur ein Aspekt. Und das hat auch Dogen nie mit Praxis gemeint. Für ihn war es selbstverständlich dass damit auch die Silas gemeint sind.
Und eben auch Prajna - Weisheit.


Nun ja verehrte, wir haben da ja schon lange Gespräche darüber geführt. Wenn du schreibst; „Für ihn war selbstverständlich …..“ dann sehe ich, das du eben deinem Verständnis nach interpretierst. Das macht aber auch nichts, denn bekanntlich haben da die verschiedenen Schulen im Zen etwas unterschiedliche Schwerpunkte. Zazen ist eben eine ganz konkrete Zusammenfassung, die alle diese Dinge, wie Shila, Prajna, Paramitas, den 8-Fachen Pfad ganz konkret auf den Punkt bringen. Und dieses konkrete Zazen ist eben dieses Bezeichnende der Zenpraxis. Wir mögen in diesem Punkt verschiedener Ansicht sein; warum du dich in diesem Thema mit beruhigender Regelmäßigkeit seit mindestens 3 Jahren immer wieder so ereiferst, wenn ich das etwas anders sehe als du …. Hm … das musst du dir selbst beantworten.

Weiter schriebst du;
Tenten schrieb:Bedingungslose Annahme dessen was ist - ist nicht weise, denn alles was ist, dich eingeschlossen, verehrter Ikkyu, ist bedingt.
Verehrte Tenten, Annahme oder Akzeptanz bedeutet nicht, sie weiter zu frönen … dies scheint dir nicht klar zu sein, oder du bist vielleicht der Annahme verhaftet, das ich „Akzeptanz“ mit „Ergreifen“ gleichsetze. Dies erklärt vielleicht auch die Heftigkeit deiner Emotion in deinen Beiträgen an mich. Da „Ich“ etwas „Bedingtes“ bin Verehrte, hätte ich ein sehr heftiges Problem, wenn ich dieses „Bedingte“ nicht annehmen würde. Sich gegen Bedingtes zu wehren bedeutet eben auch Ignoranz und Ablehnung, gefolgt von Hass …. Ohne Akzeptanz kein bedingungslos Gesehenes, kein Gehörtes, kein Gefühltes, kein Empfundenes, kein Gedachtes. Es ist wie mit „Indras Netz“. Akzeptanz ist eines der Juwelen, in dem sich alle anderen Juwelen spiegeln. Ohne Akzeptanz kein Gefühltes, das unter dem Teppich gekehrt wird, das eben auch zu einem Hindernis (die Leichen im Keller) wird, wenn wir es nicht hervor hohlen.

In dem Gesehenen ist nur das Gesehene; in dem Gehörten nur das Gehörte; in dem Gefühlten ist nur, was empfunden wird; in dem Gedachten ist nur das Gedachte." Es gibt nur dies Fließen des Vorganges. Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Fühlen, Denken. Unser gesamtes Universum besteht aus diesen sechs Vorgängen. Leere Phänomene ziehen dahin. Ohne ein Selbst, ohne ein Ich.

Wenn du also schreibst; „Wenn es nur ums Akzeptieren ginge, dann bräuchte es im Pfad nicht die Rechte Anstrengung“ , dann kann ich dir nur sagen, das du meine Zeilen selektionistisch liest weil die Rennpferde deines beachtlichen Intellekts wieder mal durchgehen.


Weiter zitierst du; http://www.palikanon.de/angutt/a04_011-020.html#a_iv13

…. Und da kann ich dir nur sagen, das dies eine grottenschlechte Übersetzung ist …

Da erzeugt, ihr Mönche, der Mönch in sich den Willen, nicht aufgestiegene üble, unheilsame Dinge nicht aufsteigen zu lassen; er strebt danach, setzt seine Willenskraft ein, spornt seinen Geist an und kämpft darum. Er erzeugt in sich den Willen, aufgestiegene üble, unheilsame Dinge zu überwinden; er strebt danach, setzt seine Willenskraft ein, spornt seinen Geist an und kämpft darum.

Bitte erkläre mir mal, wie das im Zazen gehen soll, etwas „übles“ NICHT aufsteigen lassen zu wollen …. ha ha ha … Viel vergnügen dabei. Ich denke das du die Diskussion mit bel und SoGen im Forum der DBU nicht mitbekommen hast, wo es genau um die Frage der Übersetzung dieser Formulierungen geht.

@ LeChiffre
Lasker schrieb:Lustig...aber das was Tenten geschrieben hat entspricht exakt meiner Wahrnehmung. Das wird hier überaus lustig, wenn du das zu widerlegen versuchst. Nur mal so als "Ankündigung". Ich freue mich schon drauf.
Lieber Chiffre; hast wieder mal jemanden gefunden, bei dem du dich „anhängen“ kannst :-) Wirst du denn die Rockzipfel niemals los ?

@allfredo
@Tenten
@Paulette
@Leuchtpups


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 15:55
@ Ikkyu...Tenten trägt Latzhosen :-)
Tenten schrieb:Da erzeugt, ihr Mönche, der Mönch in sich den Willen, nicht aufgestiegene üble, unheilsame Dinge nicht aufsteigen zu lassen; er strebt danach, setzt seine Willenskraft ein, spornt seinen Geist an und kämpft darum. Er erzeugt in sich den Willen, aufgestiegene üble, unheilsame Dinge zu überwinden; er strebt danach, setzt seine Willenskraft ein, spornt seinen Geist an und kämpft darum.
Ikkyu schrieb:Bitte erkläre mir mal, wie das im Zazen gehen soll, etwas „übles“ NICHT aufsteigen lassen zu wollen
Die entsprechende Bezeichnung für diese Form der Aufmerksamkeit auf vorbewusste Programmierung und ihrer Entkoppelung findet sich innerhalb der buddistischen Psychologie meines Wissens im Begriff viveka, das als Ungebundenheit oder auch Lösgelöstheit von körperlichen und geistigen Aspekten verstanden wird und mit viveka-sukha verbunden ist, der Freude an der Losgelöstheit von automatisierten Reiz-Reaktionen.

Interessant zu lesen ist für mich deine detailverliebte Verstricktheit in theoretische Konzepte und Konstrukte...was du mir ja immer andichtest. Was da zwischen Dir und Tenten abgeht (neben dem Persönlichen...), würde ich als Buddhawissenschaftlichen Dissenz bezeichnen. Mit derart akribischen Fragestellungen und Auseinandersetzungen kann man natürlich auch seine Zeit verbringen. Wie mein Hund mit seinem Kauknochen...

Aus der Leichtigkeit des Seins
LeChiffre


melden
Tenten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 16:26
@Lasker
Ich verstehe auch nicht, wie jemand, obwohl ich doch ausdrücklich darum gebeten habe, dennoch seine Zeit so verplempert und detailverliebt - aber völlig am Thema vorbei - hier sich ausbreitet. Nun gut - ich vermute mal, dass da seine Schülerin mit liest und wer will da schon die Robe fallen lassen und zeigen, dass bei dem Gehabe nichts drin ist.

Und - ach wie überraschend - das DBU Form ist schon lagen tot und alle Beiträge sind gelöscht. So kann jeder behaupten, dass da ein bel oder SoGen dazu was gesagt haben. Geht es noch dümmer? Nein.

Danke für den Hinweis auf viveka-sukha.

:-)


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 17:34
Zitat: Der KiW sagt, der Lehrer lernt, was er lehrt! Ein geheilter Lehrer sieht die Vollkommenheit und Unversehrheit in seinem Nächsten.
Ein geheilter Lehrer /Mensch "sieht" a l l e s ! Er kann sich auf allen Ebenen des Seins bewegen, das heissst, im nondualistischen (absoluten) "vollkommenen" Bewusstsein erkennt er die "Volllkommenheit und Unversehrtheit in seinem Nächsten"; auf der relativen dualistischen Bewusstseinsebene erkennt er aber ebenfalls, woran es den Menschen mangelt. DAs eine schliesst das andere nicht aus - alle Ebenen sind GLEICHZEITIG ein-sichtig!
Zitat....die gute nachricht in diesem kontext ... erleuchtung hat nicht die geringste bedeutung für das , was man dein leben nennen könnte .
Kommt drauf an, wie man Erleuchtung und BEdeutung definiert. Erleuchtung kann m. E. nur im Rahmen einer integrativen SELBSTver-WIRKlichung gesehen und erfahren werden. Und wie schon gesagt, kann ein einzelnes Erleuchtungserlebnis eine Initialzündung für den ganzheitlichen Prozesseinstieg sein, wenn ein Mensch sich darauf einlassen kann. Oft hindert ihn die Angst daran. Lässt er sich auf diesen Tiefenprozess aber ein, wird er immer fähiger, seine Egoidentifikation zu erkennen und loszulassen.
DAs Loslassen vom Ego (hier ist insbesondere das Über-Ich gemeint, der Zensor, der Innere Richter, die gesellschaftliche (Moral-)Konditionierung) beinhaltet einen kolossalen Sicht-WEchsel, eine Umkehrung aller vorher bestehenden "Verhältnisse". Und somit hat es natürlich auch einen Einfluss auf das "Leben" eines Menschen. Dies aber nur, wenn man sich auf die transformierenden Tiefenprozessse einlässt!

Die Früchte dieses Loslassens sind:
Angstfreiheit, Innerer Frieden, - allgemein gesprochen: du bist von allen Leiden befreit.

Keinen tiefgehenden Einfluss auf das "persönliche" Leben hat eine Erleuchtung, wo es bei einer einzelnen Erfahrung bleibt und sich der Mensch weigert, von dieser Erfahrung loszulassen. Nur das "immerwährende" Loslassen jeglicher sog. spiritueller ERfahrung schafft den Raum für Neues. Wo dies nicht gegeben ist, stagniert man, da man an einem Konzept festhält, statt dieses Konzept als Konzept zu erkennen. Auf diese Weise wird man nie die Früchte der SELBSTverwirklichung ernten. Dieses Erfahrung/Erlebnis festhaltende (Ego-)Bewusstsein ist wie ein trüber stinkender Tümpel, ein stehendes Gewässer, - im Gegensatz zur klaren Bewusstheit im fliessenden Geschehenlassen dessen was ist.
allfredo schrieb: es ist nur eine karotte ... vor des Esels Nase

Ja, das stimmt, aber nur, wenn man den Finger, der auf den Mond zeigt, für den Mond selbst hält. Wenn aus der vergangenen spirit. Erfahrung ein Konzept gemacht wird. Wenn die Erinnerung nur noch eine Vorstellung dessen ist, was einstmals l e b e n d i g e Wirklichkeit gewesen ist.


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 18:48
TheLolosophian schrieb:Ein geheilter Lehrer /Mensch "sieht" a l l e s ! Er kann sich auf allen Ebenen des Seins bewegen, das heissst, im nondualistischen (absoluten) "vollkommenen" Bewusstsein erkennt er die "Volllkommenheit und Unversehrtheit in seinem Nächsten"; auf der relativen dualistischen Bewusstseinsebene erkennt er aber ebenfalls, woran es den Menschen mangelt. DAs eine schliesst das andere nicht aus - alle Ebenen sind GLEICHZEITIG ein-sichtig!
Quatsch absoluter romantischer Eso-Quatsch .

Ein Mensch ist ein Mensch und bleibt ein Mensch , in all seiner Bedingtheit als ExistenzForm eines HomnoSapiens .

Mit "Erwachen" hat all dieser spinnerte Übermensch-Gewahrseins-Homunkulus-Schmonzes nicht das geringstew zu tun .

Da hat jemand seine Eso-Kalender-Sprüche zu ernst genommen .
TheLolosophian schrieb:Kommt drauf an, wie man Erleuchtung und BEdeutung definiert. Erleuchtung kann m. E. nur im Rahmen einer integrativen SELBSTver-WIRKlichung gesehen und erfahren werden. Und wie schon gesagt, kann ein einzelnes Erleuchtungserlebnis eine Initialzündung für den ganzheitlichen Prozesseinstieg sein, wenn ein Mensch sich darauf einlassen kann. Oft hindert ihn die Angst daran. Lässt er sich auf diesen Tiefenprozess aber ein, wird er immer fähiger, seine Egoidentifikation zu erkennen und loszulassen.
Noch größerer Quatsch !

Da verwechselt jemand überdeutlich "Psychoarbeit" mit Erwachen .
Das was "Selbst-Verwirklichung" genannt wird ist einfach nur Ego-Ich-Reperatur-Arbeit .
Da scheint jemand entsprechende Erfahrungen zu haben .
Es gibnt auch kein "einzelnes" Erleuchtungserlebnis.
Weil es erstens gar kein "Erlebnis" ist , sich also wiederholen könnte ,
und weil es auch nicht "einzeln" ist . Einzeln kann immer nur etwas in Dualität sein .
Erleuchtung meint das Auftauchen und Evidentwerden des ABSOLUTen . da gibt es weder Wiederholung noch Einzelung noch irgendeinen "Qualitativen" Unterschied .

das EIGENTLICHE ist nicht nur das Gleiche , es ist stets das SELBE !

Erwacghen ist weder Prozess noch Initialzündung für irgendwelche Veränderungsprozesse im Persönlichen .


HIER HAT JEMAND ÜBERDEUTLICH NICHT DIE GERINGSTE AHNUNG , UM WAS ES SICH BEI "ERWACHEN" HANDELT .

stattdessen werden die nichtvorhandenen intellektuellen Konzepte mit Eso-Psycho-Schmonzess der billigsten Sorte gefüllt .

gröhliklatschklatschgröhl


melden
Anzeige
Yike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.10.2012 um 18:49
Tenten schrieb:Ich verstehe auch nicht, wie jemand, obwohl ich doch ausdrücklich darum gebeten habe, dennoch seine Zeit so verplempert und detailverliebt - aber völlig am Thema vorbei - hier sich ausbreitet. Nun gut - ich vermute mal, dass da seine Schülerin mit liest und wer will da schon die Robe fallen lassen und zeigen, dass bei dem Gehabe nichts drin ist.
keine Panik..ich mach das nur so nebenbei als Zerstreuungszeitvertreib..es fällt mir WIRKLICH nichts besseres ein..es tut mir Leid..ehrlich :(
Euch wohl auch gerade nicht.
Will jemand mit mir Mucke machen?
Hier mal ein Beispiel, was ich gerade sehr ansprechend finde.
Liebst gegruezt


melden
367 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden