Astronomie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Planet X

5.519 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Planeten, Weltraum, Sterne ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Planet X

16.07.2009 um 15:41
@xXClubberXx

Nur dass die Relativitätstheorie mitlerweile direkt messbar ist und sie die Schwerkraft im Universum richtig beschreibt. Ihre Richtigkeit und Gülltigkeit steht ausser Frage.
Stichwort: Binärpulsare


melden

Der Planet X

16.07.2009 um 15:43
Nur dass die Relativitätstheorie mitlerweile direkt messbar ist und sie die Schwerkraft im Universum richtig beschreibt. Ihre Richtigkeit und Gülltigkeit steht ausser Frage.


Glaubst Du etwa alles was die pöösen Wissenschaftler behaupten. :D


2x zitiertmelden

Der Planet X

16.07.2009 um 15:48
@22aztek
und nichts kann schneller als das licht sein,ja ne is klar muhahaha :D


1x zitiertmelden

Der Planet X

16.07.2009 um 15:50
Einstein ist und war bestimmt das intelligenteste lebewesen im ganzen Universum ooohweee.. theorien die zweifel aufrufen :D


melden

Der Planet X

16.07.2009 um 15:51
@Nereide
Zitat von NereideNereide schrieb:Glaubst Du etwa alles was die pöösen Wissenschaftler behaupten.
Manch' einer glaubt es und manch' einer versteht es. Die Relativitätatheorie ist eben keine Theorie in dem Sinne. Man muß schon zwischen den verschiedenen Bedeutungen des Begriffe "Theorie" differenzieren.

@xXClubberXx
Zitat von xXClubberXxxXClubberXx schrieb:und nichts kann schneller als das licht sein,ja ne is klar muhahaha
Information und elektromegnetische Wellen jedenfalls nicht.
Wie gut, dass ich den Text, an dem ich gestern 'ne knappe Stunde gesessen bin, gespeichert habe. :) Das hier ist jetzt nur für Dich:

Die Lichtgeschwindigkeit (ab jetzt verkürze ich sie auf "LG") ist die Transportgeschwindigkeit von elektromagnetischen Feldern. Überlichtgeschwindigkeiten (ÜLG) sind für den Transport von Information nicht möglich. Das liegt zunächst daran, dass nicht alles was man sich vorstellen kann, auch tatsächlich möglich ist.
Ein Beispiel:
Man kann sich folgendes vorstellen:
Man sitzt in einem Zug, während ein anderer Zug mir entgegen kommt. Die Relativgeschwindigkeit der beiden Züge addiert sich. Also wenn beide Züge mit einer Geschw, von 100km/h einander entgegen kommen, dann ist die Relativgeschwindigkeit der beiden Züge 200km/h.
So, jetzt nehmen wir zwei Lichtstrahlen, die einander eingegen kommen. Demnach müsste ihre Relativgeschwindigkeit die doppelte Lichtgeschwindigkeit sein. -Ist aber nicht so! In Experimenten kam heraus - es ist immernoch LG! Es gibt keine Geschw. für Information, die über die LG hinausgeht. Und jetzt aufgepasst: Aus dieser experimentellen Tatsache hat sich die Relativitätstheorie entwickelt! Die Relativitätstheorie beginnt mit dem Axiom, dass die LG in allen Bezugssystemen konstant ist. Also knapp 300.000km/s. -Das ist die LG im Vakuum. -Damit transportiert "man" Information höchstens!
Jetzt gibt es aber in der Physik Geschwindigkeiten, die mit Information überhaupt nichts zu tun haben. Es gibt also scheinbar (nicht nur scheinbar) "Etwas", dass sich mit ÜLG bewegen kann.
Beispiel: Eine Schere. (bitte nicht lachen, sondern weiterlesen )
Der Punkt, an dem sich die beiden Scherblätter kreuzen, bewegt sich (wenn man die Schere "schließt") am Ende (also an der Spitze) mit ÜLG.
-Ein Verstoß gegen die Relativitätstheorie? -Nein! Die Relativitätstheorie, mit der Forderung, dass die LG konstant ist, ist eine Forderung danach, dass eine physikalische Konstantheit transportiert wird. Z.B. ein elektromagnetisches Feld. Bei der Schere war es allerdings nichts anderes als ein Projektionseffekt. Dabei wird überhaupt nichts transportiert. Das ist im Prinzip reine Projektion.
Ein ähnliches Beispiel:
Wenn man mit einem Laserstrahl den Mond beleuchtet. -Angenommen, man "wedelt" mit einer Art Laserpointer schnell genug hin und her. -Das führt zu einer "scheinbaren" ÜLG. Aber damit ist überhaupt kein physikalischer Prozess verbunden, denn wenn man mit dem Laser (der immernoch eine knappe Sekunde bis zum Mond braucht), beleuchtet man einfach nur andere Punkte auf dem Mond. Das ist kein physikalischer Prozess! Nicht jede Größe, die die Einheit Weg pro Zeit hat, ist eine physikalisch relevante Geschwindigkeit. Das ist überhaupt nicht der Fall.
Jetzt gibt es natürlich im Science Fiction-Bereich und inzwischen auch in einigen Experimenten in der Physik die Vorstellung, man könnte eben doch mit ÜLG Information von einem Punkt zum anderen zu transportieren. Wenn das möglich wäre, dann wäre es euch möglich in die Zukunft zu reisen, weil sich die Information nach der Relativitätstheorie im Allgemeinen mit LG ausbreitet. Wenn es aber gelingen würde, sich mit ÜLG zu bewegen, dann wäre man folglich in der Zukunft. Man freue sich aber nicht zu früh...
Es gibt Messungen, die zeigen dass es in Experimenten tatsächlich zu Überlichtgeschwindigkeiten gekommen sein soll. Eines dieser Experimente (das gerne zitiert wird) lief im Groben ab wie folgt:
Man hat einen Hohlleiter (nicht eine, eineN ), im Prinzip eine Metallröhre, die ein elektrostatisches Potential hat. Vereinfacht gesagt: einen Hügel. So, über diesen Hügel soll nun etwas rübergebracht werden. An dieser Stelle wieder ein Vergleich: Welle und Deich. Wenn die Welle nicht genügend Kraft hat, kommt sie über den Deich nicht drüber. -So kommt eine elektromagnetische Welle in den Hohlleiter rein, in dem ein Hindernis (wie der Deich) ist. (-also ein elektromagnetisches Potential) Eigentlich kann die Welle nur dann über dieses Potential an die andere Seite des Hohlleiters gelangen, wenn sie genug Energie hat. Nach unseren Standardvorstellungen: wenn sie nicht genug Energie hat, müsste sie eigentlich an der einen Seite bleiben, kommt also nicht drüber. -So weit, so gut.
Bei diesen Experimenten zeigt sich, dass auf der anderen Seite des Potentials (obwohl die Welle nicht genügend Energie hat, um es zu überwinden), doch ein Signal ankommt. Undzwar mit einer Geschwindigkeit, die scheinbar größer ist, als die LG im Vakuum. -Da hat's natürlich sofort gerauscht im Blätterwald: "Überlichtgeschwindigkeit!"
Im Übrigen war es eine Synfonie von Mozart, die man durch den Leiter gejagt hat, die aber nicht mehr rauskam! Was herauskam, war sowas wie ein "Gekrächtze". Es deutete sich twar noch an, dass es koordiniert war, also etwas mit Musik zu tun haben könnte aber offenbar war viel Information verloren gegangen. -Das heisst su gut wie alle Information. - Ein quantenmechanisches Phänomen. In der Quantenmechanik ist es nämlich möglich, das etwas was in unserem Universum unmöglich ist, dann doch passiert: nämlich das "Durchtunneln". Mit einer ganz gewissen Wahrscheinlichkeit drang die Welle (die an dem Potential ankam und da eigentlich nicht drüberkam) in das Potential ein und ein ganz kleines Bißchen davon ist durchgekommen. -Das nennt man den Tunneleffekt. -Und dabei tauchen ÜLG in Experimenten auf.
Die große Frege um die es geht ist: was ist da eigentlich transportiert worden? War das Information oder nicht? Dazu Folgendes:
Information wäre es, wenn man eine Schere nimmt und sie mit ÜLG an einen anderen unkt bringt, wobei sie vollständig erhalten bleibt. Dann wäre die Information der Schere (Materie) tatsächlich mit ÜLG transportiert worden.
Wenn sich aber diese Schere auflöst (in Wellen) und ein winzig kleiner Teil dieser Schere als elektromagnetische Information hinten noch ankommt, dann hat es nichts mehr mit Informationsübertragung zu tun, sondern es handelt sich um einen Prozess, der mit dem Tunneleffekt zu tun hat. -Der verbiegt gewissermaßen die elektromagnetische Welle undzwar so stark, dass der größte Teil reflektiert wird. (Wie beim Wasser auch. Wenn die Welle am Deich nicht genügend Kraft hat, dann rollt sie wieder zurück.) -Genau das passiert in diesen Experimenten auch. Nur ein winzig kleiner Teil kann da durchkommen, nur hat der mit der ursprünglicher Information überhaupt nichts mehr zu tun.
Überlicht geschwindigkeit im Sinne einer überlichtschnellen Informationsübertragung gibt es nicht!

Es gab noch eine andere Art von Experimenten, wo einige gleich wieder schrien: "Überlichtgeschindigkeit!"
Da ist folgendes passiert: Man hat eine elektromegnetische Welle (ein Lichtstrahl) durch ein Medium geschickt. Undzwar durch Cäsium (ein Alkalimetall). Cäsium hat eine interessante Eigenschaft: Der Brechungsindex ist kleiner als 1. Also eine Fähigkeit eines Mediums, eine elektromagnetische Welle propagieren zu lassen.
Wenn man von LG spricht, dann meint man die LG im Vakuum. Wenn aber eine Lichtwelle durch ein Material läuft, ändert sich ihre Bewegungsgeschwindigkeit. (Das kann man an einem Holzstab sehen, den man halb ins Wasser hält. -Er sieht dann geknickt aus - obwohl er es nicht ist!) Das nennt sich (ganz subtil ) "Brechung". -Die Bewegung von Licht im Wasser ist also eine andere als in der Luft. Und genau das passiert, wenn eine elektromagnetische Welle durch Cäsium läuft. Im Cäsium ist die LG tatsächlich größer, als im Vakuum. -Und schon dachten einige wieder: "Überlichtgeschwindigkeit!" -Wollte man aber z.B. ein Raumschiff mit dieser Geschindigkeit bewegen, müßte man das gesamte Universum mit Cäsium füllen! (Was übrigens außerordentlich selten ist)

Summa summarum: Die LG ist das Ende der Fahnenstange für Informationsübertragung.
Die Konstanz, also die "Nicht-Überschreitbarkeit" der Lichtgeschwindigkeit (für Information) erklärt
1. Wie Sterne funktionieren. (E=mc² ist ein Resultat dieser Konstanz)
2. Erklärt z.B. die Existenz von Magnetfeldern.
3. Sie erklärt den Zerfall von Teilchen.
Alle Experimente, die man bis heute in der Physik durchgeführt hat sagen: "Keine Informationsübertragung mit einer Geschwindigkeit größer als die Lichtgeschwindigkeit". Punkt.
Irgendeine Geschwindigkeit in diesem Universum MUSS die "letzte" sein. Gäbe es unendliche Geschwindigkeiten, dann würden wir in einem völlig chaotischen Universum leben. Eine muss absolut sein. In diesem Fall haben wir schon vor über 150 Jahren herausgefunden, welche das ist. Nämlich die Lichtgeschwindigkeit.


melden

Der Planet X

16.07.2009 um 15:54
Clubber was lässt Dich darauf schließen dass die Relativität-Theorie mist ist?


1x zitiertmelden

Der Planet X

16.07.2009 um 15:55
@Nereide
Zitat von NereideNereide schrieb:Glaubst Du etwa alles was die pöösen Wissenschaftler behaupten.
Jedenfalls deutlich mehr als den Schreibern von irgendwelchen obskuren pseudowissenschaftlichen Büchern, Büchern mit esoterischen Inhalten und ganz besonders theologischen Büchern jedweder Glaubensrichtung :D


melden

Der Planet X

16.07.2009 um 15:57
@Nereide
Zitat von NereideNereide schrieb:Clubber was lässt Dich darauf schließen dass die Relativität-Theorie mist ist?
Die Frage muß zwangsläufig ergänzt werden: Wie erklärt man ihre Richtigkeit im Bezug auf bestimmte Dinge? Zufall?


melden

Der Planet X

16.07.2009 um 15:59
Manch' einer glaubt es und manch' einer versteht es. Die Relativitätatheorie ist eben keine Theorie in dem Sinne. Man muß schon zwischen den verschiedenen Bedeutungen des Begriffe "Theorie" differenzieren

Nö falsch im grunde schon

Clubber was lässt Dich darauf schließen dass die Relativität-Theorie mist ist

weil unser besuch schneller als das licht sein müsste oder genauso schnell sein sollte,deshalb ;)


1x zitiertmelden

Der Planet X

16.07.2009 um 16:00
Und was ist wenns gar keinen Besuch gibt? Könnte ja auch sein.;)


melden

Der Planet X

16.07.2009 um 16:00
weil unser besuch schneller als das licht sein müsste oder genauso schnell sein sollte,deshalb

Schade es immer nur auf direkte Bewegung begrenzt gesehen wird....


melden

Der Planet X

16.07.2009 um 16:01
Manch' einer glaubt es und manch' einer versteht es. Die Relativitätatheorie ist eben keine Theorie in dem Sinne. Man muß schon zwischen den verschiedenen Bedeutungen des Begriffe "Theorie" differenzieren

Merkst du nicht das du versuchst die theorien schönzureden?? :D


1x zitiertmelden

Der Planet X

16.07.2009 um 16:01
@xXClubberXx
Zitat von xXClubberXxxXClubberXx schrieb:Nö falsch im grunde schon
...im Grunde schon was?


melden

Der Planet X

16.07.2009 um 16:03
@xXClubberXx
Zitat von xXClubberXxxXClubberXx schrieb:Merkst du nicht das du versuchst die theorien schönzureden??
Was ich merke, ist die Tatsache, dass du sie bemängelst obwohl Du sie nicht verstehst. Du musst Dir den Schuh aber schon anziehen, damit er drückt.


melden

Der Planet X

16.07.2009 um 16:03
Und was ist wenns gar keinen Besuch gibt

Nö den gibt es oft genug,keine panik auf der titanic :) brauchst nur abends in dem himmel schauen. ;)


melden

Der Planet X

16.07.2009 um 16:06
@xXClubberXx
Kannst Du bitte mal klar ausdrücken, was Du mit dem 'Besuch' meinst?
Was kann ich denn abends ungewöhnliches am Himmel entdecken?


melden

Der Planet X

16.07.2009 um 16:07
Und selbst wenn Besuch da ist, die werden schon ihre Methoden haben.

Die forschen ja wahrscheinlich schon etwas länger als wir und haben Möglichkeiten gefunden die großen Entfernungen zu überbrücken, aber das muß die RT nicht ausschließen.

Was kann ich denn abends ungewöhnliches am Himmel entdecken?

Ich hab da bisher leider nichts ungewöhnliches entdecken können.


melden

Der Planet X

16.07.2009 um 16:09
Was ich merke, ist die Tatsache, dass du sie bemängelst obwohl Du sie nicht verstehst. Du musst Dir den Schuh aber schon anziehen, damit er drückt.

Verstehen oder nicht verstehen wollen,haha ne tatsache es undentifizierte objekte existieren,die auch mitunter zick zack bewegungen durchführen wie kein bekanntes irdisches flugzeug,sie können irsinnig beschleunigen und bremsen...hmm komisch das kein irdisches flugzeug solche manöver ausführen kann,wenn nicht irdisch dann seien muss außerirdisch kapito??? das möchtest du etwa jetzt nich leugnen? :D


3x zitiertmelden

Der Planet X

16.07.2009 um 16:10
@muninmv
Für die ganz schlauen,ähm mücken? :D


1x zitiertmelden

Der Planet X

16.07.2009 um 16:12
Himmelslaternen nicht vergessen ala ww :)


melden