Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

13.721 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, CIA, 9/11 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

08.11.2013 um 21:28
@greenkeeper
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Der Punkt is meiner Meinung nach, ohne Foltergeständnisse gäbe es überhaupt keine Beweislage.
Das könnte gut stimmen, denn warum sonst würden keine Beweise über Folter in Guatanamo zugelassen werden sollen ? !
Mutmaßliche 9/11-Drahtzieher dürfen nicht erwähnen, wie sie in Haft behandelt wurden



US-Militärgericht will keine Beweise über Folter in Guantanamo zulassen
30. Oktober 2013, 14:11
Mutmaßliche 9/11-Drahtzieher dürfen nicht erwähnen, wie sie in Haft behandelt wurden

In den derzeit laufenden Vorverfahren soll unter anderem geklärt werden, welche Beweismittel zulässig sind.


http://derstandard.at/1381370371677/Guantanamo-US-Militaergericht-will-keine-Beweise-ueber-Folter-zulassen
greenkeeper schrieb:
Davon gehe ich allerdings überhaupt nich aus, sonst wäre er nach all den Jahren schon längst RECHTSKRÄFTIG verurteilt worden.
laut dem standard findet das Verfahren erst 2014 statt :

Das Verfahren gegen die fünf Hauptangeklagten soll 2014 beginnen. (bed, derStandard.at, 30.10.2013


1x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

09.11.2013 um 00:03
Zitat von FFFF schrieb:Die ganze Zahlenmystik zu berücksichtigen. Nicht auszudenken, man hätte das um einen Tag verschieben müssen ...
Man verschiebt aber nicht etwas was man unbedingt machen WILL und MUSS. Ist wie bei einer schwangeren Frau mit Vollwehen, die kann auch nicht sagen, ach ich bekomm mein Kind lieber erst morgen weil es heute draussen regnet und mir kalt ist.

Frei nach dem Sprichwort : Was muss das muss, oder, was Du heute kannst besorgen das verschiebe nicht auf Morgen.


melden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

09.11.2013 um 00:29
@greenkeeper


rosco schrieb:
Vielleicht ist den Beschuldigten unter rechtsstaatlichen Gesichtspunkten nicht, oder nur unzureichend, beizukommen. [/quote]
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb: Das is wirklich mal 'ne gute Antwort. Genauso sehe ich das auch. Allerdings aus meiner Sicht aufgrund einer absolut dünnen Beweislage die leicht dazu führen kann, dass man Bush & Co als Zeugen vor Gericht aussagen lassen muss. Und wer will das schon, außer ich vielleicht
Ja, wer will das schon?
Bush und Konsorten wollten sicher nicht vor Gericht aussagen und damit ihre verehrende Fehleinschätzung für eine potentielle Bedrohung auf einem Silbertablett präsentieren.
Deshalb auch der ganze Puchei mit dem schnellen harten Rückschlag und der dauernden Hochstufung der Terrorgefahr nach 911.
Dass sich Bush und Co nach 911 im Sattel halten konnten ist doch die eigentliche Verschwörung bei 911.
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Ich meine, seitens der OT sind doch die Beweise eindeutig.
Richtig, der CR zeigt die Abläufe des 11.September fundiert und der NIST Report die Einstürze der Gebäude des WTC- Komplexes, schlüssig.
Aber was hat das bitte mit Beweisen gegen OBL und KSM zu tun?
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb: Wieso is man dann nich in der Lage den Prozess durchzuziehen?
Diejenigen die 911 durchgezogen haben sind Tod, jetzt beweise mal vor einem zivilen Gericht dass OBL oder KSM auch daran beteiligt waren. Sie haben sich mit den Taten zwar öffentlich gerühmt aber was wird es da sonst noch etwas hieb und stichfesten Beweisen geben?
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Is das US-Rechtssystem etwa so mangelhaft? wahrscheinlich is die Anklage nur zu blöd dazu
Was heißt hier mangelhaft und blöde?
Man muss vor Gericht die Schuld beweisen und nicht als Angeklagter die Unschuld.
Die, die das Attentat ausgeführt haben sind tot, den Drahtziehern ist nur schwer etwas nachzuweisen.
Kennt man doch, die Kleinen fängt, man die Großen lässt man laufen, nur haben in diesem Fall die Amis mal auf die Rechtsstaatlichkeit geschissen und Informationen die sie hatten als Beweis gewertet.

rosco schrieb:
Ich gehe davon aus dass die USA sich sicher sind, mit Khalid Scheich Mohammed und den anderen einsitzenden, die Richtigen zu haben.
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb: Davon gehe ich allerdings überhaupt nich aus, sonst wäre er nach all den Jahren schon längst RECHTSKRÄFTIG verurteilt worden.
Wie kommst du nur auf so einen Schluss?
Was du schreibst heißt, dass weil so viele Jahre ins Land gegangen sind, man sie schon längst hätte rechtskräftig verurteilen müssen.
Was ist das bitte für eine unsinnige Aussage?



rosco schrieb:
Die Beweislage wird aber, auch weil man Gefoltert hat, für ein ordentliches, rechtsstaatliches Verfahren zu dünn sein und damit das Risiko einer geringen Strafe, oder gar eines Freispruchs, zu groß.
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Der Punkt is meiner Meinung nach, ohne Foltergeständnisse gäbe es überhaupt keine Beweislage.
Auch mit Folter, gibt es unter rechtsstaatlichen Gesichtspunkten, keine Beweise.
Wenn sich aber die Erkenntnisse, die sich aus einem Foltergeständnis ergeben, zu denen passen die von den Geheimdiensten ermittelt und analysiert wurden, dann sind sie durchaus belastend, nur eben vor einem Gericht nicht gültig.
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb: Was für armseelige Ermittlungen die trotz CR nich mal für einen Gerichtsprozess ausreichen. Ich wäre dafür das CBI einzuschalten, sonst hört diese Farce ja nie auf. :(
Und auch hier wirfst du alles durcheinander.
Der CR erhebt keinen Anspruch vor einem Gericht bestand zu haben.


2x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

09.11.2013 um 00:41
Zitat von roscorosco schrieb:Richtig, der CR zeigt die Abläufe des 11.September fundiert und der NIST Report die Einstürze der Gebäude des WTC- Komplexes, schlüssig.
Aber was hat das bitte mit Beweisen gegen OBL und KSM zu tun?
Was ist denn mit den ganzen OBL Videos in denen er sich mit den Anschlägen brüstet?


melden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

09.11.2013 um 00:49
@Demotivator

Tja, hat er nicht erst gesagt er hätte nichts damit zu tun?
Dann hat er wieder damit zu tun, dann sind Videos gefälscht usw..
Für einen guten Verteidiger vor Gericht doch genug Ansatzpunkte berechtigte Zweifel zu streuen.

P.S.: Ich bin von OBL als Mitschuldigen überzeugt.


1x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

09.11.2013 um 01:18
@rosco
Zitat von roscorosco schrieb:Tja, hat er nicht erst gesagt er hätte nichts damit zu tun?
Kalkül. Er war sich damals der Unterstützung seitens der Taliban noch nicht sicher. Sie hätten ihn auch für gutes Geld an die Amerikaner ausliefern können wenn er seine Mittäterschaft offen bekundet hätte. OBL wollte einen Kampf in Afghanistan, denn da hatte er die Mudschaheddin auf seiner Seite. Und dazu brauchte er die Unterstützung der Taliban.
Zitat von roscorosco schrieb:Dann hat er wieder damit zu tun, dann sind Videos gefälscht usw..
Das ist pure Spekulation und sie begründet sich einzig und allein im Glauben dass, wenn es eine Verschwörung diesen Ausmasses gibt, wäre so eine Fälschung auch zu erwarten. Man muss also annehmen dass es eine Verschwörung gibt um die Verschwörung zu erklären... Paradoxe Logik.
Zitat von roscorosco schrieb:Für einen guten Verteidiger vor Gericht doch genug Ansatzpunkte berechtigte Zweifel zu streuen.
Es müssen schon Experten bestätigen dass es eine Fälschung ist. Sonst haben diese Spekulationen keinen juristischen Wert.


1x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

09.11.2013 um 02:25
Zitat von DemotivatorDemotivator schrieb:Kalkül. Er war sich damals der Unterstützung seitens der Taliban noch nicht sicher. Sie hätten ihn auch für gutes Geld an die Amerikaner ausliefern können wenn er seine Mittäterschaft offen bekundet hätte. OBL wollte einen Kampf in Afghanistan, denn da hatte er die Mudschaheddin auf seiner Seite. Und dazu brauchte er die Unterstützung der Taliban.
Sehe ich genauso aber die Tatsche dass OBL als erstes die Verantwortung für die Anschläge abgelehnt hat, würde mich, als Geschworenen, stutzig machen.
Denn erstmal ist doch die Aussage, dass er nichts mit den Anschlägen zu tun hatte , mindestens genauso wertig wie die Annahme, es wäre alles nur Kalkül .
Und deshalb denke ich eine Verhandlung vor einem " normalen" Gericht könnte auch mit einem Urteil enden, das sogar Freispruch bedeutet.

Aber das ist reine Spekulation meinerseits.


melden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

09.11.2013 um 06:59
Den Angler intressiertsn scheiß was die wüer denken.. Solang die Barsche beißen


melden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

09.11.2013 um 07:18
@greenkeeper
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:ohne Foltergeständnisse gäbe es überhaupt keine Beweislage.
Die Beweise gegen die Entführer sind eindeutig und keinesfalls durch Folter gewonnen.


2x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

09.11.2013 um 10:59
Zitat von geekygeeky schrieb:Die Beweise gegen die Entführer sind eindeutig und keinesfalls durch Folter gewonnen
Sehe ich auch so, dass war schon klar bevor überhaupt an irgendwelche Folter usw gedacht wurde.


melden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

09.11.2013 um 12:53
@elfenpfad
Zitat von elfenpfadelfenpfad schrieb:Das Verfahren gegen die fünf Hauptangeklagten soll 2014 beginnen.
Die Betonung liegt hier natürlich auf dem kleinen Wörtchen "soll". Na ja wers glaubt.

@rosco
Zitat von roscorosco schrieb:Dass sich Bush und Co nach 911 im Sattel halten konnten ist doch die eigentliche Verschwörung bei 911.
Für mich aber eben auch ein eindeutiges Indiz, dass sie in die Sache verwickelt sind.
Zitat von roscorosco schrieb:Richtig, der CR zeigt die Abläufe des 11.September fundiert und der NIST Report die Einstürze der Gebäude des WTC- Komplexes, schlüssig.
Aber was hat das bitte mit Beweisen gegen OBL und KSM zu tun?
Es geht mir aber nich um die Abläufe des 11. September an sich, sondern um die Vorgeschichte dazu. Und hier stellt der CR Behauptungen auf die er nicht mit Beweisen untermauern kann, denn dann würde ja die Rolle der US-Regierung dabei offenbart werden müssen.
Zitat von roscorosco schrieb:Was du schreibst heißt, dass weil so viele Jahre ins Land gegangen sind, man sie schon längst hätte rechtskräftig verurteilen müssen.
Was ist das bitte für eine unsinnige Aussage?
Was bitte is daran unssinig eine Ermittlungsarbeit zielgerichtet durchzuführen und zu einem Abschluss, sprich öffentlichen Gerichtsprozess zu bringen? Stell Dir mal vor man bräuchte 12 Jahre für die Aufklärung der NSU-Morde und würde es immer noch nich schaffen die Hauptbeschuldigte vor Gericht zu stellen. Ich sehe da überhaupt keinen Unterschied.
Zitat von roscorosco schrieb:Der CR erhebt keinen Anspruch vor einem Gericht bestand zu haben.
Ja, weil er da von der KSM-Verteidigung zerpflückt werden würde. Was is er dann also wert? Gar nichts. Er reicht höchstens aus um den ignoranten Teil der Bevölkerung in dem Glauben zu lassen es wären im Auftrag von G.W.Bush Ermittlungen durchgeführt worden, die Beweisen das OBL und KSM die Drahtzieher gewesen sind und man sie deshalb ohne Gerichtsverfahren entweder abknallen oder im Knast verotten lassen kann. Und er hinterlässt mit ERFOLG den Eindruck:
Zitat von roscorosco schrieb:Ich gehe davon aus dass die USA sich sicher sind, mit Khalid Scheich Mohammed und den anderen einsitzenden, die Richtigen zu haben.
was man ja an Deiner Aussage sehr gut erkennen kann. Er hat also in meinen Augen eine rein manipulative Aufgabe und überhaupt nichts mit der Wahrheitsfindung zu tun. Ich werfe da nichts durcheinander.

@geeky
Zitat von geekygeeky schrieb:Die Beweise gegen die Entführer sind eindeutig und keinesfalls durch Folter gewonnen.
Es geht hier aber nich um die Entführer, sondern um die DRAHTZIEHER. Du erkennst den Unterschied? Nein? Wie solltest Du auch.

Gruß greenkeeper


melden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

09.11.2013 um 13:00
@greenkeeper

Es ist schön zu wissen, daß die Beweislage zu den Vorgängen am 11.9. nun auch für dich eindeutig ist und es dir nur noch um das Umfeld der Attentäter geht.


1x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

09.11.2013 um 13:30
@geeky
Zitat von geekygeeky schrieb:Es ist schön zu wissen, daß die Beweislage zu den Vorgängen am 11.9. nun auch für dich eindeutig ist und es dir nur noch um das Umfeld der Attentäter geht.
Und es is schön zu wissen dass, nachdem ich folgendes hier gefühlte 1000x in alle möglichen 9/11-Threads auf Allmy gepostet habe:
Die Terroristen konnten ihre Flugzeuge nur ins WTC und in das Pentagon steuern weil
sie von US-Seite unterstützt wurden, weil es Verräter bis hoch in die US-Regierung gab,
die für "freie Bahn" sorgten. Und die entsprechenden Verräter in der US-Regierung haben
vor dem 11. September auch alles dafür getan, dass die Aktion gelingen konnte.
Lediglich der geplante Einschlag von UA93 in das Capitol konnte durch den
"nicht vorhersehbaren" Einsatz von ZIVILISTEN, die dafür alle mit dem Leben bezahlten,
verhindert werden. Wäre es nach den Verrätern gegangen hätte es das Capitol auch noch erwischt
und der Angriff auf das Herz der US-Demokratie wäre perfekt gewesen.

Osama Bin Laden war ein willfähiges Werkzeug, dessen Hass auf Amerika sich diese Verräter
zu nutze machten, um ihre Aktion "genial" tarnen zu können.
Deshalb wurde er auch erst nich gefunden und am Ende dann doch noch als einzig in Frage
kommender Hauptzeuge "spurlos" beseitigt.
du das endlich auch verstanden hast. Zeit wurde es ja meiner Meinung nach.

Gruß greenkeeper


1x zitiert1x verlinktmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

09.11.2013 um 13:41
@greenkeeper
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Die Terroristen konnten ihre Flugzeuge nur ins WTC und in das Pentagon steuern weil
sie von US-Seite unterstützt wurden, weil es Verräter bis hoch in die US-Regierung gab,
die für "freie Bahn" sorgten. Und die entsprechenden Verräter in der US-Regierung haben
vor dem 11. September auch alles dafür getan, dass die Aktion gelingen konnte.
Lediglich der geplante Einschlag von UA93 in das Capitol konnte durch den
"nicht vorhersehbaren" Einsatz von ZIVILISTEN, die dafür alle mit dem Leben bezahlten,
verhindert werden. Wäre es nach den Verrätern gegangen hätte es das Capitol auch noch erwischt
und der Angriff auf das Herz der US-Demokratie wäre perfekt gewesen.
Und wo sind die belege/beweise?
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Osama Bin Laden war ein willfähiges Werkzeug, dessen Hass auf Amerika sich diese Verräter
zu nutze machten, um ihre Aktion "genial" tarnen zu können.
Deshalb wurde er auch erst nich gefunden und am Ende dann doch noch als einzig in Frage
kommender Hauptzeuge "spurlos" beseitigt.
Und wo sind die belege/beweise?


1x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

09.11.2013 um 13:47
@greenkeeper

Deine lustige Mär von den "Verrätern bis hoch in die US-Regierung" wird auch dadurch nicht sinnvoller, daß du sie "gefühlte 1000x in alle möglichen 9/11-Threads auf Allmy gepostet" hast. Stattdessen solltest du nun endlich mal erklären, was an den Geschehnissen des 11.9. ohne die Mithilfe deiner angenommenen Verräter unmöglich gewesen wäre, aber dazu ist dir ja bisher noch nie was sinnvolles eingefallen. Also bleibt dir nichts weiter übrig, als gebetsmühlenartig deine Märchen zu wiederholen...


1x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

09.11.2013 um 15:20
@interrobang
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Und wo sind die belege/beweise?
Bei der NSA unter Verschluss natürlich, wo sonst? Denkst Du vielleicht bei mir zu Hause??? :D

Dann würde ich hier keine Beiträge mehr einstellen können. Du übrigens auch nich. :(

Gruß greenkeeper


melden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

09.11.2013 um 15:55
@geeky
Zitat von geekygeeky schrieb:Deine lustige Mär von den "Verrätern bis hoch in die US-Regierung" ...
Ich finde sie nun nich so lustig, nich mal für "schwarzen" Humor den ich ansonsten eigentlich sehr zu schätzen weiß. Und eine "Mär" is es in meinen Augen solange nich, bis mich ein ordentliches Gerichtsverfahren davon überzeugt hat. Aber wie Du weißt kann das ja noch dauern, wahrscheinlich bis Pflaumenpfingsten. Solange is es für mich eine BERECHTIGTE Vermutung, da wir ja alle nun wissen, dass es sich bei den US-Präsidenten G.W.Bush und Barack Obama um notorischer Lügner handelt, wenn es darum geht die Interessen der US-Banken, US-Öl- und Waffenindustrie (ich hoffe ich hab niemanden vergessen) zu schützen. Beweise dafür spar ich mir jetzt einfach mal.

Und falls jetzt wieder das Theater mit antiamerikanischer Propaganda losgeht muss ich dich auch enttäuschen. Diese Theorie ist zutiefst amerikanisch, weil sie die berechtigte Sorge beinhaltet, dass die Politiker in Washington auf die Dauer alle korrupt werden und ohne Skrupel dann auch mit Verbrechern zusammenarbeiten nur um ihre Interessen gegen das einfache hart arbeitende Pioniervolk auf dem Lande mit allen Mitteln durchzusetzen. Wieviele korrupte Dorfsheriffs mussten deshalb schon durch mutige Outlaws auf die harte Tour beseitigt werden. Kannst Du in unendlich vielen Hollywoodproduktionen nacherleben. Das is eine uramerikanische Angst. Deshalb bewaffnen sich die Amis auch gerne etwas schwerer, um sich im Notfall dann auch besser zur Wehr setzen zu können. Billy the Kid lässt Grüßen. :)

Diese Angst ist in meinen Augen übrigens durchaus angebracht, und zwar nich nur in den USA. Leider is die in Deutschland ab 1933 bei einem Großteil der Bevölkerung verloren gegangen. Hätte uns viel Ärger erspart, wäre sie auch bei uns erhalten geblieben, wie ich finde.

Gruß greenkeeper


1x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

09.11.2013 um 17:01
@greenkeeper
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Diese Angst ist in meinen Augen übrigens durchaus angebracht, und zwar nich nur in den USA. Leider is die in Deutschland ab 1933 bei einem Großteil der Bevölkerung verloren gegangen. Hätte uns viel Ärger erspart, wäre sie auch bei uns erhalten geblieben, wie ich finde.
Weil ja eigentlich niemand in Deutschland Hitler an der Regierung wollte?
Oder was soll der Absatz bedeuten?


melden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

09.11.2013 um 17:03
@greenkeeper

deine these krankt daran, dass - wenn dem so wäre mit der beteiligung in höchste regierungskreise - ein osama bin laden diesen ball dankend aufgenommen hätte und die usa vor allen welt augen brüskiert hätte und eine mitschuld der usa an den anschlägen aufgezeigt hätte

wäre der perfekte coup für obl gewesen, usa regierung mitwirken lassen bei den anschlägen und dann peng ..... da dem so nicht war, hat sich diese these mit sehr hoher wahrscheinlichkeit mittels logik erledigt


1x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

09.11.2013 um 17:08
@CarlSagan
Weil ja eigentlich niemand in Deutschland Hitler an der Regierung wollte?
Oder was soll der Absatz bedeuten?
Nein, weil ja eigentlich niemand in Deutschland so genau wußte was in den KZs und Vernichtungslagern der Nazis so vor sich geht. Haben wir ja alles erst hinterher erfahren. Vorher mussten wir ja alle mitjubeln. Da lob ich mir Amerika. Das soll der Absatz bedeuten. :(

Gruß greenkeeper


2x zitiertmelden