Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

3.856 Beiträge, Schlüsselwörter: Obama, 911, Atombomben, Boston, 3 Weltkrieg, Marathon, Bombenanschlag
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 09:50
@kurvenkrieger
kurvenkrieger schrieb:Mal ganz verschwörerisch gegengefragt:
war es anzunehmen, daß nach den Anschlägen 9/11 und denen in London wieder "zufälligweise" im Hintergrund Übungen abliefen, die nahezu ne exakte Kopie der erfolgten Terroranschläge darstellen? Das finden nich nur VTler verdächtig, soviel steht fest.
Wieso wieder? Wan wurde in der USA den trainiert wie man sich verhält wen zwei flugzeuge ins WTC fliegen?
kurvenkrieger schrieb:. Guantanamo hatte ich dabei noch garnich erwähnt, aber seis drum: gegenüber diesem Regime verlangst Du von mir weitere Vertrauensvorschüsse?
Yeah keine ahnung von Politik aber rumquacken und scheisse schreiben. -.-
Das Gefägniss steht deswegen noch weil die USA eine Demokratie ist und Obama nicht walten kann wie er will.
kurvenkrieger schrieb:Blödsinn, natürlich läßt sich Terror verhindern. Nur kann man diesen "Krieg gegen den Terror" weder mit Drohnenschlägen noch mit Mordkommandos gewinnen.
Jo, du würdest den Leuten die Touristen den Kopf abschneiden wahrscheinlich zum Tee einladen.
kurvenkrieger schrieb:Worin besteht denn der moralische Unterschied zwischen dem Attentat in Boston und der Bombardierung von Hochzeitsgesellschaften?
Wan geschah das Bombardieren absichtlich?
kurvenkrieger schrieb:Das rechtfertigt also die Kriminalisierung aller Bürger für eine Totalüberwachung?
Die überwachung dient dem Schutz der Bürger. Stöst natürlich vor allem in der USA den Nationalsozialistischen Milizen auf ekel.
kurvenkrieger schrieb:Ich glaube Dir und Deiner Kundin gerne, für meine Meinungsbilldung muß ich aber auch andere Aspekte in Betracht ziehen
Heist bei dir:
ein für ein amerikanisches White-Aryan-Medium arbeitender Litauer
ein faschistischer italienischer Politiker, der Roma-Lager anzündet
russische Regierungsmedium
*golfclap*
kurvenkrieger schrieb:Machen mich meine Fragen etwa schon zu nem wirren VTler?
Eher dein vorgehen. Du bedienst dich der zweifelhaftesten quellen die du finden kannst und betest sie nach.


melden
Anzeige

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 10:15
interrobang schrieb:Die überwachung dient dem Schutz der Bürger.
Autsch :)


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 11:26
Gibt es eigentlich einen neuen Termin für die Gerichtsverhandlung? Man liest ja nirgends mehr davon.


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 11:40
http://www.huffingtonpost.com/2013/05/21/boston-bombing-hearing_n_3314094.html
BOSTON — A judge has agreed to postpone a probable cause hearing for Boston Marathon bombing suspect Dzhokhar Tsarnaev (joh-HAHR' tsahr-NEYE'-ehv).

U.S. Magistrate Judge Marianne Bowler on Tuesday granted a joint request from prosecutors and defense attorneys to postpone the May 30 hearing until July 2. The lawyers say they need more time to obtain and review evidence, and cited complex legal issues in the case.
Also bis zur nächsten Anhörung am 2. Juli wird wohl auch nichts neues kommen.


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 11:55
interrobang schrieb:Die überwachung dient dem Schutz der Bürger.
Ich denke das glauben die Politiker auch zum Teil sogar selber und als Innenpolitiker hat man vermutlich auch wenig Chancen, denn wenn mal etwas passiert heisst es immer, irgendwer hätte versagt und warum nicht überwacht wurde. Das sieht man ja schön im 9/11 Thread, wo einige sogar Absicht dabei unterstellen, wenn Terroristen nicht rund um die Uhr und allumfassend überwacht wurden. Da lobe ich mir die Norweger, die sind da extrem sympathisch

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-07/norwegen-attentat-politik-deutschland sei hier dringend empfohlen!
Der norwegische Ministerpräsident Jens Stoltenberg bewertete das Ereignis als schlimmste Katastrophe in Norwegen seit dem Zweiten Weltkrieg. In einer ersten Pressekonferenz mit dem norwegischen Justizminister Knut Storberget bekräftigte Stoltenberg am Abend des 22. Juli: „Ihr werdet unsere Demokratie und unser Engagement für eine bessere Welt nicht zerstören. [Niemand könne Norwegen] zum Schweigen schießen“.[58] Zwei Tage nach den Attentaten sagte Stoltenberg in seiner Rede bei dem Trauergottesdienst im Osloer Dom: „Noch sind wir geschockt, aber wir werden unsere Werte nicht aufgeben. Unsere Antwort lautet: mehr Demokratie, mehr Offenheit, mehr Menschlichkeit.“
Wikipedia: Anschläge_in_Norwegen_2011#In_Norwegen

Das nenne ich mutige Politik und nicht dieses dämliche Angst machen.


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 14:09
interrobang schrieb:Wieso wieder? Wan wurde in der USA den trainiert wie man sich verhält wen zwei flugzeuge ins WTC fliegen?
"Wieder" ist nicht dasselbe wie "immer". Tatsache ist, dass ungewöhnlich oft in den letzten 12 Jahren bei diversen Anschlägen genau am selben Tag eine Übung angesetzt war, die das Szenario in auffallend ähnlicher Weise vorwegnahm. Sogar am 11. Sept. 2001 simulierte man in einer Übung, dass ein Flugzeug in das CIA-Hauptquartier in Langley flog.
interrobang schrieb:Yeah keine ahnung von Politik aber rumquacken und scheisse schreiben. -.-
Das Gefägniss steht deswegen noch weil die USA eine Demokratie ist und Obama nicht walten kann wie er will.
"Scheiße schreiben". Aha. Was soll man da noch drauf entgegnen? Das Internierungslager in Guantanamo steht also, weil das Volk es so wollte. So verstehe ich deine Aussage, nur den Inhalt verstehe ich nicht.
interrobang schrieb:Wan geschah das Bombardieren absichtlich?
Äh? So ziemlich jedes Mal? Oder lenkt man Drohnen in 70-köpfige Hochzeitsgesellschaften in der Hoffnung darauf, genau die ein oder zwei mutmaßlichen Terroristen zu treffen?
interrobang schrieb:Jo, du würdest den Leuten die Touristen den Kopf abschneiden wahrscheinlich zum Tee einladen.
Wie oft passiert denn das? Dass Leute andere Leute zerstückeln ist ein Akt des Terrors. Es passiert sogar hierzulande. Aber niemand schneidet Touristen systematisch die Köpfe ab. Mit dem "Kampf gegen den Terror" wirst du das nicht verhindern. Dieser "Kampf gegen den Terror" hat die Welt an den Rand des Abgrundes gestürzt. Was ist denn das für ein Kampf gegen den Terror, wenn es mehr als zehn Jahre nach seiner Verkündung außer mehr als eine Million unschuldige Tote und mehr Terror als jemals zuvor gibt? Wir haben Totalüberwachung, Internierungslager, Kriege, Finanz- und Wirtschaftskrisen, Billionen, die jährlich in die Kriegsministerien und Geheimdienste fließen und am Ende heißt es dann, dieser oder jener Anschlag konnte nicht verhindert werden, weil der Name eines der Täter "falsch" geschrieben war. Zwei Milliarden teure Programme mit den ausgeklügelsten Linguistikalgorithmen können also nicht mal das, was ein herkömmliches Gratisschreibprogramm kann. Toller Kampf gegen den Terror!
interrobang schrieb:Die überwachung dient dem Schutz der Bürger. Stöst natürlich vor allem in der USA den Nationalsozialistischen Milizen auf ekel.
Ja, es ist immer eine gute Idee, ein schlechtes Argument mit dem Nationalsozialismus in einem Atemzug zu erwähnen, wenn man unbedingt Recht behalten möchte. Aber dass die meisten Menschen in den USA Nationalsozialisten sind, weil sie gegen eine Totalüberwachung sind, kann ich so nicht ganz glauben.
interrobang schrieb:Heist bei dir:
ein für ein amerikanisches White-Aryan-Medium arbeitender Litauer
ein faschistischer italienischer Politiker, der Roma-Lager anzündet
russische Regierungsmedium
*golfclap*
Das also sind die Standardalternativquellen. Es gibt also die Mainstreamquellen und alle anderen Quellen sind a priori "nationalsozialistisch". Auweia.
interrobang schrieb:Eher dein vorgehen. Du bedienst dich der zweifelhaftesten quellen die du finden kannst und betest sie nach.
Ja, das Gebet sollte wohl korrekt lauten: "[...] und unser tägliches psiram gib uns heute, amen [...]


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 14:30
@dh_awake
dh_awake schrieb:Das Internierungslager in Guantanamo steht also, weil das Volk es so wollte. So verstehe ich deine Aussage, nur den Inhalt verstehe ich nicht.
Obama wollte es schliessen aber die Repuplikaner stellen sich quer. Da er kein Diktator ist kann er dan leider nichts machen.
dh_awake schrieb:Äh? So ziemlich jedes Mal?
Gibt es dafür belege?
dh_awake schrieb:mehr als eine Million unschuldige Tote
Ach du meinst wieder die toten im Irak? Die die immer noch von anderen Irakern getötet wurden? loool
dh_awake schrieb:ein schlechtes Argument mit dem Nationalsozialismus
Nicht den Deutschen HakenkreuzNS. DIe Amis haben ihre eigenen.
dh_awake schrieb:Ja, das Gebet sollte wohl korrekt lauten: "[...] und unser tägliches psiram gib uns heute, amen [...]
Besser als Naziquellen. Ach tut mir leid... ist "Rassistische Quellen" besser?


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 14:34
interrobang schrieb:Gibt es dafür belege?
Erstens gibt es dafür mit Sicherheit Belege. Aber in diesem Fall werde ich mich sicher nicht auf die Suche begeben, denn dass bei einer Bombardierung in 99% der Fälle reine Absicht dahintersteckt, ist klar, oder?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 14:35
@dh_awake
Was soll daran klar sein das die Hochzeitsgesellschaft bombardiert werden sollte? Nix is klar. Das ist erstmal eine behauptung.


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 14:40
@interrobang

Wie denkst du denn, dass die USA bei ihrer Drohnenstrategie vorgeht? So wie im Film "Männer, die auf Ziegen starren"? Dass da aus heiterem Himmel die Drohne sich punktgenau in den Körper der Zielperson bohrt? Oder schicken die einfach eine Drohne los, weil sie wissen, dass sich gerade da oder dort der Terrorist aufhält? Sollten die da vorher nicht überprüfen, ob der Terrorist gerade in einer Schule /Kirche, in einem Alterseim oder Spital oder eben auf einer Hochzeitsgesellschaft ist?
Wer in Kauf nimmt, dass bei einer derartigen Drohnenattacke Unschuldige sterben, der ist doch ebenfalls nichts anderes als ein Terrorist.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 14:42
@dh_awake
blabla schurbeldiuschwub... Belege?


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 14:42
dh_awake schrieb:Erstens gibt es dafür mit Sicherheit Belege. Aber in diesem Fall werde ich mich sicher nicht auf die Suche begeben,
Du behauptest also es gäbe Belege während du im gleichen Atemzug aber sagst, nicht auf die Suche nach diesen gehen zu wollen, womit du einräumst, dass es eigentlich gar keine Belege gibt?
Was ist das denn für ein seltsames Diskussionsvorgehen?


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 14:47
@Aniara

Ich habe genau erklärt, warum ich so vorgehe. Wenn dir nicht klar ist, dass so ziemlich keine einzige Drohne weltweit ohne Tötungsabsicht losgeschickt wird, dann glaub das halt weiterhin. Aber ich sehe schon, da geht es wieder einmal um reine Rethorik.
Wenn es dich wirklich interessieren würde, könntest du einfach eine Suchmaschine deiner Wahl bemühen und Drohnen + USA + Afghanistan oder Irak eingeben.

Nachtrag: Ganze fünf Sekunden hat es gedauert, um eine Quelle von vielen zu finden:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/anti-terror-kampf-viele-tote-bei-us-drohnenangriff-in-pakistan-a-675612.html

Zweite Quelle nach einer Minute:
http://www.theeuropean.de/jonathan-widder/5533-kontraproduktiver-drohneneinsatz


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 15:02
Es würde sich lohnen, sich zu überlegen, wie man überhaupt an die Information kommt, dass sich ein Terrorist zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort aufhält.
Man ist vermutlich auf Informanten angewiesen, die wissen, dass ein Familienfest stattfindet, auf dem der Gesuchte mit Sicherheit auftaucht. Sie geben also Zeit und Ort weiter, aber geben sie auch immer den Anlass dazu an?
Wie sollen die Amerikaner (in diesem Fall) immer wissen, warum sich wer wo aufhält? Wissen sie, dass sich soundsoviele Zivilisten dort aufhalten? *
Man kann also grundsätzlich gegen Drohnen oder Raketenangriffe sein, weil man damit fast zwangsläufig auch Zivilisten trifft (und neuen Hass schürt). Und wenn ich mich recht entsinne, hat sich Obama auch gerade erst dahingehend geäussert.
Ich halte es aber dennoch für einen Unterschied, in einer (quasi) Kriegssituation den Tod Unschuldiger in Kauf zu nehmen, um einen definitiv Schuldigen zu treffen, oder in einer Friedenssituation so viele wie möglich, garantiert Unschuldige mit voller Absicht umzubringen.
In Boston galt der Anschlag nicht einer einzigen Person, die für irgendwas verantwortlich zu machen gewesen wäre.
Das wird mir vermutlich als Zynismus ausgelegt ...
Grundsätzlich halte ich Krieg für das falsche Mittel in Afghanistan und grundsätzlich war ich schon immer gegen jegliche Einmischung dort und grundsätzlich bin ich gegen jeglichen Einmarsch in fremde Länder (ausser manchmal ... wie 1944/45) u.s.w..
Trotzdem gibt es eine Abwägung zwischen kriegerischer Auseinandersetzung (wie auch immer die zustande kam, wer auch immer angefangen hat), und Terrorismus (... mit zweifellos fliessenden Übergängen).

*: Ich hielte es durchaus für möglich, dass Informanten in dieser Situation ein doppeltes Spiel treiben. Warum nicht den Hass auf die USA schüren, und gleichzeitig das Oberhaupt des anderen Clans ans Messer liefern? In einer solchen Jeder-gegen-Jeden-Situation ist alles möglich. Und für naiv oder USA-hörig sollte man weder Pakistanis noch Afghanen halten.


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 15:11
@FF

Sehr guter Beitrag!

Aber das hier halte ich für einen springenden Punkt:
FF schrieb:Ich halte es aber dennoch für einen Unterschied, in einer (quasi) Kriegssituation den Tod Unschuldiger in Kauf zu nehmen, um einen definitiv Schuldigen zu treffen, oder in einer Friedenssituation so viele wie möglich, garantiert Unschuldige mit voller Absicht umzubringen.
Prinzipiell gebe ich dir Recht, dass es selbstverständlich einen Unterschied zwischen Krieg- und Friedenssituationen gibt.

Aber die Kriege in Afghanistan und Irak waren hausgemacht. Diese Zwei Länder standen schon lange vor 9/11 auf der Speisekarte der USA. Oder besser: von bestimmten Interessengruppen in der USA.
Aber wenn man einen Joker und unsichtbaren Feind wie "den Terrorismus" erfindet und die Menschen sowas auch noch akzeptieren, dann kann man so ziemlich jedes Land mit dieser Chimäre angreifen. Das kanns aber nicht sein.


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 16:06
dh_awake schrieb:Aber die Kriege in Afghanistan und Irak waren hausgemacht. Diese Zwei Länder standen schon lange vor 9/11 auf der Speisekarte der USA. Oder besser: von bestimmten Interessengruppen in der USA.
Aber wenn man einen Joker und unsichtbaren Feind wie "den Terrorismus" erfindet und die Menschen sowas auch noch akzeptieren, dann kann man so ziemlich jedes Land mit dieser Chimäre angreifen. Das kanns aber nicht sein.
Wie hätte man deiner Meinung nach bezüglich Afghanistan vorgehen müssen, wenn der Terrorismus wahrhaftig existiert und nicht erfunden wurde? Wenn jemand bestimmtes Dein Land angreift, sein Aufenthaltsort auf ein bestimmtes Land hinweist und das entsprechende Land sich völlig unkooperativ verhält und den Angreifer schlichtweg schützt? Wie würdest Du vorgehen, und was würdest Du der Bevölkerung, die dich unter anderem gewählt hat, um sie zu beschützen, sagen?

Beim Irakkrieg kann ich deine Haltung übrigens durchaus nachvollziehen, meine ist da nicht viel anders.


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 16:33
@Purusha

Afghanistan wurde von Bush und Co. schon lange vor 9/11, schon lange vor dem "Kampf gegen Terrorismus" ein Ultimatum gestellt, die Erlaubnis für den Bau einer Pipeline für Bares durch ihr Land zu erteilen oder sich aber entsprechend anderen Maßnahmen ausgesetzt zu sehen.

Die Taliban waren bereit, Bin Laden auszuliefern, sie haben es sogar mehrmals betont. Gegen das Vorlegen von Beweisen. Die aber die USA bis heute nicht vorgelegt haben. Und einfach mal so ohne Beweise in ein fremdes Land einzumarschieren ...
Aber Afghanistan musste nun mal herhalten, sei es nun wegen des Opiums oder den hohen Ressourcen am seltenen und wertvollen Metallen wie etwa Lithium oder aufgrund seiner geostrategisch wichtigen Lage.
Mit viel größerer Berechtigung hätten die USA in Saudiarabien einmarschieren können, weil die meisten der Hijacker ja Saudis und nicht Afghanen waren. Dafür hatte man Beweise.
Man hätte auch in Pakistan einmarschieren können, da viele Amerikaner bei Selbstmordanschlägen in Pakistan ums Leben gekommen waren, da die Hijacker auch nachweislich aus Kanälen des pakistanischen Geheimdienstes ISI finanziert wurden.
Aber nein, es musste Afghanistan sein, das Land, gegen welches keine Beweise vorlagen.
Das wird allerdings nicht thematisiert. Warum Mahmoud, der Chef von ISI damals noch mit hohen Herren in Washington frühstückte. Scheint nicht so besonders wichtig zu sein.

Und wann immer die USA Beweise vorlegen sollen, tun sie es nicht. "Nationale Sicherheit" reicht dann als Argument aus. Wir haben Beweise, dürfen aber die Informanten nicht nennen. Wir haben das Foto des toten Osama, aber herzeigen tun wir es nicht. Wir wissen, dass Khalid Sheik Mohammed die Anschläge geplant hat, aber aus irgendeinem Grund verschiebt sich der Prozess USA gegen die Drahtzieher von 9/11 seit nunmehr 12 Jahren. Wir zeigen euch eine Powerpointfolie als Beweis für WMD, das muss reichen. Stellt sich hinterher als Lüge heraus? Kann man nichts machen. Das geht so seit fast zwanzig Jahren. Eine verdammte Lüge nach der anderen. Die USA haben selbst jene Terroristen erschaffen, die sie bis heute bekämpfen "müssen" - und die ganze Welt muss darunter leiden.
Bürgerrechte werden seit 9/11 weltweit ausgehebelt, Freiheiten allenthalben beschnitten, Billionen, Trillionen in den Arsch der Rüstungsindustrie und Sicherheitsfirmen geschoben, ein Ministerium, das das ein anderes kontrollieren soll, geschaffen und der Terrorismus erfreut sich nach all diesen Maßnahmen bester Gesundheit.
Da musst du ja nicht mal Verschwörungstheoretiker sein um zu erkennen, dass da wohl irgendwer gelogen haben muss, denn sonst würde der Zustand der Welt heute nicht schlimmer sondern nach all diesen Maßnahmen ja viel besser sein als vor noch 10 Jahren.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 16:36
@dh_awake
quellen? quellen? quellen? quellen? quellen?


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 16:40
@interrobang

Komisch, die meisten Quellen für meine Aussagen habe ich dir schon lange in den 9/11-Threads genannt. Dort kannst du sie alle mittels der Suchfunktion finden.
Aber wann immer das Thema erneut aufkommt, stellst du wieder die Frage nach denselben Quellen. Wird auf Dauer sehr mühsam ...


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

27.06.2013 um 16:47
@dh_awake
Ja mit deinen Typischen Lügen. Das zb die USA ihre eigenen Terroristen erschaffen hat.


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden