weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.06.2008 um 15:02
Zitat von bio:
Deine Beispiel verträgt sich nicht mit den beobachtenden Phänomene. Deswegen hat NIST pancaking als -die- einzige Erklärung widerrufen. Deswegen ist Dein Leiterbeispiel obsolet.
Zitat Ende


Das stimmt nicht.
Das NIST hat Pancaking als *Ursache* für den Beginn des Zusammenfalles ausgeschlossen, aber es wurde nicht ausgeschlossen, dass Pancaking anschließend *während* des Zusammenfalles auftrat. Es trat zweifellos auf, wie man an dem "Kometen" in Hangar 11 auf den JFK-Flughafen sehen kann.

Die Ursache des Zusammenfalles war die Überlastung der Fassadenträger, die von den Etagenelementen nach innen gezogen wurden und dann ab einem bestimmten Punkt, wo die von oben wirkende Kraft größer war, als der weichgekochte Knickstab zu halten vermochte. Dann werden sehr schnell alle tragenden Elemente überlastet, so dass es so aussieht, als ob alle genau gleichzeitig kollabieren. Tatsächlich werden aber wohl ein paar Sekundenbruchteile Verzögerung aufgetreten sein.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.06.2008 um 15:06
@FrankyGER

Erst mal danke das du das mit der Dose halbwegs bestätigen kannst, mir hätte bio das sicher nicht geglaubt. Der Trick war wenn ich mich recht entsinne,auf beiden Seiten der Dosen zu schnippen, damit es nicht nur zu einer Seite knickte. Aber das sollte ja auch nur ein Beispiel sein, um einen Effekt, der bei dem Einsturz eine Rolle gespielt hat, zu erklären und begreiflich zu machen.

Zu deiner Frage:

Meiner Meinung nach, und nachdem was ich bisher auf den Videos um Bildern gesehen habe, ist der obere Teil an einer Seite abgeknickt, aber nicht sowie man es von der Baumfällung her kennt, sondern ins innere des WTC, Dort trafen die Massen auf die Querträger, die dafür ausgelegt sind, die jeweilige Geschossdecke zu tragen, und somit das Gewicht nicht tragen konnten und förmlich zerrissen wurden.

Der ober Teil ist dann leicht schräg auf den darunterliegenden Teil Gefallen. Du musst bedenken, wenn an einer Seite, die Träger einknicken, knicken nicht alle anderen auch gleichzeitig ein, sondern Zugkräfte wirken auf Sie ein. Deine Betrachtungsweise trifft zu, wenn du nur einen Träger betrachten wurdest, der käme nicht senkrecht herunter

Wenn du oben auf Bilder klickst findest du eine ziemlich primitive Paint-Zeichnung von mir, die illustriert, wie ich mir den Einsturz erklärt habe.


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.06.2008 um 15:08
Zitat von bio:
Wenn wir beispielsweise zwei Gegenstände haben ... und wir versuchen, im kleinen Maßstab, die Amboss-Theorie des totalen Kollapes nachzuvollziehen. Was passiert, wenn wir einen leichteren Körper von oben auf einen schwereren Körper gleicher Bauweise fallen lassen? Es passierts nichts - egal ob die Körper aus Glas, Papier, Holz, Stahl oder Beton bestehen.
Zitat Ende


Ein Wuchtgeschoss kann einen panzer zerstören, obwohl es viel leichter als der Panzer ist.
Der Schlüssel ist nicht das Gewicht, sondern die Energie, also Masse multipliziert mit der Geschwindigkeit.
Ist diese Energie größer als die Absorbtionsfähigkeit des getroffenen Gegenstandes, dann fällt der Gegenstand auseinander.
Beim WTC war die Energie des fallenden Klotzes größer als die Absorbtionsfähigkeit der Haltebolzen, die die Etagenelemente mit der Fassade verbunden haben bzw größer als die Tragkraft der Fassadenelemente im weichgekochten Knickzustand.


Eine trockene kalte Spaghetti-Nudel ist auch stabiler als eine gekochte weiche Nudel.
Angenommen, man stellt mehrere trockene Nudeln senkrecht auf und legt einen Gegenstand oben drauf, den diese Nudeln noch gerade eben halten können. Was passiert wohl, wenn man eine Nudel knickt oder weich macht?
Die anderen Nudeln können dann das Gewicht nicht mehr halten und brechen alle nahezu gleichzeitig, weil alle überlastet werden.


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.06.2008 um 15:14
Zitat von roter_riese:
Bislang habe ich auf die einfache Frage, ob die Passagierlisten die Anwesenheit der 19
Typen belegen, ob irgendeiner von diesen forensisch identifiziert wurde... leider keine Antwort
erhalten.
Zitat Ende


DNA-Fundstücke
132, 1324 - Male 1 (sibling to Male 2)
318, 1066 - Male 2 (sibling to Male 1) - Salem
132A - Male 3 (Hanjour)
325A - Male 4
868 - Male 5 (Moqed)

http://www.vaed.uscourts.gov/notablecases/moussaoui/exhibits/prosecution/P200318.html


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.06.2008 um 15:18
zog schrieb:Warum sollte es denn zur Seite fallen?
Die Schwerkraft wirkt immer senkrecht nach unten.
Mancher nennt jetzt das Argument "Momentenerhaltung", aber die Haltebolzen auf der Gegenseite brechen bevor der Schwerpunkt des sich drehenden oberen Teils über die Grundfläche hinausgerutscht ist, so dass eine vollständige Kippung verhindert wird. Durch die fehlende Halterung auf der Gegenseite wird dann ein Gegenmoment aufgebaut, der den Klotz wieder zurückdreht. Während des gesamten Vorgangs zieht die Schwerkraft nach unten.
Danke, hätte ich mir gar keinen abbrechen müssen :)


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.06.2008 um 17:45
Grüß dich zog,

Was du da über die grünen und roten Bänder (Bandanas) erzählst ist falsch, wie man zum Beispiel auf diesem Foto sehen kann, dort sieht man Islamisten mit roten Stirnbändern:
http://www.worldpress.org/Mideast/739.cfm

Die benutzen grüne Bänder in relativem Frieden und rote Bänder auf dem Kriegspfad.


Es ist damit nicht falsch, die PFLP benutzt als Markenzeichenh rote Bandanas, richtig ist aber, dass in der sontigen islamistischen Welt auch andere vereinzelte Menschen rote Bandanas tragen. Außerdem soll ich dich wirklich dran erinnern, wie oft ich dir schon nachgewiesen habe, dass deine Schnellschüsse und Lügenvorwürfe jeder Grundlage entbehrten?

Auch deine zugegeben phantasievollen Deutungen der Nano-Thermate-Spuren sind toll, aber eben auch phantasievoll, wir in der Wissenschaft gehen nach Plausibilität, und nicht nach umständehalber Umdeutungen.


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.06.2008 um 19:32
toll - neben dem Leiter-Beispiel und der Dose kommt Ihr nun mit einem Panzergeschoss daher, dass einen anderen Panzer zerstört. Das ist nur peinlich in meinen Augen.

Erklärt mir doch bitte, warum mein Vorschlag un-wissenschaftlich ist? Meine Prämisse:
Wenn das WTC im Kleinen nachgebaut wird, müsste die Amboss-Theorie dort nach-zu-vollziehen sein! Wir lassen einfach den oberen Teil auf den unteren Teil fallen und warten was passiert.

Warum kommt ihr immer mit so abwegigen, überdrehten Beispielen daher?
Warum nicht was Realistischeres?


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.06.2008 um 20:03
Zitat von bio:
Erklärt mir doch bitte, warum mein Vorschlag un-wissenschaftlich ist? Meine Prämisse:
Wenn das WTC im Kleinen nachgebaut wird, müsste die Amboss-Theorie dort nach-zu-vollziehen sein! Wir lassen einfach den oberen Teil auf den unteren Teil fallen und warten was passiert.
Zitat Ende

Ist dir bekannt, dass man in einem Windkanal ein kleineres Modell eines Flugzeuges nicht mit der selben Luftgeschwindigkeit anströmen sollte, sondern mit einer entsprechend höheren Strömungsgeschwindigkeit?
Ist das Modell 100 mal kleiner als im Original, dann muss die Strömungsgeschwindigkeit 100 mal so groß sein wie im Original.

Das gleiche gilt auch für andere Modelle außerhalb von Windkanälen.

Ein kleines Modell eines WTC hat natürlich ein viel geringeres Gewicht als das Originale WTC und die resultierenden Kräfte sind deshalb auch viel kleiner, so dass die Bolzen in einem kleinen Modell unter Umständen sogar halten würden.
Für echten Realismus müsste man bei einem WTC-Modell, welches 100 mal kleiner ist als das Original, die Masse der Stahlträger um den Faktor 100 erhöhen.
Verrate mir mal, wie man das anstellen soll.
Man könnte allerdings das WTC im Originalmaßstab nachbauen, wobei man die unteren 65 Stockwerke weglässt.
Wer soll das bezahlen?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.06.2008 um 20:27
Warum sollte es denn zur Seite fallen?
Ich versteh das bis heute nicht, warum es den absolut senkrecht nach unten zusammenfällt. Ist ja auch noch nie nicht irgendwo passiert.

Auf einer Seite werden die Aussenwände nach innen gezogen, bis es "snap" macht.
Jetzt bekommt die Seite einen Stoß und knallt auf die nächste Etage. Das geht zwar rasend schnell durch die ganze Etage, aber auf der Seite wo es angefangen hat eben etwas schneller. Hier und nur hier kommt auch noch Energie durch den Stoß hinzu.
Imer einen Bruchteil einer Sekunde aufaddierend muss nach meinem Verständnis die eine Seite immer schneller als der Rest fallen und spätestens nach 10 Stockwerken ruscht das ganze Schlammassel über den Rumpf in die Tiefe. Warum denke ich da falsch?


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.06.2008 um 20:31
@bio

was ist an einem miniatür WTC realistischer?

weil ein kleiner stahlgitterkasten da steht, der einem WTC tower nachempfunden ist, ist es nicht automatisch wirklichkeitsgetreu.

deinem anliegen kann ich folgen, aber wie verfahren der nachbau sein würde, was es alles zu berücksichtigen gilt, dass hast du nicht richtig durchdacht glaub ich. es hilft ja nicht, nur getreu dem massstab zu errichten. wenn es 1:50 nachgebaut werden würde, verhielte es sich zu 100% nicht wie das original. da fehlt die masse, das gewicht, die energie...


mit einem Panzergeschoss daher, dass einen anderen Panzer zerstört.

sollte dieses beispiel nicht dazu dienen, nachvollziehen zu können, warum die flugezeuge immensen schaden anrichten konnten?

wer stingerraketen als alternative abwehrmassnahme gegen ein ziviles flugzeug in betracht zieht, sollte nicht so voreilig und aufdringlich peinlichkeit nachsagen.


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.06.2008 um 20:36
hier ist das Bild, dass den schiefen Amboss zeigt. Dass er nicht weiter seitlich wegkippt ist seltsam, da er ja von unten auf Widerstand trifft.

gg35068,1213986984,collapse2


melden
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.06.2008 um 23:42
Vielleicht wär sowas das Richtige?
http://www.infograph.de/


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.06.2008 um 00:36
@ FrankyGer: Dass die Träger versagt haben, und es ein "Inward Bowing" gab, steht auch für mich außer Frage. Die Frage ist: Warum, woher kam die Energie? Feuer und mechanische Schäden durch den Flugzeugeinschlag können wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als Ursache ausschließen. Die Struktur der Gebäude war das berühmte "Moskito-Netz" aus Spezialstahlträgern außen und 47 massiven und lateral miteinander verbundenen (versteiften) Kernträger und dem gewaltigen "Hat Truss" obenauf. NIST selbst sagt, die Flugzeugeinschläge haben kein strukturelles Versagen bewirkt, und fälscht die Feuer so, dass es Infernos gab, welche aber tatsächlich nicht so stattgefunden haben und auch niemals den Stahl auf die benötigten Temperaturen gebracht hat, schon gar nicht alle Träger gleichzeitig.


Minutes after the collapse of the south WTC tower, police helicopters fly near the North Tower to check on its condition.

The pilot of one helicopter radios, “About 15 floors down from the top, it looks like its glowing red,” and adds, “It’s inevitable.” Seconds later, another helicopter pilot reports, “I don’t think this has too much longer to go. I would evacuate all people within the area of that second building.”

While these warnings are relayed to police officers, fire and rescue personnel do not hear them, as they operate on a different radio system. [New York Times, 7/7/2002; Inter Press Service, 8/25/2005; National Institute of Standards and Technology, 9/2005, pp. 224 ] The North Tower will collapse 21 minutes later (see 10:28 a.m. September 11, 2001).

http://www.cooperativeresearch.org/context.jsp?item=a1007glowingred#a1007glowingred

Was glühte da rot, wenn nicht auf 800°-1200° C erhitzter Stahl? Den es nach offizieller Lesart nicht gegeben hat, der aber später geschmolzenerweise beprobt wurde?


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.06.2008 um 01:14
Punkt 27: Die Put-Optionen auf von 9/11 besonders stark geschädigten Unternehmen.
Wenn man Put-Optionen platziert, wettet man einfach per bestimmten Termin drauf, dass ein Aktienkurs fällt. Beim 11.9.2001 gab es eine ganze Reihe ungewöhnlich hochvolumiger Geschäfte GENAU bei den Unternehmen in den Tagen vor den 11.9.2001, die in dem Plot geschädigt wurden die dann auch am meisten in ihren Aktienwerten fielen.

Die 911 CR geht diesen ungewöhnlichen Geschäften nach und bestätigt, dass sie stattgefunden haben- aber man versichert uns gleichzeitig, es waren alles nur "Zufälle" und es gab keine Verbindung zu El-Kaida, weswegen Vorauswissen ausgeschlossen wird (hier wird mal wieder das Kind mit dem Bade ausgeschüttet und die Täterschaft El-Kaidas als einziger Vorauswissengrund als Prämisse angenommen).

Dass es ein erkärungsbedürftiges Muster gab, ist schlicht nicht zu leugnen, die "Gründe", die uns die 911C angibt, mögen im Einzelfall zutreffend sein, in der Gesamtheit aber, da nur bei den verwickelten Firmen anzutreffen, kann Zufall als Erklärung ausgeschlossen werden.

Möglich ist allerdings auch, dass es ganz normale "Trittbrettfahrer" in niederen Rängen der Geheimdienste gab, die gewisse Informationen für sich ausnutzen wollten. Dafür spricht evtl. das in der Gesamtsumme doch eher geringe Volumen der Geschäfte (es ging um ein paar Millionen Dollar!) und die Verwicklung von CIA-Mann Nummer 3 Buzzy Kroongard und der Deutsche Bank Tochter Alex Brown.

Aber: ich habe eine gänzlich andere Erklärung. Da die US-Geschäfte mit Put Options transparent ohne Ende sind (im Gegensatz zu Over the Counter-Geschäfte oder gänzlich unreglementierten anderen Derivaten) kann niemand wirklich damit gerechnet haben, mit so etwas durchzukommen. Dann bleibt die Überlegung, ob man nicht hereingelegt wurde und als Tarnung mögliche Verbindungen schuf, die es gar nicht gab. Dafür spricht z.B. die von einem Börsenbrief an gute Kunden rungeschickte Empfehlung, UAL und AA zu shorten (Trigger). Sinn und Zweck? Mit den Put-Optionen von ganz anderen Punkten abzulenken: Massiven Insiderverkäufen in den Wochen vor den 11.9.2001 generell, in der der Dow Jones Index schon fast 1000 Punkte verlor. Das wurde niemals thematisiert und kann natürlich als normale Marktbewegung interpretiert werden, vor allem wenn niemand nachfragt, wer was genau verkauft hat.
Schon ein paar Tage nach dem 11.9.2001 und nachdem die US-Börsen wieder auf waren boten sich wunderbare (kurzfristige) Wiedereinstiegsgelegenheiten. Und hier reden wir nicht von Millionen, sondern deutlich höheren Gewinnoptionen.

Hier von mir aufbreitet (englisch) mit den betroffenden Aktien und Quellen aus dem 911CR und weiteren Quellen:

http://z15.invisionfree.com/Loose_Change_Forum/index.php?showtopic=982&hl=


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.06.2008 um 01:29
Punkt 28: Informationsverschluß unter dem Deckmantel der "Gefährdung der nationalen Sicherheit". Die mutmaßlichen Täter können so gedeckt werden. Wie ich schon des öfteren sagte: Natürlich gefährdet die Enttarnung eines staatsterroristischen Aktes wie des 11.9.2001 die nationale Sicherheit, vor allem die der dann entlarvten Täter.
Aber die mutmaßlichen Täter konnten sich so sicher sein, mit ihrem Plot durchzukommen. Es war ja weder der erste noch das erste Mal, dass der Mantel der Gefährdung der Nationalen Sicherheit über gefährliche Informationen ausgebreitet wurde. Stichwort JFK-Akten oder die Aufklärung der Iran-Contra-Affäre, in der etwa Kerry und Hamilton Kröten schluckten, weil sie an einen Punkt gelangten, der dem USA Schaden zufügen würde und sich dann lieber für die Nicht-Aufklärung entschieden (und damit erpressbar wurden!) Natürlich ist die Entlarvung von Staatsterrorismus schädlich für den Terror ausübenden Staat. Offener Widerstand und Klagen vor dem Kriegsverbrecher-Tribunal in Den Haag wären die Folge!

Aktuelles Beispiel:

Gov't says FBI agents can't testify about 9/11
http://www.iht.com/articles/ap/2008/06/19/america/Sept-11-Lawsuits.php

Aber auch das ist ein wiederkehrendes Muster, welches im Falle von 9/11 immer wieder anzutreffen ist. Zu beobachten ebenso in den deutschen Prozessen gegen die diversen "20. Attentäter", aber auch, wenn z.B. das ZDF oder irgend jemand anderes nach den Flugzeugresten fragt.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.06.2008 um 02:19
Sitting-Bull,

wenn eine Zwischenfrage erlaubt ist, platze ich mal eben dazwischen. ;)
In einem iNet-Video - ich denke, es ist 9/11-mysteries - wird erwähnt, dass im Vorfeld von 9/11 die Goldreserven abtransportiert wurden.

Das war hier schon mal Thema, leider finde ich dazu keine Quellen.
Weisst Du, was es mit diesem Punkt auf sich hat?


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.06.2008 um 08:06
Punkt 29: Kriminalistik: In der Verbrechensaufklärung sind die W-Fragen groß geschrieben, , Wer, Was, Wann, zusätzlich fragt man nach Motiv ("Cui bono?", wem nutzt es), nach Mitteln (konnte der Täter das Verbrechen technisch umsetzen?) und Gelegenheit (gab es auch die Möglichkeit?)

Bei all diesen Punkten sind eindeutige Hinweise drauf zu finden, dass es innerhalb der USA nicht nur eine Gruppe gibt, die ein Motiv hatte, sondern auch eine, die die Mittel hatte- und Gelegenheit dann sowieso:


Die "Schattenregierung". Gibt es innerhalb der USA eine Gruppe, die ein Interesse, ein Motiv für den 11.9.2001 hatte, und wäre diese enttarnt worden? (In Anschluß an Punkt 28)

Eine homogene Tätergruppe gibt es vielleicht gar nicht- aber ein Konglomerat an Interessen, die ein 9/11 befürworteten oder gar brauchten.

"There exists a shadowy Government with its own Air Force, its own Navy, its own fundraising mechanism, and the ability to pursue its own ideas of national interest, free from all checks and balances, and free from the law itself."
- Senator Daniel K. Inouye


The Secret Government: The Constitution in Crisis year 1987 1 hour 20 min, by Bill Moyers

http://www.911blogger.com/node/14602#comment-181105

Zum Motiv:

Natürlich, das Project for a new american century, über das schon viel geschrieben wurde, dürfen wir auch nicht vergessen: extremistische, nationalistische Kräfte, die mit Bush ins Rampenlicht gespült wurden, die dennoch die ganze Zeit über da waren-
und ebenso wie Zelikow vom Terrorismus oder gar einer Kriegsbedrohung sprachen, was fast wie Wunschdenken zum Umsetzen ihrer Ziele klingt:

"Further, the process of transformation, even if it brings revolutionary change, is likely to be a long one, absent some catastrophic and catalyzing event – like a new Pearl Harbor"

Wikipedia: Project_for_the_New_American_Century


Vor ein paar Tagen hatte ich über die Motive geschrieben:

Es kommt immer drauf an, ob man denkt, ob es ein "noble cause" ist, für den man in der Regel andere opfert. Und wie wir bei den NeoCons gesehen haben, glauben sie an die noble Lüge, an Staatsterror zur Angsterzeugung und Unterdrückung (Südamerika!), an von außen bedrohende Feinde, die inneren Zusammenhalt schaffen.
Schauts euch an, wo die NeoCons Schüler waren, dass sie Lügen für ihre Zwecke als völlig natürlich und gerechtfertigt ansehen, damit das dumme Volk dass macht, was es machen soll.

Noble lies and perpetual war: Leo Strauss, the neocons, and Iraq
By Danny Postel

Leo Strauss' Philosophy of Deception
By Jim Lobe

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/21/21294/1.html

Es gibt hier auch einen ganz konkreten Bezug zu 9/11:

Ted Olson. Der Mann, der den technisch umstrittenden Anruf von seiner Frau Barbara Olson empfangen haben soll, glaubt an die noble Lüge:

Solicitor General Theodore Olson filed an amicus brief arguing on behalf of the government's right to lie: "It is an unfortunate reality that the issuance of incomplete information and even misinformation by government may sometimes be perceived as necessary to protect vital interests," he maintains.

http://www.thenation.com/doc/20020422/alterman




Auch Militärs haben ein Interesse:

...hier geht um die US-Wirtschaft und Billionen von Dollars in Rüstungsindustrie, Geheimdienste und Seilschaften. Glaubt ihr ernsthaft, morgen würden sie sich auflösen, wenn es keinen Feind mehr geben würde, wie nach Untergang der UdSSR kurzzeitig? Natürlich nicht, sie bauen sich einen neuen auf, und sie können es, sie haben das Motiv, die Mittel und die Gelegenheit dazu!


Und zum krönenden Abschluß sei nur an die wirtschaftlichen Interessen verwiesen, eine Gaspipeline in Aghfanistan unter UNOCOAL, die unter der Taliban verweigert wurde, wurde kurz nach dem 11.9.2001 mit PNAC-Marionette Karzai genehmigt, die US-Ölfirmen drängen nun wieder in den Irak- bei beiden Geschäften geht man von ca. 15 Trillionen US-Dollars Wert aus. Grund für Kriege genug.

Es wundert also nicht, wenn der Afghanistan-Feldzug schon vor dem 11.9.2001 beschlossen war:
http://www.wsws.org/de/2001/nov2001/plan-n22.shtml

Wie David Ray Griffin sagt:

not only did the Bush administration reap huge benefits from 9/11. These were benefits that it had desired in advance. The idea that it would have had no motives for orchestrating 9/11 is a myth.

http://www.911truth.org/article.php?story=20060405112622982


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.06.2008 um 08:14
@ niurick:


Nichts genaues weiß man nicht, außer, dass Gold unter dem WTC gelagert wurde und dass welches abtransportiert wurde während der Anschläge und dass man später auch wieder welches barg.

http://www.cooperativeresearch.org/context.jsp?item=a959gold#a959gold


Gold ist so ein Sonderthema, dazu müsste man eigentlich einen eigenen Thread zu aufmachen, GATA, Goldverschwörung, Comex-Lagerbestände, Gold- und Goldforderungen, wie kam überhaupt all das Gold in den Besitz der USA, gibt es das überhaupt noch?

Nach heutigem Wissensstand kann ich nicht ausschließen, dass auch beim Thema Gold etwas gelaufen ist, a la fehlende Comex-Lagerbestände, die man leerverkauft hatte, durch Versicherungsbetrug wieder einzudecken oder so was in der Art. Auf Grund der Geheimniskrämerei bei dem Thema sehe ich mich jedoch außerstande, da irgendetwas zu beweisen...


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.06.2008 um 08:34
SittingBull

... aber wurde nicht viel weniger Gold vom Untergrund des WTC geborgen (Wert 200 Mio Dollar), als vor der Sprengung als Lagerbestand angegeben wurde ( mehrere Milliarden Dollar)?


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.06.2008 um 09:31
Moin!

@Sittingbull und alle anderen, die hier FAKTEN zusammentragen, die FAST jedem Wiederspruch standhalten.
Gebt´s doch auf, euch hier und sonstwo mit Bush-Anhängern rumzufetzen.
Entweder die sind so naiv,daß sie ihren eigenen Mist glauben, oder sie arbeiten gezielt in Foren wie diesem u.a., um die Wahrheit weiter zu überspielen.

Die tatsachen sind ernüchternd, und eigentlich könnte man diesen Thread daher schließen.
Ein konsenz wird nicht gefunden, weil es gar nicht gewünscht ist.
Das solltet ihr merken, leider.

MfG.


melden
350 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden