Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Gustl Mollath

2.857 Beiträge, Schlüsselwörter: Betrug, Bayern, Psychiatrie, Psiram, Staatsanwaltschaft, Beate Merk, Gustl Mollath
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

19.07.2014 um 17:12
@emz
Auch das halte ich für möglich!
Und ich muss ehrlich zugeben: Mollath wäre auch nicht der Typ, den ich ständig um mich
haben könnte und eine Frau, die ihn los werden möchte, hat schon mal mein Verständnis.
Das bedeutet aber nicht, dass man ihn zu Unrecht beschuldigt, geschweige denn ihn in
einer geschlossenen Anstalt unterbringt. Und daher ist Wahrheitsfindung wichtig - finde ich.
Und das bedeutet auch nicht, dass ich als Gattin eine Schlägerei mit meinem Mann anfange,
nur um mich anschließend als verprügeltes Weib zu präsentieren und einen Scheidungsgrund
zu haben.


melden
Anzeige

Der Fall Gustl Mollath

19.07.2014 um 17:57
@Frau.N.Zimmer
Die Bank-Sache, wäre die überhaupt jemals zur Sprache gekommen wenn sich Mollaths Frau nicht von ihm abgewendet hätte? Bis zu diesem Punkt hat er ja wohl auch gut von diesen Geschäften gelebt ;)
Im HVB-Revisionsbericht steht:

"Herr Mollath, der einen Autoersatzteilhandel betreibt, war bisher auf die finanzielle
Unterstützung durch seine Frau angewiesen (u.a. HVB-Darlehen über ca. 82 TEUR). "


melden

Der Fall Gustl Mollath

19.07.2014 um 18:07
Ja wenns ums Geld geht, hört die Freundschaft auf :D

Gruß, Dumas


melden

Der Fall Gustl Mollath

21.07.2014 um 07:54
Kann mir Jemand dazu mehr sagen? Gab es tatsächlich ein "unabhängiges" (weil nicht vom Gericht initiiertes) Gutachten, das Hr. Mollath als krank auswies?

Focus, 25. Juli 2013
http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-32536/presseschau-zum-fall-gustl-mollath-selbstherrlichkeit-der-halbgoetter-...
Nürnberger Nachrichten: „Im Fall Mollath sind ein schwieriger Angeklagter und ein, vorsichtig formuliert, nicht ganz einfacher Vorsitzender Richter unglücklich aufeinandergetroffen. Das wurde nicht wirklich besser, als es um die psychiatrische Begutachtung eines Mannes ging, der mit vom Gericht bestellten Fachleuten nie sprechen wollte. Man darf den Unterstützern des Gustl Mollath auch in Erinnerung rufen, dass ein von ihrer Seite beauftragter Gutachter (mit dem der Patient lange sprach) zu der Überzeugung gelangte: Dieser Mann hat tatsächlich Wahnvorstellungen.“


melden

Der Fall Gustl Mollath

21.07.2014 um 08:42
Danke @jaska

Das ist ja wirklich interessant. Es wäre schon ein " Ding" wenn die Mollath-Unterstützer ihrem eigenen Gutachter nicht glaubten.


melden

Der Fall Gustl Mollath

21.07.2014 um 10:28
jaska schrieb:Kann mir Jemand dazu mehr sagen? Gab es tatsächlich ein "unabhängiges" (weil nicht vom Gericht initiiertes) Gutachten, das Hr. Mollath als krank auswies?
Auch "vom Gericht initiierte" Gutachten sind grundsätzlich unabhängig, weil der Sachverständige keine Weisungen des Gerichts befolgen muss, wie er seiner Arbeit nach geht.
Man könnte höchstens darauf abzielen, dass schon in der Auswahl eines bestimmten Sachverständigen eine gewisse Färbung des Ergebnissen liegen kann.

Aber für diesen Fall kann ja grundsätzlich auch die Verteidigung ein eigenes Gutachten als Beweismittel vor legen - wie in diesem Fall auch geschehen. Und es kommt nicht so selten vor, dass es in einem Verfahren sich widersprechende Gutachten gibt. Gutachter sind zum einen nicht unfehlbar und zum anderen gibt es eben auch unterschiedliche Sichtweisen.


melden

Der Fall Gustl Mollath

21.07.2014 um 10:34
@kleinundgrün
Da stimme ich Dir ohne Wenn und Aber zu.
Es gab halt Vorbehalte seitens Hr. Mollath und seiner Unterstützer, so dass offensichtlich eigene Wege beschritten wurden. Genau deshalb würde ein solches Ergebnis ja überraschen und viele der Vorwürfe gegen alle bisherigen, unabhängigen Gutachter relativieren.


melden

Der Fall Gustl Mollath

21.07.2014 um 10:53
@jaska
Wir müssen - besonders in diesem Fall - zwei Dinge auseinander halten:

Das Ergebnis und das Vorgehen, ein Ergebnis zu erhalten.

Der im Fall Mollath zu beanstandende Punkt ist die Art und Weise, wie die Beurteilung zustande kam. Diese Begutachtungen waren - soweit ich das mitbekommen habe - handwerklich falsch.

Dennoch kann das Ergebnis richtig sein.


melden

Der Fall Gustl Mollath

22.07.2014 um 22:53
Morgen gehts weiter, wer Strates Mitschriften zu den Prozesstagen lesen will:
http://drei-saeulen.de/index.php?title=Dokumente_zum_Wiederaufnahmeverfahren


melden

Der Fall Gustl Mollath

23.07.2014 um 15:16
Wen es wider Erwarten interessiert, was da gerade abgeht:

Überraschung 1:
Die Reifenstechereien können mangels Beweismaterial nach so langer Zeit nicht mehr nachgewiesen werden
http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Fall-Mollath-Reifenstechereien-sind-laut-Gutachter-nicht-nachweisbar-id307415...


Überraschung 2:
Strate und Kollegen legen ihr Mandat nach einem Zerwürfnis mit Mollath nieder, werden aber kurzerhand als Pflichtverteidiger weiterbestellt.
http://www.sueddeutsche.de/bayern/prozess-in-regensburg-mollaths-verteidiger-legen-mandat-nieder-1.2060172
http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/oberpfalz-bayern/artikel/mollath-gutachten-zu-reifenstecherei/1096669/mollath...
http://www.focus.de/politik/deutschland/prozess-verteidiger-von-mollath-legen-mandat-nieder_id_4011276.html


melden

Der Fall Gustl Mollath

23.07.2014 um 15:24
mh ... im spiegel http://www.spiegel.de/panorama/justiz/gustl-mollath-verteidiger-legen-mandat-nieder-a-982541.html lesen sich die hintergründe etwas anders, wenngleich mir persönlich der ablauf in der süddeutschen plausibler erscheint, der andererseits wiederum mit dem im spiegel teilweise korreliert ...

das mollath ggf aspekte beleuchtet haben möchte, die nicht gegenstand des verfahrens sind, erscheint nachvollziehbar, dürfte aber das verhältnis zum verteidiger durchaus belasten, zumal mollath ja alles andere als ein einfacher mandant ist.

trotzdem interessant, das strate vom wunsch des mandanten spricht, während dieser sich überrascht zeigt ...


melden

Der Fall Gustl Mollath

23.07.2014 um 17:48
Verändert sich möglicherweise die Verteidigungsstrategie von Strate, wenn er nunmehr als Pflichtverteidiger agiert?


melden

Der Fall Gustl Mollath

23.07.2014 um 18:08
Dass hinter dieser Geschichte eine Geldtrickserei steckt, würde dem Bild, das man (bzw. ich) von Strate bisher gewonnen hat ziemlich widersprechen. Das hat der Mann doch nicht nötig.


melden

Der Fall Gustl Mollath

23.07.2014 um 20:46
Eine Trickserei wird durchaus für möglich gehalten:

http://www.focus.de/politik/deutschland/die-finanzielle-notbremse-gezogen-wurde-mollaths-verteidiger-hick-hack-inszenier...


melden

Der Fall Gustl Mollath

23.07.2014 um 21:41
@sigbert
Danke.
Auf alle Fälle war das ein aufregender Prozesstag.


melden

Der Fall Gustl Mollath

23.07.2014 um 22:23
Die Erkenntnis, dass der Mollath keine Kohle hat, ist ja nun nicht völlig überraschend vom Himmel gefallen. Das dürfte Strate schon klar gewesen sein, als er die ersten Gedanken daran verschwendete, den Fall zu übernehmen.

Ob nun Focus berichtet oder die Bild, da drehe ich die Hand nicht um.


melden

Der Fall Gustl Mollath

24.07.2014 um 14:55
ich denke mal der strate hat angst, dass der gustl doch noch hochfährt im rahmen der gerichtsverhandlung und der anwesende vom gericht bestellte psychologe am ende ein gutachten erstellt, was den gustl wieder direkt einfahren läßt

aus takrtischen gründen war das bestimme ein warnschuss vom strate um den gustl wieder in die spur zu bringen


melden

Der Fall Gustl Mollath

24.07.2014 um 15:33
Derjenige, der das Gutachten erstellen wird, der ist Arzt und zwar Psychiater und kein Psychologe.

Der Unterschied ist hier erklärt: http://www.psychomeda.de/psychotherapie/psychologe-psychiater-psychotherapeut.html


melden

Der Fall Gustl Mollath

24.07.2014 um 21:47
Hier noch was vom Stern: http://www.stern.de/panorama/wiederaufnahmeverfahren-ein-freispruch-ist-fuer-mollath-nicht-genug-2126291.html
...
Die Staatsanwaltschaft wirft ihm in der Anklageschrift Körperverletzung vor, Mollath soll seine Frau vor 13 Jahren geschlagen, gebissen und bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben. Außerdem soll er Autoreifen zerstochen haben. Gegen diese Vorwürfe wehrt sich Mollath in seinem Wiederaufnahmeverfahren nur bedingt, denn er kämpft vor allem gegen den Vorwurf, er sei wahnsinnig.
...
Für Mollath ist dieser Prozess nicht leicht. Und umgekehrt will er es hier keinem leicht machen: nicht den Zeugen, nicht den Richtern, nicht seinen eigenen Anwälten. Dass er sich mit der Rolle des Angeklagten nicht zufrieden gibt, steht nicht erst seit Prozessbeginn fest, sondern seit zehn Jahren, seit dem ersten Prozess in dieser Sache gegen ihn. Schon damals wies er immer wieder auf die angebliche Verschwörung gegen ihn hin. Hier in Regensburg geht Mollath noch einen Schritt weiter. Vom Angeklagten wird er zum Ankläger, seine Gutachter geht er besonders hart an.
...
Fast alle Fragen, die Mollath stellt, beziehen sich auf die Schwarzgeldverschwörung, die er wittert. Sie sollen ihn entlasten – nicht von den Taten, derer Mollath in Regensburg angeklagt ist, sondern indem sie das Schwarzgeldkomplott beweisen. Mollaths Problem ist: Für das Unrecht, das ihn persönlich am meisten belastet, wurde er nicht weggesperrt. Die Anklageschrift beschuldigt ihn nicht, eine Schwarzgeldverschwörung aufzudecken, sie beschuldigt ihn, seine Frau geschlagen und Reifen zerstochen zu haben. Weil es aber seine Behauptungen waren, wegen denen Mollath ein "paranoider Wahn" unterstellt wurde, der ihn in die Psychiatrie brachten, geht er vor allem gegen sie an.
...
Doch Mollath kann nicht anders, eine weitere Chance, einem Gericht so detailliert seine Geschichte zu erzählen, wird er vielleicht nicht bekommen. Er hat sich akribisch auf diesen Prozess vorbereitet, monatelang ging er eigenständig alle Akten durch, erstellte eigene Zeugenlisten, ohne seinen Anwalt Gerhard Strate. Schon damals ahnte er, dass es zu Konflikten mit seinen Verteidigern kommen könnte: "Für einen Anwalt ist es natürlich das Beste, die Tatvorwürfe schnell auszuräumen und einen schnellen Freispruch zu erwirken", sagte Mollath. "Aber für mich reicht das nicht." Schließlich hätten seine Schwarzgeldinformationen dazu geführt, dass er sieben Jahre weggesperrt wurde. "Warum war das damals Thema, aber jetzt darf es plötzlich kein Thema mehr sein?"
...


melden
Anzeige

Der Fall Gustl Mollath

25.07.2014 um 12:10
BR, 25.07.2014
http://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/mollath-wiederaufnahmeverfahren-regensburg-tag-13-102.html
Mollath nicht gefährlich und voll schuldfähig

Ohne Untersuchung bleibt es zwar eine Hypothese. Trotzdem: Norbert Nedopil, der psychiatrische Gutachter, der Mollath während des Prozesses beobachtet hat, hält Mollath aktuell für nicht mehr gefährlich und voll schuldfähig.


melden
223 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden