Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

248 Beiträge, Schlüsselwörter: Youtube, Verschwörungstheorien

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 00:40
@Venom
Venom schrieb:Bei Verschwörungstheorien wie bspw. jene rund um Illuminati, NWO, Freimaurer und George Soros kann man sich eher kaputtlachen und den Kopf schütteln bei all dem extrem paranoidem und nicht selten politisch und religiös verblendetem Mist.
genauso um hohle oder flache Erde, Reptilienmenschen usw...das ist ja genau, worauf ich hinaus will. Perse alle als idiotisch und dumm hinszustellen ist halt einfach, entschuldigung, ignorant dumm - deshalb ist der Thread, wie so oft schon erwähnt, vollkommen fehl am Platz


melden
Anzeige

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 00:44
@kapitalozän
Nun, das schlimmste daran ist ja noch, dass sie nicht nur an ihre Theorien glauben, sie behaupten sogar die würden der Wahrheit und Realität entsprechen. Und alle anderen sind natürlich "Schlafschafe" und sonst was. Nur sie selbst sind die "erwachte Elite die für die Wahrheit kämpft" o.ä.

Plattformen wie Youtube sind voll solcher Müllinhalte. Hauptsache man fühlt sich besonders im Gegensatz zu anderen.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 00:44
kapitalozän schrieb:deshalb ist der Thread, wie so oft schon erwähnt, vollkommen fehl am Platz
Ich habe eher den Verdacht, dass du die Grundvoraussetzung erfüllst, auf die sich die Ausgangsfrage dieses Threads stützt. Von mir aus ohne die Steigerung. Aber vielleicht ist es auch ein Missverständnis. Klar ist dabei aber, dass eher du vollkommen fehl am Platz bist als der Thread.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 00:53
Apropo Youtube, genau dort holen sich manche Leute all die Informationen. Die schauen anscheinend nicht mal ob gewisse Kanäle seriös sind.
Einfach draufklicken und sich alleine schon mit Videoüberschriften wie "Was die Medien verschweigen" und "Insider packt aus" mitreißen lassen. Manche dieser VTler die solche Inhalte verbreiten setzen leider auch auf gewisse Taktiken und Vorgehensweisen mit denen sie nicht nur leichter potenzielle Opfer fischen können, sondern auch noch diese von dem fernhalten bzw. isolieren was sie eigentlich vor solchem Dreck geschützt hätte oder zumindest dagegen geholfen hätte.

Machen Sekten ja auch so.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 01:06
kapitalozän schrieb:Das sind per se plumpe Pauschalisierungen
Nö. Es war ein (nicht Mehrzahl) Beispiel anhand eines ganz bestimmten beobachteten Mangels (also keine Pauschalisierung) an Bildung.

Es steht dir natürlich frei, mit den Äußerungen:
kapitalozän schrieb:Dumm hinstellen
und
kapitalozän schrieb:und den "VT Hut" aufgestülpe
und
kapitalozän schrieb:als wenn Bush einen Allmyaccount hätte...alles dasselbe
den mir gemachten Vorwurf der
kapitalozän schrieb:per se plumpe Pauschalisierungen
sofort selber zu begehen.
Im Grunde bist du damit ganz nah am Kern des Thread.

Aber:
kapitalozän schrieb:VTs müssen differenziert werden, weil es sie schon immer gab und immer geben wird.
Korrekt, bin ich deiner Meinung. Ist dann aber der falsche Thread dazu. Hier geht es um die Protagonisten.

Frage: denkst du das Bildung die Entstehung einer VT beeinflusst?


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 01:06
Venom schrieb:Apropo Youtube, genau dort holen sich manche Leute all die Informationen.
Manche, zum Glück nicht alle, seit wann ist Medienkompetenz gleich im Bildungssystem verankert wurden?
Singapur machts richtig
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Singapur-verabschiedet-Gesetz-gegen-Fake-News-4418545.html
behind_eyes schrieb:Hier geht es um die Protagonisten.
cherrypicking :troll:
die da wären?


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 01:20
@kapitalozän
Welche Verschwörungstheorien findest du beispielsweise zurecht "legitim"? Und was denkst du über Verschwörunstheorien wie bspw. dass eine Elite, da voran die Illuminaten eine satanistische Verschwörung betreiben und die Menschheit dem Satan opfern will/wollen? Hier ist selbstverständlich die sogenannte NWO-Elite gemeint. Oder was denkst du über die VT die besagt, dass George Soros als Teil der NWO-Elite die "weiße Rasse/die Weißen (je nach dem wie man es halt gerne beschreibt)" auslöschen will, allen voran in Europa und dies unter anderem durch "Finanzierung der Kriege, Schicken von Flüchtlingen nach Europa und Finanzierung von NGO-Vasallen" tut?

Und macht es für dich einen wichtigen Unterschied ob jemand an eine Verschwörungstheorie glaubt, sie zumindest nicht ausschließt oder eben sogar behauptet sie wäre die Realität?


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 01:26
Möchtest du überhaupt auf mein Gesagtes eingehen oder betreibst du weiter mit deiner einzigen Antwort
kapitalozän schrieb:cherrypicking :troll:
die da wären?
selber cherry picking?


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 09:53
Flitzschnitzel schrieb:Früher wurden auch die fantastischsten Meinungen mehr durch das unmittelbare Umfeld im Keim erstickt. Im Gegensatz zu heute, wo jedes Thema breit ins Netz getragen wird, sei es noch so abgespaced, welche dann auch immer auf mindestens ein paar offene Personen übergeht.
Man sollte sich klar machen, dass eben vom naiven Kleinkind, über psychisch erkrankte
Ein wichtiger Aspekt, wie ich finde. Das unmittelbare Feedback des realexistierenden Umfelds wird früher manch einem Spinner deutlich genug signalisiert haben, dass sie ihn für einen Spinner halten. Also hat er allein schon aus Sorge vor den "Sanktionen" seines Umfelds lieber die Klappe gehalten und allenfalls am Stammtisch ab einem enthemmenden Promillewert herumschwadroniert.

Heutzutage kann man mit jeder Spinnerei sogar Anerkennung in seiner Blase erhalten. Wenn man es geschickt anstellt, sogar Kohle.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 10:26
Flitzschnitzel schrieb:Früher wurden auch die fantastischsten Meinungen mehr durch das unmittelbare Umfeld im Keim erstickt. Im Gegensatz zu heute, wo jedes Thema breit ins Netz getragen wird, sei es noch so abgespaced
EclipseFirst schrieb:Ein wichtiger Aspekt, wie ich finde. Das unmittelbare Feedback des realexistierenden Umfelds wird früher manch einem Spinner deutlich genug signalisiert haben, dass sie ihn für einen Spinner halten.
Und wann soll dieses "Früher" gewesen sein?
Und soll das quasi bedeuten, man sei "früher" rationaler gewesen als heute?


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 10:37
Whoracle schrieb:Und wann soll dieses "Früher" gewesen sein?
Als das Netz noch nicht für alle Allgegenwärtig war.
Whoracle schrieb:Und soll das quasi bedeuten, man sei "früher" rationaler gewesen als heute?
Soll heißen, dass sich schwerer offene Ohren für manche Theorien finden ließen. Geh mal auf einen großen Platz und rufe etwas heraus. Wieviele bekommen da etwas mit, im Vergleich zu einem gut platzierten Post im Netz, welcher dort auch noch stehen bleibt. Mit vermehrter oder verminderter Rationalität hat es mMn weniger zutun.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 10:53
Flitzschnitzel schrieb:Als das Netz noch nicht für alle Allgegenwärtig war.
Die Antwort ergibt im Kontext doch gar keinen Sinn. Wieso agiert das direkte Umfeld deiner Meining nach nicht mehr als Kontrollinstanz? Das war doch eure Aussage.
Oder agieren diese ganzen Verschwörungstheoretiker nur in der Anonymität des Netzes und geben sich ansonsten vollkommen konformistisch?

Natürlich hat man seit dem Internet eine weltweite Vernetzung und eine Umittelbarkeit des Informationsaustausch, die vorher nicht gegeben war.
Aber die wirkt doch auch genau konträr, indem sie eben weltweit vernetzt und unmittelbar richtige Informationen verbreitet.

Und da gibt es eben Tendenzen, wem man glaubt und wem nicht, das ist eindeutig.

Leute, die (im Kontext des Zeitgeistes) vollkommene Spinnereien verbreitet haben und damit auch Geld verdienten und Anhänger hatten, sind eig zu jeder Zeit nachweisbar.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 11:06
Whoracle schrieb:Leute, die (im Kontext des Zeitgeistes) vollkommene Spinnereien verbreitet haben und damit auch Geld verdienten und Anhänger hatten, sind eig zu jeder Zeit nachweisbar.
Natürlich sind sie dass. Aber für alles brauch es Abnehmer. Und diese sind heute leichter zu finden als früher. Mit einem großen Fangnetz fischt man eben mehr, als mit einer einzigen Angel.
Whoracle schrieb:Die Antwort ergibt im Kontext doch gar keinen Sinn. Wieso agiert das direkte Umfeld deiner Meining nach nicht mehr als Kontrollinstanz? Das war doch eure Aussage.
Das direkte Umfeld kann und wird in vielen Fällen einfach umgangen, was früher weniger, oder besser gesagt schwieriger möglich war. Was ergibt da in Bezug auf Informationsverbreitung bei dir keinen Sinn?


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 11:22
Flitzschnitzel schrieb:Natürlich sind sie dass. Aber für alles brauch es Abnehmer. Und diese sind heute leichter zu finden als früher. Mit einem großen Fangnetz fischt man eben mehr, als mit einer einzigen Angel.
Die Menschen, die "richtige" Informationen verbreiten haben doch genau dieselben Mittel, bzw nach wie vor die noch größere Angel.
Es auf das schlichte Angebot zurückzuführen, scheint mir ein wenig monokausal und auch naiv.
Flitzschnitzel schrieb:Das direkte Umfeld kann und wird in vielen Fällen einfach umgangen, was früher weniger, oder besser gesagt schwieriger möglich war.
Ich habe oben schon gefragt, was das bedeuten soll. Also verbreiten die nur VTs im Netz und in ihrem direkten Umfeld geben sie sich konformistisch?
Ich würde eher behaupten, dass die ihr Umfeld so lange damit nerven bzw irgendwann derartige Grenzüberschreitungen tätigen, dass sie irgendwann kein Umfeld mehr haben...abseits von Leuten, die so denken wie sie selbst.

"Das Umfeld umgehen" ist doch die völlig falsche Formulierung. Ein direktes Umfeld ist für Kommunikation eben gar nicht mehr nötig und man kann sich viel leichter in Filterblasen zurückziehen.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 11:33
Whoracle schrieb:Die Menschen, die "richtige" Informationen verbreiten haben doch genau dieselben Mittel, bzw nach wie vor die noch größere Angel.
Es auf das schlichte Angebot zurückzuführen, scheint mir ein wenig monokausal und auch naiv.
Naiv ist es eher zu glauben jeder mit "richtiger" Information hätte auch die gleiche Muse dagegen vor zu gehen, wie diejenigen, die mit "falscher" Information gebetsmühlenartig um sich werfen.
Whoracle schrieb:Also verbreiten die nur VTs im Netz und in ihrem direkten Umfeld geben sie sich konformistisch?
Bei nicht wenigen mit Sicherheit. Denn aus ihrer Sicht "schlafen" ja alle anderen nur. Und sie wissen auch, dass nicht jeder geweckt werden möchte. Wer lässt sich schon gerne als Spinner brandmarken?
Whoracle schrieb:Ein direktes Umfeld ist für Kommunikation eben gar nicht mehr nötig
Ob umgehen oder nicht nötig. Das macht die Sau nicht fett oder? Beides führt zum gleichen und beschreibt doch nur, dass da eine Hürde ziemlich weit unten liegt.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 11:55
Flitzschnitzel schrieb:Naiv ist es eher zu glauben jeder mit "richtiger" Information hätte auch die gleiche Muse dagegen vor zu gehen, wie diejenigen, die mit "falscher" Information gebetsmühlenartig um sich werfen.
Du belegst doch mit der Aussage selbst, dass "Es steht halt im Internet" offenbar nicht der Hauptgrund ist.
Flitzschnitzel schrieb:Bei nicht wenigen mit Sicherheit. Denn aus ihrer Sicht "schlafen" ja alle anderen nur. Und sie wissen auch, dass nicht jeder geweckt werden möchte. Wer lässt sich schon gerne als Spinner brandmarken?
Die Möglichkeit besteht halt überall.
Flitzschnitzel schrieb:Ob umgehen oder nicht nötig. Das macht die Sau nicht fett oder? Beides führt zum gleichen und beschreibt doch nur, dass da eine Hürde ziemlich weit unten liegt.
Doch, in der Hinsicht, dass man sagt, man könne heute das Umfeld umgehen, was früher nicht möglich war, macht das den Kohl schon fett.
Schließlich scheint das Umfeld überhaupt keine Kontrollfunktion dahingehend ausüben zu können.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 12:01
Whoracle schrieb:Du belegst doch mit der Aussage selbst, dass "Es steht halt im Internet" offenbar nicht der Hauptgrund ist.
Weil es auch nie als Hauptgrund irgendwo stand. Es ist einer von vielen Faktoren. Keiner brabbelte etwas von, "alles ist nur wegen dieser sache".
Whoracle schrieb:Die Möglichkeit besteht halt überall.
Versetz dich doch einfach hinein. Wo trifft dich eine Beleidigung/Bloßstellung mehr? In wirklicher unmittelbaren Umgebung vor mehreren Menschen, oder in der virtuellen Welt?
Whoracle schrieb:Schließlich scheint das Umfeld überhaupt keine Kontrollfunktion dahingehend ausüben zu können.
Nicht mehr in dem Maße wie früher.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 12:12
Flitzschnitzel schrieb:Versetz dich doch einfach hinein. Wo trifft dich eine Beleidigung/Bloßstellung mehr? In wirklicher unmittelbaren Umgebung vor mehreren Menschen, oder in der virtuellen Welt?
Du stimmst doch zu, dass das direkte Umfeld eig keine maßgebende Kontrolle ausüben kann, also warum juckt das hier dann plötzlich doch?


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 12:21
@Whoracle
Ich stimme dir nicht zu. Das unmittelbare Umfeld ist keine absolute Richtschnur für einen Informationsfilter. Ja! Aber wie du selbst auch sagtest:
Whoracle schrieb:Ich würde eher behaupten, dass die ihr Umfeld so lange damit nerven bzw irgendwann derartige Grenzüberschreitungen tätigen, dass sie irgendwann kein Umfeld mehr haben...abseits von Leuten, die so denken wie sie selbst.
Dürfte in vielen Fällen dein geschriebenes, also die Isolation zutreffen, oder eben das direkte Umfeld kann Argumentationstechnik zu dem Verwirrten durchdringen. Oder eben ähnliches. In den wenigsten Fällen dürften alle anderen zu Änhängern geworden sein... Ausser vielleicht er ist der ober Guru mit einer Argumentationszunge 5000 Plus. Ergo, wirkte es sich früher nicht unbedeutend auf die Informationsverbreitung aus.


melden
Anzeige

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2019 um 12:45
@Flitzschnitzel
Flitzschnitzel schrieb:Ich stimme dir nicht zu. Das unmittelbare Umfeld ist keine absolute Richtschnur für einen Informationsfilter. Ja! Aber wie du selbst auch sagtest:
Das Zitat widerspricht dem gar nicht.

Du gehst auch von einem recht merkwürdigen "früher" aus.

Umso weiter man nach "früher" zurückgeht, umso ungebildeter wird die Allgemeinheit gewesen sein, dementsprechend wird man auch mit viel mehr unsinnigen Erklärungen für Dinge durchgekommen sein.
Genauso wie es VTlern früher nicht möglich war, ihre Ansichten weltweit unmittelbar zu vernreiten, war es anderen Leuten nicht möglich, deren Aussagen unmittelbar zu überprüfen. Genauso war man über vieles viel uninformierter, was Weltgeschehen angeht.
Auch hier wird es einem möglich gewesen sein, viel mehr Unsinn zu erzählen und damit durchzukommen.


melden
375 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt