Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

941 Beiträge, Schlüsselwörter: Youtube, Verschwörungstheorien

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

15.05.2019 um 16:33
post2

https://www.allmystery.de/ng/first_unread_post?thread=134979



melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

15.05.2019 um 16:36
@intruder
What the fuck did i just read?!

Vielleicht sollte der Typ eher zum Psychiater gehen :'D
Meine Güte...



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

15.05.2019 um 16:41
Zitat von Venom
Venom
schrieb:
What the fuck did i just read?!
Keine Sorge, falls ich das richtig verstanden habe wurden die Tunnel heute per Befehl verschlossen:

https://www.youtube.com/watch?v=OxpR3cxkzI0&t=550s



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

15.05.2019 um 16:43
Der Typ ist doch nur neidisch auf die Sexsklavinnen.



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

15.05.2019 um 16:57
Den Untergrundbasen-Schwachsinn gibt es bei den Amis schon ewig, komplett mit Interviews mit irgendwelchen Personen, die da Alienhybride züchten und was noch so alles dazugehört :D



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

15.05.2019 um 17:10
Zitat von bgeoweh
bgeoweh
schrieb:
Den Untergrundbasen-Schwachsinn gibt es bei den Amis schon ewig, komplett mit Interviews mit irgendwelchen Personen, die da Alienhybride züchten und was noch so alles dazugehört :D
Japp. Erschreckend ist nur das ein Mensch, wohl mit seinem richtigen Namen, sich da zum Vollhorst macht und auch noch Follower hat.
Womit wir beim Thema sind, wer ist der grössere Lattenzaunmann in dem Beispiel ? Der Erzählhorst oder Leute die das weiterverbreiten... siehe das Posting von @intruder

Ich hoffe nur der Eingriff von Youtube in die menschliche Evolution führt nicht zwingend zur Entwicklung des Homo Becloptus.



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

15.05.2019 um 17:11
Zitat von JoschiX
JoschiX
schrieb:
Womit wir beim Thema sind, wer ist der grössere Lattenzaunmann in dem Beispiel ? Der Erzählhorst oder Leute die das weiterverbreiten... siehe das Posting von @intruder
Zumal es einen offensichtlichen Fakt gibt, den selbst die Youtuber begreifen müssten, der die Geschichte sofort völlig unglaubwürdig macht:

SpoilerNiemals würden Schwaben tausende von Leuten mietfrei in ihrem "Keller" wohnen lassen :D



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

15.05.2019 um 19:45
Zitat von bgeoweh
bgeoweh
schrieb:
Den Untergrundbasen-Schwachsinn gibt es bei den Amis schon ewig, komplett mit Interviews mit irgendwelchen Personen, die da Alienhybride züchten und was noch so alles dazugehört :D
So auch der Typ, der auf einer Pressekonferenz vor laufenden Kameras seine schweren Verletzungen vorzeigt, die in einem unterirdischen Feuergefecht in einer Alien-Basis entstanden sein sollen. War natürlich streng geheim. Und er ist nicht viel später unter wenig geklärten Umständen gestorben. 👾🤕



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

21.05.2019 um 20:49
Zitat von bgeoweh
bgeoweh
schrieb am 12.05.2019:
Lustigerweise klingt eine Beschreibung dieser Gruppen schon wieder stark nach VT :D
Das tut dieser krude Mischmasch von geheimen linksradikalen universitären Zirkeln, die seit den 1970ern den bewaffneten Aufstand in der BRD vorbereiten in der Tat. Das war ja selbst in den 1970er nur zu einem verschwindend geringen Teil zutreffend.



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

10.06.2019 um 22:38
Zitat von behind_eyes
behind_eyes
schrieb am 11.05.2019:
Es gibt noch eine andere Komponente aus meiner Sicht - die der Bildung.
Im JfK Thread konnte man beobachten das in 2-dimensionalen Bildern eingemalte Schusskanäle die Richtung des Schusskanals in 3-dimensionalen Raum belegen sollten oder anderweitig einer Argumentation in 3D dienen sollten - ohne Angabe von Winkeln, lateralen Bezugsebenen usw. Sämtliche Aufklärungsversuche schlugen fehl, und ich habe viel Geduld bei sowas.
Das bemerkenswerte ist ja, dass die 2-D-Bilder überwiegend aus Rekonstruktionen und Animationen stammen, die die offizielle Version stützen sollen.



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.06.2019 um 00:49
Zitat von bgeoweh
bgeoweh
schrieb am 15.05.2019:
SpoilerNiemals würden Schwaben tausende von Leuten mietfrei in ihrem "Keller" wohnen lassen :D
HAAHAHAH!



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

18.06.2019 um 14:48
Zitat von EclipseFirst
EclipseFirst
schrieb am 05.05.2019:
1. Ich gehe davon aus, Menschen ertragen das evolutionär vollkommen unbekannte Gefühl von realem Glück und realer Sorgenfreiheit nicht, das die heutigen (westlichen) Rechts- und Sozialstaaten ihnen bieten.

Sie sind evolutionär auf Sorgen und Grübeleien programmiert.

Wenn man aus technischen und historischen Gründen keine echten Sorgen hat und es nichts wirklich Existenzielles zu durchgrübeln gibt, macht sich wahrscheinlich irgendein Hirnareal selbständig und fängt an, Sorgen und Beunruhigungen zu konstruieren, die es realiter nicht gibt.

Spoiler


2. Menschen sind phantasiebegabt. Es bereitet ihnen Freude, sich etwas auszudenken, etwas auszuschmücken, Details zu beobachten und kausale Zusammenhänge herzustellen. Je jünger, desto ausgeprägter ist diese Eigenschaft (in einem richtigen Berufsleben hat man überhaupt keine Zeit für so etwas). Menschen mit dem gleichen Spleen finden sich im Internet zu Gruppen zusammen und diskutieren ihre Fiktionen. Das verselbständigt sich und nimmt "Wahrheitscharakter" an.

3. Der häufig genannte Dorftrottel-Effekt. Der Lokalspinner darf davon ausgehen, unter 8 oder 9 Milliarden Artgenossen auf andere zu stoßen, die ihm endlich mal zuhören und ihn nicht nur auslachen. Und man kann damit Kasse machen, wenn man sich geschickt anstellt. Supi.

4. Das Streben nach Wissen ist ein menschliches Grundbedürfnis. Dieses Streben ist rein formal. Mit welchen Inhalten man dieses Bedürfnis füttert, ist höchst individuell. Es gibt Leute, die interessieren sich für Royals oder Promis, für Ligatabellen oder Waffengattungen. Manche interessieren sich für "Geheimwissen". :D Es ist doch ein tolles Gefühl, etwas zu wissen, worüber Andere sich noch nie einen Gedanken gemacht haben. Man erntet Aufmerksamkeit, Staunen, erweckt Irritation, fühlt sich wichtig und kompetent (was einem bislang weder Schullehrer, Ausbilder, Ehepartner noch sonstwer bestätigt haben).

5. Ja, Oberflächlichkeit (a.k.a. "Dummheit") grassiert. Wenn man nichts wirklich weiß, weiß man halt nicht, was man überhaupt wissen kann. Nicht jeder schlägt erst mal in der Kritik der reinen Vernunft oder in der Kritik der Urteilskraft nach um zu kapieren, dass Gedanken zwar frei sind, aber in ihrer Freiheit auch komplett irre sein können.

6. Menschen akzeptieren keinen Zufall. Menschen können nicht anders denken als in bestimmten Verstandeskategorien, wozu auch die zwanghafte Ableitung von Kausalitäten gehört. Sie können es nicht. :D Eine dem Verstand übergeordnete ordnende Instanz, die Vernunft, muss zusätzlich eingeschaltet werden.



Ich bin aus biographischen Gründen erst spät auf das Internet-Phänomen VT gestoßen. Als Wissenschaftler hielt ich es irgendwie für meine Pflicht, "Aufklärungsarbeit" zu leisten. Ich habe sinnlos Lebenszeit vergeudet, ehe ich kapierte, dass der Sinn der VT die VT selbst ist. Ganz derb selbstreferenziell. So eine Art Hobby von den Leuten (= Tätigkeit, an der man Freude hat und für die man sich frei entscheidet). Auch Hobbies können bei ungünstigen psychologischen Voraussetzungen zum persönlichkeitsbeherrschenden Wahn werden.

Noch immer stehe ich vor dem Dilemma: "Wie umgehen damit". Sich einen grinsen? Versuchen zu argumentieren? Laufen lassen?

Ich bin glücklicherweise in der Position, ganz einfach den Kontakt mit Spinnern vermeiden zu können. Ob diese Spinnereien gesellschaftszersetzende Folgen haben werden, hoffe ich nicht mehr mitzubekommen. Die Gnade der frühen Geburt, gewissermaßen. ;-)
Du bist wohl der erste 2019er bei Allmystery, wo ich schon beim 2 Absatz mir gedacht habe, dass da endlich wieder einmal einer dabei ist, der nach analytischen Gesichtspunkten den Sachverhalt einordnen versucht.

Nebst treffenden Formulierungen, hast du für mich den entscheidenden Punkt getroffen, den ich egal wie oft ich ihn hier schon formuliert habe, niemals auf ein großes Echo gestoßen ist.

Wir menschen sind kognitiv bei weitem nicht so entwickelt, wie es viele glauben.
Das unser Gehirn bedingt durch die Evolution nicht anders kann, als in kausalen Zusammenhängen zu denken und zwar zwingend, ist nur eine Facette davon.

Selbst in den Momenten wo wir meinen rational über eine Sachlage nachzudenken, stehen uns nicht nur die zahlreichen kognitiven Verzerrungen im Wege, die uns weismachen lassen, dass wir glauben besonders objektiv, weniger unbeeinflussbar zu sein, sondern auch im hinblick auf den Fokus und dem narrativ wo wir aufgrunddessen klassifizieren welcher subinhalt überhaupt als Puzzleteil über geeignet ist.

Ich brauche nur in einem x beliebigen Thread gehen und kann dort Argumentationslogiken lesen, die per Definition nicht haltbar sind.

Das ist die eigentliche Essenz und alles andere ist nur eine Konsequenz die sich aus den Rahmenbedingungen ergeben. Den Hang unsinnig zu denken, Blödsinn zu labern, ist ein teil von uns. Das Internet vergrößert nur ein Phänomen, was früher durch die gesellschaftliche Angleichung im Zaum gehalten wurde.

In diesem Forum und sonstwo, wirst du viele finden, die mir, dir dir uns sonst jemanden, zu jeder Thematik widersprechen und viele davon werden dabei vehement auftreten und viele davon werden innerlich glauben, dass sie keinen Milimeter von ihrer Position abweichen. Nur stimmt das gar nicht. Wir menschen sind gar nicht so geeicht die ganze Zeit im Konfrontationsmodus ( das Stockholmsyndrom ist ein gutes beispiel dafür) zu bleiben und dieser Effekt war früher größer, weil die Spinner dort einen kleinstmöglichen Konsens machen mussten ob jetzt von ihnen gewollt oder eben, weil das Gehirn keinen dauerhaften Stress erträgt.

Das ist auch der Unterschied der allermeisten normalen Bürger zu den Verschwörungsheinis, sie schenken anderen mehr Gehör oder halten den Stress immer in der Konfrontation zu sein nicht aus. Ich kenne genügend durschnittsheinis, die in teilen sehr wirre Ansichten haben, deswegen ist es auch nachvollziehend, dass da immer mehr Leute davon sich angesprochen fühlen.



melden
DDR-Fan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

19.06.2019 um 02:28
Interessant wäre aber doch mal von den bekannten und "vernünftigen" Verschwörungstheorien wieviele davon tatsächlich stimmen und es so gewesen ist! Ich glaube man würde sich erschrecken!



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

19.06.2019 um 08:58
Tanzen für Pflanzen! Bessere Ernte durch Anthroposophie


Gehört wohl zu den unvernünftigen nehme ich an ;)
Zitat von DDR-Fan
DDR-Fan
schrieb:
Interessant wäre aber doch mal von den bekannten und "vernünftigen" Verschwörungstheorien wieviele davon tatsächlich stimmen
Ist nicht so einfach wie man sich das vorstellt. Zum einen fransen VTs gerne aus, weil sich immer noch jemand findet, der noch einen drauf setzt. Da bleibt dann von einem wahren Kern vielleicht nicht mehr viel übrig. Nehmen wir 9/11. Was man sagen kann, da haben die Ermittlungsbehörden im Vorfeld sicher einige Fehler gemacht. Die Untersuchung dazu und die Konsequenzen daraus gingen aber in Wust der VT unter.

Allgemein gilt: Es ist eben einfacher sich wilde Thesen auszudenken, als sich an harten Fakten abzuarbeiten, weil an die kommt man schwer ran, muss sie verstehen und einordnen. Da ist es einfacher sich auf geheimes Wissen zu berufen, obwohl die Ohnmacht gar nicht bezüglich der da oben besteht, sondern besteht, weil die Welt halt viel zu kompliziert ist um sie mal im Vorbeigehen zu begreifen.

Dabei gibt es natürlich noch ausnahmen. Das sind die, die ungeheure Energie in die Beweisführung ihrer Thesen legen. Einfaches Beispiel die Atlantisgeschichte um Bremer. Wobei man hier vielleicht noch ein finanzielles Interesse vermuten kann. Aber ich will jetzt keine VT zu VTs aufmachen, denn die wirklichen Hardliner sind ebenso kompliziert zu analysieren wie die übrige Welt um uns herum. Der eine mag schlicht einen psychologischen Defekt haben, der sich durch positives Ansprechen auf VTs auswirkt. Und um das klar zu sagen, irgend eine Macke hat jeder, bei manchen fallen Sie halt mehr auf, andere sind unauffälliger.



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

28.06.2019 um 16:50
@intruder

OK, Das mit Tanzen für Pflanzen hat mich gekillt.

Ich hab sowas schon mal in echt gesehn, ABER die waren auf Stoff.
z.b. Maibowle mit Fermentierten Waldmeister, Pilze, usw...



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.07.2019 um 19:26
@instranet

Ich glaube auch das Verschwörungstheorien "abgleiten"....dafür fallen mit ein paar Gründe ein.

1. VT werden simpler, bzw. werden simpler und ansprechender Präsentiert...so das sich auch einfach gestricktere Leute davon angezogen fühlen bzw. Zugang finden.

2. Es bricht mir das Herz das zu unterstellen, aber vielleicht hat es auch was

3. Vorarbeit. Eine Theorie baut auf der anderen auf. Das ist wie bei Scientology. Die könnten (hoffentlich) ja auch keinen Blumentopf gewinnen wenn sie sich auf die Straße stellen und den Leuten was von Lord Xenu der Seelen in Vulkane wirft erzählen würden.
Die fangen sehr vernünftig an, z.B. mit Kritik an der Psychatrie oder einem Aufruf zur Völkerverständigung, mit kleinen Schritten wird einem dann die Logik ausgetrieben bis die ganze Lord Xenu Geschichte vollkommen plausibel und naheliegend klingt. So geht es momentan unserer ganzen Gesellschaft. Von Geozentrismus über Hohle Erde zur Flachen Erde und darüber hinaus.

4. Krisen. Wenn Menschen sich unsicher fühlen haben VT hochkonjunktur und wir Leben in bewegten Zeiten in denen viele Konventionen in Gesellschaft und Politik über den Haufen geworfen werden. Die Eliten haben sich alles in allem ziemlich blamiert wenn ich das mal so sagen darf und da ist man gewillter wilde Geschichten über sie zu glauben. Nach 9.11 hatten VT einen boost, nach der Wirtschaftskrise und nun auch in der Flüchtlingskrise.


Ich habe noch eine Frage...glaubst du das das Verschwörungstheoretikern alles in allem schadet oder nützt?



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.07.2019 um 19:35
@intruder

Ich habe auf Youtube lange mit jemanden geredet der genau diese Theorie vertreten hat....aber da er eine...sagen wir mal Kreative Rechtschreibung ohne jede Furcht vor Sonderzeichen in Wörtern hatte und angab Goldhändler in Afrika zu sein, (wobei seine Meinung über Afrikaner und ihre Genetik nicht unbedingt vorteilhaft war...um es einmal SEHR freundlich auszudrücken) habe ich das weitestgehend für seine Eigenkreation gehalten....aber dem ist anscheinend nicht so.
IN seiner Version ging man aber von einer Ausrottung des "Deutschen Volkskörpers" aus der durch die Zufällige Bombardierung der Flüchtlingsarmee geschehen sollte. Ist das ein integraler Bestandteil dieser Theorie?



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

17.10.2019 um 19:06
In den USA wurden jetzt VTler verklagt und verurteilt weil sie durch ihre VT "es gab keine Toten beim Sandy-Hook-shooting" bei einem Opfer PTBS ausgelöst haben.

Herrlich

https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/gerichtsprozess-sandy-hook-vater-verklagte-verschwoerungstheoretiker-65400...

Bei einem Detail musste ich schmunzeln, begegnet es uns doch hier auch IM Forum in der ein oder anderen Form:

Als ein Vater die Sterbeurkunde seines 6jährigen Sohnes hochgeladen hat, um zu beweisen das er wirklich tot ist, wurde er beschimpft, als Lügner und es begannen Morddrohungen gegen ihn.

Kern der VT ist, daß das Shooting inszeniert war um die amerikanische Waffenlobby zu schwächen.



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

17.10.2019 um 19:55
Zitat von behind_eyes
behind_eyes
schrieb:
Kern der VT ist, daß das Shooting inszeniert war um die amerikanische Waffenlobby zu schwächen.
Das geht sicher tiefer. Die "Waffenlobby", der Herald des amerikanisches Bürgers und sein Recht auf Schusswaffen und Verteidigung seines Hab und Guts, verankert in der Verfassung.



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

17.10.2019 um 20:05
@Cantaloupe
Was ja immer mehr zur Debatte steht.



melden