Astronomie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Amateur-Astronomie-Thread

2.078 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Planet, Astronomie, Stern ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Amateur-Astronomie-Thread

25.03.2014 um 21:12
@Mondläufer
Zitat von MondläuferMondläufer schrieb:Das Teleskop kenne ich jetzt nicht! Was wolltest du denn beobachten? Es liest sich nämlich so, als wenn du versuchst hast nen Stern ranzuzoomen! Das wird mit dem bestenTeleskop nicht klappen. Ein Stern bleibt ein kleiner Punkt. Egal ob mit bloßem Auge oder 20000 fach vergrößert. Es sei denn du würdest unsere Sonne ran holen! Planeten wirst du mit dem Ding aber schon ordentlich vergrößert sehen können! Bei guter Luft kannst du mit so einem Teleskop wie deins schon 200x vergrößern können. Und da kann man an den Planeten und vor allen Dingen am Mond schon einiges sehen können!
Ah ok, aber was kann ich dann sehen? Kann ich damit keine Nebel oder so sehen?
Kann ich jetzt außer den Planeten und Mond natürlich immer nur einen kleinen Punkt sehen, also nicht viel mehr als wie mit nem Feldstecher?

Also ist mein Teleskop jetzt nicht das schlechteste, also völlig ausreichend?


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

26.03.2014 um 07:34
@jero4802

Wie Mondläufer schon schrieb, Sterne sind immer kleine Punkte, eben weil sie so weit weg sind. Folglich wirst du mit egal welchem Teleskop immer nur Punkte sehen, wenn du Sterne beobachten willst.

Das Teleskop ist in meinen Augen aber trotzdem nicht so dolle. Insbesondere liegt das daran, dass das Teleskop computergesteuert ist. Im Klartext heißt das nämlich, dass die Hälfte des Preises für eben diese Steuerung draufgegangen ist. Besser angelegt wäre das Geld allerdings in einer besseren Optik.

Außerdem wäre das Teleskop für meinen Geschmack zu klein. Mag so eine Computersteuerung bei hinreichend großen Teleskopen eine Bereicherung sein, ist so bei solchen größen schlicht unsinnig. Du hast dann einen Katalog mit x tausend Objekten, wovon aber die Hälfte völlig sinnlos ist, weil die Öffnung des Teleskops nicht hinreichend ist.

Mit so einem 130 mm Teleskop ist im Grunde genommen alles außer Planeten und Mond und mit Einschränkungen m 13 und M42 ohnehin sinnlos. Für Deep-Sky, also Nebel, Sternhaufen und Galaxien sind ein wirklich dunkler Himmel und eine große Öffnung von Nöten. Wie am vorherigen Satz erkennbar, ist hierbei der dunkle Himmel sehr viel wichtiger als die Öfnnung (welche allerdings nicht unterschätzt werden sollte).

Grund dafür ist

a) Das Auge muss möglichst komplett dunkeladaptiert sein. Ist es das nicht, wirst du lichtschwache filigrane Strukturen schlicht nicht sehen, weil dein Auge sie einfach als "schwarz" interpretiert.

b) der Umstand, dass der Himmel unter Bestrahlung selbst leuchtet. Ja richtig gehört, schwarzer Himmel leuchtet und ist damit nicht wirklich schwarz. Herkunft des Himmelsleuchtens sind Streulichtquellen wie Autos, Straßenbeleuchteung, Reklame, und Hausbeleuchtung und werden zusammengefasst Lichtverschmutzung genannt. Das Licht wird teilweise in den Himmel gestrahlt, dort von etwaigen Staubpartikel oder Wasserdampf reflektiert und sorgt somit dafür, dass das, was wir als schwarzen Himmel bezeichnen heller strahlt als viele lichtschwache Objekte.

Außerdem ist dann noch die Größe der Öffnung. Bei Deep-Sky gilt hier das Motto viel hilft viel. Die Obergrenze wird nur durch den Preis bestimmt. Als Untergrenze würde ich aber für Deep Sky wenigstens 200 mm Öffnung veranschlagen. darunter wird man in der Regel keine besonders befriedigenden Ergebnisse bekommen.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

26.03.2014 um 14:43
@Gim


Danke dir für die ausführliche Beschreibung.

Was Teleskope anbelangt bin ich ein absoluter Newbie.

Mit Elektronik habe ich deshalb genommen, weil ich dachte es würde mir sehr dabei helfen mich am Himmel zurecht zu finden. Und natürlich ist es praktisch wenn das Teleskop von ganz alleine in die gewünschte Richtung schwenkt.

Gestern habe ich bei starker Lichtverschmutzung per Zufall durch den Himmel gescrollt und es war schon erstaunlich wie viele Sterne ich beobachten konnte, die ich mit bloßem Auge nicht mal erkennen konnte.

Z.b: habe ich einen Sternhaufen gesehen wo mit bloßem Auge rein gar nichts zu erkennen war und plötzlich waren da etwa 20-30 Sterne hell leuchtend neben einander.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

26.03.2014 um 15:24
@jero4802

Joa, die Bequemlichkeit zweifele ich sicher nicht an. Aber stelle dir doch einfach mal diese Situation vor:

Du bist viel auf Reisen und suchst nach einem geeigneten Fahrzeug, mit dem du lange Distanzen rasch zurücklegst. Du findest 2 Modelle die dich interessieren. Beide kosten 50.000 Euro. Fahrzeug A hat Autonavigation und du brauchst deswegen auch keinen Führerschein. Es fährt aber maximal 100km/h. Fahrzeug B wird noch auf konventionelle Weise gesteuert und braucht daher auch einen Führerschein. Allerdings fährt Fahrzeug B 200 km/h. Worauf fiele also deine Wahl?

Und genau dasselbe ist es auch mit Teleskopen. Sicherlich ist dein Teleskop praktisch, aberjeder, der in der Lage ist, Auto zu fahren, kann auch ein Teleskop bedienen. Mit ein wenig Einarbeitung (es ist wirklich nicht so viel, wie man vielleicht denken mag) wirst du sicher tolle Beobachtungsergebnisse erzielen.

Wenn also noch die Möglichkeit bestehen sollte, würde ich es umtauschen. Für den Preis (~400 Euro, wenn ich das richtig gesehen habe) würdest du nämlich schon ohne weiteres ein Teleskop mit den von mir veranschlagten 200 mm bekommen. Falls das nicht mehr geht, ist dein Teleskop aber zumindest schonmal kein Schrott. Nur eben sehr teuer erkauft. Helle Objekte sind damit auf jeden Fall schon gut beobachtbar. Nur bei Deep-Sky hapert es eben bei so einer Größe noch sehr dolle.


Was du dir aber auf jeden Fall besorgen solltest, ist der Fernrohr-Führerschein:

http://www.astroshop.de/buecher-fuer-astro-einsteiger/oculum-verlag-buch-fernrohr-fuehrerschein-in-4-schritten/p,1486

Ich hoffe jetzt einfach mal, dass diese Art der Schleichwerbung hier geduldet wird.

Hier kannst du mal sehen, was mit Teleskopen verschiedener Größe im Deep-Sky-Bereich so alles machbar ist. Ich hoffe, dass dadurch ersichtlich wird, dass eine Große Öffnung den Verzicht auf die anfängliche Bequemlichkeit wirklich wert ist.

http://www.binoviewer.at/beobachtungspraxis/teleskopvergleich_deepsky.htm (Archiv-Version vom 20.10.2013)


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

26.03.2014 um 15:37
@Gim


Ich wird mal schauen was sich machen lässt, glaube aber nicht das ich es umtauschen kann.

Ich glaube halt einfach nur das der Lerneffekt größer ist wenn ich ein automatisches habe.

Vielleicht sollte ich damit jetzt mal eine Weile "lernen" und dann dieses Teleskop verkaufen und mir dann ein neues anschaffen, eines wie du es mir erklärt hast.

Ich habe gestern versucht Saturn in die Linse zu bekommen, habe im Internet alle möglichen Seiten abgeklappert, versucht mich zu orientieren, hat aber leider nicht geklappt.
(Hatte keine Batterien zuhause für die Elektronik :-) )

Wenn ich mir dann denke das ich mal jeden Planeten sehen will und das bei Saturn schon nicht geklappt hat, ist es wohl besser mich zuerst auf die Elektronik zu verlassen und erst wenn ich eine Sternkarte (wieder) lesen kann, mich um ein neues Teleskop kümmern sollte.

Aber danke dir auf alle Fälle für die Zeit die du dir nimmst.


1x zitiertmelden

Der Amateur-Astronomie-Thread

26.03.2014 um 15:47
@jero4802


Klar, musst ja nichts überstürzen. Wann hast du denn versucht, Saturn zu beobachten? Momentan steht der ja erst recht spät und vor allem nicht besonders hoch über dem Himmel.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

26.03.2014 um 15:50
@Gim


Gestern zwischen 23:00- 24:00 Uhr.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

26.03.2014 um 15:54
@jero4802


Naja, dann ist es kaum verwunderlich. Da ist Saturn gerade erst über der Dunstschicht am Horizont aufgetaucht. Seinen höchsten Punkt erreicht er erst nach 3:00 Uhr früh und ist selbst dann noch nur sehr knapp über dem Horizont.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

26.03.2014 um 16:09
@Gim


Das hab ich auch im Internet gelesen, konnte ihn aber leider nicht finden.
Naja, nicht so schlimm, hab jetzt Batterien gekauft. :-)


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

26.03.2014 um 20:07
@jero4802

Also ich finde, Du hast mit Deinem Teleskop ein schönes Anfängerteleskop gekauft.

Deinen Beiträgen nach vermute ich, daß Du gedacht hast, daß man Nebel und Galaxien mit einem Teleskop so sieht wie auf Fotos.

Das ist allerdings ein weit verbreiteter Irrglaube. Visuell ist immer weniger zu sehen als auf Fotos die sehr lange belichtet sind.
Auch Farbe wirst Du bei Nebeln kaum erkennen können.

Dein Telesekop hat zwar etwas wenig Öffnung, ist dafür aber sehr lichtstark, da es ein Öffnungsverhältnis von f5 hat.
Viel Öffnung nützt nicht so viel, wenn man dann eine riesen Brennweite hat und mit f10 in eine Dunkelkammer schaut, wie das C11 von Celestron z.B.

Ein weiteres Problem, was Du bereits erkannt hast ist die Lichtverschmutzung. Du solltest Dir einen möglichst dunklen Ort suchen um zu beobachten.
Weiterhin ist das indirekte sehen der Schlüssel zum Erfolg bei dem Blick durchs Teleskop.

Eine computergesteuerte Montierung ist schon eine feine Sache, weil Du aufgrund Unkenntnis des Himmels und Objekten mit Starhopping kaum etwas finden wirst.

Ich kann Dir das kostenlose Programm Stellarium empfehlen. Es ist eine Planetariumsoftware mit der Du Dir ansehen kannst, welches Objekt wann wo zu finden ist.

Schau doch mal in diversen Astroforen nach, welche Bilder von welchen Objekten derzeit gemacht werden. Die sind meistens auch aktuell am Himmel zu sehen.
Dann schaust Du in Stellarium nach wo das Objekt wann ist und welche Helligkeit es hat (Damit Du abschätzen kannst, wie viel davon überhaut zu sehen sein wird).

Sind welche dabei, die zu der Uhrzeit zu der Du raus willst sichtbar sind, kannst Du Dir die Objektnamen aufschreiben und Deine Montierung sie für Dich suchen lassen.

Wenn Dir das Ganze dann weiterhin gefällt und Du mehr möchtest, kannst Du immer noch über ein besseres Teleskop nachdenken.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

27.03.2014 um 05:25
@klausbaerbel


Danke dir für deine Hilfe.

Also findest du das mein Teleskop gar nicht so schlecht ist?
Also ein Rundblick durch die Sterne hat mir schon sehr gut gefallen und das Bild ist auch eigentlich recht scharf.


Das mit der Elektronik hab ich mir ja auch gedacht.
Da wird das Astronomie Hobby eben zum Spaß und nicht zu einer harten Arbeit, wo ich mir jedes Objekt mühsam raus suchen muss, wo doch der Sternenhimmel für mich zur Zeit noch so etwas wie die Nadel im Heuhaufen ist, wenn ich etwas bestimmtes suchen müsste.


1x zitiertmelden

Der Amateur-Astronomie-Thread

27.03.2014 um 06:35
@klausbaerbel


Auch dies ist ein Trugschluss. Die Bildhelligkeit bei der visuellen Beobachtung hängt von der gewählten Vergrößerung ab. Zwei Teleskope mit gleicher Öffnung und 1000 mm und 2000 mm Brennweite liefern ein gleich helles Bild bei gleicher Vergrößerung. Nur muss man eben bei dem Teleskop mit 2000 mm ein Okular mit der doppelten Okularbrennweite wählen als bei dem Teleskop mit 1000 mm.

Und ein Teleskop mit größerer Öffnung bietet bei gleicher Vergrößerung immer ein helleres Bild. Folglich wäre ein C 11 definitiv heller als das von jero. Aber ich schätze, dass ein C 11 ohnehin nicht dass war, was jero im Sinn hatte.

@jero4802

Ich wollte nicht sagen, dass dein Teleskop schlecht ist, falls das so rübergekommen ist. Ich wollte nur sagen, dass ich persönlich mir eher ein Teleskop mit größerer Öffnung und ohne computersteuerung gekauft hätte, um am meisten aus meinem Geld rauszuholen. Wie ich schon sagte sind mit dem Teleskop durchaus einige Einsteigerobjekte drin. Nur hätte es dasselbe Budget auch erlaubt, eben deutlich tiefer in die Materie einzusteigen.

Schöne Grüße an euch beide.


1x zitiertmelden

Der Amateur-Astronomie-Thread

27.03.2014 um 17:20
Macht mir die kleinen Telskope nicht so schlecht!

@jero4802
Mit 130mm geht schon einiges! Ich denke die meisten Messier Objekt müssten damit schon gehen. M27, M57, M31, M33, usw. gehen sicher Kugelsternhaufen und offene Sternhaufen gehen sicher auch alle, Galaxien werden wahrscheinlich nicht alle gehen. Das hängt natürlich auch stark von der Erfahrung ab! Bei dunklem Himmel geht auch der Nordamerikanebel und der Cirrusnebelkoplex. Ich habe mir für solche Objekte extra ein 115mm f5 Teleskop gebaut und habe sie damit besser gesehen als mit meinem 10" f6 Teleskop. Das liegt einfach daran, das das sehr große Objekte sind und dafür die kleinen schnellen Teleskope den großen überlegen sind.
Zitat von jero4802jero4802 schrieb:Ich glaube halt einfach nur das der Lerneffekt größer ist wenn ich ein automatisches habe.
Je nachdem was du lernen willst. Willst du dich am Sternenhimmel auskennen, dann geht das ohne wahrscheinlich besser. Dir bleibt ja dann nichts anderes mehr übrig als dich auszukennen ;)!
Und das
Zitat von jero4802jero4802 schrieb:(Hatte keine Batterien zuhause für die Elektronik :-) )
kann dir auch nicht passieren!

@Gim
Deine Ausführugen stimmen zwar, aber du vergisst einen wesentlichen Teil, das Auge! Bei der Helligkeit von flächigen Objekten geht es nur um die Austrittspupille. Der Durchmesser der Pupille des Auges ist ca. 7mm. Das bedeutet es geht maximal ein Lichtbündel mit 7mm in das Auge. Somit macht eine Austrittspupille größer 7mm bei einem Teleskop keinen Sinn. Bei gleicher Austrittspupille ist das Bild in jedem Telesskop gleich hell. Egal wie schnell es ist oder ob es 100mm oder 1000mm Objektivdurchmesser hat!
Der Effekt dabei ist, das man bei gleicher Bildhelligkeit mit größeren Teleskopen ein größeres Bild erhällt und damit mehr Details erkennen wird!


1x zitiertmelden

Der Amateur-Astronomie-Thread

27.03.2014 um 18:18
Zitat von GimGim schrieb:Zwei Teleskope mit gleicher Öffnung und 1000 mm und 2000 mm Brennweite liefern ein gleich helles Bild bei gleicher Vergrößerung. Nur muss man eben bei dem Teleskop mit 2000 mm ein Okular mit der doppelten Okularbrennweite wählen als bei dem Teleskop mit 1000 mm.
Ja, das ist richtig.

Ich könnte an das C11 auch eine Reducer hängen. Dann wirds auch heller.

Mit Okularen kenne ich mich allerdings nicht aus. Bei mir steckt immer die Kamera drin.
Weil mir die Guckerei doch zu fad war. Da wollte der Funken einfach nicht überspringen, weil ich zu wenig zu sehen bekommen habe.
Das mit dem indirekten Sehen will bei mir auch nicht so wie es könnte.
Zitat von jero4802jero4802 schrieb:Also findest du das mein Teleskop gar nicht so schlecht ist?
Schlecht ist es ganz bestimmt nicht. Es ist halt ein Anfängerteleskop, um die ersten Erfahrungen zu sammeln und festzustellen, was man wirklich möchte.
Zitat von jero4802jero4802 schrieb:Da wird das Astronomie Hobby eben zum Spaß und nicht zu einer harten Arbeit, wo ich mir jedes Objekt mühsam raus suchen muss
Kann man so auch wieder nicht sagen. Es macht schon Spaß Objekte zu suchen und dann auch zu finden.
Als ich angefangen habe, war der Komet Garradd gerade im Sternbild Herkules und die Suche danach war sehr interessant.
Alles per Starhopping und Laptop daneben mit Stellarium am laufen.
Dabei habe ich viel gelernt, wo welches Sternbild und welcher Stern ist.
Das Gute ist ja, daß man bei stellarium reinzoomen kann und bei stärkerer Vergrößerung immer vergleichen kann, wo man gerade ist.

@abc997

M27 habe ich schon mit dem 80er Spektiv meiner Herzallerliebsten gesehen.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

27.03.2014 um 19:11
@klausbaerbel

Glaube ich dir.

Einige Messier Objekte habe ich schon mit einem 8x40 Fernglas gesehen!


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

27.03.2014 um 19:25
@abc997

Ich habe hier aus dem Lichtsumpf bisher nur M31 mit dem Fernglas sehen können.

M42 konnte ich bisher nur einmal mit dem C11 erkennen. Mit Fernglas und dem alten 80-800er Refraktor war nichts zu erkennen.

Wenn ich mal was sehe grenzt das schon fast an ein Wunder. :D


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

27.03.2014 um 21:41
@klausbaerbel
@abc997
@Gim
@Mondläufer


Danke nochmmals an alle für eure Hilfe und ich freue mich wenn ich weiterhin bei Fragen zu euch kommen darf.


Wer kann mir helfen heute Saturn unter die Linse zu bekommen, ohne technische Hilfe( da blick ich noch nicht ganz durch :-) )


1x zitiertmelden

Der Amateur-Astronomie-Thread

27.03.2014 um 21:45
@klausbaerbel
@abc997
@Gim
@Mondläufer


Also von meinem Balkon aus, sehe ich direkt das Himmels W, das kenne ich gerade noch.

Und links davon ist der Polarstern wenn ich mich nicht täusche und er es auch ist.
Ich hatte zwar in Erinerrung das er weiter oben steht, aber der Helligkeit nach kann er es eigentlich nur sein.

Also vom Himmels W aus gesehen, wo geht's hier zu Saturn. :-)


1x zitiertmelden

Der Amateur-Astronomie-Thread

27.03.2014 um 22:25
@jero4802
Zitat von jero4802jero4802 schrieb:Und links davon ist der Polarstern wenn ich mich nicht täusche und er es auch ist.
Polarstern sollte rechts oberhalb sein!
Zitat von jero4802jero4802 schrieb:Also vom Himmels W aus gesehen, wo geht's hier zu Saturn. :-)
Saturn geht erst später auf. So gegen 1:00 Uhr. (Edit: Ist bereits aufgegangen macht aber wohl noch keinen Sinn ihn anzusehen)
Das passiert in Richtung Südost. Ist aber vom Himmels W recht weit entfernt sodass ich nicht wirklich einen Weg beschreiben kann. Aber vielleicht findest du Arktur. Ein heller orange leuchtender Stern. Der steht dann fast direkt (etwas links) darüber. Mars ist auch in der Gegend!

Aber wenn du mal ein Sternbild kennst ist die Orientierung anhand einer Sternkarte oder Planetariumsprogramm wie Stellarum nicht mehr das große Problem! Ich kann nur empfehlen es herunter zu laden. Es gibt auch eine portable Version wenn du es nicht installieren willst!


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

27.03.2014 um 22:34
@abc997


Ok, Danke.

Das heißt also ich muss raus und kann das Balkon schauen heute vergessen.

Dann ist Saturn also etwa gegenüber vom Himmels W ?

Geht Saturn heute nicht bereits um kurz vor 23:00 Uhr auf?


1x zitiertmelden