weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Gustl Mollath

2.838 Beiträge, Schlüsselwörter: Betrug, Bayern, Psychiatrie, Psiram, Staatsanwaltschaft, Beate Merk, Gustl Mollath
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 15:40
@Rho-ny-theta
Die Quelle der Studie ist in beiden Fällen dieselbe und die kommt aus Thailand. Ich habe aber keine Lust, die jetzt wieder zu suchen. Ich hatte sie anläßlich der Mollath-Diskussion im letzten Jahr mit Hilfe von Google gefunden.


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 15:42
@Zeitzeuge-WL
Zeitzeuge-WL schrieb:Ich habe aber keine Lust, die jetzt wieder zu suchen.
Also: Luftnummer.


melden

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 15:55
@Zeitzeuge-WL
Ich sprach lediglich von einer Zusatzausbildung bei Psychiatern, da musst du mich nicht in der ausschweifenden Form belehren.
Zeitzeuge-WL schrieb:Ja, aber die sind erstens selten und zweitens stehen bei wahnhaften Störungen keine psychotherapeutischen Sitzungen auf dem Programm. Mag sein, daß es in einer späten Phase der Therapie mal vorkommt, aber auch dann ist es m. E. eher selten der Fall.


melden

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 17:20
@Zeitzeuge-WL
Mollath hat während seiner Unterbringung doch laut eigenen Auskünften keine Medikamente genommen und sich jeglicher weiterer Therapie verweigert.
Was also ist der Bezug Deiner Beiträge zu diesem Fall?
Zeitzeuge-WL schrieb:Ein kurzfristiger Einsatz mag sinnvoll sein, aber in Europa ist der langfristige Einsatz üblich, mit den bekannten verheerenden Folgen.
Und welche verheerenden Folgen meinst Du?


melden
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 17:34
@jaska
Der Beitrag von Dumas auf der vorherigen Seite, wie zitiert:
Dumas schrieb:Und sein "wegsperren" hätte er ohne weiteres ganz schnell beenden können, wenn er denn kooperativ gewesen wär.
Verheerende Folgen: Drastische Gewichtszunahme, Diabetes, Herzinfarkt etc. Ich habe zuvor in einem Stadtteil gewohnt, in dem die so behinderten gerne von der Psychiatrie entlassen wurden. Zum anderen kenne ich eine Person, der seit Jahren Depotspritzen gegeben werden. Gewichtszunahme innerhalb der Zeit: Stattliche 85 kg! Jetztiges Gewicht: 175 kg, Diabetes, offene Beine, stark geschädigte Kniegelenke, defomierte Wirbelsäule.

@Rho-ny-theta
Nein, keine Luftnummer, Du darfst gerne selbst suchen! Ich kann nicht gleichzeitig in zwei Threads schreiben, nebenbei im anderen Fall noch am Telefon diskutieren und dann auch noch die Quellen suchen.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 17:35
@Zeitzeuge-WL
Zeitzeuge-WL schrieb:Nein, keine Luftnummer, Du darfst gerne selbst suchen! Ich kann nicht gleichzeitig in zwei Threads schreiben, nebenbei im anderen Fall noch am Telefon diskutieren und dann auch noch die Quellen suchen.
Du behauptest, du bringst Beweise. So läuft das unter zivilisierten Menschen.


melden
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 17:53
@Rho-ny-theta
Das nenne ich nun aber schlechten Stil. Ich habe nicht behauptet, Beweise zu bringen, sondern lediglich eine mir bekannte Studie angeführt. Mache Dich doch selbst auf die Suche, ich habe keine Beweise versprochen, nur daß es eine solche Studie zu den Unterschieden der Schizophrenie-Behandlung in Thailand und Europa gibt, in der Europa nicht gut weg kommt - hohe Zahl von Berentungen, hoher Grad der Invalidität.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 17:57
@Zeitzeuge-WL

Du kannst dir die Verdrehungen sparen - du hast behauptet, eine solche Studie exisitiert, und nun willst du mich suchen schicken. Das ist schlichter Schwachsinn, gerade, wenn nichtmal Titel, Autor oder Erscheinungsjahr benannt sind.

Verarschen kann ich mich alleine.


melden

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 18:07
@Zeitzeuge-WL
Dumas schrieb:Und sein "wegsperren" hätte er ohne weiteres ganz schnell beenden können, wenn er denn kooperativ gewesen wär.
Da fangen wir doch mal ganz einfach mit der Bedeutung des Wortes Kooperation an, denn das bedeutet nichts anderes als Zusammenarbeit und keinesfalls medizinische Behandlung. Diese hätte er immer noch ablehnen können. Doch G.M. verweigerte jegliche Gespräche, die hätten belegen können, keine Wahnvorstellungen zu haben, wie er behauptete.


melden

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 18:11
@Zeitzeuge-WL
Der Beitrag von Dumas auf der vorherigen Seite, wie zitiert:

Und sein "wegsperren" hätte er ohne weiteres ganz schnell beenden können, wenn er denn kooperativ gewesen wär.
Ich denke auch wie @emz , dass das nicht auf die Einnahme von Medikamenten bezogen war, sondern auf jegliche Art von Kommunikation. Psychopharmaka spielen in dem Fall doch keine Rolle, oder?


melden
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 18:13
@emz
Leider verstehen Psychiater unter Kooperation etwas anderes als ein Patient. Da geht das Problem ja schon los. Mollath hatte zwei Gutachten gegen sich und zwei für sich. Da fällt es schwer, sich die Notwendigkeit einer Kooperation überhaupt vorzustellen. Wozu also ein Gespräch, wenn man die Erfahrung macht, daß die geringste Regung schon gegen sich verwendet wird? Ich hätte es genauso gemacht wie Mollath!


melden
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 18:15
@jaska
Eine solche Kooperation ist in der Forensik undenkbar!


melden

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 18:26
@Zeitzeuge-WL
Welche Kooperation meinst Du denn jetzt? Also konkret?
Und warum sollte das undenkbar sein?


melden

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 18:30
So funktioniert das mit der Zusammenarbeit: Man fragt Mollath, ob er Stimmen hört. Mollath antwortet, er hört die Stimme seines Gewissens, und die würde ihm sagen, er sei ein ordentlicher Kerl.
Daraus wird im Gutachten: "Auf Frage hätte er auch angegeben, eine innere Stimme zu hören, die ihm sage, er sei ein ordentlicher Kerl, er spüre sein Gewissen...Es muss dabei durchaus als möglich angesehen werden, dass der Angeklagte unter Halluzinationen leidet, unter sein Tun und Handeln kommentierende Stimmen..."

Da kann man erzählen was man will, Der Herr Psychiater dreht sich das schon so hin wie er's braucht.


melden

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 18:38
@poipoi
Warum sagt der Proband dann nicht, dass er keine Stimmen hört? Wenn er schon den Verdacht hegt, dass der Arzt ihm eine psychische Krankheit andichten will?


melden

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 18:41
Ja, in der Tat wäre es besser gewesen, gar nichts zu sagen. Was er dann ja auch die weiteren Jahre gemacht hat.
Leider ist die Strafanzeige gegen Leipziger wegen schwerer Freiheitsberaubung abgelehnt worden.


melden

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 18:45
@Zeitzeuge-WL
Zeitzeuge-WL schrieb:Eine solche Kooperation ist in der Forensik undenkbar!
dann empfehle ich dringend einmal den besuch in einer forensischen klinik und das gespräch mit dem dort tätigen ärztlichen und nichtärztlichen personal ...


melden

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 18:47
@Zeitzeuge-WL
Also bei mir fängt die Kooperation schon ein wenig früher an, z.B. bei der Körperhygiene und bei den Ansprüchen an die Mahlzeiten.


melden
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 19:41
@DoctorWho
Wenn Du meinst, ich hätte keine Erfahrung mit Psychiatrie, dann liegst Du ganz einfach falsch.

@emz
Kooperationsbereitschaft bedingt, daß der Gegenüber keine Selbstschädigung erwartet, auf z. B. Allergien und Lebensstil Rücksicht nimmt. Was soll denn daran so verwerflich sein, daß man sich lieber nicht reinigt, bevor man Allerwelts-Chemiepampe auf seinen Körper einwirken lassen soll. In industriellen Körperpflegeprodukten dürfen Allergene und sogar Stoffe, die mal als Kampfstoffe verwendet wurden, enthalten sein.


melden
Anzeige

Der Fall Gustl Mollath

10.08.2014 um 19:42
@Zeitzeuge-WL
Zeitzeuge-WL schrieb:In industriellen Körperpflegeprodukten dürfen Allergene und sogar Stoffe, die mal als Kampfstoffe verwendet wurden, enthalten sein.
Dürfen? Dürften? Quelle?


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Prophezeiungen31 Beiträge
Anzeigen ausblenden