Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

1.928 Beiträge, Schlüsselwörter: Krank, Verschwörungstheorien, Psiram, Psychisch

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

19.06.2015 um 12:25
@ivybridge
Geschnitten oder am Stück?


melden
ivybridge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

19.06.2015 um 12:26
@Lepus

Am stück.

Aber für nur 500,99 euro kannst du den Schneide Service nutzen!


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

19.06.2015 um 12:29
@ivybridge
Das ist sehr günstig.


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

19.06.2015 um 12:44
Nach zwei Seiten "Ich hab die Haare schön" und zwei Seiten "Mengenrabatt bei freier Energie" hab ich mir gedacht, es sei eine nette Idee, sich zu fragen, ob das Ding, das Justin Bieber da auf hat, vielleicht ein Aluhut ist und er uns in Wirklichkeit damit einen Hilfeschrei sendet, um ihn aus den Fängen der Illuminatenmusikindustrie zu befreien.

Ring frei, die Damen!

bieb haters bieber spiked hat


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

19.06.2015 um 12:53
@dh_awake
Dat is ein friesierter Bauarbeiter helm sieht doch jedes Kind :troll:


melden
ivybridge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

19.06.2015 um 12:55
@dh_awake
Justin Bieber sein Aluhut ist eine Spezial Anfertigung. Gibt es nur speziellen Läden.


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

19.06.2015 um 14:22
Zum Ausgangsthema: Ich denke, dass "psychisch kranke" Menschen sehr viel leichter anfällig sind, an Verschwörungstheorien zu glauben, als geistig gesunde Menschen. Wobei hier natürlich auch erstmal geklärt werden muss, um welche psychischen Krankheiten es gehen soll. Extrem ausgedrückt: Ein Borderliner oder auch ein manisch Depressiver neigt wahrscheinlich eher dazu, die Welt in einfach Skizzen sehen zu wollen (und letztlich sind VT nicht mehr als diese Abstrahierung) als bspw. ein Burn-Out-Patient, der jedoch auch als psychisch krank gilt. Das Denken in Verschwörungstheorien beinhaltet auch immer einen gewissen Hang zur Abnormalität ohne das zu merken, sprich man glaubt etwas, was man für "die" Wahrheit (TM) hält, und lehnt offizielle Haltungen und Erkenntnisse gerne ab. Ich weiß aus Erfahrung, dass psychisch Kranke oftmals im Umgang mit ihrer Krankheit ähnlich denken, so nach dem Motto: Die sind hier alle verrückt und ich bin der einzig Normale hier. Zur Einordnung: Das kam aus dem Mund eines Schizophrenie-Patienten...


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

19.06.2015 um 16:05
@dh_awake
Traust du den illuminaten so wenig geschmack zu?
Oder als psychische kriegsführung?
Wäre clever - millionen 14 jährige mädchen haben sie ja dann schon für sich gewonnen...


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

21.06.2015 um 17:12
@dh_awake

DAS ist der Beweis! Er ist einer von ihnen! Dadurch das jetzt alle 14 jährigen Mädchen mit sowas rumlaufen werden, lässt darauf schließen, dass auch alle 14 Jährigen Mädchen zu ihnen gehören - die Generation Indigo!


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

22.06.2015 um 13:01
Beweisstück 4711, der von Stuffz gezeigte Chemträllerbeitrag:

Diskussion: Chemtrails (Beitrag von StUffz)


melden
mccool
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

24.06.2015 um 12:19
Hier mal aus meinem Nähkästchen.

Vor vielen Jahren war ich selber jemand, der (mehr oder weniger ungefragt, oder un-hinterfragend) an Verschwörungen glaubte.

Das mag mehrere Faktoren gehabt haben; jedoch war ich eine dieser Persönlichkeiten, die leicht beeinflussbar war und jemand, der sich eigentlich immer machtlos fühlte.

Dazu kam ein Freundes und Bekanntenkreis, der sich ebenfalls mit solchen Dingen beschäftige. Oft ist es wohl die Bandbreite bzw. die Ausrichtung auf gewisse Themen. Das hängt vermutlich mit individuellen Vorlieben und (politischen) Sichtweisen zusammen, auf was für Theorien man sich eher stürzt und was man eher für schwachsinnig hält.

Ironisch eigentlich, dass jemand einerseits an Chemtrails und Bilderberger glauben kann, aber gleichzeitig Leute lächerlich macht, die an Illuminaten und reptiloide Formwandler glauben.

Das ist dann wohl ein bunter Mischmasch aus eigener Bildung, Erziehung, Freundeskreis usw. Theorien, von Leuten, die man mag, hängt man dann eher an, als von Leuten, die man nicht so gut kennt oder gar nicht mag.

Einmal war ich in einer Beziehung mit einer sehr paranoiden Frau, deren Wahn / Verschwörungsinhalte im Grunde keine Grenzen mehr kannte (UFOs, Illuminaten, Chemtrails, Geheimdienste... sucht euch was aus)

Damals hatte ich mich mir ihrem Wahnbild solidarisiert - was in Beziehungen mehr oder weniger normal ist. Tief in mir wusste ich aber irgendwie und die ganze Zeit, dass es totaler Schwachsinn war und definitiv nicht sein konnte. Etwas am Wahn einer paranoid schizophrenen Persönlichkeit anzuzweifeln funktioniert aber nicht; also hält man die Schnauze und sagt: "Ja Schatz, ich verstehe."

Alleine das Geld, was sie für sinnlose, esoterische Gerätschaften und "Heilsteine" ausgegeben hat... OH. MEIN.GOTT! Und ich war auch so blöd und habe auch gut was von meinem Geld dafür hingelegt.

Ihr könnt euch vielleicht gar nicht vorstellen, wie extrem absurd das Ausmaß einer wahnhaften, kranken Person sein kann. Obwohl - doch, das könnt ihr! Siehe "Chembuster" und sonstiger Scharlatans-Scheiß.

Da werden sogar simple Haushaltsdinge oder Dekorationsobjekte dazu "umfunktioniert" als Abschirmung oder was auch immer herzuhalten. Das ganze Haus wird im Prinzip zur "Festung" umfunktioniert. Symbole und Muster, die der Heilung oder "Abschirmung" von pösen Strahlen dienen sollen (im Internet kann man ja leicht was finden, das von sogenannten "Experten" empfohlen wird) wurden massenweise ausgedruckt und die Wände damit tapeziert.

Auch eine Version des guten, alten Aluhutes war im Einsatz.

Als ich nach einem Jahr die Beziehung beendete, wurde mir (leider erst danach) klar, was für ein Ausmaß an Wahn und Krankheit diese Frau hatte. Ich erkannte erst Monate später, durch Recherchen im Internet, dass sie ALLE Symptome von paranoider Schizophrenie hatte.

Das war für mich insofern hilfreich und heilsam, da ich erkannte, dass ich nichts dafür konnte und auch nichts tun konnte. Ich HÄTTE natürlich - hätte ich das damals schon erkannt - VIELLEICHT Schritte einleiten können, um sie in eine Behandlung zu bringen; anstatt hunderte Euros in totalen Bullshit zu investieren!

Fazit hier: Psychisch kranke Menschen KÖNNEN an Verschwörungstheorien glauben. Was soll man sagen? Wo früher paranoide Menschen an Dämonen oder den Teufel glaubten, sind es nun eben Aliens und die Illuminati und Geheimdienste. Und jetzt, wo wir so viel Technologie um uns haben (die viele ja nicht wirklich verstehen) sind natürlich auch einfache Gerätschaften plötzlich voll von versteckten Abhörgeräten oder Bestrahlungsapparaturen usw.

Aber auch ungebildete, einfach gestrickte Menschen KÖNNEN an Verschwörungstheorien glauben. Das war ja dann bei mir eher der Fall. Politisch schon immer desinteressiert gewesen, im Leben erfolglos, von den Eltern überbehütet - UND: Man zieht sich unbewußt auch seinen Freundeskreis an. Hier erfährt man dann Bestätigung für sein Weltbild!

WO fängt denn eine Verschwörungstheorie an? Bei allzu exotischen, mysteriösen Theorien? Oder schon bei Aussagen wie: "Diese Regierung verarscht uns nur!"

Wurde dieser Artikel schon mal verlinkt? http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/psychologie-wie-verschwoerungstheoretiker-ticken-a-811832.html


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

24.06.2015 um 12:41
@mccool
mccool schrieb:Oder schon bei Aussagen wie: "Diese Regierung verarscht uns nur!"
Nein, das ist Tatsache :P:

Wie hält man es denn mit einer solchen Person aus ohne mal etwas zu sagen?
Ohne versuchen mal darüber zu diskutieren?
mccool schrieb:Ironisch eigentlich, dass jemand einerseits an Chemtrails und Bilderberger glauben kann, aber gleichzeitig Leute lächerlich macht, die an Illuminaten und reptiloide Formwandler glauben.
Ja, ähnlich ist meine Argumentation immer wenn ich mit Leuten die in die Kirche gehen über Außerirdisches Leben diskutiere ;)
Allerdings sind die dann der Meinung das man das nicht vergleichen könne und damit hats sich dann für die Personen...
Schon so oft erlebt...


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

24.06.2015 um 12:45
@mccool
mccool schrieb:Vor vielen Jahren war ich selber jemand, der (mehr oder weniger ungefragt, oder un-hinterfragend) an Verschwörungen glaubte.
Sehr gut dass Du es da wieder herausgeschafft hast und nicht noch den Wahn Deiner damaligen Freundin angenommen hast. Das kann ja auch sehr schnell gefährlich werden, wenn man dann auch noch mit jemandem zusammen ist, der komplett an dem Verschwörungswahn erkrankt ist.

Ich bin selbst so froh darüber, dass ich meinem Mann damals nicht auch noch meinen Wahn übertragen habe, denn ich war mal genauso drauf wie Deine Freundin. Echt schlimm. Ein Glück habe ich es aus diesen Wahn noch rechtzeitig rausgeschafft, bevor ich noch in einer Psychiatrie gelandet wäre. Und ein Glück habe ich auch nicht mein ganzes Geld sinnlos in den Rachen der Scharlatane geschmissen, die mit unwirksamen Zeug wie Chembuster oder ähnlichen Scheiß die Menschen abzocken.


melden
mccool
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

24.06.2015 um 12:47
@Geisonik
Das ist in der Tat sowas von Fakt, dass uns die Regierung verarscht.

Wie man es mit einer psychisch kranken Person, noch konkreter, einer paranoid schizophrenen Person aushält?
-> Man hält es nicht aus! Entweder man rennt, so schnell es geht in die andere Richtung - oder man wird wohl selber krank.

@Galaxys81

Ist anscheinend sogar möglich, dass man sich "anstecken" kann - jedoch schaffen es die Partner von Paranoiden Menschen oft, danach wieder normal zu werden.

http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/folie_a_deux.html

Folie à deux (französisch: Geistesstörung zu zweit) heißt, dass eine im Allgemeinen geistesgesunde Person die Wahnvorstellungen eines Psychose-Erkrankten (Geisteskranken) übernimmt. Damit teilen sich zwei (oder gelegentlich auch mehr) Menschen denselben Wahn oder das gleiche Wahnsystem und bestärken sich nach und nach so in dieser Überzeugung, dass zuletzt ein chronischer (dauerhafter) Krankheitsverlauf droht.


melden
mccool
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

24.06.2015 um 12:50
@Galaxys81
Dann warst du aber nur eine Person, die an Verschwörungen zwar stark glaubte, aber nicht wirklich krank im medizinischen Sinne?


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

24.06.2015 um 12:52
mccool schrieb:Ist anscheinend sogar möglich, dass man sich "anstecken" kann
Ja da bin ich mir sicher, das meinte ich auch mit dass es gefährlich ist wenn man mit jemanden zusammen ist, der komplett an dem Verschwörungswahn erkankt ist.
mccool schrieb:jedoch schaffen es die Partner von Paranoiden Menschen oft, danach wieder normal zu werden.
Gott sei Dank.


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

24.06.2015 um 12:54
Im Grunde ist aus meiner Sicht das, was McCool geschrieben hat ganz "nachvollziehbar". Sprich die möglichen Faktoren, die dazu führen können.

Zur eigentlichen Frage also aus meiner Sicht: Gibt bestimmt genug psychisch kranke Menschen die an teilweise sehr exotische VT glauben. Glaube an eine VT ungleich psychisch krank. Es gibt durchaus ja bodenständige Theorien und es gab auch historisch sicher genug solcher Ereignisse (ob bekannt oder nicht).

Aber dann sehr exotische Theorien zu haben wie "XY trägt an allem die Schuld" oder "Die Reptiloiden sind unter uns ... und vergessen wir nicht die hohle Erde und Neuschwabenland!!11" ist für mich nicht mehr wirklich gesund. Und logisch auch nicht.

Ja, man sollte nicht alles was in den breiten öffentlichen Medien läuft unkritisch aufnehmen. Es gibt teilweise schon zw. den unterschiedlichen "Blättern" dezente "ideologische" Unterschiede und in dem Sinne wird auch sicherlich bei etwaigen Themen dezent oder offensichtlich mal pro oder contra XY berichtet. Da muss man sich eben selbst differenziert bzw. selbstständig ein Bild machen.

Ironisch finde ich es zugleich aber, dass manche in VT Kreisen das ALLES gleich vom Tisch wischen und als "Medienverarschung" betiteln. Kann man von mir aus, der Knackpunkt ist aber, dass sie dann zugleich IRGENDWAS vom Internet - wo theoretisch erst mal jeder alles behaupten kann, und dann noch durch geschicktes Formulieren manipulieren (dem Weltbild entsprechend) kann. Und der ganze Ramsch den man einem da zur "Heilung" dann andrehen will...

Jetzt mal im Ernst. Das Thema gabs z. B. schon bei manchen Rechtsextremisten die da Shops betreiben. Da sagten einige selbst unverblühmt (oder zumindest wenn sie dachten sie werden nicht gefilmt bzw. es wird nicht gesendet, siehe ein Fall in den USA), dass sie am Ende damit nur Kohle machen wollen und selbst nicht unbedingt ernster Verfechter der Theorien sind, die sie verbreiten oder propagieren. Einige VT'ler behaupten, 'die Regierung' bzw. etwaige Industriezweige würden mit der Angst der Leute Geld verdienen. In dem Sinne ist das ganze "VT Business" (je nach Gebiet zumindest) aber das Gleiche. Und Glauben heißt nicht wissen, aber wer meint, dass irgendeine komische Konstruktion Strahlen oder chemische Stoffe fernhalten soll... bitte. Ist ja nicht mein Geld.


Kurzum: Es gibt sicher viele Dinge die in der Welt falsch laufen, aber sich wahnhaft in sehr exotische oder globale VTs zu steigern halte ich für kontraproduktiv. Allein schon vom psychischen Faktor.


melden
mccool
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

24.06.2015 um 13:05
@Warden
Aus eigener Erfahrung, eigener Lebenserfahrung und ungeschönter Betrachtung meiner eigenen, psychischen Struktur muss ich auch sagen: Es hat etwas ungemein faszinierendes, wenn man das Gefühl hat, dass es geheimnissvolle Dinge und Mächte in der Welt gibt.

Das gibt dem Leben so eine gewisse Würze. Man fühlt sich dann auch gleichzeitig als jemand, der "besser" und "schlauer" ist, weil man ja selber die "Wahrheit" kennt oder erkannt hat... im Gegensatz zu all den Schlaf-Schafen, die ja sooo dumm und manipuliert sind usw.

Ein Bekannter von mir, mit dem ich den Kontakt inzwischen auf NULL heruntergefahen habe ist auch so ein Knaller: Dauerkiffer (aber natürlich NICHT süchtig...) - hängt allen möglichen Verschwörungstheorien an (BRD-GmbH, Chemtrails usw.) - ein ganz kleines Licht, ein extremer Querulant; legt sich STÄNDIG mit Behörden, Polizei und Richtern an (im Glauben, ein Krieger für die Wahrheit und gegen das pöse System zu sein; im Kampf gegen eine Regierung, die in seinen Augen ja nicht mal existiert bzw. legitim arbeitet usw.)

Der ist ein weiteres, ganz typisches Beispiel: Macht- und erfolglos im Leben (kein Job, nur am kiffen) - aber die Schuld wird dann auf alles andere projeziert. Für Leute wie Ihn sind es die korrupten Regierungen (Polizisten betitelt er als "Söldner") die ihn ja ständig verfolgen und ja Schuld daran sind, dass er im Leben nicht voran kommt.
Außerdem sind ALLE ANDEREN; also wir (wir Lämmer auf der Schlachtbank; wir feigen Normalbürger, die arbeiten gehen oder einfach nichts gegen das pöse System unternehmen) alle Verräter und Komplizen.

Fazit: In seinem zusammengesponenen Weltbild ist er also ein großer Kämpfer, ein Held, ein Macher - und kein kleines Licht.

Genauso war ja meine paranoide Ex davon überzeugt, die Reinkarnation einer sehr bekannten, historischen Persönlichket zu sein, außerdem ausgestattet mit übersinnlichen Fähigkeiten; in ihrem Wahnbild glaubte sie vermutlich, dass DESHALB die pösen, außerirdischen Mächte in Zusammenarbeit mit sämtlichen Gehemdiensten der Welt es exclusiv auf Sie abgesehen hatten; ein klassischer, lange (SEHR LANGE) dauernder Tod durch Bestrahlung...)

Somit hat auch Sie sich in ihrem eigenen Wahn aufgewertet.

Es ist vermutlich eine sehr menschliche, psychische Funktion, sich selber aufzuwerten, in den Mittelpunkt zu stellen.


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

24.06.2015 um 13:17
@mccool

Ja, ich habe mal eine Zeit lang (bzw. mache das sporadisch phasenweise immer mal für einige Tage oder Wochen) auf etwaigen YT Videos kommentiert. Also als jemand, der manche VT-Aspekte aufgegriffen hat und auf manche Kommentare reagiert hat. Waren meist eher "heimische VTs" mit Bezug auf Deutschland und so. Manchmal gings zugleich auch indirekt oder direkt um rechtliche Aspekte.

Da fiel mir halt auch stark auf, dass gerne so kommentiert oder reagiert wird, wie Du es schon aufgezählt hast. Wenn man nicht gleich als Troll oder praktisch als "Agent des Systems" (bezahlt usw) betitelt wird, dann vielleicht als jemand der Unwissend oder Schlafschaf ist.

Weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Will sagen, die Leute lassen sich in aller Regel dort NICHT auf halbwegs sachliche Diskussionen ein oder faseln einen plötzlich mit anderen Dingen zu. Sie wollen nicht vom Weltbild abweichen. Also gar nicht. Ich hatte dieses Jahr noch irgendwo mal kommentiert zu irgendeinem Thema. Ich glaube Grundgesetz. Die etwaigen Beleidigungen liste ich hier mal nicht, ich halte mich kurz: Dann kam er mit nem UKIP Datensatz (ein Klassiker), wich vom Thema ab. Dann kam er auf einmal fast zusammenhangslos mit "Die Polizei darf ausserhalb von Ortschaften nicht kontrollieren".

Häh?

Apropos Grundgesetz und Co: Die Leute neigen auch dazu, Gesetzestexte (ob nun nationale oder inter/supranationale/watauchimmerichmagsemmelknödel) dem Weltbild entsprechend zu deuten und dann ggf. sogar als Beweise heranzuziehen.

Da werden Leute dann zu waren Juristen und hassenichgesehen, die alles besser wissen wollen.

Eigentlich ist es ja traurig, ob nun wahnhaft krank oder weniger / nicht: Die Leute verschwenden aus meiner Sicht ihre Zeit und Mühe einfach nur. Diese "Kraft" könnte man in andere Dinge stecken, auch durchaus gesellschaftskritische Themen. Bei anderen Theman verpufft meiner Meinung nach nur alles.


melden
mccool
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

24.06.2015 um 13:27
@Warden
Ja, so schaut's leider aus. Doch du musst bedenken (und hier kommen wir sogar zum Eröffnungsthema: Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?) - solche Leute sind entweder extrem dumm, ungebildet und fanatisch oder direkt psychisch krank.

Es ist im Grunde komplette Zeit- und Energieverschwendung FÜR DIE GESUNDEN MENSCHEN! Wie du ja siehst: Es ist komplett sinnlos, sich im Internet (oder egal wo) sich mit solchen Menschen anzulegen und zu versuchen, ihnen ein wenig Sinn und Verstand einzuprügeln.

Es bleibt da nur, sich auszuklinken.

Ich habe mir das einmal angetan, bei dem Kiffer für ein paar Stunden eingeladen zu sein. Während er sich einen Joint nach dem Anderen reinzog, hat er gewütet - seine Wut- und Hasstiraden waren echt nicht erträglich - und alle Versuche, ein wenig rational und logisch zu diskutieren, wurden zu nichte gemacht mit übelsten Angriffen auf meine Sichtweisen.

Schlicht betrachtet sind solche Persönlichkeiten absolut arme Säue: Sitzen in ihrem Wahn, in ihren Buden und motzen und leiden und steigern sich ständig nur mehr in ihren Wahn hinein. Ein ganz schlimmer Teufelskreis.

Und noch besser: Ratschläge, die sie anderen geben, befolgen Sie natürlich selber am wenigsten. Immer sind es die bösen Mächte und Regierungen (oder was auch immer) die sie am eigenen Fortkommen behindern.

Es ist einfach nur anstrengend und komplett sinnlos. Es gibt also nur einen Rat: Keinen Kontakt zu solchen Leuten und auch nicht darüber zu diskutieren versuchen.


melden
139 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt