Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der ultimative Star Trek Thread!

Der ultimative Star Trek Thread!

27.02.2019 um 16:52
@mistaz
Man will beim Publikum nicht anecken. So ist das, denke ich, gemeint. Disney achtet da z.B. sehr darauf, sich nicht doch irgendwie angreifbar zu machen...

Wobei Disco hier durchaus Themen anspricht. Da ist eben der Chefingenieur schwul... aber diese Themen sind auch schon wieder sehr "in your face". Aufgesetzt, zwanghaft, künstlich... in allen anderen Star Trek Serien wurden Beziehungsthemen eher subtiler gebracht - jedenfalls kamen solche Themen sehr natürlich rüber.


melden
Anzeige

Der ultimative Star Trek Thread!

27.02.2019 um 17:02
Negev schrieb:"in your face"
Durchaus im Sinne von Gene Roddenberry schätze ich der schon immer sehr kalifornisch war. Also viel fortschrittlicher als der Rest der Staaten, bzw. zumindest der Rest von dort, wo er her kam. Aus dem Süden.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

27.02.2019 um 17:31
weißichnixvon schrieb:Durchaus im Sinne von Gene Roddenberry
Mit den Vorherigen Serien hat man eine glaubhafte und in sich authentische Welt erschaffen. Disco setzt eher die Brechstange an.

Naja, mich hats genervt, wie sie das ganze thematisiert haben. Es hätte auch gereicht, wenn man diese Lieblei auf die Kantine und irgendwelchen Freizeitaktivitäten beschenkt hätte. Sie haben daraus aber eine Romeo und Julia Geschichte gemacht


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

27.02.2019 um 17:35
@Negev
Ja, darum geht es wohl auch. Leute ein Stück weit zu nerven. Über Uhura war damals auch keiner begeistert, der Schwarze nicht mal als Sprechzimmer-Hilfe einstellen wollte. Trotzdem, in your face.

Übrigens, die ersten StarTreck Staffeln waren alles andere als ein großer Erfolg. :D Kam erst später, als die Welt bereiter war, vermute ich.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

27.02.2019 um 17:39
@weißichnixvon
Das mit Uhura war halt auch nur eine Szene... die beiden in Disco sind ja gefühlt permanent zusammen gehangen. Spätestes nach dem ersten Kuss ist dann auch die Botschaft angekommen. Ich will Star Trek sehen und keine Geschichte über zwei sich Liebende...


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

27.02.2019 um 17:41
@Negev


Disney? Was haben die mit Star Trek zu schaffen?

Und was heißt "beim Publikum nicht anecken wollen" ? Serien werden für bestimmte Zielgruppen produziert. Ich denke das Dicovery sehr wohl bei einigen Leuten aneckt. Undzwar schon vor Serienstart.

Mit Schmerzen im Hirn erinnere ich mich an die "Diskussionen" um den Ethnisch zu vielfältigen Cast. Das unsägliche Gezeter um den unterdrückten weissen Mann und die pösen pösen PC-Fachisten die ihre Agenda durchdrücken wollen....bla, bla, bla.....mir wird heute noch schlecht beim Gedanken daran. Diesen Schwall an Durchfall (der bis heute durch alle Foren schwappt und bei nahezu jeder Serie und jedem Film der angekündigt wird hervortritt) konnte man übrigens vorhersehen, wenn man nicht ganz ahnungslos war. In Zeiten einer erstarkenden Alt Right und wachsender Akzeptanz von Xenophoben Weltbildern eine Star Trek Serie zu Produzieren ist "anecken" bei gewissen Leuten vorprogrammiert. Ich sehe keine Basis den Machern von Dicovery da eine übertriebene Stromlinienförmigkeit vorzuwerfen.

Anders sieht es bei Änderungen von gewissen Stilistischen Elementen der Serie aus. Zum Beispiel das verstärkt Episodenhafte, mehr Screentime für Nebencharaktere, das aufgießen älterer Thematiken....das sehe ich als Zugeständnis an die "alten" Trekkies. Was das mit Politisch zu tun haben könnte erschließt mir allerdings nicht.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

27.02.2019 um 17:48
Nicht falsch verstehen: Jede Veränderung an Discovery die die Serie ein Stück mehr wie TNG oder DS9 erscheinen lässt, ist natürlich positiv zu bewerten.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

27.02.2019 um 17:53
@Negev
Ich meine das nicht mal sexuell, sondern rein beruflich, was damals bedeutet hat, dass eine schwarze Lieutenant Commander Uhura für weite Teile der konservativen Gesellschaft ein absolutes no-go war. Heute sind die no-gos politisch anders gelagert, und entsprechend muss sich auch StarTreck anpassen. Es muss etwas weh tun.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

27.02.2019 um 18:41
Disco Staffel 3 wurde bestätigt:

http://www.startrek.com/news/discovery-renewed-season-three


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

27.02.2019 um 19:45
Genau das meinte ich. Dieses "guck mal wie lieb sich Schwule haben" empfinde ich als belehrend. Hat ST nicht nötig, eigentlich. Da ist ja sogar die Feminismus-Peitsche im "Sabrina"-Remake noch dezenter ausgefallen 😁

Aber bevor jemand Blutdruck bekommt und seinen Tagesfrust auf mich kanalisiert, in dem sie oder er mich "in diese eine Ecke stellt": Ja natürlich bin ich ganz doll homophob und macho, aber keine Sorge - in ca. 30 Jahren bin ich tot ☺


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

27.02.2019 um 19:57
DnreB schrieb:Hat ST nicht nötig, eigentlich.
Aber viele Zuschauer haben es offenbar nötig.

Genau darum ging es immer in StarTreck. Wichtige philosophische, psychologische oder politische Fragen aufwerfen, und die Leute zum Nachdenken zwingen. Gerade eben mit dem Ziel, dass der Zuschauer im besten Fall was dazu lernt.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

27.02.2019 um 20:58
DnreB schrieb:Dieses "guck mal wie lieb sich Schwule haben" empfinde ich als belehrend.
Was muss denn passieren das du die Darstellung von Schwulen Paaren nicht mehr als belehrend, sondern als "Normalität" empfindest? Ich meine, die beiden werden ja noch nichtmal im Kontext einer Story in der es um Homosexualität geht dargestellt. Wenn die Autoren dir mit na Moralpredigt kämen, dann könnte ich das nachepfinden. Aber so? Die beiden sind nunmal das einzige Paar auf dem Schiff, und ein bisschen Romantik darf ja nicht fehlen. Gabs ja in den anderen Serien auch. Und angepasst an heutige Serienstandarts ist man doch recht zurückhaltend. Wenn ich bedenke das wir schon eine interspeziess-mögicherweise-Vergewaltigung bestaunen durften, na da hoffe ich doch das wir noch Zeuge beim Liebesspiel unserer beiden Popopiraten werden. Allein um das Internet danach kollabieren zu sehen...
weißichnixvon schrieb:Genau darum ging es immer in StarTreck. Wichtige philosophische, psychologische oder politische Fragen aufwerfen, und die Leute zum Nachdenken zwingen. Gerade eben mit dem Ziel, dass der Zuschauer im besten Fall was dazu lernt.
Also ich glaube die Vorstellung irgendwen zur Toleranz zu erziehen indem man Culber und Stamets verliebte Blicke und Umarmungen austauschen lässt, kannst du knicken. Auch der letzte Redneck oder ISIS-Fan haben mittlerweile mitbekommen das es Schwule gibt, das sie von einem nicht unwesentlichen Teil der Menschheit akzeptiert werden und glücklich sein können. Nur weil Discovery jetzt mit diesen beiden Figuren um die Ecke kommt ist nichts erreicht. Um da diesen Mehrwert raus zu ziehen fehlt mir, wie oben schon geschrieben, der Kontext und die Moral der Geschichte. Und das Uhura irgendwen vom Rassismuss kuriert hat, kannst du auch mal schön vergessen. Was Uhura und die Diskussionen um SJW/Discovery bewirkt haben ist die Befindlichkeitsstörungen aufzudecken die Menschen mit Hautfarbe, Geschlecht usw. zum Austrahlungszeitpunkt haben. Und belehrt werden nur die die glaubten in einer Toleranten und aufgeklärten Welt zu leben. Das ist der Punkt. Die Serie kann nur den Aktuellen Zustand offenlegen, die Veränderung muss schon in der echten Welt, von echten Menschen bewerkstelligt werden.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

27.02.2019 um 21:27
@weißichnixvon
Kannst Du bitte "Star Trek" schreiben. Sonst meinen manche noch, Du wolltest eigentlich "Star Dreck" schreiben.

Danke.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

27.02.2019 um 21:31
mistaz schrieb:Was muss denn passieren das du die Darstellung von Schwulen Paaren nicht mehr als belehrend, sondern als "Normalität" empfindest?
So fügt sich eine Romanze zwischen zwei Charaktere in eine Serie gut ein:
Youtube: Star Trek - Voyager :: Lineage (S7E12) - Score / Soundtrack

Schlecht dagegen:
Youtube: Heaven | A Discovery AMV

Die eine Szene wurde über viele Folgen und Staffeln hinweg vorbereitet - die andere wird dem Zuschauer einfach so vor die Füße geworfen. Dabei wird ein Großteil der Handlung eingenommen.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

28.02.2019 um 00:02
@Negev

Öhhm...schön und gut, aber Paris und Torres finden erst im laufe der Serie zueinander. Stamets und Culber sind allerdings schon vor beginn der Handlung von Discovery ein Paar. Das kann man doch garnicht vergleichen. Da kann ich auch behaupten die Vater Sohn Beziehung von Ben und Jake Sisko wird mir vor die Füße geworfen, weil ich nicht bei Jakes Zeugung dabei war...

Und meinetwegen, lassen wir es schlecht geschrieben sein. Was hat das ganze mit der Homosexualität der Charaktere zu tun? Und falls die Antwort "nichts" ist, in wie weit würde eine schlecht geschriebene Romanze zwischen zwei Hetewrosexuellen Charakteren "belehrend" wirken. Das war nämlich die Frage.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

28.02.2019 um 05:21
mistaz schrieb:Und meinetwegen, lassen wir es schlecht geschrieben sein.
Auf nichts anderes wollt ich hinaus.
Und sorry schlecht geschrieben reicht schon bei einer Geschichte...


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

28.02.2019 um 05:37
@mistaz
Ich sags mal so. Auf die eingefleischten Konservativen wird es keine Wirkung mehr haben. Auf die nachfolgenden jungen Generationen vermutlich schon eher, und wird hier auch eine Art Normalität vermitteln können. Wenn schon kein Lern- dann aber evtl. ein Gewöhnungseffekt.
cpt_void schrieb:Kannst Du bitte "Star Trek" schreiben
Ich überlegs mir.^^


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

28.02.2019 um 10:08
@weißichnixvon

Ich möchte meine Behauptung von gestern mal ganz nonchalant korrigieren:

Natürlich kann die bloße Anwesenheit von Minderheiten im TV bei denen einen Denkprozess anstoßen die sich an ihnen stören, auch ohne das die Andersartigkeit thematisiert wird.

Das klappt bei denen die sich ihren Rassismus, Sexismus, Homophobie nicht bewusst sind (oder verdrängen). Zwingende vorraussetzung dafür ist natürlich Selbstreflexion. Das dumme dabei ist, das man heutzutage für jeden Bullshit eine Lobby, echo chamber und safe space hat. Warum sich mit sich selbst auseinandersetzten wenn es genug Leute gibt die einem bestätigen können wie richtig man liegt.

Diejenigen die ihren Stumpfsinn offen ausleben und zelebrieren, oder ihn brauchen um sich in eine Opferrole zu flüchten, kann man allerdings kaum beeindrucken. Im schlimmsten Fall bekommt man "white genocide" Gebrabbel um die Ohren gehauen.


melden

Der ultimative Star Trek Thread!

28.02.2019 um 10:49
Negev schrieb:Auf nichts anderes wollt ich hinaus.
Und sorry schlecht geschrieben reicht schon bei einer Geschichte...
Diese Antwort ist irgendwie unbefriedigend. Das erklärt ja nichtmal ansatzweise wo die Stamets/Culber Geschichte belehrend ist, oder, und das war ja die Frage auf die du ja eigentlich antworten wolltest, wie man verhindern kann das homosexuelle Paare belehrend wirken.

Im Umkehrschluss würde das ja bedeuten das ein schlecht geschriebenes Heteropaar (und ob Discovery ausgerechnet bei der Darstellung von Stamets/Culber versagt da kann man auch diskutieren...Spoiler: die Antwort ist, nicht wirklich) auch, auf welche weise auch immer, behlehrend wirken.

Stamets und Culbers Geschlechter werden nicht thematisiert. Es spielt für den Verlauf der Serie absolut keine Rolle ob beide, oder nur einer, männlich, weiblich, Klingonen oder Krebsmenschen sind. Die Einführung der Beziehung ist an Understatement kaum zu unterbieten. Die Szene beim Zähneputzen ist "show dont tell" aus dem Lehrbuch.


melden
Anzeige

Der ultimative Star Trek Thread!

28.02.2019 um 18:44
mistaz schrieb:Stamets und Culbers Geschlechter werden nicht thematisiert. Es spielt für den Verlauf der Serie absolut keine Rolle ob beide, oder nur einer, männlich, weiblich, Klingonen oder Krebsmenschen sind. Die Einführung der Beziehung ist an Understatement kaum zu unterbieten. Die Szene beim Zähneputzen ist "show dont tell" aus dem Lehrbuch.
Natürlich wird das thematisiert. Culber ist lediglich der Love Interest von Stamets und sonst nichts. Als er in Staffel 1 mal was anderes tat, nämlich Tyler untersuchen, wurde er promt ermordet. Später taucht er noch als helfender und liebender Geist auf, freilich nur für Staments. Und in Staffel 2 wird seiner Rückkehr eine ganze Folge gewidmet, wobei der Herz-Schmerz und Drama kaum zu ertragen sind. Auch in der aktuellen Folge ist Culber einfach nur Staments Freund.

Das Ganze ist dermaßen offensichtlich, plump und überdramatisiert, das ich mich frage wie man hier von Unterstatement sprechen kann.


melden
373 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt