weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 00:50
Los, Schwanz einziehen, davon trollen. In die Weiten des I-Nets, wo du auch herkammst.


In der Tat ein grosser Fortschritt zur Aufklärung jedwelcher 911-VT auch immer :D!


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 00:51
Die Fragestellung gilt übrigens auch für dich Sitting-Bull ;):

Wozu eigentlich der ganze Zirkus wenn man wie von VT-Seite aus behauptet einen Krieg provozieren wollte? Wenn ich daran denke welches Potentional etwa RDX als militärischer Sprengstoff hätte, wozu all die Risiken, angefangen von der Flugabwehr bis zur langen Ausbildung der Kamikazepiloten? Warum nocht ganz profan 2 grosse Trucks mit je 40 Tonnen RDX zwischen WTC1 & 2 hochjagen? Auch damit wären paar Blocks in Manhatten in Schutt und Asche gelegen und keiner würde je Verdacht schöpfen, würde das doch ganz den Botschaftsanschlägen im Jahr 1998 oder im Libanon 1982 entsprechen? Wo liegt eigentlich bei deiner VT der Bezug zu Sprengungen, Asbest und Silverstein? Noch mehr Mitwisser die auffällig werden könnten?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 02:12
Leute, Leute!

An alle, die die offizielle Version hier immer noch verteidigen bitte ich September Clues 2008 anzuschauen!! Fuer die optimale Bildqualitaet empfehle ich den download hier:

http://www.thesocialservice.it/

Hier der erste Teil

Uns sind manipulierte Bilder am 11.09.2001 gezeigt worden!



melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 02:13


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 02:14


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 02:28
calvin schrieb:OBL war Bauingenieur
Osama bin Laden war kein Bauingenier


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 02:45
Danke für die Doku Lietruly, das kannte ich noch nicht. Es gab ja schon viele Videos über eine mögliche Manipulation der Bilder aber diese Bilder sind wirklich haarsträubend :D.


melden
nick.rivers
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 02:50
Das einzige, was daran haarsträubend ist, ist die Logik, die hinter diesen angeblichen "Augenöffnern" steht. :|


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 07:36
@ OpenEyes:


Genau darauf zielt meine Kritik. Du sagst es selbst: an der Frage, ob es einen Grund (impliziert in Deiner Ausdrucksweise "einen Grund die VT zu unterdrücken") gibt. Die Inplikation (nicht explizit, aber im Ton und der Stelle wo sie eingefügt ist naheliegend, ähnliches findest Du zu Hauf bei Däniken, Ostrander et al) ist es was mich stört.


Deine implizite Annahme ist so nicht von mir formuliert.

"einen Grund die VT zu unterdrücken"

Fakt ist aber: Sämtliche Medien haben seit dem 12.9.2001 niemals über WTC 7 berichtet. Das geht so weit, dass ich selbst noch 2007 im RL als Spinner dargestellt wurde, nur weil ich davon sprach, dass ein drittes Gebäude am 11.9.2001 einstürzte

Fakt ist auch: Selbst das ZDF erwähnt mit keiner Silbe, warum das Thema so unbekannt ist

Fakt ist auch: Eine breite Aufklärung bringt sofort viele Leute in das Lager der Skeptiker, das habe ich wiederum 2007 beobachten können, als die gleichen Leute, die mich vorher für spinnert gehalten haben, das erste Mal von WTC 7 hörten

Fakt ist auch, dass eine nie dargewesene Reputationskrise für Medien losbrechen wird, wenn sich weiter herauskristallisiert, dass die offizielle Version, in deren Bett man sich von Anfang an gelegt hat UND alle kritischen Fragesteller mundtot machte, nicht richtig ist

und Fakt ist auch, dass das ZDF, obwohl es von dem brennenden Interesse an dem Thema weiß, es in eines der schlechtesten Sendeformate Sonntag Mitternacht packten, in denen die Öffentlichkeitswirkung gleich null ist.


Ich habe mit meiner Frage nicht mehr aber auch nicht weniger versucht als Nachdebkprozess anzuregen.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 07:46
@ OpenEyes:

Nun zu den Top-Spin-Beiträgen des gestrigen Tages:

Wissenschaft lebt unter Anderem auch davon, dass sich _Wissenschaftler_ damit beschäftigen. Ich möchte gerne mal sehen was Du mit der Software und allen Daten anfangen könntest.


Generell, da _mögen_ Fehler in der Simulation sein. Die Daten sind da, die Software kannst Du kaufen. Solange Du nicht eine _nachweislich_ bessere Simulation samt Ergebnissen lieferst ist alles was Du (oder er)behauptest heisse Luft.



Nur weil ich es nicht überprüfen könnte, ist das ein Grund, die Daten gar nicht zu veröffentlichen? Glaube mir, wir haben Leute mit entsprechender Reputation und könnten es adäquat prüfen, WENN man nur die Daten veröffentlichen würde.

Daran scheinst du dich ja keine Sekunde zu stören, sondern versuchst sofort davon abzulenken und auch meine fehlende Reputation zu zielen. Gar nicht mal so schlecht, der Versuch, trotzdem durchsichtig.

"Die Fehler" sind von Eric Douglas detalliert auseinandergenommen worden, es sind keine "Fehler", sodern lustiges Ändern des Inputs bis man das gewünschte Ergebnis erzielt. So ziemlich das Gegenteil dessen, was auch nur den niedersten Wissenschaftsanspruch ausmacht.

Was die Computersimulationen generell angeht: Warum sollte ich bessere Simulationen in einem Computer erzeugen sollen? Forensische Beweise und Augenscheinbeweise allein beweisen, dass es sich um eine Sprengung handelte. Diese ganze Computerkacke soll doch nur davon ablenken, dass NIST nichts in der realen Welt erprobt hat. Gut, sie behaupten nun, ein noch nie dargewesenes Phänomenen soll den Einsturz von WTC 7 verursacht haben. Warum gab es nicht wenigstens Teilmodelle in der wirklichen Welt, um dieses so unbekannte und erschreckende Phänomenen zu studieren? Weil sie es nicht können, abseits ihrer Computermodelle kann man es nicht, und ich mache mich ganz sicher nicht zu einem Spielball derer, die es auf Computersimulationsniveau herunterziehen möchten, das Argumentationsniveau.

Eines zeigt mir das aber: Ich werde Quelle 14 noch mal überarbeiten. Irgendwo im NIST Report zu WTC 1 und 2 steht ja sogar explizit, wie man die Daten fälschte (ohne konkret zu werden) aber nur innerhalb denkbarer Parameter (das sollen wir glauben).

Alles NIST-Science. Bush-Science. Junk-Science.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 07:48
Sag mal, willst Du mich vera..schen?

Deine Formulierung ist in wesentlichen Punkten anders, und darauf habe ich mich bezogen.

Jaja, schon gut, komm nur, mein Laserschwert ist immer bereit


Hohle Phrasen und Blödsinn.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 08:14
Das einzige, was daran haarsträubend ist, ist die Logik, die hinter diesen angeblichen "Augenöffnern" steht.

Und solche Theorien schädigen den Aufklärungsprozess! Selbst wenn ein paar Bilder gefälscht worden wären, was sollte das bedeuten?

- führt das zu einer Aufklärung des Verbrechens? Nein- es frönt nur wiederum den "Mein Gott die sind Allmächtig-Glauben"

-spaltet das ernsthafte Aufklärer in zwei Gruppen, die man gegeneinander ausspielen kann

-selbst wenn es stimmen sollte, waru, sollte man sich auf so "outlandishe" Sachen konzentrieren, während an anderer Stelle die Beweise sehr eindeutig auf einen Inside Jon hinweisen und man komplett ohne solche abgefahrenden Theorien auskommen kann.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 08:35
@ jojo: Dein Beitrag erscheint mir so wirr, dass ich ehrlich gesagt nicht drauf antworten kann, weil ich nicht erkennen kann, worin dein Anliegen besteht.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 08:47
@sitting-bull:

Deine implizite Annahme ist so nicht von mir formuliert.

"einen Grund die VT zu unterdrücken"

"Fakt ist aber: Sämtliche Medien haben seit dem 12.9.2001 niemals über WTC 7 berichtet. Das geht so weit, dass ich selbst noch 2007 im RL als Spinner dargestellt wurde, nur weil ich davon sprach, dass ein drittes Gebäude am 11.9.2001 einstürzte"

--Tatsächlich? Wieviel Medienberichte über den Einsturz willst Du denn haben?

Fakt ist auch: Selbst das ZDF erwähnt mit keiner Silbe, warum das Thema so unbekannt ist

Fakt ist auch: Eine breite Aufklärung bringt sofort viele Leute in das Lager der Skeptiker, das habe ich wiederum 2007 beobachten können, als die gleichen Leute, die mich vorher für spinnert gehalten haben, das erste Mal von WTC 7 hörten

--Was haben die beiden Aussagen für Beweiskraft für einen "inside-job"?

Fakt ist auch, dass eine nie dargewesene Reputationskrise für Medien losbrechen wird, wenn sich weiter herauskristallisiert, dass die offizielle Version, in deren Bett man sich von Anfang an gelegt hat UND alle kritischen Fragesteller mundtot machte, nicht richtig ist

--Ja, das hättest Du gerne. Ob es tatsächlich Fakt ist wird die Zukunft zeigen :)

und Fakt ist auch, dass das ZDF, obwohl es von dem brennenden Interesse an dem Thema weiß, es in eines der schlechtesten Sendeformate Sonntag Mitternacht packten, in denen die Öffentlichkeitswirkung gleich null ist.

--Das ist Fakt. Was schliesst Du daraus?

Ich habe mit meiner Frage nicht mehr aber auch nicht weniger versucht als Nachdebkprozess anzuregen.

Zumindest _das_ ist Dir gelungen :)


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 08:58
@sitting-bull:

"Nun zu den Top-Spin-Beiträgen des gestrigen Tages:

Wissenschaft lebt unter Anderem auch davon, dass sich _Wissenschaftler_ damit beschäftigen. Ich möchte gerne mal sehen was Du mit der Software und allen Daten anfangen könntest.

Generell, da _mögen_ Fehler in der Simulation sein. Die Daten sind da, die Software kannst Du kaufen. Solange Du nicht eine _nachweislich_ bessere Simulation samt Ergebnissen lieferst ist alles was Du (oder er)behauptest heisse Luft.

Nur weil ich es nicht überprüfen könnte, ist das ein Grund, die Daten gar nicht zu veröffentlichen? Glaube mir, wir haben Leute mit entsprechender Reputation und könnten es adäquat prüfen, WENN man nur die Daten veröffentlichen würde.

--Welche Daten fehlen Dir denn? Vielleicht stehen sie ja doch zur Verfügung und werden Dir bloss nicht per E-Mail ins Haus geschickt.

Daran scheinst du dich ja keine Sekunde zu stören, sondern versuchst sofort davon abzulenken und auch meine fehlende Reputation zu zielen. Gar nicht mal so schlecht, der Versuch, trotzdem durchsichtig.

--Nicht fehlende Reputation, fehlende Kenntnisse. Und das ist keine Schande, schlecht ist nur, wenn man trotz fehlender Kenntnisse Schlüsse zieht und als Fakten veröffentlicht.

"Die Fehler" sind von Eric Douglas detalliert auseinandergenommen worden, es sind keine "Fehler", sodern lustiges Ändern des Inputs bis man das gewünschte Ergebnis erzielt. So ziemlich das Gegenteil dessen, was auch nur den niedersten Wissenschaftsanspruch ausmacht.

--Auf die Gefahr, mich zu wiederholen: Weisst Du, wie Simulation angewendet werden kann?

Was die Computersimulationen generell angeht: Warum sollte ich bessere Simulationen in einem Computer erzeugen sollen? Forensische Beweise und Augenscheinbeweise allein beweisen, dass es sich um eine Sprengung handelte.

--Genau um Deine "Beweise" geht es, sie sind Interpretationen der Daten aus Deiner Sicht, und das genügt leider nicht.

Diese ganze Computerkacke soll doch nur davon ablenken, dass NIST nichts in der realen Welt erprobt hat. Gut, sie behaupten nun, ein noch nie dargewesenes Phänomenen soll den Einsturz von WTC 7 verursacht haben. Warum gab es nicht wenigstens Teilmodelle in der wirklichen Welt, um dieses so unbekannte und erschreckende Phänomenen zu studieren? Weil sie es nicht können, abseits ihrer Computermodelle kann man es nicht, und ich mache mich ganz sicher nicht zu einem Spielball derer, die es auf Computersimulationsniveau herunterziehen möchten, das Argumentationsniveau.

--Und wieder demonstrierst Du Deine Unkenntnis. Teilmodelle? Führ mal aus wie Du Dir den Vorgang vorstellst.

Eines zeigt mir das aber: Ich werde Quelle 14 noch mal überarbeiten. Irgendwo im NIST Report zu WTC 1 und 2 steht ja sogar explizit, wie man die Daten fälschte (ohne konkret zu werden) aber nur innerhalb denkbarer Parameter (das sollen wir glauben).

--Den Passus würde ich gerne sehen..

Alles NIST-Science. Bush-Science. Junk-Science."

--Aha, Du gehst also völlig vorurteilslos an die Sache heran. :D :D :D


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 09:04
@sitting-bull:

"Das einzige, was daran haarsträubend ist, ist die Logik, die hinter diesen angeblichen "Augenöffnern" steht.

Und solche Theorien schädigen den Aufklärungsprozess! Selbst wenn ein paar Bilder gefälscht worden wären, was sollte das bedeuten?

--Oh, aber sich darüber aufregen, dass NIST (angeblich) etwas gefälscht hat. (wobei diese Behauptung ausserdem noch kompletter Blödsinn ist).

- führt das zu einer Aufklärung des Verbrechens? Nein- es frönt nur wiederum den "Mein Gott die sind Allmächtig-Glauben"

-spaltet das ernsthafte Aufklärer in zwei Gruppen, die man gegeneinander ausspielen kann

--Ach, das tun die Aufklärer ganz alleine, denk an Mini-Nukes, Thermonuclear Devices (Das sind _Wasserstofbomben_), Space weapons, "Berechnungen" mit falschen Grundannahmen und so fort

-selbst wenn es stimmen sollte, waru, sollte man sich auf so "outlandishe" Sachen konzentrieren, während an anderer Stelle die Beweise sehr eindeutig auf einen Inside Jon hinweisen und man komplett ohne solche abgefahrenden Theorien auskommen kann.

--Wenn also die Logik haarsträubend sein sollte ist es besser auf andere Gebiete auszuweichen wo die Schlussfehler nicht so leicht sichtbar sind. Habe ich das richtg verstanden?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 09:14
Mich wundert es ein wenig, das unsere OBL-Hobby-Anwälte den Vorfall vom Köln Bonner Flughafen, hier noch nicht als "Erfindung" vom Innenministerium präsentiert haben^^

Sind zur Zeit doch genug "Falsch-Informationskrieger" anwesend hier oder ? :) :D ;)


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 09:45
@sitting-bull:

Auch die Geheimniskrämerei und die aggressive Politik der Bush-Regierung scheinen die Verschwörungstheorien zu beflügeln, die sich im Internet und zahlreichen Bestsellern ausbreiten.
[In der Tat.
Geheimniskrämerei: Bis heute gibt es keinen einzigen gerichtsfesten Beweis für die Täter. Die angeblichen Beweise für die Täterschaft der 19 sind vage, bestenfalls, oder offensichtlich gefälscht. (Bankkarten-Geschäfte, Autovermietungsquittungen, Flugtickets bzw. Passagierlisten, Gepäckstücke *3, rote, unversehrte Bandanas*4 und fast unversehrte Pässe*5). Andere Beweise wie DNA Analysen oder echte Beweise, dass die mutmaßlichen Täter an Bord der Maschinen waren, fehlen völlig. Ein Weißbuch gegen Osama Bin Laden, um seine Schuld zu beweisen wurde versprochen*6, aber nie veröffentlicht. Angeblich gibt es keine Beweise gegen Osama (FBI-Mann Rex Tomb*7). Die Verfahren gegen die angeblichen Hintermänner Ramzi Binalshib und Khaled Sheik Mohammed sind geheime Militärtribunale, die Angeklagten werden nie gezeigt.*8 Flugzeugtrümmer werden ebenso an geheimen Ort unter Verschluss gehalten*9 wie die Statiken der drei Gebäude*10 und die Black-Boxes der Flugzeuge, die ins WTC flogen. (angeblich offiziell nicht gefunden*11, zwei Feuerwehrleute sagen, man hätte sie gefunden*12)

--Mann, wenn Du solche Behauptungen veröffentlichst (Beweisfälschung) und jemand kommt auf die Idee, ein Gericht anzurufen kann das recht unangenehme Folgen für Dich haben, es sei denn Du kannst die Anschuldigung gerichtsnotorisch beweisen.

"Die Tatbestände der üblen Nachrede (§ 186 StGB) und Verleumdung (§ 187 StGB) erfassen - im Gegensatz zur Beleidigung - ehrenrührige Tatsachen über eine Person, die aber nicht dieser gegenüber, sondern einem oder mehreren Dritten gegenüber geäußert werden. In den Fällen der üblen Nachrede oder der Verleumdung liegt also immer ein Mehrpersonenverhältnis vor. Der Unterschied zwischen beiden Delikten besteht darin, dass dem Täter bei der Verleumdung nach § 187 StGB die Unwahrheit der ehrenrührigen Tatsachenbehauptung positiv bekannt sein muss. Bei § 186 StGB kann der Täter dagegen durchaus von der Wahrheit der behaupteten Tatsache ausgehen; eine Strafbarkeit wegen übler Nachrede gemäß § 186 StGB entfällt jedoch nur dann, wenn sich die vermeintliche ehrenrührige Tatsache später vor Gericht als zutreffend herausstellt. In diesem Zusammenhang ist auch noch § 188 StGB zu beachten, der einen Sonderfall der üblen Nachrede und Verleumdung unter Strafe stellt. Nach dieser Vorschrift wird bestraft, wer öffentlich oder durch das Verbreiten von Schriften einer im politischen Leben des Volkes stehende Person übel nachredet oder diese verleumdet, sofern dies aus Motiven heraus geschieht, die mit der Stellung des Betroffenen zu tun hat. Das Strafmaß beträgt bei der üblen Nachrede Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe, bei der Verleumdung Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahre oder Geldstrafe und bei § 188 StGB maximal Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren. Zum Problem der Wahrnehmung berechtigter Interessen"


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 11:57
@ jojo: Dein Beitrag erscheint mir so wirr, dass ich ehrlich gesagt nicht drauf antworten kann, weil ich nicht erkennen kann, worin dein Anliegen besteht.


Die Fragestellung gilt übrigens auch für dich Sitting-Bull :

Wozu eigentlich der ganze Zirkus wenn man wie von VT-Seite aus behauptet einen Krieg provozieren wollte? Wenn ich daran denke welches Potentional etwa RDX als militärischer Sprengstoff hätte, wozu all die Risiken, angefangen von der Flugabwehr bis zur langen Ausbildung der Kamikazepiloten? Warum nocht ganz profan 2 grosse Trucks mit je 40 Tonnen RDX zwischen WTC1 & 2 hochjagen? Auch damit wären paar Blocks in Manhatten in Schutt und Asche gelegen und keiner würde je Verdacht schöpfen, würde das doch ganz den Botschaftsanschlägen im Jahr 1998 oder im Libanon 1982 entsprechen? Wo liegt eigentlich bei deiner VT der Bezug zu Sprengungen, Asbest und Silverstein? Noch mehr Mitwisser die auffällig werden könnten?


Willst du mich eigentlich verarschen Sitting-Bull oder stellst du dich mal wieder künstlich dumm weil eine Antwort kritisch wär? Nochmals extra für dich: warum der ganze Zirkus wenn derselbe Effekt viel einfacher und risikoloser zu erreichen gewesen wär?

Aber irgendwie bezeichnend für die Truther hier, weder du noch Calvin geht auf eine sehr einfache Frage ein ;)


melden
Anzeige
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.09.2008 um 11:59
To the extent that the simulations deviated from the photographic evidence or eyewitness reports, the investigators adjusted the input, but only within the range of physical reality.” [my emphasis][47]

In other words, NIST scientists worked backwards from the collapse, tweaking the extreme alternatives until their computer model spat out the desired result consistent with their assumption, which never wavered, that the 767 impacts ultimately were at the root of everything on 9/11. Of course, the NIST report never tells us what the “additional inputs” were.

47. NIST NCSTAR 1, WTC Investigation, p. 144

http://wtc.nist.gov/NISTNCSTAR1CollapseofTowers.pdf

Mark Gaffney, "Dead on Arrival"
http://www.informationclearinghouse.info/article15970.htm


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden