weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 12:17
@calvin

Nee, "arm" ist es, nicht zu differenzieren.

Nur weil "die Autorität" etwas behauptet, bedeutet das halt noch lange nicht, dass es nicht richtig ist.
Das heißt auf der andern Seite aber auch nicht, dass "die Autorität" nicht trotzedem Verbrecher sein können, die eigentlich hinter Gitter gehören. Z. B. deswegen: http://www.leadingtowar.com/ Die Welt ist halt nicht schwarz-weiß, sondern geringfügig komplizierter.
Wenn "die Autorität" behauptet, es gäbe Massenvernichtungswaffen im Irak, hat das ja auch kaum einer geglaubt.

Und außerdem folgen diese Verschwörungtheorien immer ähnlichen Mustern. Das zu erkennen, hat nix mit "autoritätshörig" zu tun.

Mann kann mit ein bisschen Phantasie halt fast alles als verdächtig hinstellen:

Es hat so lange gedauert bis Kampflugzeuge in der Luft waren? - Höchst verdächtig - das war Absicht!
Ich möchte mal die gleichen Leute hören, wenn innerhalb von 5 Minuten Kampflugzeuge in der Luft und Präsident und Verteidigungsminister in ihrem Kommandostand gewesen wären. Die würden sagen: "Das war geplant!", "Die haben das vorher gewusst", "So schnell konnten die das gar nicht wissen!", bla, bla, bla

Oder es wird mal eben behauptet, die Kurven des Flugzeugs das ins Pentagon geflogen ist, hätten nur von einem Profi-Piloten geflogen werden können und seien kein Zeichen für einen unerfahrenen Piloten, der sich verschätzt hat und korrigiert, oder so. Alleine um einen Gegensatz zu den Aussagen der Fluglehrer der Terroristen zu konstruieren, wird einfach mal eine allgemeine Grundannahme unbemerkt umgedreht.

Oder man stelle sich mal vor, es gäbe nicht so viele Filmaufnahmen der Flugzeuge die ins WTC geflogen sind. Die VT würden sagen: "Das kann nicht sein!", "Wo sind die Flugschreiber?!", "Die Türme hätten umfallen müssen!", usw. Oh man!
Aber es wären eben trotzdem Flugzeuge ins WTC geflogen. Es würde halt nur keine Filmaufnahmen davon geben. Genau wie beim Pentagon. Dann würde auch das angezweifelt, *nur* weil es keine Filmaufnahmen davon geben würde. Das ist doch total panne.

Und zusammen genommen, sind doch Argumente, die solchen Mustern folgen, totaler Käse. Und Leute, die mit solchen Argumenten den Verkauf ihrer Bücher fördern wollen, sollte man nicht unterstützen.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 12:27
''Und Leute, die mit solchen Argumenten den Verkauf ihrer Bücher fördern wollen, sollte man nicht unterstützen.''

sowas leier ich hier schon seit 2005, aber wer lieber Leuten wie Alex Jones, Wishnevski , Michael Moore und zig Professoren, Physikern,Chemikern die sich eh nie einig sind und jeder Tatsachen zu seinem Gunsten verdreht, ist kein deut besser als diejenigen die den offizielen Bericht mehr glauben schenken,,,


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 12:33
@calvin

Und weil im WTC zum Zeitpunkt der Anschläge nicht überall flächendeckende Hochtemperatur-Thermometer installiert waren, wird es wohl auch für immer unklar bleiben, wie heiß das Feuer dort genau nachweisbar an jeder Stelle war.

Und deshalb wird immer ein "Experte" behaupten können, das Feuer wäre kälter gewesen und das WTC hätte nicht einstürzen dürfen. Es *ist* aber eingestürzt. Und zwar ausgehend von der Einschlagstelle.

Und die Wahrscheinlichkeit, dass das Feuer (wie in andern Fällen) eben doch so heiß wurde (650-1200 Grad), dass die Stahlträger so viel Tragkraft (50-90%) verloren haben, dass sie (nach den Beschädigungen) das Gewicht der darüber liegenden Stockwerke nicht mehr tragen konnten, ist halt viel größer, als alles was mit "Sprengung" zu tun hat. Das kann man drehen wie man will.
Noch dazu weil das auch gar keinen Sinn machen würde und eine Zündung durch den Einschlag vorzeitig ausgelöst oder verhindert werden könnte.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 12:39
es gab genügend wolkenkratzer die bis auf die "grundmauern" ( übertrieben) niederbrannten und trotzdem noch standen.

Welcher denn? Gab es auch einen in den zuvor eine Passagiermaschine mittlerer Grösse reingekracht ist? Bitte derartige Pauschalbehauptungen belegen, wirkt glaubhafter.

Oder es wird mal eben behauptet, die Kurven des Flugzeugs das ins Pentagon geflogen ist, hätten nur von einem Profi-Piloten geflogen werden können und seien kein Zeichen für einen unerfahrenen Piloten,

Als ob an einem gemächlichen Abstieg mittels einer 360 Grad Wende etwas schwieriges wär. Allerdings war zumindest der Pilot im Pentagon wirklich nicht der beste, so eine wacklige Kurve würde jedem Prüfling beanstandet werden und er dürfte nochmals ein paar Flugstunden verordnet bekommen.

Ach ja, und die Spezies "Pilots for Truth" sollten erstmal lernen was der geografische bzs. der magnetische Nordpol ist, dann klappts auch mit dem Übertragen der Schlaufe in die Karte :D!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 12:43
>>>... irgendwann ja...
es gab genügend wolkenkratzer die bis auf die "grundmauern" ( übertrieben) niederbrannten und trotzdem noch standen. ...<<<

Und die Bauweise gleichte der der WTC-Türme, sie waren ebenfalls 400m hoch und wurden von einem Flugzeug getroffen, richtig???


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 12:51
dann frag ich mich warum das wtc7 eingestürzt ist...
und bitte laber jetzt mich nicht mit "herabfallende trümmer" oder "feuer durch büromöbel" zu.

denn wie schon gesagt

"Und die Bauweise gleichte der der WTC-Türme, sie waren ebenfalls 400m hoch und wurden von einem Flugzeug getroffen, richtig???"


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 12:59
Die ganze Disku bezüglich der Temperaturen ist auch so müssig solange die VT-Seite suggerieren will Stahl müsse schmelzen um nachzugeben. Wàre dem so, so wär auch kein Feuerschutz notwendig, erst recht "Brandkategorie 1A", da ein Bürobrand tatsächlich kaum je Stahl schmelzen wird. Akzeptiert man allerdings allgemein bekannte Tatsachen der Werkstoffkunde und der Physik der abnehmenden Festigkeit, so reicht ein normales Bürofeuer mit 500-700 Grad völlig aus um dem Bauwerk mehr Tragkraft zu nehmen als je an Sicherheitsmarge eingerechnet worden ist.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 13:00
dann frag ich mich warum das wtc7 eingestürzt ist...
und bitte laber jetzt mich nicht mit "herabfallende trümmer" oder "feuer durch büromöbel" zu.


Genegfrage um die Allgemeinbildung bezüglich 911 zu prüfen: was befand sich alles brennbare zusätzlich im WTC7 verglichen mit WTC 1/2 ;)?

Zudem ist die Frage nicht beantwortet, bitte Links zu entsprechenden belegen nachreichen. Danke.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 13:09
Unter Punkt 11: Wieso ist WTC zusammenfallen obwohl andere brennende Hochhäuser stehen bleiben?

Etwa weil da die tragenden Elemente nicht aus Stahl waren sondern in Stahlbeton ausgeführt wurden?

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,341544,00.html

"stand am Mittag nur noch das völlig verbogene Stahlgerippe"


Da irrt der Spiegel aber ganz gewaltig, wobei der Spiegel ansonsten ja unter VTlern zur Systempresse gezählt wird und damit unglaubwürdig ist ;). Zum guten Glück nur verfügt der Strang über eine Fotosuche, da genau der Bau und dieses Feuer schon einmal diskutiert wurde.

Der Stahl ist kollabiert, der Bau besteht nur noch aus einer ausgebrannten Stahlbetonruine, der hält halt mehr aus, ist aber wesentlich schwerer. Siehe dazu:

gg35068,1175119383,stahlbau


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 13:09
@armin12

Der Verdacht, den die Zweifler der "Spontaner-Kollaps"-Theorie haben, lässt sich auf den Begriff "Staatsterrorismus" verdichten.

Verschiedentlich wurde in diesem Thread darauf hingewiesen, dass es "false-flag"-Operationen gerade in der Geschichte des 20. Jahrhunderts mehrfach gegeben hat. Diese Ereignisse sind historisch belegt, u.a.

- Reichstagsbrand 1933 (weißer Phosphor als Brandbeschleuniger)
- Überfall auf den Sender Gleiwitz 1939 (liefert Begründung für den Überfall auf Polen)
- Angriff nordvietnamesicher Schnellboote auf US-Kriegsschiffe im Golf von Tonking (liefert Begründung für die Einmischung der USA in den Vietnam-Konflikt)
- Bombenanschlag auf den Bahnhof in Bologna (die starke Linke im italienischen Parlament soll geschwächt werden)

Sind mal nur ein paar Punkte, die mir so einfallen. Die eine oder andere Aktion ist bis heute umstritten, so ist gerade beim Reichstagsbrand die Interessenlage noch höchst kompliziert, trotz physikalischer Beweise (weißer Phosphor, Abläufe, Marinus van der Lubbe usw.).

Übrigens gibt es eine alarmierende Parallele zwischen den Ereignissen vom 11.09.2001 in New York und Washington sowie den Bombenanschlägen vom 07.07.2005 in London: Beide Male wurden parallel Übungen der nachrichtendienstlichen Abwehr durchgeführt, die genau das Szenario durchspielen sollten, was dann tatsächlich stattfand.

Darüber nur die Achsel zu zucken, ist wie wenn man den Fernseher ausschaltet: Das alles hat doch nix mit mir zu tun. Mein Sofa ist nicht in Gefahr.

Das Sofa vielleicht nicht, aber unsere Rechte - das Grundgesetz.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 13:37
@Outsider
MorpheuS8382 schrieb:Wo sind denn die Foto- und Videobeweise für geschmolzene Stahlträger während eurer Super-duper-thermit-hau-mich-blau-feuer?
Das ist ein echt lustiger Satz! Und zwar ohne Hintergedanken! :D Danke... *lachtränen abwisch*


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 13:49
calvin schrieb:Verschiedentlich wurde in diesem Thread darauf hingewiesen, dass es "false-flag"-Operationen gerade in der Geschichte des 20. Jahrhunderts mehrfach gegeben hat. Diese Ereignisse sind historisch belegt, u.a.
Das mag schon sein. Diese Beispiele sind aber alles keine Sebstmord-Anschläge und 100 mal weniger komplex. Es gibt auch genug "echte" Anschläge.
Außerdem kann man nicht - einfach so - vom einen auf das andere schließen. Ein paar mehr *ganz konkrete* Anhaltspunkte sollten es schon sein.

Außerdem gibt es doch Geständnisse der Al-Kaida-Planer. Die mögen zwar juristisch vor Gericht nicht viel wert sein, aber das sagt ja noch nichts über die tatsächliche Schuld oder Unschuld. Und man hat doch den Lebensweg der 9/11-Attentäter bis nach Hamburg und Afghanistan zurückverfolgt und ausführlich erforscht. Aber klar - das sind natürlich alles nur Hilfestellungen der willfährigen Komplizenstaaten.
[Anschläge 9/11 und in London]
Beide Male wurden parallel Übungen der nachrichtendienstlichen Abwehr durchgeführt, die genau das Szenario durchspielen sollten, was dann tatsächlich stattfand.
Offenbar haben die Geheimdienste grob etwas von den Anschlagsvorbereitungen mitbekommen. Das steht wohl auch so im Antrag auf Amtsenthebung Bushs.
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/28/28127/1.html

Da kann es doch gut sein, dass Regierungsstellen oder die Luftwaffe, die darüber teilweise informiert waren, ein paar Übungen extra gegen "irgendwas mit Flugzeug-Entführungen" angesetzt haben.
Also hätten in beiden Fällen die Anschlagsvorbereitungen der Anschläge die Übungen gegen die Anschläge ausgelöst.
Die Wahrscheinlichkeit, dass dann die Anschläge an genau so einem Tag der Übung tatsächlich stattfinden, wäre dann nicht "völlig unwahrscheinlicher Zufall", sondern eben durch die Anschläge selber erhöht.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 14:00
Ok, reden wir über Kreativität und Phantasie... ;)

Bakterius schrieb:
bio schrieb:
... dabei könnte man uns blöden "VT-logen" doch so einfach für immer das Handwerk legen

Nein, denn ganz egal welche und wie viele Bilder, Videos, Proben, Gutachten oder andere Informationen man auch an die Öffentlichkeit bringt, wird es seitens der Verschwörungstheoretiker immer neue Fragen, neue Ungereimtheiten, neue Interpretationen und
somit auch neue Forderungen geben. Oder glaubst du ernsthaft, dass auf all den Fotos, die du sehen möchtest, nicht auch wieder ein "komisch verformter" Stahlträger zu sehen ist, der gaaanz sicher nur durch eine Sprengung erklärt werden kann oder den man gaaanz genau "nach seiner Erhitzung testen" muss? Oder würde von euch jemand glauben, dass man bei einer gezielten Suche nach Thermat keine Hinweise darauf finden würde? [sic!] Und wenn ihr es doch glauben würdet, dann würdet ihr lediglich einen anderen, noch geheimnisvolleren Sprengstoff als Ursache vermuten. Denn an eurer Vorgabe "Inside Job" werdet ihr niemals rütteln.

Das ist nun mal das Problem einer Verschwörungstheorie. Es gibt einfach keine Beweise, die gegen eine solche Vorstellung ausreichen würden, da sie immer als Teil der Verschwörung angesehen werden können oder man die Verschwörung in beliebiger Richtung abwandeln kann.
Der Vergleich mit einem Puzzle ist auf beiden Seiten beliebt. Wir haben allerdings das Problem, das wir das Bild nicht kennen, das sich bei richtigem Zusammenlegen ergibt! Für ein echtes Puzzle gilt die Regel, dass sich die Teile zwanglos, das ist in der wissenschaftlichen Theorie widerspruschfrei zusammenfügen lassen. Es gibt im Puzzle "911" immer noch viele Teile, die ihren Platz noch nicht gefunden haben. Der Streit geht darüber, wo sich was einfügt; über dem Streit kann man allerdings leicht die eigentliche Sache vergessen... Jeder versucht, aus den Puzzleteilen das Bild zu legen, dass den eigenen Vorstelllungen am ehesten entspricht. Sich immer wieder davon zu lösen, einen Perspektivwechsel vorzunehmen, sich seiner Unvoreingenommenheit zu vergewissern, ist für ein stimmiges Ergebnis, das zwanglos zustande kommt, unabdingbar. Verbissenheit ist eine schlechte Grundhaltung beim Puzzlespiel.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 14:30
@armin12

Immer deutlicher zeichnet sich nämlich ab, dass die Regierung unter dem Gespann Bush und Cheney wohl als die korrupteste und unfähigste Regierung der USA aller Zeiten in die Geschichtsbücher eingehen wird.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/28/28127/1.html

Da gibt es keinen Zweifel. Es sind viele Verbrechen geschehen im Zusammenhang mit der Regierungsverantwortung der Bush-Administration. Deren Aufklärung wird alle Interessierten noch für Jahrzehnte beschäftigen - so, oder so.

911 ist in diesem Kontext der spektakulärste Kriminalfall, nicht der schrecklichste. Schrecklich sind die Angriffskriege auf souveräne Staaten, die Manipulationen im Nahen Osten; insgesamt die Anmaßung, eigene Interessen dem Völkerrecht voranzustellen. Von der Instrumentalisierung und Entrechtung der eigenen Bevölkerung ganz zu schweigen.

Die Beispiellosigkeit der Vorgänge heißt noch nicht, dass es keine vergleichbaren Muster gäbe. Wir stecken selbst so tief drin, dass es schwerfällt, Abstand dazu zu gewinnen, ohne den Bezug zu verlieren.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 14:43
@calvin
Immer deutlicher zeichnet sich nämlich ab, dass die Regierung unter dem Gespann Bush und Cheney wohl als die korrupteste und unfähigste Regierung der USA aller Zeiten in die Geschichtsbücher eingehen wird.
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/28/28127/1.html

Da gibt es keinen Zweifel. Es sind viele Verbrechen geschehen im Zusammenhang mit der Regierungsverantwortung der Bush-Administration. Deren Aufklärung wird alle Interessierten noch für Jahrzehnte beschäftigen - so, oder so.
Eben. Und deshalb kann ich nicht verstehen, warum man sich nicht darauf konzentriert.

Guantanamo, Abu-Ghuraib und die Folgen des Irak-Kriegs sind doch auch für die Zukunft 10 mal wichtiger, als irgendwelche hirnlosen Verschwörungstheorien über 9/11, die sich nicht mal ansatzweise belegen lassen.

Mit VT über 9/11 macht man sich nur unglaubwürdig und jeder Mensch mit nur ein bisschen gesundem Menschenverstand rümpft die Nase, über solche Spinner.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 14:49
@armin12
armin12 schrieb:als irgendwelche hirnlosen Verschwörungstheorien über 9/11, die sich nicht mal ansatzweise belegen lassen.
Da gehen die Meinungen auseinander. Ob deine Teilnahme an der Diskussion über 911 für dich sinnvoll ist, musst du selbst beurteilen. Verunglimpfung von Diskutanten ist destruktiv und läuft darauf hinaus, dass die Diskussion gar nicht mehr stattfindet.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 15:03
"Offenbar haben die Geheimdienste grob etwas von den Anschlagsvorbereitungen mitbekommen."

und deswegen wurde öffentlich bekundet man habe mit sowas nie im leben gerechnet ?


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 15:11
Link: www.heise.de (extern)
calvin schrieb: [Anschläge 9/11 und in London]
Beide Male wurden parallel Übungen der nachrichtendienstlichen Abwehr durchgeführt, die genau das Szenario durchspielen sollten, was dann tatsächlich stattfand.

Offenbar haben die Geheimdienste grob etwas von den Anschlagsvorbereitungen mitbekommen.
Was 9/11 betrifft, sogar ziemlich genau hinsichtlich des Datums.

Am Montag, den 6. August 2001, unterrichtete Botschafter Ischinger in
Washington den US-Präsidenten um 17:50 Uhr persönlich über vom
Bundesamt für Verfassungsschutz und vom BND gewonnene Erkenntnisse,
die eindeutig darauf hindeuteten, dass am 10.-11. September 2001 ein
Terroranschlag gegen die USA durch teilweise von Deutschland aus
operierende radikale arabische Gruppen zu erwarten ist. Der
US-Präsident hielt sich zu jener Zeit in seiner Residenz auf seiner
Farm in Texas auf. Unser Botschafter handelte auf direkte Anweisung
von Außenminister Fischer.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 15:20
Man möchte ja den ganzen Text hier rüber kopieren, um sicherzustellen, dass er auch gelesen wird... so geht's weiter:

Diese Erkenntnisse wurden einerseits durch die nachrichtendienstliche
Überwachung extremistischer arabischer Gruppierungen gewonnen, die in
der Bundesrepublik operieren, und andererseits durch abgehörte
Kommunikation, die in dieser Angelegenheit zwischen der israelischen
Botschaft in Deutschland und dem israelischen Außenministerium in Tel
Aviv geführt wurde.

Der US-Präsident nahm diese Informationen "dankbar entgegen" und gab
an, über die bevorstehenden Terroranschläge bereits informiert worden
zu sein.


Keine Fragen?

(link wie oben)


melden
Anzeige
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.08.2008 um 15:25
Ein Einstieg für alle, die es genauer wissen wollen, ist die detaillierte Analyse von Chaim Kupferberg. Insbesondere die "Spur des Geldes" ist da akribisch recherchiert.

http://www.0815-info.de/kupferberg.html

Mit der "911-timeline" eines Paul Thompson habe ich mich selbst auch noch nicht beschäftigt; die ist das Ergebnis der selben Akribie.

http://www.historycommons.org/project.jsp?project=911_project


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden