weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.07.2008 um 23:45
@zog

Nano-(Rostschutzlack)-Thermate: Weißt du etwas über die Auftragsmenge oder die Verarbeitbarkeit? Lack hört sich nach einem dünnen Film an...

Deine - auch für mich unbeantworteten - Fragen machen eben nur dann Sinn, wenn man davon ausgeht, dass 9/11 ein inside-job war. Warum willst du dir eine Hintertür offenhalten?


melden
Anzeige
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 00:42
Gerade hats geklingelt, was zog da die ganze Zeit über Rostschutzlack geschrieben hat... Saß total auf der Leitung. Sollte wohl andeuten:

Nano-Thermate oder Rostschutzlack.

Aber ernsthaft, wie dick muss das Material wohl aufgetragen werden? Welche Konsistenz hat es? Wie berechnet man die Menge?


melden
astronom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 06:55
Man kann nur hoffen, das dieser Thread nicht die geistigen Möglichkeiten der heutigen Jugend wiederspiegelt, zumal immer wieder die selben Fragen - von immer wieder den selben Leuten in hospitlistischer Art und Weise - immer und immer wieder gestellt werden, obwohl diese bereits in hundertfacher Wiederholung beantwortet wurden:

Wie erklärst du dir, dass die Halterungen unterhalb der Kollapsstelle allesamt nach unten gebogen sind bzw dass die Bolzen entweder abgeschert wurden oder aber die noch intakten Bolzen die Löcher in den Halterungen, in denen die Bolzen steckten, bis zum Rand ausfransten und schliesslich mangels Halterung dann der Schwerkraft nachgaben?


Die eingestürzten Türme des World-Trade-Center hatten Grundrissabmessungen von 63,5 m x 63,5 m und waren ca. 410 m hoch. Bei derartig hohen Gebäuden ist sowohl der Optimierung der aus Eigengewicht resultierenden Beanspruchungen als auch der Abtragung der Windlasten besonderes Augenmerk zu schenken.

Diesbezüglich wurde ein Stahltragwerk gewählt, bei dem die enormen Windlasten im wesentlichen über eine rahmenartige Verbindung der Fassadenstützen untereinander in den Baugrund abgeleitet werden. Die innen im Kernbereich liegenden Stahlstützen dienten im wesentlichen der Abtragung vertikaler Eigen- und Verkehrslasten.

Die Fassadenstützen im Abstand von 1 m bestanden aus Stahlhohlprofilen mit Brandschutzummantelung und waren mit den innenliegenden Stützen über stählerne Fachwerkträger mit einer aufbetonierten Betondecke verbunden. Die Stützweite der Fachwerkträger betrug ca. 18 Meter.
Anmerkung: Ein Stahlträger dieser Länge, dehnt sich bei der gebotenen Temperatur um ca. 1 Meter aus, was das ausknicken der vertikalen Stützlastträger zur Folge hatte.


Versagensursachen:

Die Schadensursache ist nach übereinstimmender Fachmeinung in einem Versagen der vertikalen Tragstruktur infolge sehr großer Hitzeeinwirkung über einen längeren Zeitraum zu suchen.

Primär ursächlich war aber das Versagen einzelner Fachwerkträger und der zugehörigen Deckenscheiben direkt oberhalb der Einschlagstellen infolge der Brandeinwirkung. Dadurch war die horizontale Anbindung der Fassadenstützen an die Kerne nicht mehr gegeben, weshalb sie - durch Hitzeeinwirkung ebenfalls in ihrer Tragfähigkeit signifikant geschwächt - unter der Last der darüberliegenden Geschosse schlagartig ausknickten.

Die abstürzenden Massen der oberen Geschosse schlugen mit hoher dynamischer Energie auf die noch im wesentlichen intakten darunterliegenden Geschosse auf und brachten diese zum Einsturz. Dieser Versagensvorgang setze sich reißverschlußartig mit großer Geschwindigkeit von oben nach unten fort.

Der zeitlich später getroffene südliche Turm versagte schneller, da zum einen die Tragstruktur der Fassade erheblich stärker und an ungünstiger Stelle beschädigt war und zum anderen durch die tiefere Einschlagstelle die Auflast der darüberliegenden Geschosse erheblich größer war als beim Nordturm.

Abschliessend ist festzustellen, dass eine planmäßige Auslegung von Hochhäusern für derart extreme, unvorhersehbare Beanspruchungssituationen nicht zielführend ist.

Mit anderen Worten: sämtliche Vorgänge lassen sich absolut plausibel durch Anwendung simpelster Physik erklären, während jegliche Verschwörungshypothese, an Hand eben dieser einfachsten physikalischen Gegebenheiten, bisher ad absurdum geführt wurden.

Wie lange gedenkt man diesen Thread eigentlich noch künstlich am Leben zu erhalten und immer wieder auf´s Neue den selben Unsinn "durchzukauen"?

Manche Leute müssen wirklich furchtbar einsam und gelangweilt sein.

Keine Hobbys?
Keine sinnvolle Beschäftigung?

Traurig.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 07:07
Primär ursächlich war aber das Versagen einzelner Fachwerkträger und der zugehörigen Deckenscheiben direkt oberhalb der Einschlagstellen infolge der Brandeinwirkung. Dadurch war die horizontale Anbindung der Fassadenstützen an die Kerne nicht mehr gegeben, weshalb sie - durch Hitzeeinwirkung ebenfalls in ihrer Tragfähigkeit signifikant geschwächt - unter der Last der darüberliegenden Geschosse schlagartig ausknickten.



Hahaha, da will uns jemand mal wieder die Truss-Failure-Theorie verkaufen, die schon seit 2003 ad acta gelegt worden ist.

Nachdem diese Theorie in einem bekannten Wissenschaftsmagazin im US-Fernsehen propagiert wurde, wird die Trassen-Versagens-Theorie von einem Großteil der US-Bürger akzeptiert, die sich gefragt hatten, wie die Türme zusammenbrechen konnte, trotz der mehr oder weniger offensichtlichen Fehler in dieser Theorie.

Die Trassen-Versagens-Theorie wurde nichtsdestotrotz von der Ermittlung des NIST in 2004 aufgegeben, weil das NIST es nicht schaffte, die Verbindungselemente so zum Versagen zu bekommen wie man es laut Theorie benötigt hätte.


http://www.habiru.de/Dirk_Gerhardt/Hoffmanndeutsch.pdf

Hör mal zu du Kasper. Dein hochnäsiges, sachlich falsches und mit diesem arroganten Unteron verfaßtes Pseudo-Wissen der verschiedenen öffentlichen Erklärungen brauchen wir hier nicht.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 07:18
Und noch mal NIST selbst:

To a lesser extent, reliance on NYNJPA audit insulation data solidified the NIST assertion that the failure of the core columns, and not the trusses, were to blame for the collapses of the South and North towers.

www.nist.gov/public_affairs/ncst/11_22_2004/QuintiereStatement_112204.pdf

NIST AM 22.11.2004.

Die offizielle Seite hat einfach so viele Erklärungen rausgehauen, da kann man schon mal in Schleudern kommen, bei diesen vielen "Urban Myths". Keine von den stimmt- auch die Kernträger-Versagenstheorie ist natürlich weiterer Hokuspokus.

Übrigens:

The October surprise in the NIST investigation was the assertion that all of the core
column insulation was knocked off by the airplane impacts.


Und der andere Faktor, den man bei dieser Konferenz aufbrachte, das Wegrechnen alles Brandschutzes, da kann ich schon mal ankündigen, dass es demnächst eine Arbeit von den Scholars gibt, die das widerlegt. War von vornherein abenteuerlich, das NIST Experiment mit Schrotkugelbeschuss, und dieses Wegrechnen von allen Brandschutzes war ja eh nur wieder Teil des unwissenschaftlichen "Herstellen der Bedingungen in der Simulation, damit das zu erreichende Ergebnis erzielt wird".


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 07:28
Noch ein Beweis, warum man nicht so hochnäsig sein sollte und behaupten sollte, seit Jahren wäre alles geklärt, während in Wirklichkeit die Erklärungen gewechselt werden wie Unterhosen.

Die Trassen-Versagens-Theorie war 2002 in Mode, weil sie von der PBS und dem Discovery Channel präsentiert wurden, und frühe Vertreter der Stahlträger-Versagens-Theorie wurden düpiert. Aber nun in 2005 war die Kernträger-Versagenstheorie zurück, mit einem neuen Vertreter (NIST) mit einem 20 Millionen Dollar Budget und Computer-Modellen.

Während FEMA die Trassen als Schuldigen ausmacht, deren Versagen zu dem Zusammenbruch des Kernes führte, behauptet das NIST nun das Gegenteil und sagt, die Trassen hätten Bestand gehabt und die äußeren Wände nach Innen gezogen- was nur kraftschlüssig zu erreichen wäre, der erste Schritt in der Annahme von Kern-Instabilität.


aus erster Quelle.


melden
astronom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 07:43
Nachdem diese Theorie in einem bekannten Wissenschaftsmagazin im US-Fernsehen propagiert wurde,

Die von mir zitierte Fachdarstellung stammt nicht aus dem US-Fernsehen, sondern von Bauingenieuren und Statikern der deutschen und europäischen Bauwirtschaft.
Die Trassen-Versagens-Theorie wurde nichtsdestotrotz von der Ermittlung des NIST in 2004 aufgegeben, weil das NIST es nicht schaffte, die Verbindungselemente so zum Versagen zu bekommen wie man es laut Theorie benötigt hätte.

http://www.habiru.de/Dirk_Gerhardt/Hoffmanndeutsch.pdf
Behauptet von Dirk Gerhardt, einem zweitklassigen Bücherschreiber mit nachweisslich Null Fachausbildung.

Wie ich bereits schon einige Seiten vorher schrieb: hier zu diekutieren ist vollkommen unnötig da der geneigte, ahnungsfreie Verschwörungstheoretiker ausschliesslich an dem Interesse hat, was andere - ebenfalls ahnungsfreie zweitklassige Schmierfinken in Bücher kritzlen, welche von ahnungsfreien Verschwörungsbegeisterten für teures Geld gekauft werden, womit sich der Kreis wieder einmal geschlossen hätte.
sitting-bull schrieb:Dein hochnäsiges, sachlich falsches und mit diesem arroganten Unteron verfaßtes Pseudo-Wissen der verschiedenen öffentlichen Erklärungen brauchen wir hier nicht.
Es ist mir bekannt, dass verzogene Menschen niederen Bildungsstandes mit Fachberichten nichts anzufangen wissen. Leute IHRER Klasse brauchen hier eher die Hypothese des "China-Böllers" da diese Leuten wie Ihnen um längen plausibeler erscheint, als jegliche fundierte Berechnung und Darstellung physikalischer- sowie statischer Fakten... aber bitte:

mir ist es vollkommen egal, wie dumm Sie und Ihre hiesigen- offensichtlich schwer gelangweilten Artgenossen eines Tages sterben werden.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 07:50
"NIST, therefore, confirms that an Uninterruptible Power Supply system was located on the 81st floor of the South Tower, where the glowing fountain was observed."

@ Nexus: Und, wo ist das Problem? Ich hab doch eben gerade gesagt, die Batterien waren auf der Süd-Ost-Ecke des Südturms im 81. Stock. Deine Erklärung ist genauso möglich wie die des geschmolzenen Stahls. Keiner kann in diesem Punkt seine Version beweisen.

Video footage later reveals that in the minutes immediately before the collapse of the WTC’s South Tower, a stream of molten metal starts pouring out of a window opening around the northeast corner of its 80th floor.
“This is of particular interest because, although the building collapse appears to have initiated at this floor level, the initiation seems to have occurred at the southeast rather than the northeast corner.”

http://www.historycommons.org/context.jsp?item=a950moltenmetal#a950moltenmetal


Was zum Nordturm:

“About 15 floors down from the top, it looks like its glowing red,” and adds, “It’s inevitable.” Seconds later, another helicopter pilot reports, “I don’t think this has too much longer to go. I would evacuate all people within the area of that second building.”

http://www.historycommons.org/context.jsp?item=a1007glowingred#a1007glowingred


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 07:52
Ich habe NIST zitiert. Wenn erfahrene deutsche oder internationale Bauingenieure ihr Wissen auf Mythen, Halbwahrheiten und längst widerlegten Teilen der offiziellen Erklärung aufbauen, sollte man sich nicht wundern, wenn die Schlußfolgerungen falsch sind.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 07:54
witzig dass es keine einzigen Beweise gibt die stichhaltig sind, die die Weltöffentlichkeit akzeptieren würde, dass die USA auch nur ein bißchen mit den Sprengungen zu tun hat. Darum auch wird ja ossama gejagt, weil es der CIA war, dass sind alles unbewiesene Verschwörungstheorien und Theorien die nicht haltbar sind. Würde ein namhafter Sender wie CNN sich da ein loggen, würde jeder sehen, dass war sicher nicht die USA


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 07:55
Die Statischen Fakten kennt kein Schwein, weil die Daten nicht veröffentlicht wurden. Wenn also jemand über die Statik schwadroniert, kann er nur ein Hochstapler sein. Einzig ein paar OVT-getreue Wissenschaftler durften die blicken, aber nur mit dem Einverständnis, nichts davon in Klagen gegen die PA zu verwenden.

Wer sichert sich so ab? Jemand, der nichts zu verbergen hat?


melden
astronom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 07:58
Noch ein Beweis, warum man nicht so hochnäsig sein sollte und behaupten sollte, seit Jahren wäre alles geklärt, während in Wirklichkeit die Erklärungen gewechselt werden wie Unterhosen.

Die Trassen-Versagens-Theorie war 2002 in Mode, weil sie von der PBS und dem Discovery Channel präsentiert wurden, und frühe Vertreter der Stahlträger-Versagens-Theorie wurden düpiert. Aber nun in 2005 war die Kernträger-Versagenstheorie zurück, mit einem neuen Vertreter (NIST) mit einem 20 Millionen Dollar Budget und Computer-Modellen.

Während FEMA die Trassen als Schuldigen ausmacht, deren Versagen zu dem Zusammenbruch des Kernes führte, behauptet das NIST nun das Gegenteil und sagt, die Trassen hätten Bestand gehabt und die äußeren Wände nach Innen gezogen- was nur kraftschlüssig zu erreichen wäre, der erste Schritt in der Annahme von Kern-Instabilität.

aus erster Quelle.
Ein letztes Mal werde ich nochl auf Sie eingehen.
Wissen Sie wo Ihr Problem und das aller anderen Verschwörungsbegeisterten liegt?

Sie halten jeden Unsinn der auf irgendwelchen gefakten GOV-Seiten im www zu finden ist für "erste Quellen"!

Und nun entschuldigen sich mich bitte. Ich habe nämlich absolut kein Verlangen mit verzogenen Leuten zu diskutieren, deren "Wissensquellen" aus "youtube, myspace, studiVZ und google" bestehen.

Dafür ist mir meine Zeit zu schade.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 08:04
Ich habe ständig mit Bauingenieuren zu tun, sogar mit den besten in Sachen Stahl, und niemand von denen hatte bis letztes jemals vom WTC 7 gehört. Geschweige eine Seite NIST-Report gelesen. Was sagt uns das?

Dass sie ihr Wissen aus zweiter Hand hatten, von Überzeugungen anderer Überzeugungen, mithin durch einige wenige "Fach-Kräfte" manipulierbar sind, die Meinung vorgeben?

Nachgereichte Quelle zu vor:

In 2002, lead FEMA investigator Gene Corley of the American Society of Civil Engineers was denied access to the plans by the Port Authority until he agreed to sign a waiver stating that his group would not use the blueprints to sue the agency. </I

http://stj911.org/press_releases/blueprints.html

Gene Corley ist so ein Kandidat, ein "best scientist government can imagine".


melden
astronom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 08:06
sitting-bull schrieb:Die Statischen Fakten kennt kein Schwein, weil die Daten nicht veröffentlicht wurden.
All die deutschen Ingenieure die am Bau des WTC beteiligt waren und Statiken berechnet haben sind natürlich Hochstapler.

Danke.

Damit haben Sie ein weiteres Mal bestätigt, dass Ihr "Komplettwissen" ausschliesslich dem www. entstammt, was jegliche Diskussion ersparen lässt.

Ich wünsche einen angenehmen Wochenanfang.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 08:07
@ Astronom: Was für ein peinlicher Abgang, in den von mir übersetzten deutschsprachigen Übersetzungen rumzustochern.

Und noch mal NIST selbst:

To a lesser extent, reliance on NYNJPA audit insulation data solidified the NIST assertion that the failure of the core columns, and not the trusses, were to blame for the collapses of the South and North towers.

www.nist.gov/public_affairs/ncst/11_22_2004/QuintiereStatement_112204.pdf

NIST AM 22.11.2004. Hat die ganze schöne Theorie, auf den deine Überzeugung beruht, ad acta gelegt. Schöne Bescherung, wie?


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 08:10
All die deutschen Ingenieure die am Bau des WTC beteiligt waren und Statiken berechnet haben sind natürlich Hochstapler.

Netter Spin-Versuch, so etwas habe ich natürlich nie behauptet- es zeigt, auf welchem Niveau sich Typen wie Astronom bewegen- in ihrer eigenen Scheinwelt, in der sie ganz anders denken und interpretieren, als das, was wirklich ist.

Ich habe gesagt, keiner kennt die Statiken, und kaum einer die offiziellen Berichte, sonst würde man wohl kaum seine Theorien auf etwas aufbauen, was in diesen seit Jahren nicht mehr propagiert wird.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 08:13
sitting-bull schrieb:Netter Spin-Versuch, so etwas habe ich natürlich nie behauptet- es zeigt, auf welchem Niveau sich Typen wie Astronom bewegen- in ihrer eigenen Scheinwelt, in der sie ganz anders denken und interpretieren, als das, was wirklich ist.
Das selbe kann man wohl auch über dich behaupten.


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 08:34
"NIST, therefore, confirms that an Uninterruptible Power Supply system was located on the 81st floor of the South Tower, where the glowing fountain was observed."

1. Wo waren die Batterien gelagert? ... war die Etage vollgepackt mit Batterien?
2. Warum vollzieht NIST nicht ihre Hypothese nach und mischt Alu mit Batterien; versucht es nachzuvollziehen?

zog schrieb:

"Wir reden über zwei verschiedene Sachen.
Einmal die Feuerwehrleute, die "pools of mlten steel" oder "rivers of molten steel" gesehen haben wollen. Das halte ich für Alu oder irgend ein anderes Metall, das bei relativ niedrigen Temperaturen schmilzt. Belege dafür, dass es sich in diesem Fall um flüssigen Stahl handelte gibt es keinen einzigen.

Der andere Fall sind die "red hot" Stahlträger, die herausgezogen worden sind.
"red hot" bedeutet noch lange nicht flüssig und wären sie mal flüssig gewesen oder währen sie gar immer noch flüssig, dann wären es keine Stahl"träger" mehr.

Zeige mal irgend ein Foto von ehemals glüssigem Stahl oder gar damals aktuell flüssigem Stahl.
Sowas gibt es nicht.
Wir reden über zwei verschiedene Sachen.
Einmal die Feuerwehrleute, die "pools of mlten steel" oder "rivers of molten steel" gesehen haben wollen. Das halte ich für Alu oder irgend ein anderes Metall, das bei relativ niedrigen Temperaturen schmilzt. Belege dafür, dass es sich in diesem Fall um flüssigen Stahl handelte gibt es keinen einzigen.

Der andere Fall sind die "red hot" Stahlträger, die herausgezogen worden sind.
"red hot" bedeutet noch lange nicht flüssig und wären sie mal flüssig gewesen oder währen sie gar immer noch flüssig, dann wären es keine Stahl"träger" mehr.
"

Flüssiges Alu ist silbrig. Welche Feuerwehrmänner sprachen von silbrigen Flüssen aus Metall?

"Zeige mal irgend ein Foto von ehemals glüssigem Stahl oder gar damals aktuell flüssigem Stahl. Sowas gibt es nicht."
gut, dass Foto was wir bringen würden, würde von Dir bestimmt (wieder) als Lüge dargestellt werden... dann nehme doch lieber in Deinen Fragenkatalog auf: Warum veröffentlicht NIST nicht die 6000 Fotos vom Trümmerberg?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 08:56
@bio

manchmal habe ich den Eindruck, für dich sollte man das WTC noch einmal bauen, ein Flugzeug reinfliegen lassen und gucken was passiert. Das Problem dabei, es ist schon einmal passiert und du glaubst es nicht, warum solltest du es beim dritten Turm glauben?


melden
Anzeige
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 09:04
ich höre da ich gewisse Verzweiflung bei Dir raus, intruder.
statt sie auf uns zu übertragen, gehe zu NIST und frage sie, warum sie die 6000 Fotos und vielen Videoaufzeichnungen nicht herausgeben, oder warum sie die Überreste nicht nach Thermit und/oder Sprengstoffen analysierten. Warum NIST immer wieder mit (Schutz)-Behauptungen, "Ideen" daherkommt, ohne sie vorher verifiziert zu haben. Dass Du dann hier schlecht aussiehst, ist nicht unser Problem. Warum müssen Leute ihre eigenen Probleme immer zu denen ihrer Mitwelt machen?


melden
122 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden