Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Flache Erde

10.023 Beiträge, Schlüsselwörter: Erde, Kosmos, Flache Erde

Flache Erde

01.08.2018 um 13:25
Naja wir können uns ja auch eins einigen, die Landmassen auf den Karten sind zumindest Falsch, wenn es um die größe geht.

Flache Erde klingt Suspekt, wenn der Rest im Himmel Rund ist.

Flach wäre sie nur, wenn sie Künstlich ist und in wie fern das Sinn macht sei mal dahingestellt.


melden
Anzeige

Flache Erde

01.08.2018 um 13:28
skyze schrieb:und in wie fern das Sinn macht sei mal dahingestellt.
Das Flacherdkonzept macht definitiv überhaupt keinen Sinn. Es ist eine Spinnerei, nachweislich falsch und soll angeblich eine bewiesene und in sich 100% schlüssige Situation verbessern... The Art of Trolling.


melden

Flache Erde

02.08.2018 um 08:43
mikemcbike schrieb:Das Flacherdkonzept macht definitiv überhaupt keinen Sinn. Es ist eine Spinnerei, nachweislich falsch und soll angeblich eine bewiesene und in sich 100% schlüssige Situation verbessern... The Art of Trolling.
Ich Bezog das wenn es Künstlich wäre, ob es Sinn machen würde. :)


melden

Flache Erde

02.08.2018 um 08:57
Wäre die Erde flach, bräuchten wir keine Fernsehsatelliten.


melden

Flache Erde

02.08.2018 um 10:27
@Gravedancer67 Stimmt, aber das ist ja wieder was, was für uns gut wäre beantwortet aber meine Frage nicht ^.^


melden

Flache Erde

03.08.2018 um 13:33
Jenseits aller Argumentation kann man einfach eine Kamera mit billigem Teleskop nehmen und die Welt vermessen.

Winkelsumme eines größeren Dreiecks, großen See, Entfernungen und den Winkel zum Polarstern. Ist ja jetzt nicht so, daß das alles verboten wäre.


melden

Flache Erde

03.08.2018 um 13:48
Ich hab gelesen, dass diese Flachweltler denken Australien sei ein fake und die Antarktis sei eine Eismauer (wie bei game of thrones). Das ist schon fast ne verschwörungstheorie die sich diese leute da zusammen basteln, nur ist alles davon kompletter blödsinn.

Soweit ich weiss wurde früher anhand eines einfachen Tricks festgestellt, dass die Erde rund ist. Das mit dem Boot welches über den Horizont schwimmt und dann irgendwann nicht mehr zu sehen ist. Frage mich wie sich diese leute das erklären, runterfallen kann das Boot ja nicht, wegen der Eismauer xDDD


melden

Flache Erde

03.08.2018 um 14:02
@ProzacNation
wurde hier schon alles durchgekaut, besprochen, Filmchen dazu gezeigt...

Argumentativ kommst Du solchen Typen nicht bei. "Belästige mich nicht mit Fakten!" - die wollen an ihre kruden Ideen glauben, da ist jedes Wort zu viel geschwätzt.


melden

Flache Erde

03.08.2018 um 14:05
@mikemcbike
Viel mehr zu besprechen gibts ja nicht, so gross ist das thema nicht und man kann innerhalb von 5 minuten diverse gründe aufzählen warum die theorie nicht stimmt. Somit wäre der thread aber ziemlich unnötig


melden

Flache Erde

03.08.2018 um 14:15
Der Unterschied zwischen Behauptungen und Beweisen ist die persönliche Erfahrung. Ich habe nur Indizienbeweise, daß es die Antarktis überhaupt gibt. Weil: ich war noch nicht da und es ist mir derzeit zu aufwendig, es mir zu beweisen.

Ich weiß, nach der Denkweise könnte das Saarland auch ein von Außerirdischen bewohnter Einschlagkrater sein und der Rest lediglich eine Verschwörung. Möglich, wenn auch seeeehr unwahrscheinlich. Bis ich mal da war, weiß ich es streng genommen nicht, ich glaube es.

Wenn es um die Krümmung oder Nichtkrümmung einer Wasserfläche geht, da ist ein Beweis schon sehr viel einfacher erbracht.

Ich habe auch noch kein Schiff hinter dem Horizont untergehen sehen. Ich bin halt 400km vom Meer weg.


melden

Flache Erde

03.08.2018 um 15:20
@ProzacNation
@Thaddeus
Die große Frage dieses Themas ist eher, welche Gründe es überhaupt gibt, an die runde Form zu zweifeln.


melden

Flache Erde

03.08.2018 um 15:40
@Thaddeus | Immerhin gibt es Bielefeld, ich war mal da ... hahahaha


melden

Flache Erde

03.08.2018 um 15:46
@skagerak
Es gibt emotionale Gründe, es gibt religiöse Gründe und es gibt den Grund mangelnder Wahrnehmung. denn lokal betrachtet IST die Erde flach.

Es ist wirklich sportlich, einen Fangspiegel für ein Teleskop zu schleifen, dessen Radius größer als 6300km wäre.

Insofern sind alle kleineren Seen hinlänglich eben.

@Mostly_Harmles Na, ich weiß nicht. Ich hab' da vor 20 Jahren schon mal in einem Gebüsch geschlafen, weil der Besuchte nicht zuhause war. Aber ist das jetzt ein Beweis, daß es IMMER noch da ist?

Abgesehen davon kann ich meiner Erinnerung nicht trauen. Der russische Spielfilm, den ich vor 35-40 Jahren gesehen habe, sieht in meiner Erinnerung ganz anders aus


melden

Flache Erde

03.08.2018 um 16:52
perttivalkonen schrieb am 28.07.2018:führte Aristoteles mit der Keisgestalt des Erdschattens auf dem Mond bei dessen Verfinsterung echte empirische Beobachtungen mit einer sauberen, geradezu wissenschaftlichen Erklärung derselben als Beweisführung an.


Hahahahahahahahahahaha, du klingst wie Harald Lesch.
Aristoteles sagte wohl folgendes: Die Tatsache, dass der Erdschatten auf dem Mond bei einer Mondfinsternis rund ist, beweist die Erde ist eine Kugel. Lass dir den Satz mal auf der Zunge zergehen.
Während einer Mondfinsternis durchquert der Mond den Schattenkegel, den die von der Sonne beleuchtete Erde in den Weltraum wirft.
Wikipedia: Mondfinsternis


partielle-mondfinsternis-7-8-2017-sauerl
https://www.br.de/sternenhimmel/mondfinsternis-mofi-mond-102.html

Wo ist der Beweis, dass der Mond in den Schatten von etwas tritt? Und was beweist, dass es der Schatten der Erde ist? Und was beweist, wenn wir annehmen, es ist der Schatten der Erde ist, dass die Erde kugelfömig ist und nicht nur einfach eine kreisrunde Fläche?

Das nennst du empirische Beobachtung? Das nennst du wissenschaftliche Erklärung?

Das ist genau dasselbe wie mit den anderen Schwachsinnsbeweise der Globeheads.

Ein ausschlagendes Foucaultschs Pendel beweist, die Erde rotiert und saust durchs Unversum. (dabei beweist dieses Phänomen lediglich, dass es die Corioliskraft gibt, die selbstverständlich auch bei einer flachen, unbeweglichen Erde existiert)

Ein verschwindener Schiffsrumpf beweist dort ist eine real existierende Krümmung, die diesen Schiffsrumpf verdeckt. (dabei beweist es mnicht mehr odr weniger, dass irgendwas dafür sorgt, dass das Wasser sich hochzuwölben scheint, aus was für einen Grund auch immer- eine real existieende Krümmung oder einen Wasserbuckel ist damit noch lange nicht bewiesen)
Thaddeus schrieb:Der Unterschied zwischen Behauptungen und Beweisen ist die persönliche Erfahrung. Ich habe nur Indizienbeweise, daß es die Antarktis überhaupt gibt. Weil: ich war noch nicht da und es ist mir derzeit zu aufwendig, es mir zu beweisen.

Ich weiß, nach der Denkweise könnte das Saarland auch ein von Außerirdischen bewohnter Einschlagkrater sein und der Rest lediglich eine Verschwörung. Möglich, wenn auch seeeehr unwahrscheinlich. Bis ich mal da war, weiß ich es streng genommen nicht, ich glaube es.

Wenn es um die Krümmung oder Nichtkrümmung einer Wasserfläche geht, da ist ein Beweis schon sehr viel einfacher erbracht.

Ich habe auch noch kein Schiff hinter dem Horizont untergehen sehen. Ich bin halt 400km vom Meer weg.
Mir gefallen deine Beiträge. Sie sind herrlich erfrischend. Nicht dieses kurzsichtige Gesabbel von "ach, ist denn schon jemand vom Rand gefallen?"
Thaddeus schrieb:a, ich weiß nicht. Ich hab' da vor 20 Jahren schon mal in einem Gebüsch geschlafen, weil der Besuchte nicht zuhause war. Aber ist das jetzt ein Beweis, daß es IMMER noch da ist?
Cool, mann, das ab ich auch schon mal machen müssen. Ich habe auch schon in Sparkassen und in Treppenhäuser geschlafen. :wicht:


melden

Flache Erde

03.08.2018 um 16:57
Thaddeus schrieb:Es gibt emotionale Gründe, es gibt religiöse Gründe und es gibt den Grund mangelnder Wahrnehmung. denn lokal betrachtet IST die Erde flach
Das sind für mich eher Motive an eine flache Erde zu glauben (zu glauben wohlgemerkt), aber keine plausiblen Gründe das bewiesene Gegenteil anzuzweifeln. Zumal es keine Widerlegung dieses Gegenteils gibt.


melden

Flache Erde

03.08.2018 um 17:09
@skagerak

Behauptungen und Bildschirmindizien beweisen mir gar nichts. Wenn ich die Lichtgewschwindigkeit vergleichsweise genau messe, das beweist mir was. Wenn ich die Parallaxe des Mondes messe, das beweist mir was. Wenn ich dann ein Radiosignal nach oben schicke und die Laufzeit deckt sich mit der Parallaxe, das beweist mir was.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flache Erde

03.08.2018 um 17:11
@antidepressant

Ich hatte Dich bereits vor geraumer Zeit mal gefragt, warum die Sonne, wenn man sie über die Länge eines Tages fotografiert nicht ihre Größe auf dem Kamerachip verändert, was sie ja müßte, wenn sie anstatt unter zu gehen sich nähert und entfernt, wie Du behauptest?


melden

Flache Erde

03.08.2018 um 17:12
antidepressant schrieb:Wo ist der Beweis, dass der Mond in den Schatten von etwas tritt?
Die Verdunkelung des Mondes. Der Mond leuchtet nicht selber, sondern reflektiert Licht von der Sonne. Oder wird die Beleuchtung des Mondes wegen Wartungsarbeiten reduziert?
antidepressant schrieb:Und was beweist, dass es der Schatten der Erde ist?
Du kannst auch mal anders probieren. Welches Objekt in der näheren Umgebung kann den Mond verdecken? Welches Objekt ist groß genug, den Mond so zu beschatten? Du dürftest so oder so darauf kommen...
antidepressant schrieb:Und was beweist, wenn wir annehmen, es ist der Schatten der Erde ist, dass die Erde kugelfömig ist und nicht nur einfach eine kreisrunde Fläche?
Du hast die Mondfinsternis nicht richtig beobachtet, oder? Speziell der Fall der jetzigen Mondfinsternis in Kombination mit einem Beobachtungsstandort in Mitteleuropa - wie sah der Mond aus, als er aufgegangen ist?
Hier als Gedächtnisstütze:

4FDBCD05-07BE-41BC-AB80-285E4D80BA24
Zu dem Zeitpunkt war die Sonne gerade am Untergehen. Jetzt kombiniere folgende Sachen:
1. Objekt, was in der Nähe des Mondes ist.
2. Objekt, was groß genug ist um den beobachteten Schatten zu werfen.
3. Objekt, was die Form des beobachteten Schattens werfen kann.
4. Der Fakt, dass der Schatten auf dem Mond bei jeder beobachtbaren Mondfinsternis gleich aussieht, unabhängig von der Position des Beobachters auf der Erde.

Jetzt müsstest Du zu einer Erkenntnis kommen...


melden

Flache Erde

03.08.2018 um 17:23
Kein Trollfutter von mir heute...


melden
Anzeige

Flache Erde

03.08.2018 um 20:24
Thaddeus schrieb:Behauptungen und Bildschirmindizien beweisen mir gar nichts. Wenn ich die Lichtgewschwindigkeit vergleichsweise genau messe, das beweist mir was. Wenn ich die Parallaxe des Mondes messe, das beweist mir was. Wenn ich dann ein Radiosignal nach oben schicke und die Laufzeit deckt sich mit der Parallaxe, das beweist mir was.
Ja, wie auch immer, mir reicht es, Objekte entsprechend am Horizont verschwinden zu sehen.


melden
356 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt