Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.609 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

01.04.2017 um 12:48
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb: Das Konzept Dschihad meint aber einfach eine religiöse Anstrengung. Im Christentum ist es wesentlich deutlicher, dass das religiöse, insbesondere das apostolische, Leben ein Kampf gegen die Dämonen ist, das in der Verfolgung Erfüllung findet.
Den Dschihad als "religiöse Anstrengung" zu sehen, ist eine sehr höfliche Beschreibung für systematische Überfälle auf Karavanen von und nach Mekka, für Geiselnahmen, Rache-Morde, Sklavenhandel, Raub, Vergewaltigung und Plünderungen. Alles Taten, die die Sunna des Propheten (und unzählige Hadithe) akribisch für den Religionsführer auflistet. Und ein Leben möglicht Nahe der Sunna ist Ziel und Aufgabe eines jeden Sunniten.

Derartige "religiöse Anstrengungen" finde ich weder in den Evangelien bzgl. des dort genannten Religionsführers, noch in der Apostelgeschichte. Auch die Paulus- und Petrus-Briefe lesen sich irgendwie anders.

Der aktiven Gewaltanwendung gegen "Ungläubige", die sich in den Legenden der Enstehungsgeschichte des Islam zu Hauf finden, steht im Christentum in der Tat das Erdulden und die Hinnahme von Gewalt und Verfolgung - bis hin zum Märtyrertod - gegenüber.

Das ist nun nicht ganz das Gleiche. Auch nicht gleichwertig. Auch bei einer eher sekularen Betrachtungsweise ist das nicht gleichwertig. Jedenfalls mit einem kategorische Imperativ im Sinne Kants schwerlich vereinbar.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Möglicherweise kann man hierbei auch von einem heiligen Krieg sprechen, wichtiger aber ist, dass, sobald das Christentum etwas Macht hatte, es auch den heiligen Krieg gab
Das Christentum dürfte bereits vor dem Jahre 1096 "Macht gehabt" haben.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

01.04.2017 um 12:53
Zitat von OpLibelleOpLibelle schrieb:Andere Baustelle (oder doch immer die gleiche): Wenn schon Zahlen- und Kalendermystik, hast Du mal geprüft, ob der islamische Kalender für die Absturzdaten irgendwelche Besonderheiten ausspuckt? Ich bin da nicht sonderlich firm, was diesen Kalender betrifft.
Ich würde jetzt eigentlich davon ausgehen, dass das Datum mit dem Anwar Ibrahim Prozess zu tun hat.

Gerade mal im Internet geschaut, Anfang 2014 war das islamische Jahr 1435

http://www.al-habib.info/islamic-calendar/islamic-calendar-ummulqura-2014.htm

Der Monat Jumada al-Oola begann am 2. März.

Der 5. (als der 6 oder 7. März) ist der Festtag für Zainab binte Ali

https://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Jumada_al-awwal&diff=634307274&oldid=601374299

Zainab binte Ali, die wegen der Schlacht von Kerbela bekannt ist:
In der Schlacht von Kerbela, die am 10. Oktober 680 beim zentralirakischen Kerbela stattfand, wurde der Prophetenenkel Hussein getötet. Mit dieser Schlacht war die schiitische Hoffnung, ihren dritten Imam anstelle von Yazid I. als Kalifen, als Oberhaupt der islamischen Gemeinde, einzusetzen, gescheitert und die endgültige Trennung zwischen Sunniten und Schiiten in der Geschichte des Islam besiegelt. In der islamischen Geschichte nach der Schia steht die Schlacht von Karbala symbolisch für den Kampf zwischen „Gut und Böse“ – „David gegen Goliath“ – „Unterdrückte gegen Unterdrücker“ – und als einer der tragischsten geschichtlichen Vorfälle für die Schiiten.
Wikipedia: Schlacht von Kerbela

Hussein eine Anspielung auf H20 (Hishammuddin Hussein?)? Außerdem das Ende der Hoffnung für die Einsetzung eines neuen Oberhauptes?

Vielleicht findet man noch mehr.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

01.04.2017 um 13:11
Zitat von OpLibelleOpLibelle schrieb:Den Dschihad als "religiöse Anstrengung" zu sehen, ist eine sehr höfliche Beschreibung für systematische Überfälle auf Karavanen von und nach Mekka, für Geiselnahmen, Rache-Morde, Sklavenhandel, Raub, Vergewaltigung und Plünderungen. Alles Taten, die die Sunna des Propheten (und unzählige Hadithe) akribisch für den Religionsführer auflistet. Und ein Leben möglicht Nahe der Sunna ist Ziel und Aufgabe eines jeden Sunniten.

Derartige "religiöse Anstrengungen" finde ich weder in den Evangelien bzgl. des dort genannten Religionsführers, noch in der Apostelgeschichte. Auch die Paulus- und Petrus-Briefe lesen sich irgendwie anders.

Der aktiven Gewaltanwendung gegen "Ungläubige", die sich in den Legenden der Enstehungsgeschichte des Islam zu Hauf finden, steht im Christentum in der Tat das Erdulden und die Hinnahme von Gewalt und Verfolgung - bis hin zum Märtyrertod - gegenüber.

Das ist nun nicht ganz das Gleiche. Auch nicht gleichwertig. Auch bei einer eher sekularen Betrachtungsweise ist das nicht gleichwertig. Jedenfalls mit einem kategorische Imperativ im Sinne Kants schwerlich vereinbar.
Einmal gibt es das was in der Bibel oder im Koran steht, dann wiederum was daraus gemacht wird. Das apostolische Leben ist insofern kein Kampf gegen Ungläubige (die sollen ja bekehrt werden), sondern ein Kampf gegen die Dämonen, die Verfolgung ausüben. Um die Verfolgung zu konstruieren braucht es wiederum Konflikte. Die sog. Märtyrer wurden wiederum einem Prozess unterzogen, es gibt keine Hinweise in neutralen Quellen, das dieser nicht geltendem Recht entsprach.

Du hast natürlich insofern Recht, als es im frühen Christentum weitaus weniger Hinweise auf Attacken gegen Menschen in Glaubenskämpfen gab. Dafür gab es andere Methoden, Folterung aus Nächstenliebe, Brandstiftung als Kampf gegen Dämonen usw.

Wenn man sich einzelne Religionskonflikte anschaut, gab es natürlich auch Gewalt gegen Personen, die man dann eben als Verfolgung und Widerstand dagegen ansah, insbesondere im nicht-mainstream Bereich.

Das Konzept des Heiligen Krieges meint im Christentum auch eher Krieg i.S. von Religion als Kriegsbegründung, also weniger einzelne Überfälle auf Ungläubige.
Zitat von OpLibelleOpLibelle schrieb:Das Christentum dürfte bereits vor dem Jahre 1096 "Macht gehabt" haben.
Ja, mit Konstantin, damit beginnt auch das Konzept des Heiligen Krieges im Christentum.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

01.04.2017 um 13:37
Hier gibt es auch weitere Hinweise für historische Tage in diesem Monat, auch für den 6. und. 7., allerdings kann ich damit derzeit wenig anfangen:

https://sunnahmuakada.wordpress.com/2013/10/16/5th-month-in-the-islamic-calendar-jumada-al-ula/


melden

Was geschah mit Flug MH370?

01.04.2017 um 14:44
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Einmal gibt es das was in der Bibel oder im Koran steht, dann wiederum was daraus gemacht wird.
Im Koran steht von all dem nichts, was auch nicht verwundert, wenn man sich mal traut, einen ersthaften, sekularen Ansatz zur kritischen Textforschung zu machen. Also Forschung, die bzgl. der Bibel seit rund zwei Jahrhunderten selbstvertsändlich ist. Einiges deutet darauf hin, dass es der Koran wohl das Ergebnis eines einst mächtig zerfletterten und aus dem Leim gegangenen und dann geradezu grotesk wieder zusammengesetzen, frühchristlichen Breviers zur Heidenmission ist. Vermutlich vermengt mit einigen anderen (syrischen) Texten der Spätantike. Es gibt da einige ganz interessante sprachwissenschaftliche Ansätze.

Verherrlichende Berichte über die Gewaltexzesse findest Du nur in der Sunna und den Hadithen. Wobei die Sunna auch nicht mehr ist, als eine entsprechende Zusammenfassung von Hadithen. Beide übrigens frühestens 200 Jahre nach dem Tod Mohammeds ohne irgendwelche Hinweis auf die damlige Existenz von Sekundärquellen verschriftet (also nur aus der mündlichen Überlieferung) und daher ohne jeden verwertbaren Informationsgehalt über eine etwaige historische Person (deren Existenz anzuzweifeln es gute Gründe gibt). Womit wir beim Problem sind: Während sich aus dem Koran kaum Handlungsmaximen herleiten lassen (jedenfalls kaum welche, die aus westlicher Sicht sonderlich "problematisch" sind), finden sich davon in den Hadithen umso mehr. Sie dürften eine vom Führerprinzip geprägte, beduinsche Gesellschaftordnung des 9. Jahrunderts wiederspiegeln, die zur selbstlegitimation heroisiert und mal eben zweihundert Jahre rück-historisiert wurde.

Aber nachdem dies ohnehin ins OT abgleitet, können wir uns darauf einigen, dass Gewalt gegen "Ungläubige" ein systemimmanentes und nicht wegzudenkendes, vorbildhaftes und prägendes Leitmotiv des Ur-Islam ist, während im Gegensatz dazu gerade die Gewaltlosigkeit vorbildhaftes und prägendes Leitnotiv im Ur-Christentum ist, was sich erst ändert, nachdem sich über die Jahrhunderte die Kirche zu einer politischen und wirtschaftlichen Großmacht mit entsprechenden Eigeninteressen herausgebildet hat?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

01.04.2017 um 15:13
Zitat von OpLibelleOpLibelle schrieb:Aber nachdem dies ohnehin ins OT abgleitet, können wir uns darauf einigen, dass Gewalt gegen "Ungläubige" ein systemimmanentes und nicht wegzudenkendes, vorbildhaftes und pregendes Leitmotiv des Ur-Islam ist, während im Gegensatz dazu gerade die Gewaltlosigkeit vorbildhaftes und pregendes Leitnotiv im Ur-Christentum ist, was sich erst ändert, nachdem sich über die Jahrhunderte die Kirche zu einer politischen und wirtschaftlichen Großmacht mit entsprechenden Eigeninteressen herausgebildet hat?
Ich kenne mich mit dem Islam keineswegs so aus, um das einigermaßen abschließed beurteilen zu können (ich kann auch kein Arabisch), bei dem Christentum würde ich es so sehen: Das Neue Testament ist bekanntlich an die "Heiden" gerichtet, diese sollen bekehrt werden, nachdem das Christentum mit dem Judentum gebrochen hat. Allein deshalb ist es es unwahrscheinlich, dass das Neue Testament zur offenen Gewalt aufruft gegen die Leute, an die es addressiert ist (die es lesen sollen). Beim Judentum verhält sich das schon wieder anders, auch wenn die Kirchenväter viel daraus gemacht haben. Auf der anderen Seite wird die Hemmschwelle für religiösen Konflikt gerade im Neuen Testament besonders niedrig angesetzt. Denn wenn die Verfolgung von den Dämonen ausgeht, die wiederum unsichtbar sind, aber überall auf der Welt vorhanden, dann ist für die Nicht-initiierten die Objektivierbarkeit der Verfolgung, also der Anlass des Konflikts, besonders schlecht nachvollziehbar. In diesem Kontext spricht man heute auch von Toleranz bzw. Intoleranz. Toleranz ist das Vermeiden von Konflikten, und hieraus erklärt sich dann wieder das Sektiererische gerade des frühen Christentum, was dann unweigerlich zu Gewalt führt. Ansonsten gibt es im Christentum so gesehen keine Ungläubigen, es sind einfach Menschen, die aufgrund des schlechten Einflusses der Dämonen davon abgebracht werden, ihr Seelenheil zu finden. Insofern ein Selbstläufer für eine ganze Reihe von Entwicklungen. Ich rede jetzt zwar nicht unbedingt vom "Ur-Christentum" (dessen Rekonstruktion sowieso nur persönlicher Anschauung unterliegt), aber von Gewaltlosigkeit würde ich hier auf keinen Fall sprechen, eher vom Gegenteil. Es ist eher eine andere Defintion von Gewalt, also eine Gewalt, die aus Nächstenliebe geschieht, da sie angewendet wird, um die Person, die von der Gewalt betroffen ist, von den unsichtbaren Dämonen zu befreien und so sein Seelenheil wiederherzustellen.

Aber wie du schreibst, das ganze wird jetzt zu sehr off topic. Wir kamen darauf, um grundsätzlich zu überlegen, ob ein Zusammenschluss von fundamentalistisch islamischen und christlichen Kräften möglich ist. MMn ja, auf jeden Fall. Es gibt dafür sowohl theologische als auch historische Begründungen.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

01.04.2017 um 16:12
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Ich kenne mich mit dem Islam keineswegs so aus, um das einigermaßen abschließed beurteilen zu können
Dir kann geholfen werden. Falls Du € 10, übrig hast, empfehle ich dieses sehr gut les- und verstehbare Büchlein:
http://www.ebook.de/de/product/18906123/norbert_g_pressburg_good_bye_mohammed.html

Die Schlussfolgerungen des Autors sind umstritten, seine Herleitung aus Überlegungen zur Frühgeschichte des Islam aber eher nicht.

Aber es geht auch preiswerter: Der Dt. Bundestag ist Herausgeber der Zeitschrift "Das Parlament", der ab und an die von der Bundesanstalt für politische Bildung herausgegebene, kostenlose "Aus Politk und Zeitgeschichte" beiliegt. In der Ausgabe vom 25. Juni 2017 findest Du da einen Artikle von Prof. Karl-Heinz Ohlig zur Frühgeschichte des Islam. Der Artikel setzt einiges an geschichtlichen Kenntnissen voraus (ich habe jedenfalls beim ersten Lesen einiges parallell googeln müssen). So wie ich Dich mittlerweile Einschätze, wirst Du Deine Freude an dem Artikel (und dem damit verbundenen Wissens-Gewinn) haben:
http://www.bpb.de/system/files/pdf/GB72LS.pdf

(Der Hinweis auf den Dt. Bundestag übrigens nur, weil Ohlig, ohne es je auszusprechen, in dem Artikel zu dem Ergebnis kommt, dass Mohammed nie gelebt hat und der Koran damit auch nicht die Worte Allahs sein können. In der arabischen Welt hat das offenbar keiner mitbekommen, sonst hätte es bestimmt ein paar diplomatische (und undiplomatsiche) Protestnoten gegeben.)

Weiterer Gedankenaustausch von mir aus dann auch gerne per Board-Mail.


Zurück zum Thema:
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb: Wir kamen darauf, um grundsätzlich zu überlegen, ob ein Zusammenschluss von fundamentalistisch islamischen und christlichen Kräften möglich ist. MMn ja, auf jeden Fall.
Ja, wenn man einen gemeinsamen Feind hat, halte ich das auch für denkbar. Ich sehe das aber nicht für MH370 / MH17. Ich denke, es gibt da wirklich keinen Zusammenhang zwischen den beiden Unglücken.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

01.04.2017 um 16:42
@OpLibelle

Danke für den Literaturhinweis, ich werde mir das bei Gelegenheit mal durchlesen.
Zitat von OpLibelleOpLibelle schrieb:Ja, wenn man einen gemeinsamen Feind hat, halte ich das auch für denkbar. Ich sehe das aber nicht für MH370 / MH17. Ich denke, es gibt da wirklich keinen Zusammenhang zwischen den beiden Unglücken.
Jetzt mal unabhängig von der derzeit noch sehr hypothetischen Verbindung von Islamismus und christlich-fundamentalistischen Kreisen in der Ukraine (die Verbindung als solche ist wohl weniger hypothetisch, sondern nur diejenige zwischen MH370 und MH17, wobei die Häufung von Vorfällen bei malaysischen Flugzeugen wiederum seltsam ist, und dann gibt es noch das ominöse Bekennerschreiben, welches sowas vorhersagt, das Internet-posting über die schwarze Hand usw. - übrigens sind auch die Hände der Dame auf dem umseitigen Bild in schwarz gekleidt, das nur am Rande)

insgesamt halte ich eine Verbindung zwischen einzelnen mysteriösen Flugzeugabstürzen durchaus für denkbar, also was die islamistische Komponente betrifft, wie auch immer die Vernetzungen konkret aussehen (in Zeiten des Internet ist gewissermaßen jede Vernetzung global), in mind. einem Fall ist der islamistische Hintergrund wohl auch nicht mehr umstritten.

Konkret bei MH370 könnten diese Überlegugen vielleicht bei der möglichen Rolle der beiden Iraner relevant sein, die vorübergehend des Terrorismus verdächtigt wurden. Angeblich wurden die Passagiere ja "gecleared", der Polizeichef meinte aber noch, dass man zumindest bei dem Älteren noch weiter untersuchen müsse. Dann hat man nie weder etwas davon gehört.

Diskussionsstand hier im Forum ist wohl, dass beide Christen waren. Auf den öffentlichen Facebook-Bildern haben sie sogar Kreuze getragen, was wiederum für eine starke Identifizierung spricht. Gerade als Christen sollte die Asylsuche in Europa aber nicht so schwer sein. Zudem ist die Asylroute sehr ungewöhnlich. Zunächst aus Malaysia, dann über Peking nach Amserdam, obwohl es Direktflüge gibt, und auch andere bessere Verbindungen. Mit den falschen Pässen, die ganz andere Personen zeigen, wären sie in Peking wahrscheinlich aufgefallen, andererseits hätten sie ohne Visum nicht nach China reisen können, zumal bei den Terrorwarnungen für chinesische Airlines mit Ziel Peking. Es gibt dann auch noch Hinweise, dass die Tickets über South China zusammen mit denen des Chinesen gekauft wurden, der China nie verlassen hat. Plätze waren am Gang, strategisch günstig.

Auch die westlichen Geheimdienste werden da zurückhaltend sein. Christen machen sowas nicht.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

01.04.2017 um 17:01
Auch im Neuen Testament gibt es einschlägige Stellen:
1 Was aber die Zeiten und Zeitpunkte betrifft, Brüder, so habt ihr nicht nötig, dass euch geschrieben wird.
2 Denn ihr selbst wisst genau, dass der Tag des Herrn so kommt wie ein Dieb in der Nacht.
3 Wenn sie sagen: Friede und Sicherheit!, dann kommt ein plötzliches Verderben über sie, wie die Geburtswehen über die Schwangere; und sie werden nicht entfliehen.
1 Thess 5:1-3 (Elberfelder Übersetzung)


melden

Was geschah mit Flug MH370?

01.04.2017 um 18:05
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb: Es gibt dann auch noch Hinweise, dass die Tickets über South China zusammen mit denen des Chinesen gekauft wurden, der China nie verlassen hat.
Der nie gezeigte und offenbar nie indentifizierte Mann (jedenfalls nicht offziell) mit dem gefälschten chinesischen Pass gehörte zur glei9chen "Reisegruppe" wie die beiden Iraner? Das wußte ich nicht. Ist das je bestätigt worden?

Das würde ja bedeuten, dass entweder alle drei "harmlos" waren oder eben alle drei keineswegs so harmlos waren. Dass die drei nur "zufällig" beim gleichen Pass-Händler (-Fälscher) gekauft haben, glaube ich kaum. Der wird ja sein Geschäft nicht als duty-free-shop auf dem Flugplatz betreiben.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

01.04.2017 um 18:23
@OpLibelle

So ganz klar ist das auch nicht, aber in der NYT stand mal das hier:
The tickets to the holders of the stolen Austrian and Italian passports were sold by China Southern Airlines, which has a code share agreement with Malaysia Airlines, according to China Southern’s account on Sina Weibo, the Chinese microblog platform. China Southern said it sold five other tickets to the flight: to the Dutch passenger, the Ukrainians, and one Malaysian and one Chinese passenger.
https://www.nytimes.com/2014/03/09/world/asia/malaysia-airlines-flight.html?_r=2

Die beiden Ukrainer sind ja wiederum auch die, auf denen Jeff Wise so gerne rumreitet, und die auch sonst in Sachbüchern ausführlicher behandelt werden. Ob der eine Chinese der mit dem falschen Pass ist, ist nicht klar, aber es ist halt auffällig, dass nur ein Chinese über China Southern gebucht hat, und die Iraner eben auch dabei sind.

Die Tickets zumindest der beiden Iraner wurden von einem "Mr Ali" über China Southern gebucht:
http://www.bbc.co.uk/news/world-asia-26502843

Ganz zu Beginn gab es auch Meldungen über vier falsche Pässe:
Four passengers on board the missing MH370 flight from Kuala Lumpur, the capital of Malaysia, have been confirmed as holding fake passports, Malaysia’s Ministry of Transport announced on Sunday.
Es könnte sein, dass das später unter den Tisch fiel:
Ong Ming Choy, representative of Malaysia Airlines, told China.org.cn reporter Zhang Lulu that the allegations of fake passports need to be verified by the company’s headquarters in Kuala Lumpur.
Eine typische Nullaussage.

http://live.china.org.cn/2014/03/09/kl-beijing-flight-missing-rescue-underway/

Man sieht in dem Artikel sogar den betreffenden Pass.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.04.2017 um 13:37
@OpLibelle

Sollte es sich tatsächlich um einen synkretistischen christlich-islamischen Anschlag handeln, der wiederum Traditionen aus dem Frühmittelalter folgt (s. Metrojet-Bekennerschreiben), dann wäre die fehlende Bekennerschaft alles andere als überraschend. Denn hierin unterscheidet sich tatsächlich die christliche von der islamischen Tradition des Terrorismus. Wenn aber das Flugzeug so verschwunden ist, dass es ein Mysterium ist und bleibt, ist die Möglichkeit gegeben, dass es genau so ein Mysterium als Plan sein sollte. Das deckt sich wiederum mit christlichen Endzeiterwartungen, also dem berühmten "Dieb in der Nacht" (der auch in der Offenbarung des Johannes, also nicht nur von Paulus, erwähnt wird), also der Wiederkunft von Jesus von Nazareth.

Ein Beispiel für Terrorismus ohne Bekennerschaft ist die Chronik von Zuqnin (8. Jh., geschrieben von einem syrischen Mönch), daraus 554-555
Es geschah auch zu dieser Zeit in der Herrschaft von Kaiser Justinian, dass sich ein großes Wunder ereignete durch einen Blitz, der den großen und massiven Tempel in Baalbeck traf, einer heidnischen Stadt, in der griechischen Sprache "Stadt der Sonne" genannt. In dieser Stadt gab es einen großen und massiven Tempel, der nach der Überlieferung eines der massiven Häuser erbaut von Salomon war. ... Und wahrlich niemand war fähig, ihn zu zerstören oder den Irrtum der Sklaven der Götzen zu beenden. Aber Gott, der die Verirrung und den Fehler der Leute wegen der Prächtigkeit des Tempels sah, entfachte in dem Tempel plötzlich ein Feuer vom Himmel; und es brach aus in Flammen, verzehrte den Tempel, zerstörte das Holz, den Kupfer, das Blei und die Götzen, die darin waren. Es zerschmetterte auch die Steine und die Kultstatuen, die dort in einer Reihe standen zur Verehrung der irrenden Heiden, und leckte sogar den Staub vom Boden auf, wobei nur wenige Steine als symbolische Zeichen blieben, während sie durch das Feuer zerschmettert wurden. Daher überkam hauptsächlich die Verehrer der Götzen in dem Gebäude große Trauer, und es gab Heulen und Zähneklappern und bitteres Stöhnen in der ganzen heidnischen Partei. Sie versammelten sich und kamen aus allen Gegenden bei der Nachricht der Katastrophe, die sich ihnen ereignete und und ihren dummen und tatsächlich toten und gefühllosen Gottheiten, und dem Tempel, in dem sie in Reihe angeordnet waren. Sie standen um den Tempel herum und weinten bitterlich viele Tage lang. Der Tempel brannte nieder, bis er zur Asche im Feuer wurde. Was alle Christen betrifft, die es sahen oder hörten, was mit dem Tempel geschah, so frohlockten sie und jauchzten, während sie staunten über die Zeichen des Wunders, das Gott vollbracht hatte. Dann füllten sich ihre Münder mit Lobsagung und ihre Zungen mit Danksagung an die ganze Kirche Gottes. Sie jauchzten und Sangen Dankeslieder, weil Gott ein großes Wunder durch die plötzliche Vernichtung des Temples vollbracht hatte und angesichts der Heftigkeit dieser brennenden Flamme, die vom Himmel herabgekommen war.



melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.04.2017 um 21:51
In der christlichen Lehre fliegen die Dämonen durch die Luft, sind unsichtbar, und fliegen schneller als die Engel, so dass sie die von ihnen Besessenen mit übernatürlichen Kräften ausstatten. Sie tun das aber nur aus Eigensinn, da am Tag der Rückkehr des Jesus von Nazareth die von ihnen Besessenen (die Nichtchristen) gemeinsam in das Verderben gestürzt werden. Aus diesem Grund ist die Anwendung von Gewalt und Folter gegenüber Menschen, die von den Dämonen besessen sind, christliche Nächstenliebe. Ins Verderben gestürzt werden sie so plötzlich, wie durch einen "Dieb in der Nacht". Die Menschen, die gegen diese Dämonen kämpfen, gelten als Heilige, die dabei den Tod erleiden, als Märtyrer, die im Paradies belohnt werden.

Eine Verbindung zu MH370 könnte sich also aus dem Logo von Malaysia Airlines ergeben:

imagesqtbn:ANd9GcQOKkvNPLTw9Mkg4z1AaHJ68

Das Logo zeigt den islamischen Halbmond, das Wau Bulan. In christlicher Vorstellung ist es das Zeichen des Antichristen, des Herrschers über die Dämonen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

02.04.2017 um 22:23
Es ist leider so, dass von terroristischen Gruppierungen einiges unternommen wird in letzter Zeit, (LKW fährt in Weihnachtsmarkt in Berlin, in London 03/17) was auf mich wirkt wie ein Krieg, der sich nicht am Völkerrecht orientiert. Das war früher ja mal so ein Reglement, und danach sollte die Zivilbevölkerung geschützt sein. (Ich würde Korrekturen begrüßen, ich habe in der Hinsicht keine Fachkenntnis.)

Was mir hier aber fehlt, ist eine Gegenposition zu den von @Anaximander ausführlich geschilderten religiösen vermeintlichen Verstrickungen. Wie gesagt, es gibt die wahrscheinlich, aber was MH370 angeht, so sind m. E. noch nicht alle vorstellbaren Möglichkeiten eines Unfalls ausgeschlossen.

Das Argument, ein Unfallszenario zu entwerfen im Gegenzug zur Selbstmordtheorie, das entkräftet sich doch von selbst. Keiner (oder vielleicht jemand, der es nicht sagt, aber hier mit der Diskussion nichts zu tun hat, um es mal allgemein zu halten) weiß was.

Dass man hier nur diskutieren will, kam von @OpLibelle oder @Pippen (habe ich gelesen, aber kann das nicht zurückblättern), das hat auch seine Berechtigung.

Also was? Die Techniker vor, die Religionswissenschaftler zurück? Es argumentiert einfach jeder aus seiner Sichtweise, und das ist für mich schon okay.

Wer das persönlich fortführen möchte, so ist ein Treffen am 28.04.17 am Flughafen Köln/Bonn  geplant, wer Interesse hat, mal den Ausweis mit den Beinen zu vergleichen oder so, bitte an qn mich!


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

03.04.2017 um 10:12
@hyetometer
Krieg und Völkerrecht...... smile..... dann muss man auch noch unterscheiden, ob die Soldaten eingezogen wurden oder freiwillig in den Krieg gingen. Waren Iraks-Truppen mehr geschützt, weil sie unerlaubt von der US-Soldaten angegriffen wurden?

Ne, aber ich finde diese Entwicklungen im Thread schon sehr interessant...... zwei Threads wurden erst zerschossen, weil es auf die eine Meinung hinauslaufen sollte...... dann kam ein anderer User..... der erste User trat nach fachwissenschaftlichen Diskussionen in den Hintergrund....... nun sind wir fast vollkommen bei Religionen.

Diese drei Threads, die beinhalten alles was man als VT'ler als Vorlage brauch. Inkl. des Forums selbst.
Sorry Mod's, wir sind im VT-Thread...... da solltet ihr auch nicht als unantastbar gelten.

Als in Stein gemeisselt gilt ja hier die richtige Rechentheorie die es vorher noch nie gab..... ausser dass man immer schon Dreiecke im Raum berechnen konnte.
Wie schnell verbreiten sich gePhotoShoppte Bilder im Netz? Die Erlichkeit, mittlerweile ja auch kein Thema mehr, INMARSAT??? hiess doch so, oder? Ich habe an der Firma leider meine Zweifel.
Daten von einer Firma...... müssen von zweiten Stellen immer überprüfbar sein.

Gruss an Venerdi


melden

Was geschah mit Flug MH370?

03.04.2017 um 10:15
Eben, da fängt doch schon der Fisch am Kopf an zu stinken....... wer hat die wirklichen original Aufzeichnungen von den Inmarschmier-Daten??????


melden

Was geschah mit Flug MH370?

03.04.2017 um 10:36
@Lullaby69

Müssten die Inmarsat-Daten nicht auch bei SITA vorhanden sein, vielleicht nicht Laufzeiten, aber zumindest Pings als solche?

Dann sollte das doch geklärt sein.

Den Rechenweg kann man doch nachvollziehen. Was stört dich am Rechenweg?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

03.04.2017 um 10:48
SITA? Wer ist das?
Hat SITA jemals investegativ bei INMARSAT untersucht? Festplatten mitgenommen, etc?
zu Punkt zwei:Wolkendecken, Pendeln des Satellits, auch etc


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

03.04.2017 um 10:51
Airbus and SITA join forces to provide advanced security services for the airport industry
03
Apr
2017 News releases
Airbus and SITA join forces to provide advanced security services for the airport industry
airbus-sita-cybersecurity-767x414

Stimmt @Anaximander
Vollste Glaubwürdigkeit würde anders aussehen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

03.04.2017 um 11:00
Wikipedia: SITA (IT-Unternehmen)

Die Kommunikationsdaten werden sich da finden, da alles zusammenläuft, sowohl Funk als auch Satellitendaten.

Inmarsat kann die Daten auf keinen Fall eigenständig erfunden haben. Denn zu dieser Zeit war der Zeitpunkt der beiden Anrufe gar nicht bekannt, der zweite wurde erst sehr spät bekannt, da waren die Daten lange veröffentlicht. Um sowas zu fälschen, müsste dann schon Inmarsat auf Anweisung von Malaysia Airlines handeln, wobei SITA höchstwahrscheinlich auch involviert sein müsste.

Außerdem müssten dann die Trümmer aufgesammelt und im SIO ausgesetzt worden sein.

Insgesamt ziemlich viele Hypothesen.


melden