weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.06.2008 um 10:08
@Werwie
Nein, das ist das Video, wo Hamza al-Ghamdi, Wail al-Shehri vorm Bluescreen sitzen und erklären warum sie getan haben, was sie getan haben.


melden
Anzeige
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.06.2008 um 10:36
MEIN GOTT NEUROTIKUS jetzt hast Du mich glatt bei `nem WITZ ertappt - tut leid!!


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.06.2008 um 11:31
Topic #1: OBL
Osama Bin Laden ist wahrscheinlich längst tot.

http://www.knutmellenthin.de/s2/artikel/archiv/us-politik-neokonservative/was-macht-bin-laden-052002.html

Die im letzten Jahr veröffentlichten Videobotschaften zeigen über weite Strecken nur ein Standbild.

http://www.knutmellenthin.de/s2/artikel/aktuell/aktuelle-artikel/old-soldiers-never-die-das-lange-sterben-des-bin-laden-...

Topic #2: Explosionsgeräusche
Eine Analyse der Tonspur eines von Hoboken aufgenommenen Videos bringt dumpfe, nacheinander ablaufende Donnergeräusche mit dem Einsturz des Nordturms in Zusammenhang.



Man beachte, dass die Zeitverzögerung durch die Geschwindigkeit des Schalls abgezogen wurde, Bild und Ton sind also synchronisiert.

Mich interessiert immer noch, wie im Falle einer Sprengung die Sprengladungen hätten angebracht sein müssen, um die Konstruktion zum Einsturz zu bringen. Die Außenhülle der Türme (das Stahlnetz) nahm etwa 40% der Gesamtlast auf. Wie lässt sich eine solche Konstruktion durch Sprengstoffe zerschlagen, ohne dass die Sprengungen eindeutig als solche zu erkennen sind?


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.06.2008 um 12:52
@calvin

Eine Analyse der Tonspur eines von Hoboken aufgenommenen Videos bringt dumpfe, nacheinander ablaufende Donnergeräusche mit dem Einsturz des Nordturms in Zusammenhang.

...

http://www.911eyewitnesstruth.com/index.php?name=News&file=article&sid=109


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.06.2008 um 13:00
Ein Punkt ist so weit ich weiß noch nirgendwo jemals öffentlich besprochen worden, und fällt auch nur Kennern des Themas 911 auf. Also... ;)

In einer kontrollierten Sprengung wird meist drauf geachtet, dass mittels Unterdrücken Gebäudeteile nach innen gesogen werden, damit so wenig wie möglich Material nach Außen fliegt. Implosion. Nun, beim WTC war es eine eher sehr explosive Angelegenheit, weil Material bis über 100 m weit weggeschleudert wurde, teilweise bis zu mehreren hundert Tonnen schwer (Stahlträger im Wintergarden oder in den umliegen Hochhäusern!).

Nichtsdestotrotz gibt es auch bei der Sprengung des Nordturms die für Implosionen charakteristische Sogwirkung hin zum Sprengmittelpunkt.

Im Naudet-Video ist eindeutig zu sehen, wie der Wind sich hin zum Gebäude bewegt, als dieses einstürzt, was ohne Implosionsdruck m.E. unmöglich ist. (Als der Naudet vom Nordturm wegrennt und sich hinter ein Auto schmeißt). Und zwar am Papier, welches durch den Einsturz des Südturms durch die Gegend fliegt.

Noch ein starkes Indiz, hier sogar für eine Implosion im Kernbereich im Untergeschoss.
Und dann würde ich hier gerne noch was ansprechen, und zwar die Winde, die durch die WTC-Treppenhäuser fuhren. Diese waren so stark, dass sie Menschen umgeworfen haben. Mich würden dazu Augenzeugenberichte interessieren und eine Evaluierung, wie das erklärbar ist, nachdem Pancaking als Einsturzursache vom NIST verworfen wurde.

With that, all a sudden the tower went completely -- a horrendous noise, a very, very tremendous explosion, and a very heavy wind came through the tower. The wind almost knocked you down. We were on the north side of the elevator banks, and they kind of broke up that wind. At first I thought the upper floors were caving, coming in. But then kind of like all thought there was too much dust down there, too much wind downstairs. We really didn't know what happened.

http://graphics8.nytimes.com/packages/pdf/nyregion/20050812_WTC_GRAPHIC/9110369.PDF

Irgendjemand?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.06.2008 um 15:17
sitting-bull schrieb:In einer kontrollierten Sprengung wird meist drauf geachtet, dass mittels Unterdrücken Gebäudeteile nach innen gesogen werden, damit so wenig wie möglich Material nach Außen fliegt. Implosion.
Großer Himmel, wo hast Du denn das wieder her? Habe selten so einen Unsinn gelesen...

paco


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.06.2008 um 15:19
@sitting-bull
Bezüglich des Bildes vom geschmolzenen Stahl bin ich Dir noch eine Antwort schuldig. Ich möchte Dir dazu an anderer Stelle antworten, ist das ok?

paco


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.06.2008 um 17:38
paco_ vielen Dank für deine wie immer fakten- und detailreiche Aufklärung meines Unvermögens. Wenn ich dich nicht hätte...


...könnte ich deutlich besser sitzen...

Wikipedia: Implosion

Eine Implosion ist der plötzliche Zusammenbruch eines Gefäßes aufgrund eines niedrigeren Innen- als Außendrucks. Sie steht damit im Gegensatz zur Explosion, die sich durch ein umgekehrtes Druckgefälle auszeichnet, wobei also der Innendruck den Außendruck übersteigt.

...Zwar werden die Trümmerteile dabei ins Innere des zerstörten Gefäßes beschleunigt, werden aber durch Kollisionen nur teilweise abgebremst und fliegen in der Folge explosionsartig auseinander.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.06.2008 um 17:42
http://www.911eyewitnesstruth.com/index.php?name=News&file=article&sid=109

@ sator: Ich weiß ja nicht, wie du das findest, aber meiner Meinung nach ist es höchst unseriös, jemandes Adresse auf seiner website zu veröffentlichen und damit indirekt zur Lynchjustiz aufzurufen. Allein dieser Umstand stellt die (berechtigte) Kritik an den von Sofia Shafquat vorgenommenen Manipulationen weit in den Schatten.

Übrigens wird an keiner Stelle behauptet, dass die donnernden Geräusche nur simuliert wären.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.06.2008 um 17:44
A Real Implosion?
Strictly speaking, an implosion is an event where something collapses inward, because the external atmospheric pressure is greater than the internal pressure. For example, if you pumped the air out of a glass tube, it might implode.
A building implosion isn't truly an implosion -- atmospheric pressure doesn't pull or push the structure inward, gravity makes it collapse. But the term implosion is in common use for this sort of demolition. In this article, we use the word this way.

http://www.howstuffworks.com/building-implosion.htm


***

According to Brent Blanchard, an implosion expert with the demolition consulting firm Protec Documentation Services, virtually every building in the world is unique. And for any given building, there are any number of ways a blasting crew might bring it down.

Und wo der Ober-OVT-Guru Blanchard schon mal erwähnt wird, der beim WTC keine herkömmlichen Sprengungsansätze entdecken konnte und von daher eine Sprengung a priori ausgeschlossen hat...

Blanchard's primary mislead is to imply that any controlled demolition would have to be engineered in the same fashion that he has witnessed in commercial demolitions. He never explicitly acknowledges this, but he repeatedly reinforces it, exploiting people's tendency to defer to experts.



http://911research.wtc7.net/reviews/blanchard/index.html

(man wie fantasielos, dabei hat er oben selbst gesagt: Jede Sprengung ist einzigartig. Wie man sprengt, hängt von der Bauweise und den gewünschten Ergebnissen ab. Top-Down, "laut-lose Sprengungen", versteckte Sprengungen, Sabotage der Fahrstühle, alles ist möglich, alle "Umständehalberleugnungen völlig irrelevant!)


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.06.2008 um 18:04
@sitting-bull:
sitting-bull schrieb:Und dann würde ich hier gerne noch was ansprechen, und zwar die Winde, die durch die WTC-Treppenhäuser fuhren. Diese waren so stark, dass sie Menschen umgeworfen haben.
Ich meine mich zu erinnern, dass auch Passanten auf der Straße von heißen Winden berichtet haben, die ihnen beim Rennen in den Rücken bliesen und für einen kurzen Moment das Gefühl gaben, zu schweben. Leider weiß ich die Quelle nicht mehr.

Zum Begriff "Implosion": Ist der nicht tatsächlich irreführend? Geht es bei einem Gebäudeeinsturz tatsächlich um Druckunterschiede, und nicht vielmehr nur um den optischen Eindruck, dass das Gebäude in sich zusammenfällt (wie von dir schon angedeutet)? Wie das im Falle einer Sprengung realisiert wird, kann ich mir ungefähr vorstellen, nämlich wenn die Schnittstellen entsprechend im 45°-Winkel vorgesehen werden. Ist das nach deinen Erkenntnissen in etwa zutreffend?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.06.2008 um 18:29
sitting-bull schrieb:Und dann würde ich hier gerne noch was ansprechen, und zwar die Winde, die durch die WTC-Treppenhäuser fuhren. Diese waren so stark, dass sie Menschen umgeworfen haben. Mich würden dazu Augenzeugenberichte interessieren und eine Evaluierung, wie das erklärbar ist, nachdem Pancaking als Einsturzursache vom NIST verworfen wurde.
Hilft dir vielleicht nicht viel, aber im Zuge des Jahrestages lief letzten September auf einem deutschen Sender ein Dokumentation, die sich ausschließlich um die Rettung einer Gruppe von Menschen (Einsatzkräfte und Zivilisten) dreht, welche den Einsturz eines der Türme im Treppenhaus der unteren Stockwerke erlebt hat und später befreit wurde. Darin sagte einer von ihnen in einem Interview, dass sie von einem sehr starken Wind die letzten Etagen förmlich heruntergeblasen wurden.

Laut NIST schließt das Absehen von der Pancake-Theorie nicht die Kompression der Luft im Inneren des Gebäudes während des Einsturzes aus. Dieser Umstand ist laut NIST auch die Ursache für die austretenden Staubwolken, die manche als Explosionswolken interpretieren.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.06.2008 um 18:49
Womit wir wieder bei der Frage wären, was den Einsturz der Türme (von Gebäude 7 mal abgesehen) tatsächlich ausgelöst hat. Mal angenommen, die Feuer hätten den Stahl tatsächlich bis zum Bruch erhitzt. Wie hätte das ausgesehen?

- die Gebäudeteile oberhalb der jeweiligen Einschlagstelle sacken an den geschwächten Stellen nach unten.

- das löst einen spontanen Bruch aller Verbindungsbolzen zwischen der inneren und der äußeren "tube" aus (mal von den versteiften Ebenen abgesehen)

- die Gebäudehülle (das äußere Stahlnetz) biegt sich nach außen, alle (geschweißten?) Verbindungen brechen spontan

- der innere Kern wird tordiert und bricht dabei

...

mir fällt schon nichts mehr ein...

kann ich mal eine Version der Vertreter der offiziellen Version bekommen?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.06.2008 um 19:34
sitting-bull schrieb:man wie fantasielos, dabei hat er oben selbst gesagt: Jede Sprengung ist einzigartig. Wie man sprengt, hängt von der Bauweise und den gewünschten Ergebnissen ab. Top-Down, "laut-lose Sprengungen", versteckte Sprengungen, Sabotage der Fahrstühle, alles ist möglich, alle "Umständehalberleugnungen völlig irrelevant!
Wenn er sagt "Wie man sprengt, hängt von der Bauweise und den gewünschten Ergebnissen ab", dann ist das natürlich nicht so frei zu interpretieren, dass man sprengen kann, wie man will, also unsichtbar, unhörbar und geheim. Seine Aussage bezieht sich auf unterschiedliche Gebäudetypen (Form, Größe, Bauweise, etc.) und inwieweit die Umgebung (z.B. nahe Gebäude) verschont bleiben muss. Dementsprechend entwickelt man unterschiedliche Sprengszenarien.


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.06.2008 um 19:40
Laut JREF-Debunkern schließt NIST nicht aus, dass pancaking nach der Kollaps-Initiation aufgetreten ist.

Quelle:
NIST NCSTAR 1-3C Sect 3.5.3. page 117 of the report, page 167 of the pdf.

Ich kann mir das betreffende Dokument nicht runterladen, vielleicht kontrolliert das mal einer. Danke.

Bei meinem Dokumenten habe ich folgende Quelle gefunden:
CSTAR 1-3 (Mechanical and Metallurgical Analysis of Structural Steel) Draft:

"Comparable results were found for WTC 2 where 88 percent of the floor truss connectors below the impact floors were bent down or missing, while only 55 percent of the floor truss connectors above this region had such damage characteristics. This occurrence was most likely a result of the overloading of the lower floors (“pancaking” mechanism) during collapse of the building."


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.06.2008 um 20:01
@calvin

Ich weiß ja nicht, wie du das findest, aber meiner Meinung nach ist es höchst unseriös, jemandes Adresse auf seiner website zu veröffentlichen und damit indirekt zur Lynchjustiz aufzurufen.

das truther höchst unseriös arbeiten und auftreten, ist mir nicht neu. :D


Übrigens wird an keiner Stelle behauptet, dass die donnernden Geräusche nur simuliert wären.

tatsache ist, es ist verfälscht worden. punkt.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.06.2008 um 20:10
hmm, hier geht es wohl um eine Demonstration der Stärke, wie? Nach dem Motto: "drei gegen einen, jedes Mittel ist recht?" Es geht in diesem Forum gar nicht darum, irgendwas anderes rauszufinden, als die Leute, die sich unter Polizeistaatsverhältnissen verdächtig machen? Dein Hinweis, sator, dass Fairness für dich keine Rolle spielt, macht dich zum besten Kandidaten für die CIA. Oder meinetwegen den KuKluxKlan.


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.06.2008 um 20:29
@calvin

Dein Hinweis, sator, dass Fairness für dich keine Rolle spielt

verrätst du mir, wo du den entdeckt haben willst?

lediglich der verweis darauf, dass es sich um ein gefaktes material handelt wurde von mir geliefert. ohne weiteren kommentar und du quatscht mich voll, von wegen wie unfair es doch sei, shafqats addresse zu veröffentlichen. was soll ich dazu sagen? aber halt, ich hab mich doch geäussert, und das unmissverständlich...


das truther höchst unseriös arbeiten und auftreten, ist mir nicht neu.

was kannst du aus diesem statement herausfiltern? das ich eine hohe meinung vom 911truthmovement habe und fairness nicht schätze?


melden
Anzeige
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.06.2008 um 20:44
@ winstons.

War es verboten in Manhatten Hochhäuser zu sprengen??? (Zumindest Häuser dieser Größenordnung) Hieß das, daß man das ganze Ding hätte abtragen müssen? Hätte das nicht die Kosten ins Unermessliche getrieben? War das der Grund, warum das Ding niemand mehr haben wollte und deshalb einem neuen Gebäude weichen sollte?


Sagen wir mal so: Das Vorgänger-Modell wurde auch schon nicht mehr gesprengt.
http://www.nyc-architecture.com/GON/GON003.htm
Städtebaulicher Wandel hat in NY ständig dafür gesorgt, dass Gebäude anderen weichen mussten. Vor allem, wenn die wichtigstes kapitalistische Rentabilitäts-Kennzahl, die Quadratmeterzahl zu vermietender Bürofläche, nicht mehr stimmig, d.h. zeitgemäß war. Die WTC rangierten da unter ferner liefen. Zudem war ständig ein gewisser Leerstand vorhanden, erst in den letzten Jahren wurde es etwas besser. Nicht besonders erbaulich wohl auch die alte Verkabelung (hey, Internet nachrüsten für solch Gebäude auf Stand der Technik dürfte zweistelligen Millionenbetrag kosten) aber da sind nur Peanuts gegen die Asbestsanierungskosten.

Unbestritten ist, dass Asbest (ca. 300-600 Tonnen) im WTC verbaut war.
Am 01.05.2001 verlor die Port Autorithy eine Schadenersatzklage gegen ihre Versicherung, die Asbest-Sanierungskosten zu tragen- das, nachdem schon Klagen gegen die Asbestindustrie fruchtlos verliefen. Also, was macht man mit einer Asbest-Ruine? Verleasen, mit Leasing-Vertrag unbekannten Inhalts, vor allem was Renovierungs- Sanierungs, Abrisskosten und Asbest angeht?
Ein Abriss wäre auf Grund des Asbest-Sanierung unbezahlbar geworden. Bei einer Investitionsentscheidung rechnet man Ertrag abgezinst Nutzungsdauer minus Herstell- und Betriebskosten. Einen Asbest-Abriß rechnet man sicher nicht mit ein. Und mögliche Schadenersatzforderungen in einem Land wie die USA- meine Güte!
Bestes Beispiel, wie teuer und langwierig eine Asbest-Sanierung, selbst für einen Abriß eines fünfstöckigen Gebäudes sein kann, ist der "Palast der Republik". Das dauerte erst mal drei Mal so lange wie geplant und wurde mehr als doppelt so teuer. Genaue Zahlen sind schwer zu finden, bewegen sich aber selbst für diese Krücke von Gebäude im dreistelligen Millionenbetrag. Und das ist nur die Prä-Abriß-Phase, das Saubermachen des Gebäudes von allen gesundheitsschädlichen Asbest-Rückständen unter Einhausung und Unterdruck, arbeiten manuell unter Vollschutz. Es gibt das Gerücht, wohlgemerkt nur ein Gerücht, dass mal eine Asbest-Sanierung bzw. Abriß des WTC's angefragt wurde und mit 3. Mrd. US-Dollar endete. Kein Wunder, dass dies nicht an die große Glocke gehängt wurde. Auf jeden Fall ist der günstige "heiße Abriß", Schadenersatz statt Sanierungskosten- ein Teil des Motivs- aber sicher nicht alleinige Erklärung. Ich nehme auch an, dies geschah vielleicht als kleiner Bonus (und als Schutz, weil Silverstein jüdischen Glaubens ist) für den neuen Eigentümer, aber ohne dessen Wissen. Schließlich wussten SIE ja schon seit spätestens 1996, was man mit den Türmen vorhatte, und die "Hijacker" wurden seit 1998 (mindestens) drauf vorbereitet und überwacht.


melden
221 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden