Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

248 Beiträge, Schlüsselwörter: Youtube, Verschwörungstheorien

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 09:20
Alicet schrieb:C4ISR schrieb:
Stichwort Impfgegner, Stichwort Globuli

Bitte auseinanderhalten, danke :D
Ich habe diese beiden Punkte auseinandergehalten, sonst hätte ich geschrieben:
Stichwort Impfgegner, Globuli.

Dort steht aber klar und verständlich, getrennt durch Komma:
Stichwort Impfgegner, Stichwort Globuli

Weiter auseinander geht es nicht.

Man muss sich immer fragen, wer an Verschwörungstheorien ein Interesse hat.
Wer verdient dran, wer scharrt Leute um sich, wer beschäftigt Leute mit dem Unsinn?
Als Troll kann man viele Nächte damit verbringen, die Gruppen zu infiltrieren und zu beschäftigen.
Als Globuli Spinner kann man Kohle machen ohne Ende.

Habe gehört, dass es in Berlin sogar esoterische Impfgegnergurus geben soll, die den alleinerziehenden alternativen Ökomuttis nur diese Storys "einimpfen", um diese Weiber ins Bett zu bekommen.

Immer nachdenken, wer der Nutzniesser solcher Dinge ist.


melden
Anzeige

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 09:27
Alicet schrieb:Stephenson schrieb:
Das nimmst du sonst doch auch nicht so genau. ;(

Toll, wie gut du mich kennst^^

..hier gehts um Verschwörungstheorien, und, statt rumzustänkern, vielleicht kannst du ja auch was Konstruktives beitragen als bloß so nen Einzeiler hinzuschmieren.
Auf meine Fragen eingehen, wär mal ein Anfang, bzw., einfach mal "normal" zu diskutieren.
Jetzt nicht gleich wieder bitchy werden.
Also beigetragen habe ich schon was. Hast du nur nicht zur Kennntis genommen.
Stephenson schrieb:Alicet schrieb:
... wenn man da nur ein klein wenig logisch nachdenken würde, dann müsste man doch zu dem Ergebnis kommen, dass es einfach nicht sein kann, dass man einem Denkfehler erlegen ist
Du weißt, worum es geht, oder?
Im Homöopathie-Thread wehrst du dich seit Jahren wortreich (was noch eine Untertreibung ist) exakt dagegen: Das zu akzeptieren, was logisch ist und den eigenen Denkfehler einzugestehen.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 10:33
Ach hier gibts Globuli Fans?
Ihr könnt bei mir kaufen, habe beste Ware, leicht überteuert, aber seid ihr ja gewohnt. 😂


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 10:38
@john-erik
Nein das ist eigentlich nicht mein Ziel, ich will ja nicht noch mehr derartige Kommentare haben :-) . Mir geht's tatsächlich darum wer ähnliche Erfahrungen gemacht hat und wie er (oder sie) darauf regiert haben.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 10:46
@C4ISR
Ja, hier gibt es so eine Anlaufstelle mit intensiver Betreuung für die Globulisten.
Wirst du sicher finden ;)


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 11:28
instranet schrieb:Da wird ungeniert behauptet der Mond wäre ein lebender Organismus der alle 4 Wochen verfällt um neu zu entstehen
Ach, wir hatten hier bei Allmy auch schon die atmende Erde...
Der Nordpol ist das Einatmungsorgan des Erdkörpers und der Südpol ist das Ausscheidungsorgan
des Erdkörpers
Diskussion: Sternenkunde - Astrologie (Beitrag von Idu)


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 11:57
Alicet schrieb:Kann es vielleicht sein, dass ein Mangel an Bildung die Neigung zu Verschwörungstheorien begünstigt?
Ich bin auch der Meinung, dass eine "überschaubare" Bildung anfälliger für VTs, Esoquack, Globulis und Co. macht, aber es scheint nicht conditio sine qua non zu sein.
Es gibt immer mal wieder Ausnahmen, die die Regel bestätigen. :)
Gefühlsmässig ist diese Szene im Wachstum begriffen und das gibt durchaus Anlass mal drüber nachzudenken woran es liegt.
Fehlt eigentlich nur noch, dass irgendwelche Schwachmaten ähnlich wie die Zeugen Jehovas von Haus zu Haus ziehen und ihren VT-, Esoquack- und Globuliquatsch direkt ins Haus tragen.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 12:15
Speziell bei dem esoterischen Globulikram spielt nicht Bildung eine Rolle, sondern die beste Freundin, die Frau seit dem Kindergarten kennt und dieser Freundin mehr vertraut, als allen anderen, kommt morgen an und empfieht diese tollen Kügelchen! Die haben doch bei ihrem Kind total toll geholfen!!1! Bei dem Kram spielt Vertrauen eine grosse Rolle, darauf fallen dann auch gebildete drauf rein.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 12:19
@Zyklotrop
Das wird so nicht geschehen, da so VT-ler von ihrem Persönlichkeitsmuster grundsätzlich nicht das Bedürfnis haben, wie die Zeugen J's von Tür zu Tür zu ziehen, sondern sich lieber im kleinen Kreis als etwas Besseres, als eine Art Elite, fühlen.

Denn ganz oft sind es die Erfolglosen, die 'Verlierer' der Gesellschaft, die hier endlich eine Bestätigung, NEIN, noch besser: Eine Wahrheit für sich entdeckt haben, die die ganzen Zombies, Systemlinge usw. nicht haben.

Erfolgreiche Leute mit gutem Job und Familie sind vermutlich bei weitem weniger anfällig, da der Mensch grundsätzlich in dem bestätigt werden möchte, was er ist und was er hat. Wer also im und DURCH das System Erfolg hat, wird dieses nicht anzweifeln, sondern sogar verteidigen.

Wer aber durchs Raster gefallen ist, keinen Job, keinen Erfolg, keine Frau usw. hat, der hat trotzdem das Bedürfnis nach Anerkennung. Also wird das abgelehnt und sogar lächerlich gemacht, was man nicht hat (aber eigentlich gerne hätte).

Das ist dieser kindische Trotz, den wir leider alle haben. Wer eine super Frau in der Bar anspricht und von ihr zurückgewiesen hat, fällt ganz schnell ins Gegenmuster (die war eh nicht sooo hübsch... und blöd ist sie bestimmt auch usw.).


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 12:22
Starkiller69 schrieb:Erfolgreiche Leute mit gutem Job und Familie sind vermutlich bei weitem weniger anfällig, da der Mensch grundsätzlich in dem bestätigt werden möchte, was er ist und was er hat. Wer also im und DURCH das System Erfolg hat, wird dieses nicht anzweifeln, sondern sogar verteidigen.

Wer aber durchs Raster gefallen ist, keinen Job, keinen Erfolg, keine Frau usw. hat, der hat trotzdem das Bedürfnis nach Anerkennung. Also wird das abgelehnt und sogar lächerlich gemacht, was man nicht hat (aber eigentlich gerne hätte).
Das ist mir persönlich etwas zu stark schwarz/weiß gezeichnet. Und "das System" ... gibt es so m. E. nicht.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 12:22
Starkiller69 schrieb:Erfolgreiche Leute mit gutem Job und Familie sind vermutlich
Die haben warscheinlich auch gar keine Zeit für Alu Hut Schwachsinn 😀


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 12:24
@Stephenson
Ist natürlich überzeichnet dargestellt, aber grundsätzlich verhalten sich Menschen so.

@C4ISR
Exakt. Wer aber den ganzen Tag zu Hause sitzt und frustriert vom Leben ist; sich abgehängt fühlt; ist natürlich viel anfälliger für Theorien, die eine 'Erklärung' bieten, warum man selber denn keinen Erfolg hat (denn DIE (insert Geheime Elite XYZ here) wollen nicht, dass ich Erfolg habe.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 13:42
C4ISR schrieb:ch habe diese beiden Punkte auseinandergehalten, sonst hätte ich geschrieben:
Stichwort Impfgegner, Globuli.

Dort steht aber klar und verständlich, getrennt durch Komma:
Stichwort Impfgegner, Stichwort Globuli

Weiter auseinander geht es nicht.

Man muss sich immer fragen, wer an Verschwörungstheorien ein Interesse hat.
Wer verdient dran, wer scharrt Leute um sich, wer beschäftigt Leute mit dem Unsinn?
Als Troll kann man viele Nächte damit verbringen, die Gruppen zu infiltrieren und zu beschäftigen.
Als Globuli Spinner kann man Kohle machen ohne Ende.
Aneinanderreihung von klischeehaftem Blabla, ohne argumentativen Zusammenhang

Kann sein, dass für dich Impfgegner und Globuli-Anhänger ein und dasselbe sind, für mich halt nicht. :) Und ich kenne mich in dem Thema sogar ziemlich gut (akademisch) aus.

Ist auch egal, denn, das ist hier nicht der H.thread, dennoch find ich es halt krass, dass du einfach mal alles so in einen Topf wirfst. Schon mal dran gedacht, dass genau das die VTs begünstigt? Ich finde sogar, dass man Impfgegner gut verstehen kann, man muss halt den Argumenten vernünftig begegnen und nicht auf dem Niveau, wie du es hier unter anderem grad demonstrierst.
Kann ja sein, dass du die Leute total das Allerletzte findest und so (ist ja auch ne legitime Meinung), zum Überzeugen der GEgenseite ist diese Haltung aber eben extrem ungeeignet.


Mich würde auch mal interessieren, wo denn die logische Schlussfolgerung versteckt ist, dass jemand, der Globuli gut findet, ein VT ist.
Verschwörungstheorie wär dann wohl "die böse Pharma bringt uns alle um", und das ist ja so dermaßen hohl.
Verstehe auch nicht, dass man das hier immer und immer wieder zu lesen bekommt, nur, weil man es zehntausend mal wiederholt, wird es ja auch nicht richtiger. ;)
Stephenson schrieb:Also beigetragen habe ich schon was. Hast du nur nicht zur Kennntis genommen.
Doch, hab ich schon, hat mir sogar gut gefallen (und war auch, wie ich fand, recht schlau formuliert), aber, kaum schreib ich was, machst du mich doof von der Seite an.
Stephenson schrieb:Du weißt, worum es geht, oder?
Im Homöopathie-Thread wehrst du dich seit Jahren wortreich (was noch eine Untertreibung ist) exakt dagegen: Das zu akzeptieren, was logisch ist und den eigenen Denkfehler einzugestehen.
Hier geht es aber nicht um die H., sondern um VTs, und die H. ist keine VT, oder doch? :)
Das wäre auch mal interessant, wie das dann argumentativ zu begründen wäre, kannst dich ja mal dran versuchen.

Naja, mir egal, ob du denkst, ich hätte nen Denkfehler, ich bin mit meiner kognitiven Leistung ganz zufrieden, und außerdem ist das hier offtopic. ;)
Vielleicht könnten wir uns doch einfach drauf einigen, dass wir hier über VT diskutieren, meine Mängel kannst du mir ja dann im anderen Thread unter die Nase reiben.
Zyklotrop schrieb:Gefühlsmässig ist diese Szene im Wachstum begriffen und das gibt durchaus Anlass mal drüber nachzudenken woran es liegt.
Ja, stimmt, den Eindruck hab ich auch - kann aber auch daran liegen, dass mittlerweile überall ein PC mit INet rumsteht, und grade die, die sonst nicht so viel zu tun haben, immens viel Zeit und MÜhe darauf verwenden können, irgendwelche "Zusammenhänge" zu konstruieren.
Z. B. beim Thema Gangstalking: Da ist ja die Theorie, dass sich eine Gruppe aus was für Gründen auch immer gegen einen selbst verschworen habe. Da werden dann zeitaufwendig diverse Freizeitaktivitäten gefilmt, bei denen die Person angeblich beobachtet/überwacht wird.
War total schockiert, zu sehen, wie viele Videos es da gibt, auf denen die Leute vermeintliche Überwachung dokumentieren (und halt gar nichts Auffälliges zu sehen ist).
Zyklotrop schrieb:Fehlt eigentlich nur noch, dass irgendwelche Schwachmaten ähnlich wie die Zeugen Jehovas von Haus zu Haus ziehen und ihren VT-, Esoquack- und Globuliquatsch direkt ins Haus tragen.
Du meinst, missionarisch? Das ist, glaub ich, mittlerweile überflüssig, wir haben ja das Inet. Das ist die neue Kanzel.

und da du es schon erwähnst: Ist für dich die H. eigentlich eine VT? Und was genau hat die Esoterik mit VT zu tun?
(ist nicht polemisch gemeint, sondern ernst, ich finde das interessant)
C4ISR schrieb:Speziell bei dem esoterischen Globulikram spielt nicht Bildung eine Rolle, sondern die beste Freundin, die Frau seit dem Kindergarten kennt und dieser Freundin mehr vertraut, als allen anderen, kommt morgen an und empfieht diese tollen Kügelchen! Die haben doch bei ihrem Kind total toll geholfen!!1! Bei dem Kram spielt Vertrauen eine grosse Rolle, darauf fallen dann auch gebildete drauf rein.
Wenn es dich interessiert:
Schau doch mal in den H.thread, da wirst du dich freuen, denn ich entspreche genau deinem Feindbild. :D
(hier ist es aber offtopic)
C4ISR schrieb:Habe gehört, dass es in Berlin sogar esoterische Impfgegnergurus geben soll, die den alleinerziehenden alternativen Ökomuttis nur diese Storys "einimpfen", um diese Weiber ins Bett zu bekommen.
Wow, du hast gehört ...^^
Ich finde solche Argumente nicht besonders zielführend, denn sie schaden der Sache mehr, als dass sie nutzen.
Wie will man ein auf Vernunft basiertes Bild vermitteln, wenn man selbst sich der allerletzten KLischees bedient (und dann nicht mal ne valide Quelle hat)?
Oder willst du mit solchen Aussagen nur sarkastisch rüberkommen?
Starkiller69 schrieb:Exakt. Wer aber den ganzen Tag zu Hause sitzt und frustriert vom Leben ist; sich abgehängt fühlt; ist natürlich viel anfälliger für Theorien, die eine 'Erklärung' bieten, warum man selber denn keinen Erfolg hat (denn DIE (insert Geheime Elite XYZ here) wollen nicht, dass ich Erfolg habe.
Ja, genau, mag in einigen Fällen echt ne Rolle spielen. Es hat eine entlastende Funktion auf die Psyche.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 13:54
Alicet schrieb:Ist für dich die H. eigentlich eine VT? Und was genau hat die Esoterik mit VT zu tun?
H. ist keine Vt und Esoquack auch nicht.
Sie fussen aber alle auf demselben Fundament, der Abwesenheit tragfähiger Begründungen und, zumindest in Teilen, dass sie bekannten und vielfach erprobten naturwissenschaftlichen Prinzipien widersprechen.

Manchmal gehen sie auch Hand in Hand, zum Beispiel wenn die Esoquackis behaupten, dass ihr Glaubenssystem von der Wissenschaft boykottiert wird, kleingeredet werden soll, sich die Politik, die GWUP oder wer weiss wer sich gegen sie verschworen hat ect..


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 13:58
Ich habe da mal nen schönen Spruch zu aufgeschnappt.

In den 80igern hatte man Angst davor, dass die künstliche Intelligenz die Menschheit vernichten würde.

Mittlerweile hat man Angst, dass die fehlende Intelligenz die Menschheit vernichtet.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 14:26
Spöckenkieke schrieb:In den 80igern hatte man Angst davor, dass die künstliche Intelligenz die Menschheit vernichten würde.Mittlerweile hat man Angst, dass die fehlende Intelligenz die Menschheit vernichtet.
Das allerdings sehe ich genauso, irgendwie traurig....


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 15:15
Alicet schrieb:Kann sein, dass für dich Impfgegner und Globuli-Anhänger ein und dasselbe sind, für mich halt nicht. :) Und ich kenne mich in dem Thema sogar ziemlich gut (akademisch) aus.
Wuhu aaakaadeeeemisch kennst du dich da aus.
Du bist so kluuk.
Wie kannst du dich da gut auskennen wenn du da in regelmäßigen Abständen vollkommene
Ahnungslosigkeit demonstriert. Hauptsache du kennst dich akaaadeemisch aus, gott ist das peinlich.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 16:01
Die Frage die ich mir stelle ist nicht nur ob Verschwörungstheoretiker immer dümmer werden, sondern auch ob diese schizophrener werden bzw. mehr geistig krank.

Was man nicht alles im Netz so zu lesen bekommt, da weiß man nicht ob man lachen soll oder seinen Kopf schütteln soll.
Jedenfalls haben viele von ihnen für mich eine Gemeinsamkeit: Sie grenzen einer nach dem anderen an krankhafter Paranoia.

Man möge sich das aus meiner Sicht am stärksten etablierte VT anschauen: Alles rund um die Illuminaten, Freimaurer und NWO.
Leider gehören zu den VTlern die an diese spezifische VT glauben auch einige meiner Freunde und Bekannten. Da merkt man eigentlich wie absurd das Ganze ist. Die Leute stecken da extrem tief fest. In jedem verdammten Video auf Youtube wollen diese Leute Illuminati-Zeichen bzw. Symbole entdecken. Überall wollen sie Geheimbotschaften entdecken, usw.
Und natürlich glauben Leute bis heute noch nicht nur, dass die Illuminaten noch existieren...sie glauben sogar noch, dass die Illuminaten ihre Seele an Satan verkauft haben und diesem dienen und versuchen Leute zu ihm zu "führen".

Und wer hat den ganzen Lügendreck erfunden? Wer wenn nicht die Kirche? In Wahrheit stellt sich heraus, dass die Illuminaten und damalige Freimaurer ganz schön intelligent waren und als Ziel unter anderem hatten die Kirche und Monarchie zu bekämpfen :D
Und zufälligerweise sind genug dieser VTler die an dieses Märchen der Kirche glauben auch selber Gläubige, vll. sogar Fundamentalisten.
(Wobei, ich bin ja selber ein Gläubiger :D)


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 16:15
Ich sag mal so. 2003 Habe ich bei Amazon mal eine Rezension geschrieben zu nem Buch. Da ging es auch um Illuminaten und geheime Zeichen usw. Alles das, was nun dank Internet auch dem Beschränktesten zugänglich ist. https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R2ODCLOXPRGAJQ?ref=pf_vv_at_pdctrvw_srp

Ich glaube da nun jeder auf jede Verschwörung zugreifen kann, kann man sich quasi ein ganzes Sammelsurium an Verschwörungen anlegen und pflegen. Da ist auch seit damals fast nix Neues dazu gekommen. Es ist nur einfach zugänglich. Das Buch damals gab es quasi nur in irgendwelchen schrägen Kifferbuchläden. Heute gibts das Zeugs alles bei Facebook.


melden
Anzeige

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 16:51
instranet schrieb:Nicht falsch verstehen Ich neide ihm das nicht offensichtlich ist er erheblich klüger als seine "Anhänger".
Das liegt vermutlich an der "Verlemmingierung" des Internets. Er heute nicht klickt nicht liked, nicht postet, nicht WhattAppt., der ist von gestern. Von gestern will aber nienamd sein, daher klickt, liked, postet man...
Inhaltlich ist es offenbar völlig egal, wer wann was postet.

Schaut Euch alleine mal die Grammatik/Rechtschreibung vieler Leute an, deren Kommentare aus Pöbeln, Beleidigen u.s.w. bestehen.
Die meisten davon machen in einem Wort fünf Fehler.

Ich spreche nicht von Tippfehlern. Ich meine Fehler, die offensichtlich (auch) den geistigen Stand der Schreiberlinge (z.T.) widerspiegeln.
Viele schreiben alleskleinundzusammen(hanglos). Warum? Weil´s cool ist? Weil sie´s nicht besser gelernt haben (oder lernen wollten)?

Achtet mal drauf, inwieweit bei solchen Kommentaren die Sachlichkeit/der Schreibstil und die Fehlerhäufigkeit zusammen hängen... Fällt Euch was auf?

Was VTler angeht, mag jeder glauben was er mag.
Das mache ich nicht anders. Nur versuche ich immer auszuloten, was stimmen kann und was Nonsens ist. Dazu bediene ich mich meines Verstandes, des Internets und anderer Hilfsmittel, die mir Wissen, das ich nicht habe, vermitteln können.
Je mehr quellen ich habe, umso besser kann ich sondieren.

Wer mir gegenüber einfach ohne jegliche Begründung behauptet, die Erde sei flach, der kommt damit (bei mir) nicth sehr weit.

Gucky


melden
359 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt