Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.602 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 00:38
@DearMRHazzard

Das ist doch was ganz anderes. Das waren lediglich Pressespekulationen. Also gerade nichts offizielles. Nichts von diesen Dingen hat Malaysia je irgendwann einmal gesagt.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 00:40
@Anaximander

Das was Malaysia je offiziell gesagt hat wie z.B. die Auskunft von Premierminister Razak das ACARS deaktiviert worden sei noch vor erreichen der Ostküste wurde auch nie belegt. Es sind bis heute leere Worte.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 00:49
@DearMRHazzard

Was auf CNN läuft ist alles Quatsch, wenn der Premier eines Landes das NTSB zitiert, muss das stimmen. Würde man einen Beleg vorlegen, würde es sehr teuer werden, warum soll man das tun? Es besteht überhaupt keine Pflicht in der FI sowas vorzulegen, ist doch logisch, das man das nicht tun würde. Das was da drin steht, muss natürlich stimmen, aber man stellt da nichts rein, was sich negativ auswirken könnte. Der ACARS-Sachverhalt ist da ein klarer Fall.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 00:52
@Anaximander

Dann zitiert man halt vor Gericht die Worte von Premierminister Razak, dann wird´s genauso teuer :). Für Dich scheinen diese Worte ja die Wahrheit zu sein, also müssten sie vor Gericht ja anerkannt werden.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 01:12
@Anaximander

Abgesehen davon, es ist ausserdem reine Spekulation von Dir das Malaysia die FI absichtlich dahin gestaltet um selbst keinerlei (wirtschaftlichen) Schaden zu nehmen.

In der FI steht z.B. das die Batterie des Flugdatenschreibers längst über das Austauschdatum hinaus war und dringend hätte ausgetauscht werden müssen. Oh je, hat man MAS, mittlerweile Regierungseigentum, aber richtig schön eine rein gehauen und einen Wartungsfehler nachgewiesen.

Warum hat man das bloss in die FI gesetzt ? Hier bietet sich Potential zu argumentieren das die Blackbox keine Chance hatte 30 Tage zu senden weil die Batterie nicht mehr voll da war. MAS hat also durch seinen Wartungsfehler die Suche nach MH370 noch zusätzlich negativ beeinflusst.

Und dann schreibt man auch noch in die FI das MAS nicht in der Lage war eine Flightprojection von der Realität zu unterscheiden. Boah, wie peinlich. Auch diese Aktion hat die Suche nach MH370 negativ beeinflusst.
Warum teilt man auch das der Öffentlichkeit mit ? Alles Dinge die sehr sehr teuer werden können um Deiner Argumentation dahingehend zu folgen.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 08:59
Wir werden's sehen. Die Batterie hat nichts mit dem verschwinden zu tun, und die Verwechslung des Flight Exploreres ist wieder eine Begründung, warum nichts gemacht wurde.

Warum Najib das sagen kann? Er hat gesagt, dass trotz aller Hinweise die Entführung nicht von ihm bestätigt wird. Also klares rechtliches Lancieren.

Wichtige Fragen sind also: wenn ACARS im FMS disabled wird, gibt es dann ein logoff protocol?

Was ist mit dem bidirektionalem Traffic?

Wenn die FI so offen wäre, warum fehlen dann ausgerechnet diese Seiten? In einer früheren Version fehlten sogar noch mehr Seiten, eben alles, wo es um Verantwortung geht.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 09:20
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Und dann schreibt man auch noch in die FI das MAS nicht in der Lage war eine Flightprojection von der Realität zu unterscheiden.
Steht das ünerhaupt in der FI?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 10:07
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Abgesehen davon, es ist ausserdem reine Spekulation von Dir das Malaysia die FI absichtlich dahin gestaltet um selbst keinerlei (wirtschaftlichen) Schaden zu nehmen.
Das finde ich recht naiv; nehmen wir mal das Beispiel Metrojet. Wenige Tage nach dem Absturz war es jedem auf der Welt klar, es war eine Bombe. Im Zwischenbericht stand dazu "bis jetzt keine Hinweise". Bevor sowas offiziell bestätigt wird, gibt es oft ein jahrelanges juristisches Tauziehen:
Official confirmation that a bomb brought down the Airbus A321 could potentially expose Egypt to compensation payments to victim’s families.
http://www.independent.co.uk/news/world/africa/isis-plane-attack-egypt-terrorists-downed-russian-metrojet-flight-from-sharm-el-sheikh-islamic-state-a6893181.html

Was wirklich mit ACARS war, wird frühestens vielleicht im Abschlussbericht stehen.

Wichtiger aber ist bei MH370 natürlich, dass mittlerweile von verschiedener Seite angenommen wird, dass das Verschwinden aktiv von Personen des Bodenpersonals, also in der Lufraumkontrolle, unterstützt wurde. Das würde die Kompensationsforderungen nocheinmal sehr deutlich erhöhen. Die Story mit dem Flight Explorer kommt da gerade recht, denn man könnte diese auf Inkompetenz schieben, auch wenn es noch so offensichtlich ist, dass keine Inkompetenz vorlag.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 10:33
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Wichtige Fragen sind also: wenn ACARS im FMS disabled wird, gibt es dann ein logoff protocol?
Das sollte es geben damit die Behauptung von Premierminister Razak und Deinem herumreiten darauf Wahrheitsgehalt erlangt. Der offizielle Beleg für diese Behauptung fehlt leider nach wie vor. Sachverhalte für die es keine Belege gibt sind nichts wert und landen im Bereich der Spekulation. Eigentlich solltest Du das wissen.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Wir werden's sehen. Die Batterie hat nichts mit dem verschwinden zu tun, und die Verwechslung des Flight Exploreres ist wieder eine Begründung, warum nichts gemacht wurde.
Es hatte aber bei der Suche Relevanz. Das nichts (richtig) gemacht wurde aufgrund dessen (Flightexplorer vs. Real World) ist schon skandalös genug.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Steht das ünerhaupt in der FI?
In jedem Fall steht es im Voruntersuchungsbericht.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Das finde ich recht naiv;
Schon sehr interessant was Du so alles naiv findest. Der Fall Metrojet ist nicht vergleichbar mit MH370. Gar nichts ist vergleichbar mit MH370 also darf man hier auch nicht vergleichbare Informationspolitik erwarten. Ob man sie so akzeptieren will liegt im Auge des Betrachters und hat nichts mit Naivität zu tun.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Wichtiger aber ist bei MH370 natürlich, dass mittlerweile von verschiedener Seite angenommen wird, dass das Verschwinden aktiv von Personen des Bodenpersonals, also in der Lufraumkontrolle, unterstützt wurde.
Natürlich wurde das unterstützt. Die Frage ist nur : Wurde der Sicherheitsapparat manipuliert oder wurde der Sicherheitsapparat ausgehebelt durch eine Situation für die dieser Sicherheitsapparat gar nicht konzipiert war ? Im ersten Fall eine klare Verschwörung und im letzten Fall hat niemand Schuld. Vielmehr müssen die Prozeduren des Sicherheitsapparats überarbeitet werden. Ob das je durchgeführt wurde weiss niemand.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 10:52
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb: Sachverhalte für die es keine Belege gibt sind nichts wert und landen im Bereich der Spekulation. Eigentlich solltest Du das wissen.
Nach dieser Logik ist es so gut wie ausgeschlossen, dass Metrojet durch eine Bombe zerstört wurde. Die Rückreise aller Bürger Russlands und Englands war reine Schikane.

Der Regierungschef des zuständigen Landes hat vor laufender Kamera gesagt, dass das NTSB analysiert hat, ACARS wurde um 1:07 deaktiviert. in der FI gibt es nichts, was dem widerpricht.

Das ist was anderes, als wenn CNN schreibt "Breaking News: If 777 runs out of fuel it struggles to maintain altitude".
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:In jedem Fall steht es im Voruntersuchungsbericht.
Genau, das ist entscheidend, der vorläufige Bericht muss nämlich der ICAO vorgelegt werden, also war es wichtig, die "mangelnde Dringlichkeit" bei der Reaktion auf ehrliche Fehler/Inkompetenz zu schieben. Lächerlich ist nichts wert.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Wurde der Sicherheitsapparat manipuliert oder wurde der Sicherheitsapparat ausgehebelt durch eine Situation für die dieser Sicherheitsapparat gar nicht konzipiert war ?
Es sollte nicht so schwer sein, eine Alarm- und Bereitschaftsphase auszurufen, BEVOR dem Flugzeug der Sprit ausgegangen sein musste. Zumindest hätte die Polizei oder die Überwachung der Nachbarländer mal in den Himmel schauen können, Australien mal sein JORN hochfahren usw. Effektiv hätte das wahrscheinlich einen 3-stelligen Millionenbetrag eingespart.

Das ist doch das gleiche, wenn man eine Feuerwehr anruft, und sagt, dass ein Krankenhaus brennt. Die Feuerwehr sagt "Vielen Dank für den Anruf". Dann geht das immer so weiter. Und am Ende ruft jemand an und sagt, das Krankenhaus ist abgebrannt, das Feuer ist jetzt aus - "Ok, dann schicken wir mal einen Löschwagen".

Und am Ende heißt es in dem Bericht, es wurde mittlerweile eine Arbeitsgruppe gebildet, die Verbesserungsvorschläge ausarbeiten möchte, wie man in Zukunft Dringlichkeit bewerten will.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 11:31
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Der Regierungschef des zuständigen Landes hat vor laufender Kamera gesagt, dass das NTSB analysiert hat, ACARS wurde um 1:07 deaktiviert. in der FI gibt es nichts, was dem widerpricht.
Was ist denn das für eine Logik ? Nur weil in der FI nichts von Deiner Spekulation steht auf die Du hier seitenlang herumreitest meinst Du ist das ein Beleg dafür das dieser spekulative Sachverhalt den Tatsachen entspricht ?

Ich sage es wieder und wieder : Auch Premierminister Razak hat seine Aussagen zu belegen oder seine Aussagen sind haltlos. Letzteres ist nicht unüblich bei Politikern.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Es sollte nicht so schwer sein, eine Alarm- und Bereitschaftsphase auszurufen, BEVOR dem Flugzeug der Sprit ausgegangen sein musste. Zumindest hätte die Polizei oder die Überwachung der Nachbarländer mal in den Himmel schauen können, Australien mal sein JORN hochfahren usw. Effektiv hätte das wahrscheinlich einen 3-stelligen Millionenbetrag eingespart.
Ich denke Du solltest Deine Beobachtungen mal dem MOT und dem australischen Verteidigungsministerium mitteilen. Vielleicht machen sie es dann alle besser das nächste mal.

Eine Anmerkung : Woher sollte jemand damals wissen das dem Flugzeug gerade der Sprit ausgegangen war ? Das Flugzeug hätte auch zwischenzeitlich längst irgendwo gelandet sein können von Terroristen oder war tatsächlich abgestürzt im südchinesischen Meer.

Ich hätte damals genauso reagiert wie Malaysia. Man weiss nicht wo das Flugzeug ist, aber eine B777-200ER wird über kurz oder lang schon irgendwo wieder auftauchen und dann ist noch genug Zeit auf die Situation angemessen zu reagieren. Warum soll ich meinen Laden aufscheuchen wie ein Haufen Hühner die blind und ahnungslos im Nebel stochern während die Maschine schon seit weit über 7 Stunden spurlos verschwunden ist ? Es ist naheliegend in dem Fall davon auszugehen das sie abgestürzt ist oder sich bis zu etliche tausende Kilometer weit von Malaysia entfernt haben muss. In diesem Fall ist das Warten auf Meldungen die beste Strategie.

Du hast doch selbst hier letztens verlinkt das die Luftwaffe erst um 08:00 Uhr am Morgen das Radarplayback gesichtet hatte und nicht vor 10:30 Uhr die Beobachtungen mit den höchsten Regierungsstellen kommuniziert wurden. Die Rädchen haben langsam ineinander gegriffen damals, und das sicher nicht mit Absicht, sondern realistischer ist vielmehr das man auf so eine Ausnahmesituation überhaupt nicht vorbereitet gewesen ist. Wie übrigens ebenfalls an 9/11 - Überforderung pur wenn ein Airliner ohne jegliche Kommunikationsmittel durch die Gegend irrt mitten in der Nacht.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 11:47
@DearMRHazzard
Ich denke, Du nimmst die Malaysier hier zu sehr in Schutz.
Wir reden hier ja nicht über irgendeine Bimbo-Airline/Airport sondern einen zum damaligen Zeitpunkt Global-Player.

Die haben doch auf ganzer Linie versagt und sogar unnützerweise heruntergespielt.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 11:48
Ich sage nicht, dass es den Tatsachen spricht, aber es könnte sehr gut was dran sein, und man muss sich deshalb nach den Ursachen fragen, warum in der FI überhaupt nichts dazu steht, die Angaben sogar widersprüchlich scheinen. Es ist ziemlich offensichtlich, dass die genaue Analyse der ACARS-Daten wertvolle Aufschlüsse über die Vorgänge an Bord liefern kann, dass man diese Informationen aber unter den Tisch fallen lässt.

Merkst du nicht, dass ein Widerspruch vorliegt?
Eine Anmerkung : Woher sollte jemand damals wissen das dem Flugzeug gerade der Sprit ausgegangen war ? Das Flugzeug hätte auch zwischenzeitlich längst irgendwo gelandet sein können von Terroristen und war tatsächlich abgestürzt im südchinesischen Meer.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Du hast doch selbst hier letztens verlinkt das die Luftwaffe erst um 08:00 Uhr am Morgen das Radarplayback gesichtet hatte und nicht vor 10:30 Uhr die Beobachtungen mit den höchsten Regierungsstellen kommuniziert wurden.
MH370 wurde in Echtzeit gesehen. Der Punkt ist aber, dass nach dieser Logik der Supervisor die einsame Entscheidung getroffen hätte, dass es von Terroristen entführt wurde, ohne sich vorher mit dem Ministerium abzusprechen und DESHALB die Alarmphase um weit über 7 Stunden verzögert hat.

9/11 ist nicht zu vergleichen, reagiert wurde sofort, nur was soll man da machen?

Woher weiß man das? geplante Ankunfstzeit plus Reserve? 8 1/2 Stunden Flugzeit ist so oder so Grenze.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:war tatsächlich abgestürzt im südchinesischen Meer.
Und deshalb verweigert man möglichen Überlebenden die Hilfe, die dürfen dann ertrinken oder wie?
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Ich hätte damals genauso reagiert wie Malaysia.
Ich hoffe du arbeitest nicht als Fluglotse, Polizist oder Feuerwehrmann!


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 12:28
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Wir reden hier ja nicht über irgendeine Bimbo-Airline/Airport sondern einen zum damaligen Zeitpunkt Global-Player.
Auch ein wichtiger Punkt: Kuala Lumpur Airport ist was? Größter und modernster internationaler Flughafen in Südostasien? Vergleichbar mit Frankfurt, Heathrow?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 12:30
@Zz-Jones

Ich nehme niemanden in Schutz. Es geht mir lediglich um belegbare Tatsachen hinsichtlich des Verhaltens Malaysias.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Ich sage nicht, dass es den Tatsachen spricht, aber es könnte sehr gut was dran sein, und man muss sich deshalb nach den Ursachen fragen, warum in der FI überhaupt nichts dazu steht, die Angaben sogar widersprüchlich scheinen.
Das klingt doch schon einmal sehr viel entspannter. Sicher, wenn da was dran sein könnte dann würde es so aussehen als hätte jemand die ACARS-Datenübertragung um 01:07 MYT abgeschaltet. Aber wer ? Einer der beiden Piloten ?
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb: Es ist ziemlich offensichtlich, dass die genaue Analyse der ACARS-Daten wertvolle Aufschlüsse über die Vorgänge an Bord liefern kann, dass man diese Informationen aber unter den Tisch fallen lässt.
1.) Die Analyse der ACARS-Daten muss erst einmal veröffentlicht werden. Dann kann man weiter schauen.
2.) Reine Spekulation und VT-Denke.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Der Punkt ist aber, dass nach dieser Logik der Supervisor die einsame Entscheidung getroffen hätte, dass es von Terroristen entführt wurde, ohne sich vorher mit dem Ministerium abzusprechen und DESHALB die Alarmphase um weit über 7 Stunden verzögert hat.
Du vermischt hier die Phase mitten in der Nacht mit der Phase am Morgen. Ich habe mich auf die Phase bezogen die am Morgen stattfand, nicht in der Nacht. In der Nacht herrschte grosse Unsicherheit. Am Morgen ebenfalls, aber zu dieser Zeit musste man ja nun nicht mehr umherirren und Kambodscha fragen ob sich MH370 in ihrem Luftraum befinden würde, denn MH370 konnte ja unmöglich noch in der Luft sein.

Darum sage ich ja : Abwarten wäre zu diesem Zeitpunkt die beste Entscheidung gewesen. Jemand hätte sich schon gemeldet irgendwo auf der Welt, denn eine B777-200ER verschwindet ja nicht einfach spurlos. Ein Fehlglaube, doch wer konnte das damals ahnen ?
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:9/11 ist nicht zu vergleichen, reagiert wurde sofort, nur was soll man da machen?
Hier wurde auch sofort reagiert. Aber was sollte man denn machen ? Abfangjäger aufsteigen lassen ? Klar, wäre eine gute Idee gewesen. Hat man aber nicht getan. An 9/11 hatte man die Abfangjäger in die falsche Richtung geschickt was den gleichen Effekt erzielte als hätte man überhaupt keine aufsteigen lassen.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Woher weiß man das? geplante Ankunfstzeit plus Reserve? 8 1/2 Stunden Flugzeit ist so oder so Grenze.
MH370 hatte für ca. 7.5 Stunden Flugzeit Sprit im Tank. Das letzte Signal der Maschine kam nach 07:38 Stunden seit dem Take-Off.

Warum ist plötzlich 8.5 Stunden die Grenze bei Dir ?
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Und deshalb verweigert man möglichen Überlebenden die Hilfe, die dürfen dann ertrinken oder wie?
Augenblick. Du verfällst in puren Aktionismus. Es gab nicht den geringsten Hinweis darauf das MH370 abgestürzt war. Warum sollte man in dem Fall gleich das Schlimmste annehmen und dann auch noch mitten in der Nacht eine gross angelegte S&R-Operation starten ? Hier müssen doch erst einmal Hinweise gefunden werden die für einen Absturz sprechen.

Du wirst doch selbst nicht müde immer wieder zu betonen das der Anruf von MAS um 18:40 UTC und sogar 23:15 UTC durchging. Das gleiche gilt für Deine ACARS-Textnachricht. Wenn also die Anrufe durchgingen und die Textnachricht ebenfalls, warum sollte man dann unmittelbar von einem Absturz ausgehen ? Erklär mir das mal.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Ich hoffe du arbeitest nicht als Fluglotse, Polizist oder Feuerwehrmann!
Was soll ich denn als simpler Fluglotse, Polizist oder Feuerwehrmann machen wenn die Möglichkeit im Raum steht das sich die Maschine etliche tausende Kilometer weit ausserhalb meines Luftraumes befinden könnte und somit weit ausserhalb malaysischen Staatsterritoriums ? Da kann niemand mehr etwas anderes tun als zu warten bis sich Verantwortliche einer anderen Nation bei mir melden um mir mitzuteilen das meine vermisste B777-200ER wieder aufgetaucht ist. Erst dann kann ich endlich angemessen reagieren weil Tatsachen geschaffen wurden.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 12:44
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:2.) Reine Spekulation und VT-Denke.
Nein, das ist Quellenkritik. Ist als wissenschaftiche Methode anerkannt.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb: Da kann niemand mehr etwas anderes tun als zu warten bis sich Verantwortliche einer anderen Nation bei mir melden um mir mitzuteilen das meine vermisste B777-200ER wieder aufgetaucht ist.
Und du bist nicht der Ansicht, dass es hiflreich gewesen wäre, zunächst einmal diesen Verantwortlichen mitzuteilen, dass ein Flugzeug verschwunden ist, so dass diese wissen, dass ein Flugzeug verschwunden ist und mal schauen, ob es wieder auftaucht?

Warum gibt es internationale Standards im Luftverkehr?

Die Alarmphase hätte innerhalb von 5 Minuten nach dem Verlust des Transpondersignals/dem Funkkontakt ausgerufen werden müssen:

Wikipedia: Services de la circulation aérienne#D.C3.A9lais de d.C3.A9clenchement maximums

Nach der ICAO war es 7 Stunden, 16 Minuten zu spät.

Warum gibt es solche Vorschriften?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 12:46
@DearMRHazzard

folgender imaginärer Verglechsfall:

Eine Lufthansa-Maschine will von Hamburg nach Stockholm.
Nun soll die Übergabe vom AATC Hamburg zu Kopenhagen stattfinden.
Kopenhagen fragt nach, wo die Maschine bleibt.
HH guckt sich versehentlich ältere Aufzeichnungen an und teilt daher Kopenhagen mit, die Maschine befände sich jetzt über Belgien.

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass sowohl HH, als auch KPH sich damit zufrieden geben würden?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 12:56
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Und du bist nicht der Ansicht, dass es hiflreich gewesen wäre, zunächst einmal diesen Verantwortlichen mitzuteilen, dass ein Flugzeug verschwunden ist, so dass diese wissen, dass ein Flugzeug verschwunden ist und mal schauen, ob es wieder auftaucht?
Klar. Ich hätte gefühlte 57 Nationen kontaktiert und ihnen mitgeteilt das eine B777-200ER verschwunden ist und ich Hinweise darauf habe das sie nicht abgestürzt ist weil ja die Textnachrichten und Anrufe durchgingen, weit nach dem Abbruch des Kontaktes. Allerdings benötigt ein solches Vorgehen etliche Stunden.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Warum gibt es solche Vorschriften?
Um eingehalten zu werden. Hier in dem Fall wurde den Vorschriften nicht gefolgt. Absicht oder Inkompetenz ? Das ist die Frage.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Du wirst doch selbst nicht müde immer wieder zu betonen das der Anruf von MAS um 18:40 UTC und sogar 23:15 UTC durchging. Das gleiche gilt für Deine ACARS-Textnachricht. Wenn also die Anrufe durchgingen und die Textnachricht ebenfalls, warum sollte man dann unmittelbar von einem Absturz ausgehen ? Erklär mir das mal.
Sind wir uns in diesem Punkt einig ?
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:HH guckt sich versehentlich ältere Aufzeichnungen an und teilt daher Kopenhagen mit, die Maschine befände sich jetzt über Belgien.
Ist das hier geschehen im Fall MH370 ? Es liegen keinerlei Informationen vor das sich die malaysische Luftwaffe VERSEHENTLICH ältere Aufzeichnungen angeschaut hätte und zu dem Schluss kam MH370 befände sich über Thailand. Aus diesem Grund ist Dein imaginärer Vergleichsfall nicht relevant.

Ich kann mir nicht vorstellen das ein solcher Vorfall hier in Deutschland, oder überhaupt Europa, passieren könnte. Hier fliegen keine Airliner ohne Kommunikationsmittel unerlaubt von Hamburg über München durch bis nach Südafrika. Ein Unding.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 13:01
@DearMRHazzard
Du weißt, dass ich Kambodscha meine?

Es muss doch auch einem Blinden klar sein, dass sich MH370 von IGARI nicht in den kambodschanischen Luftraum beamen konnte.
Und selbst wenn, müsste man der Sache doch nachgehen.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

26.02.2016 um 13:05
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Sind wir uns in diesem Punkt einig ?
Ja, und genau aus diesem Grund hätte die Alarmphase ausgerufen werden müssen. Der Zeitpunkt ist auch klar. Vietnam hatte 18 Minuten nach dem Verschwinden dies gemeldet (zwar spät, aber nicht jenseits von Gut und Böse, es hätte innerhalb von 5 Minuten sein sollen, so weit so gut).

Der Flugloste hat dann versucht, MH370 über Funk zu erreichen, hat nicht geklappt.

Und jetzt - und dies ist entscheidend - fehlen wieder die Angabe der FI.

Analog zu Feuerwehr. Die Feuerwehr hört, das Krankenhaus brennt. Derjenige am Telefon kann jetzt schlecht selbst mit einem Wassereimer oder einer Spritzpistole zum Krankenhaus fahren. Aus diesem Grund hat er die Pflicht, diese Information weiterzureichen, so dass dann die Menschen, die große Feuerwehrautos haben, zum Krankenhaus fahren.

Höchstwahrscheinlich hat er es gemacht, und der Supervisor hat es dann unterlassen, die Alarmphase auszurufen. Dies wäre seine Pflicht gewesen.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Ich kann mir nicht vorstellen das ein solcher Vorfall hier in Deutschland, oder überhaupt Europa, passieren könnte. Hier fliegen keine Airliner ohne Kommunikationsmittel unerlaubt von Hamburg über München durch bis nach Südafrika. Ein Unding.
Das ist in Südostasien nicht anders. Die Vorschriften sind die gleichen.


melden