Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ritzt du dich?

39 Beiträge, Schlüsselwörter: Suizid, Ritzen, Selbstverletzung, Sepsis
BlueBalls
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ritzt du dich?

19.02.2018 um 17:35
Niemanden schrieb:Man die gehen auf dich wie Furien los^^
Vielleicht fühlen die sich angesprochen oder ertappt :troll:


melden
Anzeige

Ritzt du dich?

19.02.2018 um 17:37
BlueBalls schrieb:Vielleicht fühlen die sich angesprochen oder ertappt
Naja man muss zu gestehen, es ist ein sensibles Thema, jedoch werden viel sinnlosere Umfragen erstellt und da schreit auch kaum einer


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ritzt du dich?

19.02.2018 um 17:39
BlueBalls schrieb: SchnitzelOlga schrieb:
Es macht für Dich keinen Sinn

Das weisst du nicht, weil du mich nicht kennst
ECHT JETZT? :'D

Ich zitiere dich selbst:
BlueBalls schrieb:Ich verstehe zwar den Sinn nicht
Hach, MADE MY DAY! :'D :'D :'D


melden

Ritzt du dich?

19.02.2018 um 17:44
@BlueBalls
Musst ja nicht verstehen warum, um es zu tun. Ivh sehe auch keinen sinn darin morgens aufzustehen, wenn der wecker klingelt.... machs irgendwie trotzdem :/


melden

Ritzt du dich?

19.02.2018 um 17:47
Im Umfragebereich gibt es weitaus unsinnigere Umfragen. Vielleicht ist ein wenig persönlich und pietätslos, aber unsinnig finde ich sie nicht.


melden

Ritzt du dich?

19.02.2018 um 17:52
Mein Gott, wie sie sich so künstlich empören...

Nein, habe ich noch nie. Kannte aber mal jemanden, der es getan hat. Ist irgendwie so ein Teenie-Phänomen. Bei Vielen hört es mit dem Erwachsen-Werden auf, wenn nicht, sollte man sich Hilfe holen.

Niemand hat es verdient, sich selbst derart zu verstümmeln. Und spüren kann man sich auch anderweitig auf viel gesündere Art und Weise.


melden

Ritzt du dich?

19.02.2018 um 18:06
Nein, mache ich nicht - hab ich noch nie und werde ich auch nie ...
Es wäre auch vielzu gefährlich für mich - ich muß Blutverdünner einnehmen!
Kältezeit schrieb:Ist irgendwie so ein Teenie-Phänomen. Bei Vielen hört es mit dem Erwachsen-Werden auf, wenn nicht, sollte man sich Hilfe holen.
Nicht immer - ein Freund von mir hat erst mit über 30 damit angefangen und hat es solange gemacht, bis er dank ärztlicher und therapeutischer Hilfe und Medikamenten mit 55 Jahren aufhören konnte - gefährdet für Rückfälle ist er immernoch, wie bei anderen Süchten auch.

Ich kann es trotzdem auch weder nachvollziehen, noch verstehen ...


melden

Ritzt du dich?

19.02.2018 um 19:39
Hab manchmal Angst dass ich einen meiner Hunde ausversehen mit der Schermaschine ritze.
Ich bin nämlich Hundefriseur.


melden

Ritzt du dich?

19.02.2018 um 19:41
Neeeein ich bin Brain :D


melden
BossMeng
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ritzt du dich?

19.02.2018 um 20:38
Sich zu ritzen ist unter alle Würde.

Man sollte seinen Körper schätzen und beschützen.

Außerdem tut ritzen keine Probleme lösen! Es macht sogar nur noch Probleme!

Wenn durchs ritzen Narben entstehen, tust du deiner Umwelt zeigen, dass du labil und angreifbar bist.

Also lasst dieses bitte. Sprecht Euch lieber aus - meinetwegen futtert ein Kilo Schokolade aber um Gottes Willen, ritz Euch nicht, denn das ist echt Mist!

LG KH


melden

Ritzt du dich?

19.02.2018 um 23:07
Nee, mach ich nicht. Hab ich nicht und werde ich nicht.
Um sich zu spüren oder inneren Druck abzubauen, kann man auch Jalapenos oder Schärferes futtern. Man kann sich Hundescheisse unter die Nase reiben oder einen Gong an die Ohren halten. Man kann auch einfach in die Sauna gehen, einen 1000m-Lauf machen oder sich unter die kalte Dusche stellen. Der Möglichkeiten gibt es viele. Man muss nicht sein Leid so nach außen tragen und andere damit konfrontieren oder sich selbst am Anblick seines Leidens ergötzen. Ich möchte den Leidensdruck gar nicht herabspielen, aber ein solches theatralisches Ritual mit entsprechendem Aufwand, mit Vorbereitungen und oft Planung und Nachsorge muss nicht sein. Das ginge alles anders.


melden

Ritzt du dich?

20.02.2018 um 08:26
Thalassa schrieb:Nicht immer - ein Freund von mir hat erst mit über 30 damit angefangen
Das ist aber eher die Ausnahme.


melden

Ritzt du dich?

20.02.2018 um 18:09
BossMeng schrieb:Sich zu ritzen ist unter alle Würde.
Also "unter aller Würde" ist 'ne ganz schöne Ansage. Das macht kaum jemand zum Spaß, man muss schon seelisch ziemlich fertig sein, auf welche Art und Weise auch immer. Da zu sagen, das wäre würdelos, ist schon echt verletztend und etwas daneben.

Sich "einfach mal aussprechen" oder "ein Kilo Schokolade essen" ist ganz schön lapidar - wenn das so einfach Leuten helfen würde, die das ernsthaft machen, dann würden die sicher liebend gern die Schoki-Option wählen. So simpel ist das nicht.

Das es nicht gut ist, und in diesem Sinne auch "keine Probleme löst", ist außer Frage. Da geb' ich dir natürlich recht. Ein Schutzmechanismus ist es aber schon, und in diesem Sinne auch eine Art Problemlöser, wenn auch nur temporär.


melden

Ritzt du dich?

20.02.2018 um 18:39
@MarryMuffin
Schöner Beitrag, und sehr treffend


melden

Ritzt du dich?

20.02.2018 um 18:54
schnitzel schrieb:Hab manchmal Angst dass ich einen meiner Hunde ausversehen mit der Schermaschine ritze.
Ich bin nämlich Hundefriseur.
:D Du nun wieder ;) ...

Aber, das passiert leider öfter, als man denkt :( - kann auch ganz böse ausgehen!


melden
melden

Ritzt du dich?

20.02.2018 um 20:15
Nein, nur andere!


melden
BossMeng
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ritzt du dich?

20.02.2018 um 20:27
@MarryMuffin
Ich drücke mich manchmal grob aus. Entschuldigung -.-

Aber im Grunde weiß man ja, was ich meinte: unter seiner Würde. Wer seinen Körper schätz, tut dem nichts an.

Ende.


melden
Anzeige

Ritzt du dich?

20.02.2018 um 21:27
Nein, ich lass mich tätowieren.

Ich hab mal eine junge Lady kennengelernt, die so drauf war. Offenbar Borderline. Hatte sich auf beide Unterarme so eine Art Schachbrettmuster geritzt.

Sie war in einem übergroßen Maße verzweifelt und hat sehr gelitten. Mit "Argumenten" oder "Vernunft" erreicht man bei solchen Menschen nichts mehr, der Zug ist schon lange abgefahren. Das wäre, als ob man einem, der an Depressionen erkrankt ist, sagen würde, er soll sich einfach zusammenreißen.

Das funktioniert nicht und grenzt den/die Betroffenen nur noch mehr aus.

Borderline
Bei der Borderline-Störung handelt es sich um eine Persönlichkeitsstörung, die durch Impulsivität und Instabilität von Emotionen und Stimmung, der Identität sowie zwischenmenschlichen Beziehungen charakterisiert ist. Es handelt sich um ein schwerwiegendes psychiatrisches Krankheitsbild, das auch als emotional instabile Persönlichkeitsstörung des Borderline-Typs bezeichnet wird.

Betroffene erleben sich als Opfer ihrer eigenen heftigen Stimmungs- und Gefühlsschwankungen, was zu extremer innerlicher Anspannung führen kann, die dann als unerträglich und peinigend erlebt wird. Viele setzen selbstschädigende Verhaltensweisen ein, um diese Anspannung zu verringern. Vor allem Schmerz spüren viele während der extremen Spannungsphasen kaum oder nur sehr wenig. Selbstverletzungen, Drogeneinnahmen und hoch riskante Aktivitäten lindern die Anspannung sofort, werden dadurch jedoch rasch zu suchtartigem Problemverhalten. Menschen, die an einer Borderline-Persönlichkeitsstörung leiden, fühlen sich innerlich zerrissen, haben ein gestörtes Selbstbild und eine gestörte Körperwahrnehmung. Sie leiden unter massiven Ängsten vor dem Alleinsein und instabilen Beziehungen.

Das Wissen über das Erkrankungsbild ist in den letzten Jahren erheblich gewachsen. So gilt als gesichert, dass ein Zusammenspiel zwischen genetischen Faktoren und in vielen Fällen frühen traumatischen Erfahrungen für die Entstehung der Borderline-Störung verantwortlich ist. Über die Hälfte der Betroffenen berichtet von schwerwiegendem Missbrauch, über 60% von emotionaler Vernachlässigung, fast alle aber über ein soziales Umfeld, in welchem sie sich in hohem Maße als fremd, gefährdet und gedemütigt erlebt haben.

An einer Borderline-Störung leiden etwa 3 Prozent der Bevölkerung. Die ersten Anzeichen treten meist schon im Jugendalter auf. Es scheinen etwa gleich viele Männer wie Frauen betroffen zu sein, auch wenn sich deutlich mehr Frauen in eine Therapie begeben. Mehr als 60% der Betroffenen hat mindestens einen Suizidversuch verübt, was die Wichtigkeit einer Behandlung verdeutlicht.
Hervorhebungen durch mich.


Die Leute haben also schon genug Probleme, Ratschläge sollten wohl eher durch geschulte Personen erfolgen.


Gibt ein paar Threads, die sich damit befassen hier bei Allmy...

Zum Ritzen ein paar alte und zu "Borderline" gibts noch ein halbes Dutzend Fäden dazu, die zum Teil aktueller sind. Die Suchfunktion ist ein Freund... :)


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

139 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt