Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

07.09.2009 um 15:22
@ronnymue

jup, war ironie...zumindest der erste satz :-)

aber keine sorge, ich nehme nie was persöhnlich.

wer versteht, urteilt nicht.


melden
Anzeige

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

07.09.2009 um 15:25
@Sekko
Danke schön.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

08.09.2009 um 22:03
Alarmstufe Rot! Nanopartikel in ungetesteten Schweinegrippe-Impfstoffen!

In Impfstoffen, die zuständige Regierungsbehörden für die Impfung gegen die angebliche Schweinegrippe H1N1-Influenza A zugelassen haben, sind Nanopartikel enthalten. Seit Jahren experimentieren Impfstoffhersteller mit Nanopartikeln, die die Wirkung der Impfstoffe »turbomäßig« verstärken sollen. Jetzt kommt ans Licht, dass in den in Deutschland und anderen europäischen Ländern zugelassenen Impfstoffen Nanopartikel enthalten sind, die Berichten zufolge in dieser Form gesunde Zellen angreifen und daher tödlich wirken können.

2007 haben Forscher der Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) in einem in der Zeitschrift Nature Biotechnology erschienenen Aufsatz die Entwicklung eines »Nanopartikels« bekannt gegeben, »das die Wirkung der Impfstoffe verstärkt, weniger Nebenwirkungen verursacht, und das zu einem Bruchteil der Kosten der heutigen Impfstoff-Technologie«. Es folgte die Beschreibung der Wirkung ihres »Durchbruchs«: »Diese Partikel sind nur 25 Nanometer groß und damit so winzig, dass sie nach der Injektion sofort durch die extrazelluläre Matrix der Haut geschwemmt werden und ohne Umwege in die Lymphknoten wandern. Innerhalb von Minuten erreichen sie eine 1000 Mal höhere Konzentration als in der Haut. Die Immunantwort ist dementsprechend besonders effektiv.

Nanopartikel in den neuen Schweinegrippe-Impfstoffen können tödlich sein.


Bei den Impfstoffen, die Nanopartikel enthalten, gibt es allerdings ein kleines Problem: sie können tödlich wirken oder zumindest zu schweren irreparablen Gesundheitsschäden führen. Nanopartikel, die in den Massenmedien als neue, geradezu wundersame Revolution in der Wissenschaft gepriesen werden, sind Teilchen, die wesentlich kleiner sind als die tödlichen Asbestpartikel, die zu schweren, oft tödlich verlaufenden Lungenkrankheiten geführt haben, bevor sie endlich verboten wurden. Partikel von Nano-Größe (1 nm = 0,000000001 Meter) verbinden sich mit den Zellmembranen des Körpers. Wie neuere Studien aus China und Japan belegen, zerstören sie kontinuierlich die Zellen, wenn sie in den Körper gelangt sind. Haben sie sich erst einmal mit der Zellstruktur des Körpers verbunden, lassen sie sich nicht mehr entfernen. Die moderne Medizin spricht beschönigend von »anhaltender Entzündungsreaktion«. Seit dem Asbest-Skandal weiß man, dass Partikel einer Größe von einem Millionstel Meter mit ihrer enormen Zugkraft alle Zellen durchdringen und alles zerstören, mit denen sie in Kontakt kommen.


Pekinger Studie bestätigt tödliche Wirkung beim Menschen

Wenn nun die Weltgesundheitsorganisation, die European Medicines Agency (EMEA, Europäische Impfbehörde) und das deutsche Paul-Ehrlich-Institut-Bundesamt für Sera und Impfstoffe (PEI) sowie andere Gesundheitsbehörden zulassen, dass die Bevölkerung mit weitgehend ungetesteten, Nanopartikel enthaltenden Impfstoffen geimpft wird, dann ist das eher ein Anzeichen für den enormen Einfluss, den die Pharmalobby auf die Politik in Europa ausübt, als für das gesunde Urteilsvermögen von Beamten, die für die öffentliche Gesundheit zuständig sind.

Die angesehene Wissenschaftszeitschrift European Respiratory Journal hat in der am 19. August veröffentlichten und seit dem 21. August online zugänglichen September-Ausgabe einen von Fachleuten begutachteten Aufsatz veröffentlicht: »Beziehung zwischen Exposition mit Nanopartikeln und Pleuraerguss, Lungenfibrose und Granulom«. Der Aufsatz beschreibt Untersuchungen an sieben jungen Frauen am Pekinger Elitekrankenhaus Beijing Chaoyang Hospital im Jahr 2008. Alle sieben Frauen im Alter zwischen 18 und 47 Jahren waren fünf bis 13 Monate lang an ihrem Arbeitsplatz Nanopartikeln ausgesetzt gewesen. Alle wurden wegen Kurzatmigkeit und Pleuraerguss, einer Flüssigkeitsansammlung in der Umgebung der Lunge, die die Atmung behindert, ins Krankenhaus eingewiesen worden. Keine der sieben hatte je geraucht, keine ließ sich einer bestimmten Risikogruppe zuordnen. Die Ärzte gingen sorgfältig jeder Möglichkeit nach und bestätigten anschließend, das Lungenproblem sei bei allen auf die gleiche Ursache zurückzuführen, nämlich das regelmäßige Einatmen von Nanopartikeln in der Fabrik. Sie waren Polyacrylat-Nanopartikeln ausgesetzt gewesen. Die Untersuchungen bewiesen, dass die Nanopartikel im Körper der Patientinnen zu einer »Super-GAU«-artigen Reaktion geführt hatten. Trotz aller Anstrengungen der Ärzte starben zwei der sieben Patientinnen an Lungenkomplikationen. (2)

Die Wissenschaftler kamen zu derart beunruhigenden Ergebnissen, dass hier ausführlich aus ihrem Bericht zitiert werden soll:

»Es wurden immunologische Untersuchungen, bakteriologische und virologische Untersuchungen sowie eine Bestimmung der Tumormarker, Bronchoskopie, interne Thorakoskopie und videogestützte Thoraxchirurgie durchgeführt. Auch der Arbeitsplatz wurde einer genauen Überprüfung unterzogen; eine klinische Beobachtung und Untersuchung der Patientinnen sind erfolgt. Am Arbeitsplatz wurde aus Nanopartikeln bestehendes Polyacrylat gefunden. Die pathologische Untersuchung des Lungengewebes der Patientinnen ergab eine unspezifische Lungenentzündung, Lungenfibrose und Fremdkörper-Granulome des Brustfells. Bei der Transmissionselektronenmikroskopie zeigten sich Nanopartikel im Zellplasma und Zellkernplasma der Lungenepithel- und Mesothelzellen, aber auch in der Brusthöhlenflüssigkeit. Die beschriebenen Fälle geben Anlass zur der Besorgnis, dass die langfristige Exposition mit Nanopartikeln ohne Schutzmaßnahmen möglicherweise mit einer schweren Schädigung der menschlichen Lunge in Verbindung steht.


Tierstudien und In-vitro-Versuche haben gezeigt, dass Nanopartikel zu einer Lungenschädigung und weiterer Toxizität führen können, aber bislang wurde nicht über die klinische Toxizität von Nanopartikeln beim Menschen berichtet. Die Studie des Beijing Chaoyang Hospital hat jetzt schlüssig nachgewiesen, dass Nanopartikel beim Menschen zur Lungenschädigung und zu weiteren Schädigungen führen. Da nun mindestens zwei der zugelassenen Impfstoffe, die bei Massenimpfungen in Deutschland und anderen Ländern zum Einsatz kommen sollen, Nanopartikel enthalten, müssen die verantwortlichen Behörden und Epidemiologen die Auslieferung dieser Impfstoffe sofort stoppen lassen. Alles andere wäre kriminelle Fahrlässigkeit. Man kann nur hoffen, dass die verantwortlichen Behörden noch rechtzeitig handeln, um eine mögliche Katastrophe zu verhindern, die um Größenordnungen schlimmer ist, als die schlimmsten bisher gemeldeten Fälle von Schweinegrippe.

-------------------------------------------

Ich dachte es geht vielleicht jeden etwas an?


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.09.2009 um 05:37
@reason

Kannst die Sirene wieder ausschalten. Zwischen dem Einatmen von Nanopartikeln und einer Injektion besteht ein minimaler Unterschied, und Nanoxxxx deutet auf die Größe der Partikel hin, sagt aber nichts darüber aus, aus welchem Stoff sie bestehen.

Hier werden wieder einmal Äpfel und Birnen wild durcheinandergemischt :)


melden
rayman71
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.09.2009 um 10:12
@reason
gibt es dazu einen link?


melden
melden
Ultimatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.09.2009 um 11:45
Wer von euch lässt sich alles impfen ? :D


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.09.2009 um 12:19
@andreasko
@reason

Wieder einmal ein Artikel im (dös)Kopp - Verlag, und Wisnewski mischt natürlich auch mit.

In den Untersuchungen ist die Rede von aus Nanopartikeln bestehendem Polyacrylat, das über einen längeren Zeitraum eingeatmet wurde und zu lebensbedrohenden Lungenschädigungen geführt hat.

Bei den Impfstoffen wird der wirksame Stoff in Form von Nanopartikeln intravenös oder subcutan verabreicht und damit schneller vom Körper aufgenommen. Natürlich haben die Geistesriesen beim Kopp - Verlag wieder mal absolut keine Ahnung wovon sie überhaupt schreiben, hauptsache es klingt gefährlich.

Kopp - Verlags - Publikationen sollte man nur dann lesen will, wenn man wissen will wie es aberschon garantiert nicht läuft :D :D :D


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.09.2009 um 12:20
Streicht bitte ein "will" - soll heissen:
Kopp - Verlags - Publikationen sollte man nur dann lesen, wenn man wissen will wie es aber schon garantiert nicht läuft


melden
Ultimatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.09.2009 um 12:24
@OpenEyes
Mal eine Frage. Lässt du dich gegen die Schweinegrippe Impfen ? ;)


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.09.2009 um 12:27
Und hier noch der Link zu dem Original - Artike, an dem sich die Kopp - Verlag - Geistesriesen hochgezogen haben. Viel Spass beim Lesen und Vergleichen :D

http://www.azonano.com/news.asp?newsID=13540


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.09.2009 um 12:31
@Ultimatix
Ultimatix schrieb:Mal eine Frage. Lässt du dich gegen die Schweinegrippe Impfen ?
Möglicherweise, falls es tatsächlich zu einer Epidemie kommen sollte sicherlich. Die Grippe selbst ist dabei nicht das Hauptproblem (wenn ich auch schon die Erfahrung machen konnte, dass eine Grippe Dich für eine Woche halb bewusstlos und mit fast permanent 40 Fieber auf die Matte hauen kann), sondern eventuelle Komplikationen wie etwa eine Pneumonie.


melden
Ultimatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.09.2009 um 12:38
@OpenEyes
OpenEyes schrieb:Möglicherweise, falls es tatsächlich zu einer Epidemie kommen sollte sicherlich.
Sag mir dann bitte per PN wie du dich nach der Impfung fühlst. Ich studiere dieses Thema nämlich und brauche ein paar beweise das die Impfung gesundheitlich schädlich oder gar tödlich ist.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.09.2009 um 12:54
@OpenEyes

bei nanopartikel geht es, wie der name schon sagt, um die grösse, nicht um die zusammensetzung. ich lasse mir nichts spritzen!
sowas schon gar nicht!


tut mir echt leid, wenn ich jemanden vorn kopf stosse, aber wer an infektionskrankheiten glaubt, sollte sich bitte bitte nochmal informieren.


und stellt fragen!
"wie wird der z.b. grippevirus in der luft nachgewiesen ?"
"wieso habe ich grippe, obwohl ich mit niemandem kontakt hatte, der grippe hat?"
"wieso haben all die leute keine grippe, obwohl sie ständig mit mir in kontakt sind und meine freundin mich sogar regelmässig küsst?"

so oder ähnlich, fragt jeden aus, der euch irgendwas von "tröpfcheninfektion" oder sonstigen märchen erzählen will.
das sind plausible und berechtigte fragen, die ihr natürlich ausbauen und umgestalten könnte.ihr versteht schon ;-)


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.09.2009 um 13:49
@Sekko
bei nanopartikel geht es, wie der name schon sagt, um die grösse, nicht um die zusammensetzung. ich lasse mir nichts spritzen!
sowas schon gar nicht!

Schwarze Witwen sind klein und lebensgefährlich.
Marienkäfer sind ebenfalls klein.
Also sind Marienkäfer lebensgefährlich. :D
tut mir echt leid, wenn ich jemanden vorn kopf stosse, aber wer an infektionskrankheiten glaubt, sollte sich bitte bitte nochmal informieren.
Sinngemäss übersetzt: "Ich habe zwar keinerlei Ahnung von Medizin, aber ich weiss, dass alle Ärzte Idioten und alle Pharmahersteller Verbrecher sind, die von verbrecherischen korrupten Politikern unterstützt werden".

Habe ich das so einigermaßen richtig verstanden?
Ich übersetze Deine Fragen auch mal:
Sekko schrieb:und stellt fragen!
"wie wird der z.b. grippevirus in der luft nachgewiesen ?"
"Sowas wie einen Virus gibt es nicht. Beweist mir mal, dass da Viren in der Luft sind"
Sekko schrieb:"wieso habe ich grippe, obwohl ich mit niemandem kontakt hatte, der grippe hat?"
"Erzählt keinen Blödsinn über Infektionskrankheiten, die gibt es nicht, sonst dürfte ich keine Grippe haben, da ich mit niemandem, der Grippe hat, Kontakt hatte"
Sekko schrieb:"wieso haben all die leute keine grippe, obwohl sie ständig mit mir in kontakt sind und meine freundin mich sogar regelmässig küsst?"
"Erzählt keinen Blödsinn über Infektionskrankheiten, die gibt es nicht, sonst müssten Alle, die ständig mit mir in Kontakt sind, und besonders meine Freundin, die mich sogar regelmäßig küsst Grippe haben"
Sekko schrieb:so oder ähnlich, fragt jeden aus, der euch irgendwas von "tröpfcheninfektion" oder sonstigen märchen erzählen will.
das sind plausible und berechtigte fragen, die ihr natürlich ausbauen und umgestalten könnte.ihr versteht schon ;-)
Wie die Übersetzung schön zeigt, sind das keine Fragen sondern in Fragesätze gekleidete Behauptungen. Und mit " "tröpfcheninfektion" oder sonstigen märchen" hast Du Dich auch hoffnungslos verraten :D


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.09.2009 um 13:51
Hoppla, da ist ein "Zitat Ende verloren gegangen". Sorry


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.09.2009 um 14:00
@Sekko

Solltest Du aber wider Erwarten tatsächlich echte Fragen zu dem Thema haben empfehle ich Dir als Einstieg:

Wikipedia: Tröpfcheninfektion
Wikipedia: Ansteckung
Wikipedia: Infektionsbiologie
Wikipedia: Infektiologie
Wikipedia: Virologie

einschliesslich der weiterführenden Weblinks (jeweils am Ende der Seite.)


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.09.2009 um 20:38
Schweinegrippe: Für Frankreich Alibi für den Ausnahmezustand?

Inzwischen mehren sich die Hinweise in Frankreich, dass Regierungsorgane und auch das Militär weitreichende Maßnahmen planen, welche bei einer Pandemie der Schweinegrippe umgesetzt werden sollen, welche weit über ein angemessenes Maß hinaus gehen.

Den letzten Informationen nach würden in diesem Fall massive Einschnitte im Rechtssystem Frankreichs auf dem Maßnahmenplan stehen. Die Existenz eines solchen Plans wird von offiziellen Stellen nicht bestritten, aber angemerkt, es handle sich lediglich um ein Arbeitspapier.

Sollte dieses "Arbeitspapier" real werden, dürften Personen ohne Anklage bis zu sechs Monate festgehalten und Minderjährige nach Strafrecht abgeurteilt werden. Weiter würde die Öffentlichkeit von Gerichtsverhandlungen ausgesperrt.


Quelle: http://www.shortnews.de/start.cfm?id=786740


------------------------------------------------------------------------------------------


Die neue Influenza regt die französischen Behörden zu geheimen Projekten an, die Kritikern Furcht vor "sekundären Effekten" auf Freiheitsrechte bereiten
Geht es um die neue Grippe A/H1N1, dann keimen im Nachbarland Frankreich Nachrichten mit Schockpotential: War Ende Mai in einem Geheimpapier, das vom Journal du Dimanche [extern] enthüllt wurde, die Rede von Zwangsimpfungen, bei denen das Militär eine Rolle spielen könnte (vgl. [local] Frankreich: Militär koordiniert Grippebekämpfung), so sorgt jetzt eine Veröffentlichung der Gewerkschaft Syndicat de la magistrature für Beunruhigung in den Medien. In deren Folge sah sich gestern sogar Justizministerin Michèle Alliott-Marie gezwungen, öffentlich der Existenz eines weiteren Geheimpapiers zu [extern] widersprechen.

download

Dokumente, die aus dem mutmaßlichen Geheimpapier stammen, das in Kreisen der Justiz – les magistatrats, Richter, Staatsanwälte, Anwälte, Verwaltungsmitarbeiter - zirkuliert, hatte das Syndicat de la magistrature (SM) in der Tageszeitung Libération [extern] veröffentlicht. Demnach plant die Regierung für den Fall der Pandemie Maßnahmen, die derart in die Rechtssprechung eingreifen würden, dass der SM vom Schockwort "Ausnahmezustand" Gebrauch macht: Gerichtsverhandlungen, die nur mehr mit einem, statt mehreren Richtern durchgeführt werden, Ausschluss der Öffentlichkeit von Verhandlungen, Minderjährige, die einem Strafgericht unterstellt werden, ein vorläufig Festgenommener darf seinen Anwalt erst nach Ablauf einer 24stündigen Frist, statt früher, sehen, die U-Haft darf von einem Richter ohne Verhandlung von 3 auf 6 Monate verlängert werden, Verjährungsfristen werden ausgesetzt und anderes mehr. Was damit in Gang gebracht würde, umgehe die normale Rechtssprechung derart, dass man dies, so die Interpretation des SM nur als "liberticide" bezeichnen kann, als Abmurksen von essentiellen Freiheitsrechten. Die Gewerkschaft verfasste ein Schreiben an die Justizministerin, in dem der Skandal dieses empörenden "Projektes, das mit gerichtlichen Verfügungen operiert" herausgestellt wurde. Die Beraubung der Freiheitsrechte sei der Schweinegrippe gegenüber unangemessen.

Das Justizministerium [extern] bestätigte der Tageszeitung Figaro die Existenz eines solchen "Projekts" - allerdings mit dem Hinweis, dass es sich nur um ein Arbeitspapier handele, das sich über graduelle Anpassungen Gedanken mache, die im Falle einer Pandemie nötig werden könnten. Man verwies darauf, dass man ganz im Gegenteil den "Schutz" der Öffentlichkeit und der in der Verfassung garantierten Grundrechte im Sinne habe, dass dies im Vordergrund des Projekts stünde. Man habe sich gefragt, ob es im Falle einer Pandemie vernünftig sei, öffentliche Verhandlungen durchzuführen. Zudem seien die Maßnahmen punktuell geplant, geographisch begrenzt, vorgesehen sei darüberhinaus, dass derartige Maßnahmen dem obersten Gerichtshof vorgelegt würden und dem Parlament. Man hoffe, dass dieses "Projekt" niemals in Kraft treten werde, selbstverständlich würde sich die Justiz zuvor mit den Gesundheitsbehörden absprechen.
Anzeige

Der Alarmruf der Gewerkschaft bleib auch in höheren Kreisen nicht ungehört. Die Justizministerin erklärte Justizministerin Michèle Alliot-Marie stellte sich in den Gängen des Parlaments den Pressevertretern, [extern] deklarierte, dass "es keinen geheimen Plan gibt". Wie in allen anderen Ministerien habe man auch damit begonnen, über die Risiken der neuen Influenza zu räsonieren und Verantwortliche wurden avisiert, dass sie alle Möglichkeiten zu bedenken hätten, insbesondere den Fall, dass ganz Frankreich von der Epidemie blockiert werde. Diese Maßnahmen seien für eine "katastrophale Situation" gedacht und man habe noch überdies nicht darüber abgestimmt, keine definitiven Entscheidungen getroffen. Konkrete Details über das besprochene Maßnahmenpaket wollte die Justizministerin aber nicht bekannt geben.

Kritiker werfen der Regierung und den Behörden vor, völlig intransparent zu arbeiten, abgeschottet von der Öffentloichkeit und sich ausschließlich auf technische Lösungen zu versteifen, die soziale Solidarität würde völlig außer acht gelassen: "Unsere Sorge heißt, die Demokratie aufrecht zu erhalten", lautet der Titel des [extern] Aufrufs, den eine Gruppe reputierter Politiker, Wissenschaftler, Gewerkschaftler und Mediziner (naturellement auch ein Nobelpreisträger) verfasst haben. Kommentare sprechen von [extern] sekundären Effekten der bislang bekannten Pandemie-Bekämpfungs-Konzepte auf die Freiheit.

Noch steht die Influenza A noch auf [extern] Warnstufe 5, doch wird immer wieder spekuliert, dass sich dies nach Ferienschluss ändern könnte und bald le niveau d'alerte 6, das für die Pandemie vorgesehen ist, erreicht werden könnte. Gestern [extern] berichtete Libération von mehren Schulenklassen und ganzen Schulen, die wegen Grippefällen geschlossen wurden. Spannend wird, wie man in den kommenden Herbst und Wintermonaten mit den vielen Grippefällen alter und neuer Art zurechtkommen wird.

Gestern sorgten schon mal [extern] neue Zahlen von "Les Grog", einem Zusammenschluss mehrerer "regionaler Gruppen zur Beobachtung der Grippe", für einen kalten Hauch, der das hysterische Moment gut leiten kann. Zwar nimmt sich die genannte Chiffre von wöchentlich durchschnittlich etwa 20.000 Personen, die seit August in Frankreich an der neuen Grippe erkranken gegenüber den Zahlen, die eine normale Grippewelle im 60 Millionen Land annehmen kann, relativ harmlos aus (wie auch die Grippe A auch), aber die Zahl kann als absolut alarmierend verstanden werden, natürlich folgte daraus ein weiterer [extern] Disput. Als Fehlermarge der Schätzungen gab Grog übrigens 20% an, die Schätzungen basieren auf Angaben eines Netzwerks von etwa 5.000 Ärzten. Staatliche Stellen hatten zuletzt 5.000 neue Fälle pro Woche gemeldet.

Quelle: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/31/31097/1.html




@OpenEyes
@rayman71


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.09.2009 um 22:43
@OpenEyes

genau, verweis mich auf wiki.
irgendwas von deinen "umschreibungen" will ich gar nicht erst kommentieren.

wenn aus

"tut mir echt leid, wenn ich jemanden vorn kopf stosse, aber wer an infektionskrankheiten glaubt, sollte sich bitte bitte nochmal informieren."

sich für dich

"Ich habe zwar keinerlei Ahnung von Medizin, aber ich weiss, dass alle Ärzte Idioten und alle Pharmahersteller Verbrecher sind, die von verbrecherischen korrupten Politikern unterstützt werden".

ergibt, dann ist das okay.
du bist einfach schlauer als wir alle und kannst unglaublich gut zwischen den zeilen lesen.

jetzt solltest du nur noch lernen, wie man seine gedanken in EINEM post unterbringt.


melden
Anzeige
Lufton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

09.09.2009 um 22:55
@Sekko
Sekko schrieb:jetzt solltest du nur noch lernen, wie man seine gedanken in EINEM post unterbringt
Den Satz bin ich jetzt wieder geneigt zu übersetzen:
Sachlich habe ich dir nichts mehr zu bieten, deshalb muss ich mich jetzt auf Formalien zurückziehen.

Wow!


melden
141 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden