weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.05.2008 um 23:00
Noch ein kleiner Hinweis, lumiere: Du solltest Dich mal mit der Tragestruktur des WTC auseinadersetzen, dasn würdest Du sehen, dass Deine Theorie von den weiter stehenden Fassadenteilen schlichtweg Blödsinn ist (gibt leider keinen passenderen Begriff).

MfG jever


melden
Anzeige
melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.05.2008 um 23:13
A) Wer sagt euch, daß man die echten Messungen erfährt?
Egal, nicht nötig.




aha, und wieder ein paar Leute mehr die von den Anschlägen wusste, mittlerweile sinds dann wohl so ca. 16494194


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.05.2008 um 23:17
@lumiere: In einem Bürogebäude sind ausreichend Materialen vorhanden, um ein Feuer von 500-1000°C am Laufen zu halten. Frag mal einen Feuerwehrmann (mit Ahnung).

MfG jever


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.05.2008 um 23:18
Tragstruktur des WTC´s?
Ich mich damit auseinandersetzen?
Da habe ich NULL Ahnung davon!
Und das sollten sich hier etliche andere auch mal eingestehen!

Es geht hier nicht um MEINE THEORIE, sondern um Fakten, die mir erklärt wurden, von mir bekannten Fachleuten!

Ich könnte Elektroinstallationen im WTC analysieren, aber sonst nichts.
Doch das ist hier ziemlich irrelevant.

Blödsinn mit noch stehenden Teilen ist das überhaupt nicht, schau Dir mal bei `nem Abbruch "um die Ecke" an, was noch alles stehen kann.

Schau alte zerbombte Häuser an, was noch stehen kann.

Es kann noch ein Dach an einem "Stahlfaden" zum Teil hängen.

Man O Mann......

Das war´s erstmal fütr mich, ich wünsche euch allen noch Ereignis- und Erkenntnisreiche Mutmaßungen in "diesem Fall".


MfG., an alle.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

28.05.2008 um 23:21
@lumiere: Wenn Du die Baustruktur des WTC kennen würdest, wüsstest Du, dass das mit dem Gebäude um die Ecke rein garnichts zu tun hat. Du hast ein Exoskelett aus Stahl und einen Betonkern, die beweglich miteinander verbunden waren. Diese "Feinheiten" sind extrem wichtig, wenn man sich damit auseinandersetzen will.

MfG jever


melden
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.05.2008 um 00:36
@ZZTop
Hast du wenigstens ein Video vom Zusammenbruch gesehen? Anscheinend nicht die Türme sind von oben nach unten zusammengebrochen.

Ich glaube das folgende Video sollte hier was klären:
http://de.youtube.com/watch?v=HEAq6Qw-1zE

Man wird folgendes bemerken:
a) die Kamera wackelt vor dem Einsturz. Es gibt zudem seismische Aufzeichnungen, die das bestätigen.
b) Man achte auf die Mitte der Antenne. Sie bricht zuerst ein. Nicht die getroffene Stelle.

@ lumiere
Ich kann dem absolut nur zustimmen.

@Grat
Wenn man unten gesprengt hätte, wäre wie bei jeder anderen Sprengung unten, die ersten Stockwerke weggebrochen und der Turm in sich zusammenkollabiert. Das war aber nicht der Fall. Die Türme sind oben an der Einschlagstelle kollabiert und das hat dann ne Kettenreaktion ausgelöst.

Die Türme sind eben nicht an der Einschlagstelle kollabiert. (Siehe Video)

@jever2
Jäder einfache Stahlarbeiter sollte wissen, dass Stahl seine Festigkeit, je nach Sorte, zwischen 400 und 700°C verliert.
Ja, aber wie weit sind wir dann noch von *fließendem Stahl* weg? Mach mir das mit Kersin vor und du bekommst einen Preis!

Schau dir mal die folgenden Bilder an:
Nach etwa 1:15 geht es los. Ich weiß, miese Quali. Aber es gibt bessere Aufnahme davon bei Yougoogle.
(Ich weiß, wieder die miesen Videoquellen, wo alles erstunken und gelogen sein muß ;))

Die schon unter normalen Umständen weltbeste Sprengung unter den allerwidrigsten Umständen?

Die hatten *nichts* zu verlieren. Und alles in der Hand.

...warum sind dann Stahlträger häufig mit Hitzeschutz versehen?
Aus den gleichen Gründen, warum man nicht "normalen" Baustahl sondern zertifizierten verwendet hat. Die Tower waren zwar veraltet, aber sind dennoch Maßstab für heutige Entwürfe. (Gerade auch in Hinsicht auf Brände!) Und der Stahl hat sich in allen Bränden bisher bewährt. (Siehe Empire State Building und andere ...)

Hier ist zudem ein schönes Photo vom WTC Steelframe:


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.05.2008 um 00:48
@winstons: Auf dem Bild sind die Pfeile auf den Betonkern gerichtet. Das Stahlskelett ist aber aussen, nicht innen! Wieder mal die Konstruktion des WTC beachten, hat nix, aber auch garnix mit dem WTC oder den allermeisten anderen Hochhäusern zu tun!.

Und was für fliessender Stahl? Stahl verliert bei den genannten Temperaturen seine Festigkeit, also seine Tragfähigkeit. Das ist etwas völlig anderes als schmelzen oder fliessen. er zerbricht schlicht und erggreifend wegen Überlastung. Stahl ist eben ein Eisen- Kohlenstoff- Gemisch und kein Eisen.

MfG jever


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.05.2008 um 00:49
Meinte Empire State Building mit WTC.

MfG jever


melden
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.05.2008 um 01:01
@jever2
Der Stahl ist der gleiche. Beim Empire wie beim WTC. Mehr wollte ich nicht sagen.

Ja, es besteht ein Unterschied zwischen weich werden bzw. brechen und zwischen glühen und schmelzen. So lange der Stahl nur weich wird, verliert er zwar einen Teil seiner Tragkraft, aber ja dort, wo eh schon das Flugzeug liegt. Und darüber. Mehr nicht. Nicht darunter und auch nicht arg weit darüber. Zudem schwelt das Feuer eher und brennt noch nicht mal richtig. Schau mal die anderen Brände an, bei denen der ganze Tower in Brand steht - und da wurde nix weich und gab nix nach.

Nach Aussage der Feuerwehrleute hätte das Feuer in einem der Tower gelöscht werden können. Doch das kam einigen nicht in Frage.

@Grat

aha, und wieder ein paar Leute mehr die von den Anschlägen wusste, mittlerweile sinds dann wohl so ca. 16494194

Was meinst du, wieviele beim Reichtagsbrand eingeweiht waren?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.05.2008 um 01:08
@jever
Die Türme hatten keinen Betonkern (obwohl diese Theorie auch einer, aber nur einer vertritt). Es waren 49 core columns.


melden
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.05.2008 um 01:33
An executive of the company that certified the steel used in the construction of the World Trade Center has questioned the common theory that fuel fires caused its collapse, in a letter to the head of the government team that has spent two years studying how the trade center was built and why it fell. The author of the letter, Kevin Ryan, is site manager at Environmental Health Laboratories in South Bend, Indiana, a division of Underwriters Laboratories, the product-compliance and testing giant. Because UL certified the WTC steel for its ability to withstand fires, its performance on September 11 is obviously of concern to the company.

Stahl des WTC:
certified to ASTM E119

Stahl des Empire State Buidlings: womöglich schlechter? (konnte nichts dazu finden. Von daher werde ich meine obige Aussage diesbezüglich revidieren)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.05.2008 um 01:52
@FrankyGER: Welche Theorie? Die Konstruktionsart des WTC ist schnell und einfach zu ergooglen. Innen ein Betonkern, dann Platten, und aussen ein Stahlskelett. Betonkern meint natürlich nicht eine massive Betonsäule, sondern einen Turm klassischer Bauart, wie z.B. das Empire State Building. Aber die Aussenhaut war eine reine Stahlkonstruktion, anders als bei den meisten Hochhäusern.

@winstons: siehe oben. Das Empire State Building wurde vollkommen anders gebaut! Die 'Ursache des Einsturzes liegt in der besonderen Konstruktion des WTC. Das Empire State Building hätte die Anschläge wahrscheinlich überstanden, aber der Vergleich ist wie Äpfel und Birnen.

Und nochmal: Der Stahl wird NICHT weich! Er verliert seine Tragfähigkeit, da das Eisen- Kohlenstoff- Gemisch seine chemischen Eigenschaften aufgrund der Temperatur verändert und eben die Last nichtmehr tragen kann. Dies hat rein GARNICHTS mit dem Schmelzpunkt zu tun!

MfG jever


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.05.2008 um 07:48
Einen Innen-Turm aus Stahlskelett, nix Beton. Tube in Tube.
Christophera ist der einzige in den boards mit einem concrete core
z.B. http://s1.zetaboards.com/LooseChangeForums/topic/277993/1/

@winstons
"UL does not certify structural steel, such as the beams, columns and trusses used in World Trade Center," said Paul M. Baker, the company's spokesman.
Ryan was fired, Baker said, because he "expressed his own opinions as though they were institutional opinions and beliefs of UL."
"The contents of the argument itself are spurious at best, and frankly, they're just wrong," Baker said.


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.05.2008 um 08:01
Ich fasse zusammen:

1. Die offizielle NIST-Theorie vom Feuerball kann als widerlegt gelten und wird selbst offiziellen Verschwörungstheoretikern hier nicht vertreten.
2. Stattdessen wird an eine abwegige Theorie des zwischen Fracht-Aufzugskabine 50 und Schacht vorbeitropfenden Kerosins geglaubt, dass unten angekommen sich in einer Pütze sammelt und dann explodiert.
3. Es wird hier Blödsinn verbreitet und zugespammt: Die Türme wären von unten nach oben explodiert oder die Twins hätten keinen Stahlkern aus 49-Stahlträgern gehabt oder es wird behauptet "Wenn es beim Einschlag des Flugzeugs diese Sprengung gegeben hätte, wäre es auf dem Seismographen zu sehen gewesen." Die große Explosion der Twins erfolgte nicht beim Einschlag des Flugzeuges. Augenzeugen berichten aber von einer gewalten "Diesel"-Explosion im Fundament Sekunden vor dem Kollaps.
Zitat:

Shortly Before 9:59 a.m. September 11, 2001:
Some Witnesses See Ground-Level Explosion Just Before WTC 2 Collapses

Some witnesses reportedly see a massive fireball at ground level, coming from the South Tower just before it starts to collapse. According to a report by the Mineta Transportation Institute (a research institute founded by Transportation Secretary Norman Mineta), “People inside the South Tower felt the floor vibrate as if a small earthquake were occurring.… The vibration lasted for about 30 seconds. The doors were knocked out, and a huge ball of flame created by the exploding diesel fuel from the building’s own supply tank shot from the elevator shaft and out the doors of the South Tower, consuming everything in its path. Minutes later, at 9:59 a.m., the tower collapsed.” [Jenkins and Edwards-Winslow, 9/2003, pp. 16]

Around the same time, Port Authority Police Officer Will Jimeno is in a corridor leading toward the North Tower. “Suddenly the hallway began to shudder,” and he sees “the giant fireball explode in the street,” when the South Tower begins to collapse. [Bowhunter, 1/2003]

Ronald DiFrancesco is the last person to make it out of the South Tower before it collapses. As he is heading toward the exit that leads onto Church Street, he hears a loud roar as the collapse begins. According to the Ottawa Citizen, “Mr. DiFrancesco turned to his right in the direction of Liberty Street, to see a massive fireball—compressed as the South Tower fell—roiling toward [him].” He bolts for the exit, before being knocked unconscious and blown many yards across the street. [USA Today, 12/18/2001; Ottawa Citizen, 6/4/2005; Ottawa Citizen, 6/5/2005; PBS NOVA, 9/5/2006]
A number of other witnesses report feeling the ground shaking just seconds before the South Tower collapses (see Shortly Before 9:59 a.m. September 11, 2001).

http://www.cooperativeresearch.org/context.jsp?item=a959groundexplosion#a959groundexplosion

Wir halten fest:
Es gab gewaltige Explosionen im Fundament, die Erde fing zu beben an, Sekunden bevor die Türme herunterkamen. Klassisches Merkmal einer kontrollierten Sprengung. Natürlich kann dieses Phänomen auch erklärt werden mit zufälligerweise gerade in diesem Moment erfolgten Explosionen von Dieseltanks, was zwar nicht unmöglich ist, jedoch abwegig. Das Timing dieser zufälligen Explosion wäre zu perfekt gewesen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.05.2008 um 08:09
Was ist denn jetzt mit den Lüftungsschächten und den Schäden an der Lobby. Waren wir da einer Erklärung zu nahe gekommen, so dass sich die VT-Gemeinde schnell besonnen hat und wieder mal den flüssigen Stahl aus dem Keller des Threads holen musste? Zur Erinnerung, das was hier auf den letzten beiden Seiten geschrieben wurde ist die Wiederholung, der Wiederholung, der Wiederholung...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.05.2008 um 08:10
bio schrieb:1. Die offizielle NIST-Theorie vom Feuerball kann als widerlegt gelten und wird selbst offiziellen Verschwörungstheoretikern hier nicht vertreten.
Du musst an Realitätsverlust leiden oder hast die letzten Seiten nicht richtig lesen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.05.2008 um 08:12
bio schrieb:Es wird hier Blödsinn verbreitet und zugespammt: Die Türme wären von unten nach oben explodiert
Wer hat das wo behauptet?
Aber zugegeben es wäre Blödsinn ;)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.05.2008 um 08:15
bio schrieb:According to the Ottawa Citizen, “Mr. DiFrancesco turned to his right in the direction of Liberty Street, to see a massive fireball—compressed as the South Tower fell—roiling toward [him].” He bolts for the exit, before being knocked unconscious and blown many yards across the street. [USA Today, 12/18/2001; Ottawa Citizen, 6/4/2005; Ottawa Citizen, 6/5/2005; PBS NOVA, 9/5/2006]
Würde ich an deiner Stelle mal übersetzen ;)


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.05.2008 um 08:20
An ZZTop:
Jetzt verstehe ich leider gar nichts mehr. Was, wie und warum wurde deiner Meinung nach sabotiert, um eine Sprengung der Türme zu vertuschen? Die Sprinkleranlage? Die Fahrstühle? Was genau konnte man damit vertuschen?
Na, hoffentlich lässt sich da mal keiner aufs typische OT Glatteis führen und zu Spekulationen hinreißen.
Klar ist jedenfalls das die Explosionen im unteren Bereich nicht durch das Jet Fuel verursacht worden, dementsprechend gab es weitere Beteiligte.
Klar ist NUR, dass das Kerosin als Schadensursache für die unteren Bereiche von Laien nicht so leicht nachzuvollziehen ist. Deine Schlussfolgerung, dass das Kerosin daher nicht die Ursache sein könne, ist genau das Glatteis, vor dem du nur einen Satz zuvor noch gewarnt hast. Du machst damit deine persönliche Unwissenheit zu einem Argument für weitere Beteiligte. Das ist aber keine logische Schlussfolgerung.

An bio:
bio schrieb:wir reden hier nicht über "Abwegigkeit" sondern von Unmöglichkeit: Es kann ausgeschlossen werden, dass der Feuerball sich an der Aufzugskabine, die im Schacht von Frachtaufzug 55 steckte, "vorbeimogelte" und später weiter unten endlich zu explodieren....
... genau dort zu explodieren - wo eine von zwei Feuerschutz-Einrichtungen war.

Selbst die Debunker im JREF-Forum zweifeln die NIST-Theorie des Feuerballs an. Sie sprechen jetzt von flüssigen Kerosin, dass zwischen Kabine und Schachtwand 55 vorbeifloss, sich ganz unten im Untergrund 6 sammelte, dann explodierte. Das nenne ich Abwegigkeit.
Abwegig ist allenfalls weitere Zusatzannahmen (in Form von Sprengungen) in eine Erklärung einzubauen, ohne zunächst die gegebenen Faktoren (Einschlag, Kerosin, Schwerkraft, Turmkonstruktion, etc.) für die Lösung in Betracht zu ziehen. Dies können wir hier - aus nun mehrfach genannten Gründen - aber nicht.


melden
127 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden