Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

3.856 Beiträge, Schlüsselwörter: Obama, 911, Atombomben, Boston, 3 Weltkrieg, Marathon, Bombenanschlag

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.04.2013 um 17:17
@Malthael
Malthael schrieb:100% sicherheit ist eine illusion.
ach die anschläge sind für die opfer wirklich schlimm, aber der amerikanischen gessellschaft oder dem staat können die bomben nicht wirklich schaden. meistens richten die gegenmassnahmen mehr schaden an als die eigentlichen anschläge.

terrorismus ist strategisch gesehen absolut nutzlos und bringen nicht mehr als propagandaerfolge, einen staat bzw eine gesellschaft kann man mit ein paar bomben nicht in die knie zwingen.

man muss einfach weiterleben und sich klar machen das die chancen vom bus überfahren zu werden deutlich größer sind als durch einen terroranschlag getötet zu werden.


melden
Anzeige

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.04.2013 um 17:18
@agreschk
herrlich


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.04.2013 um 17:19
@agreschk
Das mag (und soll) so wirken. Tatsächlich ist aber das Militär das einzige, daß unter Kontrolle ist und versucht alles andere zu kontrollieren.


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.04.2013 um 17:20
@Sternenhell
Richtig, deshalb würde Terrorismus dort auch Sinn machen....

@robert-capa
robert-capa schrieb:terror soll ja auch die öffentliche meinung beeinflussen und angst erzeugen, in einem land wie nordkorea wo es so etwas wie eine öffentliche meinung praktisch nicht gibt macht es einfach keinen sinn, die staatsmedien würden es vertuschen und was die terroristen wollen würde sich überhaupt nicht in der bevölkerung herumsprechen.
.....und damit wären auch diese Ausführungen bedient.

@dasewige

Das man in Nordkorea sicher leben kann


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.04.2013 um 17:23
@robert-capa
es geht den terroristen nicht darum die staatsorgane zum fall zu bringen.
es geht den darum die bevölkerung in angst und schrecken zu versetzen, damit die bevölkerung nach der illusion der 100% sicherheit schreit und somit die freiheiten drastisch eingeschränkt werden.
damit wird in der bevölkerung der ruf nach revolution laut und im endeffekt wird ein unfreies regim errichtet.


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.04.2013 um 17:23
@rosco
und somit ist es übertragbar auf uns?


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.04.2013 um 17:28
@dasewige
Darum ging es doch nicht.
Du hast behauptet es gibt keinen hundertprozentige Sicherheit und ich habe mit Nordkorea ein Gegenbeispiel gebracht.


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.04.2013 um 17:28
@rosco
welches nicht zieht!


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.04.2013 um 17:39
@dasewige
Joa,
wenn du das sagst.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.04.2013 um 18:46
@rosco
stimmt doch. das beisspiel zieht nicht.
du versuchst hier äpfel mit birnen zu vergleichen.


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.04.2013 um 18:49
Noch weiss man doch - soweit ich informiert bin - nichts über den oder die Täter.

Nach dem Anschlag von 9/11 2001 wurden innerhalb kürzester Zeit Täter präsentiert und eine ganze Geschichte rausgehauen, samt Begründung für militärisches Vorgehen.

Ich bezweifle stark, dass Barack Obama genauso eine Revolver-Politik wie George W. Bush und Konsorten betreiben will.

Dass er davon gesprochen hat, man würde ganz genau untersuchen, wer für den Anschlag verantwortlich ist und, wenn möglich, die Person vor Gericht bringen, kann man ihm doch nicht vorwerfen und gleich als ,,der will ein neues Irak" auslegen.


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.04.2013 um 18:56
@Malthael
Ja, ist gut.
Ihr habt recht


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.04.2013 um 19:00
@Kc
ich weiss nicht was die an obamas aussage haben.
die war entschlossen und doch diplomatisch. genau richtig.


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.04.2013 um 19:38
@CarlSagan
Stimmt. Denn bis die Amerikaner auf den Plan traten waren das Länder ohne interne Spannungen und Konflikte, in denen Milch und Honig flossen und in denen die Menschenrechte hoch geachtet wurden und alle miteinander in einträchtigem Frieden lebten.
Das ist insofern irrelevant, als das deren Länder sind. Wenn die Leute im eigenen Land die Schnauze voll haben von Taliban und ähnlichen Idioten, werden sie diese schon in die Tonne treten.
Bevor sich jedoch Ausländer wie Amerikaner, Russen, etc. in vielen islamischen Ländern einmischten, gab es keine Terroranschläge im Ausland. Diese sind Reaktionen auf unsere Einmischerei dort unten.

Und ja, die Amerikaner sind großteils an diversen Konflikten auf dieser Welt schuld. Das kannst du auch nicht ändern, indem du es ironisch formulierst. Ist halt nun mal Tatsache ... Es bezahlen halt jetzt sozuagen amerikanische Zivilisten die Zeche für die Fehler der amerikanischen Politiker und Militärs.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.04.2013 um 19:42
glaub ich nicht.
das waren bestimmt die dicken. die konnten das treiben nicht mehr mit ansehen.


melden

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.04.2013 um 21:21
Grausig so was, aber deswegen wird es sicherlich keinen Krieg geben, zumal Beweggründe und Täter unbekannt sind und nicht zwangsläufig aus Syrien, Irak oder Nord Korea stammen. Gibt innländisch sicher nicht genug extremistische Zellen ^.^


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.04.2013 um 21:32
Ich denke, du bist in der Lage derlei Stuss näher zu belegen oder?
Wie kommst du darauf. So einen BS hat hier nich nie jemand belegt.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.04.2013 um 21:36
Ansonsten ,wie soll Boston auch nur irgendetwas rechtfertigen ,solange man keine Ahnung hat ,wer die Täter sind und welche Motive vorliegen . Es könnte die Tat eines geistig gestörten Einzeltäters sein ,es könnten Extremisten aus den USA gewesen sein und islamische Fundamentalisten.

Was soll derzeit also womit zu rechtfertigen sein.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

16.04.2013 um 22:25
robert-capa schrieb:terrorismus ist strategisch gesehen absolut nutzlos und bringen nicht mehr als propagandaerfolge, einen staat bzw eine gesellschaft kann man mit ein paar bomben nicht in die knie zwingen.
Das sollen sie ja auch nicht.Sie sollen ein diffuses Klima von Angst und Bedrohung schaffen,also genau die Mischung an der sich Nazis und Faschisten weiden...und klerikale Fanatiker.Wobei islamistische Bombenschmeisser in ihrer Eitelkeit nicht mit Bekennerschreiben geizen,das haben sie mit bombenlegenden linksradikalen Gruppierungen gemein.


melden
Anzeige
ErhardVobel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theorien zum Anschlag auf den Boston Marathon - Sammelthread

17.04.2013 um 00:29
Bei den Amerikanern weiß man so was nie. Wegen eines Terroranschlages gleich einen Staat beschuldigen und dann einmarschieren? Ohne Beweise?

Aus TV-Dokus aus den 90ern weiß ich noch das das Mädchen, die angeblich Krankenschwester war und gesehen haben will das Babys aus Brutkästen geworfen wurden von Irakischen Soldaten, die Tochter des Botschafters war die Tage vor den angeblichen Ereignissen bereits in den USA war. Solche Shows vor „Scheingerichten“ und „Anhörungen“ wurden von einer Imagefirma inszeniert. Nach 2001 und im Irakkrieg war es ähnlich. Da wurden Schüleraufsätze als Geheimdienstbericht der Öffentlichkeit vorgestellt. Diese angeblichen Eisenbahnwagons sahen aus wie aus einer bekannten Folge von Akte X, einer Kultserie aus den 90er die bekanntlich alle Verschwörungstheorien und Paranormale Aktivitäten zum Thema hatte.
Der CIA Chef sagte dagegen in Nachrichten aus er wüsste von nichts.

Hier ist das amerikanische System insgesamt faul. Wie kann man ohne Beweise in ein Land einfallen, nachdem doch alle angeblichen Massenvernichtungswaffen abgegeben wurden? Welches Land duldet Inspekteure in seinen Waffenlagern? Wurde Saddam Hussein nicht vom CIA ausgebildet und an die Macht gebracht?
Das gleiche gilt auch für Osama Bin Laden. Es war bekannt das dieser Milliardär im Weißen Haus ein und aus ging. Damals wurden in Afghanistan während des kalten Krieges die Mudshahadin, heilige Krieger des Islam, mit Waffen und Ausbildung gegen die Sowjetunion unterstützt. Das war in den 80er Jahren sehr umstritten.

In Ramallah, wo angeblich die Truppen von Saddam Hussein Giftgas gegen Zivilisten eingesetzt hatten wurden von Journalisten vor Ort Bombensplitter der angeblichen Giftgasgranaten gefunden. Die hatten Amerikanische Serien-Nummern und man hat nie eine Atombombe oder Giftgasfabrik im Irak gefunden. Das ging 1988 durch alle Medien u.a. auch das Auslandjournal.

Hätte es verbotene Waffen gegeben dann wären diese auch eingesetzt worden.

Aber das machen die Amerikaner immer schon so, erst wird der Gegner entwaffnet, dann Massakriert, hier überfallen. Siehe die US-Dokumentation von Kevin Costner „Die Geschichte der Indianer“. In dieser Dokumentation wird der Niedergang der Indianer von Columbus an gezeigt.

Eine Nation, die Ihre Politik auf Lügen, Intrigen und Verrat gründet, von Konzernen und Interessengruppen aus dem Hintergrund gelenkt wird und sich trotzdem als Demokratie verkauft hat keine lange Zukunft. Ich würde mich schämen ein Amerikaner zu sein!


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden