weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

06.06.2008 um 19:49
Wen hier Pulversierung oder geschmolzenes Metall das 200 Mal Thema ist, dann weil es das gab und nicht hätte geben dürfen. Die Methode, die Deutungshoheit zu bewahren, in dem man wie eine kaputte Aufziehuhr immer wieder behauptet, irgend etwas davon wäre mal irgendwo widerlegt worden (ist es natürlich nicht- nie) ist pure Des-in-Formation.

genau, denn was es nicht gibt, oder nie zweifelsfrei bewiesen worden ist, braucht nicht widerlegt zu werden.


melden
Anzeige
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

06.06.2008 um 20:03
Wer hat hier kürzlich Langewiesche als Zeugen mißbraucht?

Langewiesche, who was the only journalist having access to Ground Zero, stated also in his book the following:

QUOTE

(...)or, in the early days, the streams of molten metal that leaked from the hot cores and flowed down broken walls inside the foundation hole. (p.32)

Hups. Eigentor.


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

06.06.2008 um 20:10
Molten Metal Quiz




Wikipedia: Metall


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

06.06.2008 um 20:13
Fema Appendix C: Limited Metallurgical Examination:

http://wtc.nist.gov/media/AppendixC-fema403_apc.pdf
http://911research.wtc7.net/wtc/evidence/metallurgy/WTC_apndxC.htm

Inhalt: Stahl des WTC's bildete mit Schwefel eutektisce Mischungen und schmolz bei mindestens 1000° C dahin.
Schwefel liegt aber nicht in der richtgen Ausgangsform vor, um sich mit Stahl so zu einem Eutektikum zu verbinden. Selbst 1000° C sind zudem kaum möglich für irgendeinen Stahl bei einem Brand zu erreichen, schon gar nicht bei den kurzen Feuern in den Gebäuden vor dem Einsturz und auch nicht in den sauerstoffarmen Feuern nach dem Einsturz im Untergrund. Das es eine "Ursuppe" gegeben hätte, die sich irgendwie immer weiter erhitzt hat, mag man vielleicht in diesem Forum glauben, aber ansonsten nicht. Genau das gleiche gilt für sauren Rege alsQuelle des Schwefels. Regen fällt bekanntlich nicht mit 1000° C. zu Boden.
In Thermate hingegen ist Schwefel als Reaktionsmittel enthalten. Es senkt die Temperatur, die für das Schneiden durch Stahl notwendig ist und geht dann durch wie ein heißes Messer durch Butter.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

06.06.2008 um 20:24
sitting-bull schrieb:Ich folge hier mal Graeme McQueens Ausführungen. Die WTC-Gebäude wurden bis auf den Stahl pulverisiert, es gibt keine nennenswerten Brocken oder Brösel von Beton, andere Trümmer etc.
na dann solltest du vielleicht einfach mehr deinen Augen glauben. Es gibt genug Bilder vom Ground Zero wo man sehr schön sehen kann dass da nicht alles "pulverisiert" wurde. Und was soll das "pulverisiert" überhaupt bezwecken? Wie soll das vonstatten gehen? In den ganzen billigen Dokusendungen, mit denen die endlosen Fernsehstunden gefüllt werden gibt es nahezu jeden Tag ne Reportage über irgendwelche Gebäude die gesprengt werden. Auch dort habe ich nie gesehen das ein Gebäude "pulverisiert" wurde.


Und das du von "geschmolzenem Metall" still und heimlich und ohne eine Sekunde nachzudenken zu "geschmolzenem Stahl" übergehtst. Naja, was soll man erwarten...


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

06.06.2008 um 20:36
In Thermate hingegen ist Schwefel als Reaktionsmittel enthalten. Es senkt die Temperatur, die für das Schneiden durch Stahl notwendig ist und geht dann durch wie ein heißes Messer durch Butter.

widerspricht das nicht dem "pulverisierungsargument"? oder sollen die thermatladungen in so hoher zahl vorhanden und mit ausreichender sprengkraft ausgestattet gewesen sein, dass sie für den pulverisationsvorgang verantwortlich gemacht werden können?


schwefel sagst du... hmhm...


Konditionierung der Hunde an Explosivstoffen

Militärische Explosivstoffe:
* Semtex H/A (Plastiksprengstoff)
* TNT
* PETN ( Pentaerythrittetranitrat, Nitropenta)
* Sprengschnur (Nitropenta)
* Oktogen
* Hexogen
* PLNP 10
* Nitrocellulose Pulver
* Schwarzpulver


Gewerbliche Sprengstoffe:

* Ammon-Gelit
* Gelamon ( Gelatinöser Sprengstoff)
* Dekamon (ANC Sprengstoff)
* Emsit (Emulsionssprengstoff)
* Supergel 30 (Nitroaromatenfrei)


Selbstlaborate:

* Natriumchlorat
* Kaliumchlorat
* Kaliumpermanganat
* Schwefelblüte

Q: http://special-dogs.bruno37.de/pages.de/sprengstoffhunde.htm


melden
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

06.06.2008 um 21:41
http://de.youtube.com/watch?v=jNFTkLkh5fQ&feature=related

Ich weiß, Video Verseuchung!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

06.06.2008 um 21:41
Das Video mit den "kopierten" Rauchwolken sei inhaltlich mal dahingestellt, aber die Perspektive, aus der die anfliegende UA175 zu sehen ist, finde ich höchst interessant.

Die Anfluggeschwindigkeit, -richtung und Sinkrate bis zum Verschwinden hinter dem WTC
lassen auf ein recht radikales Abfangmanöver und eine bei dieser Fahr reichlich enge Linksschleife schließen, um das Ziel noch zu treffen. Es ging ja auch fast daneben, wie man auf anderen Videos und Bildern aus der anderen Blickrichtung sieht.

Strukturell dürfte das an die Lastgrenzen einer Passagiermaschine gehen, und fliegerisch gesehen wäre es eine echte Herausforderung.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

06.06.2008 um 22:06
Roter_Riese schrieb:Das Video mit den "kopierten" Rauchwolken sei inhaltlich mal dahingestellt, aber die Perspektive, aus der die anfliegende UA175 zu sehen ist, finde ich höchst interessant.

Die Anfluggeschwindigkeit, -richtung und Sinkrate bis zum Verschwinden hinter dem WTC
lassen auf ein recht radikales Abfangmanöver und eine bei dieser Fahr reichlich enge Linksschleife schließen, um das Ziel noch zu treffen. Es ging ja auch fast daneben, wie man auf anderen Videos und Bildern aus der anderen Blickrichtung sieht.

Strukturell dürfte das an die Lastgrenzen einer Passagiermaschine gehen, und fliegerisch gesehen wäre es eine echte Herausforderung.
Na ja, sicher wird dabei die Zelle einer solchen Maschine sehr stark beansprucht, so doll herausfordernd ist das Manöver aber nicht, zumindest wenn man keinen bestimmten Punkt treffen möchte. Will man lediglich das Gebäude irgendwo erwischen, entschärft sich das Problem deutlich - allerdings ist auch das wohl beinahe schiefgegangen. Das eigentlich radikale Manöver war die Schräglage unmittelbar vor dem Aufprall, sehr deutlich zu sehen an der Silhouette des Einschlags, die Flächen sind stark durchgebogen, offnsichtlich hat er die Maschine auch mit dem Höhenruder herumziehen wollen. Vorher ist die Schräglage recht moderat.

paco


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

06.06.2008 um 22:09
Roter_Riese schrieb:Strukturell dürfte das an die Lastgrenzen einer Passagiermaschine gehen, und fliegerisch gesehen wäre es eine echte Herausforderung.
Eine Herausforderung wäre sowas wenn es GEWOLLT so geflogen wäre würden. Ist doch aber eher ein Herumreißen im letzten Augenblick weil der Pilot den Anflug nicht richtig abgeschätzt hat. Also richtiger Pfusch sozusagen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

06.06.2008 um 22:12
Lachen von geschmolzenem Metall soll es laut Zeugen auch in den Trümmern von Gebäude 6 gegeben haben. Wurde WTC 6 auch gesprengt? Oder gibt es vielleicht doch ganz normale Gründe für solche Beobachtungen?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

06.06.2008 um 22:58
@UffTaTa:

Eine Herausforderung wäre sowas wenn es GEWOLLT so geflogen wäre würden. Ist doch aber eher ein Herumreißen im letzten Augenblick weil der Pilot den Anflug nicht richtig abgeschätzt hat. Also richtiger Pfusch sozusagen.

Sieh es mal andersherum... die Maschine aus dieser verqueren Fluglage ins Ziel zu bringen, zeugt schon von einer gewissen Expertise.

Dass er den Abfangbogen zu optimistisch eingeschätzt hat, deutet m.E. einfach darauf hin, daß der Mann leichtere Maschinen gewohnt war, bzw. Sinkrate- und Fahrt falsch gewählt hat.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

06.06.2008 um 23:12
@paco:

Wenn wir mal den Steuerkurs und die Sinkrate aus dem besagten Video zu Grunde legen,
kann er ohne Ohrenanlegen auch eigentlich nur zu weit rechts vom Ziel ausgeleitet haben.

Dass die Flächen bei der Korrektur durchgebogen sind, ist natürlich absolut nachvollziehbar. Die Last muss enorm gewesen sein.

Was ich recht erstaunlich finde, ist das die Maschine im sichtbaren Bereich des Anflugs (soweit erkennbar...) keine sonderlich große Neigung um die Querachse hatte. Wie hat das Manöver geflogen? Ich bin mit den Lötlampen ja wenig vertraut... ;o)

Schub weg und ohne Klappen mit positivem Anstellwinkel hohen Widerstand aufbauen?
Du sinkst dann sicherlich wie ein Stein, wirst aber auch zwangsläufig langsamer, und danach sah mir das eher nicht aus.


melden
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

06.06.2008 um 23:39
Das Flugmanöver über dem Pentagon ist doch nur geil. Die
Stuka oder Kamikaze Piloten sind früher sicher auch so
angeflogen ;)

Oder wollte er womöglich noch einen schönen Rundflug machen?

Was hat ihn blos daran gehindert, direkt von oben die den
Haufen zu knallen? (Was zudem noch viel mehr Effekt gehabt
hätte.)

Aber das hat sicher nicht sein dürfen, denn dann wär doch
wegen dem Kersoin, das ganze Pentgon zusammen gefallen.
(durch geschwächte Metallträger womöglich?)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

06.06.2008 um 23:52
Und wahrlich ich sage euch, und wenn es DEn Beweis gäbe, dass es anders gewesen ist, als es in den offiziellen Reporten zu lesen ist, -es würde nichts ändern.

Wer Interesse an der Gründung einer Partei der "Willigen" hat, mit dem Ziel, nationalparlamentarisch etwas machen zu wollen, kann sich gerne melden. Dieses Hin und Her hier ist erbärmlich!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

06.06.2008 um 23:54
@Roter_Riese

Die Durchbiegung der Flächen deutet eben darauf hin, daß er in Schräglage gezogen hat, so stark war die Schräglage ja nun auch wieder nicht, wie man an dem Abdruck im WTC sieht. Das Video ist zur Beurteilung der Längsneigung ungeeignet, ich sehe da nur einen Pixelhaufen. Es gibt da doch noch diesen anderen, höher aufgelösten Clip, wo der Anflug fast frontal von vorn gefilmt wurde. Ich meine, auf diesem war die Längsneigung deutlich erkennbar. Dein im letzten Satz erwähntes Manöver würde ich mit so einem fliegenden Wal nicht unbedingt probieren, bei hohen Geschwindigkeiten dürfte das so gar nicht funktionieren, bei niedrigenGeschwindigkeiten und der geringen Flugerfahrung des "Piloten" ist die Chance sehr gut, den Moment zum Beschleunigen zu verpassen (die Turbinen reagieren aus niedrigen Regimen nicht mal annähernd so schnell wie ein Kolbenmotor), und gnadenlos zu überziehen. Außerdem war die Boeing, wie Du auch festgestellt hast, sehr schnell, sie kann unmöglich erst auf dem letzten Teil des Anfluges diese Geschwindigkeit erreicht haben.

paco


melden
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

06.06.2008 um 23:54
http://de.youtube.com/watch?v=YYM302ne-c4&feature=related

Wer von denen wohl alles die Finger drin hatte ... gefreut
haben sich sicher einige. (natürlich nur hinter
verschlossenen Türen und voll trauernd, sobald eine Kamera
anflog)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

06.06.2008 um 23:59
winstons schrieb:Das Flugmanöver über dem Pentagon ist doch nur geil. Die
Stuka oder Kamikaze Piloten sind früher sicher auch so
angeflogen

Oder wollte er womöglich noch einen schönen Rundflug machen?

Was hat ihn blos daran gehindert, direkt von oben die den
Haufen zu knallen? (Was zudem noch viel mehr Effekt gehabt
hätte.)
...
Ein direkter Anflug aus dem Sturzflug heraus erfordert eine sehr große Flugerfahrung und eine genaue Kenntnis der Flugeigenschaften der Maschine. Wenn Du das probierst, bohrst Du Dich mit hoher Wahrscheinlichkeit hinter Deinem Ziel in die Erde. Das optimale Anflugprofil ist ein steiler Sinkflug VOR das Ziel, das Abfangen der Maschine und der Endanflug in geringer Höhe mit geringer Sinkrate. Genauso sah das Flugprofil beim Pentagon auch aus.

paco


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.06.2008 um 00:17
@paco:

Meinst du dieses Video?

http://investigate911.se/911_United_175_Nose_Dive_Bomber.html

Vergiß die Texttafeln... schau dir die Aufnahme an.

Offensichtlich war der Sinkflug erheblich steiler. Eingedenk deiner obigen korrekten Feststellung bezüglich der Erfahrung macht mich das etwas ratlos, zumal der Endanflug auf das Pentagon nun doch erheblich flacher war.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.06.2008 um 00:33
Wenn hier mal jedes Ego befriedigt wurde,-können wir dann endlich mal über uns betreffende Konsequenzen reden?


melden
356 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden