Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

248 Beiträge, Schlüsselwörter: Youtube, Verschwörungstheorien

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 17:16
Zyklotrop schrieb:Ich bin auch der Meinung, dass eine "überschaubare" Bildung anfälliger für VTs, Esoquack, Globulis und Co. macht, aber es scheint nicht conditio sine qua non zu sein.
Ohne einen besonderen Überblick über die Anhängerschaft von Esoquack etc. zu haben, vermute ich, dass die "überschaubare" Bildung es höchstens verstärkt, wenn man anfällig für diversen Unsinn ist und es mit logischem Denken nicht so hat.
Insofern stimme ich dir zu.

Das eigentliche Problem sehe ich eher darin, dass viele Leute eben das glauben, was ihnen gefällt:
Kenne mich da nicht besonders gut aus, aber Esoquatsch oder VT klingt gut, uiii tolle Idee, Quatsch setzt Glückshormone frei, also wirkt es / also muss es stimmen.
Wenn man "Glauben" nicht von "Wissen" unterscheiden kann und das auch gar nicht unterscheiden will, falls man überhaupt bemerkt oder wahrhaben will, dass da einen Unterschied gibt ...
Aber das hat m.E. aber weniger mit mangelnder Bildung zu tun (auch wenn's vielleicht häufiger "mitohne" ^^ dieser zusammenfällt, das kann ich aber nicht einschätzen), sondern eher mit der Persönlichkeit des einzelnen.
Sucht man Dauerbestätigung? Verträgt man Widerrede? Undsoweiter.

Dank Internet geht jeglicher Informationsaustausch um ein Vielfaches schneller vonstatten als noch vor ein paar Jahrzehnten.
Hinzu kommt, überspitzt gesagt:
Man darf alles, man soll alles ausprobieren, man muss für jeden Rotz Verständnis haben, etc. ...
Es wundert mich nicht, dass auch jeder Quark für bare Münze genommen wird und man damit auch noch durchkommt, wenn auch nicht von jedem und nicht bei jedem.


melden
Anzeige

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 17:21
instranet schrieb:weil ich mich mal wieder über irgendeinen Verschwörungsmist lustig gemacht habe
da haste die antwort


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 18:21
Die VTler sind nicht dümmer als die Dummen von früher. Sie sind nur dank Internet präsenter und zahlreicher geworden. Damals, in der Social-Media-Vorzeit, hat man Echsenwilli, Reichsbürgerheinrich und Konsorten mangels Plattformen einfach nicht so wahrgenommen.
Heutzutage spülen deren Kokolores-Wellen immer wieder über halbwegs vernünftig denkende Menschen hinweg; da muss man sich kurz mal schütteln und einen kühlen Kopf bewahren. :)


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 18:59
Spöckenkieke schrieb:Da ist auch seit damals fast nix Neues dazu gekommen. Es ist nur einfach zugänglich.
Ich wollte ja auch was geschrieben haben, aber das fasst es gut zusammen.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 19:38
@FlamingO
Die VTler sind nicht dümmer als die Dummen von früher. Sie sind nur dank Internet präsenter und zahlreicher geworden. Damals, in der Social-Media-Vorzeit, hat man Echsenwilli, Reichsbürgerheinrich und Konsorten mangels Plattformen einfach nicht so wahrgenommen.
Heutzutage spülen deren Kokolores-Wellen immer wieder über halbwegs vernünftig denkende Menschen hinweg; da muss man sich kurz mal schütteln und einen kühlen Kopf bewahren. :)

Ja, die guten, alten Zeiten. Weiß noch, in den späten 90ern, als das Internet noch nicht wirklich verbreitet war, kannte man EINEN Typen, der einen kleinen Laden hatte; und wer wollte, konnte sich bei dem immer die neuesten Verschwörungstheorien über Reptiloiden, UFOs uns sonstige Dinge reinziehen. Damals ging sowas wohl noch über Papier-Newsletter und vermutlich gewisse Zeitschriften etc.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 19:54
Starkiller69 schrieb:Damals ging sowas wohl noch über Papier-Newsletter und vermutlich gewisse Zeitschriften etc.
Das hatte dann ja beinahe was Untergrundmäßiges. :) Als Jugendliche fand ich Erich von Däniken, die Mythen um das Philadelphia-Experiment und anderes schon spannend; aber man wird halt irgendwann mal erwachsen und realistischer. Die Entmystifizierung sollte ab einem gewissen Alter dann aber schon allmählich einsetzen.

SpoilerBeiträge kannst du übrigens zitieren, indem du sie markierst und dann unten auf das blaue "Zitieren" drückst.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 20:13
@FlamingO

Wo ist denn eigentlich der Unterschied zu 'klassischer' Religion und esoterischen Glaubensinhalten? Und wo der Unterschied zum Glauben an UFOs oder Illuminaten.

Ironischerweise müsste es bei weitem leichter fallen, an Illuminaten zu glauben, als an einen unsichtbaren Gott auf einer Wolke.

Und auch Kondensstreifen sind SICHTBAR - im Gegensatz zum unsichtbaren und nicht beweisbaren Gott.

Jemand, der sich also ein Weltbild aus den gängigen VTs zusammenbastelt scheint vermutlich nach einer gewissen Logik vorzugehen, während religiöse Menschen entweder von Kindheit an auf Glauben an einen Gott getrimmt wurden oder auch irgendwann im späteren Leben dazu kamen.

Und ich habe schon alle Varianten erlebt (vom Atheisten zum Pastor z.B.)


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 20:29
Starkiller69 schrieb:Wo ist denn eigentlich der Unterschied zu 'klassischer' Religion und esoterischen Glaubensinhalten? Und wo der Unterschied zum Glauben an UFOs oder Illuminaten.
Das ist eine gute Frage! Der Mensch hat schlichtweg einen Hang zum Glauben an ...

Esoterisches kann immerhin noch einen Placebo-Effekt haben, und der Glaube an einen Gott mag einem persönlich Halt geben. Beides kann insofern für den, der meint, darin einen Anker oder Hafen zu finden, sinnig sein - vorausgesetzt, man händelt das privat für sich so und versucht nicht, andere zu missionieren bzw. ist nicht willens, die Haltung von Menschen, die das anders einstufen, anzuerkennen.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 20:57
Venom schrieb:Man möge sich das aus meiner Sicht am stärksten etablierte VT anschauen: Alles rund um die Illuminaten, Freimaurer und NWO.
Leider gehören zu den VTlern die an diese spezifische VT glauben auch einige meiner Freunde und Bekannten. Da merkt man eigentlich wie absurd das Ganze ist. Die Leute stecken da extrem tief fest. In jedem verdammten Video auf Youtube wollen diese Leute Illuminati-Zeichen bzw. Symbole entdecken. Überall wollen sie Geheimbotschaften entdecken, usw.
Und natürlich glauben Leute bis heute noch nicht nur, dass die Illuminaten noch existieren...sie glauben sogar noch, dass die Illuminaten ihre Seele an Satan verkauft haben und diesem dienen und versuchen Leute zu ihm zu "führen".

Und wer hat den ganzen Lügendreck erfunden? Wer wenn nicht die Kirche? In Wahrheit stellt sich heraus, dass die Illuminaten und damalige Freimaurer ganz schön intelligent waren und als Ziel unter anderem hatten die Kirche und Monarchie zu bekämpfen :D
Und zufälligerweise sind genug dieser VTler die an dieses Märchen der Kirche glauben auch selber Gläubige, vll. sogar Fundamentalisten.
(Wobei, ich bin ja selber ein Gläubiger :D)
Hm, interessant ...
diese Freimaurer-VT ist ja auch schon uralt. Vor ein paar Jahren hab ich ein paar Freimaurer mal persönlich kennengelernt, fand (und find es immer noch), die sind eigentlich ganz cool drauf.
Glaube, dass so eine VT eigentlich nur (genau wie alle anderen Vorurteile) nur dann entstehen kann, wenn man nichts persönlich mit den entsprechenden Leuten zu tun hat/hatte.
Beim Rassenhass ist es ja auch so - wenn sich Kleinneonazi Hans mal mit dem Ahmed von nebenan unterhalten würde, würde er ja vielleicht sogar feststellen, dass der ein echt Netter und Schlauer ist und unter Umständen bei weitem viel cooler als seine geistlosen braunen Kumpels, deren geistiger Horizont sich mit dem Raushauen von Nazisprüchen erschöpft.

Mit diesen angeblichen Symbolen verhält es sich mMn so: Menschen neigen zum ERstellen von Symbolen, oft auch unbewusst. Sogar Kinder haben schon einen Hang zum Zeichnen von Symbolen, und, wenn man überall Symbole erkennen will (wie die VTs das ja tun), dann sieht man sie auch.
Es stimmt, wie du sagst, das ist eine Form von Paranoia.
FlamingO schrieb:Als Jugendliche fand ich Erich von Däniken, die Mythen um das Philadelphia-Experiment und anderes schon spannend; aber man wird halt irgendwann mal erwachsen und realistischer. Die Entmystifizierung sollte ab einem gewissen Alter dann aber schon allmählich einsetzen.
So ging es mir auch - da hatte das einen gewissen Reiz. So was wie Akte X "in echt" :D
Gucky87 schrieb:Schaut Euch alleine mal die Grammatik/Rechtschreibung vieler Leute an, deren Kommentare aus Pöbeln, Beleidigen u.s.w. bestehen.
Die meisten davon machen in einem Wort fünf Fehler.
Ja, sieht man ja auch hier, teilweise. Es ist halt bequemer, zu beleidigen, als sich einem Thema wirklich intellektuell anzunähern.
Außerdem leben wir in einer Gesellschaft, die große Sprüche belohnt, durch Aufmerksamkeit.
Die Stillen, die Höflichen, die Zurückhaltenden, die werden oft gar nicht gehört.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 21:04
@Alicet
Sowas haben wir auch bei solchen wie Bilderberger. Aber bei Illuminati und NWO ist es ganz besonders. Und Illuminati ist für VTler ein und dasselbe wie Freimaurer. Da wird kein Unterschied gemacht.

Und ja, du hast recht. Wer überall diese Symbole erkennen will, wird sie auch erkennen. Wie gesagt, Youtube Videos sind da ein hervorragendes Beispiel, vor allem sind da Musik Videos beliebt.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 21:18
Venom schrieb:Sowas haben wir auch bei solchen wie Bilderberger. Aber bei Illuminati und NWO ist es ganz besonders. Und Illuminati ist für VTler ein und dasselbe wie Freimaurer. Da wird kein Unterschied gemacht.

Und ja, du hast recht. Wer überall diese Symbole erkennen will, wird sie auch erkennen. Wie gesagt, Youtube Videos sind da ein hervorragendes Beispiel, vor allem sind da Musik Videos beliebt.
Ja, genau, es wird alles in einen Topf geworfen. Wenn du jemanden von den VT fragst, was das eigentlich sein soll, ein Illuminati, dann können sie dir diese Frage auch nicht wirklich beantworten (wie auch, denn Illuminati gibts nicht).
Dass die Freimaurer im Prinzip ein karitativ engagierter Verein sind, ist wahrscheinlich auch eher unbekannt, bei VTs.
Also, eine sachlich rationale Auseinandersetzung mit dem Thema findet nicht statt.

Mit dieser Symbolik: Glaube, das hatte seinen Ursprung darin, dass irgendwelche religiösen Fanatiker in Liedtexten Teufelsanbetungen erkannt haben wollen, und zwar schon im Prä-Inet-Zeitalter.
Das Szenario war vielleicht folgendes: Vielleicht haben sich mal ein paar Kids einen Joke gemacht, eine Platte rückwärts gespielt. Zack,Teufelsanbetungstheorie ist fertig. :D
Und dass diese ganzen skandalös wirkenden Musiker auch noch Geld mit ihren Songs machen, ließ sich natürlich nur damit erklären, dass sie mit dem Teufel im Bunde stehen. :D

Eigentlich witzig, wenn sich manche nicht so verrennen würden in ihr Feindbild.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 21:22
@Alicet
Stimmt, alle haben ihre Seelen für an Satan für Ruhm verkauft :D
Leider sind die Leute da aber viel zu festgefahren. Ich weiß wovon ich rede, allein schon wenn ich an meinen Cousin denke der eigentlich gar nicht dumm ist oder sowas.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

29.04.2019 um 23:54
Alicet schrieb:Und ich kenne mich in dem Thema sogar ziemlich gut (akademisch) aus.
Ui, ich habe jetzt totalen Respekt vor dir.
An einem privaten Gymnasium, wo ich mehrere Jahre gearbeitet hatte, gab es einen Kollegen mit Doktortitel, sein Vorname, sowie sein Nachname war egal, es reichte, ihn mit Herr Doktor anzusprechen, der hat sich darauf ganz viel eingebildet.
War trotzdem kein besserer Mensch als unsereins.

Weisst du, dieser ganze esoterische Mist, incl dem geflügelten Wort Globuli regt mich tierisch auf. Wenn Leute den nutzlosen überteuerten Dreck mal eben so, entschuldige den Ausdruck, fressen, ist es mir egal, aber wenn gebildete Leute ihren Kindern den Mist anstatt richtiger Medizin verabreichen, hört bei mir der Spass auf. Kenne genügend Storys aus der Grundschule, an der ich vor dem Gymnasium gearbeitet hatte. Immer mit dem Argument, die Pharmamafia bla bla und genau das ist der Zusammenhang Verschwörungstheorie, nutzlose Zuckerkugeln vs. Pharmamafia.

Dabei gibt es nur eine Mafia und das ist die Esoterikermafia.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

30.04.2019 um 09:24
C4ISR schrieb:wo ich mehrere Jahre gearbeitet hatte
Als was, wenn man am Rande mal fragen darf? In der Schweiz?


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

30.04.2019 um 09:29
C4ISR schrieb:Dabei gibt es nur eine Mafia und das ist die Esoterikermafia.
Sehe jetzt keine mafiösen Strukturen bei den Esoterikern. Ebenso keine bei der Pharmaindustrie.
Ich finde, es bringt gar nichts, wenn man falsche Begriffe anführt, um die Dramatik zu steigern.

@LL
So lange man bei den VTlern Leute wie beispielsweise einen Dr. Michael V. findet, ist es nicht möglich, sich bequem zurückzulehnen in der Annahme, die sind doch alle nur doof. Nicht alle VTler fallen gleich dadurch auf, dass sie keinen geraden Satz hinbekommen.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

30.04.2019 um 09:40
Starkiller69 schrieb:Wo ist denn eigentlich der Unterschied zu 'klassischer' Religion und esoterischen Glaubensinhalten? Und wo der Unterschied zum Glauben an UFOs oder Illuminaten.
Dazu gibt es das Kühlschrankgleichnis von Vince Ebert:
“Wenn ich zum Beispiel vermute “Im Kühlschrank könnte noch Bier sein” und ich gucke nach, dann betreibe ich im Prinzip schon eine Vorform von Wissenschaft. Großer Unterschied zur Theologie. Da werden Vermutungen in der Regel nicht überprüft. Wenn ich also nur behaupte “Im Kühlschrank ist Bier”, bin ich Theologe. Wenn ich nachschaue, bin ich Wissenschaftler. Wenn ich nachsehe, nichts finde und trotzdem behaupte, es ist Bier drin – dann bin ich Esoteriker!”


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

30.04.2019 um 09:55
Stephenson schrieb:C4ISR schrieb:
wo ich mehrere Jahre gearbeitet hatte

Als was, wenn man am Rande mal fragen darf? In der Schweiz?
Auch in D gibt es genügend private Schulen, offiziell sind diese hier meist in freier Trägerschaft irgendeiner Schulstiftung, in meinem Fall war es ein staatlich anerkanntes Gymnasium in der Trägerschaft einer Schulstiftung eines Bistums.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

30.04.2019 um 10:00
C4ISR schrieb:Früher gab es in jedem Dorf einen Trottel.
Der war alleine und kannte keine anderen seinesgleichen.
Dank Internet haben die sich zu tausenden gefunden und sich immer weiter vernetzt.
Viele denken nun, ihre Meinung sei real richtig, weil sie doch von soo vielen mit vertreten wird, in ihren Filterblasen.
Zu der eigendynamischen Entwicklung stösst auch noch der Faktor der Gehör und Legitimität verleihenden Internet- und Mediengesellschaft. An Flacherdler gegen ProGlobus zu beobachten. Youtube Kanäle die praktisch nur dem Zweck dienen, FE zu debunken. Als würde ein halbwegs geistig rational funktionierender Mensch eine Barrage an Videos und Debatten nötig haben, um die Sache klar zu sehen. Ganz zu schweigen von Fernsehanstalten, die FE Treffen und die dortig anwesenden Kopffiguren in die Welt übertragen, dem Verein einen Anstrich gültiger Seriösität und Intellektualität verleihen.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

30.04.2019 um 10:12
@C4ISR
Ist OT und ich will dir ja nicht zu nahe treten. Aber die Fehler in deinem Text legen nahe, dass du nicht als Lehrer da gearbeitest hast, jedenfalls nicht als Sprachlehrer. Wenn du Schweizer(in) bist, sind allerdings die "ss"-Fehler keine Fehler mehr.
Ist kleinkariert von mir, ich weiß, und auch zu persönlich. Ich finde es aber möglicherweise erwähnenswert, weil sich hier so eine Wer-ist-akademischer-Debatte anbahnte:
C4ISR schrieb:Und ich kenne mich in dem Thema sogar ziemlich gut (akademisch) aus.

Ui, ich habe jetzt totalen Respekt vor dir.
An einem privaten Gymnasium, wo ich mehrere Jahre gearbeitet hatte, g
Nix für ungut :klugmaul: :trollbier:


melden
Anzeige

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

30.04.2019 um 10:13
@rambaldi
Ah, danke.

Allerdings, wenn du schreibst: Wenn ich also nur behaupte “Im Kühlschrank ist Bier”, bin ich Theologe. Wenn ich nachschaue, bin ich Wissenschaftler. Wenn ich nachsehe, nichts finde und trotzdem behaupte, es ist Bier drin – dann bin ich Esoteriker!”

Da muss ich sagen, ist der Übergang zwischen Theologen und Esoterikern fließend. Denn ebenso manch Esoteriker hat es nicht nötig, den Kühlschrank aufzumachen. Der behauptet ebenfalls, felsenfest, da drin sei (göttliches) Bier; nur eben nicht Mainstream-Gott, sondern eine Naturgottheit z.B.


melden
379 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt