weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 00:44
@berlinandi
Den fand ich nicht schlecht - ist aber keine Sprengung. Zeigt
aber schön, welche Kraft und Ausdauer Thermite hat.

Schweißen mit Thermite
http://de.youtube.com/watch?v=nR6K90cR8Lg

6g
http://de.youtube.com/watch?v=JKgmrUKybSY

500-1000g (vermutlich)
http://de.youtube.com/watch?v=FEmHJORTlqk


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 00:50
Und nu ?

Da wird geschweisst , wurde hier bestimmt schon 10 mal gepostet .
Beim 2. wird ja eher durchgebrutzelt ( Motorhauben sind auch recht dünnwandig ) und nicht geschnitten ( zumindest nicht was man in der technik als Brennschneiden bezeichnet ) .


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 00:58
Ich meinte natürlich beim 3. ( anstatt 2.) sry


melden
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 00:59
@berlinandi
Beim 2. wird ja eher durchgebrutzelt ...
ja, so wie hier:
http://video.google.com/videoplay?docid=-2991254740145858863&q=cameraplanet%2B9/11

Motorhauben sind auch recht dünnwandig Yep.
Aber nicht der Motorblock. Oder hast du nicht gesehen, daß es
durch den Block durch ist?

und nicht geschnitten
yep - so wie an den Hauptträgern innen. Da ab es auch schon
Bilder.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 01:04
Motorhauben sind auch recht dünnwandig Yep.
Aber nicht der Motorblock. Oder hast du nicht gesehen, daß es
durch den Block durch ist?



Wo siehst du da den Motorblock ?


melden
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 01:05
ach ja, in dem Video sieht man auch den Heli. Wenn ich mich
nicht irre von Port Authority. Die wollten wirklich Leute
retten. Und das hätte womöglich auch geklappt. Man beachte
den Wind/Rauch. Eine Notleiter runter aufs Dach und etliche
hätten gerettet werden können. Aber warum waren die Türen zu
den Plattformen abgeschlossen? Warum tat sich nix? Kein
kleiner Rettungsversuch?


melden
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 01:10
ok, man sieht es nicht. Hast recht. Er sagt aber "through the
engine" und man könnte annehmen, daß es auch direkt durch den
Block ging, weil die Eisen Lache darunter ist. Aber das kann
täuschen. Aber das ist ja nicht der einige "Test" :)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 01:14
winstons schrieb:ok, man sieht es nicht. Hast recht. Er sagt aber "through the
engine" und man könnte annehmen, daß es auch direkt durch den
Block ging, weil die Eisen Lache darunter ist. Aber das kann
täuschen. Aber das ist ja nicht der einige "Test"
Aber hast recht die explosion beim 2. Test war recht amüsant .


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 01:26
berlinandi schrieb:Aber hast recht die explosion beim 2. Test war recht amüsant
Und zeigt mal wieder wie viel "bumms" hinter Flüssigkeiten auf Kohlenwasserstoffbasis doch stcken kann .


melden
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 01:30
@berlinandi
" ... if you had enough thermite on a car hood ... - the
thermite would melt through the hood, through the engine, and
would actually turn the sand below into glass."

Also doch durch :)


melden
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 01:37
Ich hab leider den Link nicht mehr, aber es lohnt sich die
Bilder von "wirklich" eingestürzten Hochhäusern anzuschauen.

Keines gleicht dem Fall der WTC.

Und nicht vergessen: Kein Stahlgebäude ist je komplett
eingestürzt. Und WTC7 hatte keine "Tube in Tube" structure.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 01:37
If = Wenn , falls, sofern


Ja ja , wenn das wörtchen wenn nicht wäre .


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 01:39
Ich hab leider den Link nicht mehr, aber es lohnt sich die
Bilder von "wirklich" eingestürzten Hochhäusern anzuschauen.

Keines gleicht dem Fall der WTC.

Und nicht vergessen: Kein Stahlgebäude ist je komplett
eingestürzt. Und WTC7 hatte keine "Tube in Tube" structure.



Nur das Thermit im 2. WK noch nicht einmal Holzfachwerkhäuser zerstört hat . Und damals hat man jede Menge abgeschmissen .


melden
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 01:39
@berlinandi
Die Menge in dem Video hat auf jeden Fall gereicht ...)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 01:40
Ich meinte natürlich nicht vollständig zerstört , sondern nur abbrennen lassen hat .


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 01:41
Te@berlinandi
Die Menge in dem Video hat auf jeden Fall gereicht ...)
xt
Dann müssten sich die Bahner ja jedesmal nen neuen Eisentigel kaufen , nachdem sie geschweisst haben .


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 01:51
winstons schrieb:@berlinandi
Die Menge in dem Video hat auf jeden Fall gereicht
Deshalb hat man natürlich auch das wörtchen -If- genutzt und den Motorblock nicht gezeigt .


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 06:49
Mich würde mal brennend interessieren wie denn all der Sprengstoff in die Türme gekommen ist ?

83. Before the 1993 attack, there were three closed circuit television networks for security.

84. After the bombing, the cameras were increased to 300 monitored by computers.

85. More than 300 security guards worked there.

86. The WTC featured security centers on 14 different floors and its own police station.

87. The entrance lobbies had 16 concierge desks and 12 X-ray machines.

88. After the first bombing, no one could get inside the buildings without an ID check.

89. It took an average of five minutes for a visitor to pass through
security checks.

90. Before the 1993 bombing, there were more than 1,000 parking spaces bene

Quelle:
World Trade Center Facts
http://www.theharrowgroup.com/articles/20020401/WTC_facts.htm


Wenn die Sicherheitseinrichtungen selbst von Schurken-Elementen installiert bzw. überwacht bzw. angeregt worden sin, sind alle Sicherheitsmaßnahmen für den Hintern.

Zitat Doug Karpiloff, Vorgänger John O'Neills als WTC-Security-Chef uns ebenfalls am 11.9.2001 verstorben:

"After the bombing, we had the top security consultants in the nation, Kroll Associates, do a complete security analysis for us, and we followed their recommendations."

http://securitysolutions.com/mag/security_world_trade_center/

Weiter im Text heißt es:

The contractors for the permanent security system are E.J. Electric and Electronic System Associates, both of New York. Securacom, Woodcliff Lakes, N.J., is responsible for system integration.

Ein verbürgter Satz von ihm:

"If someone really wants to take the WTC, he will. Our job here is to discourage those interested in doing so in the hope that they go elsewhere."

Also die einfachen Banditen konnte man abschrecken, aber nicht z.B. einen Geheimdienst, der professionell Zugangspässe fälschen kann o.ä.

Was ist denn nun mit den Bush-Saudi-PNAC-Verbindungen zu Firmen, die mit der WTC-Sicherheit zu tun hatten. Ist das nicht mindestens bedenklich?
Securacom erinnert wirklich an Harken Energy oder andere Kuwait-Saudi-Joint Verntures der Bush-Familie.

Stratesec and Aviation General shared top executives, including Wirt D. Walker III, a distant relative "in the Walker branch of the Bush family," according to a former colleague, and Mishal Yousef Saud Al Sabah of the Kuwaiti ruling family. Walker and Al Sabah also headed KuwAm, the backer of Stratesec and Aviation General.

Marvin Bush was reelected to the Stratesec board of directors annually from 1993 through 1999. His last reelection was on May 25, 1999, for July 1999 to June 2000.

Securacom, beginning with its previous incarnation, Stratesec, unlike many other security firms, did not separate security consulting from providing security services. As a single-source provider of end-to-end security services, it offered everything from a diagnosis of existing systems, to hiring subcontractors, and to installing video and electronic equipment. It also offered armored vehicles and security guards.

Hier hat man sich also möglicherweise eines altbekannten Geheimdiensttricks von Problem Reaction Solution bedient. Man unterstützte den ersten Anschlag auf das WTC, um seine Leute in das Ding reinzubekommen. Später hat man alles bekommen, was man wollte. Alle Daten zum WTC mittels SPS und TriData, die Übersicht über alle Sicherheitseinrichtungen via Kroll und Securacom. Es reicht theoretisch aus, wenn die Geheimdienste nur einen Schurken-Element innerhalb dieser Firmen platziert hatten, welcher wichtige Informationen reinholt.

Es gibt mindestens noch ein inkriminierendes Indiz:

Der Anschlag von 1993 wurde exakt wie in einer streng geheimen Sicherheitsgefährdungsanalyse ausgeführt, die angeblich nur 5 Leute kannten.

Die einzigen, die diese Gefahr (Anschlag durch Autobombe im Keller) negierten bzw. ignorierten waren, klar Securacom.

Unlike previous investigators, Burns and Roe Securacom finds that the center's shopping and pedestrian areas, rather than the underground parking garage, are the most likely targets. [New York County Supreme Court, 1/20/2004; New York Times, 10/27/2005]

Wurde hier schon bewusst etwas gedeckt? Wieso haben die einzigen, die den Anschlag falsch vorhersagten, den Kontrakt gewonnen? Na klar, sie waren die billigsten- vermutlich zusätzlich auf Empfehlung.
Man hatte also beinahe 8 Jahre Zeit, sämtliche Sprengsätze geheim zu legen.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 07:18
@ Bakterius:


Ein Scharlatan ist doch wohl eher jemand, der ständig behauptet, dass die Türme kontrolliert gesprengt worden seien, obwohl jegliche Vergleiche mit kontrolliertenSprengungen zeigen, dass es da gar keine Ähnlichkeiten gibt.


Nur 11 von 13. Ungefähr. Richtig. Die herausschießenden Trümmer beim WTC werden in einer kontrollierten Sprengung möglichst vermieden, größtenteils gibt es keine Top-Down-Sprengungen (es gibt sie aber doch, wie wir hier schon beweisen konnten:
http://www.911blogger.com/node/11547 )
Alle anderen Eigenarten sind stimmig:
http://911review.com/articles/griffin/nyc1.html

1.

Extremely rapid onset of “collapse”
2.

Sounds of explosions and flashes of light witnessed near the beginning of the "collapse" by over 100 first responders
3.

"Squibs", or focused explosions, 40 floors below the “collapsing” building seen in all the videos
4.

Mid-air pulverization of 90,000 tons of concrete and steel decking, filing cabinets & 1000 people – mostly to dust
5.

Massive volume of expanding pyroclastic dust clouds
6.

Vertical progression of full building perimeter demolition waves
7.

Symmetrical collapse – through the path of greatest resistance – at nearly free-fall speed — the columns gave no resistance
8.

1,400 foot diameter field of equally distributed debris – outside of building footprint
9.

Blast waves blew out windows in buildings 400 feet away
10.

Lateral ejection of thousands of individual 4 - 20 ton steel beams up to 500 feet
11.

Total destruction of the building down to individual structural steel elements – obliterating the steel core structure
12.

Tons of molten Metal found by FDNY and numerous other experts under all 3 high-rises


Wobei wir immer noch die Möglichkeit einer übergroßen Sprengungsmenge haben, die dann etwas unkontrollierte wird, nicht, in dem Sinne, dass man nicht das gewünschte Ergebnis erzielt, sondern dass das Sprengungsbild selbst nicht so perfekt ist wie bei einer herkömmlichen Implosion. Eben das meine ich. Wer sagt, dass es eine herkömmliche Sprengung war? Ich sicher nicht. War schon eine einmalige Angelegenheit, allein schon wegen der Größe der Gebäude.





Wenn es eine Top-Down-Sprengung gab und wenn die Fallgeschwindigkeit der Türme - wie ständig behauptet wird - nicht, wie es hätte sein müssen, gebremst wurde, dann müsste in jedem Stockwerk jeder Träger mit einer super-leisen und super-unauffälligen Ladung durchtrennt worden sein und zwar in beiden Türmen.


Ich sage dazu mal:

Stattdessen werden Zusatzannahmen über Zusatzannahmen konstruiert, um eine Unmöglichkeit der Sprengweise zu suggerieren, damit auch ja nicht die Anfangsprämisse, nämlich die angebliche Nicht-Sprengung der Türme, in Frage gestellt wird. Denn wie kommst du auf deine Sprengungssequenz und -art? Bist du Sprengmeister?






Grund für diese Vorabsprengungen ist u.a. die Sabotage von automatischen Löschfunktionen und Fahrstühlen, dessen Sinn bei einer baldigen Totalsprengung offen bleibt.

Das Verhindern der Löscharbeiten bzw. überhaupt Berichte über die Feuer von Feuerwehrleuten ist evident für eine "Heiße-Feuer-Alternativtheorie". Deren Glaubwürdigkeit ging ja schon mit Marathoni Palmer fast gänzlich flöten.


Dann aber ist endlich Zeit für diesen Spezial-Super-Sonder-Sprengstoff, ausgerechnet in den explodierten und seit 50-100 Minuten brennenden Etagen aktiv zu werden,

Thermate ist nicht durch Büro-Kersosinbrände entzündbar. Selbst mit Gasbrenner gelingt das nicht. Aber das ist wieder nur ein solch Punkt, an dem die versammelte OVT-Gemeinde nicht hören will und wieder ihre Ursprungsprämisse: "Keine Sprengung" auspackt.

Ist doch egal, wenn dies in irgendeiner Weise unnatürlich ist, das fällt ja niemandem auf. Wir sind Tausende, mindestens, denen das aufgefallen ist. Selbst die Vor-Ort-Zeugen lassen sich aber nun medial beeinflussen, siehe Beiträge Massenpsychologie die letzten Tage.


Zumal die eigene Sprengaktion den ganzen Aufwand einer False-Flag-Operation zur Vortäuschung eines anderen Täterkreises wertlos macht.


Was meinst denn jetzt schon wieder? War doch alles perfekt, so wie es war. Richtiger Täterkreis sofort benannt, Sprengung schön geheim.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 07:53
winstons schrieb:Ich hab leider den Link nicht mehr, aber es lohnt sich die
Bilder von "wirklich" eingestürzten Hochhäusern anzuschauen.

Keines gleicht dem Fall der WTC.

Und nicht vergessen: Kein Stahlgebäude ist je komplett
eingestürzt. Und WTC7 hatte keine "Tube in Tube" structure.
Wie schon mehrfach gesagt macht es keinen Sinn bei unterschiedlichen Gebäuden nach unterschiedlichen Szenarien das gleiche Schadensbild erwarten zu wollen.
Der einzig gültige Vergleich zu WTC1 ist WTC2, da diese Gebäude baugleich waren und dem gleichen Szenario erlagen. Und siehe da: beide Gebäude sind auf vergleichbare Weise eingestürzt. Es ist schon bezeichnend, dass die VT-Gemeinde ständig ein vergleichbares Ereignis einfordert, aber das einzige vergleichbare Ereignis völlig ignoriert.


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden