Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Operation Northwoods

205 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Krieg, Terror ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Operation Northwoods

09.03.2013 um 19:00
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Ok das mit dem hijack Code wuste ich in der Tat nicht.
Das ist trotzdem Blödsinn. Man stelle sich die Situation vor, daß da ein Mann schreiend ins Cockpit eindringt und mit einem Messer herumfuchtelt, oder ein Messer an den Hals einer Geisel hält. Soll sich in so einer Situation der Pilot erst mal darum kümmern, 4 Zahlen am Transponder einzustellen?

"Einen Moment bitte, Herr Entführer, Sie können gleich weiter machen. Ich muß nur noch schnell hier ein paar Zahlen einstellen, und dann können wir uns wieder der Entführung widmen!"

Zäld


2x zitiertmelden

Operation Northwoods

09.03.2013 um 19:30
@dh_awake
Zitat von dh_awakedh_awake schrieb:Nein, sie haben vielleicht "Anleihe" genommen. Wenn etwaige Verschwörer aus Militärkreisen kamen, kann man getrost davon ausgehen, dass sie Op. N. kannten und nicht erst auf CNN warten mussten. Op. N. ist weniger taktisch, sondern strategisch interessant, weil er die prinzipielle Bereitschaft zu false flag beweist.
O.N. wurde 1962 abgelehnt, da unmoralisch und/oder zu riskant. Moralisch wäre es 2001 genauso daneben gewesen, und zu riskant erst recht, nachdem kurze Zeit zuvor öffentlich über das Szenario berichtet worden war. Und dann sollen sie es quasi 1:1 übernommen haben?
Man kann drum herum reden, soviel man möchte - es geht hier nicht um die (triviale) Feststellung, dass am Reißbrett so manche Sauerei entworfen wird. Das Truth Movement hat sich auf diese Geschichte gestürzt, weil sie - dank der oberflächlichen Ähnlichkeiten - suggeriert, dass das Militär für 9/11 einen fertigen Plan in der Schublade hatte. Danke, aber diese Form von "Bildung" ist in der Tat verzichtbar. Es ist ja nicht so, dass das Truth Movement die Sache kritisch reflektieren würde. Wie so oft baut man darauf, dass schon keiner genauer nachhaken und sich an den Logiklöchern stören wird.


@zaeld
Zitat von zaeldzaeld schrieb:Das ist trotzdem Blödsinn. Man stelle sich die Situation vor, daß da ein Mann schreiend ins Cockpit eindringt und mit einem Messer herumfuchtelt, oder ein Messer an den Hals einer Geisel hält. Soll sich in so einer Situation der Pilot erst mal darum kümmern, 4 Zahlen am Transponder einzustellen?
Vor allem, wenn die Entführer Ahnung von der Fliegerei hatten und die allererste Anweisung womöglich lautete: "Finger weg vom Transponder!"


1x zitiertmelden

Operation Northwoods

10.03.2013 um 01:12
Zitat von KnutHansenKnutHansen schrieb:Klar, auch in den USA gibt es tumbe Faschos.
@KnutHansen
Besonders in der Regierung und den Geheimdiensten.
Zitat von SolifugaSolifuga schrieb:Vor allem, wenn die Entführer Ahnung von der Fliegerei hatten und die allererste Anweisung womöglich lautete: "Finger weg vom Transponder!"
@zaeld
Wenn man der offiziellen Story folgt gab es Entführer also muslimische Studenten, die sollen also schwer durchtrainiert und konzentriert gewesen seien. Was sich aus Berichten über ihre Lebensweise aber kaum vorstellen lässt. ( Koks, Mädchen, Alkohol .. )

Anders die echten Piloten der Linienflugzeuge.
Acht an der Zahl, auf jedem Flieger zwei !
Auf jedem Flieger jeweils einer mit Millitär-Ausbildung:

- John Ogonowski was captain of American Airlines flight 11. Ogonowski was an Air Force fighter pilot in Vietnam and joined American Airlines in 1979. His co-pilot, Tom McGuinness, flew F-14 fighters for the Navy.

Victor Saracini was captain of United Airlines Flight 175. Saracini was a former Navy fighter pilot of the Vietnam era.

Chic Burlingame was captain of American Airlines Flight 77. Burlingame was a graduate of the Naval Academy and honor graduate of the Navy "Top Gun" school, in Miramar, CA. He flew F-4 Phantoms for the Navy, where he landed the fighter jets on aircraft carriers in stormy conditions. He then left the Navy in 1979 to join American Airlines.

LeRoy Homer was the first officer of United Airlines Flight 93. It crashed in Somerset County, PA, at 10:10 am. Homer was an Air Force Academy graduate and a former Air Force pilot. -
http://911research.wtc7.net/planes/analysis/pilots.html

Das ist schon wieder viel 'unglaublicher' Zufall dabei wenn man sich vorstellt dass nicht mal einer von den insgesammt 8 Piloten den hijack Code hätte eingeben können.
Zitat von zaeldzaeld schrieb:Das ist trotzdem Blödsinn. Man stelle sich die Situation vor, daß da ein Mann schreiend ins Cockpit eindringt und mit einem Messer herumfuchtelt, oder ein Messer an den Hals einer Geisel hält.
Ist natürlich völliger Blödsinn auch nur anzunehmen:
Diese Piloten hätten nicht gelernt, einen Notruf abzusetzen unter grösstem Stress. Oder was die wären nicht mit nem körperlichen Angriff zurechtgekommen.
Und das gleich viermal ! ?

Völlig realitätsfremd, das ist was ein Buchverleger sagen würde wenn man ihm die offizielle Storie zeigt, und sei es nur als Roman.


4x zitiertmelden

Operation Northwoods

10.03.2013 um 01:15
Zitat von dh_awakedh_awake schrieb:Das ist der springende Punkt. 9/11 war auch eine False flag-Attacke auf das Urteilsvermögen der Menschen. Die Medien haben von der ersten Sekunde an "operiert" - und zwar hauptsächlich an den Emotionen. Schon nach zwei Stunden wurden innerhalb der Bevölkerung Stimmen laut, man müsse "die da drüben" allesamt wegbomben. Passend dazu "unconfirmed" (ein Lieblingswort an diesem Tag) reports und Bilder über tanzende Palästineser, die sich über 9/11 freuen.
Heute wird beim Wort Terroranschlag 9/11 getriggert und damit Ängste und Emotion.
@dh_awake
Soviel ich weiss hast Du sehr viel Live-TV-Material von dem Tag verglichen und ausgewertet.
Sag mal, wann genau fiel der Hinweis auf Terror ( Bin Laden, Al Kaida .. ) zum 1. Mal ?
Ziemlich bald nach dem 2. Einschlag ?
Jedenfalls das fällt auch auf: Die Reporter sagen immer 'unconfirmed' ... es wurde uns mitgeteilt, aber unbestätigt .. immer die gleichen Phrasen.
Was mir auch auffiel, das TV began schnell, an der Bin Laden Geschichte zu basteln.
Am Abend, mitteleuropäischer Zeit, stand sie eigentlich fest.


1x zitiertmelden

Operation Northwoods

10.03.2013 um 01:36
Nochmal zu Op Northwoods:
Wie hätte eigentlich ein Drehbuchschreiber ( ein Hofangestellter der Regierung ) später den Abschuss der amerikanischen Chartermaschine beschrieben ?

Hätte man ein paar der in die Ferien fliegenden Studenten 'überleben' lassen ?
Auf nem Stück Holz treibend und von Hubschraubern entdeckt, dann gerettet ?
Die Studenten hätten ja planmässig mit falschem Namen einchecken sollen, wären dann aber sicher zurückgebracht worden.

Nur - wo hätte dann die amerikanische Presse die trauernden Familien hergeholt.
Freiwillige Laien oder vielleicht auch professionelle Schauspieler, welche unter falschem Namen die falschen Opfer betrauern ?
Wie hätte die Regierung die jungen Leute sowie die dazugefakten Verwandten für das ganze Leben zum Schweigen verpflichtet ?
Mit Geld, mit tollen Karriere-Aussichten ?
Oder mit Drohungen ?


melden

Operation Northwoods

10.03.2013 um 03:50
@Johncom
Zitat von JohncomJohncom schrieb: Wenn man der offiziellen Story folgt gab es Entführer also muslimische Studenten, die sollen also schwer durchtrainiert und konzentriert gewesen seien. Was sich aus Berichten über ihre Lebensweise aber kaum vorstellen lässt. ( Koks, Mädchen, Alkohol .. )
Man kann auch kein technisches Studium durchziehen, wenn man 24/7 besoffen und zugekokst ist. So exzessiv kann der Konsum also nicht gewesen sein.
Zitat von JohncomJohncom schrieb: Ist natürlich völliger Blödsinn auch nur anzunehmen:
Diese Piloten hätten nicht gelernt, einen Notruf abzusetzen unter grösstem Stress. Oder was die wären nicht mit nem körperlichen Angriff zurechtgekommen.
Die Vorschrift war für den Fall gedacht, dass sie ohne Gefährdung für die Menschen an Bord zu befolgen ist. Aber wenn das erste, was du von einer Entführung mitkriegst, ein Kerl mit einer Geisel und einem scharfen Messer im Cockpit ist, der ganz genau weiß, wo er deine Finger *nicht* sehen will, dann sehen die Prioritäten ein wenig anders aus, militärische Ausbildung hin oder her. Die soll ohnehin nur dafür sorgen, dass die Leute unter Gefahr für Leib und Leben cool bleiben und nicht, dass sie irgendwelche Ramboaktionen abziehen.
Zitat von JohncomJohncom schrieb:Sag mal, wann genau fiel der Hinweis auf Terror ( Bin Laden, Al Kaida .. ) zum 1. Mal ?
Ziemlich bald nach dem 2. Einschlag ?
Das Allererste, was ich über 9/11 gehört habe, war die Aussage "die Palästinenser haben die USA angegriffen". Das war ziemlich genau um 16:00 MESZ.


melden

Operation Northwoods

10.03.2013 um 09:20
Zitat von JohncomJohncom schrieb:Besonders in der Regierung und den Geheimdiensten.
Polemische Behauptung. Langweilig.


melden

Operation Northwoods

10.03.2013 um 11:51
Zitat von JohncomJohncom schrieb:Das ist schon wieder viel 'unglaublicher' Zufall dabei wenn man sich vorstellt dass nicht mal einer von den insgesammt 8 Piloten den hijack Code hätte eingeben können.
deine bescheidene auslegung der sachlage, hat wohl kaum etwas mit "realität" gemein. du bist ja noch nicht einmal in der lage den sinn eines einzelnes wort übersetzt im richtigen kontext zu sehen.
Zitat von JohncomJohncom schrieb:Oder was die wären nicht mit nem körperlichen Angriff zurechtgekommen.
körperlicher angriff? wieder der versuch, die gefahr, die von einem mit messer bewaffneten ausgeht, herunterzuspielen.


ein einzelner mann nur mit einem messer schafft es, ein cockpit zu stürmen und über 200 menschen als geiseln zu nehmen - das nach 911.

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/flugzeugentfuehrung-passagier-bedrohte-crew-mit-messer-a-474922.html


melden

Operation Northwoods

10.03.2013 um 13:16
Zitat von JohncomJohncom schrieb:Wenn man der offiziellen Story folgt gab es Entführer also muslimische Studenten, die sollen also schwer durchtrainiert und konzentriert gewesen seien.
Schwer durchtrainiert? Körperlich, oder wie? Wo steht das?
Zitat von JohncomJohncom schrieb:Was sich aus Berichten über ihre Lebensweise aber kaum vorstellen lässt. ( Koks, Mädchen, Alkohol .. )
Ich kenne nur diese Berichte, wo es sich offenbar um andere Personen handelte.
Zitat von JohncomJohncom schrieb:Auf jedem Flieger jeweils einer mit Millitär-Ausbildung:
Und das befähigt einen, vom beengten Pilotensitz im Sitzen einen Angriff anzuwehren? Oder was nutzt einem der Militärdienst, wenn da jemand ein Messer an den Hals einer Geisel hält?
Zitat von JohncomJohncom schrieb:Das ist schon wieder viel 'unglaublicher' Zufall dabei wenn man sich vorstellt dass nicht mal einer von den insgesammt 8 Piloten den hijack Code hätte eingeben können.
Dann beschreibe doch mal die Situation konkret. Einer oder zwei Leute stürzen sich auf die beiden Piloten, dreschen auf sie ein oder schneiden mit ihren Messern den Hals durch, und du erwartest, daß die Piloten dabei sich nach vorne beugen und erst einmal lustig den Transponder bedienen? Oder alternativ das Leben der Geisel gefährden, mit der die Entführer ins Cockpit kommen, indem sie sich zu allererst _nicht_ an die Anweisungen der Entführer halten?

Was ist das für eine Realität, in der du lebst? Kann man da eine Reise hin buchen?
Zitat von JohncomJohncom schrieb:Diese Piloten hätten nicht gelernt, einen Notruf abzusetzen unter grösstem Stress.
Huch, das ist Bestandteil der Pilotenausbildung?

Und was bringt der Notruf eigentlich? Helfen kann sowieso keiner.
Zitat von JohncomJohncom schrieb:Völlig realitätsfremd, das ist was ein Buchverleger sagen würde wenn man ihm die offizielle Storie zeigt, und sei es nur als Roman.
Dann sind Flugzeugentführungen also vorher noch nie vorgekommen, oder wie ist das zu verstehen?

Zäld


melden

Operation Northwoods

10.03.2013 um 20:03
@Johncom
Zitat von JohncomJohncom schrieb:Ich find, das Thema False Flag gehört in alle Schulbücher, die Kids sollen wissen dass man früher Kriege, furchtbare Abschlachtungen, mit False Flags ermöglicht hat und sie sollten den Fake daran verstehen und aufpassen lernen dass sich das nicht wiederholt.
Wie lernt man denn aufzupassen, dass sich so etwas nicht wiederholt? Worauf ich hinaus will ist: Wie kann ich denn unterscheiden ob es sich um False Flag oder um einen echten Angriff handelt?

mfg
kuno


2x zitiertmelden

Operation Northwoods

10.03.2013 um 20:50
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Wie kann ich denn unterscheiden ob es sich um False Flag oder um einen echten Angriff handelt?
Ist doch ganz einfach, wie man hier sieht. Indizien sammeln und sie gegen das bevorzugte Feindbild (sehr gerne genommen: USIsrael) verwenden.


melden

Operation Northwoods

11.03.2013 um 00:39
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Wie lernt man denn aufzupassen, dass sich so etwas nicht wiederholt? Worauf ich hinaus will ist: Wie kann ich denn unterscheiden ob es sich um False Flag oder um einen echten Angriff handelt?
@kuno7
Also mittlerweile denk ich dass fast nichts mehr 'wahr' ist bzw genau recherchiert was die Nachrichtensender bringen in Bezug zu Terror und zu den Ereignissen im arabischen Raum.
Die Geschichte des Staatsterrors ist lang, das geht zurück bis in die 50er Jahre.
Die Aufnahme von Nazi-Experten in den amerikanischen Geheimdienst, der Aufbau des BND ...
Dann die Entdeckung der Organisation Gladio, die haben Neo-Faschies benutzt um Bomben zu legen.
Dann die freundliche Mithilfe des deutschen Verfassungschutzes bei der Bewaffnung der Linksextremen.
Der selbe Verfassungschutz war auch bei allen NSU-Morden dabei. Wie genau, und ob er konkret mithalf, das sollte wohl bald rauskommen.
Waren die Sauerland-Bomber 'echt' ?
Kann sein das die jungen Kerls das selbst geglaubt haben, beraten und ausgerüstet wurden sie aber von Geheimdiensten.
Dann die Geschichte des Unterhosenbombers, kann jeder selbst nachlesen.

Oder der jüngste Medien-Hype, der Bombenkoffer vor Bonn.
Das einzige was rauskam waren Fantasie- ( Phantom ) Bilder von angeblichen Salafisten, Islamisten.
Aber am Ende konnte die Polizei keinen Nachweis bringen, die Leute vergessen den Rest und die Bilder bleiben haften und das diffuse Gefühl .. ah wir werden ja bedroht. Und das wirkt nach wenn wieder noch mehr Freiheit eingeschränkt wird, und noch mehr Kameras installiert werden. Man erinnert sich unterbewusst: Ja die Terrorbedrohung überall.
Obwohl nix war, nur ein Koffer auf nem Bahnhof.

Deshalb mein ich: auch bei 'echten Angriffen' gibt es immer ne Gruppe, die profitiert.
Manchmal dauert es 2 Jahre, manchmal 20 Jahre und es kommt raus, auch da waren wieder staatliche Dienste dahinter.


melden

Operation Northwoods

11.03.2013 um 00:53
Aber ich wollte auf Northwoods zurückkommen:

Wie hätten eigentlich die jungen Laiendarsteller überlebt, die von der CIA angeheuert worden wären um mit falschen Namen in den Ferienflieger einzuchecken.
Der Presse wären dann später 'falsche' Familien vorgestellt worden, die den Verlust ihrer Kinder betrauern ?
Mann hätte Begräbnisse veranstaltet mit leeren Särgen ?
Die involvierten 'Studenten'-Darsteller und ihre 'Familienangehörige' hätten ein Leben lang ein Geheimnis bewahrt.
Hätte der Staat gezahlt oder gedroht um sicher zu gehen dass niemand auspackt ?


1x zitiertmelden

Operation Northwoods

11.03.2013 um 00:56
Zitat von JohncomJohncom schrieb:Wie hätten
Die Frage hat sich JFK wohl auch gestellt und den Plan in den Schredder gesteckt.


1x zitiertmelden

Operation Northwoods

11.03.2013 um 01:16
Zitat von BranntweinerBranntweiner schrieb:den Plan in den Schredder gesteckt
.. wurde er eben nicht wie Du siehst:

e62a10 NorthwoodsMemorandum

685998 Operation-Northwoods-41

Und ist auch gut so.
So lernt man aus der Vergangenheit die Gegenwart zu erkennen.

PS: Geh lieber mal auf meine letzte Frage ein.


melden

Operation Northwoods

11.03.2013 um 01:17
@Johncom

Der Plan landete im Schredder, auch wenn das Papier noch da ist.


1x zitiertmelden

Operation Northwoods

11.03.2013 um 01:20
der 2. absatz ist gramatikalisch eine katastrophe, das hat doch nicht jemand mit englisch als muttersprache geschrieben.....


melden

Operation Northwoods

11.03.2013 um 01:23
@Agent_Elrond

Hm. Wo sind denn die grammatikalischen Fehler?


melden

Operation Northwoods

11.03.2013 um 01:25
1. gescannte Seite, der Absatz der mit 2. beginnt, vor allem der letzte satz....


melden

Operation Northwoods

11.03.2013 um 01:26
@Agent_Elrond

Sorry, sehe nicht, wo der Fehler sein sollte.


melden