Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Operation Northwoods

205 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Krieg, Terror ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Operation Northwoods

04.03.2013 um 07:43
Zitat von neonnhnneonnhn schrieb:Jeder der ein vorrangig wirtschaftliches Interesse hinter den kriegerischen Aktionen der USA verleugnet hat Scheuklappen auf.
Bitte erklär mir die wirtschaftlichen Interessen in Afghanistan.


1x zitiertmelden

Operation Northwoods

04.03.2013 um 09:09
@Johncom
Zitat von JohncomJohncom schrieb am 01.03.2013:Was überhaupt nicht humpe ist, steht hier voll bewiesen:
Eine Regierung erlaubt ( oder wie bei Northwoods verbietet ) ihren Geheimdiensten, Terroranschläge unter falscher Flagge auszuführen, um Kriegsschläge gegen ein oder mehrere beschuldigte souveräne Staaten zu führen.
Ist das so schwer zu verstehen?
IHR führt ON an, um die moralische Verkommenheit der USA zu beweisen. ON unterscheidet sich aber (in nicht nur einem) wichtigen Punkt von 911.
ON bedeutet auf 911 übertragen dass man afghanische und irakische Flüchtlinge in ein Flugzeug setzt und simuliert oder echt abschießt.
Hört sich auch einfacher an als den ganzen 911 Scheiß zu planen.
Zitat von JohncomJohncom schrieb am 01.03.2013:So ? Die US-Regierung 'hätte' ihr Land beschützt wenn sie Kuba angegriffen hätte ? Aha ..
Dann hat die Regierung auch ihr Land geschützt in dem sie Afganistan überfiel.
Sag mal hast du mitbekommen dass am 11. September 3000 Menschen getötet wurden?
Und in Afghanistan saß der Drahtzieher und Geldgeber, umgeben von einer Administration die die ganze Sache förderte.
Zitat von JohncomJohncom schrieb am 01.03.2013:So ? Die US-Regierung 'hätte' ihr Land beschützt wenn sie Kuba angegriffen hätte ? Aha ..
Zitat von JohncomJohncom schrieb am 01.03.2013:Die wollen einen vertretbaren Kriegsgrund inszenieren.
Man hatte sich bereits in einem Konflikt befunden,nannte man den kalten Krieg und die Stationierung von Atomraketen , hat die Bedenken der Generäle, die ON geplant hatten, bestätigt.


3x zitiertmelden

Operation Northwoods

04.03.2013 um 10:09
Zitat von HFHF schrieb:die wirtschaftlichen Interessen in Afghanistan
China hat irgendwann Ende der 90er die USA übernommen, den Krieg gegen Afghanistan vom Zaun gebrochen (denen ist ja egal, wenn 3000 Amerikaner sterben) und beutet nun die Ölreserven aus:
http://www.nytimes.com/2012/06/25/world/asia/lucrative-afghan-oil-deal-was-awarded-fairly-karzai-says.html?_r=0

So in der Art irgendwie .. anders macht es ja keinen Sinn.


melden

Operation Northwoods

04.03.2013 um 13:23
Zitat von roscorosco schrieb:Sag mal hast du mitbekommen dass am 11. September 3000 Menschen getötet wurden?
Und in Afghanistan saß der Drahtzieher und Geldgeber, umgeben von einer Administration die die ganze Sache förderte.
Da siehst du mal, wie die Propaganda sogar heute noch bei dir wirkt. Oder hast du andere Quellen als das FBI, um bin Laden posthum für 9/11 verantwortlich zu machen?

Wäre Saudiarabien auf dem Speiseplan der USA gestanden, hätte man entrüstet darauf verwiesen, dass die meisten der Hijacker aus Saudiarabien stammten. Hätte man Appetit auf Pakistan gehabt, würde es ein Leichtes nachzuweisen gewesen sein, dass die Finanzierung über Kanäle des ISI erfolgte.

Man hätte beliebige Gründe ins Feld führen können, um ein beliebiges Land anzugreifen. Das ist das eigentliche Traurige an der ganzen Geschichte, dass es heutzutage reicht (k)ein Foto zu zeigen, um Krieg zu führen oder irgendwo die Truppen einmarschieren zu lassen, um die Bevölkerungen von ihren CIA-installierten Despoten zu befreien, um eine andere, jüngere Marionette an deren Platz zu setzen.

Am Ende heißt es dann schwammig: " ... Täter stammten vermutlich aus dem näheren Kreis um Al Quaida ...": keine Untersuchung und wenn, dann werden die Untersuchungsergebnisse mit Berufung auf "nationale Sicherheit" nicht veröffentlicht - case closed, al Quaida - die Terroristen halt, waren es.

Das ist so, als ob du im Schach eine erfundene Figur als Joker einsetzen dürftest, um sofort Matt setzen zu können: "The Grand Chessboard" vom geostrategischen Großmeister Brzezinski sei an dieser Stelle zur Lektüre empfohlen.


2x zitiertmelden

Operation Northwoods

04.03.2013 um 17:53
Zitat von dh_awakedh_awake schrieb:Da siehst du mal, wie die Propaganda sogar heute noch bei dir wirkt. Oder hast du andere Quellen als das FBI, um bin Laden posthum für 9/11 verantwortlich zu machen?
Ach weißt du, jemand der gezündete Atombomben unter dem WTC diskussionswürdig findet, braucht mir nichts über Propaganda zu erzählen und auf dessen Buchempfehlungen bin ich auch nicht scharf.


melden

Operation Northwoods

04.03.2013 um 21:38
Zitat von dh_awakedh_awake schrieb:Da siehst du mal, wie die Propaganda sogar heute noch bei dir wirkt. Oder hast du andere Quellen als das FBI, um bin Laden posthum für 9/11 verantwortlich zu machen?
Da siehst du mal, wie die Propaganda sogar heute noch bei dir wirkt. Oder hast du andere Quellen, ausser dass du es ihnen zutraust, um die Bush-Administration für 9/11 verantwortlich zu machen?


melden

Operation Northwoods

05.03.2013 um 00:29
Zitat von roscorosco schrieb:Ist das so schwer zu verstehen?
IHR führt ON an, um die moralische Verkommenheit der USA zu beweisen. ON unterscheidet sich aber (in nicht nur einem) wichtigen Punkt von 911.
ON bedeutet auf 911 übertragen dass man afghanische und irakische Flüchtlinge in ein Flugzeug setzt und simuliert oder echt abschießt.
Hört sich auch einfacher an als den ganzen 911 Scheiß zu planen.
@rosco
Du versuchst mich schon wieder aufs Glatteis zu führen.
1) Wer ist die USA. Sehr viele sehr nette Menschen und eine grosse Kultur, ein super Land.
Anders ihre Regierung meiner Meinung nach, bzw die Lobbies, die Regierungen aufstellen.
Die US-Geheimdienste und ihr Militärapparat handeln kriminell.
Diese Gangster haben seit mindestens 50 Jahren in der ganzen Welt geputscht und Diktaturen eingesetzt, brauchst Du Belege ?

2) Von arabischen Flüchtlingen war nicht die Rede oder von kubanischen, wenn schon dann von Menschen, die strategisch geopfert werden.
Und eigentlich von False Flag, das ist eine , um Deinen Begriff zu gebrauchen 'moralische verkommene' Taktik, um Krieg loszubrechen.
Im Krieg werden Hundertausend Menschen von der technisch überlegenen Nation aus der Luft angegriffen und lebendig verbrannt ... das ist Völkermord und gehört nicht in diese Zeit, deshalb kann man ruhig auf diese Verbrecher scheissen.

3) Haben wir Glaubensfreiheit.
Jeder darf glauben dass die Twin Towers plus Gebäude 7 aufgrund eines Studentenstreichs ( wir klauen mal ein paar Flugzeuge ) eingestürzt sind. Also wie gesagt darf das jeder glauben so lange er will.


1x zitiertmelden

Operation Northwoods

05.03.2013 um 07:02
@Johncom
Zitat von JohncomJohncom schrieb:Du versuchst mich schon wieder aufs Glatteis zu führen.
1) Wer ist die USA. Sehr viele sehr nette Menschen und eine grosse Kultur, ein super Land.
Anders ihre Regierung meiner Meinung nach, bzw die Lobbies, die Regierungen aufstellen.
Die US-Geheimdienste und ihr Militärapparat handeln kriminell.
Diese Gangster haben seit mindestens 50 Jahren in der ganzen Welt geputscht und Diktaturen eingesetzt, brauchst Du Belege ?
Ist das so, ja?
Dann liste mir mal bitte die Putsche und die, durch die USA eingesetzten, Diktatoren seit 1989 auf.
Zitat von JohncomJohncom schrieb:2) Von arabischen Flüchtlingen war nicht die Rede oder von kubanischen, wenn schon dann von Menschen, die strategisch geopfert werden.
Also manchmal frage ich mich wie es um dein Textverständnis bestellt ist
Zitat von JohncomJohncom schrieb:Und eigentlich von False Flag, das ist eine , um Deinen Begriff zu gebrauchen 'moralische verkommene' Taktik, um Krieg loszubrechen.
Im Krieg werden Hundertausend Menschen von der technisch überlegenen Nation aus der Luft angegriffen und lebendig verbrannt ... das ist Völkermord und gehört nicht in diese Zeit, deshalb kann man ruhig auf diese Verbrecher scheissen.
Was für eine infantile, populistische, Simplifizierung.
Krieg ist furchtbar und die ihn führen Verbrecher.
Du denkst tatsächlich dass du dich damit immer auf der moralisch richtigen Seite befindest.
Zitat von JohncomJohncom schrieb:3) Haben wir Glaubensfreiheit.
Jeder darf glauben dass die Twin Towers plus Gebäude 7 aufgrund eines Studentenstreichs ( wir klauen mal ein paar Flugzeuge ) eingestürzt sind. Also wie gesagt darf das jeder glauben so lange er will.
Ja, Glaubensfreiheit, tolle Errungenschaft.
Da wir gerade beim Krieg waren, ist die Glaubensfreiheit eigentlich so vom Himmel gefallen und gab es die eigentlich auch im Ostblock?


1x zitiertmelden

Operation Northwoods

05.03.2013 um 22:40
Zitat von JohncomJohncom schrieb am 01.03.2013:Die heutige Kriegs-PR spielt mit Bilder wie 'Diktator beschiesst eigenes Volk, friedliche Demonstranten' ( Gadaffi, Assad, Mubarak .. )
Aha, und die von Dir genannten Herren sind die Hüter der Freiheit?


melden

Operation Northwoods

06.03.2013 um 00:11
Zitat von roscorosco schrieb:Dann liste mir mal bitte die Putsche und die, durch die USA eingesetzten, Diktatoren seit 1989 auf.
@rosco
Du meinst die Putsche der Geheimdienste - und doch nicht 'die USA' also die Gesammtheit der Amerikaner ?
Und warum erst nach 1989, gab es da eine Zäsur ?
Zitat von roscorosco schrieb:Krieg ist furchtbar und die ihn führen Verbrecher.
Du denkst tatsächlich dass du dich damit immer auf der moralisch richtigen Seite befindest.
Sicher.
Ausnahme ist der Verteidigungfall, zu dem ja - eigentlich - Verteidigungsministerien auch ihre Armeen einsetzen. Oder sollten.
Was wir aber in Nordafrika und Zentralasien sehen sind klare Überfallkriege. Die Sprüche über Terroristen die da angeblich sässen und sich angeblich überlegen, wie sie in Europa Weihnachtsmärkte sprengen könnten, sind Fantasie. Und ein Armutszeugnis für die Öffentlichkeit hier dass sie immer noch Zeitungen kauft wo son Quatsch gedruckt wird.
Zitat von roscorosco schrieb:Ja, Glaubensfreiheit, tolle Errungenschaft.
Da wir gerade beim Krieg waren, ist die Glaubensfreiheit eigentlich so vom Himmel gefallen und gab es die eigentlich auch im Ostblock?
Bin da nicht aufgewachsen.
Soviel ich weiss, ja. Wer kirchlich besonders engagiert war wurde in seiner Karriere behindert. In der BRD gab es zur gleichen Zeit Berufsverbote für besonders gläubige Kommunisten.
Zitat von roscorosco schrieb:Also manchmal frage ich mich wie es um dein Textverständnis bestellt ist.
Thema war doch Operation Northwoods, Du wolltest Parellelen zu 9-11 ablehnen weil ja keine 'Amerikaner' auf der Opferliste gestanden hätten ? Doch wäre Northwoods eine False Flag gewesen, eine absolute Täuschung um zum Krieg zu kommen ( in dem natürlich auch Amerikaner verheizt worden wären ).
Ausserdem klar erkennbar: Die Fernlenkung von Passagiermaschinen, unbemannten Grossraumfliegern .. hatte man schon 40 Jahre vor 9-11 im Griff, war technisch möglich, denn sonst wär der Plan nicht vorgeschlagen worden.


melden

Operation Northwoods

06.03.2013 um 01:51
Also noch einmal:
Die Tatsache, dass vor ca. 50 Jahren, während der Hochphase des kalten Krieges, ein US-Präsident einen "False Flag-Anschlag" abgelehnt hat, ist der "Beweis", dass 9/11 ein "False Flag-Anschlag" war?

Pläne wurden schon viele geschmiedet. Harte Beweise für eine Durchführung derselben hat leider keiner der Truther.


2x zitiertmelden

Operation Northwoods

06.03.2013 um 03:23
@HF
@Branntweiner

Selbst wenn die USA allem Anschein nach NOCH nicht direkt von den Rohstoffvorkommen in Afghanistan profitieren (was ich allerdings bezweifle) denke ich mal, dass alleine schon die Errichtung der jetzigen "Administartion" dort, die ja immerhin kooperativer ist als die vorherige, den Amerikanern Vorteile im nahen Osten bringen wird. z.B Auch was neue Märkte etc angeht.
Ausserdem weiss man ja inzwischen dass in Afghanistan nicht nur Erdöl zu finden ist sondern auch beachtliche Mengen anderer Rohstoffe.
Die USA oder gewisse Unternehmen jedenfalls von dort werden da ganz sicher noch ihr nicht zu kleines Stück vom Kuchen abbekommen.
Einfaches Beispiel wäre die einigen sicher bekannte Sache mit dieser Pipeline...

Wikipedia: Turkmenistan-Afghanistan-Pakistan-Pipeline

Diese war schon vor dem Krieg geplant aber die Taliban wollten nicht so recht.

Abgesehen davon gibt es genug Rüstungsunternehmen und noch andere Unternehmen, die durch den Afghanistankrieg ordentlich Profit gemacht haben. Und in vielen davon waren entweder mal Leute aus der "Bush-Clique" in hohen Positionen und/oder sind es immernoch.

Und zu guter letzt... nur weil am Ende nicht das rauskommt was jemand sich dabei vorgestellt hat bedeutet das nicht, dass die Beweggründe deswegen aus moralischer Sicht besser als vorher zu bewerten sind.

edit:

Und ganz vergessen:

Ein pro-westliches Afghanistan ist natürlich langfristig und geostrategisch betrachtet eine gute Sache für Amerikas Wirtschaft.


1x zitiertmelden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Operation Northwoods

06.03.2013 um 07:13
Zitat von neonnhnneonnhn schrieb:Einfaches Beispiel wäre die einigen sicher bekannte Sache mit dieser Pipeline...
12 Jahre vergangen und nicht ein Meter dieser Pipeline wurde verlegt. Respekt, das ist mal ein Argument und so ein völlig neues.
Zitat von neonnhnneonnhn schrieb:Ausserdem weiss man ja inzwischen dass in Afghanistan nicht nur Erdöl zu finden ist sondern auch beachtliche Mengen anderer Rohstoffe.
Das wussten schon die Russen. Und, haben sie diese abgebaut? Nein.
Wenn man sich mal ansieht unter welchen Bedingungen die Ausbeutung dieser Bodenschätze und Rohstoffe stattfinden sollten, dann haben die Afghanen einen ziemlich guten Schnitt gemacht.
Sie hätten ja auch einfach sagen können, dass die Amis das Zeug abbauen und gut.
Sie haben aber z.B. festgelegt, dass Abbau und Weiterverabeitung in Afghanistan mit afghanischen Arbeitskräften stattfindet und die gesamte Infrastruktur von den abbauenden Firmen sichergestellt werden muss, dazu gehören Dörfer, Unterkünfte, Wasserversorgung, teilweise sogar Schulen.
Zitat von neonnhnneonnhn schrieb:Selbst wenn die USA allem Anschein nach NOCH nicht direkt von den Rohstoffvorkommen in Afghanistan profitieren (was ich allerdings bezweifle) denke ich mal, dass alleine schon die Errichtung der jetzigen "Administartion" dort, die ja immerhin kooperativer ist als die vorherige, den Amerikanern Vorteile im nahen Osten bringen wird. z.B Auch was neue Märkte etc angeht.
Neue Märkte für genau was?
China hat da wohl allein aufgrund der gemeinsamen Grenze erheblich bessere Chancen würde ich behaupten.
Fast der gesamte Fahrzeugbestand kommt aus China und Japan. China hat alle Panzerwracks aus Kabul entsorgt und dafür die Jalalabad Route vierspurig asphaltiert.

Die Amis haben nicht mal ne vernünftige Transitroute um Waren in ihren "neuen Markt" zu bringen.
Stellt man die entstandenen Kosten (und die, die bis 2014 und darüber hinaus noch entstehen werden) den prognostizierten Einnahmen fefenüber, dann würd ich den Kerl, der das Projekt iniitiert hat, feuern. In einer Firma würde sich sowas erübrigen, sie wäre pleite.


melden

Operation Northwoods

06.03.2013 um 10:52
Zitat von tiktaaliktiktaalik schrieb:Also noch einmal:
Die Tatsache, dass vor ca. 50 Jahren, während der Hochphase des kalten Krieges, ein US-Präsident einen "False Flag-Anschlag" abgelehnt hat, ist der "Beweis", dass 9/11 ein "False Flag-Anschlag" war?
Das hat niemand behauptet.

Operation Northwoods ist allerdings ein Beweis dafür, dass die Chiefs of staffs allesamt eine false flag Attacke geplant und abgesegnet hatten und zwar völlig unabhängig davon, ob der Präsident dazu sein Okay gibt.

Also ist es durchaus im Bereich des Möglichen, dass knapp 40 Jahre später ebenfalls so ein Plan ausgeheckt und durchgeführt wurde.


4x zitiertmelden

Operation Northwoods

06.03.2013 um 21:20
@dh_awake
Zitat von dh_awakedh_awake schrieb:Also ist es durchaus im Bereich des Möglichen, dass knapp 40 Jahre später ebenfalls so ein Plan ausgeheckt und durchgeführt wurde.
Oder auch das genaue Gegenteil, demnach ist diese Aussage völlig nichtssagend, aber schön suggestiv.

mfg
kuno


melden

Operation Northwoods

06.03.2013 um 22:51
@dh_awake
Zitat von dh_awakedh_awake schrieb:Also ist es durchaus im Bereich des Möglichen, dass knapp 40 Jahre später ebenfalls so ein Plan ausgeheckt und durchgeführt wurde.
Jetzt mal so ganz objektiv gesehen...ist nicht wirklich ALLES im Bereich des möglichen ?


melden

Operation Northwoods

06.03.2013 um 23:27
@JoschiX
Sicher ist ALLES im Bereich des möglichen - rein theoretisch hätten auch
10 oder 8 studentische Araber die 4 Flugzeuge erfolgreich entführen können, man hätte die Drehbücher anders schreiben müssen.
Zu spät, geht nicht mehr, die offiziellen Geschichtsschreiber haben gesagt 19 Studenten, bumm aus.
Und wer was andres sagt gehört diffamiert, denn es wär ja ne Ungeheuerlichkeit, wenn da ein False Flag gelaufen wär.
Ist es aber höchstwahrscheinlich und nicht nur meiner Meinung nach.
Wie Bernd Schmidbauer
Min 4:40
noch am Abend des Anschlags sagte, gab es auch in den 90ern Anschlagsplanungen auf Hochhäuser mit Flugzeugen und 'ferngesteuerten Fluggeräten'.

Youtube: 9/11 Fake to Reality - die Zweifel der ersten Stunde
9/11 Fake to Reality - die Zweifel der ersten Stunde



1x zitiertmelden

Operation Northwoods

06.03.2013 um 23:39
Zitat von JohncomJohncom schrieb:Sicher ist ALLES im Bereich des möglichen - rein theoretisch hätten auch
10 oder 8 studentische Araber die 4 Flugzeuge erfolgreich entführen können,
Wieso rein theoretisch? Es war ja nicht das erste mal, daß drei oder vier Flugzeuge gleichzeitig entführt wurden.

Und was daran die große Schwierigkeit sein soll, darüber wirst du wahrscheinlich auch in Zukunft beharrlich schweigen.

Zäld


melden

Operation Northwoods

07.03.2013 um 00:07
@zaeld
Der Versuch, ausgerechnet in den USA mehrere Flieger gleichzeitig zu entführen ist nicht schwierig, nur die Frage ob es klappt.
Aber das ist überhaupt nicht der Punkt warum 9-11 unter False Flag Verdacht steht.
Der ist ganz einfach der: Es wurde gleich zum Krieg gerufen !
2 Länder in direkter Nachbarschaft zum Iran wurden als direkte Folge des Anschlags überfallen und besetzt, bis heute.

Wäre 9-11 ein Unglück geblieben ( ohne die Angriffskriege danach mit 1 Millionen Toten oder mehr ) würden wir der Opfer gedenken und niemand der False Flag Frage nachgehen.
Zitat von dh_awakedh_awake schrieb:Operation Northwoods ist allerdings ein Beweis dafür, dass die Chiefs of staffs allesamt eine false flag Attacke geplant und abgesegnet hatten und zwar völlig unabhängig davon, ob der Präsident dazu sein Okay gibt.
@dh_awake
Und vor allem ist Northwoods ein Beweis dafür dass die Entwicklung unbemannter ferngesteuerter Flugzeuge ( Drohnen ) schon vor 50 Jahren genug fortgeschritten war, dass man sich schon 1962 den Ernstfall zugetraut hatte.


1x zitiertmelden

Operation Northwoods

07.03.2013 um 00:14
Zitat von JohncomJohncom schrieb:2 Länder in direkter Nachbarschaft zum Iran wurden als direkte Folge des Anschlags überfallen und besetzt, bis heute.
Da haben wir Afghanistan und ... ?
Zitat von JohncomJohncom schrieb:Wäre 9-11 ein Unglück geblieben
"Unglück" ist ein sehr unglücklich gewähltes Wort.


2x zitiertmelden