weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 20:56
@calvin:

Kennst du den Unterschied zwischen "Schlußfolgerung" und "Prämisse"? Die Diskussion bewegt sich hier auf der Metaebene - es geht um das Motiv derjenigen Rezipienten, die alles ausblenden, was die Sprengungsthese stützt. Ich versuche, den Grund dafür zu verstehen - dies auch im eigenen Interesse, da auch ich bis vor einem Jahr in einer Parallelwelt gelebt habe.

Meine Schlußfolgerung ist: Der Grund ist Selbstschutz. Die Vorstellung eines inside job ist viel zu weitreichend und so stark überfordernd, dass man sie erst gar nicht zulässt.

Die Prämisse wäre: Alle OVT'ler sind entweder doof oder irre. So weit würde ich nicht gehen.

calvin, mich interessiert es nur am Rande (zunächst), welche möglichen Implikationen sich aus einer Sprengung (oder nicht) der Türme und de WTC7 ergeben. Was ich klären will, ist _ausschliesslich_ zunächst der technische Aspekt der ganzen Sache. Sobald ein nicht widerlegbarer Beweis für die _Notwendigkeit_ und Tatsächlichkeit_ einer Sprengung vorliegt werde ich mich mit Vergnügen um den Rest kümmern.

Leider sind die bisher vorgelegten Beweisversuche für eine Sprengung unzureichend, und selbst für eine Notwendigkeit reichen sie nicht aus. Wenn Du wissen willst, warum dann können wir das gerne per PM diskutieren, hier im Forum ist dafür zu viel noise vorhanden.

Ich betone nochmals dass ich _kein_ Anhänger der OT bin. Ich analysiere die Argumente beider Seiten auf ihre technische Korrektheit, und ich kann mir ein LIHOP oder sogar (in gewissem Sinne) ein MIHOP Szenario durchaus vorstellen.

Alles was ich will, sind technisch korrekte Daten und logisch korrekte Schlussfolgerungen auf beiden Seiten. Und hier bin ich pingelig, Logik ist eine der Hauptvoraussetzungen in meinem Beruf (der gleichzeitig mein Hobby ist).


melden
Anzeige
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 20:59
Das große Rätsel des 11. September 2001

WTC 7, neue Naturgesetze und eine bahnbrechende ZDF-Recherche.

Von SEBASTIAN RANGE, 10. September 2008:


http://hintergrund.de/index.php?option=com_content&task=view&id=247&Itemid=137


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 21:00
..und Dein Eingehen auf vorherige Antworten lautet....?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 21:01
Es geht nicht nur um den Augenschein sondern was man hört oder nicht hört, bzw. vor dem Kollaps der WTC Gebäude die fehlenden Geräusche für Sprengungen.

Außerdem würde eine Sprengung von WTC 7 keinerlei Sinn machen, da man ja damit rechnen mußte das dieser Einsturz viele Fragen aufwirft (kein Einschlag einer Boeng).


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 21:05
@Jeara

Ich war auch lange Zeit LIHOP, sogar noch zur Zeit des "großen Arkelanfalls", der das Forum durchgeschüttelt und diesen Thread um immerhin 30 Seiten gekürzt hat... ;)

Es bleibt das Problem - und ich unterstelle, dass dies das Motiv für alle ist, die sich an der Diskussion beteiligen - dass wir irgendwie mit der Tatsache fertig werden müssen, dass die Strategie der USA von Fanatikern (und da sind Bush&Co. ausdrücklich nicht zuerst gemeint!) bestimmt wird, die zu wirklich allem fähig sind.

Dies kann man allerdings nur - und am ehesten aus dem Augenwinkel - sehen, wenn man der Sprengungsthese weitreichende Plausibilität zugesteht.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 21:15
@OpenEyes

Volle Zustimmung. Von Zeit zu Zeit ist es meines Erachtens aber notwendig, auf die Implikationen einzugehen - da sonst die Metaebene ausschließlich durch persönliche Angriffe besetzt wird.

Insofern hat Jeara gute Moderationsarbeit geleistet - da sie die Diskussion darauf gebracht hat.

Also weiter mit den technischen Fragen zum Tathergang und den Ausführenden: wahrscheinlich - möglich - oder doch eher nicht?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 21:17
und ich unterstelle, dass dies das Motiv für alle ist, die sich an der Diskussion beteiligen - dass wir irgendwie mit der Tatsache fertig werden müssen

Ganz ehrlich, calvin, ich glaube, den meisten ist das mittlerweile sowas von egal.
Auch die Mitdiskutanten hier sind nicht entsetzt; was hier abläuft, hat mehr als Hobby-Charakter, das geht schon in Richtung Religion.

Diskutieren um des Diskutieren willens ... was sonst bringt Leute dazu, nicht einzugestehen, dass man sich nicht einig wird?

Die Parallele zur Religion ist auch innerhalb vorhanden:

Jede Seite ist sich so sicher, dass sie sich nicht erklären kann, wieso verdammt nochmal die anderen nicht kapieren wollen.

Die Unterschiede liegen lediglich in der Motivation:

VT-Anhänger möchten "das große Ganze" an den Mann bringen, sehen das Ereignis nicht isoliert. (Weder die Sprengung wird isoliert betrachtet, noch das komplette Szenario wird isoliert vom Weltgeschehen - ja, sie sind sogar überzeugt, man könne eine Sprengung nur "richtig" begreifen, wenn man 9/11 ins Weltgeschehen integriert betrachtet.) - (Was meiner Meinung nach auch zu den immer wiederkehrenden Zirkelschlüssen und dem Dichotomie-Problem führt.)

VT-Ablehner reden über die Sprengung - Punkt.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 21:34
Das sind keine ernsten Argumente, sondern nur stark verklausulierte Pathologisierungsversuche.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 21:37
Die Sprengung war gerade für einen Moment mal nicht DAS Thema, da erlaubte ich mir frecherweise, einfach mal so zu plaudern.

Kann nicht schaden, das Klima ist hier drin über weite Strecken äußerst unangenehm.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 21:39
@calvin:

Jetzt kommen wir einander näher und eine gute Diskussionsgrundlage ist in Sichtweite.

Bitte gesteh mir zu, dass ich, wenn es darum geht über technische Details zu reden, die volle Kapazität meines Verstandes zur Verfügung haben möchte, und nach etwa 20 Stunden Einsatz ist die nicht mehr da.

Nur so viel:

Ich schlage vor dass wir hier oder per PM (Jaeara, sitting-bull et al herzlich eingeladen) zunächst, wie das bei ernsthaften Untersuchungen sein sollte, zuerst eine Art Agenda festlegen die die Punkte enthält welche wir klären wollen und was wir voraussetzen können/wollen. Und dass wir vereinbaren, uns an diese Agenda zu halten und nicht abzuschweifen, ehe ein Punkt geklärt ist.

Mir ist schon klar dass allein dies ein Vorhaben ist welches einige Zeit und viel Toleranz erfordert. Der Lohn der Geduld könnte aber, wenn wir es schaffen einander und Regeln zu respektieren, ein Hauch (zumindest )von echter Wahrheit sein.

Der Grund, warum ich PM oder etwas Ähnliches vorschlage: ich möchte gerne diejenigen, die alle 10 Seiten hier hereinstolpern und ziemlich naiv Dinge posten, die längst abgehandelt sind heraushalten _nur bis zum Zeitpunkt der Klärung_ - die Diskussion wird dann nicht ständig unterbrochen und auf Nebengleise abgelenkt.

Wenn Ihr einverstanden seid, schickt mir ein PM, ich werde mich (erst morgen, muss jetzt schlafen) das ansehen und dann weiter dazu Stellung nehmen bzw. meine eigenen Vorschläge einbringen.

lg und gute Nacht

OpenEyes


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 21:53
Die Feuerwehr unternimmt nichts gegen die Brände. Warum nicht?

„Wir haben keine Chance, das zu löschen. Wir haben große Probleme mit dem Wasser, Die Türme haben die Hauptleitungen zertrümmert. Wir werden mit einer Menge fertig. Das ist jenseits von gut und böse.“
Live-Bilder vom 11.9.2001

Beim Einsturz wird die Hauptwasserleitung unterbrochen. Die Sprinkleranlage im WTC 7 bekommt kein Wasser mehr. Löschboote müssen Wasser aus dem Hudson pumpen.


Aus dem ZDF-Skript. "Das Rätsel des dritten Turms"

***

Aus dem oben verlinkten Artikel von Sebastian Range:

Gegen die Brände in WTC 5 und 6 ging die Feuerwehr mit mehreren Löschzügen vor. Wassermangel kann also nicht vorgelegen haben, wie im Fall der unterlassenen Löschmaßnahmen beim WTC 7 von Feuerwehr-Chef Nigro behauptet wird.

Das ZDF leugnet diese Tatsache nicht und erklärt, woher das Wasser kommt: Es wurde mittels Löschbooten aus dem Fluss gepumpt. Unerwähnt bleibt aber die Kapazität: Allein das Löschboot „John J. Harvey“ konnte 16-20,000 Gallonen Wasser pro Minute pumpen.[liii] Dies entspricht in etwa 15 Löschzügen und stellt ein Vielfaches der in Gebäude 7 vorhandenen Sprinkler-Kapazität dar.[liv] „Laut Interviews mit Feuerwehr-Leuten war Wasser für WTC 7 nie ein Thema, da mit Löscharbeiten gar nicht erst begonnen wurde“, erklärt sogar der NIST-Bericht.[lv]


***

Dazu mein Einwand:

Was die Brandbekämpfung im WTC 7 angeht: Für wie glaubwürdig haltet ihr die Theorie, dass die Haupt-Wasserleitung zerstört wurde? Das ZDF hängt ja viel auf dieses Argument, um zu erklären, warum überhaupt nicht mit den Löscharbeiten angefangen wird. Vor allem in Anbetracht dessen:

After 10:28 a.m. September 11, 2001: Fire Fighters Trying to Extinguish Fires in WTC 7
Edit event

According to Captain Michael Currid, the sergeant at arms for the Uniformed Fire Officers Association, some time after the collapse of the North Tower, he sees four or five fire companies trying to extinguish fires in Building 7 of the WTC. Someone from the city’s Office of Emergency Management tells him that WTC 7 is in serious danger of collapse. Currid says, “The consensus was that it was basically a lost cause and we should not lose anyone else trying to save it.” Along with some others, he goes inside WTC 7 and yells up the stairwells to the fire fighters, “Drop everything and get out!” [Murphy, 2002, pp. 175-176]

Was beweisen würde, dass man von Anfang an gar nicht löschte, oder sogar Löscharbeiten, terminierte, angeblich weil es einzustürzen drohte, weil das Einflüsterer im OEM behauptet haben. Ausgerechnet in dem Augenblick im ZDF Skript:

"Manche glauben, dass die Voraussage des Einsturzes ein Beleg dafür sei, für eine geplante Zerstörung des Gebäudes. "

erklingt Twilight Zone-ähnliche Musik. Prof. Graeme MacQueen hat seinerseits ja bereits versucht herauszufinden, wer was wieso annahm. "Someone... tells him". "Later I was told". Unbekannte Einflüsterer. Unbekannte Ingenieure. Die perfekte Deckung für sinisteres Vorgehen!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 22:12
Wer bock hat ... www.n24.de 9/11 Theorien.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 22:33
meine güte dass ihr noch immer an eine Verschwörugn glaubt
alles unbewiesene sachen loose Change ist ein Fake, nichts daran ist wahr
und die meisten Wahrheiten in Verschwörungstheorien sind sowas von unhaltbar
am n24, sind die Beweise gegen die Verschwörtungstheorie


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 22:46
Jeara schrieb:
Jeara schrieb:Jede Seite ist sich so sicher, dass sie sich nicht erklären kann, wieso verdammt nochmal die anderen nicht kapieren wollen.
Das ist so wahr, dass mir dabei Lachtränen kommen.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 23:25
@sitting-bull
sitting-bull schrieb:warum überhaupt nicht mit den Löscharbeiten angefangen wird
Menschen haben - gerade in Gefahr - ein ähnllich feines Gespür für das, was droht, wie Ratten auf einem morschen Kahn vor dem Auslaufen. Ein tierischer Instinkt, den alle "Zivilisierung", besser: "Domestizierung" nicht ausmerzen kann.

Ich finde es überhaupt nicht verwunderlich, dass Feuerwehrleute sich aus einem auf 47 Stockwerke hochgebauten Gebäude zurückziehen, welches - durch was auch immer [Spurensuche: Beginn] - in seinen Fundamenten geschwächt wurde.

Barry Jennings mit Michael Hess sind hier die Zeugen der Anklage.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 23:27
sorry, wollte schreiben: "in seinen Grundpfeilern" - läuft aber auf dasselbe hinaus.


melden
astronom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 23:40
@sitting-bull
sitting-bull schrieb:@ astronom: Deine ach so gewaltige Energie durch den Einsturz betrug ein paar Grad Kelvin hochrechnet auf die Masse der Türme. Schuster bleibt bei deinen Leisten sage ich da nur.
Ich schrieb von den in die Türme einschlagenden Flugzeugen und nicht von den Fallgeschwindigkeiten der Türme selbst - und Leute wie SIE, wissen auch ganz genau, dass ich von den einschlagenden Flugzeugen schrieb. Da Leuten wie Ihnen, dazu aber leider keine neuen "fantastischen Geschichten" einfallen, tun Leute wie Sie wie gewöhnlich mal eben so, als wüssten sie nicht worum es geht. Ein absolut typisches Verhalten von Verschwörungsbesessenen, wie es sich seid Jahren immer wieder beobachten lässt.
sitting-bull schrieb:beim googlen fand ich Development of Nanothermite Composites with Variable Electrostatic Discharge Ignition Thresholds in einer fachzeitschrit Propellants, Explosives, Pyrotechnics
Genau da liegt IHR Problem und das von allen anderen Verschwörungsüberzeugten: Die vermeindlichen "Informationen" basieren allein auf "Google". EIGENES Wissen, z.B. über physikalische- wie chemische Tatsachen, ist nicht vorhanden. Man sieht es an all Ihren postings: Eine Copy-Paste-Orgie jagt bei Ihnen die nächste. Sie verlassen sich darauf, dass das, was auf irgendwelchen x-beliebigen Weseiten steht unbedingt den Tatsachen entspricht und verkennen, dass Sie das, was Sie dort finden vergessen können, wenn Sie kein physikalisches Wissen Ihr Eigen nennen, denn genau dann kann man Leuten wie Ihnen, die auf Teufel komm raus die USA als Schuldigen sehen wollen, jeden beliiebigen Unsinn glaubhaft machen.
sitting-bull schrieb:warum lassen sie die aussage unwidersprochen, daß nanothermit eine fantasie ist?
Ich denke mal, weil man es schlicht und ergreifend leid ist, auf derlei Unsinn noch länger einzugehen, da die ohnehin Unbelehrbaren, sofort nach plausibeler Erklärung, mit dem nächsten Mumpitz um die Ecke kommen.

Um solche Ladungen zu verlegen und kontrolliert zu zünden, damit es zu einem kontrollierten Einsturz kommt,wären ca 3000 Arbeiter 6 Monate, rund um die Uhr mit der Einbringung der Ladungen beschäftigt - und das ganze muss dann ja auch noch auf die Art und Weise geschehen, dass es KEINEM EINZIGEN MENSCHEN AUFFÄLLT!

Allein DAS... ist für den gesund denkenden Menschen, bereits eine undurchführbare Absurdität! Dass man darüber hinaus dann auch noch 72 Sattelzüge der Marke 40 Tonner benötigen würde, um die benötigten "Spreng- oder Thermit-Ladungen vor Ort zu bringen, UND DAS VOLLKOMMEN UNAUFFÄLLIG(!!!), ist dann die nächste Absurdität.

Sie berufen sich hier immer wieder auf geschmolzenes Metall.
An- und in dem Gebäude befanden sich Unmengen von Aluminium und Gummi. Dies sind übrigens die Hauptbestandteile so mancher Feststoffraketentreibsätze. Wissen Sie welche Temperaturen entstehen, wenn es zwischen Aluminium und Gummi zu einer chemischen Reaktion, sprich, einem Verbrennungsvorgang kommt!?

Ich helfe Ihnen mal. Die bei dieser Reaktion entstehenden Temperaturen betragen um die 3000° Celsius!
Leider kann man das Leuten wie Ihnen auch noch so plausibel machen, ohne dass Sie das jemals wahr haben werden wollen.

Haben Sie noch weitere Fragen, wie es zu geschmolzenem Stahl gekommen sein könnte?
Ist Ihnen eigentlich schon einmal aufgefallen, dass Verschwörungsgläubige eine Unmenge an Frgagen stellen - nach dem Tenor:

- wie konnte denn...
- warum ist denn nicht...???

Ich sage Ihne mal, warum diese Leute so viele Fragen stellen!
Weil Sie absolut keine Ahnung- und über keinerlei Fachwissen verfügen - UND GENAU DA - liegt das Problem von Verschwörungsgläubigen:

Pure Ahnungslosigkeit, gepaart mit vollständiger Lern- und Bildungsresistenz.


melden
astronom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 23:46
@solomind
solomind schrieb:das waren die amis selbst! dafür gibt es viele beweise, ein bsp: wtc 7!! kein flugzeug rein geflogen, nichts. stahl hätte auch niee schmelzen können, dass belegen, dieverse Berechnungen und Studien! es gibt noch viele Beweise, und Indizien.

WTC Twin Towers hätten niemals verursacht, "nur" durch einen Flugzeugeinschlag derartige Schäden und Vernichtung erleiden können, darüber gibt es genug Berechnung, Studien, Expertenaussagen, usw.

ich sag nur:


>> LOOSE CHANGE <<
Und ich sage nur: Holen Sie schnellst möglich versäumte Schulbildung nach.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 23:53
@emodul
emodul schrieb: The writer once had a plastic garden table with four legs. Guests and the writer BBQued and put a lot of weight on the table (bottles, plates, glasses = weight). And then one guest dropped a plate of grilled steaks on the table (impact) and one leg of the table failed (design fault) - buckled - and the table tipped ... and all the weight shifted ... and ended up on the ground. The other three table legs ... miraculously didn't globally collapse on the dog below the table due to this impact - as they should according to latest NWO physics. But it was before 911.
Diesen Text findet man unter folgendem Link: http://heiwaco.tripod.com/nist.htm und als ich das zum ersten Mal las, dachte ich, das wäre ein Witz. Leider ist diese Analogie aber wohl ernst gemeint. Immerhing zeigt das schön auf, wie kompetent die 911-VT-Bruderschaft ist ...

Es handelt sich um ein Missverständnis: Der Text ist ein Witz - und voller Ironie. Hier die Übersetzung:
#
Unser Autor hatte einmal einen Gartentisch aus Plastik mit vier Füßen. Geladene Gäste (und der Autor) hielten eine Grillparty und stellten einiges Gewicht auf diesen Tisch (Flaschen, Teller, Gläser = Gewicht). Und dann hat einer der Gäste einen Teller mit gegrillten Steaks auf den Tisch gestellt (Aufprall), und eines der Beine des Tisches versagte (Planungsfehler) - knickte ein - und der Tisch kippte um... und das ganze Gewicht verrutschte... und landete auf dem Boden. Die anderen drei Tischbeine... gingen aufgrund dieses Aufpralls wundersamerweise nicht komplett zu Bruch [und stürzten] auf den Hund unter dem Tisch - wie sie sollten, gemäß den neuesten [physikalischen Gesetzen] der NWO. Aber das war vor 9/11.
#


melden
Anzeige
astronom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 23:53
von Sitting-Bull:
sitting-bull schrieb:Die Sprengungen sind letztlich der am besten visualisierbare Beweis UND gleichzeitig wissenschaftlich beweisbar.
Ich lach mich kaputt. :-) *lol*


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden