Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Operation Northwoods

205 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Krieg, Terror ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Operation Northwoods

22.02.2013 um 21:42
@dh_awake
Warum gehst du denn nicht auf meine Frage ein?
Warum hat man bei ON nicht geplant eine Maschine mit US Bürgern abzuschießen?


1x zitiertmelden

Operation Northwoods

22.02.2013 um 21:55
Zitat von roscorosco schrieb:Warum gehst du denn nicht auf meine Frage ein?
Weil deine Frage sinnlos und unwichtig ist.
Ihre Beantwortung hat keinerlei Auswirkung auf die Tatsache, dass hohe Militärs eine false-flag-Attacke planten und mehrere tausende amerikanische Bürger in einem Folgekrieg (mal ganz abgesehen von einem drohenden Nuklearkrieg) geopfert hätten.
Noch einmal: Nur DAS ist das Thema hier und nicht irgendwelche technischen Details dieses feigen Planes.

PS: Ist für dich das Leben kubanischer Flüchtlinge weniger wert als das amerikanischer Bürger?


1x zitiertmelden

Operation Northwoods

22.02.2013 um 22:07
@dh_awake
Zitat von dh_awakedh_awake schrieb:Weil deine Frage sinnlos und unwichtig ist.
Und ich bin naiv, nicht zu vergessen.
Schon bemerkenswert wie du rumhampelst und dich vor einer Antwort auf meine Frage drückst.
Aber ich hab eigentlich nichts anderes erwartet.


1x zitiertmelden

Operation Northwoods

22.02.2013 um 22:10
Zitat von roscorosco schrieb:Aber ich hab eigentlich nichts anderes erwartet.
Doch, ich bin sicher, das hast du. Weil du gerne vom eigentlichen Thema ablenken willst. Aber darauf steige ich nicht ein.
Du stellst zum x-ten Mal diese Frage, die ICH nicht beantworten kann, weil ICH den Plan nicht entworfen habe.


melden

Operation Northwoods

22.02.2013 um 22:18
@dh_awake

Werd glücklich
Nacht


melden

Operation Northwoods

22.02.2013 um 22:45
@rosco
Zitat von roscorosco schrieb: Oder wieviele tote Amerikaner hatte man bei dieser OP eingeplant?
So wie ich das lese: 0
-Anschläge gegen kubanische Flüchtlinge in den USA, für die man Castro verantwortlich machen wollte

-Zerstörung einer amerikanischen Militärbasis oder eines amerikanischen Flugzeuges, anschließende Beschuldigung kubanischer Truppen

-Versenkung eines amerikanischen Schiffes in der Bucht von Guantánamo

-Störung des zivilen Luftverkehrs, Angriffe auf Schiffe und Zerstörung eines US-Militärflugzeuges durch Flugzeuge vom Typ MIG

-Inszenierung einer Terroraktion mittels des tatsächlichen oder simulierten Versenkens kubanischer Flüchtlinge

-Inszenierung von kommunistischen kubanischen Terroraktionen im Bereich Miami und in anderen Städten Floridas sowie in Washington

-Angriff und Abschuss einer zivilen Chartermaschine durch ein kubanisches Flugzeug.
Nach diesen "Empfehlungen" laut Wiki sind wohl doch einige Opfer eingeplant gewesen.


melden

Operation Northwoods

23.02.2013 um 00:34
@Wachsam
Nö, ich weiß nicht wo du das bei Wiki liesst:

Wikipedia: Operation Northwoods
Das Dokument umfasst die Inszenierung gefälschter Angriffe mit fingierten Opfern, in anderen Fällen lässt es offen, ob die Angriffe Täuschungsmanöver oder echte Aktionen sein sollten.
So wie es da steht waren Opfer nicht auf jeden Fall eingeplant und schon mal garnicht US Bürger.


melden

Operation Northwoods

23.02.2013 um 03:55
Zitat von NeoDeusNeoDeus schrieb:Es wirft auch ein anderes Bild auf die ganze "War on Terror" Geschichte. Auch wenn dieses Projekt damals von J.F.K. nich durchgeführt wurde, kann ich mir gut vorstellen, dass Leute wie Bush so einen Plan mit Handkuss angenommen haben könnten.
Leute wie Nixon,Lyndon B Johnson und Ronald Reagan haben ganz andere Dreckspläne umgesetzt

Wikipedia: Iran-Contra-Affäre

Wikipedia: René Schneider (General)


melden

Operation Northwoods

23.02.2013 um 06:26
@rosco

dann lies halt ein weiteres mal ;)


melden

Operation Northwoods

23.02.2013 um 12:00
@Wachsam

ON wurde von DH_awake als Beweis dafür angeführt dass die US Regierung skrupellos ist und 911 deshalb auch von der US Regierung hätte durchgeführt oder geduldet sein können.
Ich wollte DH_awake darauf hinweisen, dass wenn ON ein Beweis für die Skrupellosigkeit der obersten US Reihen ist, diese dann auch ein Beweis dafür ist, dass man Skrupel hat die eigenen Bürger zu ermorden.
Denn weder bei ON, noch bei den anderen, auch den von @Warhead verlinkten Angelegenheiten, kalkulierte man damit US Bürger zu ermorden und dann ist ON eigentlich eine Entlastung, für die US Oberen, im Falle 911.
Das ist der Punkt.
-Angriff und Abschuss einer zivilen Chartermaschine durch ein kubanisches Flugzeug.

Für den Angriff und Abschuss einer zivilen Chartermaschine sah man vor, ein genaues Duplikat eines tatsächlich registrierten Zivilflugzeuges der CIA anzufertigen. Vorgesehen war hierfür der Luftwaffenstützpunkt Eglin. Das Duplikat sollte durch ein Rendezvous beider Flugzeuge südlich von Florida ausgetauscht werden. Zuvor haben bereits Passagiere mit falschem Namen das tatsächlich registrierte Flugzeug betreten und fliegen auf Minimalhöhe zum vorgesehenen Luftwaffenstützpunkt Eglin zurück. Das Duplikat sollte als Drohne weiter Richtung Kuba fliegen und mit dem Notsignal „Mayday“ einen Angriff durch ein kubanisches Kampfflugzeug simulieren. Indem das Signal aufgefangen und der International Civil Aviation Organization gemeldet wird, würde der Vorfall von ganz allein genug Aufsehen erregen, ohne großes Zutun der US-Regierung.[3]
Wikipedia: Northwoods

Das stützt doch meine These oder erkläre mir bitte warum man sich hier den Umstand machen wollte mit Passagieraustausch, Flugzeugnachbau usw.?
Hatte das US Militär nicht die Macht, das Material an Mensch und Maschinen um ein Passagierflugzeug mit US Bürgern abzuschiessen?
Und wenn man dort den Aufwand betrieben hat, keine US Bürger zu ermorden, dann ist es auch sehr wahrscheinlich dass man diesen Aufwand auch bei allen anderen Punkten der ON betrieben hätte.
In einem könntest du aber recht haben, denn bei den kubanischen Flüchtlingen bin ich mir auch nicht sicher.


1x zitiertmelden

Operation Northwoods

26.02.2013 um 23:47
Zitat von roscorosco schrieb am 23.02.2013:ON wurde von DH_awake als Beweis dafür angeführt dass die US Regierung skrupellos ist und 911 deshalb auch von der US Regierung hätte durchgeführt oder geduldet sein können.
Ich wollte DH_awake darauf hinweisen, dass wenn ON ein Beweis für die Skrupellosigkeit der obersten US Reihen ist, diese dann auch ein Beweis dafür ist, dass man Skrupel hat die eigenen Bürger zu ermorden.
... dass man Skrupel hat die eigenen Bürger zu ermorden.

@rosco
@Wachsam
@dh_awake
@NeoDeus
Die Betonung auf eigene Bürger ?
Macht das einen bestimmten Unterschied ob man eigenen Bürger oder fremde Bürger ermordet ?
Für mich jedenfalls nicht, jeder Angriffkrieg ist ein Mord an Bürgern, und natürlich auch an eigenen Bürgern. Also dass es auch Opfer auf der eigenen Seite gibt ist klar kalkuliert.

Oben hast Du den 2. Satz weggelassen:
1. Das Dokument umfasst die Inszenierung gefälschter Angriffe mit fingierten Opfern, in anderen Fällen lässt es offen, ob die Angriffe Täuschungsmanöver oder echte Aktionen sein sollten. 2. Für einige Angriffe wurde ausdrücklich erwogen, sie in die Realität umzusetzen.

- Es folgen Vorschläge für eine kommunistisch-kubanische Terrorkampagne, die sich gegen kubanische Flüchtlinge richtet, die in den USA leben. "Wir könnten eine Schiffsladung Kubaner auf dem Weg nach Florida versenken (real oder simuliert)". Auch Anschläge gegen kubanische Flüchtlinge in den USA werden vorgeschlagen, wobei die Opfer zwecks höherer Publizität manchmal verwundet werden sollten. -
http://www.newsatelier.de/html/northwoods.html

Also zwecks höherer Publizität wären die Opfer 'manchmal verwundet' worden.
Eine Schiffsladung Kubaner wäre im Meer versenkt worden, real oder simuliert wie der Bericht es formuliert, spielt keine besondere Rolle, denn in 1. Linie geht es um die Wirkung auf die Bürger und auf die Vertreter in der UNO denn die sollten genauso getäuscht werden.
Kuba hat die USA angegriffen, Unschuldige getötet ... Empörung, also auf in den Krieg.
Zitat von roscorosco schrieb am 23.02.2013:ON wurde von DH_awake als Beweis dafür angeführt dass die US Regierung skrupellos ist ..
Falls er dass so gesagt hat, das stimmt !
Jede Regierung ist schon mal skrupellos, aber besonders hat sich die Kriegmacht Nr 1 hervorgetan.

Auch die False Flag Operation Tonkin Bay war ja wahrscheinlich völlig 'fingiert' .. da gibts glaub ich gerade mal ein zweifelhaftes Einschussloch auf nem Foto und das war wohl selbstgemacht, dennoch:
1) Täuschung der Öffentlichkeit und
2) Startschuss für einen Angriffskrieg mit am Ende 60 000 getöteten US-Bürgern und 4 -5 Millionen vietnamesischen Bürgern.


1x zitiertmelden

Operation Northwoods

27.02.2013 um 00:03
Zitat von roscorosco schrieb am 22.02.2013:Warum nicht gleich eine Maschine mit US Bürgern abschießen, was spricht dagegen?
Nur mal so als Vermutung:
Wenn eine innergeheimdienstliche Denkfabrik eine False Flag Aktion 'brainstormt' dann weiss man dass es zu Opfern kommt, 'eigenen' Bürgern und ausländischen Bürgern.
Wenn eine inszinierte Aktion einen Krieg herstellen soll, dann werden sowieso Bürger verheizt werden. Die Northwood Papiere, zumindest die öffentlichen planen eigene Bürger ein, die von den bösen Kubanern zum Schein getötet werden. Die Medien hätten dann Namen und Fotos veröffentlicht.
Schaut wie böse die Terroristen sind, die haben unsere Leute ermordet.
Also in der Wirkung, und darauf kommt es doch an ... ganz wie das 9-11 Szenario.


melden

Operation Northwoods

28.02.2013 um 15:16
rosco schrieb:
ON wurde von DH_awake als Beweis dafür angeführt dass die US Regierung skrupellos ist und 911 deshalb auch von der US Regierung hätte durchgeführt oder geduldet sein können.
Ich wollte DH_awake darauf hinweisen, dass wenn ON ein Beweis für die Skrupellosigkeit der obersten US Reihen ist, diese dann auch ein Beweis dafür ist, dass man Skrupel hat die eigenen Bürger zu ermorden.

... dass man Skrupel hat die eigenen Bürger zu ermorden.

@rosco
@Wachsam
@dh_awake
@NeoDeus
Die Betonung auf eigene Bürger ?
Macht das einen bestimmten Unterschied ob man eigenen Bürger oder fremde Bürger ermordet ?
Ob du und DH_awake keinen Unterschied zwischen eigenen und fremden Bürgern seht ist völlig humpe.
Es spielt nur eine Rolle ob die von euch Beschuldigten diesen Unterschied machen.
Und bei ON und Tonkin gibt es eben diesen gravierenden Unterschied zu 911. Denn in beiden Fällen wurde nicht mit toten US Bürgern kalkuliert.
Kannst du mir sagen warum? Ist der US- Präsident etwa nicht mächtig genug, so etwas zu decken?
Zitat von JohncomJohncom schrieb:Für mich jedenfalls nicht, jeder Angriffkrieg ist ein Mord an Bürgern, und natürlich auch an eigenen Bürgern. Also dass es auch Opfer auf der eigenen Seite gibt ist klar kalkuliert
Es ist ein Unterschied ob ich meine eigenen Bürger bei der Arbeit in die Luft jage oder ob man die eigenen Soldaten in einen Krieg schickt, um sein Land zu schützen.
Zitat von JohncomJohncom schrieb:Oben hast Du den 2. Satz weggelassen:
Ja, ich habe den Teil weggelassen weil er meine These stützt....
Zitat von JohncomJohncom schrieb:1. Das Dokument umfasst die Inszenierung gefälschter Angriffe mit fingierten Opfern, in anderen Fällen lässt es offen, ob die Angriffe Täuschungsmanöver oder echte Aktionen sein sollten. 2. Für einige Angriffe wurde ausdrücklich erwogen, sie in die Realität umzusetzen.
......denn wo steht hier was von US Bürgern töten?
Zitat von JohncomJohncom schrieb:- Es folgen Vorschläge für eine kommunistisch-kubanische Terrorkampagne, die sich gegen kubanische Flüchtlinge richtet, die in den USA leben. "Wir könnten eine Schiffsladung Kubaner auf dem Weg nach Florida versenken (real oder simuliert)". Auch Anschläge gegen kubanische Flüchtlinge in den USA werden vorgeschlagen, wobei die Opfer zwecks höherer Publizität manchmal verwundet werden sollten. -
http://www.newsatelier.de/html/northwoods.html
Und auch hier, Kubanische Flüchtlinge! US Bürger werden nicht mit einem Wort erwähnt.
Zitat von JohncomJohncom schrieb:Also zwecks höherer Publizität wären die Opfer 'manchmal verwundet' worden.
Eine Schiffsladung Kubaner wäre im Meer versenkt worden, real oder simuliert wie der Bericht es formuliert, spielt keine besondere Rolle, denn in 1. Linie geht es um die Wirkung auf die Bürger und auf die Vertreter in der UNO denn die sollten genauso getäuscht werden.
Kuba hat die USA angegriffen, Unschuldige getötet ... Empörung, also auf in den Krieg.
Richtig, es geht um die Wirkung bei den Bürgern!
Also wieso kein echtes Flugzeug mit US Bürgern abschießen, warum hat man sowas hier nicht mal in Erwägung gezogen ?
rosco schrieb:
ON wurde von DH_awake als Beweis dafür angeführt dass die US Regierung skrupellos ist ..

Falls er dass so gesagt hat, das stimmt !
Jede Regierung ist schon mal skrupellos, aber besonders hat sich die Kriegmacht Nr 1 hervorgetan.


Auch die False Flag Operation Tonkin Bay war ja wahrscheinlich völlig 'fingiert' .. da gibts glaub ich gerade mal ein zweifelhaftes Einschussloch auf nem Foto und das war wohl selbstgemacht, dennoch:
1) Täuschung der Öffentlichkeit und
2) Startschuss für einen Angriffskrieg mit am Ende 60 000 getöteten US-Bürgern und 4 -5 Millionen vietnamesischen Bürgern.
Auch hier brauchte man gerade mal ein Einschussloch um in den Krieg zu ziehen.
Nichts mit 3000 toten Zivilisten, drei zerstörten Wolkenkratzern und vier zerstörten Flugzeugen.


2x zitiertmelden

Operation Northwoods

28.02.2013 um 15:33
Zitat von roscorosco schrieb:Es ist ein Unterschied ob ich meine eigenen Bürger bei der Arbeit in die Luft jage oder ob man die eigenen Soldaten in einen Krieg schickt, um sein Land zu schützen.
Moment mal: Operation Northwoods ist der Plan für eine false-flag Attacke, um einen Krieg zu provozieren, vor dem ich dann meine eigenen Bürger schützen muss, indem ich eigene Bürger (Soldaten) opfere?

So ganz kann ich deinen Gedankengängen nicht folgen.


melden

Operation Northwoods

28.02.2013 um 15:37
@dh_awake
Nicht vor dem Krieg beschützen sonder vor dem was passiert wenn man ihn nicht führt, nämlich den Verlust der freien Welt.
Das ist wohl der Gedankengang des Generals gewesen.


melden

Operation Northwoods

28.02.2013 um 15:39
@rosco

Also inwiefern jetzt Castro eine Bedrohung für "die freie Welt" gewesen sein soll, müsstest du noch erklären.


1x zitiertmelden

Operation Northwoods

28.02.2013 um 15:44
@dh_awake
Man wollte den Kommunismus,zu Zeiten des kalten Krieges, sich nirgendwo etablieren lassen, um eine Weltrevolution zu verhindern.
Ob das aus heutiger Sicht nachvollziehbar ist sei dahin gestellt, aus damaliger Sicht kann ich die Angst nachvollziehen.
Und so unbegründet waren die Vorbehalte ja nicht wie die Stationierung von Awaffen, 1962, zeigte


3x zitiertmelden

Operation Northwoods

28.02.2013 um 15:48
Zitat von roscorosco schrieb:Man wollte den Kommunismus,zu Zeiten des kalten Krieges, sich nirgendwo etablieren lassen um eine Weltrevolution zu verhindern.
Aha. Um eine Weltrevolution - ausgehend vom kleinen Kuba - zu verhindern, riskiert man einen (nuklearen) Weltkrieg. Da bin ich nicht deiner Meinung.


melden

Operation Northwoods

28.02.2013 um 15:50
@dh_awake
Oh Mann, nicht ausgehend von Kuba....
Der Kommunismus sollte sich nirgendwo etablieren


melden

Operation Northwoods

28.02.2013 um 15:51
Zitat von roscorosco schrieb:Und so unbegründet waren die Vorbehalte ja nicht wie die Stationierung von Awaffen, 1962, zeigte
Welche A-Waffen meinst du denn? Da kommen für das Jahr 1962 ja mehrere in Betracht.


melden