Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Flache Erde

10.023 Beiträge, Schlüsselwörter: Erde, Kosmos, Flache Erde

Flache Erde

21.11.2018 um 15:18
@beerheart
Sag mal, ist Dein Name Programm, sodass Du ständig mit der Bierdose gegen die Komma-Taste kommst?
Und kommst Du deswegen auf solche Texte:
Vielleicht ist es eine Art Prüfung. Wer zuerst rausfindet, was vor dem Urknall war, der hat, nun, gewonnen und darf im nächsten Universum Gott verkörpern
?


melden
Anzeige

Flache Erde

21.11.2018 um 15:23
Nein, da ist Bier reingelaufen, die ist verklebt :D


melden

Flache Erde

21.11.2018 um 15:33
beerheart schrieb:Viele der Weltwunder verstehen wir erst, wenn wir »soweit sind«.
Solche Weltwunder wie das Burj Khalifa, die Öresundbrücke oder das Internet?


melden

Flache Erde

21.11.2018 um 15:41
Ach, doch nicht alle. Wenn es so wäre, würde ich mit Sicherheit auch dazugehören, meine Freunde :D


melden

Flache Erde

21.11.2018 um 15:48
Vielleicht sollte besser @antidepressant wieder mal was posten - nicht, dass noch der rote Off-Topic-Bann-Hammer der Moderation auf den Tisch knallt...

Ich habe übrigens noch kein schlüssiges Argument gegen eine kugelförmige Erde von ihm gehört... kommt da noch was?


melden

Flache Erde

21.11.2018 um 16:04
califix schrieb:Das Universum ist tatsächlich nicht unendlich groß
Das ist und bleibt offen. Das Universum kann auch mit Olbersschem Paradoxon ein unendliches sein.

1) Da das Alter des (heutigen, des sichtbaren) Universums begrenzt ist und Licht eine begrenzte Geschwindigkeit besitzt, hat uns bis heute nur Licht aus einer begrenzten Entfernung erreicht. Das Licht noch fernerer Sterne macht unseren Nachthimmel (noch) nicht hell.
2) Selbst bei einem unendlich alten Universum wäre der Nachthimmel nicht sonnenhell. Denn Sterne haben eine begrenzte Lebensdauer, mithin erreicht uns nur aus einer begrenzten Menge an Raumregionen Licht, nämlich von dort, wo es in den Raumregionen schon erste strahlende Sterne gab bzw. noch immer ein paar letzte davon. Die zeitliche Begrenztheit dieses Fensters für materieemittierte Strahlung begrenzt auch das Licht einer sternenklaren Nacht.


melden

Flache Erde

21.11.2018 um 21:10
Da muss ich Dir leider widersprechen, das Universum ist definitiv aus einer Singularität (wenn man das im dreidimensionalen Raum beschreiben will) entstanden und dehnt sich seitdem aus. Schon von daher ist "unendlich" nicht möglich, denn dazu müsste es unendlich alt sein. Die Nicht-Unendlichkeit, die Entstehung aus quasi einem Punkt, kann man anhand der Rotverschiebung erkennen. (von Vestro Slipher 1912 entdeckt, von Edwin Hubble 1929 erklärt)
Versuch Dir einfach einen unbegrenzten Raum vorzustellen, der deswegen keine Grenze hat, da er durch "sich" in sich so gekrümmt ist, dass Du niemals an eine Grenze kommst. Da es in diesem Raum-Zeit-Kontinuum kein "außen" gibt, befindet sich jeder Beobachter zwangsweise "innen", und mal abgesehen von geringen Unterschieden in der Materie-Verteilung wird auch jeder Beobachter, egal in welcher Galaxis er sich befindet und zu welchem Zeitpunkt auch immer er beobachtet feststellen, dass er in etwa in der Mitte des Universums steht.
Das ist so wie auf einer Kugel, auch da gibt es keinen Ort, der sich irgendwie hervorhebt, egal wohin man geht, überall ist Kugeloberfläche, subjektiv steht man daher im "Mittelpunkt" der Oberfläche. Tatsächlich hat aber weder die Kugeloberfläche noch unser Universum so etwas wie einem Mittelpunkt, auch wenn das subjektiv so erscheinen mag.
Das "Licht" des Urknalls, eigentlich die harte Gamma-Strahlung im Augenblick danach, als die Zeit begann kann man heute noch rotverschoben als Hintergrundstrahlung in niedrigen Gigahertz-Bereich bzw. als Restwärme des Hintergrunds wahrnehmen.
Und egal wo immer wir hinsehen, jeder Punkt "da draußen" ist genau der Ort, an dem alles begann.


melden

Flache Erde

21.11.2018 um 21:29
@antidepressant

Was´mit´m Mond? Ich will das unbedingt wissen :)


melden

Flache Erde

21.11.2018 um 21:48
Könnte die Antwort "42" sein? Ich hatte da mal was gelesen. Ist jetzt aber rein spekulativ. Obwohl, ...durch die Galaxis, nee, das kann ich keinem Flacherdler zumuten, also eher doch nicht ...
Jetzt, wenn ich drüber nachdenke, in meiner Kinderzeit, da hatte ich Tanten und Onkel aus Frankfurt und Umgebung, die sagten immer, hier bei uns auf dem Land, da würde der Mond noch mit Stangen hochgezogen. Vielleicht ist das ja ein Hinweis?


melden

Flache Erde

21.11.2018 um 22:05
califix schrieb:Da muss ich Dir leider widersprechen, das Universum ist definitiv aus einer Singularität (wenn man das im dreidimensionalen Raum beschreiben will) entstanden und dehnt sich seitdem aus.
Sicher? Ich hatte es ja immer so verstanden, dass unsere derzeitigen Theorien zum Urknall hin immer in einer Singularität enden, aber dass es wirklich mal ne Singularität gab, glaubt imho nich wirklich wer. Bin aber nur Laie bei dem Thema.
califix schrieb:Schon von daher ist "unendlich" nicht möglich, denn dazu müsste es unendlich alt sein.
Nö, auch wenn etwas unendlich alt is, kann etwas endlich großes nie unendlich groß werden. Wenn das Universum unendlich groß is, dann muss es schon bei seiner Entstehung unendlich groß gewesen sein.
califix schrieb:Die Nicht-Unendlichkeit, die Entstehung aus quasi einem Punkt, kann man anhand der Rotverschiebung erkennen.
Das wäre mir neu, kannste das mal verlinken?

mfg
kuno


melden

Flache Erde

21.11.2018 um 22:13
beerheart schrieb:Da wird von einem »Reset« alle 24.000 Jahre gesprochen. Wir sollen uns jetzt im Jahre 2998 befinden. Alle 3000 Jahre kommen wir in ein neues Zeitalter. Das Eisen haben wir fast geschafft, jetzt soll das bronzene kommen. Danach kommt Silber und schließlich Gold, dieses aber insgesamt in 5 Stufen aufgeteilt ist. Wird ein neues Zeitalter »freigeschalten«, so werden die Frequenzen erhöht, um neue Technik-Stufen erhalten zu können (z.b schnelleres Internet). Das macht sich dann mit der Erderwärmung bemerkbar, je schneller eine Frequenz, desto wärmer wird es.
Hm, klingt für mich irgendwie, naja, bescheuert. :D
beerheart schrieb:War jedenfalls ganz interessent, zumindnest für die, die offen für eben alles sind
Irgendwer hat mal gesagt, "wer für alles offen is, is nich ganz dicht".

mfg
kuno


melden

Flache Erde

21.11.2018 um 22:22
kuno7 schrieb: beerheart schrieb:
War jedenfalls ganz interessent, zumindnest für die, die offen für eben alles sind
kuno7 schrieb:
Irgendwer hat mal gesagt, "wer für alles offen is, is nich ganz dicht".
Ja, ja...man muss nur dran glauben ;)


melden

Flache Erde

21.11.2018 um 22:39
Endlich mal das selbe Argumentationsniveau wie das der FE‘ler :-)

Flach vs rund -Art-Fido


melden

Flache Erde

22.11.2018 um 00:17
califix schrieb:Da muss ich Dir leider widersprechen, das Universum ist definitiv aus einer Singularität (wenn man das im dreidimensionalen Raum beschreiben will) entstanden und dehnt sich seitdem aus. Schon von daher ist "unendlich" nicht möglich, denn dazu müsste es unendlich alt sein.
Das ist leider kein Beweis der Endlichkeit des Universums. Auch ein endlich großes Universum hat ein Problem, aus einer Singularität heraus zu entstehen. Mit einer Expansionsrate nämlich war das nicht zu leisten. Wenn Du annimmst, daß das Universum in den ersten soundsoviel Plancksekunden um das Soundsovielfache angewachsen ist, dann landest Du - Multiplikation mit Null - wieder in einer Singularität. Mit anderen Worten, die Größe des Universums direkt nach dem Urknall leitet sich nicht aus dem "Zustand in der Singularität" her.

So, wie ein endlich großes Objekt mit jeder beliebigen endlich großen Expansionsrate zu keinem Zeitpunkt je auf "unendlich groß" anwachsen kann, genauso kann auch kein endlich großes Universum durch Expansion aus einer Singularität (also r=0) hergeleitet werden. Die Anfangsgröße des Universums direkt nach dem Urknall läßt sich nicht aus der Singularität bestimmen.

Noch im Juli diesen Jahres versuchte ich in nem anderen Thread, meinem Bauchgefühl von einem endlichen Universum mit der Überlegung der maximal lichtschnellen Übertragung von einer Ursache zur Wirkung stützen zu können. Wenn erst mal der Raum existiert, dann kann er auch so stark expandieren, daß die Distanz zwischen zwei entfernten Raumregionen bzw. zwei darin befindlichen Objekten überlichtschnell zunehmen kann. Hier wird ja keine Information übertragen, keine "Ursache jetzt hier" führt zu einer "Wirkung dann dort". Wo aber eine "Ursache hier" zu einer "Wirkung dort" führt, da kann die Entfernung zwischen "jetzt hier" und "dann dort" nicht überlichtschnell überwunden werden. Also, so meine Überlegung, wenn das soeben entstandene Universum die Wirkung der Ursache "Urknall aus Singularität" ist, kann nach der ersten Plancksekunde die Größe des Raumes maximal bei r= eine Plancklänge gelegen haben. Das Dumme daran ist nur, daß die Singularität als "Ort des Urknalls" ja gar kein Punkt im späteren Raum ist. Es führt also überhaupt kein Weg von der Singularität zu einem beliebigen Raumpunkt des frisch gebildeten Universums "durch Raum hindurch", oder "über eine Strecke X". Jeder Punkt im frisch gebackenen Raum war zuvor die Singularität. Um von der Singularität zu einem beliebigen Punkt im Raum zu kommen, muß also nicht eine einzige Plancklänge zurückgelegt werden, sondern exakt Null.

Und das klappt genauso mit einem endlichen Universum wie mit einem unendlichen.

Mein Gefühl sträubt sich noch immer dagegen, aber einen triftigen Grund vermag ich nicht zu benennen für ein endliches Universum.
califix schrieb:Die Nicht-Unendlichkeit, die Entstehung aus quasi einem Punkt, kann man anhand der Rotverschiebung erkennen. (von Vestro Slipher 1912 entdeckt, von Edwin Hubble 1929 erklärt)
Auch ein unendlich großes Universum kann expandieren, und bei der Rückrechnung dieser Expansion kann man dann sehen, daß was heute 10 Milliarden Lichtjahre auseinanderliegt, vor soundsovielen Milliarden Jahren mal auf eine Plancklänge zusammengedrängt gewesen sein muß. Bei unendlich vielen Plancklängen bleibt das Universum zu diesem Zeitpunkt noch immer unendlich groß.

Der nächste "Rück-Schritt", nämlich von einer Plancklänge zur Singularität, der geht wie ich bereits schrieb ohnehin nicht im Sinne einer Expansion (oder andersrum Kontraktion). Ginge er, dann ginge er auch von unendlich vielen Plancklängen zu unendlich vielen Singularitäten, die - dank r=0 - dann auch wieder nur eine Singularität wären. Der Sprung vor "total klein" zu "Null" ist nicht leichter als der von "unendlich groß" zu "Null".

Die festgestellte Expansion des Universums führte auch überhaupt nicht zwangsläufig zur Folgerung eines Urknalls:
Hubble selbst fand die Beziehung v = H ⋅ r, also die Beziehung zwischen den Distanzen der Galaxien und den als Geschwindigkeiten gedeuteten Rotverschiebungen v (Dopplereffekt), im Jahr 1929. Das deutete er allerdings nicht als Expansion des Universums, sondern im Sinn von de Sitters 1917 vorgeschlagenem Modell eines statischen Universums. Hubble hat das Modell des expandierenden Universums nie vertreten und – nach seinen Publikationen zu schließen – vermutlich auch nie daran geglaubt.
Wikipedia: Expansion_des_Universums#Entdeckungsgeschichte

Lemaitre immerhin entdeckte die Expansionsformel v = H ⋅ r schon zwei Jahre vor Hubble und schloß daraufhin auf einen Urknall. Selbst die spätere Steady-State-Theorie erklärte die Expansion ohne Urknall.


melden

Flache Erde

23.11.2018 um 21:43
Auch wenn es ummöglich scheint:
Bei Flacherdlern scheint eine Ideenevolution nicht ganz ausgeschlossen.

Jetzt soll das Ding ein Donut sein. Charmant.
1541789697177-DonutEarth
https://thumbs.gfycat.com/ScaryRemorsefulIriomotecat-mobile.mp4

https://www.vice.com/de/article/mbyak8/offenbar-glauben-jetzt-menschen-die-erde-waere-ein-donut-flat-earth-verschwoerung


melden

Flache Erde

23.11.2018 um 22:23
wuec schrieb:Jetzt soll das Ding ein Donut sein. Charmant.
Da hat irgend jemand zu viel Space Engineers gespielt. :D
Das die Form noch viel mehr Probleme mit sich bringt als eine flache Erde, auf die Idee ist von denen noch keiner gekommen? Ich hoffe immer das sowas in Wirklichkeit nur eingebundener Content vom Postillion ist, aber oft meinen die Urheber sowas ernst....


melden

Flache Erde

23.11.2018 um 22:26
Thorsteen schrieb:Das die Form noch viel mehr Probleme mit sich bringt als eine flache Erde, auf die Idee ist von denen noch keiner gekommen?
Ist millionfach charmanter! Alles andere ist egal.
Dürfte ja eh nur Hirnkirmes sein - nehm ich zumindest stark an

Etwas Sorgen mache ich mir allerdings hinsichtlich unseres alten "Freundes" Bremer. Wenn der mitbekommt dass zu seinem Kringel-Atlantis jetzt auch noch die Erde kringelig sein soll, bastelt der eine Kringelcalypse draus. Und das möchte ich lieber nicht lesen müssen.


melden

Flache Erde

23.11.2018 um 22:35
wuec schrieb:Etwas Sorgen mache ich mir allerdings hinsichtlich unseres alten "Freundes" Bremer. Wenn der mitbekommt dass zu seinem Kringel-Atlantis jetzt auch noch die Erde kringelig sein soll, bastelt der eine Kringelcalypse draus. Und das möchte ich lieber nicht lesen müssen.
Du weißt aber was passiert wenn man mehrfach "Candyman" in einen Spiegel sagt? So ähnlich ist das bei "Bremer", der dessen Namen man nicht ausspricht. :D


melden

Flache Erde

23.11.2018 um 22:36
wuec schrieb:Jetzt soll das Ding ein Donut sein. Charmant
Wir leben in Sigil, Stadt der Tore.

http://de.torment.wikia.com/wiki/Sigil


melden
Anzeige

Flache Erde

23.11.2018 um 22:42
@Thorsteen
Thorsteen schrieb:Du weißt aber was passiert wenn man mehrfach "Candyman" in einen Spiegel sagt? So ähnlich ist das bei "Bremer", der dessen Namen man nicht ausspricht.
Und warum wiederholst du den Namen des unaussprechlichen dann? Biste vom Clown geleckt worden? ;)

@Pan_narrans
Was ist das für ein Schweinkram? Herrscherin ist die Dame der Schmerzen?
Sollte ich denken, was ich eben denke?


melden
366 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt