Astronomie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leben auf anderen Planeten?

838 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Leben, Weltall ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Leben auf anderen Planeten?

16.03.2013 um 19:31
@anath
Es gibt auch kritische Stimmeb zur Sonnenwindhypothese:

http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/marsaktuell/070212.shtml (Archiv-Version vom 16.12.2010)
Zitat von anathanath schrieb:Wasserflächen bis vor 2 Milliarden Jahre
Die Frage ist ,wie lange diese existierten und wie ausgedehnt sie waren.

Die Klimakatastrophe des Mars ,bis heute eines der grossen Rätsel. Lebensfreundliche Bedingungen jedoch etwa eine Mulluarde Jahre im Noarchium.


1x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

16.03.2013 um 20:05
@Luminarah

Zu Tonmineralien hatte ich hier etwas gepostet:

Chemische Evolution auf dem Prüfstand (Seite 9) (Beitrag von Hoffmann)

Mit der Diskussion hier hatte das nichts zu tun.

Im Übrigen denke ich, dass Gezeiten wichtig sind, damit Stoffaustausch und Polymerisation ermöglicht werden. Auf dem Mars waren die Gezeiten nie so stark ausgeprägt wie auf der Erde, da der große Mond fehlte. Von daher erwarte ich nicht, dass dort Leben entstanden ist. Allerdings bin ich für positive Überraschungen offen.


melden

Leben auf anderen Planeten?

17.03.2013 um 00:33
Es sind soviele Zufälle nötig gewesen um die die Erde zu dem gemacht haben wie sie heute ist (einschließlich Mensch).

Ich bin überzeugt, das man auf anderen Planeten leben könnte aber nur mit technischen Hilfsmitteln.
Der Mensch ist so auf das Leben auf der Erde angepasst, dass es eine Riesen Umstellung wäre auf anderen Planeten zu leben (Gravitation, Tageslänge usw.). Wären die MEnschen dann noch Menschen, wenn sie sich eines Tages angepasst hätten? Sie würden womöglich ganz anders aussehen.

So einen Planet wie die Erde ist selten und wenn zu weit weg um ihn zu besiedeln.
Der Mars eignet sich nur begrenzt, da auf ihm ua. die Temperaturen anders sind und ohne Wasser und Sauerstoff macht man da sowieso nichts. Und da ist es egal ob es da mal Wasser und eine Atmosphäre war, die Gegebenheiten sind da nicht mehr!


1x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

17.03.2013 um 04:14
@anath
Zitat von anathanath schrieb:Wenn es aber vor 2 Milliarden Jahren noch offene Wasserfläche gab, können diese nur durch eine Atmosphäre geschützt worden sein, sonst wären diese sublimiert oder zu Wasser erstarrt.
Der Mars hat anscheinend mehrere warme Phasen durchlaufen, in denen die Bedingungen für eine gewisse Zeit wieder lebensfreundlicher wurden. Lebensformen könnten sich in dieser Zeit wieder aus ihren Nieschen heraus verbreitet und vielleicht auch weiterentwickelt haben, was zumindestens die Chance erhöhen könnte, Fossilien zu finden...
Zitat von anathanath schrieb:Klingt schlüssiger und machbarer als die Variante weiter unten, auch wenn in meiner Vorstellung riesige sich um den Planeten drehende Ringe besonders eindrucksvoll wären ;) :
Selbst wenn man "drehende Ringe" eines fernen Tages installieren könnte, würde man doch wohl eher der einfacheren Lösung den Vorzug geben, wenn sie vergleichbar effektiv wäre; ein Schwarm von Satelliten, die über der "Sonnenseite" des Mars magnetische Felder erzeugen, wäre aus rein praktischen Erwägungen heraus wahrscheinlich die sinnvoller Alternative, als eine riesige Sci-Fi-Konstruktion zu errichten, die neben einer ähnlichen Funktion, in erster Linie nur futuristisch aussieht und dazu wesentlich aufwendiger wäre...

@Luminarah
Zitat von LuminarahLuminarah schrieb am 13.03.2013:Hier noch eine Diskussion ,was in anderen Marsmeteoriten gefunden wurde als Fingerzeig... Die Sache ist jedenfalls keinesfalls ausdiskutiert.
Nein, das ist sie auch nicht. Es wäre sehr praktisch gewesen, wenn uns die Beweise für Leben auf dem Mars per kosmischer Post einfach so "frei Haus" geliefert würden, aber anscheinend tut uns das Universum diesen Gefallen nicht, und lässt uns stattdessen mit einem weiteren umstrittenen Rätsel zurück. Möglicherweise könnte es aber irgendwann mit Hilfe fortschrittlicher Untersuchungsmethoden doch möglich sein, Lebensspuren sicher nachzuweisen oder auszuschließen...
Zitat von LuminarahLuminarah schrieb:Es gibt auch kritische Stimmeb zur Sonnenwindhypothese:
Ja, das habe ich auch schon woanders gelesen. Es ist bemerkenswert, das ein so einfacher Vorgang als Ursache so umstritten ist, aber wenn die Rechnung hier nicht aufgeht, dann muß man eben nach einem anderen Grund für den Abbau der Atmosphäre suchen, so plausibel die "Sonnenwindhypothese" auch klingt; möglicherweise gab es ja auch mehr als nur einen Grund...

@Kuki134
Zitat von Kuki134Kuki134 schrieb:Ich bin überzeugt, das man auf anderen Planeten leben könnte aber nur mit technischen Hilfsmitteln.
Der Mensch ist so auf das Leben auf der Erde angepasst, dass es eine Riesen Umstellung wäre auf anderen Planeten zu leben (Gravitation, Tageslänge usw.). Wären die MEnschen dann noch Menschen, wenn sie sich eines Tages angepasst hätten? Sie würden womöglich ganz anders aussehen.
Die Tageslänge auf dem Mars beträgt zufälligerweise auch etwa 24 irdische Stunden, insofern wäre es keine große Anpassung, die Gravitation allerdings ist wesentlich geringer und hätte auf lange Sicht gesehen schon einen Einfluss auf die körperlichen Funktionen, sie wäre aber immer noch wesentlich besser als die Schwerelosigkeit und es wäre denkbar, das sich der Körper daran anpasst. Eine Rückkehr eines langfristig angepassten "marsianischen" Menschen auf die Erde allerdings, wäre für den betreffenden sicher eine Tourtur, die ein monatelanges vorheriges Training erfordern würde...


melden

Leben auf anderen Planeten?

19.03.2013 um 01:30
Nach neuesten Berechnungen sollen potentiell lebensfreundliche Welten sogar
noch häufiger sein, als bisher vermutet wurde. So werden in der Umlaufbahn der uns am nächsten gelegenen zehn Sterne vier solcher Kandidaten vermutet, und das ist dann auch noch eine konservative Schätzung; tatsächlich könnten es auch noch mehr sein. Der Hauptgrund für diesen Anstieg liegt in einer Neuberechnung der grünen Zone und ihre Anwendung auf Sterne vom Typ M (Rote Zwerge), den häufigsten Sterntyp in der Galaxis, durch den sich die Zahl der Kandidaten um diese Sonnen fast verdreifacht...

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2013/03/erdgroe-planeten-innerhalb.html

Die "guten Nachrichten" für Exobiologen nehmen anscheinend kein Ende. Es fragt sich da, ob die tatsächliche Beschaffenheit dieser Welten den Optimismus rechtfertigt, den man in die neuesten (verbesserten...) Berechnungen setzt, aber auch wenn nur die Hälfte der jetzt vermuteten potentiell belebten Welten die Erwartungen erfüllt, wäre das immer noch ein rasanter Anstieg. Und es könnte sogar noch "Luft nach oben" sein...


melden

Leben auf anderen Planeten?

24.03.2013 um 02:31
Sollten auf erdähnlichen Planeten um rote Zwergsterne höhere Lebensformen entstehen, die sich zu uns vergleichbaren intelligenten Arten weiterentwickeln, dann müssten wir selbst unter pessimischischen Annahmen damit rechnen, das wir irgendwann Besuch bekommen, oder zumindestens eine Nachricht empfangen; dazu wäre ein Nachweis intelligenten Lebens vielleicht auch von der Erde aus möglich, wenn sich der betreffende Planet in einer günstigen Beobachtungsposition befindet. Eine Reise zu diesen Welten ist uns derzeit zwar nicht vergönnt, aber eine Sonde könnte vielleicht das nächste System innerhalb eines akzeptablen Zeitraums erreichen. Ebenso könnten wir damit rechnen, eines Tages einen fremdartigen künstlichen Himmelskörper im Orbit um die Erde wahrzunehmen (sofern er nicht zu gut getarnt ist...), und vielleicht versuchen, ihn zu bergen, um sich den ultimativen Beweis für intelligentes außeridisches Leben auf der Erde etwas näher anzusehen. Es wäre allerdings falsch anzunehmen, das sie ähnlich weit entwickelt sind, wie wir; zumindestens wäre das relativ unwahrscheinlich. Sie sind entweder weit primitiver, oder aber uns um viele Generationen voraus. Im letzteren Fall könnten sie schon in unserer Nähe sein...


melden

Leben auf anderen Planeten?

26.03.2013 um 22:30
Ich darf diesen Bericht einmal einstellen über die Planetenklasse der Supererden

http://m.focus.de/wissen/bild-der-wissenschaft/tid-30245/astronomie-super-diese-erden_aid_946235.html

Obwohl der Artikel gut ist ,gibt es natürlich dabeii ein Problem. Derzeit wird mit dem Begriff Supererde irgendwie alles bis zehn Erdmassen zusammen gewürfelt. Ich halte diese Klassifikation für falsch. Als Supererden sollten nur Gesteinsplaneten mit grösserer Masse als die Erde bezeichnet werden.

Ein guter Teil dieser sogenannten Supererden wären besser als Mini -Beptun klassifiziert ,da sie wahrscheinlich nur eine kleine Ausgabe des Neptun darstellen.

Dann gibt es wahrscheinlich noch die sogenannten Ozeanplaneten und Planeten ,die ganz anders aufgebaut sind als die Erde mit hohen Kohlenstoff und Eisenanteil.

Bisschen mehr Differenzierung täte hier not.


melden

Leben auf anderen Planeten?

27.03.2013 um 14:09
@Luminarah

Derzeit wird mit dem Begriff Supererde irgendwie alles bis zehn Erdmassen zusammen gewürfelt.

Sicher? Also unsere Astrogeologen unterscheiden immer noch in Gesteins- und Gasplaneten...


1x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

27.03.2013 um 15:23
Zitat von SchdaiffSchdaiff schrieb:immer noch in Gesteins- und Gasplaneten...
Ich habe nicht die Einteilung in Gesteins und Gasplaneten in Frage gestellt ,sondern den Begriff der Supererde ,der vielfach zur irrigen Annahme eines Gesteinsplaneten mit mehrfacher Erdmasse führt ,jedoch in Wirklichkeit oftmals ein Mini Neptun sein dürfte.

Insofern bringt deine Information nicht wirklich einen Diskussionsbeitrag zur angesprochenen Thematik.


melden

Leben auf anderen Planeten?

29.03.2013 um 02:49
@Luminarah

Wahrscheinlich wird das nicht anders sein, als bei anderen Welten auch; es gibt wohl einen ganzen Zoo von Möglichkeiten, wie eine Supererde beschaffen sein kann. Das hängt nicht nur von ihrem Aufbau oder ihrer Masse ab, sondern auch von ihrer Position im jeweiligen System. Eine Supererde könnte sich am inneren Rand einer habitablen Zone leicht zu einer brodelnden Hölle entwickeln, einer Art Supervenus mit zahlreichen dauernd aktiven riesigen Vulkanen; am äußeren Rand aber, wäre sie vielleicht eine weitgehend vereiste Welt, aus der stellenweise aktive Vulkane herausragen und auf der ein Treibhauseffekt und einige Lavaflüsse für lebensfreundlichere eisfreie Zonen sorgen. Günstig innerhalb der Zone gelegen, wäre sie aber vielleicht einen Welt mit tiefen Meeren und einigen Kontinenten, deren vulkanische Aktivitäten durch das Leben teilweise kompensiert werden könnten; eine Welt, auf der sich das Leben zu höheren Formen weiterentwickeln könnte, die dann eines fernen Tages den Weg zu den Sternen finden...

Niemand weiß das. Eine Welt mit einem hohen Wasseranteil könnte sich zu einer Ozeanwelt entwickeln, deren Artenreichtum kaum ihresgleichen hätte, in der aber trotz intelligenten Lebens niemals eine dieser Arten in der Lage wäre, eine Raumfahrt auf die Flossen oder die Tenkakeln zu stellen. Eine solche Welt könnte auch außerhalb der habitablen Zone fast komplett vereisen und nur an einigen wenigen vulkanisch aktiven Zentren am Boden der Eiskruste einige lebensfreundliche Wassereinschlüsse aufweisen, was die Entwicklungs- und Überlebensfähigkeit möglicher Organismen naturgemäß etwas beschränken dürfte. Welten mit wenig Wasser dagegen, könnten sich zu fast reinen Wüstenwelten entwickeln, auf denen sich zwar ein stabiles Ökosystem etabliert, das dann aber über wenig Entwicklungspotental verfügen dürfte. Auch "Mini-Neptune" könnten vielleicht einigen exotischen Lebensformen als Heimstatt dienen, sofern nur genügend organische Moleküle im Umlauf sind, die sich möglicherweise in einigen eisigen Poren zu genügsamen Lebensformen entwickeln könnten...

Jede dieser Welten hätte ihre Bedeutung, als lebentragenden Welt, aber in erster Linie interessant sind für uns diejenigen Welten, die der Erde vergleichbare Bedingungen bieten, und damit intelligente Raumfahrende Wesen wie uns hervorbringen könnten. Als zukünftige Heimat für Menschen aber kämen sie aufgrund ihrer höheren Schwerkraft nur eingeschränkt in Frage, und wenn dann vielleicht nur für genetisch modifizierte Humanoide von einem neuen Typ; ist die Schwerkraft aber nur geringfügig höher, so könnten vielleicht ein Trainingsprogramm und einige spezielle Präperate für eine Anpassung ausreichen...


melden

Leben auf anderen Planeten?

29.03.2013 um 12:27
@wolf359
Ich such mal die Tage paar interessante Supererden raus ,die das in etwa bestätigen:)


melden

Leben auf anderen Planeten?

29.03.2013 um 15:34
@wolf359

Eine grobe Einteilung nach bisher bekannten Daten:

1.Mini Neptune oder Subneptune. (Kleine Varianten der Eisgiganten)

http://www.e110.de/index.cfm?event=page.detail&cid=176&fkcid=28&id=63422 (Archiv-Version vom 19.10.2013)

Ob man hier allerdings schon eine Regel aufstellen kann , müssen Dichtemessungen zeigen. Vielleicht liegt auch die Grenze zwischen terrestrischer Welt und Subneptune bei etwa 2 Erdradien.

2.Ozean oder Wasserwelten

Bisher Hypothetisch ,möglicher Kandidat GJ 1214b

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/04/22/nichts-als-wasser-ozeanplaneten/

Wikipedia: GJ 1214 b

3. Super Mercuries

Wikipedia: Kepler-10b

4. Karbonplaneten
http://news.yale.edu/2012/10/11/nearby-super-earth-likely-diamond-planet

5. Supererden ( terrestrische Gesteinsplaneten)

Wikipedia: COROT-7b
http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-1346085/Kepler-10b-planet-missing-link-Earth-Alien-world-rock-gas.html

Zum Teil alles noch sehr spekulativ . Vielleicht müssen wir irgendwann auch unser Modell bezüglich der Planetenentstehung etwas modifizieren.
http://www.centauri-dreams.org/?p=16640

Ein überraschendes Planetensystem mit low density planets :) , innerhalb des Merkur Radius.

Deswegen ist eine Supererde nicht automatisch lebensfreundlich auch in habitabler Zone. Der Begriff führt auch etwas in die Irre. Ich würde ihn für terrestrische Gesteinsplaneten vorbehalten ,wenn die Dichte der Erde ähnlich ist und die Masse höher. Oder man muss sich darüber klar sein , dass dieser Begriff eine Vielzahl von unterschiedlichen Planeten beinhaltet ,die zum Teil alles andere als " erdähnlich " sind.
@Schdaiff
Du auch einverstanden oder hättest du noch einen Vorschlag zur Ergänzung .


melden

Leben auf anderen Planeten?

29.03.2013 um 23:54
Ich denke das fasst dann alles zusammen^^


melden

Leben auf anderen Planeten?

08.04.2013 um 01:14
Nach neuen, noch vorläufigen Schätzungen, die auf einer geplanten Untersuchung beruhen, könnten bis zu 100 Milliarden erdähnlicher Planeten in der Milchstraße existieren. Gingen die bisherigen Berechnungen aufgrund der von Kepler gewonnenen Daten, das Planeten aufgrund von Helligkeitsschwankungen aufspürt, von 17 Milliarden erdähnlicher Planeten aus, könnte eine Kombination mit der Gravitationsmikrolinseneffet-Methode diesen Wert noch einmal extrem erhöhen. Während Kepler vorwiegend die erdgroßen Planeten findet, die sich relativ nahe an der jeweiligen Sonne befinden, sucht die hier geplante Gravitationsmikrolinseneffet-Methode in einer Entfernung von etwa 2 AE (zwei astronomischen Einheiten, oder die doppelte Entfernung von der Erde bis zur Sonne). Wieviele dieser dann vielleicht insgesamt bis zu 100 Milliarden erdgroßer Planeten tatsächlich im irdischen Sinne lebensfreundlich sein könnten, ist eine noch ungeklärte Frage, aber auch auf kühlen Welten könnten durch eine geeignete Atmosphäre und durch Vulkanismus genügend lebensfreundliche Zonen existieren. Ein Netzwerk aus Teleskopen zur großflächigen Umsetzung der Gravitationsmikrolinseneffet-Methode ist bereits in Planung...

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2013/04/neue-schatzung-100-milliarden.html


melden

Leben auf anderen Planeten?

09.04.2013 um 14:56
@wolf359
Ich würde auch mal antegen wollen ,dass die Idee einer methanhabitablen Zone auch durchaus interessant ist ,selbst wenn aif Titan kein Leben entstanden sein sollte . Auch dies würde die Anzahl bewohnbarer Welten erhöhen.


melden

Leben auf anderen Planeten?

13.04.2013 um 01:27
@Luminarah

Die Idee ist schon mal irgendwo aufgetaucht. Es liegt ja auch nahe eine solche Zone einzuführen, wenn eine Lebensentstehung auf "Methanmonden" möglich ist. Sie wäre eine zweite Option auf Leben in einem System. So liegt der Saturnmond Titan vielleicht innerhalb dieser Zone. Es fehlt aber noch der Nachweis von Leben, und da könnte es sich um uns entfernt vertraute Lebensformen handeln, die unter fast "irdischen" Bedingungen entstehen und nur in bestimmten Nieschen zu warmen Zeiten exisitieren, oder um eine noch unbekannte Form von Leben, die sich trotz der niedriegen Temperaturen entwickeln und vermehren kann. Für die offizielle Einrichtung einer solchen Zone bräuchte es zumindestens eine Lebenssform, die an einem solchen Ort gedeiht, mag sie auch noch so einfach sein...


melden

Leben auf anderen Planeten?

18.04.2013 um 21:14
Eine interessante Entdeckung

Ein neu entdecktes Planetenpaar fasziniert die Astronomen. Das Duo kreist um den Stern Kepler-62. Die Planeten sind nur wenig größer als die Erde und könnten komplett von Wasser bedeckt sein - beste Voraussetzungen für Leben.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/exoplaneten-kepler-62e-und-f-astronomen-spekulieren-ueber-wasserwelt-a-895089.html


melden

Leben auf anderen Planeten?

18.04.2013 um 21:33
http://www.nature.com/news/kepler-spies-water-worlds-1.12825


Die Sonne ist vom Spektraltyp K2V ,ein oranger Zwerg,was bedeutet ,dass sie eine erheblich grössere Lebenserwartung als unsere Sonne hat ,praktisch die Vorteile unserer Sonne mit der Lebensdauer eines roten Zwerges kombiniert. Lebensdauer als heisserer K 2 Stern etwa 22 Milliarden Jahre ,Sonne etwa 9 Milliarden Jahre.Der Anteil der Infrarotstrahlung des Sternes ist viel höher als der underer Sonne.


melden

Leben auf anderen Planeten?

18.04.2013 um 21:36
Borucki of NASA — suggests that the planets are solid, but may be rocky or icy. But Sasselov believes that the two orbs are likely to be covered entirely by oceans, based on his own unpublished analysis co-authored with colleagues at Harvard-Smithsonian and the Max Planck Institute for Astronomy in Heidelberg, Germany. They theorize that the two water worlds are either liquid all the way down to their core or have a solid surface just beneath a shallower ocean. The latter model would be more conducive to life as we know it on Earth, where a recycling of material and energy from hydrothermal vents can sustain organisms, Sasselov says.



Bisher aber alles s e h r spekulativ , da man die Masse der beiden Planeten nicht kennt und somit die Dichte nicht berechnen kann. Immerhin sehr interessante Entdeckung.


melden

Leben auf anderen Planeten?

18.04.2013 um 22:02
742666main Kepler-62-Diagram lg fullOriginal anzeigen (0,7 MB)


Wir kommen den Planeten interessanter Grösse in habitabler Zone näher !


http://www.nasa.gov/mission_pages/kepler/news/kepler-62-kepler-69.html


Jedenfalls freue ich mich an diesem massiven Wissenschub der Astronomie


melden