Astronomie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Planet X

5.519 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Weltraum, Planeten, Sterne ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Planet X

15.08.2008 um 23:50
@wolf 359
meinst du es gibt diesen planeten wirklich ?
ich glaube hoffentlich nicht selbst wenn könnte man
daran nichts mehr ändern
aber das auf diesm planeten auch noch irgend welche habe denn namen vergessen
an... leben halte ich für unwahrscheinlich


melden

Der Planet X

16.08.2008 um 00:01
@siggi

Ich glaube, das es noch eine ganze Menge Himmelskörper in unserem Sonnen-
system gibt, die wir noch nicht entdeckt haben. Darunter könnte durchaus noch
ein größerer Planet sein, wenn er eine exzentrische Umlaufbahn hat. Ich glaube
nicht, das er dem inneren Sonnensystem in irgendeiner Art und Weise nahe-
kommen wird. Bei Niburu geht man ja davon aus, das er Katastrophen auf
der Erde verursachen könnte. Ich denke das nicht. Er müßte schon sehr oft
durch das innere System gerauscht sein, wenn dies der Weg seiner Umlauf-
bahn wäre und dementsprechend Schäden verursacht haben, die sicherlich
größer wären, als das was man ihm in die Schuhe schiebt. Es wäre aber
möglich, das ein von außen kommender Planet, der bisher für sich alleine
im Raum getrieben ist, von der Sonne eingefangen wird und entsprechenden
Schaden verursacht, wenn seine neue Bahn zufällig durchs innere Sonnensystem
gehen würde. Dann wäre es aber kein sich widerholendes Ereignis in Bezug
auf die Vergangenheit und man könnte ihn nicht voraussagen. Ich halte
größere Himmelskörper eigentlich nur im äußersten Sonnensystem für denkbar
oder vielleicht auch welche deren Bahn noch weiter von der Sonne wegführen
könnte, die aber noch im Einflußbereich der Sonne liegen könnten....


melden

Der Planet X

16.08.2008 um 00:18
weist du wie gross der einflußbereich der sonne sich erstreckt?
könnten schon ein paar millionen kilometer sein


melden

Der Planet X

16.08.2008 um 00:24
Es gibt keinen Planeten-X oder Planeten Niburu.
Ich habe mir mal einpaar Videos auf Youtube dazu angeschaut.
Das, was man da zu sehen bekommt, das ist erbärmlich schlecht gemacht
und pure Panikmache.
Was ich auf den meisten Videos an angeblichen Bildern von diesem ominösen Planeten
zu sehen bekomme, das sind fast alles altbekannte Bilder von Sonnen
oder Überresten von Supernovas oder rote Riesensonnen, die um sich herum
mit ihren solaren Winden den kosmischen Staub wegblasen.

Einer ist in seinem Video so dreist, zweimal dasselbe Bild von letzterem Fall
nebeneinander zu zeigen. Das rechte davon also das genau gleiche, wie das linke Foto.
Im rechten Foto wurde etwas näher reingezoomt und das linke Foto wurde farblich
etwas verändert. Dann steht unter dem linken Foto ein etwas älters Datum als unter dem rechten Foto. Das suggeriert dem unwissenden, wie rasend schnell sich dieser
angebliche ominöse Planet auf uns zubewegen muss und dramatisiert das ganze damit.

Wenn es diesen angeblichen 10-ten Planeten "gibt", dann existiert schon längst nicht mehr. Eher glaube ich noch, daß der Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter die
Überreste von diesem Planeten sein könnte.


melden

Der Planet X

16.08.2008 um 00:36
@siggi
Weißt du eigentlich, was du da eben für unqualifizierten Quatsch von dir gibst ?
Wir haben in unserem Solarsystem acht Planeten (Pluto zählt ja unlängst nach neuer Definition nicht mehr als Planet).
Auf alle hat die Gravitaion der Sonne einen Einfluß, der Sie auf ihre Kreisbahn
zwingt.
Der Abstand von der Erde zur Sonne entspricht in etwa
EINER ASTRONOMISCHER EINHEIT, kurz: AE.

1 AE sind ziemlich genau 169,6 Millionen km.

Der äußerste Planet ist der Neptun.
Dieser ist etwa 26,5 AE von der Sonne entfernt.
Das enspricht ca. 4500 Millionen km.


In einer mittleren Entfernung von ca. 41,3 AE befindet sich der Kuiper-Gürtel.
Das wären etwa rund 7000 Millionen km von der Sonne entfernt.
Die Objekte, aus der dieser besteht, unterliegen auch noch der Gravitaionseinwirkung
unserer sonne und bewegen sich ringförmig um die Sonne.

So, und jetzt kommst du wieder........


melden

Der Planet X

16.08.2008 um 00:47
aber die nasa hat doch erst bekanntgegeben das ein so genanter brauner zwerg
endeckt wurde mit namen eris glaube ich bin aber keiner von den plnetx-gläubigern


melden

Der Planet X

16.08.2008 um 00:56
ja eris , dieser beweht sich aber nicht in unsere Richtung


melden

Der Planet X

16.08.2008 um 00:56
Ja, die NASA hat vor kurzem die schon vorrausgesagten Braune Zwerge entdeckt.
Zei sogar, um genauer zu sein. Einer im Andromeda-System und einen weiteren
im Eridani-System. Die beiden Systeme, wo die Dinger entdeckt wurden, sind aber
so unvorstellbar weit von uns entfernt, das da keine nennnenswerte gravitative
Wechselwrikung zu unserer Sonne, bzw zu unserem Solarsystem wirksam ist.
Die werden und garantiert nicht gefährlich werden.

Wie sie diese beiden getauft habe, das weiß ich allerdings nicht.


melden

Der Planet X

16.08.2008 um 01:00
ja toll woher soll ich wissen was ein AE sind!
ich bin kein astronome oder mathematiker
und wenn du meinst ich bin unqualifiezirt dann las ich dir den glauben
und was meinst du mit dem quatsch was ich von mir gebe


melden

Der Planet X

16.08.2008 um 01:02
Moment !
Nach letzten Informationen ist Eris aber kein Brauner Riese.
Eris ist ein sogenannter Plutoid und hat somit eine noch geringere Masse als Pluto selbst. Auch bewegt er sich um unsere Sonne und befindet sich irgendwo zwischen Pluto und dem Kuiper-Gürtel.


melden

Der Planet X

16.08.2008 um 01:09
das habe ich doch gesagt das das ein brauner zwerg ist


melden

Der Planet X

16.08.2008 um 01:11
@siggi
Mit Quatsch meinte ich deine Aussage mit der Sonne und ihrem Wirkungsbereich von ein PAAR Millione km. Das erweckt den Verdacht, daß man sich beim Schreiben
nicht wirklich Gedanken über die Dimensionen gemacht hat, worüber man eben gerade eine Aussage machen will. Das kommt dann eben sehr unqualifiziert rüber.
Also so, daß man annehmen muß, daß dem Schreiber gravierendes Grundwissen
annehmlich fehlen muß.

Nimms nicht gleich zu persönlich. Das ist - zumindest von mir - erstmal mehr
so salopp gemeint. Ich wollte dich damit keineswegs beleidigen.
Falls es trotzdem so rüberkam, dann bitte ich das zu entschuldigen.
Ich bin auch nicht allwissend.

So nebenbei - ich bin erst seit Kurzem hier.
Ich lese schon länger viel hier im Forum mit. Seit Kurzem habe ich aber angefangen,
hier auch mal ein bisschen mitzuschreiben.


melden

Der Planet X

16.08.2008 um 01:18
Mist !
Habe ich doch glatt brauner Riese geschrieben.
Ich meinte natürlich brauner Zwerg.

Ja, Siggi.
Aber Eris ist KEIN brauner Zwerg.
Ein brauner Zwerg ist ein riesengroßer Gasplanet, dessen Masse aber nicht ausreicht,
genügend Gravitation in seinem Inneren zu erzeugen, um zum Stern (also einer Sonne) zu werden, indem der Fusionsprozeß unter dem Gravitaionsdruck einsetzt.
Seine Masse ist einiges größer als unser gröster Planet unseres Systems,
jedoch ist er massenmäßig nichtmal ein zehntel so groß wie unsere Sonne.
Bei diesen Bedingungen kommt es nicht zur Zündung des Fusionsprozeß und eine
solche "beinahe Sonne" bleibt im Stadium eines gigantischen Riesenplaneten.


melden

Der Planet X

16.08.2008 um 01:23
Link: www.saeti.at (extern) (Archiv-Version vom 16.05.2008)

klickt mal auf den Link, dann wird Euch bestimmt einiges "klarer" was es mit dem Planeten X aufsich hat


melden

Der Planet X

16.08.2008 um 01:25
hier ein Ausschnitt aus dem Link von meinen oberen Post

Der kürzlich entdeckte zehnte Planet bewegt sich - wie schon erwähnt - im so genannten Kuipergürtel im Bereich zwischen 4,4 und 14,9 Milliarden Kilometer von der Sonne. Er bleibt also weit entfernt von der Erde und kommt ihr nicht alle 3600 Jahre nahe. Im Kuipergürtel sind bisher mehrere größere Objekte mit einem Durchmesser von 1200 bis 2600 km entdeckt worden wie Sedna mit 1600 Kilometer und ein Objekt mit der Bezeichnung 2003 EL61 mit 1500 Kilometer im Durchmesser.

Wie schon erwähnt, eine andere Erklärung für die Geschichten um den zwölften Planeten der Sumerer wäre ein künstliches Objekt in Form eines Kleinplaneten. Dieses Objekt könnte gesteuert werden und sich dann alle 3600 Jahre der Erde nähern. Von den Anfängen Sumers ausgehend wäre es eigentlich schon überfällig. Den Astronomen müsste ein derartiges Objekt im Kuipergürtel längst aufgefallen sein. Wie wir aber gesehen haben, sprechen die Fakten auch gegen diese Annahme - und insgesamt gegen den von Sitchin postulierten "Zwölften Planeten".



melden

Der Planet X

16.08.2008 um 01:26
@Gamma7
entschuldigung angenommen
ich entnehme die meisten infos aus der allgemeinen presse
und web seiten
aber das ich mich intensiv mit dem thema beschäftige
fehlt mir einfach die zeit deswegen "PAAR MILLIONE KM"


melden

Der Planet X

16.08.2008 um 01:41
@bogos
Interessanter Artikel.
Alleerdings muss ich dazu sagen, daß ich den jetzt nicht komplett gelesen habe.
Jedoch konnte ich dem entnehmen, daß die grüßeren entdeckten Objekte
einen mittleren Durchmesser von 1200 - 2600 km aufweisen.
Das ist in etwa die Dimension von Pluto oder kleiner.
Zum Vergleich:
Der mittlere Erddurchmesser beträgt ca. 12730 km.

Zudem bewegen sich diese im Kuipergürtel oder knap jenseit von selbigem
auf einer stabilen Bahn.
Aber nach neuer Definition kann man bei diesen neu entdeckten größeren Objekten
nicht mehr unbedingt von Planeten sprechen.

Es ist richtig, daß diese Objekte uns nicht unmittelbar gefährlich werden können.


melden

Der Planet X

16.08.2008 um 01:51
Naja, die Seite bringt mir ein bisschen arg viel Mythologie ins Spiel.
Gewisse Mythen ranken sich ja auch durchaus um einen wahren Kern
an Ereignissen in der Vergangenheit.
Das ist aber alles mit sehr viel Vorsicht zu geniesen.
Vieles aus diesen wirklich uralten Mythe wurde ausschließlich mündlich überliefert,
bevor irgendwer es mal in irgendeiner Schriftform dauerhaft festhielt.
Bis zu Niederschrift muß aber angenommen werden, daß dur das immer und immer
wieder erneute Weitererzählen von Person zu Person über die Jahrhunderte hinweg
vieles sich wandelte, vieles neu dazugedichtet, vieles weggelassen und neues
hinein- oder dazuinterprätiert wurde.

Letztenendes ist heute aus solchen uralten Mythen nicht mehr zu erkennen,
was die damaligen Ereignisse als wahr beschreibt oder falsche Zusammenhänge
wiedergibt. Da bleibt auch in der heutigen zeit oftmals nur noch übrig,
selbst zu interprätieren, was gemeint sein könnte.


melden

Der Planet X

16.08.2008 um 02:48
der Link klärt eigtnlich mehr oder weniger auf und stimmt schon was du sagst,...



Nehmen wir mal die Sintflut.... Eine Flut die alles Leben auf der Erde zerstört hat und nur die auf der Arche konnten später davon berichten. Aber wer weiß ob es wirlich so eine schlimme Flut war bzw. ob es überhaupt stattgefunden hat

1962 war Hamburg unter wasser......

Solch ein Ereignis hätte es damals auch gewesen sein können. Hamburg ist groß und eine Sturmflut die eine Stadt wie Hamburg zerstört auch, aber keine weltweite Katastrophe so wie sie Sintflut zur Zeit der Archenoah.


melden

Der Planet X

16.08.2008 um 09:01
Der Artikel ist schon gut geschrieben.
Der Autor nennt zwar die mythische Begebenheiten, jedoch durchleuchtet
er diese sachlich mit entsprechenden gültigen Fakten und Erkenntnissen aus der
Astronomie. Der Autor geht hier wirklich objektiv an die Sache heran.


melden