Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

13.06.2008 um 22:08
Da sagt Bin Laden in einem Interview 1999 mit Al Dschasira aber was ganz anderes.


"In einem 1999 ausgestrahlten Interview mit Al Dschasira bestritt bin Laden allerdings, dass die arabischen Dschihadisten jemals von den USA unterstützt worden seien und meinte, die Amerikaner hätten ihn und seine Kämpfer nur behindert"


Originalzitat:

"The Americans are lying when they say that they cooperated with us in the past, and we challenge them to show any evidence. The truth of the matter is that they were a burden on us and on the mujahidin in Afghanistan. There was no agreement on this. We were doing our duty in support of Islam in Afghanistan, although this duty used to serve, against our desire, the US interests"

und weiter

"Praise be to God, we gave lectures during those days in Hejaz and Najd on the need to boycott the US goods and to attack the US forces and the US economy. This was more than 12 years ago."


(Quelle: http://web.archive.org/web/20021113111503/http://www.terrorism.com/terrorism/BinLadinTranscript.shtml )


melden
Anzeige
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

13.06.2008 um 23:26
5 Journalisten stehen für all das, was wir über Osama wissen. Inklusive Jihad-Ankündigung. Und darunter die zentrale Propaganda-Kraft Judith Miller und PENTAGON-CNN Front Peter Arnett. Hier mal Auszüge von einem der wichtigsten und mißachtesten 9/11 Forscher, Chaim Kupferberg:

Meine Behauptung ist also, um meine (bisher fruchtbare) Hypothese weiter auszubauen, dass bin Laden und al-Quaida sorgfältig ausgearbeitete 'Legenden' sind, die ins Leben gerufen wurden, um einen glaubwürdigen, ausgekochten und grimmigen Feind zu haben, einen Feind der Amerikaner. Ich will damit nicht sagen, dass bin Laden als Person eine totale Fabrikation ist. Eher möchte ich behaupten, dass Bundesgenossen von bin Laden, die glauben für bin Laden zu kämpfen, in einer Operation unter falscher Flagge reingelegt werden, um Operationen auszuführen, die ganz im Sinne ihrer Kontrolleure sind.

...

Nun, wenn ich meiner These folge, dass die Bedrohung durch bin Laden vor dem 11.9., eine engverbundene Propagandakampagne war, dann sollte man erwarten, dass dieselben Namen, ,miteinander kombiniert, immer wieder auftauchen. Dies gilt auch für die amerikanischen Kommentatoren.

...

"Ein großer Teil der öffentlichen Information über bin Laden kommt von den Journalisten, die nach Afghanistan reisten, um ihn zu interviewen, darunter [Peter] Bergen...Peter Arnett, John Miller, Rahimullah Yusufszai und Jamal Ismail." Der Artikel verweist weiter auf Vernon Loeb, Al Quds al-Arabi (Atwan), Judith Miller, Al Jazeera und Brian Jenkins (früher Kroll Associates - die Sicherheitsfirma, in der John O'Neill, durch Jerry Hauer, den Posten als Sicherheitschef im WTC bekam). Klar, ich habe auch noch nicht all die anderen erwähnt, die fleißig mitgeholfen haben, unser Basiswissen über bin Laden zu bilden - Steven Emerson, Daniel Pipes, Yossef Bodansky und verschiedene britische und europäische Elitejournalisten. Die oberen Beispiele zeigen jedoch, wie der Informationsfluss über bin Laden gelenkt werden konnte, durch geschickt platzierte Enthüllungen von einer relativ geschlossenen Clique von 'Experten', an die man sich in den Mainstreammedien wiederholt wandte.

http://www.0815-info.de/Sections-sop-viewarticle-artid-4.html


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

13.06.2008 um 23:42
Übrigens, eine kleine Anekdote: Osama und (Iran-Contra-Nichtaufklärer) Lee Hamilton haben beide ein besonderes Physik-Verständis, weil sie von einem Brand erwarten, dass dieser Stahl schmilzt. Von wegen, der geschmolzene Stahl auf Grund des Kerosins sei kein populärer Mythos und so.

That was all we estimated. I was the most optimistic. Due to the nature of my profession and work {construction}, I figured that fuel in the plane would raise the temperature of the steel to the point that becomes red and almost loses its properties.

Osama Bin Laden

Hahaha. Schon witzig wenn der Tiopterrorist der NIST-Erklärung zuarbeitet, auch wenn das totaler BS bleibt. Hamilton har es gefressen:

“What caused the collapse of the buildings, to summarize it, was that the super-heated jet fuel melted the steel super-structure of these buildings and caused their collapse.”

Lee Hamilton, 2. Vorsitzender der Kean-Zelikow-911-Commission

http://www.911blogger.com/node/10744


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

13.06.2008 um 23:53
Ich bin Neueinsteiger in diesen Megathread.
Kann mir bitte mal einer erklären warum der Bin Laden jedesmal anders aussieht?
Hat der nen Schönheitschirurgen?
(Naive gefragt)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.06.2008 um 00:07
@sitting-bull

ok, gehen wir mal davon aus, dass El Kaida und Osama ein Instrument der USA sind.

Dann erklär mir bitte mal folgenden Anschlag den man der El Kaida zuschreibt:

5. September 2002: Bei einem Autobombenanschlag in Kabul (Afghanistan) sterben 26 Menschen; der afghanische Präsident Karsai überlebt knapp.

(Wikipedia: Al-Qaida)


Die USA haben also ihr Ziel erreicht, sind in Afghanistan und haben eine Marionettenregierung installiert.

Welches Interesse hat also die USA an einem Anschlag in Kabul damit der von den USA installierte Präsident Karsai getötet wird ?

Ich bitte um eine plausible Erklärung damit ich es verstehe


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.06.2008 um 00:11
@ paco: Es ist absolut sinnlos, mit dir oder den anderen Spin-Meistern zu diskutieren, weil die deduktive Logik mit jedem eurer Posts Tritte in die Kniekehle bekommt.

Du hast es immer noch nicht begriffen, auch wenn Du das erste Mal zugibst, daß die Gravitation die Energiequelle darstellt! Auch bei expliziten Sprengungen kommen die typischen Phänomene (Staubwolken etc.) durch die Gravitationsenergie zustande, der Energieeintrag durch die Sprengung ist immer vernachlässigbar (für die optischen Effekte) klein.


Gleich die nächste willkürliche Prämisse gefunden. Immer. Woher weisst du das?
Das stimmt vielleicht für herkömmliche Sprengungen. Hier war es aber keine, sondern die Sprengung war grob überdimensioniert, woher sonst die Pulverisierung von allen Materialien (insbesondere der Pulversierungsgrad von Beton!) und die Erhitzung bis auf mehrere tausend Grad Celsius. (Karbonisierung von Papier, geschmolzene Metalle von Stahl, bis hin zu Vanadium "gefunden im feinsten jemals beobachteten Zustand" und Molybdän-Sphären)

Das in Betracht zu ziehen, ist ja keine sonderlich große abstrakte Denkleistung. Folgt aber den ewigen Wiederkäuern der offiziellen Linie, die behaupten, weil diese Sprengung nicht 100% so aussah wie eine übliche Sprengung, dass es DESHALB keine gewesen sein könne. Ein astreiner Zirkelschluß, würde ich mal sagen. Und nein, bei reinen kinetischen Zerstörungen gibt es keine geschmolzene Metalle, keine Pulverisierung in diesem Ausmaß (in den WTC-Staub-Thread schauen, der Großteil des Materials bewegte sich im Mikron-Bereich!) und keine Karbonisierung von Papier!


Die Energie fliesst hautsächlich in die Zerstörung der Struktur, nicht in die Zerstörung des Materials. Deswegen gibt es überhaupt Abrißfirmen, die monatelang Schutt wegräumen müssen!

Siehe Erdbeben, siehe bedingt auch herkömmliche Sprengungen (da wird auch ein Teil der Energie in die Zerstörung des Materials gehen, durch die Explosionsdrücke)

http://home.debitel.net/user/andreas.bunkahle/jpg/Folie7.JPG

"Je feiner ein Material zerstört wird, desto GRÖßER der Energiebedarf. Bei herkömmlichen Sprengungen rechnet man mit ca. 1 kg Sprengstoff auf je 100 t Stahl und Beton.
Das genügt für die Zerlegung in transportable Brocken, wenn die Schwerkraft geschickt ausgenutzt wird und ca. 50% der Energie beisteuert. Bei Pulverisierung verzehnfacht sich der Energiebedarf in etwa. Der Beitrag der Schwerkraft wird daher fast bedeutungslos."


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.06.2008 um 00:23
Bin Laden ist mit ziemlicher Sicherheit schon lange tot. Zumindest gibt es seit Jahren kein verbrieftes Lebenszeichen mehr von ihm.
Der "dicke" Bin Laden aus einem der Videos ist nie und nimmer, der echte Bin Laden. Der brauchte nämlich keinen Schönheitschirurgen, sondern ganz dringend eine Dialysestation.

@Grat
Du verstehst unter Al Qaida was falsches. Spätestens nach 911 ist die Frage wer oder was das eigentlich ist, eine ganz andere als vorher.
Es gibt eine Menge Menschen auf der Welt, die die Idee dieser Vereinigung oder dieses Konstruktes fanatisch nacheifern. Selbst vorher waren es Gruppen Gleichgesinnter, die sich der "Organisation" zugehörig fühlten, aber eigene Initiativen entwickeln und verfolgen.
Seit den Angriffskriegen auf Afghanistan und Irak speilt es keine Rolle mehr, ob es Al Qaida vorher überhaupt gab. Es gibt Unmengen von Spenden und Freiwilligen für diese Sache. Heute kann man Al Qauida nicht mehr leugnen, es gibt sie. Nur genau wer das ist und wie sie organisiert ist steht auf einem anderen Blatt.
Hier ist genau das passiert, wovor viele vor den Kriegen gewarnt haben. Der Kampf gegen den Terror hat keinen Terror vernichtet, sondern heraufbeschworen. Erst jetzt ist es eine reale Gefahr.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.06.2008 um 00:28
Habt Ihr das schon gesehen?
Allerdings hab ich von der Reaktion noch nichts gehört...

Kongreßabgeordneter bringt Antrag auf Absetzung von Präsident Bush ein.


Am Montag (09.06.08) brachte der demokratische Kongressabgeordnete Dennis Kucinich einen Antrag zur Amtsenthebung (impeachment) von Präsident Bush vor dem Kongress. In einer 5-stündigen Rede stellte er 35 Gründe für eine Absetzung dar. Einige davon beziehen sich auf den 11. September 2001. Dazu gehören die Verbindung dieser Angriffe mit dem irakischen Regime, das Ignorieren von Informationen aus hochstufigen Sicherheitskreisen über eine Bedrohung vor diesem Tag, die Behinderung der Justiz und der Untersuchung der Angriffe, und die Gefährdung der Gesundheit der ersten Helfer vor Ort an dem Tag. Nach den Regeln des Kongresses muss es innerhalb von 2 Tagen eine Reaktion darauf geben. Trotz dieser möglicherweise sensationellen Entwicklung wird hierüber in den Massenmedien in Deutschland gar nicht und in den USA nur wenig berichtet, während die alternativen Medien voll davon sind.

Quelle:
http://www.911blogger.com/node/16061 (mit Videoausschnitten der Rede)
http://rawstory.com/news/2008/Mainstream_...
http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content...

Für eine Auslegung der Gründe, siehe hier:

http://georgewashington2.blogspot.com/2008/06/
impeach-bush-and-cheney-for-911.html


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.06.2008 um 00:29
@ Grat:

Welches Interesse hat also die USA an einem Anschlag in Kabul damit der von den USA installierte Präsident Karsai getötet wird ?

Ich bitte um eine plausible Erklärung damit ich es verstehe


Ein sehr guter Einwand. Und doch erklärbar- in deren Denkmustern.

In Wirklichkeit sind in dieser Welt noch kaum böse Jungs bei Anschlägen getötet worden, zerrissen hat es beinahe ausschließlich Hoffnungsträger und Weltverbesserer.

Aber so ein Anschlag kann einen als Held darstehen lassen, wenn man Opfer wird, am besten noch leicht verwundet wird und doch heroisch überlebt. Zum Beispiel gab es mal ein gescheiterten Anschlag auf Reagan, woraufhin seine Popularität massiv stieg.

Nachzulesen selbst in Trivialliteratur (wenn man Romane so nennen mag- meist verbirgt sich dahinter ja schwer verdaulicher politischer Stoff). Beispielsweise in "Der Code" von Brad Meltzer wird genau so ein Szenario geschildert. Wenn sich das Roman-Autoren ausdenken können, dann können es PSY-OP-Strategen genauso.

Außerdem bedient man sich derer schon mal, wie auch hier:

m September 2006 war Meltzer zusammen mit Vertretern von CIA, FBI, Psychologen verschiedener Fachrichtungen sowie Mitarbeitern des US-Heimatschutzministeriums Mitglied einer Arbeitsgruppe, die sich mit neuen Methoden befasste, die Terroristen bei Attacken auf die Vereinigten Staaten anwenden könnten

Wikipedia: Brad_Meltzer


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.06.2008 um 01:18
@sitting-bull

Ich bewundere deine Arbeit und stimme mit einem Großteil deiner Schlussfolgerungen über ein.

ABER:

Leider hat ein Scheißnazi schon vor 60 Jahren erkannt wie man die Massen bewegen kann.
" Wenn man Massen bewegen will, muss man seine Ansprache an den Intellekt des niedrigsten richten"

War zwar ein Scheißnazi, trotzdem hatte er recht.

Ich denke:
du lässt dich zu sehr in Details und Hintergründe hineinziehen.
Dadurch musst du dich immer wieder rechtfertigen. Der "unbedarfte" Leser sieht nur das es "Fachmänner" gibt, die mit deinen Ausführungen nicht übereinstimmen.

Leider habe ich nicht die Zeit mich dieser Sache genauso intensiv zu widmen wie du.

Deshalb möchte ich, dass du darüber nachdenkst, was der Sache mehr hilf.

Radikale Statements die einer von 1000 nachvollziehen kann, oder einfach die offizielle Version infrage zu stellen?

Ich denke wenn eine große Anzahl von Menschen die offizielle Version zurecht infrage stellt wird sich leichter etwas bewegen lassen als wenn man von der "Intelligenz" recht bekommt.
80% der Intellektuellen zweifeln ohnehin die offizielle Version an, das bringt aber nicht viel weil die meisten Angst haben, mit irgendwelchen Spinnern in eine Ecke gestellt zu werden.
Ich persönlich fühle mich nicht verpflichtet Antworten zu geben, für mich reicht es aus wenn ich immer wieder aufzeigen kann, dass die offizielle Version so nicht stimmen kann. Damit wird man sicher einige Menschen zum nachdenken bringen. Und der eine oder andere wird aktiv werden.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.06.2008 um 06:24
ZZTop schrieb:Leider hat ein Scheißnazi schon vor 60 Jahren erkannt wie man die Massen bewegen kann.
" Wenn man Massen bewegen will, muss man seine Ansprache an den Intellekt des niedrigsten richten"

War zwar ein Scheißnazi, trotzdem hatte er recht.
Natürlich hatte er Recht. So etwas nennt man Demagogie. Genau deshalb fallen ja so viele auf den 9/11-Sprengungskäse herein...:-)

paco


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.06.2008 um 07:39
Das ist Demagogie...

Zu behaupten, du seist im Besitz allumfassender Wahrheit, während alle Skeptiker auf Demagogen reingefallen sind. Eine Art der Zurschaustellung einer Überlegegenheitsposition deiner Wahrnehmung.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.06.2008 um 07:43
@ ZZTOp: Ich bin Allrounder, zehntausende Stunden Recherche und die Infights mit den Propaganda-Experten haben mich zum Experten werden lassen. Die offizielle Version stimmt nicht, natürlich. Wichtigster Punkt, um die Menschen zum Nachdenken zu bewegen- aber der zweitwichtigste Punkt sind nicht die Details, sondern die Aufklärung der Massen in Sachen Staatsterrorismus.

Dass wir heute die Sprengung der WTC's beweisen können, ist ja auch ein sehr feines Detail. Wichtig ist hier einfach, Menschen mit Wissenschaftsverständnis zu erreichen, damit diese auch anfangen, nachzudenken und Fragen zu stellen. Wissenschaft hängt so sehr vom Zeitgeist ab, weswegen es immer wieder und wieder aufgebracht werden muß, um mehr Zweifler und Fragensteller zu schaffen!


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.06.2008 um 08:13
@ Grat:

"In einem 1999 ausgestrahlten Interview mit Al Dschasira bestritt bin Laden allerdings, dass die arabischen Dschihadisten jemals von den USA unterstützt worden seien und meinte, die Amerikaner hätten ihn und seine Kämpfer nur behindert"

Sehr auffällig ist, dass Bin Ladens Zusammenarbeit mit den USA mit der Zeit immer mehr geleugnet und der angebliche Bruch immer weiter in die Vergangenheit gelegt wurde.

Bin Laden war Agent "Tim Osman", in Jeddah, Saudi-Arabien, vom CIA angeworben. Er war in den USA zur Ausbildung, und ging dann im Auftrag der CIA nach Afghanistan um denen Brzezsinkis Vietnam für die UdSSR zu bereiten. Bin Ladens Idee war der Einsatz der Stinger-Raketen, ein maßgeblicher Erfolgsanteil am Sieg über die UdSSR.
Nach 89 war Bin Laden nicht auf die Seite der US-Hasser gewechselt. Auch 91 nicht. Das kann man an seinen Aufenthalten im Balkan-Gebiet erkennen. Die USA fingen nach 93 an, ihn immer wieder mit Terroranschlägen in Verbindung zu bringen, angeblich hätte sich Bin Laden als einer der Bin Laden-Baudynastie entsprungene Spross gegen die USA gewandt, als diese den "heiligen" Boden von Saudi-Arabien mit ihre Anwesenheit und Stützpunkte wegen des 2. Golfkriegs entweihten- die Saudis waren sich aber nie zu Schade, Firmengruppen zu Gründen, in denen maßgebliche US-Führungskräfte ebenfalls an Bord waren. Securam war ja nur ein Beispiel. Solcher Firmen gibt es Dutzende mehr. Wenn Also Osama nicht mit der Familienpolitik einverstanden war, mit Saudi.-Arabiens Hilfe war er es dennoch: El Kaida ist nichts anderes als die Gästeliste aller Mudjahedeen, die in aller Welt angeworben und mit Hilfe vondurch Saudi-Arabien subventionierten Flügen in sein Gasthaus nach Peschawar gebracht worden sind. Und natürlich wusste die CIA von dieser Liste, schließlich sagt man, einmal Firma, immer Firma, und ein Terroristen-Gästehaus ist da so ziemlich ideal für, sich die grimmigsten Sündenböcke für geplante Anschläge herauszusuchen. Die USA machten derweil immer offene Front gegen Osama, freilich ohne ihn bis 98 irgendeinen konkreten Beweis oder Anklageschrift vorzulegen, was dazu führte, dass man ihn in der Presse schon als aufgebauschten Mastermind betrachtete. Dann erbarmte man sich und brachte eine Anklage raus. Aber die Dutzenden Gelegenheiten, seiner habhaft zu werden, u.a. Auslieferungsangebote der Taliban, liess man verstreichen.

Alles wissenswerte über Osama von mir zusammengestellt:
http://z10.invisionfree.com/Loose_Change_Forum/index.php?showtopic=4246&hl=

Alles wissenswerte über El Kaida von mir zusammengestellt:
http://z10.invisionfree.com/Loose_Change_Forum/index.php?showtopic=4291&hl=


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.06.2008 um 08:27
But perhaps it is the case
That you're avoiding victory
hat to justify your exploits
You must have an enemy


melden
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.06.2008 um 08:55
Meldung von meiner Freundin zum Thema WTC7

"da wohl jemand DEN Ton gefunden" ;-)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.06.2008 um 09:47
"Dass wir heute die Sprengung der WTC's beweisen können, ist ja auch ein sehr feines Detail. Wichtig ist hier einfach, Menschen mit Wissenschaftsverständnis zu erreichen"

Es fällt schwer, für die Aussage eine Beschreibung zu finden, die nicht nur ansatzweise als Beleidigung durchgeht.

Allein dieses sich mit "Wissenschaft" schmücken zu wollen, weil man kennt ja jemanden, der jemanden kennt (aus Truther-Kreisen) usw. oder hat mal von ein paar Prinzipien gehört, ohne selbst jemals auf wissenschaftlicher Basis gearbeitet zu haben, wirkt ansatzweise peinlich.
Gerüchteweise amüsieren sich hier im Forum auch Leute, die eine brauchbare Diplomarbeit (o.ä.) abgelegt haben, oder darauf vorbereitet werden, also schon mal real mit wissenschaftlichem Arbeiten vertraut sind.
Zwangsläufig sind das keine autodidaktischen Universalgenies; sondern man redet nur über das, was man halbwegs exakt unterfüttern kann.

Kommen wir unter uns Klosterschwestern mal zu der Implosion im Zusammenhang mit Abrisssprengungen: der Begriff entstand in einem Interview in den 60ern zur reinen Veranschaulichung des Vorteils gegenüber damaligier Gebäudebeseitigung. Von wem, wann, mit welchem Hintergrund usw. ist leicht besser herauszubekommen.

"Kognitive Dissonanzen" lief noch als Begriff. Keine Ahnung, auf welcher Klotür das mal angepinselt und von "Truthern" aufgegriffen wurde (wird immer mal gern benutzt). Wenn man damit rumspielt, solte man schon wisen, was man macht. Diese Dissonanzen haben alle Menschen jeden Tag, so toll ist das nicht; interessant sind die Folgen, insbes. wo die Verschwörungsanhänger hier im Thread ihre Strategien zur Dissonanzreduktion sehr deutlich zur Schau stellen.

Da waren noch etliche Punkte, die ich vermutlich erfolgreich verdrängt habe, die Sitting-Bulls Anspruch auf wissenschaftliches Arbeiten von vor ein paar Seiten und seine folgenden Aussagen nicht in Einklang bringen lassen.

Silversteins ökonomischer Erfolg der Aktion (hier auch leider mal wieder wegen seiner Religion.): vor Jahren habe ich hier bereits die Frage nach einer objektiven Betrachtung erfolglos gestellt. Ausser BWL für Industriekaufleute kam nichts, null Inhalt.


Und weil es einfach nur so schön ist:
dieses "wir" in "den" Beiträgen... genial, und da macht es Spass zu lesen (jenseits VT etc.)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.06.2008 um 10:56
Moin!

Gestern abend war ein wunderbarer, ausführlicher Bericht im Discovery-Channel über alle Arten von sprengungen.
Auch Schneidladungen, Thermite, etc.

Alle Arten von Bauwerken......

Besonders schön waren die Sprengungen mit Schneidladungen von Stahlkonstruktionen zu sehen, und wurden erklärt; das relevanteste zu dem Thema hier.
Und, fast jedes Detail stimmte überein mit den auswirkungen bei WTC.
Sogar der Rauch hatte die gleiche Farbe, etc.

Habe die Sendung aufgenommen, und anschließend im "Split-Modus" auf der 2,50 Meter breiten Bildwand mit den bekannten Videos des WTC´s verglichen.

Die Details jeder Art stimmten.
Sprengmeister äußerten sich im übrigen detailgenau über alle Eventualitäten, lediglich die Details der Schneidladungen/Thermite durften nicht MEHR genauestens erläutert werden.
WEGEN UND ERST SEIT DEM VORFALL MIT WTC......, sagte einer der größten der Branche in Amerika,sein Vater begründete sie quasi,(Gustavson), und neigte sein Haupt.
Er konnte kaum noch in die Kamera schauen....
Seltsam, oder........?

MfG.


melden
Anzeige
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.06.2008 um 11:22
[/I]
"Kognitive Dissonanzen" lief noch als Begriff. Keine Ahnung, auf welcher Klotür das mal angepinselt und von "Truthern" aufgegriffen wurde (wird immer mal gern benutzt). Wenn man damit rumspielt, solte man schon wisen, was man macht. Diese Dissonanzen haben alle Menschen jeden Tag, so toll ist das nicht; interessant sind die Folgen, insbes. wo die Verschwörungsanhänger hier im Thread ihre Strategien zur Dissonanzreduktion sehr deutlich zur Schau stellen.[/I]

Ah, wieder die Mär davon, dass Verschwörungstheorien notwendig wären, um bei komplexen Ereignissen einfache Erklärungsmuster zu liefern. Komisch, dass dieser Blödsinn immer noch bemüht wird. Eines von nur 4 "Argumenten" der Debunker, warum wir doch alle meschugge sind, wenn wir die offiziellen Erklärungen anzweifeln.

1: Die offizielle Erklärung ist eine Verkürzung der Realität in ein Gut/Böse-Schema. Eine Dissonanzreduktion, gerade zu Teiten höchsten emotionalen Stresses extrem wirksam. Anzunehmen, dass Teile der US-Elite bzw. Geheimdienste Terror begehen ist nirgendwo eine Dissonanzreduktion.

2: Die Verschwörungstheorien liefern keine einfachen Erklärungsmuster. Auch das ist Blödsinn. Wenn die Menschen die Wahrheit über Staatsterrorismus entdecken und sich das weiter anschauen, ist gerade das Gegenteil der Fall: Extremer psychischer Stress kann die Folge sein, ich kenne Dutzende Aussagen von Menschen, die nach Entdeckung der offiziellen Lügen kaum Schlaf fanden, sich nächtelang durch alle Infos qäulten, fassungslos waren, wütend wurden. Nix mit "cosy conspiration mind".

Dass ich von "Wir" spreche, liegt daran, dass wir eine Allianz von mehreren hundert Wissenschaftlern bilden, und keinesfalls "lone nuts". Gut, ich bin kein Wissenschaftler, gehöre aber trotzdem als "Associate Member" zu den "Scolars for 911 truth and justice". Ich denke, meine Erfahrungen in der Baubranche rechtfertigen dies- wenn nicht das, dass mein enormes Wissen über alle Belange des 11.9.2001. Nicht, dass ich mich rechtfertigen müsste- aber diese Ad hominem Angriffe sind nun mal nur dafür da, gegen die Reputation anderer zu schießen...


melden
244 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden