weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.06.2008 um 23:12
@paco_
aber ein derartiger Tiefschlaf erscheint (mir aufgrund meiner Tätigkeit in der LSK/LV) merkwürdig.

Dieser Punkt bitet doch gerade am meisten Angriffsfläche wenn sogar ein OT´ler hier einräumen muss das es merkwürdig ist

Na ja, sag ich doch, daß das merkwürdig ist? (Was aber keineswegs ein "Beweis" ist!)
Ich meine wir reden hier immerhin über die Luftverteidigung der USA

wenn ich dich an dieser stelle nochmal zitieren darf : " Nun, das Geschehen rund um die Entführungen und die Luftabwehr erscheint mir seltsam.Vielleicht bin ich ja betriebsblind, aber bei uns hätte man im Falle des unbemerkten Herumfliegens einer Maschine ein derartiges Faß aufgemacht...
Natürlich ist der Luftraum über dem Ostblock, speziell der DDR, weder größenmäßig noch vom Verkehr und der allgemeinen Situation her mit dem der USA vergleichbar, aber ein derartiger Tiefschlaf erscheint (mir aufgrund meiner Tätigkeit in der LSK/LV) merkwürdig."

Wie merkwürdig muss es für dich werden das es ein Beweis wird ?

auch wäre ich dir sehr dankbar wenn du mir noch:
caddy schrieb: Putt Optionen? Bush verhalten bzl. seiner Befragung vor der 9/11 Komission?


Nein.
näher ausführen könntest


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.06.2008 um 23:31
@caddy
caddy schrieb:Wie merkwürdig muss es für dich werden das es ein Beweis wird ?
Nun, ein Beweis im rechtlichen Sinn kann das überhaupt nicht werden, es ist ein mögliches Indiz, welches man hinterfragen sollte. Wie gesagt, das Geschehen ist merkwürdig, vor allem unter dem Gesichtspunkt, daß selbst ein erfolgreiches Abfangen der entführten Flugzeuge am Geschehen nichts geändert hätte - es sei denn, daß tatsächlich ein gültiger Abschußbefehl erteilt worden und ein Pilot in die Lage gekommen wäre, ihn auszuführen.
caddy schrieb:Putt Optionen? Bush verhalten bzl. seiner Befragung vor der 9/11 Komission?
Hm, hier weiß ich nicht so recht, was Du von mir wissen willst? Warum ich diese beiden Punkte nicht als Beweis oder Hinweis werte? Nun, ich beschränke mich prinzipiell darauf, über solche Dinge zu urteilen, bei denen ich in der Lage bin, eine fundierte Aussage zu treffen. Aktienkram gehört nicht zu diesen Dingen, ergo maße ich mir kein Urteil an. Psychologie gehörte zwar zu meiner Ausbildung, ein Fernurteil ohne nähere Kenntnisse der Person und der Umstände ist aber sinnlos.

paco


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.07.2008 um 01:43
Hier:

3) Kelly Knowles says that seconds after seeing Flight 77 pass, she sees a
"second plane that seemed to be chasing the first [pass] over at a slightly
different angle." [Daily Press, 9/15/01]


4) Keith Wheelhouse says the second plane was a C-130, two others aren't
certain. [Daily Press, 9/15/01] Wheelhouse "believes IT FLEW DIRECTLY ABOVE THE AMERICAN AIRLINES (AS AT THE NORTH TOWER!), as if to prevent two planes from appearing on radar while at the same time guiding the jet toward the Pentagon." As Flight 77 descends toward the Pentagon, the second plane veers off west. [Daily
Press, 9/14/01]
[NOTE: WHEELHOUSE JUST MAY BE FULL OF **(#] I DEFER TO MERC AND RUSSEL.

http://z9.invisionfree.com/Pilots_For_Truth/index.php?act=ST&f=5&t=483%20Wihte%20Jet%20Analysis


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.07.2008 um 03:14
Hallo. Ich habe hier das alles nicht durchgelesen und zu meiner Schande muß ich gestehen das mir erst dieses Jahr die Augen geöffnet wurden. Wie viele andere Menschen war ich überzeugt das es Terroranschläge waren.

Mittlerweile bin ich aber überzeugt das es ein inside.job war. Ich finde diese Tatsache unglaublich und verachte die Amerikanische Regierung. Bush ist in meinen Augen der größte Terrorist den ein Mensch je gesehen hatt. Ich bin all den Menschen sehr dankbar die sich mit diesem Thema noch befassen damit diese machenschaften der Amerikanischen Regierung nicht ins vergessen gerät.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.07.2008 um 03:17
Alien2k,


zu meiner Schande muß ich gestehen das mir erst dieses Jahr die Augen geöffnet wurden. Wie viele andere Menschen war ich überzeugt das es Terroranschläge waren.

- was war der Anlass, um Dich über 9/11 zu informieren? "Aktuell" ist es ja nun nicht gerade. ;)

- Was hat Dich davon überzeugt?


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.07.2008 um 06:52
@ calvin:

Reagan National controllers then vectored an unarmed National Guard C130H cargo aircraft, which had just taken off en route to Minnesota, to identify and follow the suspicious aircraft. The C-130H pilot spotted it, identified it as a Boeing 757, attempted to follow its path, and at 9:38, seconds after impact, reported to the control tower: "looks like that aircraft crashed into the Pentagon sir."147

http://www.9-11commission.gov/report/911Report_Ch1.htm


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.07.2008 um 07:08
Ein Wahn stützt den anderen

http://www.zeit.de/2003/38/Verschw_9arung


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.07.2008 um 08:43
in dem Zeit-Artikel sind leider fast keine sachdienlichen Informationen zu finden. Stellvertrend für den emotional gefärbten Artikel ein Auszug:

"Der taz- Journalist und Hanf-Propagandist Mathias Bröckers, der Bundesminister a. D. Andreas von Bülow und der WDR-Reporter Gerhard Wisnewski stehen exemplarisch dafür. Der Verlag Zweitausendeins, von jeher eine Wärmestube für die geistig obdachlose Restlinke, gibt dem paranoiden Affen Zucker."

Dabei sehen die Vertreter der offiziellen Verschwörungstheorie nicht, dass die-selben Beschreibungen auch auf sie selbst zutreffen könnten:

"Richard Hofstadter schrieb zu Beginn der sechziger Jahre über den „paranoiden Stil in der amerikanischen Politik“: „Das Besondere am paranoiden Stil ist nicht, dass seine Vertreter hier und da in der Geschichte Verschwörungen am Werk sehen, sondern dass sie eine ‚gigantische‘ Verschwörung als treibende Kraft hinter den historischen Ereignissen betrachten.“"


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.07.2008 um 17:23
Ein Versuch, die Frontlinien nachzuzeichnen...

Der Schwachpunkt der OT ist WTC7. Für viele ein blinder Fleck, und von Zeit zu Zeit von uns allen ignoriert, weil die Anforderungen des Alltags, die Notwendigkeit der psychischen Balance und mediale Propaganda uns dazu zwingen. Für diejenigen, die da immer wieder hinsehen, gibt es keinen Zweifel an einer kontrollierten Sprengung. Dies aber ist der deutliche Hinweis auf Vorauswissen.

http://video.google.com/videoplay?docid=3898962504721899003

Die Spuren, die Sitting-Bull in diesem Thread andeutet, weisen die Richtung zu dem Schloss, in das der Schlüssel "WTC7" passt. Und diese Spuren weisen zunächst nach Washington, genauer: Zum Pentagon (vielleicht ist ja was dran an dem von Cheney unterstellten Putschversuch?). Sie legen sogar nahe, dass die gesamten Vorgänge des Tages zu keinem Zeitpunkt außer Kontrolle waren.

Das aber ist der Schwachpunkt der VT: Menschliche Erfahrung legt nahe, dass auch bei sorgfältigster Planung die Dinge anders laufen als erwartet. Mal ein verrücktes Beispiel: Angenommen, die Hijacker hätten Wind bekommen, dass sie wie Marionetten in dem Plot eingesetzt werden sollten und sie hätten - z.B. in Flug 93 - den Spieß umdrehen wollen, also beweisen, dass auch sie amerikanische Helden sein können. Da waren dann aber Geheimdienstleute an Bord, die ihre eigenen Anweisungen hatten. Es kommt zum Kampf, und weil jetzt der ganze Plot plötzlich in Frage steht, muss das Flugzeug abgeschossen werden. Worauf ich hinauswill: Es gibt mit Sicherheit einiges, was an dem Tag passiert ist, von dem man sagen kann: So war das nicht geplant.

Ich kann dazu nur empfehlen, mal Orhan Pamuks "Schnee" zu lesen. Darin sind psychologische Aspekte von 9/11 mit der Tragödie aus dem Moskauer Dubrowka-Theater verwoben.
#
Am 23. Oktober 2002 stürmte ein Kommando von 41 tschetschenischen Geiselnehmern, unter ihnen 19 Frauen, das Dubrowka-Theater während der Aufführung des Musicals „Nord-Ost“, brachte rund 800 Zuschauer, Musiker und Schauspieler in seine Gewalt. Den Überfall leitete der tschetschenische Rebell Mowsar Barajew, als Organisator gilt der Feldkommandeur Schamil Bassajew. Bei der Erstürmung durch russische Sonderpolizeieinheiten kamen 170 Menschen, darunter 129 Geiseln, nach dem Einsatz eines Kampfgases ums Leben.
#
Wikipedia: Moskau


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.07.2008 um 17:31
paco_ schrieb:das Geschehen ist merkwürdig, vor allem unter dem Gesichtspunkt, daß selbst ein erfolgreiches Abfangen der entführten Flugzeuge am Geschehen nichts geändert hätte
aber dan währe zumindest der wille gezeigt worden etwas tun zu wollen.
paco_ schrieb:Aktienkram gehört nicht zu diesen Dingen, ergo maße ich mir kein Urteil an.
diese sogenannte Option ist ein "wetten" auf eine atkie das die an wert verliert. es wurden vor dem 11.9 Millardenschwere "wetten" genau auf die atkien plaziert die durch die anschläge dierekt betroffen waren. Komisch gel.
Und Sittingbull hat das auch schon in einem seiner Punkte umrissen also hättest du zumindest es grob umreisen können^^
paco_ schrieb:Psychologie gehörte zwar zu meiner Ausbildung, ein Fernurteil ohne nähere Kenntnisse der Person und der Umstände ist aber sinnlos.
Um das verhalten von Bush bzl. seiner aussage vor der 9/11 kommision zu deuten braucht man nicht mal nen schulabschluss

1. Er wollte zuerst garnicht dort aussagen nur weil der "öffentliche" druck immer größer wurde sah er sich gezwungen

2. Er wollte seine Aussage nicht öffentlich machen sprich unter 4 bzw 6 augen weil:

3. Er nicht allein ausagen wollte der Vizepräsident kam nämlich mit

4. Er hat keinen und wollte keinen Eid darauf leisten was er in dieser "anhörung" preisgibt


braucht man um diese Punkte zu deuten eine Psychologische Ausbildung?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.07.2008 um 17:45
Es wäre schön, wenn jemand auf den Letzten Abschnitt dieses textes hier eingehen könnte.....

mal so: wer sagt eigentlich, dass Bush selbst dahinter steckt?

Genau jene Hinweise auf WTC7 u.a. von Sitting-Bull haben auch mich misstrauisch gemacht, ob alles genau so passiert ist, wie man es darstellt. Die wissenschaftliche Seite nicht zu vergessen. Leider habe ich keine Zeit mich da reinzulesen bis ins Detail, verfolge hier aber alles mit Spannung. Da steckt ein Haufen Recherche dahinter. Respekt.

Andererseits: Diese Riesen-Logistik an verschiedenen Baustellen die muss doch gedeckt werden. Zig Befehlsempfänger und keiner redet wirklich, so dass ein Aufschrei erfolgen kann? Das ist ein Punkt, der mich eher an ein absolutes Geheimdienst-Militär Chaos mit Fehlentscheidungen und Verwirrtaktiken glauben lässt.
Wenn Leute Ihren Ar... retten wollen, weil sie Fehler gemacht haben folgt ein netz aus Schweigen und Intrigen. das trägt niue zur Aufklärung bei. Nicht zu vergessen die Trittbrettfahrer, die sich sowas zu Nutze machen wollen.

Bin Zwiegespalten. Dass alles was passiert ist auf einen Anschlag zurückzuführen sei, glaube ich allerdings auch nicht mehr. Besonders WTC7, das Pentagon und die Tatsache, dass dieses Gebäude Ruck Zuck Staub und Asche ist "nur" weil ein Flugzeug reinfliegt.


Ich habe leider die Quelle nicht schriftlich. Aber in einer heißen Lagerfeuierdiskussion äußerte ein Bekannter die Theorie, dass das WTC bei einer Katastrophe einen "Selbstzerstörungsplan" hatte und dass deswegen diese ganzen Dinge so ungereimt sind.
Was haltet Ihr eigentlich davon? Und wenn plausibel: Was ist der Grund?
Er vermutet: Von dem Einsturz profitieren die Terroristen, dann aber offensichtlich ebenfalls einige gut informierte und kooperierende Kreise, welche die eintretenden Ereignisse schon zuvor kannten und dann zum eigenen Nutzen entsprechend steuerten. Das heißt auch, dass Anschläge geplant waren, aber eben nicht so...
Das kam zwar garantiert schon vor (wenn ja haut mich eben!), erschien mir aber plausibel....


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.07.2008 um 18:03
@Berlinandi:

dann erkläre doch mal was darein geflogen ist (ins Pentagon ) ..
Die Indizen sprechen für eine Boeing 757 -American Airlines-

t
Ach echt eine B 757 , mein reden . Die Frage ging an die User die der Meinung sind das es eben kein Flugzeug war , wie von diversen Usern behauptet .


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.07.2008 um 18:08
Die Putschversuche gegen Cheney sind wohl jüngeren Datums... mein Fehler,sorry...

LINK


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.07.2008 um 18:09
Link: www.gerhard-wisnewski.de (extern)


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.07.2008 um 18:35
@starmouse: Das wurde tatsächlich schon diskutiert und als unwahrscheinlich beurteilt. Hier die entsprechenden posts:

FrankyGER am 11.06.2008 um 15:26

Mal ne andere abgefahrene Denkstruktur. Auch nicht neu, aber...
Was wenn das WTC für den Fall eines drohenden Einsturzes schon sehr lange vorher, vielleicht sogar schon beim Bau, mit einer Art Notbremse versehen wurde?

Stellt Euch mal vor, einer der Türme würde wegen eines Terroranschlages oder einer Naturkatastrophe einfach umkippen. Wie hoch wäre der angerichtete Schaden?

Natürlich dürfte das keiner wissen. Ist wie mit der Frage, ob man ein Flugzeug abschiessen darf und 200 Menschen opfert, bevor es in das Fussballstadion mit 50.000 Zuschauern knallt.
Arbeiten will auch keiner in so einem Büroturm, wenn er es wüsste.
Und Schuldgefühle hätten die Verantwortlichen auch nicht, denn sie haben ja weit aus mehr Menschen dafür gerettet.

Sitting-Bull am 11.06.2008 um 19:33

@ FrankyGER: Diese Argumentation kommt ab und an auf, meist von Skeptikern, die die Sprengung nachvollziehen können, aber nicht den bösen Willen eines staatsterroristischen Anschlags bzw. der dahinter stehenden Motive. Es ist aber Unsinn. Ich komme aus der Baubranche und kann dir versichern, dass niemals auch nur ein Gebäude so gebaut wurde, dass man den Abriß einkalkuliert. Geschweige denn Sprengladungen mitverlegt. Bauen ist ein (gedachtes) Geschäft für die Ewigkeit. Gerade die WTC's. Man hat sicher mit einer Lebensdauer weit über 80 Jahre gerechnet, wenn man Stahl pflegt kann der sogar viel länger halten, siehe die Golden Gate Bridge, die in einer viel Stahl-Umwelt-widrigeren Gegend steht.

Außerdem wurde Nano-Thermate gefunden, dass gab es zu der Zeit noch nicht. Die Entdeckung von Nano-Partikeln und ihren besonderen Eigenschaften wurde frühestens Mitte der 80'er bekannt:

Nanoteilchen besitzen spezielle chemische und physikalische Eigenschaften, die deutlich von denen von Festkörpern oder größerer Partikel abweichen. Besonderheiten treten beispielsweise auf in:

der chemischen Reaktivität, die z. B. in Katalysatoren genutzt wird: durch die im Vergleich zum Volumen extrem große Teilchenoberfläche erhöht die Wahrscheinlichkeit der Interaktion von mobiler mit fester Phase.

Synthetische Nanopartikel sind künstlich hergestellte Teilchen, die gezielt mit neuen Eigenschaften und/oder Funktionalitäten ausgestattet sind, wie z. B.... chemische Reaktivität.

* Metalloxide (Siliziumdioxid (SiO2), Titandioxid (TiO2), Aluminiumoxid (Al2O3), Eisenoxid (Fe2O3) oder (Fe3O4), Zinkoxid (ZnO)

Wikipedia: Nanoteilchen


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.07.2008 um 18:42
winstons am 12.06.2008 um 00:06
Möchte aber anmerken, daß ich Bauwerke kenne, die dazu vorbereitet sind, gesprengt zu werden. Allerdings nur für den "Ernstfall".
@ winstons: Vielleicht ist da eine nähere Erläuterung möglich?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.07.2008 um 19:41
caddy schrieb:aber dan währe zumindest der wille gezeigt worden etwas tun zu wollen.
Sag mal, bist Du schwer von Begriff? Genau deshalb kommt mir dieser Umstand ja merkwürdig vor!
caddy schrieb:Und Sittingbull hat das auch schon in einem seiner Punkte umrissen also hättest du zumindest es grob umreisen können^^
Warum sollte ich das tun?
caddy schrieb:braucht man um diese Punkte zu deuten eine Psychologische Ausbildung?
Um diese Schlüsse daraus zu ziehen,nein, nur ist das dasselbe, als würde ein Hund den Mond anbellen.:)

paco


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.07.2008 um 20:40
@ FrankyGER:

Ich möchte mal anmerken, dass ich das gebündelte Wissen von Sitting Bull hier sehr schätze. Kaum einer kennt so viele Details und Fakten rund um 911 wie er.
Dass man natürlich trotzdem gesunden Menschenverstand benutzen muss, um seine Interpretationen selbst noch einmal zu bewerten, ist, denke ich, selbstverständlich.
Er schießt öfters mal übers Ziel hinaus und verwechselt Indizien mit Beweisen oder wird in seinen Interpretationen oft durch Euphorie und Spekulation geritten, aber die OTler sollten sich da mal etwas zurücknehmen mit ihren naiven Angriffen.


***

Zitat @ caddy: Wie merkwürdig muss es für dich werden das es ein Beweis wird ?


Wie ist das denn in einem Prozess. Sagen wir mal, du hast alles hinreichend geklärt, alle Indizien sprechen eh gegen den mutmaßlichen Täter, aber du bekommst dann drei vier handfeste Beweise gegen ihn. Werden dann nicht auch alle Indizien auch Beweise?

PS: Ihr Schurken, ich finde in meiner Liste keinen Punkt 38. Verschwörung? Ein Fehler? Da mache ich schon mal einen Fehler und keiner bemerkt es!

;)


melden
Anzeige
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.07.2008 um 20:43
Jaja, der Paco mit Fliegerhintergrund aus der DDR. Gibt ab und an nichtssagende Post mit schwer verklausulierten Flieger-Sachverstand ab, aber jedes Post, welches die offizielle Version in Frage stellt, muss man ihm aus der Nase ziehen.

So stelle ich mir idealerweise einen Skeptiker vor, der nicht skeptisch ist. Es nicht sein will, darf, was auch immer. Eigentlich unerklärlich. Wenn ich so Zweifel hätte, würde ich nicht nur alle 100 Seiten sagen, ja ja, das ist ein bischen merkwürdig, aber egal...


melden
96 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden