Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Flache Erde

10.023 Beiträge, Schlüsselwörter: Erde, Kosmos, Flache Erde

Flache Erde

25.07.2018 um 18:31
@Mailo
Oh, sorry, hast recht. Die dumme Mutter wurde vom dummen Vater geschwängert, und die nachfolgenden dummen Kinder vermehren sich immer weiter...


melden
Anzeige
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flache Erde

25.07.2018 um 18:42
skagerak schrieb:Oh, sorry, hast recht. Die dumme Mutter wurde vom dummen Vater geschwängert, und die nachfolgenden dummen Kinder vermehren sich immer weiter...
Nochmal fürs Protokoll. Niemand ist gezwungen dumm zu bleiben, auch wenn es schwer fällt das bei Betrachtung einiger user hier zu glauben.

Andersrum finde ich gerade allmystery abseits der Esoterikbereiche, tatsächlich ein gutes Medium für Menschen die sich bilden wollen, es gibt da einen Haufen user die meinen höchsten Respekt haben ob der Geduld mit der sie immer wieder gegen Unfug anschschreiben.


melden

Flache Erde

25.07.2018 um 18:51
towel_42 schrieb:Niemand ist gezwungen dumm zu bleiben,
Sicher nicht, aber es gibt einen Unterschied zwischen wollen und können ;-)

Dem Rest kann ich auch nur zustimmen.


melden

Flache Erde

25.07.2018 um 21:23
Jetzt zu sagen das sind alles nur dumme, ich denke das ist zu einfach in der Erklärung. 90-95% der angeblichen Flacherdler sind definitiv Trolle und die kann man vernachlässigen, aber beim verbleibenden Rest wird es spannend, einmal hat man da die wahren GläubigenTM und dann die welche mit den Schäfchen ihr Geld verdienen (Vorträge, Videos, Bücher etc.). Die kann man auch rausnehmen, weil davon glauben die meisten nur an die Macht des Geldes. Und ob alle GläubigenTM wirklich zu 100% überzeugt sind, oder ob sie die Flache Erde-Theorie nicht einfach nur praktischerweise mitnehmen, weil die bösen Illuminaten/Freimaurer/Reptiloiden sprühen ja Chemtrails und braten unsere Hirne mit HAARP-Strahlen, das wäre mal eine Frage die einiges beantworten könnte.


melden

Flache Erde

27.07.2018 um 08:42
Immer dran denken, heute Abend ist Mondfinsternis!

18072018 laengste Mondfinsternis Verlauf
(Quelle: ORIONmedien GmbH )

Die Flacherdler dürfen sich schon mal eine Erklärung einfallen lassen wie das auf ihrer Scheibe funktioniert und warum man die nächste lange Mondfinsternis für das Jahr 2029 schon vorher sagen kann. Und warum man die nur richtig gut sieht je südlicher man ist, weiter nördlich steht der Mond ja sehr tief bzw. geht erst sehr spät in sichtbare Höhen. Nur wäre das auf einer Scheibe ein klein wenig unsinnig, man müsste da alles gleichmäßig sehen.


melden

Flache Erde

27.07.2018 um 09:01
Thorsteen schrieb:Die Flacherdler dürfen sich schon mal eine Erklärung einfallen lassen wie das auf ihrer Scheibe funktioniert
Hologramm geht immer ;)


melden

Flache Erde

27.07.2018 um 09:13
Thorsteen schrieb:und warum man die nächste lange Mondfinsternis für das Jahr 2029 schon vorher sagen kann
Steht doch im Quellcode :vv:


melden

Flache Erde

27.07.2018 um 15:27
Thorsteen schrieb am 23.07.2018:Da mein Flieger nach Island am 13.08. geht, und ich vorher noch arbeiten muss, wird es schwer sich da zu treffen. Allerdings empfehle ich dir Stellarium (http://stellarium.org/de/), deinen Wohnort eingeben, F3 drücken und Crux (oder einen der anderen oben genannten eingeben) und dann mal den Zeitvorlauf beschleunigen. Deiner Aussage nach muss man die ja sehen (wenn du südlich vom Äquator wohnst dann wirst du die sogar sehen). Ich empfehle noch mit A die Atmosphäre abzustellen, C für Sternbildlinien, V für die Bezeichnungen und mit E das äquatoriale Gradnetz dazu zu schalten. Dann kannst du dir die ganze Sache ja nochmal überlegen.
Was willst du denn in Island? Etwas den zerstörten Riesenbaum am schwarzen Strand von Vik sehen? Wenn du gleich da bist, kannst du denn auch gleich einen Einheimischen fragen, ob es stimmt, dass vor Jahrhunderten die ersten Entdecker diesen Strandabschnitt einen isländischen Namen gaben, den man auf Deutsch mit "Baumstrand" übersetzen kann? Das würde ich gerne wissen, denn dort in Island gibt es keine Bäume und am Strand wohl erst recht keinen - dann könnte der Riesenbaum dieser besagte Baum am Strand gewesen sein!
Thorsteen schrieb:Jetzt zu sagen das sind alles nur dumme, ich denke das ist zu einfach in der Erklärung. 90-95% der angeblichen Flacherdler sind definitiv Trolle und die kann man vernachlässigen, aber beim verbleibenden Rest wird es spannend, einmal hat man da die wahren GläubigenTM und dann die welche mit den Schäfchen ihr Geld verdienen (Vorträge, Videos, Bücher etc.).
Wo würdest du mich einordnen?
tris schrieb am 20.07.2018:Aber dass Sie nicht einmal auf meinen Hinweis auf Aristoteles eingehen, sagt ja schon alles über Sie. Es braucht keine erhaltenen Darstellungen der Erde als Kugel, wenn seit Jahrtausenden in Schriften von der Kugelgestalt der Erde ausgegangen wird.
Falsch. Woran glaubte Aristoteles?
Die Sphäre der Erde ist nicht mit dem Erdglobus nach heutigem Verständnis gleichzusetzen, es ist vielmehr eine mehr oder weniger regelmäßige Kugel, die nur aus dem Element „Erde“ besteht.
Johannes de Sacrobosco folgte dagegen der von Aristoteles favorisierten Abfolge der Sphären. In seinem um 1220 entstandenen Werk de sphaera, das zu einem Standardlehrbuch des Spätmittelalters bis ins 17. Jahrhundert wurde, nannte er zuerst den Mond, darauf Merkur, Venus und dann erst die Sonne und die oberen Planeten.
Wikipedia: Kosmologie_des_Mittelalters

Bis sogar ins 17 Jh, na sieh mal einer an!

Woran glaubte Aristoteles? An das geozentrische Weltbild in Form von Sphären!

So in etwa:

aristotle
http://www.pas.rochester.edu/~blackman/ast104/aristotle8.html

Und diese Sphären rotieren um die flache unbewegliche Erde!

Was war rund für Aristoteles? Les doch mal richtig! Das "System" Erde, mit den Sphären!

Ich kann mir gut vorstellen, dass es im Laufe von Jahrtausenen mit den tatsächlichen Übersetzungen und Überlieferungen was durcheinnder geht. Siehe spherical etc.

Was trug denn Atlas auf dem Rücken?
ein Sphärenmodell, später einen Himmelsglobus und gaaanz viel später einen Erdglobus


atlascelestialsphere
Das Globus-Modell der Erdkugel wurde in der Antike Pythagoras, der im 6. Jahrhundert v. Chr. lebte, oder dem mythischen König Atlas von Mauretanien zugeschrieben. Auch Platon ging von der Kugelgestalt aus. Sein Schüler Aristoteles gab in seiner Schrift Über den Himmel aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. folgende Gründe für die Kugelgestalt der Erde an:[5]
- Sämtliche schweren Körper streben zum Mittelpunkt des Alls. Da sie dies von allen Seiten her gleichmäßig tun und die Erde im Mittelpunkt des Alls steht, muss sie eine kugelrunde Gestalt annehmen.
- In südlichen Ländern erscheinen südliche Sternbilder höher über dem Horizont.
- Der Erdschatten bei einer Mondfinsternis ist stets rund.
Wikipedia: Flache_Erde

Ja, die Erde ist eine Kugel, aber nur mit mitsamt der Shären!

Homocentric Spheres What Eudoxus and Aristotle thought about planetary motion
The ancient Greeks used various Earth-centered models to describe the motions of the heavenly bodies (stars, Sun, Moon, and planets). One of these models is based on the idea that the heavenly bodies are attached to a bunch of nested spheres. The outermost sphere rotates at a steady rate. The next sphere is attached to the first one, forcing it to rotate along with it, but in addition it has its own rotation. The result is that this sphere undergoes a more complicated "double rotation." By nesting multiple spheres together in this way, it is possible to build up complicated motions that mimic the apparent motions of the heavenly bodies.
Sieht dann so aus.

onesphere
The Sun and Moon

The Sun rotates around the north-south axis once per day (like the stars), but in addition it gradually drifts from west to east, taking one year to go all the way around. The homocentric sphere model can account for that by using two spheres:
twospheresOriginal anzeigen (9,5 MB)
The outer (red) sphere rotates once per sidereal day. The inner (blue) sphere is attached to the red sphere, so it "inherits" that sphere's daily motion. But in addition the blue sphere turns slowly in the opposite direction, about a tilted axis.
The planets
The apparent motion of the planets is more complicated than the Sun and Moon: the planets drift across the sky with respect to the Sun at varying speeds, and even turn around and undergo retrograde motion at quasi-regular intervals.
backandforth
Suppose that a particular planet, say Mars, is located on the inner sphere at the location of the dot. If you observed this planet from the Earth (located at the center of the spheres), you would see it wobble back and forth. (The dot on the outer sphere doesn't correspond to any actual object; it's just there as a reference point.)

In fact, though, that's not what the planets do! They mostly drift around one way, namely from West to East, but occasionally turn around and go backwards. We can make that happen by nesting this pair of spheres inside a third sphere, which slowly carries the other two around:
retrograde3Original anzeigen (9,7 MB)

Quelle: https://facultystaff.richmond.edu/~ebunn/homocentric/


----------
tris schrieb am 20.07.2018:Der erste bekannte Globus wurde vor Bekanntwerden der Entedckung Amerikas gefertigt. Und davor kann es Erdgloben gegeben haben, da damals schon die Kugelgestalt der Erde 2.000 Jahre lang Lehrmeinung war.
Wieder falsch.

Noch bis ins Mittelalter und weit darüber hinaus, wird die Erde als Sphärenmodell dargestellt:


440px-Creation-and-the-expulsion-from-th
http://www.wikiwand.com/de/Geschichte_der_Geologie


583px-Ptolemaicsystem-small
Die Himmelssphären nach Sacrobosco, aus Peter Apian, Cosmographia, 1539
https://anthrowiki.at/Datei:Ptolemaicsystem-small.png

480px-Schedelsche Weltchronik - Kosmolog
Kosmologie aus einem Exemplar der Schedelschen Weltchronik (1493?), fol. 5v
https://anthrowiki.at/Datei:Schedelsche_Weltchronik_-_Kosmologie.jpg


800px-Hildegard von Bingen- 27Werk Gotte
Sphärische Erde (Hildegard von Bingen: 'Werk Gottes', Codex Latinus 1942, 12. Jahrhundert)
https://de.wikipedia.org/wiki/Kosmologie_des_Mittelalters#/media/File:Hildegard_von_Bingen-_%27Werk_Gottes%27,_12._Jh..j...


800px-Hieronymus Bosch - Triptych of Gar
Die Erschaffung der Welt. Auf den Außenflügeln seines Triptychons Der Garten der Lüste (entstanden um 1500) stellte der niederländische Maler Hieronymus Bosch die Erde als Scheibe dar, die in einer transparenten Sphäre schwebt.[1]
Die alten Griechen kannten den Nachthimmel, die Sternbilder, konnten den Lauf der Planeten vorhersagen. Thales von Milet soll eine Sonnenfinsternis vorausgesagt haben! Dafür braucht es keine Kugelerde, die durch das Weltall saust.

Später kamen, dann nur noch Kepler und Kopernikus dazu und brachten die elliptischen Kreisbahnen ins Spiel, Galilei fand raus, dass nicht alles über/um die Erde kreist, sondern auch Monde um z.B. Jupiter, aber alles in allem blieb alles wie gehabt.
off-peak schrieb am 23.07.2018:Erklär doch mal, welch Sinn diese Deine "Gehirnwäsche", die bereits seit ca 200 - 300 vor Christus begann, eigentlich machen soll?

Erklär bitte auch, warum Schiffe Jahrhunderte lang mit Plänen / Globussen einer runden Erde um die Welt segeln konnten? Ohne irgendwo am Rand runter zu fallen oder gegen (Eis)Berge zu knallen?
Wie konnten Astronomen Himmelsgloben für Ihre Berechnungen nutzen? Der Erdglobus diente als Navigationsinstrument, als Herrschaftssymbol v.a. später mit der Jagd auf den Kolonien (die Welt in Händen halten), als Status- und Machtsymbol, als Dekoartikel, später auch als Sammelobjekt oder Spielzeug.
Wegen ihres historischen, kulturellen, ästhetischen, materiellen und wissenschaftlichen Wertes wurden und werden Globen von Liebhabern gesammelt. Historische Globen zeugen von vergangenem Weltverständnis und spiegeln den Stand des kartographischen Wissens ihrer Zeit wider und sind somit Geschichtsdokumente, sie sind geografische Zeitzeugen vergangener Jahrhunderte, sie vermitteln das geografische Weltbild ihres jeweiligen Zeitalters. Auf den Erdgloben lässt sich die Geschichte der geografischen Entdeckungen nachvollziehen. Globensammlungen finden sich in Museen, Bibliotheken (Kartenabteilungen), Archiven, aber auch bei Privatsammlern. Ihnen geht es beim Sammeln von Globen vor allem um die Entwicklung der Kartografie.
https://wikivividly.com/lang-de/wiki/Globus
Mit dem Aufstieg der Niederlande zur See- und Handelsnation stieg gegen Ende des 16. Jahrhunderts die Nachfrage nach Globen stark an. Reiche Kaufleute und Kapitänsfamilien hatten den Wunsch, die Routen der Seefahrer nachzuverfolgen. Amsterdam wurde Ende des 16. Jahrhunderts zum Herstellungszentrum für immer bessere geografische Karten, Globen und Navigationsinstrumente.
Wikipedia: Globus


Mehr war das nicht.
Die Gehirnwäsche setzte erst im 19 Jahrhundert ein, als man den Schülern so einen Globus im Unterricht vor die Nase hilt und ihnen sagte, so sehe die Erde aus.


melden

Flache Erde

27.07.2018 um 15:54
antidepressant schrieb:den Schülern so einen Globus im Unterricht vor die Nase hilt und ihnen sagte, so sehe die Erde aus.
Tut sie aber nunmal.


melden

Flache Erde

27.07.2018 um 16:10
@antidepressant

Den Unsinn von einer flachen Erde ausgerechnet Aristoteles unterschieben zu wollen ist schon einigermaßen dreist. Ist er doch einer der ersten gewesen, die die Kugelgestalt der Erde erkannten.


melden

Flache Erde

27.07.2018 um 17:19
geeky schrieb:Den Unsinn von einer flachen Erde ausgerechnet Aristoteles unterschieben zu wollen ist schon einigermaßen dreist. Ist er doch einer der ersten gewesen, die die Kugelgestalt der Erde erkannten.
Einspruch!
Thales von Miles war der erste, uns bekannte, der die Kugelform der Erde annahm, also noch 250-300 Jahre eher als Aristoteles. :D Wobei man annehmen muss das es nicht einer allein war der auf die Idee gekommen ist, da werden schon viele vor ihm beobachtet haben wie Schiffe hinterm Horizont "versinken" und sich einen Kopf darüber gemacht haben. Fest steht das es in der realen damaligen Wissenschaft so gut wie niemanden gab der eine Scheibenform annahm.
antidepressant schrieb:Was willst du denn in Island?
Baden?

sujkullbeinadalur34
antidepressant schrieb:Etwas den zerstörten Riesenbaum am schwarzen Strand von Vik sehen? Wenn du gleich da bist, kannst du denn auch gleich einen Einheimischen fragen, ob es stimmt, dass vor Jahrhunderten die ersten Entdecker diesen Strandabschnitt einen isländischen Namen gaben, den man auf Deutsch mit "Baumstrand" übersetzen kann?
Die ersten temporären Siedler waren im Osten (Reyðarfjörður) an Land gekommen, die Hauptwelle begann dann vom Westen her (Reykjavik, vorher im Südosten der Insel Höfn etc). Wenn du den Reynisfjara meinst, da kann ich wirklich jemanden fragen der des Isländischen mächtig ist, das "fjara" könnte eine Ableitung aus dem Norwegischen Wort für "Fjord" sein. Aber den Unsinn mit deinen Bäumen brauchst du gar nicht erst wieder hinterm Ofen vor holen. Über das Stöckchen kannst du allein hüpfen.
antidepressant schrieb: Das würde ich gerne wissen, denn dort in Island gibt es keine Bäume und am Strand wohl erst recht keinen
Natürlich gab und gibt es Bäume auf Island, zur Zeit der Landnahme gab es sogar noch relativ viele Bäume, nur in dem Klima gedeit ein Baum nur extrem langsam und somit hatten sie sich ihre Grundlage selber abgeholzt, deswegen wurde dann später auch Treibholz zu einem wichtigen Gut. Durch die Wiederaufforstung gibt es jetzt einige Orte wo größere Baumbestände stehen, alte Bestände findet man zb. noch in der Þórsmörk, allerdings sind das meiste dort eher sehr kleinwüchsige Krüppelkiefern.
antidepressant schrieb:Wo würdest du mich einordnen?
Du bist ein Wochenend-Troll.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flache Erde

27.07.2018 um 17:31
Thorsteen schrieb:Du bist ein Wochenend-Troll.
Aber Einer, der sich viel Mühe gibt und unterhaltsam ist.
Das sollte man nicht verschweigen.

@antidepressant

Ich hatte Dich bereits vor geraumer Zeit mal gefragt, warum die Sonne, wenn man sie über die Länge eines Tages fotografiert nicht ihre Größe auf dem Kamerachip verändert, was sie ja müßte, wenn sie anstatt unter zu gehen sich nähert und entfernt, wie Du behauptest?


melden

Flache Erde

27.07.2018 um 17:37
@Thorsteen
Thorsteen schrieb:Einspruch!
Abgewiesen. Die Formulierung "einer der ersten" war nicht grundlos gewählt. ;)
Außerdem:

"Für die Kosmologien von Thales von Milet (um 624 – um 547 v. Chr.), der als der erste Philosoph der abendländischen Tradition gilt und von Anaximenes von Milet (um 585 – zwischen 528 und 524 v. Chr.), ist die Ansetzung der Erde als Kugelgestalt praktisch auszuschließen, denn dort sind die doxographischen Belege für eine plane Erde zu eindeutig."
http://www.genius.co.at/index.php?id=742


melden

Flache Erde

28.07.2018 um 00:25
Thorsteen schrieb:Einspruch!
Thales von Miles war der erste, uns bekannte, der die Kugelform der Erde annahm
geeky schrieb:Abgewiesen. Die Formulierung "einer der ersten" war nicht grundlos gewählt.
Und nicht nur das!
geeky schrieb:einer der ersten gewesen, die die Kugelgestalt der Erde erkannten.
Während die Philosophen des 6. und 5.Jh. v.Chr. eben nur Annahmen über die Gestalt vertraten und diese allenfalls mittels weiterer Annahmen über den Kosmos zu "belegen" versuchten, führte Aristoteles mit der Keisgestalt des Erdschattens auf dem Mond bei dessen Verfinsterung echte empirische Beobachtungen mit einer sauberen, geradezu wissenschaftlichen Erklärung derselben als Beweisführung an. (Mit der Argumentation der Erde als Mittelpunkt des Kosmos und damit als kugelgestaltig begründete er wie die Frühern eine kosmologische Annahme mit einer anderen.

Der Einspruch, daß schon einiges vor Aristoteles eine Kugelgestalt von "vielen" angenommen wurde, taugt also nicht als Einspruch gegen die Aussage des Erkennens der Kugelgestalt erst durch Aristoteles bzw. durch wenige neben oder vor ihm.


melden

Flache Erde

30.07.2018 um 14:37
esbb4ec48vlzOriginal anzeigen (7,4 MB)

Funktioniert wohl schwerlich mit einer flachen Erde und von der Richtigkeit der Pensionsberechnung kann sich jeder bei dem zurzeit wolkenlosen Nachthimmel überzeugen.


Heute gegen 23:08 sollte die ISS wieder über Deutschland zu sehen sein, wenn Richtung Süden schaut. http://www.isstracker.com/ oder mit einer App
up 880db41c1211 Image-1


melden

Flache Erde

30.07.2018 um 16:25
antidepressant schrieb am 27.07.2018:es ist vielmehr eine mehr oder weniger regelmäßige Kugel, die nur aus dem Element „Erde“ besteht.
Hm, also du zitierst Aristoteles, der im Inneren all der Spähren eine Kugel annimmt, um dan seitenweise gegen eine Kugel zu wettern?
Versteh ich nicht.


melden
Dennis75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flache Erde

30.07.2018 um 20:36
Sorry, aber ich habe noch nie jemanden getroffen der das mit der flachen Erde wirklich glaubt.

Vielleicht ist es nur ein urbaner Mythos dass es eine nennenswerte Anzahl solcher Leute wirklich gibt; vielleicht gibt es welche die diese "Weltanschauung" praktizieren aber eher wie einen Spaß der zur heutigen Popkultur gehört, ungefähr auf dem Level "fliegendes Spaghetti-Monster".

Mindestens bin ich mir sicher dass auf jeden der wirklich an die "Flache Erde" glaubt, zehntausend kommen die über ihn reden.


melden

Flache Erde

31.07.2018 um 12:52
Ich wünsche echt jedem Flacherdler mit 80 mal eine Welt-Rundreise. Kann mir das echt nicht vorstellen, dass wir in 2018 - in Zeiten von höchster Technologie, AI, Nano-Mechanik, etc. immer noch Leute finden die an diesen Schwachsinn glaube. Da werden monatlich Raketen in den Himmel geschossen die das ganze aufnehmen.

Sorry echt, anstatt eure Nase in so bescheuerte Theorien zu stecken, würde ich einfach mal anfangen um die Welt zu reisen oder mal mit Menschen reden die von Amerika nach Asien geflogen sind aber auch schon von Amerika nach Dubai.

Ehrlich wie kann man so einen Mist glauben?


melden

Flache Erde

01.08.2018 um 08:16
intruder schrieb: und von der Richtigkeit der Pensionsberechnung
Jaja, Satelliten berechnen die Pensionen :D SCNR


melden
Anzeige

Flache Erde

01.08.2018 um 08:40
fbase


melden
411 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Angriff oder Unfall?26 Beiträge