weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 12:55
durch die musik kommt die wahrheit schneller ans licht... selbst die rap-größen leisten ihren beitrag zur verbreitung der wahrheiten!

TELL THE TRUTH - Mos Def - Immortal Technique - Eminem



melden
Anzeige
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 13:33
"unbedingt anhören!!!"

Muss ich wirklich? Autsch!


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 13:50
Wenn Ihr doch bloss die Finger von der Physik lassen könntet:

(Ich habe mir am Wochenende den Thread ab Seite 750 nochmal durchgelesen, hier nur ein paar "Highlights")

Das deutet auf eine große Menge eines Metalls mit einer geringen Wärmeleitfähigkeit
und einer großen Wärmeaufnahmekapazität hin (als Beispiel, Eisen ist viel
wahrscheinlicher als Aluminium), selbst für einen im Boden eingeschlossenen Brand.
Wie Magma in einem Vulkanschlot, kann solch geschmolzenes Metall sehr lange
heiß und geschmolzen bleiben, wenn das Metall einmal geschmolzen ist und dann in
isolierten Bereichen im Untergrund eingeschlossen wird.

Dr. Steven Jones.

-- Herr Dr. Jones, haben Sie sich schon mal eine Tabelle der Wärmekapazität verschiedener Stoffe angesehen? Dann wüssten Sie, dass Eisen bloß etwa die halbe Wärmekapazität von Aluminium hat.
Und wenn an der Oberfläche Temperaturen von 700°C herrschen, wie gross ist dann wohl der Wärmeverlust?
Herr Dr. Jones, Sie sollten vielleicht doch den Physikstoff der Mittelschule wiederholen :)

Thermate erzeugt genügend geschmolzenes Metall mit seiner Reaktionstemperatur von über 4000° C.

--Und wieviel davon gibt wieviel Wärmeenergie ab?


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 14:08
Und weiters:

"Jetzt warten wir aber alle mal auf eine plausible Erklärung. Wann und wo soll den das Benzin sonst verbrannt sein?
Du glaubst doch nicht, das ein Flugzeug mit 800 KM/H auf ein Stahlgebäude aufprallt, und das Kerosin dann noch lustig weiter durch den Kern in die Aufzugschächte gelangt?
Das würde einigen physikalischen Gesetzen widersprechen."

--Aha, zunächst einmal Benzin als Jet-Treibstoff. Und Physikalische Gesetze, VT-Homemade. :)

"Die Geschichte mit dem Kerosin, das irgendwelche Fahrstuhlschächte über 70 Stockwerke herunterläuft und dort eine Explosion hervorruft ist dermaßen lächerlich das man nur darüber lachen kann, wenns nicht so traurig wäre. Es widerspricht allen Gesetzen der Physik, nur mal nebenbei"

--Fast eine Doktorarbeit. :D

"Es gibt auch die Theorie dass das Kerosin in den hohlen Stahlträgern hinunter gelaufen ist. Ich will gar nicht bezweifeln das eine gewisse Menge an Kerosin auch durch die drei Aufzugschächte oder hohlem Träger gelaufen ist. Die Frage ist wie viel. Einem Flammpunkt von 38°C kann man davon ausgehen dass ein Großteil des beim Einschlag zerstreuten Kerosins sich sofort entzündet hat. Da das Kerosin in den Tanks mit circa 500 km/h aufgetroffen ist, kann ich mir nicht vorstellen dass es sich wie aus Eimern gegossen auf dem Boden verteilt hat. Sicherlich wird sich etwas an Boden gesammelt haben und von dieser vergleichsweise geringe Menge kann auch etwas in die Aufzugschächte oder in die holen Stahlträger geflossen sein.
in diesem Bereich gab es 26 Aufzüge und den Zugang zum Treppenhaus.
Wie groß mag dann der Anteil gewesen sein der durch drei Aufzugschächte und eventuell hohle Stahlträger geflossen ist?
wenn sich wirklich so viel Kerosin am Boden gesammelt hätte, wäre das meiste davon ins Treppenhaus gelaufen.
Weder die Zeugen die durch das Treppenhaus entkamen, noch die Feuerwehrmänner haben vom Brandschäden im Treppenhaus berichtet."

--Welchen Druck entwickelt wohl ein Gemisch aus 1 Liter Kerosin und der passenden Menge Luft bei der Explosion?
Und ist dem Verfasser dieser Weisheit eigentlich klar, dass ein Überdruck von nur 1 Bar eine Kraft von 10000kp pro m² ausübt, genug um selbst solide Mauern umzulegen, vo Aufzugsschacht - Türen ganz zu schweigen.

...und so weiter ad nauseam, fast 1100 Seiten lang. :(


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 14:58
es wäre besser, sich tiefer-gehend mit den einzelnen Fragen zu beschäftigen.

Wie erklärst Du Dir die Detonationen im Untergrund von WTC 1?

Dort sind Wände einrissen, Decken kollabiert, Autos durch die Luft geflogen, tonnenschwere Maschinenräume zerstört und Menschen, die Zungen aus dem Mund gerissen worden. Eure Erklärung, wie dies möglich war, ist Unsinn; Kerosin hätte sich zwischen den brennenden Kabinen durchgemogelt (nicht verbrannt), und hätte sich dann im Untergrund gesammelt und später im richtigen Mischungsverhältnis mit Luft zu explodiert.

Der Überdruck, der bei der riesigen Kerosin-Explosion beim Flugzeug-Aufprall beobachtet wurde, war nicht in der Lage, die Außenfenster der Türme zu zerstören. Der Überdruck war also nicht besonders groß und nicht schnell; deshalb war es eine Verpuffung, keine Detonation. Nachweislich sind aber Detonationen im Untergrund geschehen.


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 15:10
ich schrieb oben von der Kerosin-Explosion, die außerhalb des Nordturmes beobachtet wurde.

It is not known whether the windows that were broken shortly after impact were broken by these external overpressures, overpressures internal to the building, the heat of the fire, or flying debris.
FEMA WTC report, chapter 2


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 15:20
Lieber bio,

bitte, bitte eigne Dir doch endlich mal ein paar elementarste Kenntnisse an! Überlege mal was passiert ist. Die Explosion beim Einschlag fand größtenteils im Freien statt, die Explosionen im in den Untergeschossen nicht. Nimm einfach einen Viertelliter Benzin oder meinetwegen auch Spiritus, schütte den über die Holzkohle auf Deinem Grill, warte eine halbe Minute und zünde das Zeug dann an (Achtung, bitte mit Streichholz, dieses in den Grill werfen!!!) Es wird eine kleine Verpuffung geben mit einem leichten Knall. Gut, machst Du dasselbe Experiment jetzt in Deinem Ofen in der Wohnung (oder in einer geschlossenen Kiste) würdest Du Dein blaues Wunder erleben (und vermutlich einen neuen Ofen benötigen). So, nun denke mal darüber nach, warum das so ist, und wie man diese Erkenntnisse auf das WTC übertragen kann...

paco


melden
nick.rivers
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 15:32
paco_ schrieb:...und wie man diese Erkenntnisse auf das WTC übertragen kann...
Der typische VT-Akrobat wird darauf wohl antworten, dass im WTC ja nicht mit Holzkohle gegrillt wurde.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 15:43
:D :D :D


melden
housedogge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 16:10
Irgendwie mag wohl keiner auf diese Versprecher (Video 1 Seite vorher) eingehen.

Ich fasse es mal zusammen:

-ab Minute 12.20 Rumsfeld
...oder die Leute die die Vereinigten Staaten und New York das Flugzeug über Pennsylvania abgeschossen haben und das Pentagon angegriffen haben...
Wie jetzt?Wie soll man denn das verstehen?

-Angeblicher Augenzeuge Mike Walter ab Minute 20.13:
Ich hörte die Turbinen und kurbelte das Fenster runter.Dann habe ich nach oben gesehen und habe ein FLUGZEUG entdeckt
Aha...Gute Augen und Ohren hat der gute Mann.

-Gleicher Augenzeuge ab Minute 21.48:
Es war eine Cruise Missle mit Flügeln...
Mh...Ja was denn nun?


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 16:18
bio,

"es wäre besser, sich tiefer-gehend mit den einzelnen Fragen zu beschäftigen."

--Du sprichst ein grosses Wort gelassen aus.

"Wie erklärst Du Dir die Detonationen im Untergrund von WTC 1?"

--Explosionen, keine Detonationen. Dazwischen besteht ein recht erheblicher Unterschied.

"Dort sind Wände einrissen, Decken kollabiert, Autos durch die Luft geflogen, tonnenschwere Maschinenräume zerstört und Menschen, die Zungen aus dem Mund gerissen worden."

--Selbst auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: bereits eine Druckwelle mit nur 1 Bar übt eine Kraft von rund 10000 kp pro Quadratmeter aus, genug um selbst solide Mauern locker umzulegen. Die Explosion selbst geringer Mengen (wenige Liter) Kerosin, als Dampf oder Sprühnebel mit Luft vermischt, erzeugen eine Explosion mit einer Druckwelle (in geschlossenen Räumen) die weit stärker ist.

"Eure Erklärung, wie dies möglich war, ist Unsinn; Kerosin hätte sich zwischen den brennenden Kabinen durchgemogelt (nicht verbrannt), und hätte sich dann im Untergrund gesammelt und später im richtigen Mischungsverhältnis mit Luft zu explodiert."

--Das Kerosin wurde im Augenblick des Einschlages in alle vorhandenen Öffnungen, also auch in die Aufzugsschächte geschleudert und weitgehend versprüht. Was glaubst Du denn was passiert, wenn einige Tonnen Flüssigkeit mit rund 800 kmh auf feste und noch dazu strukturierte Hindernisse prallen.

"Der Überdruck, der bei der riesigen Kerosin-Explosion beim Flugzeug-Aufprall beobachtet wurde, war nicht in der Lage, die Außenfenster der Türme zu zerstören. Der Überdruck war also nicht besonders groß und nicht schnell; deshalb war es eine Verpuffung, keine Detonation. Nachweislich sind aber Detonationen im Untergrund geschehen."

--Da hätte ich aber nun gerne gewusst, woher Du diese Information hast. Wie erklärst Du dann den riesigen Feuerball, der Bruchteile von Sekunden nach dem Einschlag aus der gegenüberliegenden Gebäudefront kam? Dass nicht alle Fenster zu Bruch gingen wundert mich nicht, da ein wesentlicher Teil des Kerosins natürlich aufgrund seines Impulses in Flugrichtung weiterflog und erst ausserhalb der Türme verpuffte. Es wäre interessant (und die einzige Möglichkeit, Deine Behauptung zu untermauern) zu simulieren, welchen Weg das Kerosin beim Einschlag genommen hat - _dafür_ sind eine Menge Daten vorhanden.

Nochmal: um die Explosionen am Groundlevel zu verursachen genügt eine recht geringe Menge Kerosin. Ich erinnere mich an eine Gasexplosion nicht weit von meinem Wohnort die ein dreistöckiges Haus in einen Schutthaufen verwandelte. die Gasmenge die da beteiligt war entspricht einem Äqivalent von nicht einmal 5 Litern Kerosin....


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 16:18
@ Housedogge

Können wir bitte mal die Originalzitate zum Vergleich haben?


melden
housedogge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 16:22
@Jeara

Ein Skript habe ich nicht,falls du das meinst.Ich beziehe mich auf das Video welches ich gepostet hatte.

Eine Seite vorher war das!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 16:23
Housedogge,

das ist aber völlig wertlos, wenn nicht die Originalzitate vorliegen. hm?


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 16:23
und nochmal bio:

"It is not known whether the windows that were broken shortly after impact were broken by these external overpressures, overpressures internal to the building, the heat of the fire, or flying debris.
FEMA WTC report, chapter 2"

Was Du frei mit:

"Der Überdruck, der bei der riesigen Kerosin-Explosion beim Flugzeug-Aufprall beobachtet wurde, war nicht in der Lage, die Außenfenster der Türme zu zerstören."

"übersetzt" hast. Ist das Deine Vorstellung von seriöser Argumentation und integrer Verwendung von Quellen?

Schäm Dich.


melden
housedogge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 16:26
@Jeara

Das stimmt auch wieder!Ich begebe mich mal auf die Suche danach.Mal schauen was bzw. ob ich da was finde.


melden
housedogge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 16:32
Link: www.cnn.com (extern)

Hier mal ein Beitrag von CNN!

Also ein Versprecher?


melden
housedogge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 16:38
Link: archives.cnn.com (extern)

Und nun habe ich noch eines von CNN.

Mike Walter im Interview.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 16:45
Wenn man alle inkriminierenden Umstände wegdichtet, bleibt ein lupenreiner Fall wie offiziell geschildert übrig.


melden
Anzeige
housedogge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.09.2008 um 16:50
Ich bin da der Meinung,dass es keine Versprecher waren.

Das gleiche hatten wir doch auch schon bei Bush,als er Sadam Bin Laden suchen wollte ;)


melden
86 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden