Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Flache Erde

10.023 Beiträge, Schlüsselwörter: Erde, Kosmos, Flache Erde

Flache Erde

15.11.2018 um 22:02
perttivalkonen schrieb:Offensichtlich liest Du nicht nur mit, sondern schreibst auch mit.
Das ist richtig, hab ich schlecht formuliert. Ich schreibe weiter mit, aber rege mich nicht auf, oder aber ich lese eine Zeitlang nur mit ;)


melden
Anzeige

Flache Erde

15.11.2018 um 22:13
Spiff schrieb:Aber ich kann mit gutem Willen hineininterpretieren, dass der Fragende sich fragt „Warum gibt es eigentlich keine Fotos von Satelliten“
Bei einem
Das eigentliche Problem ist immer, dass irgendwie keine "echten" Bilder von Satelliten scheinbar existieren.
geht diese Deine Goodwill-Interpretation nicht. So fragt man nicht, "wieso gibts eigentlich keine Fotos von Satelliten" (weil man gerne mal so ein Foto sähe). Wer so was sagt, der hält diese Nichtexistenz vo9n Belegen für ein typisches "Problem". Das ist typische VT-Paranoia. Mehr als nur das Vertreten einer konkreten VT.
Spiff schrieb:Zufrieden?
Dafür, daß Du meine Reaktion darauf kritisiert hast: nicht wirklich.
skagerak schrieb:Das ist richtig, hab ich schlecht formuliert. Ich schreibe weiter mit
Nee, Du, das tust Du nicht. Du diskutierst hier nicht grad weiter zum VTler-Kram mit, sondern Du gehst wie mehrere andere gerade auf meine harsche Kritik ein. Also hältste Dich eben doch nicht so raus, wenn Dir mal was zu blöde odgl. is.


melden

Flache Erde

15.11.2018 um 22:15
perttivalkonen schrieb:Nee, Du, das tust Du nicht. Du diskutierst hier nicht grad weiter zum VTler-Kram mit, sondern Du gehst wie mehrere andere gerade auf meine harsche Kritik ein. Also hältste Dich eben doch nicht so raus, wenn Dir mal was zu blöde odgl. is.
Ja mei, jetzt geht´s grad um Dich, aber mein Geschriebenes bezog sich auf Fe´ler, und dass Du dich von denen provozieren lässt.

ich erinnere Dich noch mal daran, ich schrieb: Du darfst nicht vergessen in welcher Rubrik wir hier sind, da sollte sowas nicht überraschen und erstrecht nicht aggro machen können

Das war meine Aussage, nicht mehr und nicht weniger. UndDu brauchst Dich auch nciht vehement verteidigen.


melden

Flache Erde

15.11.2018 um 22:18
skagerak schrieb:Ja mei, jetzt geht´s grad um Dich, aber mein Geschriebenes bezog sich auf Fe´ler, und dass Du dich von denen provozieren lässt.
Ja eben. Und nun läßt Du Dich ebenfalls dazu provozieren, nen Beitrag von wem kritisch zu beäugen und darüber gleich mehrere Posts zu verfassen, ja ne ganze Metadiskussion dazu zu führen. Ergo kannste das auch nicht an mir bemängeln, daß ich das ebenso mach.

Comprende now?


melden

Flache Erde

15.11.2018 um 22:21
Die Meta-Diskussion gäbe es nicht, wenn jeder versuchen würde, den latenten bis offensichtlichen Spott und persönliche Angriffe aus seinen Beiträgen raus zu lassen.

Auch so ein Wort wie "Schwachsinn" ist lediglich eine Beleidigung, keine sachliche Beurteilung des Arguments. Letztendlich kommt dann beim gegenüber an "Du meine Güte, was bist Du blöd, sowas zu glauben"

Aussagen können stimmen oder auch nicht. Und dann liefert man Gegenargumente. Warum müssen die nur um des eigenen Egos Willen ständig so angreifend gewürzt sein?

Weil zur Wissensvermittlung tragen die weiß Gott nicht bei. Am Ende sieht es so aus, als wurde nur geantwortet, um den anderen doof da stehen zu lassen und sich selber als schlauer zu präsentieren. Guckt mich an, wie viel toller ich bin. Ich bin schlau.

Zum Thema geostationäre Satelliten:

Ich war bisher zu faul, 10- 15 Kilometer zu fahren, denn ich habe die Lichtglocke im Süden. Aber geostationäre Satelliten sind wunderbar fotographierbar. Zwar nicht zwangsläufig mit Details, aber das Schöne an den Dingern ist ja, daß sie sich gar nicht bewegen. Also einfach Kamera auf die Äquatorregion halten und losbelichten. Die Sterne werden dann zu Streifen, aber die Satelliten belichten brav immer dieselben Pixel auf dem Sensor und sammeln Licht.


melden

Flache Erde

15.11.2018 um 22:21
perttivalkonen schrieb:Entschuldige, aber was ist daran ein Problem, daß es keine Fotos von geostationären TV-Satelliten im Dienst gibt? Außer, man denkt schon dermaßen VT-lerisch paranoid, daß alles, was nicht fotographisch dokumentiert ist, im Ruch steht, nicht echt zu sein. beerheart sprach nun mal von einem "Problem immer", wenn etwas nicht dokumentiert ist.
Man kann ja selbst nach der Lösung suchen.
Geostationäre Orbit = 35.700km weit weg - wie groß müsste der Satellit sein, damit man ihn:
A) mit bloßem Auge
B) mit handelsüblichen Fotoapparaten (Spiegelreflexkamera mit 1.000mm-Teleobjektiv?)
C) mit handelsüblichen Ferngläsern oder Teleskopen sehen kann?

Und dann kann man ja im Internet schauen, wie groß so ein Satellit ist. Es gibt sehr wohl Bilder - man muss nur suchen. Interessanterweise scheint diese Art der Informationsbeschaffung aus der Mode gekommen zu sein.


melden

Flache Erde

15.11.2018 um 22:23
perttivalkonen schrieb:Comprende now?
Ja, ich bin einsichtig, hast ja recht. ;)

Nachtrag: Und Du hast wirklich recht, ich muss eingestehen dass es wirklcih manchmal schwer fällt sich nciht provozieren zu lassen.


melden

Flache Erde

15.11.2018 um 22:30
Mit dem Thema hab ich mich ja jetzt schon länger beschäftigt. Alles innerhalb nur eines Jahres zu erfahren, ist trotzdem nicht möglich. Ich hab weit über 1000 Stunden Videomaterial angesehen, war in Live-Chats unterwegs und hab viele Bilder von der NASA angesehen, die mir manchmal mehr, manchmal weniger zu zweifeln gaben. Denn viele von ihnen sahen wie billige Photoshop-Bearbeitungen aus. Selbstverständlich verstehe ich, dass man Bilder immer nachbearbeiten muss, fallen sie denn zu dunkel oder zu hell aus. Oder sie passen einfach nicht komplett auf das Foto, weshalb sie zusammenkopiert wurden. Ich weiß, dass da viele Textur-Artefakte entstehen können, da ich so was selbst mache. Aber später, naja, da kam ein Zeitraffer-Video, wo der Mond und die Erde gleichzeitig zu sehen waren. Dies schaute für mich auch nicht so besonders gut aus, wirkte schäbig und schlicht, als ob es schnell für uns Menschen zusammengeschnitten wurde. Auch keinerlei Wolken bewegten sich, obwohl es über mehrere Stunden aufgenommen wurde. Das gab mir wieder eine Nachdenkpause, weil so eine Grafik-Show schafft jeder Durchschnitts-Praktikant in wenigen Minuten. Es erinnert mich manchmal an schlechte Werbung, Hauptsache es wird drüber gesprochen, egal, wie schlecht oder gut etwas ist. Schlecht verbreitet sich meist schneller als gut, das sehen wir immer wieder. Mich irritiert immer etwas das Verhältnis von Kosten zu Nutzen. Soviel Millionen an Dollar, was die ausgeben, müssen doch für ein paar bessere Bilder taugen.


melden

Flache Erde

15.11.2018 um 22:32
Denn wollen wir mal wieder OT gehen.


@antidepressant

Was war denn nun mit dem Mond? Du hattest immer noch keine Erklärung für die Mondphasen und schriebst etwas von "der Mond könnte ja auch lebendig sein, und deshalb leuchten" oder so.

Kommt da noch was?


melden

Flache Erde

15.11.2018 um 22:41
@beerheart
Tja, wie man es macht, macht man es verkehrt.
Die Leute wollen natürlich wissen, was mit dem vielen Geld für die Raumfahrt passiert. Also macht man ein paar Fotos fürs Publikum, um zu zeigen, was die Astronauten und Sonden so sehen. Einige sagen dann:
beerheart schrieb:Soviel Millionen an Dollar, was die ausgeben, müssen doch für ein paar bessere Bilder taugen.
Diese Fotos sind wahrscheinlich nur höchstens 1% der Arbeiten da oben. 99% sind wissenschaftliche Messungen und Analysen, mit denen Otto Normalo nichts anfangen kann. Wen es trotzdem interessiert findet aber auch dazu entsprechende Publikationen im Internet.


melden

Flache Erde

15.11.2018 um 22:46
Tatsächlich wäre ich glücklich, wenn die von der ISS-Kamera direkt im Live-Stream auf die Erde zoomen würden, so nah es gehen würde. Das könnte viele Zweifel aus dem Weg räumen. Manchmal glaube ich, NASA selbst hat absichtlich diese "Flache-Erde-Bewegung" reingebracht.


melden

Flache Erde

15.11.2018 um 22:49
beerheart schrieb:wenn die von der ISS-Kamera direkt im Live-Stream auf die Erde zoomen würden,
Und was würde das beweisen?


melden

Flache Erde

15.11.2018 um 23:11
Wenn ich jetzt behaupte das die Erde ein riesiger Kothaufen ist, wäre ich auf einem Level der FE'lers.

Man kann ja über vieles diskutieren, aber das hielt ist eigenartig. Zumal es von einigen Usern hier super erklärt wurde, warum die Erde eben nicht flach ist.
Mich würde brennend interessieren wie die Hardcore FE'ler so ihren Alltag bewältigen. Ernsthaft, die müssten doch alles hinterfragen.

Eventuelle ist sogar der Fussball eine Scheibe, durch Lichtbrechung und einem extremen Drall beim schießen wirkt er aber wie ein Ball. Oder wo ähnlich?


melden

Flache Erde

15.11.2018 um 23:13
Aber es ist wirklich relevant, daß Wissenschaftler und viele Menschen komplett vergessen, daß andere Menschen einen ganz anderen Wissensgrad haben können. Das gilt für den Ausdruck Birne und Kartoffel bei der Erde.

Das gilt sogar bei Prozentangeboten im Kaufhaus. Warum wohl steht da inzwischen dabei: 30% billiger (Sie sparen 2,98€)? Weil Prozentrechnung, die für Dich und mich und Müllers Viech ganz normal ist, eben für gar nicht so wenige Käufer ein Buch mit sieben Siegeln ist. Auch, weil es in der Schule eben nicht drauf ankommt, daß man was lernt. Nur, OB man es gelernt hat. Nicht, daß.

Und so assoziiert dann ein Mensch bei Birne nun mal die Form der Frucht und denkt: Schwachsinn, sieht doch rund aus. Und bei Asteroidengürtel denkt er an Starwars.

@Dosendaniel
Ich habe schon erlebt, wie Menschen jedes Argument komplett entwertet haben, weil es von jemandem kam, den sie nicht leiden konnten. So emotional sind Menschen in den meisten Fällen eben.


melden
melden

Flache Erde

16.11.2018 um 14:24
Ich frage mich manchmal, wozu hier zahlreiche Beiträge geschrieben wurden, wenn dann jemand in das Formum reinstolpert, der nichts als die letzten 2 oder 3 Beiträge gelesen hat und sofort lostrollt mit irgendwelchem Hörensagen-Nichtwissen.
Es wäre vielleicht ratsam, bevor man seine Position hier einbringt, erst einmal nachzulesen, was zu den Punkten schon geschrieben wurde.
Was mich erstaunt ist, dass sich die Leute heutzutage keine Mühe mehr machen wollen, etwas zu erlernen, da kommt so eine Art "Service-Mentalität" auf, die NASA hat gefälligt Informationen so zu liefern, dass ich sie auf Anhieb und ohne jede Anstrengung kapiere, sonst glaube ich denen nicht. Und gleichzeitig kommt das "Schneller" ins Spiel: niemand hat große Lust das Gravitationsgesetz zu hinterfragen, sich die Mühe zu machen, darüber etwas nachzulesen, nein, da schaut man mal bei YouTube vorbei, bevor man sich in eine Bibliothek setzt und will nach 5 Minuten dann mitreden. Und wenn ich das nicht verstehe, dann kann es ja nur falsch sein.
Da soll die Nasa mit Photoshop Bilder der Mondlandung gefälscht haben? Leute, nachdenken, wann war das? 1969? Und da gab es schon Photoshop? Ich war 1979 Operator an einem Hochschul-Computer, der größer war, als eine Fünfzimmerwohnung und der wäre gegen das billigste Smartphone von heute chancenlos, 16-Bit, 110 kHz Takt und ganze 32 KByte im Kernspeicher, die "Festplatte" wog eine halbe Tonne und hatte 10 MByte. So, und mit sowas hätte die NASA Bilder bearbeitet? Gemerkt wo der Denkfehler ist? (Ein einziges Bild einer Hasselblad-Kamera entspricht ca. 440 Millionen Pixel je 24 Bit)
Dummerweise sind aber die Naturgesetze machmal etwas komplizierter zu beschreiben, man muss sich mit Mathematik befassen. Die erste Hürde nach den Grundrechenarten sind Potenzfunktionen. e-Funktionen sind dann der nächste Schritt, bis man an Differential- und Integralrechnung kommt.
Das ist erst mal eine gute Basis für den Einstieg in die Physik. Richtig gelesen, was den meisten schon zu komplex ist, das ist sozusagen der Kindergarten der Physiker, denn ab jetzt wird es erst wirklich interessant.
Vorgänge in der Natur lassen sich in vielen Fällen nur mit Differentialgleichungen beschreiben, die leider nicht mehr ganz so einfach sind, wie Gleichungen in der Grundschule. Für viele Funktionen rechnet man in der komplexen Zahlenebene, elektromagnetische Wellen lassen sich mit den Maxwellschan Gleichungen beschreiben, dazu werden dann Differentaloperatoren benötigt. Und wer sich dann noch mit Einsteins allgemeiner Relativitätstheorie beschäftigt, sollte wissen, was Tensoren sind.
So, mal nur eine kleine Aufzählung, was den meisten FE-Fans vermutlich schlicht fehlt. Und das ist nur das "Werkzeug" welches man benötigt, um Physik lernen zu können.
Und wer auch noch bei den Astrophysikern mitspielen und von Professoren wie Lesch behaupten will, dass die nur lügen, der müsste also noch deutlich mehr können, als nur das bischen Mathe aus der Aufzählung.
Aber es ist ja so einfach, zwar keinen Schimmer von Physik, auch keine Lust etwas zu lernen, also alles Fake, die Erde ist flach, was ich nicht begreife, kann nur ein Fake sein und deswegen gibt es auch keine Gravitation....


melden

Flache Erde

16.11.2018 um 18:14
Was wäre, wenn alles, was ihr seht, euch umgibt, nur ein Code ist? All die Wissenschaftler und Physiker entschlüsseln sozusagen nur diesen Source-Code, auf dem all die faszinierenden Dinge hier basieren. Ihr denkt vielleicht, es geht nicht, weil alles so perfekt ist. Aber denkt nur mal an einen Traum. In dem Moment, wo ihr ihn träumt, scheint auch alles irgendwie zu passen, wacht ihr aber auf, so lacht ihr darüber, wie blöd er war. Ab diesen Moment macht er keinerlei Sinn mehr. Vielleicht ist es mit der Welt hier genauso. Vielleicht wacht man einfach auf, wenn man sie »durchlebt« hat, und lacht, wie blöd dieses »Programm« war :)


melden

Flache Erde

16.11.2018 um 18:19
Zu viel geistige Getränke genossen? Evtl. die falschen Pilze beim Jägerschnitzel? Oder ein falsches Medikament?


melden

Flache Erde

16.11.2018 um 18:21
@beerheart
Ja denn wach doch endlich mal auf :-D

Aber ernsthaft, könnte, könnte, könnte. Wenn’s nicht unmöglich wäre, könnte so einiges sein.

Es könnte auch alles so einfach sein. Isses aaaber nicht.


melden
Anzeige

Flache Erde

16.11.2018 um 18:27
Man wird es sowieso erst erfahren, wenn man stirbt, nur dann nützt es nicht mehr so viel. Ich will es unbedingt vorher wissen. Warum, kann ich nicht sagen. Viele Science-Fiction Filme bieten mit Sicherheit einige Parallelen zu der Wirklichkeit, falls es eine Wirklichkeit gibt. Irgendwann kann man sich komplett in eine 3D Welt setzen lassen, was ja jetzt schon teilweise geht. Aber irgendwann in 50-100 Jahren wird sie so perfekt sein, dass ein Unterschied zu dem hier nur schwer erkennbar sein wird.


melden
345 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt