Astronomie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Amateur-Astronomie-Thread

2.072 Beiträge, Schlüsselwörter: Planet, Astronomie, Stern, Asteroid, Komet, Teleskop

Der Amateur-Astronomie-Thread

12.07.2020 um 10:07
@cpt_void
Guter Bericht!
Danke!
Das nächste mal in etwa 5000 Jahren wieder zu sehen 😉


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

12.07.2020 um 18:13
Nach Stellarium wird er nun wieder dunkler, heute 2m1 statt gestern noch 1m9 zzgl. atmosphärischer Extinktion. Wer ihn also mit bloßem Auge sehen will sollte sich beeilen


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

12.07.2020 um 22:30
@cpt_void

Recht herzlichen Dank für die gute Beschreibung.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

13.07.2020 um 04:16
Bone02943
schrieb:
Schon jemand den Kometen beobachtet oder Bilder gemacht?
Leider nur Handy, weil ich arbeiten bin und meine „gute“ Kamera mag ich nicht in die Arbeit nehmen.

F0CC54E5-88A9-47DA-9DBF-36E76509D286Original anzeigen (3,7 MB)


0CA9FF5C-2B31-4E1B-ACF6-A8DFE54713B7Original anzeigen (2,1 MB)


1EA68662-95C1-4411-90E8-EAE8C4D15272Original anzeigen (2,3 MB)


Gestern war gar nix, wegen Nebel. Und für die gute Kamera ist eben die Arbeit das Handycap - ich hatte jetzt Nachtschicht, Ende um 06:00Uhr = zu hell, wenn ich Feierabend habe. Und bei Spätschicht ist es aktuell zu früh, da schlaf ich lieber!


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

13.07.2020 um 04:56
Mal so als Frage: Meint Ihr, C/2017 K2 wird ein „großer“ Komet?

Wikipedia: C/2017_K2_(PANSTARRS)

Was dafür spricht: er zeigt bereits sehr zeitig Aktivität, früher als Hale-Bopp.
Was dagegen spricht: sein Perihel ist mit 1,8 AE weiter draußen, Hale-Bopp kam auf bis 0,9AE an die Sonne ran.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

13.07.2020 um 06:20
Fichtenmoped
schrieb:
Was dagegen spricht: sein Perihel ist mit 1,8 AE weiter draußen, Hale-Bopp kam auf bis 0,9AE an die Sonne ran.
Und Hale-Bopp hat nen Durchmesser von ca. 60 km, C/2017 K2 dagegen nur etwa 18 km.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

13.07.2020 um 13:18
SomertonMan
schrieb:
Und Hale-Bopp hat nen Durchmesser von ca. 60 km, C/2017 K2 dagegen nur etwa 18 km.
Die Grösse könnte er durch seine Zusammensetzung kompensieren !?


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

13.07.2020 um 14:07
therealproton
schrieb:
Die Grösse könnte er durch seine Zusammensetzung kompensieren !?
Da bin ich, ehrlich gesagt, überfragt. :D

Damals bei ISON wurde dieser schon lange vorher als nächster Großer Komet gepriesen. Der Rest (im wahrsten Sinn :D ) ist bekannt.

Wir können nur abwarten.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

13.07.2020 um 14:09
Fichtenmoped
schrieb:
Leider nur Handy, weil ich arbeiten bin und meine „gute“ Kamera mag ich nicht in die Arbeit nehmen.
Was ist das auf deinem 3. Foto eigentlich für ein "bogenförmiges Gebilde"? @Fichtenmoped


ko1mxh

(Ist mir beim Aufhellen des Bildes aufgefallen).


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

13.07.2020 um 15:45
Man sieht eh' nicht den Kometen selbst (also den Kern), sondern nur die Koma, das ist die kugelförmige Gas- und Staubwolke, welche den Kern umgibt. Beide bilden den Kopf. Daneben gibr es, mehr oder weniger ausgeprägt, noch den Schweif, der zu einem Teil aus dem aus den Kern ausgetretenen Gasteilchen besteht und zum anderen Teil aus den Staubteilchen (und kleinen Steinbrocken), welche neben den Gaspartikeln auch ausgeworfen werden. Die Staubteilchen folgen der Bahn des Kometen, während die deutklich leichteren Gasteilchen vom Sonnenwind weggedrückt werden, so daß ein Komet unter Umständem zwei deutlich getrennte Schweife bildet. Der Gasschweif ist immer von der Sonne abgewandt.
Je mehr Eis aus dem Kern austreten und den Gasschweif bilden kann, um so imposanter wirkt der Komet dann, deshalb geht man bei langperiodischen Kometen mit einem geringen Perihelion davon aus, daß diese eher einen imposanten Schweif ausbilden als kurzperiodischen Kometen, da letztere schon öfter "ausgegast" sind währned sie ihren sonnennächsten Punkt erreichten. Daher ist also nicht nur die Größe des Kerns und sein Abstand zur Sonne im Perihelion, sondern auch die Anzahl der Umläufe ein Kriterium dafür, wie imposant ein Komet wird. "Frische" Kometen haben halt (noch) mehr Eis eingelagert als "ausgelutschte".
Aus den ausgetreten Staubteilchen etstehen dann teilweise auch unsere Sternschnuppen-Ströme.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

13.07.2020 um 16:27
delta.m
schrieb:
Was ist das auf deinem 3. Foto eigentlich für ein "bogenförmiges Gebilde"?
Ich vermute da eher einen Zusammenhang mit der Software des Handys. Da wo der ungefähre Mittelpunkt des Kreises ist, befindet sich eine Lampe. (Kann man aber nicht auf dem Bild sehen, weil sie etwas außerhalb ist.)


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

13.07.2020 um 17:35
Fichtenmoped
schrieb:
Ich vermute da eher einen Zusammenhang mit der Software des Handys.
Könnte natürlich gut sein.

Dann ist dieser helle Punkt (auf Bild 1 und 2) neben der Venus(?) auch nur eine Reflexion bzw. "Bildfehler" der Handy-Kamera.


V2


Hatte mich schon gewundert, was das für ein Objekt sein könnte.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

13.07.2020 um 17:56
delta.m
schrieb:
Dann ist dieser helle Punkt (auf Bild 1 und 2) neben der Venus(?) auch nur eine Reflexion bzw. "Bildfehler" der Handy-Kamera.
Oder Aldebaran, der steht zur Zeit in der Nähe der Venus.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

13.07.2020 um 17:58
ich denke das ist aldebaran, und auch die plejaden sind schoen zu sehen.
tolle aufnahme;)


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

14.07.2020 um 21:37
ich finde ja die derzeitige konstellation des sonnensystem fantastisch zum hoch schauen;)

ein screenshoot aus stellarium , wie sich der himmel darbietet von berlin aus betrachtet 2020-07-15 um etwa 03:27 UTC, sichtrichtung osten.

stellarium 2020-07-15 03-30 ger-ScreenshOriginal anzeigen (0,9 MB)

jupiter, saturn, dann der mars uranus und venus.

nicht angezeigt, eventuell weil mit freiem auge nicht sichtbar? auch neptun - suedlich (rechts) vom mars
und
links unterhalb der venus wird auch merkur sich zeigen...

alle planeten stehen derzeit auf einer seite der sonne, gibt es dafuer eigentlich eine bezeichnung?

das ganze von "aussen" betrachtet mit celestia:

celestia 2020-07-15-Screenshot 20200714 Original anzeigen (0,2 MB)


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

14.07.2020 um 21:40
edit meint:

stellarium und celestia anzuwerfen war natuerlich nicht nur den planeten geschuldet sondern primaer dem kometen C/2020 F3 (NEOWISE) der latuernich auch im stellarium screenshoot zu sehen ist.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

14.07.2020 um 22:02
neoschamane
schrieb:
alle planeten stehen derzeit auf einer seite der sonne, gibt es dafuer eigentlich eine bezeichnung?
https://salomablog.wordpress.com/2020/07/04/unglaubliches-himmlisches-event-am-4-juli-bis-august-2020-alle-acht-planeten...

„Obwohl es keinen offiziellen wissenschaftlichen Begriff „Planetenparade“ gibt, wird er in der Astronomie häufig verwendet, um ein astronomisches Ereignis zu bezeichnen, das stattfindet, wenn sich Planeten des Sonnensystems in einer Reihe im selben Bereich des Himmels aufstellen, wie dies von Beobachtern aus gesehen wird Erde. Es gibt keine einheitliche Definition dieses Phänomens. Dies sind die drei am häufigsten verwendeten:

Ein astronomisches Ereignis, das auftritt, wenn sich Planeten gleichzeitig auf einer Seite der Sonne in einer Reihe aufstellen, gesehen über der Ebene unseres Sonnensystems. Drei Planeten richten sich zweimal im Jahr gleichzeitig auf einer Seite der Sonne aus, vier Planeten – einmal im Jahr, fünf Planeten – einmal alle neunzehn Jahre und alle acht Planeten des Sonnensystems – einmal in etwa einhundertsiebzig Jahren.

2. Ein visuelles Phänomen, das auftritt, wenn Planeten des Sonnensystems aus Sicht der Erde (von Beobachtern von der Erde aus gesehen) unabhängig von ihren Sichtbedingungen gleichzeitig in einem kleinen Bereich des Himmels erscheinen. Eine Planetenparade dieser Art fand am 18. April 2002 statt, als alle Planeten des Sonnensystems, die mit bloßem Auge sichtbar sind, in einer Reihe am Abendhimmel aufgereiht waren. Nach vorläufigen Prognosen werden solche Planetenparaden im Juli 2020, im März und Juni 2022, in den Jahren 2040 und 2854 stattfinden.

3. In seltenen Fällen gibt es in einer Nacht sehr gute Sehbedingungen für alle Planeten des Sonnensystems. Diese Ereignisse werden auch als Planetenparaden bezeichnet. Für innere Planeten treten die besten Betrachtungsbedingungen in der Nähe der größten Dehnungen auf, und für äußere Planeten – irgendwann vor und nach Gegensätzen.

Am 18. Juli 2018 und August 2018 gab es jedoch eine weitere planetarische Ausrichtung von acht Planeten. Seltsamerweise geschieht dieses Ereignis so bald und auf einer Mondfinsternis vom 4. bis 5. Juli 2020 auch über Amerika und anderen Kontinenten.

Sehr bald, im August 2020, können Beobachter diese einzigartige Art der Planetenparade miterleben. Sie werden eine unglaubliche Chance haben, alle Planeten in einer Nacht zu sehen. Anfang des Monats erscheint der schwer fassbare Planet Merkur am Morgenhimmel. Die brillante Venus wird in der Nähe sitzen. Der rote Planet Mars, der ferne Uranus und Neptun, die sich alle ihren Gegensätzen nähern, sowie die Gasriesen Jupiter und Saturn sind gut zu beobachten. Sogar der dunkle Zwergplanet Pluto wird Skywatchern aufgrund der bevorstehenden Opposition günstige Bedingungen für die Betrachtung bieten.“


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

14.07.2020 um 22:19
@therealproton

danke, aber...

ich bin an astronomischer terminologie interessiert.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

14.07.2020 um 23:06
neoschamane
schrieb:
ich bin an astronomischer terminologie interessiert.
Ich auch! Jedoch gibt es diesen scheinbar nicht!
Ich hoffe er lässt sich finden, denn mit „Planetenparade“ kann keiner glücklich sein!


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

23.07.2020 um 18:28
Ich hätte mal eine Frage an alle, welche gerne mal mit ihren Teleskop raus gehen bzw. raus fahren in die "Wildnis".
Was nehmt ihr euch denn immer so mit?
Was macht ihr immer nebenbei wenn ihr mal nicht die Sterne beobachtet?
WAS macht ihr lieber? Astrofotografie oder Objektbeobachtung?


Ich habe gerade mal wieder ein wenig rumgeschaut, was es online so alles an Teleskopen gibt. Da vergisst man fast wie vielfältig das Thema ist :D


melden
436 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt