weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 00:28
@housedogge

Viel wichtiger als die Ausgewogenheit, ist doch hier das Resultat. Wenn es sich wie du sagst, nach all den Bemühungen ausgleicht, dann war alles vergeblich, dann war alles nur Schein und nicht Sein...

Was wolltest du finden? Welchen Schluss aus welchen Tatsachen ziehen?

Gab es nicht auch schon vorher genug Anhaltspunkte? Was änderte sich durch die Zweifel?

Was ist dein persönlicher Anteil daran?

Fragen, über Fragen und die Antwort kennt nur die Person im Spiegel!

;)


melden
Anzeige
housedogge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 00:44
*lach* Das gefällt mir :)

Wir werden aber kein eindeutiges Resultat finden.Das könnte man als *tja,wie nenne ich das nun jetzt* Fakt ansehen.
schmitz schrieb:Was wolltest du finden?
Man findet nur,was man auch visuell in betracht zieht.
schmitz schrieb:Welchen Schluss aus welchen Tatsachen ziehen?
Keinen!Es gilt abzuwägen.Man sitzt ja nicht am Hebel.
schmitz schrieb:Gab es nicht auch schon vorher genug Anhaltspunkte?
Wie denn vorher?Vor den Anschlägen?
schmitz schrieb:Was änderte sich durch die Zweifel?
Ich spreche für mich:Die Zweifel kommen und gehen.Ich kann es nicht einsortieren.

*indenSpiegelschau*


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 00:44
Ich bin fertig, wobei ich mir das Ergebnis jetzt erst mal noch mal zusammen mit der Reportage anschauen werde. Zum hosten komme ich erst morgen!

111 Seiten pdf. :D
3,7 MB


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 00:46
Na, spielt ihr schön und suhlt euch in euren Phantasien, man könne ja eh nichts beweisen und nichts genaues wisse man eh nicht und was ist schon die Realität?

Was für ein Sauhaufen. Wirklich. Lässt man euch mal ein paar Stunden alleine, trollen sich hier alle wieder rum. :D


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 00:46
Dekadent .


melden
housedogge
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 00:49
@sitting-bull

Sorry aber da verstehst du was falsch.Ich lese gerne was du schreibst und mach mir daraus ein Bild.Ich bin für alles offen aber was versucht man jetzt noch zu beweisen?Besonders wie?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 00:51
Ein Theoretikum jagt das Andere, ohne Sinn, ohne Ziel. Reden um des Redens Willen, überzeugen dort, wo es keine echte Wahrheit gibt.

Missionieren nannte man das...Glaube es, oder lass es sein...Friss, oder stirb, die ewige Drohung meist haltloser Reformierer...Wo ist sie die nachvollziehbare Wahrheit, der letztendliche Beweis?

Während hier Fakten verschoben, verbogen und auch herbeiphilosophiert werden, wird draußen die Welt alt und grau...


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 02:40
Ihr wisst nicht, wovon ihr schreibt. Zum Beispiel bzgl. der Detonationen im Untergrund:

1. Das Kerosin ist verpufft und deshalb konnten keine Schäden an den Außenwänden des WTC nachgewiesen werden. Es reicht schon aus, die Videos anzuschauen. Keine starke Druckwelle, die die Fenster zerbricht. Nichts.
2. Dazu im Gegensatz haben wir 350 Meter weiter unten gewaltige Explosionen, Detonationen mit starken Überdruck. Siehe Fensterscheiben in der Lobby.
3. Wenn wir uns dann anschauen, wie das angerichtet wurde, wird es erst richtig abenteuerlich: Kerosin soll sich zwischen Kabine und Schachtwand durchgemogelt haben, sich im Untergrund gesammelt und später in der richtigen Mischung mit Luft irgendwie detoniert sein!
Die Passagiere einer Kabine von Frachtaufzug 50 überlebten übrigens schwer verletzt. Die Kabine stoppte im Untergrund 1, im Untergrund 2 waren voraussichtlich Kabinen von 6 und 7 geparkt, wo sie ausbrannten. Es gibt eben nur diese 3 Schächte, die eine Verbindung zum Einschlagsort des Flugzeuges gewesen sein könnten.


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 03:13
eine weitere Des-Info ist, die Mär von den abstürzenden Kabinen. Eine Kabine, dessen Seile durchtrennt wurde, kann abstürzen, aber die Kabine wird automatisch gebremst durch ein Notfallsystem. Siehe eben diesen Frachtaufzug 50 mit den Überlebenden. Die Überlebenden berichten:
1. Die Seile wurden durchtrennt, etwas fiel auf die Kabine. Die Kabine sauste in freier Fallgeschwindigkeit nach unten.
2. Die Kabine wurde abgebremst und stoppte in B1.
3. Eine Explosion von außen schleuderte die Kabinentüre nach Innen in die Kabine und verletzte die Passagiere.
4. Eine Zeitlang passierte nichts.
5. Sie wurden gerettet, aus der Kabine gezogen, dann kam der Feuerball, der sie fast verbrannt hätte. Die Kabine brannte aus.

Woher kam die Explosion in B1?


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 03:28
bio:

"1. Das Kerosin ist verpufft und deshalb konnten keine Schäden an den Außenwänden des WTC nachgewiesen werden. Es reicht schon aus, die Videos anzuschauen. Keine starke Druckwelle, die die Fenster zerbricht. Nichts."

--Sag mal, wo hast Du denn _das_ wieder her? Der Feuerball ist also anscheinend durch intakte Fenster gesickert oder wie?

"2. Dazu im Gegensatz haben wir 350 Meter weiter unten gewaltige Explosionen, Detonationen mit starken Überdruck. Siehe Fensterscheiben in der Lobby."

--Weisst Du auch, welcher "gigantische" Druck notwendig ist um Fensterscheiben zu zertrümmern? Tipp: 1 Bar = 10 Tonnen pro Quadratmeter. Und wenn schon dann _Explosionen_. Zwischen Explosionen und Detonationen besteht ein erheblicher Unterschied.

"3. Wenn wir uns dann anschauen, wie das angerichtet wurde, wird es erst richtig abenteuerlich: Kerosin soll sich zwischen Kabine und Schachtwand durchgemogelt haben, sich im Untergrund gesammelt und später in der richtigen Mischung mit Luft irgendwie detoniert sein!"

--Denk nochmal nach. Kerosin ist mit 800 kmh in das Gebäude gekracht. Wie wird es sich beim Aufprall auf die Gebäudeteile verhalten haben? Heruntergesickert? Oder vielleicht doch als Srühnebel überall hingerast wo auch nur die kleinste Öffnung vorhanden war?

"eine weitere Des-Info ist, die Mär von den abstürzenden Kabinen. Eine Kabine, dessen Seile durchtrennt wurde, kann abstürzen, aber die Kabine wird automatisch gebremst durch ein Notfallsystem. Siehe eben diesen Frachtaufzug 50 mit den Überlebenden. Die Überlebenden berichten:
1. Die Seile wurden durchtrennt, etwas fiel auf die Kabine. Die Kabine sauste in freier Fallgeschwindigkeit nach unten."

--In welchem Stockwerk war die Kabine als die Seile durchtrennt wurden?
--Wo ist der _Original_bericht zu finden (keine Übersetzung oder Nacherzählung)?

"2. Die Kabine wurde abgebremst und stoppte in B1.
3. Eine Explosion von außen schleuderte die Kabinentüre nach Innen in die Kabine und verletzte die Passagiere."

--Klingt nach Dieselmotor. Komprimiertes Kerosin/Luft - Gemisch und passende Temperatur.

"4. Eine Zeitlang passierte nichts."

--Wie lang?

"5. Sie wurden gerettet, aus der Kabine gezogen, dann kam der Feuerball, der sie fast verbrannt hätte. Die Kabine brannte aus."

--Flashover?

"Woher kam die Explosion in B1?"

--Welche meinst Du jetzt - jene die die Tür eingedrückt hat oder den Feuerball?




"Die Passagiere einer Kabine von Frachtaufzug 50 überlebten übrigens schwer verletzt. Die Kabine stoppte im Untergrund 1, im Untergrund 2 waren voraussichtlich Kabinen von 6 und 7 geparkt, wo sie ausbrannten. Es gibt eben nur diese 3 Schächte, die eine Verbindung zum Einschlagsort des Flugzeuges gewesen sein könnten."

--Liest Du auch manchmal was Du selber schreibst? "Im Untergrund 2 waren voraussichtlich Kabinen von 6 und 7 geparkt" Aha, und an denen musste sich das Kerosin also "vorbeimogeln"?
Wenn jemand im Abstand von 10 Seiten nicht mehr genau weiss was er geschrieben hat und sich selbst widerspricht ist das schon schlimm genug. Aber innerhalb eines einzigen Beitrags?


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 03:34
sitting-bull:

"Was für ein Sauhaufen. Wirklich. Lässt man euch mal ein paar Stunden alleine, trollen sich hier alle wieder rum. "

--Und diese Bemerkung trägt _was_ zum Thema bei?


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 03:47
Woher rührt die Explosion in B 1, die Griffith verletzte?

KING: Where were you when it happened?

A. GRIFFITH: Well, I was on my way from B-2 to 49th floor. And as I took off, it was amount it was a matter of seconds -- five, six, seven seconds, I don't know. And there was a loud explosion and the elevator dropped.And when the elevator dropped there was a lot of debris and cables falling on top of the elevator. And I just -- I just put my hand over my head and I said, oh God I'm going to die. But I didn't know what was happening.

When the elevator finally stopped, they had an explosion that bring the doors inside the elevator, and I think I'm sure that that was what broke my leg. And then they had another explosion and the panel that threw me, you know, against the wall, and I guess I was unconscious for a couple of minutes because somebody else was in the elevator with me, and they say that they was trying to get my attention and they didn't get no response from me. (
CNN Transcript

Arturo Griffith was in a freight elevator when the building was attacked. The elevator dropped to B1 (the basement level), fell below the landing. He was trapped in the elevator beneath debris and unconscious. He remembers seeing a beam of light. He called out. The smoke was so thick; Arturo could not see his own hand. So his rescuers had to follow his voice to find him.

'I don't know who saved me. It was so black and smoky. I couldn't see nothin',' Arturo said. 'When they got me out, I told them there was someone else down there, a woman. They went back to get her. Seconds after they pulled her out, a ball of fire came down the shaft. They almost got killed.

--------------------------------------------------------------

Das Flugzeug schlug ein und zwei Sekunden später war der Feuerball zu sehen. Darauf bezieht sich folgende Analyse:

Although dramatic, these fireballs did not explode or generate a shock wave. If an explosion or detonation had occurred, the expansion of the burning gasses would have taken place in microseconds, not the 2 seconds observed. Therefore, although there were some overpressures, it is unlikely that the fireballs, being external to the buildings, would have resulted in significant structural damage. It is not known whether the windows that were broken shortly after impact were broken by these external overpressures, overpressures internal to the building, the heat of the fire, or flying debris.
FEMA WTC report, chapter 2

Warum entwickelte dieser Feuerball keine Schockwelle, großen Überdruck und die Feuerbälle im Untergrund schon? Es geht hier primär um den Feuerball und nicht wo er sich befindet.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 04:00
Woher rührt die Explosion in B 1, die Griffith verletzte?

KING: Where were you when it happened?

"A. GRIFFITH: Well, I was on my way from B-2 to 49th floor. And as I took off, it was amount it was a matter of seconds -- five, six, seven seconds, I don't know. And there was a loud explosion and the elevator dropped.And when the elevator dropped there was a lot of debris and cables falling on top of the elevator. And I just -- I just put my hand over my head and I said, oh God I'm going to die. But I didn't know what was happening."

--Eine Menge Trümmer und Kabel die auf die Kabine fielen. _Zum Zeitpunkt des Einschlages_. Trümmer, die _woher_ stammten?

"When the elevator finally stopped, they had an explosion that bring the doors inside the elevator, and I think I'm sure that that was what broke my leg. And then they had another explosion and the panel that threw me, you know, against the wall, and I guess I was unconscious for a couple of minutes because somebody else was in the elevator with me, and they say that they was trying to get my attention and they didn't get no response from me. (
CNN Transcript"

--Genau das was ich in dieser Situation erwarten würde. Trümmer, Kerosinnebel, hohe Temperatur.. Was meinst Du wie sich die Detonation eines Sprengstoffes dagegen ausgewirkt hätte?

"Arturo Griffith was in a freight elevator when the building was attacked. The elevator dropped to B1 (the basement level), fell below the landing. He was trapped in the elevator beneath debris and unconscious. He remembers seeing a beam of light. He called out. The smoke was so thick; Arturo could not see his own hand. So his rescuers had to follow his voice to find him."

Dicker Rauch ist auch nicht gerade ein Hinweis auf Sprengstoff.

"'I don't know who saved me. It was so black and smoky. I couldn't see nothin',' Arturo said. 'When they got me out, I told them there was someone else down there, a woman. They went back to get her. Seconds after they pulled her out, a ball of fire came down the shaft. They almost got killed."

--Und ein Feuerball der den Schacht herunterkommt auch nicht. Verpuffendes und zum Teil explodierendes Kerosin passt da um einiges besser.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 04:39
"Warum entwickelte dieser Feuerball keine Schockwelle, großen Überdruck und die Feuerbälle im Untergrund schon? Es geht hier primär um den Feuerball und nicht wo er sich befindet."

Doch, genau darum geht es. eingeschlossenes explodierendes Kerosin-Luft-Gemisch verhält sich ein _klein_ wenig anders als offen verpuffendes. Denk mal an einen Dieselmotor.

und das:

"Although dramatic, these fireballs did not explode or generate a shock wave. If an explosion or detonation had occurred, the expansion of the burning gasses would have taken place in microseconds, not the 2 seconds observed. Therefore, although there were some overpressures, it is unlikely that the fireballs, being external to the buildings, would have resulted in significant structural damage. It is not known whether the windows that were broken shortly after impact were broken by these external overpressures, overpressures internal to the building, the heat of the fire, or flying debris.
FEMA WTC report, chapter 2"

solltest Du nochmal und genauer lesen. Hier ist nämlich explizit vom Unterschied zwischen einer Detonation ("would have taken place in microseconds") welche nur duech Sprengstoff möglich wäre und dem Verpuffen des Kerosins im Freien die Rede. Und ausserdem ist hier die Rede von "it is unlikely that the fireballs, being external to the buildings, would have resulted in significant structural damage" und nicht von unversehrten Fensterscheiben, ganz im Gegenteil. Lies nochmal den darauf folgenden Satz..


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 09:34
bio schrieb:Ihr wisst nicht, wovon ihr schreibt.
Diese Aussage von jemanden, der grundlegendste Kenntnisse in allen notwendigen technisch/naturwissenschaftlichen Themen vermissen läßt (und dies in dem diesem Satz folgendem Text eindrucksvoll bestätigt), ist, gelinde gesagt, äußerst gewagt...:D
Hast Du eigentlich auch nur ansatzweise begriffen, was ich versucht habe, Dir bezüglich der Verpuffungen zu erklären?

paco


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 10:44
"--Genau das was ich in dieser Situation erwarten würde. Trümmer, Kerosinnebel, hohe Temperatur.. Was meinst Du wie sich die Detonation eines Sprengstoffes dagegen ausgewirkt hätte?"

von Flüssigkeiten sprechen die Zeugen zu diesen Zeitpunkt noch nicht. Es ist eben nicht irgendwas da draufgepatscht. Und wenn spielen wir das mal durch.

Kerosin fällt den Aufzugsschacht hinunter trifft auf die Kabine, die den Schacht verstopft. Die Zeugen merken davon nichts. Die Kabine kommt zum Stehen im Untergrund 1. Dann sickert das Kerosin zwischen Kabinen-Türe und Schacht-Türe (Ausgang/Eingang) durch und verpufft dort. Das Alles spielt sich innerhalb weniger Sekundenbruchteile ab. Wer mir das als Option verkaufen will, weiß nicht wovon er schreibt. Und wenn er das von sich behauptet, ist er ein selbsternannter Experte.


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 11:34
warum ist das Kerosin überhaupt dort verpufft? Es hätte ja auch weiter abwärts fließen können.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 11:44
@bio

Die Frage war, warum es hier immer weiter geht? Die ganzen Thesen und Antithesen haben nicht an einer einzigen Stelle die Tür zur Synthese öffnen können. Das bezieht sich jetzt mal auf die offiziellen Ebenen/Instanzen.

Egal wie logisch etwas auch erscheinen mag, letztendlich ist es fernab dessen, auf sich die Offiziellen geeinigt haben, bevor sie die Akten geschlossen haben. In sieben langen Jahren ist nichts dabei raus gekommen. Dr. Jones hat seinen Job verloren und eine Menge Leute ihre Glaubwürdigkeit. Und nicht etwa, weil das böse Establishment sie mundtot gemacht hätte bevor sie etwas sagen können, sondern erst nach dem sie sich meist höchst selbst öffentlich demontiert hatten!


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 11:47
von wem sprichst Du?


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

23.09.2008 um 11:50
@bio

Das Lesen und Verstehen kann ich dir leider nicht abnehmen. ;)


melden
354 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Bibel Code45 Beiträge
Anzeigen ausblenden