Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

254 Beiträge, Schlüsselwörter: Youtube, Verschwörungstheorien

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

02.05.2019 um 13:48
JamieStarr schrieb:Wozu ich in der Lage bin oder nicht, ist hier völlig irrelevant.
Natürlich nicht, denn das zeigt ja wo du abgeholt werden müsstest um von Erklärungen auch profitieren zu können.
JamieStarr schrieb:Wo habe ich etwas abgelehnt?
Das hast du natürlich recht, was geht dich an was du vor ein paar Minuten verzapft hast.
Ich stelle es dir aber gerne ein, wer weiss wie lange du sonst suchen müsstest.
JamieStarr schrieb:Und bitte jetzt keine Differenzierungsversuche.
Wie will man unterschiedliche Dinge erklären ohne zu differenzieren?
Weisst du auch nicht?
Warum schreibst du dann so einen Quark?
JamieStarr schrieb:...wundert mich nicht, daß das von dir kommt
Wenn du die anderen Beiträge gelesen und verstanden hättest wäre dir mittlerweile aufgegangen, dass ich da mit meiner Meinung nicht allein steh.
Ich kann aber gerne noch etwas warten, bis es sich bei dir setzt.
JamieStarr schrieb:Im Übrigen bestätigt der recht starke Gegenwind, den mein Beitrag ausgelöst hat, daß ich Recht habe.
Non sequitur.

Vielleicht versuchst du einfach noch mal in ganzen und verständlichen Sätzen dein Anliegen vorzutragen und deine Ansichten mit Argumenten zu unterfüttern.
Ich fürchte sonst wird das nichts.


melden
Anzeige

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

02.05.2019 um 13:54
JamieStarr schrieb:Kannst du das näher erläutern?
Können tät ich schon, aber für die anderen ist es überflüssig und bei dir wäre es ähnlich sinnvoll wie wenn ich es dem Löwenzahn auf der Wiese erkläre...


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

02.05.2019 um 14:16
Ich finde es übrigens nicht gerade schlau, im Titel eines Threads gleich eine pauschale Verurteilung vorzunehmen. Vielleicht kann man das etwas neutraler gestalten, um eine offene Diskussion zu gewährleisten.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

02.05.2019 um 14:26
Ohne mich zu sehr zu loben, würde ich mich als einen guten Beobachter titulieren.
Insofern meine ich zu wissen, dass die Qualität der Verschwörungstheorien im mittel sogar zugenommen haben, man aber dennoch subjektiv nicht ganz falsch liegt, wenn man behauptet, dass sie dümmer geworden sind.

Um jetzt diesen verwirrenden Satz zu dekonstrurieren, müssen wir uns immer im klaren sein, dass die Eigenschaften die wir jemanden zuschreiben von einem Rahmen begleitet werden.
In diesem Fall ist der Rahmen die Internetkultur.

In vielen Foren haben sich im lauf der Zeit gewisse Standards, Richtlinien durchgesetzt und all jene die intellektuell in der Lage gewesen sind, sich diesem Anzupassen, haben ihr Niveau angehoben. Bis auf die ganz grenzdebilen haben das alle, nur eben in dem Ausmaß, wie es die eigene Kapazität, Neugier hergibt. Der Unterschied ist einfach größer geworden und das führt zu der Überzeugung, dass die dummen, noch dümmer geworden sind.

Da es aber ein fortschreitender Prozess ist und in kleinen schritten erfolgt, nimmt man es nicht wahr. Um die eigene doch sehr fehlerhafte subjektive Betrachtungsweise zu objektivieren, ist es ratsam, sich die alten Threads hier auf Allmystery und sonstwo anzusehen.
Da findet man viele Threads, die aus 2 Sätzen bestehen, mit teils übelster Rechtsschreibung auch Eingangspost, die nicht einmal einen sinn ergeben.

Die Zeit ist ja in den letzen 10,15 Jahren nicht still gestanden. Viele haben gelernt, Wikipedia und andere quellen zu nutzen und auch einige haben gelernt, dass die Youtubeuniversität, nicht wirklich eine Bildungseinrichtung ist :D .

Final ist meine Bewertung eigentlich eine, die gesellschaftlich gesehen eine viel schlimmere ist, da viele Leute abgehängt werden oder sind und das dürfte sicherlich ein Faktor sein, sich in gewisse Thematiken noch mehr hineinzusteigern. Ich glaube nicht, dass dies als so ein großes Problem erkannt wird, wie es in Wirklichkeit ist.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

02.05.2019 um 15:20
JamieStarr schrieb:Ich verstehe es nicht. Entweder gibt es Verschwörungen oder es gibt keine. Wenn es keine gibt oder alles nur ein Produkt der angeblich kranken Psyche von Leuten ist, die Langeweile haben, warum wird Julian Assange dann explizit wegen "Verschwörung" angeklagt? Ich denke, das gibt es nicht. Also wat denn nu?
Ich denke es ist unstrittig das wir es bei Assange mit einer waschechter Verschwörung zu tun haben. Das wird noch nichtmal hier auf Allmy infrage gestellt.
Hier im Thread geht es aber um Verschwörungstheorien, also vermeintliche Verschwörungen die Stand jetzt nicht aufgeflogen und deren Beweisbarkeit nur unter großer Toleranzbewertung der vorliegenden Fakten möglich ist.
Genauer gesagt geht es um die Menschen die diesen Theorien folgen oder sie entwerfen.
Und noch genauer gesagt geht es um die Qualität dieser Theorien, bzw. der Umgang dieser Menschen damit.
Ich sagte es ja schonmal, aber ist nur meine persönliche Meinung, es gibt eine Tendenz was die Verhaltensauffälligkeiten bei diesen Menschen betrifft. Also mal völlig losgelöst vom Inhalt der jeweiligen Theorien zeigen diese Menschen aus meiner Sicht in ihrer Art und Weise der Diskussion (wenn man das überhaupt so nennen kann) Auffälligkeiten die eine normale Diskussion unmöglich machen. Oft hat man den Eindruck daß eine psychische Störung vorliegt - wohlgemerkt, völlig losgelöst von der Theorie an sich - sodass eine Augenhöhe sehr schwer herzustellen ist.

Nur meine Meinung, ist nicht universell.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

02.05.2019 um 15:36
JamieStarr schrieb:Ich finde es übrigens nicht gerade schlau, im Titel eines Threads gleich eine pauschale Verurteilung vorzunehmen.
Ist es wirklich eine Verurteilung oder doch einfach nur eine Frage? Verurteilt könnte sich nur jemand fühlen, der sich dabei ertappt fühlt.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

02.05.2019 um 16:07
JamieStarr schrieb:Ich finde es übrigens nicht gerade schlau, im Titel eines Threads gleich eine pauschale Verurteilung vorzunehmen.
Zunächst einmal ist es als offene Fragestellung formuliert, was hat das mit Schlauheit bzw. deren Fehlen zu tun?
Und selbst ein Bemerken des Vorhandenseins von Dummheit stellt ja an sich noch keine Verurteilung dar, sondern ist erst mal eine betrübliche Feststellung, wenn schon.

Anzunehmenderweise sind Verschwörungstheoretiker im Mittel genauso doof wie einige Mitglieder der Gesellschaft, aus der sie stammen. Nur dass sich bei VTlern noch Beratungsresistenz und der Hang, an Mumpitz zu glauben, dazugesellen und die Rübe vernebeln.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

02.05.2019 um 17:17
Sungmin_Sunbae schrieb: Um die eigene doch sehr fehlerhafte subjektive Betrachtungsweise zu objektivieren, ist es ratsam, sich die alten Threads hier auf Allmystery und sonstwo anzusehen.
Da findet man viele Threads, die aus 2 Sätzen bestehen, mit teils übelster Rechtsschreibung auch Eingangspost, die nicht einmal einen sinn ergeben.
Dann sind sie besser in der Formulierung geworden, aber insgesamt schlauer?
Oder hat sich die Verschwörungsszene von tatsächlich unwissenden Verschwörungsfrager zu nur angeblich unwissenden Verschwörungspredigern gewandelt - dann wären sie zwar schlauer aber erst recht verlogen


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

02.05.2019 um 18:49
Tröti schrieb:Wie will man unterschiedliche Dinge erklären ohne zu differenzieren?
Weisst du auch nicht?
Man kann nur innerhalb eines Sachverhaltes differenzieren, bei unterschiedlichen Dingen erschließen sich deren Differenzen von selbst.
FlamingO schrieb:Zunächst einmal ist es als offene Fragestellung formuliert, was hat das mit Schlauheit bzw. deren Fehlen zu tun?
Ist es nicht, denn die Frage ist eine Steigerung. Schließt mit ein, daß Verschwörungstheoretiker immer schon dumm gewesen sind. Und jetzt noch dümmer geworden sind.
behind_eyes schrieb:Ich denke es ist unstrittig das wir es bei Assange mit einer waschechter Verschwörung zu tun haben. Das wird noch nichtmal hier auf Allmy infrage gestellt
Vielleicht, weil sich keiner traut. Dann stelle ich mal die Frage: Worin besteht die Verschwörung, die ihm zur Last gelegt wird?


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

02.05.2019 um 18:57
JamieStarr schrieb:Schließt mit ein, daß Verschwörungstheoretiker immer schon dumm gewesen sind. Und jetzt noch dümmer geworden sind.
Dem möchte ich nicht widersprechen.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

02.05.2019 um 19:30
JamieStarr schrieb:Vielleicht, weil sich keiner traut. Dann stelle ich mal die Frage: Worin besteht die Verschwörung, die ihm zur Last gelegt wird?
Es gibt wohl keine VT die nicht ihre Anhänger hat, also von Mut ist sowas nicht abhängig.
.Die nur sechs Seiten starke Anklageschrift trägt das Datum des 6. März 2018. Das Gericht hatte vergangenes Jahr beschlossen, sie so lange geheim zu halten, bis Assange verhaftet worden sei. "Verschwörung zum Eindringen in Computer" wird dem WikiLeaks-Gründer darin vorgeworfen, "Julian Paul Assange" heißt es in dem Dokument, "war nicht autorisiert, klassifizierte Informationen der Vereinigten Staaten zu erhalten."
Dennoch habe der Intelligence Analyst Bradley Manning - nach einer Geschlechtsumwandlung heute Chelsea Manning - der im Irak unweit von Bagdad stationiert war, via Cloud vertrauliche Dokumente an Assange geliefert. Zwischen Januar und Mai 2010 habe Manning vier nahezu vollständige Datenbanken heruntergeladen, mit denen er dann "Agenten von WikiLeaks" versorgt habe. WikiLeaks habe die "große Mehrzahl" der über 740.000 Dokumente "2010 und 2011 auf ihrer Website veröffentlicht".

Um den 8. März 2010 herum soll "Assange sich mit Manning darauf verständigt" haben, "ihm dabei zu helfen, ein Passwort für Rechner des US-Verteidigungsministeriums zu knacken". Manning sollte so in die Lage versetzt werden, die Spuren seiner Downloads zu verwischen. Was allerdings nicht gelungen sei.
https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/wikileaks-gruender-julian-assange-anklage-ist-eine-bedrohung-fuer-die-presse...

Google sagt dazu:
Ver·schwö·rung
/Verschwö́rung/
Substantiv, feminin [die]
gemeinsame Planung einer Unternehmung, die gegen jemanden oder etwas (besonders gegen die staatliche Ordnung) gerichtet ist



Einwände?


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

02.05.2019 um 19:48
@JamieStarr
Verstehst du jetzt die Motivation des TE besser?


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

02.05.2019 um 23:37
behind_eyes schrieb:Verstehst du jetzt die Motivation des TE besser
Nein.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

03.05.2019 um 00:08
@JamieStarr
Dann möchte ich es dir einfacher erklären.
Du warst derjenige der hier reingeplatzt ist mit Verschwörung. Dazu postest du einen Link und stellst hier alles infrage.

Bei genauerem Befassen mit dem Thema und mit dem Threadthema, speziell dem EP, wäre dir aufgefallen:

1. Das es hier um Verschwörungstheorien geht
2. Assange kein Teil einer VT ist
3. Die Anklageschrift sich in 2 Sekunden ergoogeln lässt
4. Die Unterscheidung Verschwörung vs. Verschwörungstheorien sich innerhalb 1min googlen lässt
5. Dein Verhalten sehr gut zum Threadkern passt


Und da stellst du den Threadtitel ernsthaft infrage?

Probs.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

03.05.2019 um 00:10
@behind_eyes
Wenn man dem @JamieStarr hervorragende Beispiele von VT bringen will:
Illuminati, NWO (New World Order) und Freimaurer und alles drum und dran.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

03.05.2019 um 00:32
behind_eyes schrieb:Bei genauerem Befassen mit dem Thema und mit dem Threadthema, speziell dem EP, wäre dir aufgefallen:
Was ich auf Seite 1 auch zur Kenntnis genommen habe: Beitrag von JamieStarr, Seite 1
behind_eyes schrieb:2. Assange kein Teil einer VT ist
Ist er nicht? Er ist doch wegen Verschwörung angeklagt.
behind_eyes schrieb:Die Unterscheidung Verschwörung vs. Verschwörungstheorien sich innerhalb 1min googlen lässt
Nö. Es ist ja immer die andere Seite, die das behauptet. Im Fall von Assange kann man auch dagegenhalten, daß sich die Länder gegen ihn verschworen haben und Fake News herausgegeben werden, um den Mann zu diskreditieren. Eine übliche Masche von Gangstern und gehört zum kleinen Einmaleins des Diplomatentums. Überhaupt erschließt sich mir nicht, warum jemand wegen Verschwörung angeklagt wird, der Kriegsverbrechen aufgedeckt hat. Natürlich ist Assange Teil eines größeren Spiels. Erinnert sich noch jemand daran, wie Trump im Wahlkampf von Wikileaks profitiert hat, indem dort HCs Steuervorteile aufgedeckt wurden. Er dankte Assange sogar öffentlich. Und nun das Auslieferungsersuchen? In einer Rede dankte Trump Wikileaks im Jahre 2017 gleich 5 Mal und nun sagt er: "I dont know nothing about wikileaks" Ich sage, schmutziges Spiel, die wahren Verschwörer sitzen woanders.

https://www.businessinsider.de/trump-wikileaks-campaign-speeches-julian-assange-2017-11?r=US&IR=T


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

03.05.2019 um 00:38
JamieStarr schrieb:Ist er nicht? Er ist doch wegen Verschwörung angeklagt.
Korrekt. Es gibt also keine VerschwörungsTHEORIE.
JamieStarr schrieb:Im Fall von Assange kann man auch dagegenhalten, daß sich die Länder gegen ihn verschworen haben und Fake News herausgegeben werden, um den Mann zu diskreditieren.
Das kannst du tun. Musst dann aber auch erklären wie sie es geschafft haben, das Assange selber sich mit seiner Tat feiern lässt, sie nicht abstreitet und im Gegenteil sie benutzt um seine Opferrolle des eingesperrten Enthüllungsjournalisten zu perfektionieren.

Ich glaube ja nicht das du es merkst, Chancen hattest du ja jetzt genug, vielleicht artikuliere ich auch unter deinem Niveau - aber irgendwie bist du ein gutes Beispiel für die Sinnhaftigkeit dieses Threads.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

03.05.2019 um 01:01
behind_eyes schrieb:Korrekt. Es gibt also keine VerschwörungsTHEORIE
Und weil das schon feststeht, kann sich Assange ja gleich den Anwalt sparen. Ich denke, es gilt die Unschuldsvermutung solange, bis das Gegenteil bewiesen ist.
behind_eyes schrieb:irgendwie bist du ein gutes Beispiel für die Sinnhaftigkeit dieses Threads.
Ich? Was hat meine Person mit einem YouTube Video zu tun? Der TE meckert im Allgemeinen über die bösen VTler und daß sie immer dümmer werden und stellt dann ein selbstgemachtes Video ein, über das man sich streiten kann. Wenn ich keine Kritik vertrage. muß ich keine Videos fabrizieren. Es gibt auch die Möglichkeit, die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Er greift in seinem Video ja auch Thesen an, die in seriösen Medien besprochen wurden. Dann muß ich mich über Gegenwind nicht beklagen. Rechte Kommentare gehen natürlich nicht, insoweit gebe ich dem TE recht, aber trotzdem ist mir die Kritik zu dick aufgetragen.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

03.05.2019 um 06:49
JamieStarr schrieb:Und weil das schon feststeht, kann sich Assange ja gleich den Anwalt sparen. Ich denke, es gilt die Unschuldsvermutung solange, bis das Gegenteil bewiesen ist.
Ernsthaft? Trotz aller Erklärungen und Hinweise raffst Du den Unterschied zwischen Verschwörung und Verschwörungstheorie immer noch nicht?


melden
Anzeige

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

03.05.2019 um 08:36
@CptTrips
Ich vermute er versteht es - er trollt.

Auf jedenfall erneut eine beobachtbare Verhaltensauffälligkeit.

Wie auch immer, er hatte seine Chance(n) und damit bin ich raus - ich erreiche einfach sein hohes Niveau nicht um auf Augenhöhe mit ihm zu diskutieren.


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Rothschild37 Beiträge