weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.04.2008 um 13:39
Ich denke, die andere Storry könnte viel schneller einstürzen als die, über die schon Jahre philosophiert wird - könnte mir gut vorstellen, dass sich da jemand die Hände reiben könnte, weil sich viele mit diesen Detail aufhalten.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.04.2008 um 13:49
Das was die letzte Zeit in Pakistan passiert ist, mit der Präsidentschaftskandidatin Bhutto hat mich da auch nochmals aufhorchen lassen. Für mich hatten die Amerikaner nach Muscharaf unter der Hand das gröste Interesse sie zu beseitigen - auch wenn sie stets etwas anderes behaupten. Sollange Muscharaf an der Macht ist, läst sich Pakistan von den Amerikanern kontrollieren, sollte das mal nicht mehr der Fall sein....


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.04.2008 um 14:01
Sieht so aus, als hätten einige Strategen nicht mit den zerstrittenen Stämmen in Afganistan gerechnet und es sieht so aus, als hätte sich ein Osama Bin Laden nicht mehr lenken lassen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.04.2008 um 14:09
"Sieht so aus, als hätten einige Strategen nicht mit den zerstrittenen Stämmen in Afganistan gerechnet"

Kann sein......kann aber auch sein das man damit sehr wohl gerechnet hat......ist doch ne feine sache für Halyburton un Konsorten......"The show must go on"......oder auch "Der Rubel muss rollen" oder wie auch immer.......


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.04.2008 um 15:24
Klar sind die Hintergründe aufschlussreicher.

Aber warum muss man der amerikanischen Regierungen und ihren Desinformanten den Gefallen tun, sich künftig wieder nur auf die - ebenfalls ohne Insiderinformationen nur sehr zäh herausfindbaren Zusammenhänge - zu stützen?

Außerdem ist es noch schwieriger, damit den Leuten zu helfen, ein verändertes Bewusstsein für die Selbstwahrnehmung zu gewinnen - Denn Verschwörungen im Hintergrund, Terroristen mit Doppelidentität etc. kann man nicht sehen. Der Mensch nimmt visuelle Informationen schärfer wahr.

Wenn die verschiedenen Thesen und Hypothesen seitens der Kritiker nonsens wären, würde es sich um billigen Stimmenfang handeln, aber dem ist eben nicht so ....
Sonst hätten die OTler hier nicht so viel Mühe mit uns :D
Es ist nun einmal klar, dass es auch AM 11.9. Achillesfersen gibt ...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.04.2008 um 15:42
Ja und über die"Achillesfersen" könnt ihr diskutieren bis zum Sankt Nimmerleinstag, wie bei Kenedy - und ein kleines Männlein im Pentagon lacht sich schlapp darüber.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.04.2008 um 15:44
Die Strukturen dahinter muss man publik machen und aufdecken, so lange der Scheißhaufen noch dampft. Danach interessiert es keine Sau mehr und es kann auch nichts mehr nachvollzogen werden, weil irgendwer schon tot ist oder Akten nicht mehr zu finden sind.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.04.2008 um 16:41
tekton@

Ok da gebe ich dir Recht

Ich diskutierte darüber eigentliczh auch nur mal 2 Wochen richtig mit

Aber man sollte diese Fragen jetzt nicht einfach als lächerlich abtun, diese Dinge SIND zu hinterfragen

Aber du hast Recht, es genügt, das vorhandene Material zu sammeln und zu lesen und zu verbreiten und ein paar Seiten darüber zu diskutieren


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.04.2008 um 16:58
Ne Du Misverstehst mich - ich wundere mich, warum ein paar tausend posts über bildchen und filmchen vom 9/11 Diskutiert wird und nicht viel mehr über die Ursache und die politischen Machenschaften die im Hintergrund gehalten werden.

Alle Medien zeigen die großen Bilder vom 9/11 die wenigsten beschäftigen sich in der Berichterstattung mit dem davor und dem wieso. Und gerade die VT´ler springen auch noch auf diesen Zug auf und lassen sich veralbern.

Hooo wir wissen was, neee huuuu da machst Du jetzt einen kleinen Fehler, ahh hoo aber ich weiß doch was, aber neee huuu das kann doch jetzt nicht so gewesen sein. Kommt mir vor wie ein Grüppchen die um einen Scheißhaufen stehen und darüber philosophieren, wer diesen gelegt hätte, ohne mal den Spuren im Sand zu folgen die zu dem 2m entfernt stehenden Emu gehören.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.04.2008 um 16:59
Am besten noch den Finger rein stecken und mal kosten wie´s schmeckt - hmmmm, schmeckt nach Emu!!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.04.2008 um 17:28
>>>... oh man,
wieso reitest Du mehrfach darauf rum, dass jemand es merkwürdig findet, dass Atta seinen Mietwagen am Flughafen stehen gelassen hat?
Niemand hat das je für merkwürdig gehalten! ...<<<

Natürlich nicht... -.-
Wie immer werden "Merkwürdigkeiten" präsentiert die im Nachhinein angeblich gar keiner merkwürdig findet?
Wozu werden sie dann genannt?


>>>... Der Trampelpfad und die blauen Planen waren anfangs auch zu Recht merkwürdig. Da man sie aber erklären konnte, spricht heute auch keiner mehr davon. So ist das eben, wenn man versucht die Wahrheit herauszufinden ohne konkrete Informationen zu bekommen. ...<<<

Schön und gut das keiner mehr davon spricht, zumindest hier im Forum. Aber anstatt mal zu sagen das man Unrecht hatte wird es tot geschwiegen. Erst wird die große Verschwörung gewittert und plötzlich meidet man das Thema wie der Teufel das Weihwasser. Und so, wie es damals bei diesen "Merkwürdigkeiten" abgelaufen ist, ist es ebend nicht wenn man versucht die Wahrheit herauszufinden. Denn die Wahrheit über die angebliche Makierung vor dem Pentagon und den blauen Zelten stammt nicht aus einer VT-Feder. Aus dieser Feder stammte lediglich, das das eine eine Anflugmakierung sein muss, und die blauen Planen logischer Weise einen Global Hawk abdeckten. So sah die "Wahrheit" aus die die VT-ler herausgefunden haben. Kein Hinterfragen. Es wird irgendwas festgelegt und das wars.
Und so läuft es heute ebenfalls ab. Die "Merkwürdigkeiten" sind andere, aber die Art wie ihr versucht die Wahrheit zu finden *lol*, ist geblieben.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.04.2008 um 17:38
@MorpheuS8382

Schmeckts nach Emu oder doch nach Skunk?


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.04.2008 um 17:44
warum man die VT's in so liebevoller umarmung festhält, hat FrankyGer ja schon angedeutet. weil man die möglichkeit sieht, es offenkundig zu machen, dass keine islamischen terroristen verantworltich sind, sondern ein verbund angloamerikanischer und isreal-zionistischer verschwörer.

der grundlegende gedanke ist einfach zu durchschauen. es soll selbst dem dümmsten idioten klar werden, sobald ihm von den unglaublichen zufällen und den ungereimtheiten erzählt wird.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.04.2008 um 17:46
Du machst es dir zu einfach, indem du alle VTler in einen Pott schmeisst. Es gibt nicht die eine VT, es gibt mindestens die zwei großen Stränge LIHOP und MIHOP und diese verzweigen sich in alle Richtungen.
Das liegt in der Natur des Menschen, aber auch in der Natur der Sache um die es hier geht und wie sie von der Regierung behandelt wird.
Es ist legitim über noplane zu diskutiueren, aber man muss kein Verfechter davon sein.
Du versuchst aber jede Richtung mit jeder anderen Richtung in einen Pott zu schmeissen und dem anderen zum Nachteil zu benutzen und durch die Bank alle als Spinner zu bezeichnen. Bestimmt gibts für diese deine Strategie sogar einen Ausdruck, abere da kenn ich mich nicht aus.

Wäre nett, wenn du mir noch das Zitat über die "Merkwürdigkeit" des Abstellen des Autos am Flughafen geben würdest. Ansonsten baut Deine Argumentation auf verdrehten Tatsachen auf.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.04.2008 um 19:26
israel-zionistische Verschwörer warens bei Adolf.......heute müssen die bösen Islamisten herhalten....
Haupsache man hat sein Feindbild.........


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.04.2008 um 19:30
Jo - hauptsache man hat EIN Feindbild, das war schon ein Problem nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion. Wie die ganzen Rüstungsprojekte noch erklären und für notwendig entscheiden?
Viel Kohle, die da fließt.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.04.2008 um 19:53
@tekton

aber mal ehrlich da muss man auch verständniss für haben......stell Dir mal vor man hätte keins........was sollte man dann mit dem ganzen Waffenkram den man hat anstellen.....einschmelzen? Wär doch schade drum! Und erst die ganzen Arbeitslosen ex Soldaten......was sollte man mit denen machen....Alle Arbeitslos das ginge ja garnet! Und dazu kommen dann noch wattweissich wieviele Leutz die im Verteidigungs und Rüstungssektor arbeiten! Wohin mit denen?
Also man muss schon verstehen es muss Krieg geben.........und wenns nur der Pseudokrieg gegen den Terror ist.......


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.04.2008 um 21:12
Du lachst darüber - ich war in den 90ern beim Bund und da haben sich einige auch die Offiziere gefragt, was wir da gerade taten und welchen Sinn es hätte. Damals war ein Auslandskampfeinsatz fast noch undenkbar. War irgendwie sletsam Feindliche Stellungen in einer Verteidigungsarmee zu erstürmen zu sollen obwohl man wußte, dass man von Freunden umzingelt war.

Den Krieg gegen die Russen haben die Amis auch nie wirklich ernst genommen, sie wußten immer, dass sie einen Meilen weiten Vorsprung hatten - nur die Angst haben sie geschürrt, damit lief die Waffen und Rüstungslobby hervorragend. Dicke Geschäfte, mit der Angst der Menschen.
Ich kenne jemanden, der in den 80ern regelmäßig geschäftlich in der DDR war, er hat dor auch die Sowjetische Armee gesehen, mit ihrem Equipment. Er wunderte sich immer dass Der Westen, vor diesem Schrotthaufen so einen Respekt hatte. Das ist kein Märchen. Die amerikanischen Geheimdienst wußten sehr wohl, was der Russe konnte und was nicht. Beim Bund sagte mir ein höherer Offizier mal, dass die Vorwarnzeit im Kalten Krieg 1Jahr betragen hat - d.h. hätten die Russen eine Invasion geplant, hätte der Westen durch Aufklärung und Spionage 1Jahr vorher bescheit gewußt.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.04.2008 um 09:43
Internationale Stellungnahmen zu den Anschlägen des 11. September



melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

22.04.2008 um 12:38
"Pentagon beschäftigt PR-Armee für US-TV

Mit einer gigantischen PR-Truppe hat die Bush-Regierung die Öffentlichkeit in den USA seit Jahren hinters Licht geführt. Ein Enthüllungsbericht der "New York Times" zeigt jetzt, wie gezielt und perfide das System der Desinformation funktioniert"

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,548519,00.html


melden
114 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ebola Epidemie 2014135 Beiträge
Anzeigen ausblenden