Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

172 Beiträge, Schlüsselwörter: Moral, Ernährung, Vegetarier, Veganer

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

20.12.2014 um 00:39
@Allmysterio
Allmysterio schrieb am 13.12.2014:Widerspruch! Was wäre wenn der Mensch nie Fleisch ernährt hätte. Wären wir dann so weit wie jetzt? Und nochwas der Mensch ist auch heute ein Allesesser. Der Darm macht die Hälfte eines Fleisch und Pflanzenfresser aus.

Ich sage einfach: Der Mensch kann ohne Fleisch gesund leben, aber ohne tierische Nahrung nicht.
Allesesser heißt, dass man die Freiheit besitzt, frei wählen zu können, was man isst. Da wir mit unserem so hoch entwickeltem Gehirn die Möglichkeit haben, über Ethik und Moral nachzudenken und bestehende Gewohnheiten zu hinterfragen.

Youtube: Hey Veganer, Fleisch hat uns intelligent gemacht!

->> "Wenn man schon stolz auf die eigene Intelligenz ist, dann sollte man diese auch sinnvoll einsetzen. Mit seinem Hirn hat der Mensch auch eine Verantwortung für seine Handlungen erhalten und kann sich nicht einfach mit Steinzeitmenschen als moralische Vorbilder rechtfertigen. Die Technologie des 21. Jahrhundert und eine steinzeitliche Ethik sind eine ganze schlechte Kombination"

--
Ein Veganer kann [sich] für mich nicht gesund ernähren.
Also kein Veganer ernährt sich gesund für dich. Das machen die für die Tiere, für die Ökologie und für sich selbst. :)
Spaß beiseite: Doch, können sie. Das ist leider ein weit verbreiteter Irrglaube.
Calcium bekommt man aus vielen anderen Quellen. Und da Milch Prostata und Eierstockkrebs fördert, sollte man doch mal gucken, was es noch so gibt...
http://www.huffingtonpost.ca/2013/07/05/harvard-milk-study_n_3550063.html
http://www.hsph.harvard.edu/nutritionsource/what-should-you-eat/calcium-and-milk/
Vitamin B12-Geschichten könnt ich dir auch erzählen aber... ich weiß gar nicht, obs dich interessiert. Falls ja, sind ich und google immer offen für Fragen ;)
Allmysterio schrieb am 13.12.2014:Manche sagen Alles Esser leben nicht bewusst. Ach nur weil sie alles essen? Interessant wenn der Mensch ja ein Allesesser ist. Da gibt es keine Logik. Ansonsten sagt man, der Mensch kann auch ohne Fleisch gesund leben, das stimmt aber auch mit Fleisch.
Also ich würde sagen, dass man über den Lebensstil dann nicht viel aussagen kann. Aber über den Ernährungsstil. Viele (nicht alle) Omnivoren stopfen sich jeden Tag ihr Steak rein und essen wenig Gemüse. "Sie achten nicht auf sich, geschweige denn auf die Umwelt." kann man dann schnell schließen, da ihnen scheinbar egal ist, was mit anderen Menschen, Tieren und mit sich passiert.
Deinem letzten Satz muss ich zustimmen - klar kann man mit Fleisch gesund leben. Aber wer isst denn heutzutage 1,2 mal die Woche Fleisch? Die meisten gönnen sich doch jeden Tag das, was man früher als Sonntagsessen hatte. Wie gesund ist das, wenn man sich jeden Tag die mit Pestiziden, Antibiotika und multiresistenten Keimen belasteten Fleischstücke in den Bauch haut und sich seine 3 LatteMacchiato trinkt? Informier dich :-)

Wenn noch jemand Interesse an einer objektiven Sicht auf die Sache hat (Fleisch- und Veganargumente kommen auf den Tisch), schaue sich bitte dieses Video (mit Untertiteln) an.
http://www.srf.ch/sendungen/dok/vegan-von-menschen-und-anderen-tieren

Beste Grüße!
3rdFriend


melden
Anzeige
deadcookie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

20.12.2014 um 10:57
Fleisch Fleisch Fleisch :D


melden
Allmysterio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

20.12.2014 um 11:23
3rdFriend schrieb:Also kein Veganer ernährt sich gesund für dich. Das machen die für die Tiere, für die Ökologie und für sich selbst. :)
Spaß beiseite: Doch, können sie. Das ist leider ein weit verbreiteter Irrglaube.
Calcium bekommt man aus vielen anderen Quellen. Und da Milch Prostata und Eierstockkrebs fördert, sollte man doch mal gucken, was es noch so gibt... 
http://www.huffingtonpost.ca/2013/07/05/harvard-milk-study_n_3550063.html
http://www.hsph.harvard.edu/nutritionsource/what-should-you-eat/calcium-and-milk/
Vitamin B12-Geschichten könnt ich dir auch erzählen aber... ich weiß gar nicht, obs dich interessiert. Falls ja, sind ich und google immer offen für Fragen
Es gibt Berichte, dass wenn man zu wenig B12 oder kein B12 zunimmt, dass man gesundheitliche Probleme hat. Das einzige Argument was ich kenne Veganer oder Vegetarier zu werden ist, dass man damit wenigere Tiere tötet.
3rdFriend schrieb:Also ich würde sagen, dass man über den Lebensstil dann nicht viel aussagen kann. Aber über den Ernährungsstil. Viele (nicht alle) Omnivoren stopfen sich jeden Tag ihr Steak rein und essen wenig Gemüse. "Sie achten nicht auf sich, geschweige denn auf die Umwelt." kann man dann schnell schließen, da ihnen scheinbar egal ist, was mit anderen Menschen, Tieren und mit sich passiert. 
Deinem letzten Satz muss ich zustimmen - klar kann man mit Fleisch gesund leben. Aber wer isst denn heutzutage 1,2 mal die Woche Fleisch? Die meisten gönnen sich doch jeden Tag das, was man früher als Sonntagsessen hatte. Wie gesund ist das, wenn man sich jeden Tag die mit Pestiziden, Antibiotika und multiresistenten Keimen belasteten Fleischstücke in den Bauch haut und sich seine 3 LatteMacchiato trinkt? Informier dich :-)
Es ist ein Argument was viele anzieht mich aber nicht. Dieses Argument gilt schon mittlerweise überall. Zum Beispiel die Klamotten bei den Geschäften C und A, Kik usw.. nehmen wir mal die Jeans Hose. Wo wird sie hergestellt? In Deutschland? Quatsch viel zu teuer in Taiwan z.B ist es viel billiger. Und jetzt die Arbeitsbedingungen? Ohne jeglichen Schutz müssen die Arbeiter die Jeans mit hochgiftiger blauer Farbe besprühen. Ist es bewusst solche Jeans zu kaufen? Trotzdem macht es fast jeder. Hauptsache schön, edel und es muss passen. Denkt einer an die Arbeirsbedingungen nach? So ist das beim Fleisch auch. Wäre ja perfekt das Fleisch immer in der Region zu kaufen und nur bei artgerechter Haltung. Das Problem ist, dass das Fleisch zu billig ist es müsste viel teurer sein um eine artgerechte Fleischlieferant zu ermöglichen. Ich bin auch ein Pflanzenfreund und auch als Veganer muss man miterleben wie Pflanzen manipuliert werden um produktiver zu werden. Nochwas früher gab es auch viel wenigere Menschen, da war es leichter alle zu ernähren. Heutzutage pflegt man eine vegetarische Nahrungsweise um noch mehr Menschen ernähren zu können. Habe mal gelesen, wenn jeder Vegan wäre könnte man damit 10 mal so viele Menschen ernähren. Ist es also das Ziel eine Lebensweise zu finden womit wir auf der Erde noch mehr Menschen ernähren können. Also so um 80 Milliarden Menschen. Ich möchte das nicht. Es gibt zu viele Menschen auf der Erde. Umso mehr Menschen es gibt umso schlimmer wird die Massenhaltung.


melden

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

21.12.2014 um 01:11
Allmysterio schrieb:Es gibt Berichte, dass wenn man zu wenig B12 oder kein B12 zunimmt, dass man gesundheitliche Probleme hat. Das einzige Argument was ich kenne Veganer oder Vegetarier zu werden ist, dass man damit wenigere Tiere tötet.
Deswegen supplementiert man Vitamin B12 in Tablettenform oder mit Sprays. die werden von Bakterien hergestellt. Wir haben auch B12-Produzenten im Darm, jedoch leider im Dickdarm. Wir könnten also b12 nur aufnehmen, wenn wir unsere Exkremente äßen... :D
Schweine und Rinder bekommen Vitamin B12 auch.
Allmysterio schrieb: Das einzige Argument was ich kenne Veganer oder Vegetarier zu werden ist, dass man damit wenigere Tiere tötet.
...und mit weniger Tieren und damit mehr Soja und Mais würde man mehr Menschen ernähren, weniger Treibhausgase produzieren, keinen Regenwald mehr holzen (Keine Affen mehr erschlagen), die Meere nicht leerfischen... Die Kaskade an Argumenten ist erschlagend. :)


Kann ich deinem letzten Absatz entnehmen, dass du Fleisch isst, weil man ja eh nichts an der Lage ändern kann? Die Leute, die in den Fabriken arbeiten und das unter schlimmsten Bedingungen werden im Veganen Lebensstil(!) ja auch ausgeklammert - Vegan heißt würdig für jedes Lebewesen. Wenn man nicht nur von Ernährung spricht, kaufen viele Veganer Fairtrade und lokales.

Klar werden Pflanzen genmanipuliert. Aber genau das unterstützt man ja viel mehr, wenn man Fleisch kauft. Wie du schon sagtest, braucht man die zehnfache Masse Soja, um am Ende die einfache Menge Fleisch rauszubekommen. Also auch mehr genmanipulierte Pflanzen. Um Monsanto so wenig wie möglich in die Hände zu spielen, sollte man seinen Fleischkonsum reduzieren :)
Allmysterio schrieb:Heutzutage pflegt man eine vegetarische Nahrungsweise um noch mehr Menschen ernähren zu können.
Hä? Wo denn? In den Schwellenländern verzichten die Menschen aufs teure Fleisch. Aber wir hier in unserem Wohlstand haben doch nicht 8% Vegetarier, um die restlichen 92% ernähren zu können. Hab ich dich missverstanden? macht bei mir keinen Sinn...
Allmysterio schrieb:Ist es also das Ziel eine Lebensweise zu finden womit wir auf der Erde noch mehr Menschen ernähren können. Also so um 80 Milliarden Menschen. Ich möchte das nicht. Es gibt zu viele Menschen auf der Erde. Umso mehr Menschen es gibt umso schlimmer wird die Massenhaltung.
*kopfkratz* Momentan sind wir noch etwas entfernt von 80Mrd Menschen. Momentan sinds 7,2 Mrd Menschen. Ne verzehnfachung kann ich mir gerade nicht vorstellen...
Es gibt zu viele Menschen auf der Erde. Okay, das kann sein. Du willst also nicht, dass Überpopulation ein Problem wird. Verständlich. Aber mehr Fleisch zu essen, damit mehr Menschen verhungern, ist die völlig falsche Herangehensweise. Es ist nicht nur moralisch unhaltbar, sondern auch dekadent und kaltherzig - falls das für dich ein Argument ist...

Wenn von jetzt auf gleich alle vegan leben würden, wäre genug Essen für alle da. Dann würde die Populationsdichte stark zunehmen und wir würden uns tatsächlich rasch vermehren. Aber es gibt als äußere Faktoren ja nicht nur die Nahrungsmittelbegrenzung. Auch räumliche Begrenzungen, Kriege, Krankheiten (welche bei höherer Populationsdichte auch zunehmen), ... führen ja letztlich zu einer Begrenzung.
Dieser Annahme folgend würde man keine Massentierhaltung mehr haben, weil keiner mehr Tiere äße. Ich denke, das wird die evolutionäre Anpassung des Menschens in den nächsten Jahrhunderten sein. Die Fleischkonsumenten werden zurückgehen, um alle Mäuler stopfen zu können.
Aber wie ich uns Menschen kenne, wird der nächste Krieg nicht auf sich warten lassen und wieder einige Millionen dahinraffen. Wenn überhaupt was übrig bleibt ;)
Also alles zurück auf alte Werte - es wird erstmal weiterhin Fleischkonsumenten geben. Aber Vegetarier/Veganer wird es immer mehr geben - zum Glück. Ein Weg zu mehr Bewusstsein für empfindungsfähige Wesen (inkl. Menschen) ;)


melden

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

21.12.2014 um 03:42
Esse überwiegend vegetarisch, bin aber kein Vegetarier, da ich schon ab und zu Fleisch oder Fisch esse.


melden
derHanz80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

21.12.2014 um 05:16
alkoveganer!

ich esse nur was auch gären kann!


melden
hexenlady
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

21.12.2014 um 09:07
Bei uns kommt alles auf den Tisch und ich lasse mir deswegen auch kein schlechtes Gewissen einreden. Fleisch gibts nicht täglich und ich hole es beim kleinen Metzger der Tiere aus der Region selber schlachtet.


melden
Allmysterio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

21.12.2014 um 12:09
@3rdFriend
3rdFriend schrieb:Hä? Wo denn? In den Schwellenländern verzichten die Menschen aufs teure Fleisch. Aber wir hier in unserem Wohlstand haben doch nicht 8% Vegetarier, um die restlichen 92% ernähren zu können. Hab ich dich missverstanden? 
Ich meine einfach, dass man uns teilweise schon zwingt vegetarisch zu ernähren. Solange es hier eine Demokratie gibt soll jeder für sich entscheiden was er isst. Ich gebe gerne für mein Fleisch ein paar Euros mehr auf dafür ein gesunderes Fleisch. Fleisch ist nobel und soll schon was kosten.
3rdFriend schrieb:*kopfkratz* Momentan sind wir noch etwas entfernt von 80Mrd Menschen. Momentan sinds 7,2 Mrd Menschen. Ne verzehnfachung kann ich mir gerade nicht vorstellen... 
Es gibt zu viele Menschen auf der Erde. Okay, das kann sein. Du willst also nicht, dass Überpopulation ein Problem wird. Verständlich. Aber mehr Fleisch zu essen, damit mehr Menschen verhungern, ist die völlig falsche Herangehensweise. Es ist nicht nur moralisch unhaltbar, sondern auch dekadent und kaltherzig - falls das für dich ein Argument ist... 

Wenn von jetzt auf gleich alle vegan leben würden, wäre genug Essen für alle da. Dann würde die Populationsdichte stark zunehmen und wir würden uns tatsächlich rasch vermehren. Aber es gibt als äußere Faktoren ja nicht nur die Nahrungsmittelbegrenzung. Auch räumliche Begrenzungen, Kriege, Krankheiten (welche bei höherer Populationsdichte auch zunehmen), ... führen ja letztlich zu einer Begrenzung. 
Dieser Annahme folgend würde man keine Massentierhaltung mehr haben, weil keiner mehr Tiere äße. Ich denke, das wird die evolutionäre Anpassung des Menschens in den nächsten Jahrhunderten sein. Die Fleischkonsumenten werden zurückgehen, um alle Mäuler stopfen zu können. 
Aber wie ich uns Menschen kenne, wird der nächste Krieg nicht auf sich warten lassen und wieder einige Millionen dahinraffen. Wenn überhaupt was übrig bleibt ;) 
Also alles zurück auf alte Werte - es wird erstmal weiterhin Fleischkonsumenten geben. Aber Vegetarier/Veganer wird es immer mehr geben - zum Glück. Ein Weg zu mehr Bewusstsein für empfindungsfähige Wesen (inkl. Menschen) ;)
Wenn ich Jäger wäre und mein Fleisch selber jage dann hättest du nichts dagegen?
Nur was wäre wenn es nur noch Vegetarier gäbe? Gäbe es noch Jäger? Weil sie wollen dich keine Tiere töten. Also wir würden nichts töten was mit Tier zu tun hat. Das hätte schlimme Folgen. Rattenplagen in den Städten, Katzen, Waschbären. Das Gleichgewicht würde zerstören auch im Wald. Es gäbe zu viele Schweine, Rehe. Das heißt sie fressen die Knospen von Jungbäumen kaputt. Die Folgen wären dramatisch. Jeder der mal in einen Tierpark war und mal in Schweinegehege um geguckt hat sieht keine jungen Bäume mehr die nachwachsen sondern nur Altbäumen mit verfessenen Wurzeln. Der Wald würde sich nicht mehr nachwachsen und stirbt aus. Die Regenwälder könnten wir tatsächlich retten wenn alle Vegetarier wären.
Es ist nicht alles gut wenn alle Vegetarier wären. Und woher willst du wissen, dass die Population nicht steigen würde wenn alle Vegetarier wären. Wohnraum ist doch kein Problem. Schau dir die Meere an. Müssen nur Inseln erschaffen und darauf Wohnraum bauen. Vergleich den Menschen mit einen Schwein. Wir sind Allesesser wie das Schwein auch. Wir könnten ja auch Menschenfleisch essen wäre billiger. Dann bräuchten wir kein Soja zum füttern. Aber machen wir es? Nein wir essen uns nicht selber auf aber unsere Tiere. Zu Milch könnten wir uns auch von Muttermilch ernähren watum von einer Kuh die Milch ernähren. Fragen über Fragen. Menschenrechte gibt es ja. Aber auch Tiererechte und zum Schluss nochwas: Der Mensch ist ein Tier.


melden

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

21.12.2014 um 19:10
Teilzeit-Vegetarier.


melden

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

23.12.2014 um 03:32
@deja-vu.
In den Zeiten, in denen du kein Fleisch isst? ;) :D

@Allmysterio
Allmysterio schrieb:dass man uns teilweise schon zwingt vegetarisch zu ernähren
Niemand zwingt dich. Auch wenn alle es tun, darfst du es nicht tun, bis es verboten wird :D Und selbst dann kannst dus mindestens noch einmal tun
Allmysterio schrieb:Gäbe es noch Jäger?
Klar. Tiger, Adler, Uhus, Mader,... Die Natur hat da Millionen Jahre ohne das Eingreifen von schießwütigen Männern mit grünen Hüten immer funktioniert. Jede Population ernährt eine andere und sie begrenzen sich gegenseitig. Die Ökologie in solchen Nahrungsmittelsystem ist vom Prinzip her einfach, verpflechtet sich aber sehr komplex durch die vielzahl an Jägern, Beutetieren, Symbiosen, ... führt am ende aber immer zu einem periodischen Gleichgewicht.
Allmysterio schrieb:Wohnraum ist doch kein Problem. Schau dir die Meere an. Müssen nur Inseln erschaffen und darauf Wohnraum bauen.
Wenn "inseln erschaffen" so einfach ist - woher nehmen wir die Ressourcen, um wetterfeste Inseln zu bauen? Also wenn das mit der Klimaerwärmung so richtig ist, werden wir eher an Landfläche verlieren. Und Berge ins Meer versetzen wird keiner für ne kleine Wohnsiedliung. Dann töten wir uns eher gegenseitig. Und wenn sie nicht wetterfest sind, wer lebt dann auf ihnen in ständiger gefahr nachts zu kentern oder zu ertrinken?
Allmysterio schrieb:Wir könnten ja auch Menschenfleisch essen wäre billiger. Dann bräuchten wir kein Soja zum füttern. Aber machen wir es? Nein wir essen uns nicht selber auf aber unsere Tiere.
inwiefern ist das jetzt ein Argument wofür?

Der Rest danach sagt mir auch nichts. Bist du jetzt für oder gegen Vegetarismus? Ist das Ironie oder Sarkasmus? Ps.: kein Mensch braucht die Milch eines Säugetieres, was gut und gerne ne halbe Tonne wiegt. Ist gar nicht auf deinen Körper ausgelegt, dieses tolle "Lebensmittel". Ich meine, es mutet schon seltsam an, dass man etwas aus den Brustwarzen einer anderen Art trinkt. Wir sind doch eigentlich alle abgestillt.

Naja - war schön mit dir zu fachsimpeln. Aber nach dem, was du schreibst, hege ich die Vermutung, dass deine Argumentationsweise und Kommunikation etwas anders funktioniert als meine. Bin raus!


melden
Allmysterio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

23.12.2014 um 13:45
@3rdFriend
3rdFriend schrieb:Klar. Tiger, Adler, Uhus, Mader,... Die Natur hat da Millionen Jahre ohne das Eingreifen von schießwütigen Männern mit grünen Hüten immer funktioniert. Jede Population ernährt eine andere und sie begrenzen sich gegenseitig. Die Ökologie in solchen Nahrungsmittelsystem ist vom Prinzip her einfach, verpflechtet sich aber sehr komplex durch die vielzahl an Jägern, Beutetieren, Symbiosen, ... führt am ende aber immer zu einem periodischen Gleichgewicht
Du hast mich falsch verstanden. Ich meine den beruflichen Jäger. Und es ist nicht mehr möglich den Wald ohne unsere Jäger zu führen. Dann gäbe es nur noch Urwälder, das heißt keine Holzproduktion mehr. Und wie du weißt sind viele Tiere ausgestorben. Am Ende wir kehren zurück zur Steinzeit. Da gab es ja keinen Kapitalismus. Aber auch da haben wir Fleisch gegessen.
3rdFriend schrieb:Wenn "inseln erschaffen" so einfach ist - woher nehmen wir die Ressourcen, um wetterfeste Inseln zu bauen? Also wenn das mit der Klimaerwärmung so richtig ist, werden wir eher an Landfläche verlieren. Und Berge ins Meer versetzen wird keiner für ne kleine Wohnsiedliung. Dann töten wir uns eher gegenseitig. Und wenn sie nicht wetterfest sind, wer lebt dann auf ihnen in ständiger gefahr nachts zu kentern oder zu ertrinken?
Aus Sand neue Inseln erschaffen? Wir haben Unmengen von Sand. Trillarden von Sandkörner.
3rdFriend schrieb:inwiefern ist das jetzt ein Argument wofür? 

Der Rest danach sagt mir auch nichts. Bist du jetzt für oder gegen Vegetarismus? Ist das Ironie oder Sarkasmus? Ps.: kein Mensch braucht die Milch eines Säugetieres, was gut und gerne ne halbe Tonne wiegt. Ist gar nicht auf deinen Körper ausgelegt, dieses tolle "Lebensmittel". Ich meine, es mutet schon seltsam an, dass man etwas aus den Brustwarzen einer anderen Art trinkt. Wir sind doch eigentlich alle abgestillt.
Warum Sarkasmus? Wenn wir von Säugetiere ernähren warum dann auch nicht von uns selbst? Pferdefleisch soll ja auch gut schmecken. Muss ich mal probieren.
3rdFriend schrieb:Naja - war schön mit dir zu fachsimpeln. Aber nach dem, was du schreibst, hege ich die Vermutung, dass deine Argumentationsweise und Kommunikation etwas anders funktioniert als meine. Bin raus!
Dadrauf ein schönes Steak! :p

Ich habe gelernt, dass der Vegetarismus aus mehreren Faktoren besteht. Fleisch und Milchverzicht reicht nicht aus. Man müsste den Kapitalismus abschaffen und zur Steinzeit zurückkehren. Aber das wird nicht passieren, weil ich zuversichtlich bin und sage, dass es andere Alternativen gibt mit der Ernährungsweise Fleisch. Massentierhaltung bekämpfen, mehr Regionales Fleisch kaufen, mehr ausgeben für das Fleisch. Habe gehört, dass viele Veganer wegen gesundheitlichen Problemen wieder zur Fleischernährung zurückkehren.


melden
Allmysterio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

23.12.2014 um 13:59
:::Doppelpost:::

Noch was dazu: Kühe fressen ja Soja. Ich frage mich warum? Kühe fressen Obst. Wir haben Äpfel, Birnen und viele mehr. Die uns auch im Winter zur Verfügung stehen, da alles gelagert wird. Getreideprodukte wie Brot und Brötchen haben wir genug. Wir Menschen schmeißen soviel Brot und Brötchen weg und wenn in der Nähe eine Bäckerei gibt einfach das getrocknete Brot und Brötchen usw.. mitnehmen und die Kühe damit füttern. Es gibt Alternativen zu Soja. Wir müssen es nur umsetzen. Wir hätten außerdem viel mehr Getreide zur Verfügung wenn es nicht so viele Raps Pflanzen gäbe die sich leider besser verkaufen lassen. Also nochmal. Fressen Kühe Soja weil es billiger ist aus dem Ausland es zu holen?

http://blogs.stern.de/einfachvegan/fleisch-essen-ist-natuerlich/

Auch interessant zu den Thema Fleisch.


melden

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

23.12.2014 um 14:15
@O.G.
3rdFriend schrieb am 20.12.2014: über Ethik und Moral nachzudenken und bestehende Gewohnheiten zu hinterfragen.
lieber nicht.

intressant wäre aber zu wissen, was schweine und kühe über Ethik & Moral denken...


melden
Allmysterio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

23.12.2014 um 14:46
http://www.urgeschmack.de/verursachen-vegetarier-mehr-blutvergiessen-als-fleischesser/

Sehr gut geschrieben.


melden

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

24.12.2014 um 00:08
@3rdFriend
Genau so wars gemeint. :-)


melden

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

24.12.2014 um 14:28
@Alienpenis
is doch scheißegal, was die über Moral denken. Die leiden - und das sieht man.

@Allmysterio
Hier ist die Antwort, mein Freund :)

http://graslutscher.de/hail-to-the-weidehaltung/


melden
Allmysterio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

24.12.2014 um 14:45
@3rdFriend

Einfach regional ernähren und mehr für das Fleisch ausgeben. Weidehaltung ist besser als wenn die Schweine immer im Stall sind. Viele Produkte wie Fischprodukte kommen aus den Ausland weil es billiger ist. Am besten ist natürlich wenn jeder selbst sein Fleisch besorgt. Nur das geht heutzutage nicht mehr.

Du kannst dir doch die Videos anschauen von "Der Artgenosse". ^^


melden

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

26.12.2014 um 19:39
@Allmysterio
Die Realität sieht halt anders aus... Deswegen unterstütze ich das system in der Hinsicht nicht.
Wenn du deinen Link da oben gern noch auseinandergenommen sehen möchtest, klick hier: http://giordano-bruno-stiftung.ch/blog/verursachen-vegetarier-mehr-blutvergiessen-eine-replik/

Ich kenn die Artgenosse-Videos...


melden
Allmysterio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

27.12.2014 um 13:05
@3rdFriend

Wie kann man für dich Fleisch ernähren? Wie sollte das System dann aussehen? Würd mich mal interessieren. Fleisch kann man ja nicht komplett ersetzen. Der Geschmack ist halt einzigartig.


melden
Anzeige

Was seid ihr? Alles-Esser, Vegetarier, Veganer?

28.12.2014 um 00:12
"Alles-Esser" - natürlich nicht ALLES! :-)


melden
235 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt