Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

54.799 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 09:01
Warum will Malaysia nichts wissen, oder weiss nichts?
Nehmen wir mal Deine Selbstmordtheorie an............ da wüsste ich keinen Grund es nicht auch so offentlich zu kommunizieren. -----> sie wissen nichts. Und der Punkt ist unvorstellbar, weil dann müsste man Malaysia als wirklich TOTAL inkompetent abstempeln -----> dann dürften dort keine Flugzeuge mehr starten.
Warum will Malaysia nichts wissen? SORRY, aber das gleiche wie bei 'siehe oben'.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 09:05
OFF Topic

Sorry DMH, @DearMRHazzard
Hab 36h nicht geschlafen, muss Hia, whatever you say, ich werde antworten.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 09:21
Zitat von lullaby69lullaby69 schrieb:Nehmen wir mal Deine Selbstmordtheorie an............ da wüsste ich keinen Grund es nicht auch so offentlich zu kommunizieren.
1.) Staatsreligion in Malaysia ist der Islam. Moslems töten nicht sich selbst und reissen 238 weitere Menschen mit den Tod aus niederen Beweggründen. Das ist ein absolutes "No-Go" und die Vorstellungen daran sind undenkbar in solchen Ländern. Die Ermittler aus Ägypten und Indonesien wehren sich bis heute dagegen das einer ihrer Piloten die jeweiligen Airliner absichtlich zum Absturz brachte. Das NTSB hingegen sieht das völlig anders. Ich könnte sehr gut verstehen wenn sich Malaysia hier sehr schwer tun würde mit der Wahrheit rauszurücken.

2.) Piloten sind in Malaysia Helden. Den Berufsstand des Piloten verbinden viele Malayen mit Stolz und Ehre. Ich wüsste nicht wie man einem ganzen Volk erklären sollte das einer ihrer Helden ein Massenmörder sein soll.

3.) Malaysia Airlines ist so etwas wie ein Nationalsymbol in Malaysia. Die Malayen sind extrem stolz auf ihr nationales Luftflaggschiff. Vor MH370 befand sich diese Airline schon in wirtschaftlicher Schieflage. Ein Selbstmordpilot hätte möglicherweise den letzten Sargnagel in dieses Nationalsymbol geschlagen und die Reputation wäre völlig zerstört worden.

4.) Der Flugkapitän war registriertes Parteimitglied der Oppositionspartei von Anwar Ibrahim. Hier jetzt anzukommen und einen Flugkapitän aus Reihen der Opposition als Massenmörder zu bezichtigen obwohl man MH370 nicht finden kann wäre ein völlig falsches politisches Signal. Selbst dann wenn man konkrete Hinweise hätte. Viele Menschen würden der Regierung kein Wort davon glauben und würden solche Unterstellungen als einen Versuch werten von eigenen Lastern abzulenken (siehe z.B. 1MDB).
Zitat von lullaby69lullaby69 schrieb:Hab 36h nicht geschlafen
Gute Nacht.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 10:16
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Ahnungslosigkeit kann man nicht ausschliessen.
Ich denke, die Ahnungslosigkeit wurde von Anfang an vorgetäuscht.
Zunächst gab man sich ja durchaus ahnend.
MH370 sei über Kambodscha, dann über Vietnam (mit genauer Positionsangabe) und anschließend hieß es, MH370 hätte den malayischen Luftraum nie verlassen.
Das war alles an den Haaren herbeigezogen und diente vmtl lediglich dazu, Notfallszenarien zu verhindern.

Es wurde 2 läppische Versuche unternommen, das Flugzeug über Satellitentelefon zu erreichen.
Dennoch hatten diese beiden Anrufe enorme Auswirkungen.
Beim 1.Anruf hat man den 19:29 Ping verhindert, beim 2. Anruf, den, der sonst um 23:40 erfolgt wäre.
Wenn man es, wie es zu erwarten gewesen wäre, öfters (durchgehend) versucht hätte, gäbe es gar keine Pings.
So könnte man das ganze umdrehen und behaupten, Malaysia hätte eine Spur legen wollen.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 10:44
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Ich denke, die Ahnungslosigkeit wurde von Anfang an vorgetäuscht.
Natürlich, dagegen will ich nichts sagen. Das ist mindestens denkbar.

Wenn Du jedoch von einer vorgetäuschten Ahnungslosigkeit sprichst, was ist dann mit dem ATSB ? Soweit ich das sehe verkaufen die sich auch als ahnungsloser als sie tatsächlich sind. Ihre Geisterflugtheorie löst sich von Tag zu Tag immer weiter in Luft auf, einen Plan B gibt es nicht. Es wirkt als könne das ATSB nicht weiter denken als bis zu ihrer Geisterflugtheorie und dann ist Ende im Gelände. So dämlich kann überhaupt niemand sein nicht zu erkennen das wenn die eigene Theorie widerlegt ist man trotzdem weiter an seiner Theorie festhält weil man sonst keine andere hat.

Ich bin überzeugt das die Ermittler vom ATSB in ein paar Wochen sagen werden : "Naja, erst flog jemand wie ein Grosser und dann legte er sich schlafen damit wir nach MH370 suchen konnten war wohl nicht so der Burner !"


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 10:46
@DearMRHazzard
@lullaby69
Gehst Du auch von technischen Problemen aus?


Nein.
@DearMRHazzard
Eben, das wird hier nach kurzer Diskussion wieder ausgeschlossen. Und weil Du und @Anaximander inzwischen diejenigen sind, die am meisten schreiben, bleiben wir am Massenmitnahmesuizid oder dem politischen Komplott hängen. Dabei gab es auch für technische Probleme gute Ansätze. Da aber wohl die meisten hier sich nicht wirklich mit technischen Ausführungen auskennen, konnten die Vertreter dieser Ansätze kaum unterstützt werden und hatten dann offenbar irgendwann keine Lust mehr, gegen die beiden oben genannten Theorien anzukämpfen.

1. Malaysia weiß wirklich nichts:

Und nein, ich ziehe einen Absturz wegen technischen Problemen (in Kombination mit menschlichem Versagen eventuell) nicht deswegen in Betracht, weil ich dann besser schlafen kann. Es ist einfach so, dass es Pannen gibt, die man sich nicht erklären kann. Bei AF447 hat es fast 2 Jahre gebraucht bis zum Fund des Flugdatenschreibers und 3 Jahre bis zum Abschlussbericht, obwohl es eine vermutete Absturzstelle gab.

Ich will das keinesfalls in direktem Vergleich sehen, ja, bei AF447 da war schlechtes Wetter usw., nur darauf hinaus, dass solche Dinge passieren können. Und vielleicht ist ja das Suchgebiet durchaus richtig, aber die Umstände sind dort so schwierig, dass nichts gefunden wird. Und Malaysia ist tatsächlich ahnungslos. (General Sutarman könnte aus meiner Sicht einfach eine Behauptung in den Raum gestellt haben, weil er sich wichtig machen wollte.)

2. Malaysia weiß alles ganz genau (und Sutarman hat sich verplappert):

In dem Fall kann ich mir nicht vorstellen, dass verschleiert wird, um das Gesicht zu wahren und einen Täter zu schützen. Das wäre bei der internationalen Beteiligung an dem 'Fall' m. E. gar nicht durchzuziehen.

Da klebe ich dann wieder an 'meiner' VT, das Flugzeug darf nicht gefunden werden, die Bergung wäre zu gefährlich, es musste in den Tiefen des Ozeans versenkt werden, und weil sowieso alle an Bord schon durch eine gefährlich Fracht 'verseucht' waren, hat's auch keinen Unterschied gemacht, die Maschine zum Absturz zu bringen. Geht schön auf mit Pings usw. und einem Konsens, dass ein solcher Sachverhalt nicht an die Öffentlichkeit dringen darf. Unklar aber, wer die Drahzieher (die wohl noch leben) und deren Motiv war, diese 'gefährliche Fracht' auf ein Verkehrsflugzeug zu bringen. (Stichwort tote Navy Seals von der Maersk Alabama)

----------------------------------------

2. führe ich eigentlich nur an, um eben auch mal eine andere VT ins Spiel zu bringen, 1. halte ich für sehr viel wahrscheinlicher.

Beweise gibt es eben einfach nicht, außer für eventuelles Fehlverhalten am Boden und widersprüchliche Informationen. Was mit Aufklärung der Absturzursache bzw. dem Verschwinden aber kaum etwas zu tun hat.

Einig sind wir uns wohl alle, dass wir aber gerade darüber Gewissheit haben wollen. Und wenn sicher wäre, dass es dieser Massenmitnahmesuizid war, würde das auch akzeptiert werden.

Vorläufig gibt es aber nur Spekulationen.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 10:52
@bati1za
Zitat von bati1zabati1za schrieb:Noch so kleine Unterschied: ich wohne in SLOWAKEI und meine Muttersprache ist slowakisch - slovensky. SLOVENIA ist anderes Land, ehemalige Jugoslawien und dort spricht man slovenisch - slovinski.
Entschuldigung, dass ich das verwechselt habe. Was meinen denn die Teilnehmer in dem slowakischen Forum? Gibt es da noch andere Theorien?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 10:56
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Dabei gab es auch für technische Probleme gute Ansätze.
Die Ansätze die ich kenne ignorieren quasi alles was zu diesem Fall bekannt ist und die Autoren erfinden einfach eine Geschichte die mit MH370 überhaupt nichts zu tun hat.

Mir soll mal ein Autor der mir "technische Probleme" andrehen will erklären wie es angehen kann das MH370 tatsächlich voll flugfähig war bis zum Ende. Es gibt nicht einen einzigen Hinweis darauf das die Maschine eine technische Macke hatte. Viel realistischer ist doch das ein Mensch dort oben eine gewaltige Macke hatte.
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:In dem Fall kann ich mir nicht vorstellen, dass verschleiert wird, um das Gesicht zu wahren und einen Täter zu schützen. Das wäre bei der internationalen Beteiligung an dem 'Fall' m. E. gar nicht durchzuziehen.
Hoffentlich hast Du recht.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 11:42
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Das unterscheidet uns in unserer Denkweise. Mich interessiert es nicht was vor 2 Jahren gesagt wurde sondern was heute gesagt wird. Stand heute ist es unbestreitbar nun einmal so das die Offiziellen weder von einer Entführung sprechen noch von Sabotage. Grundsätzlich sprechen sie von überhaupt nichts mehr.
Es ist doch ganz einfach. Warum sollen die Ofiziellen ständig wiederholen, was noch immer gilt, da es keine neuen Entwicklungen gibt? Dabei tuen sie es sogar, und bestätigen es (s. letzte "FI"). Anderes Beispiel: wenn in einem Buch, das vor 2 Jahren erschienen ist, steht: "Wolfsburg verspielt gegen Real Madrid einen 2 Tore Vorsprung", dann gilt das auch später noch, außer natürlich man ist anderer Ansicht.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb: Jemand der seine Maschine dorthin manövriert hat wollte sterben und nichts anderes. Was sollte man auch sonst dort wollen ? Wale während der Paarungszeit fotografieren ?
Es gibt keine Hinweise dafür, dass es Absicht war, MH370 dorthin zu fliegen, wo es anscheinend jetzt ist. Es ist mir bewusst, dass dir die Geisterflugtheorie missfällt, was dein gutes Recht ist, du musst aber einsehen, dass die offiziellen Ermittler anderer Ansicht sind als du. Jetzt wirst du wieder sagen, ja aber warum findet man dann MH370 nicht, und dabei die Tatsache, dass MH370 dann wahrscheinlich nördlicher liegt, wieder einmal unter den Tisch fallen lassen.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Welche anderen Szenarien ? Soweit ich das sehe versuchst Du Deinen gescheiterten politischen Protest zu verkaufen. Diese Theorie besitzt mehrere Varianten, eine abstruser als die andere. Alle jedoch zu 99% auf Annahmen aufgebaut um die riesigen Löcher der Kerntheorie und dessen Varianten zu stopfen. Aus meiner Sicht ist das nichts womit man auch nur im Ansatz arbeiten kann, sondern eine Geschichte. Geschichten haben wir hier in über 2 Jahren schon sehr viele gelesen. Weit vor der Zeit schon als Du an diesem Diskussionsverlauf teilgenommen hast.
Zu verkaufen versuche ich nichts, ich halte ledliglich, wie wahrscheinlich mittlerweile die Mehrheit der Personen weltweit, die sich mit dem Thema beschäftigen (privat oder auch offiziell), die Erklärung Selbstmord für relativ unwahrscheinlich (nicht unmöglich) und daher den alternativen Ansatz , missglückte Entführung, für plausibler. Um die technischen Abläufe zu erklären, braucht man bekanntlich dafür keine Zusatzannahme (beim Selbstmord braucht man diese aber, außerdem muss man davon ausgehen, dass einige Daten nicht stimmen). Würde es eine solche geben, wärst du in der Lage, sie zu nennen. Bei der Motiviation und den Zielen, ja, da muss man notwendigerweise spekulieren, wie soll das auch sonst gehen?
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Gefühlt erwähnst Du dieses Argument zum 20. mal. Und zum gefühlt 20. mal ist mein Gegenargument das wir nicht in der Lage sind uns in die Gedankenwelt eines Menschen hineinzuversetzen der seinen Airliner in den SIO manövriert bis der Sprit alle ist und dabei sich und weitere 238 Menschen tötet. Weiss der Himmel was in seinem Kopf vorging als er sich möglicherweise erhoffte er könne dadurch einen politischen Wandel forcieren in seiner Heimat ?
Das ist DEIN Argument, ich halte dies wie gesagt, für SEHR unwahrscheinlich. Deine Argumentation hier beruht auf einem Zirkelschluss: Du gehst davon aus, Zaharie hat MH370 absichtlich in den SIO gelenkt. Das ist aber völlig spekulativ. Wie du selbst einsiehst, ist es auch durch nichts begründbar, zumal, wie du selbst weißt, das Argument "Wahnsinn" im Orkus gelandet ist.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Wenn ich aber lese das ein Flugkapitän eigentlich zu der Kokusinsel fliegen wollte um dort seinen politischen Protest zu vollenden um dann mit einem Motorboot zu flüchten auf eine einsame Insel, dann halte ich das für vollkommen absurd. Anschliessend stelle ich mir die Frage ob Du mich, oder überhaupt die gesamten Threadteilnehmer, verschaukeln willst mit so einem Quark ?

Ich mein, Du regst Dich auf das es für Selbstmord und einem "durchgeknallten Zaharie" keinerlei Hinweise und Indizien gibt aber auf der anderen Seite hältst Du es für eine sehr gesunde Sache seinen eigenen Airliner zu entführen um auf der Kokusinsel die Kabinentür zu öffnen und dort einer handvoll Menschen mitzuteilen wie korrupt die Regierung in Malaysia ist ? Sagenhaft.
Nie habe ich irgendetwas davon geschrieben. Deine Argumentationsstrategie ist also aufschlussreich. Du verzerrst Ansätze von mir zunächst bis zur vollständigen Unkenntlichkeit, dies aber erst lange nachdem das Thema bereits diskutiert worden ist.

Für mich ist das ein deutlicher Hinweis darauf, dass du keine Argumente hast, die meine Ansätze entfkräften oder zumindest teilweise abschwächen könnten.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Ausschliessen kann man nicht das am Boden absichtlich Dinge getan wurden um MH370 entkommen zu lassen. Ich halte es nur nach dem gegenwärtigen Informationsstand für unwahrscheinlich. Was hatte jemand am Boden davon MH370 entkommen zu lassen ? Das hätte nur Sinn gemacht wenn MH370 ein konstruktives Ziel gehabt hätte, aber MH370 hatte kein konstruktives Ziel sondern ein völlig sinnloses.
Hier denkst du schon wieder dogmatisch starr an deiner Überlegung festhaltend, siehst diese für "wahr" an (obwohl sie objektiv betrachtet eben nur eine Möglichkeit ist) und triffst unter dieser Voraussetzung Schlussfolgerungen. Ein wissenschafltich brauchbares Vorgehen wäre es statt dessen, zunächst alle Indizien und Tatsachen zu bewerten, um davon ausgehend zu Schlussfolgerungen und Bewertungen für das Gesamtszenario zu gelangen. Und wenn es Unterstützung gab, dann ist die Selbstmordvermutung geshreddert.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 11:46
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:was ist dann mit dem ATSB ?
Was soll mit denen sein?
Wenn Malaysia nicht die Wahrheit sagt und bewusst diese Pingspur hinterlassen wollte, gibt es nur diesen Ansatz.
Was man allerdings vorwerfen muss, ist, dass nicht der komplette 7.Ring abgesucht wurde.
So hat man sich auf einen Mini-Bereich festgelegt, den man akribisch durchforstet und den Rest völlig außer acht gelassen.
Man hätte überall, zumindest oberflächlich, suchen müssen.
Die Festlegung auf ein Gebiet war/ist fatal - egal, welches Szenario.
Auch, lediglich Fugro suchen zu lassen, war Sch...
Ich hätte jeden, der gewollt hätte , suchen lassen und eine Prämie ausgesetzt.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 12:01
mal wieder:

http://www.n-tv.de/panorama/Suchgeraet-geht-verloren-article17453541.html


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 12:06
@Zz-Jones

Die Meldung, also der Verlust des Sonars, ist alt. Neu ist lediglich der aktuell stattfindende Rettungseinsatz:

http://jacc.gov.au/families/operational_reports/opsearch-update-20160413.aspx (Archiv-Version vom 17.04.2016)


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 12:19
@Anaximander
Ach so, ich hatte nur gesehen, dass das derzeit jede Nachrichtenagentur aufgreift.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 12:26
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:1.) Staatsreligion in Malaysia ist der Islam. Moslems töten nicht sich selbst und reissen 238 weitere Menschen mit den Tod aus niederen Beweggründen. Das ist ein absolutes "No-Go" und die Vorstellungen daran sind undenkbar in solchen Ländern. Die Ermittler aus Ägypten und Indonesien wehren sich bis heute dagegen das einer ihrer Piloten die jeweiligen Airliner absichtlich zum Absturz brachte. Das NTSB hingegen sieht das völlig anders. Ich könnte sehr gut verstehen wenn sich Malaysia hier sehr schwer tun würde mit der Wahrheit rauszurücken.

2.) Piloten sind in Malaysia Helden. Den Berufsstand des Piloten verbinden viele Malayen mit Stolz und Ehre. Ich wüsste nicht wie man einem ganzen Volk erklären sollte das einer ihrer Helden ein Massenmörder sein soll.

3.) Malaysia Airlines ist so etwas wie ein Nationalsymbol in Malaysia. Die Malayen sind extrem stolz auf ihr nationales Luftflaggschiff. Vor MH370 befand sich diese Airline schon in wirtschaftlicher Schieflage. Ein Selbstmordpilot hätte möglicherweise den letzten Sargnagel in dieses Nationalsymbol geschlagen und die Reputation wäre völlig zerstört worden.

4.) Der Flugkapitän war registriertes Parteimitglied der Oppositionspartei von Anwar Ibrahim. Hier jetzt anzukommen und einen Flugkapitän aus Reihen der Opposition als Massenmörder zu bezichtigen obwohl man MH370 nicht finden kann wäre ein völlig falsches politisches Signal. Selbst dann wenn man konkrete Hinweise hätte. Viele Menschen würden der Regierung kein Wort davon glauben und würden solche Unterstellungen als einen Versuch werten von eigenen Lastern abzulenken (siehe z.B. 1MDB).
Das beißt sich jetzt wiederum sehr mit der Tatsache, dass Malaysia von Anfang an (also bereits wenige Tage nach dem Verschwinden) sehr offensiv mit diesem Thema umgegangen ist:
Malaysian police have maintained that four possibilities are still being pursued — hijack, sabotage, psychological and personal problems — in the case now classified under Section 130C of the Penal Code, which covers hijacking, sabotage, and terrorism offences, among others.
Diese "four areas" wurden ständig mantraartig wiederholt. "Psychological and personal problems" ist nun mal "Beamtenenglisch" für Selbstmord. Der Polizeipräsident selbst hat auf einer frühen PK gesagt, man untersucht auch die Passagiere im Hinblick darauf, ob jemand eine Lebensversicherung abgeschlossen hat o.Ä. und deshalb das Flugzeug "verschwunden" ist. Wie soll man es denn noch deutlicher machen?

Die FI setzt sich mit diesen Punkten dann auch intensiv auseinander, offenkundig wurde da genau recherchiert. Das Ergebnis war eben, es liegen keine Hinweise vor.

Nun bin ich nicht naiv, und verstehe das Argument, dass Malaysia mglw. seine eigenen Piloten schützen möchte. Aber in Abwesenheit irgendeines Hinweises, der an das Gegenteil denken lässt (man denke bloß an all die investigativjournalistische Arbeit in diesem Fall) ist und bleibt es nun mal VT, einfach zu behaupten, dass Malaysia genau dies tut. In diesem Fall hätten sie einfach diese Ergebnisse gar nicht der Öffentlichkeit mitteilen können/müssen.

Richtig ist sicherlich, wenn es eine Motivation für Selbstmord gebe, wäre der Fall relativ eindeutig. Da diese nun aber eben nicht vorliegt, ist er es eben nicht. Es ist daher für mich wenig überzeugend zu argumentieren, es muss so gewesen sein, und die Motiviation dafür kann aus diesem Grund niemand verstehen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 13:12
Hallo?

Hat denn niemand was auf meinen Beitrag zu sagen? Oder auf die Frage von @Beauregard, die ich leider nicht beantworten kann?

@lullaby69 muss ja erst mal schlafen, soll er auch.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 13:25
@hyetometer

Worum genau geht es?

Bei den technischen Problemen: grundsätzlich finde ich, man sollte nie irgendetwas vollkommen ausschließen. Aber das Thema wurde von verschiedenen Seiten nun schon erschöpfend behandelt. Also bis 18:22 kann man mMn geradezu beweiskräftig von einer Entführungshandlung sprechen. Und es gibt eben bis jetzt keine Theorie, die zumindest halbwegs schlüssig die bis dahin bekannten Daten erklären kann. Hat nichts mit diesem Forum zu tun, sondern wird auch auf Pilotenforen wie pprune genauso gesehen.

Mein Ansatz ist, dass die offenkundige Vertuschung eben auf mehr deutet als einen Einzeltäter, der Selbstmord begehen wollte. Das Thema wurde von Anfang an offensiv von Malaysia selbst eingebracht, und warum dann abschließend vertuschen wollen? Andererseits ist es eben auch offenkundig, wie gezielt das Thema "Politik" aus der Ursachenanalyse herausgehalten werden soll.

Wegen der verseuchten Fracht: auf der Frachtliste gibt es dazu keine Hinweise (oder meinst du die Mangostane?) Und wieso sollten die Piloten deswegen freiwillig das Flugzeug im SIO versenken, ohne irgendwas zu sagen? Wie sollten sie während des Fluges erfahren haben, dass es diese ominöse Fracht gibt?


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 13:57
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Dennoch hatten diese beiden Anrufe enorme Auswirkungen.
Beim 1.Anruf hat man den 19:29 Ping verhindert, beim 2. Anruf, den, der sonst um 23:40 erfolgt wäre.
Das wäre doch nicht so schlimm, falls das Telefon versucht eine Verbindung aufzubauen und das Ziel erreicht, dann sollten doch stattdessen von dort verwendbare Daten entstehen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 13:59
@taren

Nur BFO Werte (Frequenzverschiebungen), es waren andere Kanäle, anscheinend waren die nicht kalibriert. Immerhin konnte man so sagen, die südliche Wende erfolgte vor dem ersten Anruf.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 14:23
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Staatsreligion in Malaysia ist der Islam.
Quelle?
Malaysia is a multicultural and multiconfessional country. As of the 2010 Population and Housing Census, 61.3 percent of the population practices Islam; 19.8 percent Buddhism; 9.2 percent Christianity; 6.3 percent Hinduism; and 1.3 percent traditional Chinese religions. The remainder is accounted for by other faiths, including Animism, Folk religion, Sikhism and other belief systems.[1]
...
The constitution makes Malaysia a secular country and guarantees freedom of religion, while establishing Islam as the "religion of the Federation" to symbolize its importance to Malaysian society.[3][4]
Wikipedia: Religion in Malaysia


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

13.04.2016 um 14:56
Der Chef unseres hiesigen China Restaurants ist auch Malaye und kein Moslem. Wenn ich das nächste mal bei ihm futtere, frag ich ihn nach seiner Meinung zu MH370.


melden