weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Illuminati existieren doch

1.361 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwörung, Freimaurer, Illuminati, Geheimbund

Illuminati existieren doch

08.10.2014 um 18:19
@dh_awake
Vancath schrieb:E=5
Da hast du natürlich recht.
Ist allerdings ein Zitat von der genannten Seite, also haben wohl sowohl ich, als auch der Autor der Seite da wohl einen Fehler reingehauen.

Dennoch bleibt die Tatsache bestehen, dass es sowohl den Namen Lucifer in der Bibel nicht gibt und dass Jesus nur ein eingedeutschter Name ist.


melden
Anzeige

Illuminati existieren doch

08.10.2014 um 18:50
@Vancath und @Topic es ist sinnfrei sich in Symbolen in heiligen Schriften zu verlieren. Die Illuminaten haben dies schon sehr früh erkannt. Die Quelle aller Probleme liegt in der despotischen Natur des menschlichen Egos, welches auch die religiösen Prinzipien in ihr Gegenteil verwandelt hat. Luzifer als Sinnbild der geistigen Erleuchtung ist durchaus interessant, nur ist es am Ende eben nur ein Sinnbild. Jesus wurde auch zu einem Sinnbild und erst später zum Sohn Gottes erklärt, seiner Zeit war er ein einfacher Mensch und Prophet.

Wer die Illuminaten wirklich verstehen will, muss einfach nur hinter die vielen Dogmen und Metaphern der Religionen blicken, auf den wesentlichen Kern. Am Ende geht es allein um ein humanes Miteinander und der Erkennen der Ganzheitlichkeit. Die Buddhisten haben das auch erkennt, so auch die Ahmadiyya und der Sufismus oder der eine oder andere griechische Philosoph. Die Illuminaten haben einfach alle Erkenntnisse verknüpft und wollten die Macht des Klerus und des Adels brechen, so auch allgemein den Despotismus. In der Hinsicht waren die Illuminaten einfach Menschen in ihrer Zeit die sich ihres Verstandes und ihrer Herzen bedient haben um umfassende Kenntnisse über das Sein zu gewinnen. Der Rest war reine Pädagogik.


melden

Illuminati existieren doch

08.10.2014 um 18:55
@cRAwler23
Wie die echten Illuminati damals vorgingen und was sie angestrebten, ist mir durchaus bekannt.

Hier geht es ja auch nur am Rande mit der damaligen Organisation, hier geht es um die "weltumspannende Gehirnwäsche", um SIE, um die, die hinter allem Bösen stecken, irgendwer hatte auch schon angedeutet, dass sie nicht unbedingt Illuminati heißen müssen, aber der Name ist in unserer modernen Gesellschaft einfach ein Symbol für die, die hinter den Kulissen die Strippen ziehen.


melden
BortuM
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Illuminati existieren doch

08.10.2014 um 19:12
Vancath schrieb:Hier geht es ja auch nur am Rande mit der damaligen Organisation, hier geht es um die "weltumspannende Gehirnwäsche", um SIE, um die, die hinter allem Bösen stecken, irgendwer hatte auch schon angedeutet, dass sie nicht unbedingt Illuminati heißen müssen, aber der Name ist in unserer modernen Gesellschaft einfach ein Symbol für die, die hinter den Kulissen die Strippen ziehen.
Sehr schön formuliert. Bitte nimm mir meinen Beitrag von gestern nicht übel. ;)


melden

Illuminati existieren doch

08.10.2014 um 20:04
@BortuM
Keine Sorge, das mach ich nicht. ;)
Ich nehm's als Kompliment, dass du mich in eine Ecke mit denen gestellt hast, die immerhin die ganze Welt beherrschen sollen. :D

Aber versteh mich nicht falsch.
Ich glaube deine Theorie dennoch nicht.


melden

Illuminati existieren doch

08.10.2014 um 20:43
Wie die echten Illuminati damals vorgingen und was sie angestrebten, ist mir durchaus bekannt.

Hier geht es ja auch nur am Rande mit der damaligen Organisation, hier geht es um die "weltumspannende Gehirnwäsche", um SIE, um die, die hinter allem Bösen stecken, irgendwer hatte auch schon angedeutet, dass sie nicht unbedingt Illuminati heißen müssen, aber der Name ist in unserer modernen Gesellschaft einfach ein Symbol für die, die hinter den Kulissen die Strippen ziehen.
Dann sollte man mit der Bezeichnung "Illuminat" vorsichtig sein, denn ich verstehe darunter erleuchtete Menschen die begriffen haben was die Kausalität ausmacht, ihnen geht es allein um die Selbstbestimmung des Menschen im solidarischen Verbund.

Das was ihr da meint nenne ich direkten oder indirekten Despotismus, sei er theokratischer, politischer oder wirtschaftlicher Natur. Dieser Despotismus tritt in der westlichen Welt als Plutokratie in Erscheinung und kommt ganz ohne geheime Verschwörung aus, da gibt es einfach Think-Tanks, Lobbys und Korruption, das alleine ist schon die offensichtlichste aller Verschwörungen.

Illuminaten wurden durch die Katholische Kirche und den Adel damals zu Verschwörern erklärt und verboten. Diese Intoleranz und Verschlossenheit gegenüber progressiven Interessen von Freimaurern und Illuminaten haftet bis heute an diesen Begriffen. Besonders rechte und streng religiöse Kreise greifen derartige Ideen an. Das ist leider auch heute noch der Fall.


melden
BortuM
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Illuminati existieren doch

08.10.2014 um 21:44
@cRAwler23
Wieso findet man in der heutigen Zeit überall diese Symboliken? Wieso wurde Washington so geplant und gebaut und wieso findet man diese Symboliken ebenso im Vatikan?
Diese Fragen belasten mich schon lange. Meiner Meinung nach muss etwas dahinterstecken.
Dass man viele dieser Symboliken in der Freimaurerei findet lässt sich kaum abstreiten, es muss doch einen Grund dafür geben. Mein Ziel ist es nicht die Illuminati und die Freimaurerei schlecht zu reden, ich möchte nur die Gründe dafür erfahren um verstehen zu können warum es so ist wie es nunmal ist.


melden

Illuminati existieren doch

08.10.2014 um 22:39
Ich bin sicher kein Experte, aber von meinen Eindrücken her: Viele Symbole waren lokal oder geschichtlich prägend. Dass sich so etwas hält, ist doch nicht unbedingt verwunderlich, oder?

Dass dies seitens der "tatsächlichen Benutzer" genutzt wird verwundert nicht. Beispiel: Freimaurer nutzen Freimaurer-Symbole. Nicht sehr verwunderlich. Andere Symbole waren in mehreren Bereichen prägend. Das verwundert dann auch nicht mehr so ganz.

Und im Bereich der Kunst, Musik oder auch sonst wo wird das gerne auch einfach als Stilmittel genutzt.

Davon ab besitzen (manche / viele) Symbole eben eine gewisse Kraft. Im wahrsten Sinne symbolische Kraft.


melden

Illuminati existieren doch

08.10.2014 um 23:11
BortuM schrieb:Wieso findet man in der heutigen Zeit überall diese Symboliken? Wieso wurde Washington so geplant und gebaut und wieso findet man diese Symboliken ebenso im Vatikan?
Diese und ähnliche Bauweisen und Symbole gab es schon seit der Antike und sind nichts neues. Washington hat eine Bauweise die wie eine Mischung aus griechischer, römischer und altägyptischer Bauweise anmutet. Das bestimmte Verbindungen zwischen Gebäuden bestehen die wieder esoterische Symbole ergeben mag auch an der Verspieltheit der damaligen Städteplaner und Architekten liegen.

Tatsächlich hatten die Freimaurer eine Vorliebe für Symbolsprache und hatten auch viel davon mitgestaltet in Washington. Im Vatikan kann man schon von kulturellen Diebstahl sprechen, die Katholiken hatten damals fast alles von den Römern, Ägyptern und Griechen geklaut und assimiliert. Das sich dabei viele Symbole der Antike wiederfinden ist kein Wunder (wie z.B. Obelisken). Tatsächlich sind gewisse Bauweisen auch einfach nur aus Gründen der Symmetrie und Ästhetik so gebaut worden. Hier und da gab es natürlich auch Zirkel die ihre Macht hinter Symbolen versteckt haben, das war jedoch keine Verschwörung, das war mehr der verkrampfte Versuch sich interessanter zu machen als man war. Die Eliten der Nazis waren z.B. Fans von okkulten Symbolen und Bildsprache. Somit wurden über die Zeit durch Machthaber stets Symbole missbraucht oder in ihr Gegenteil verkehrt (siehe Swastika).
BortuM schrieb:Diese Fragen belasten mich schon lange. Meiner Meinung nach muss etwas dahinterstecken.
Dass man viele dieser Symboliken in der Freimaurerei findet lässt sich kaum abstreiten, es muss doch einen Grund dafür geben.
Symbole sind eine Art von Orientierungshilfe bei der Kommunikation metaphysischer Aspekte die man nur schwer mit Worten beschreiben könnte. Die Freimaurer haben Rituale der Symbolsprache erschaffen um ein tieferes Verständnis über sich selbst zu gewinnen. Es hängt ganz davon ab welche Bedeutung man Symbolen gibt und was man mit ihnen verbindet. Die Freimaurer mussten auch durch den Druck und die Spionage die von der Kirche und dem Adel ausgingen vieles diskret machen. Das ist auch der Grund für ihre Verschlossenheit, es ist das Bedürfnis nach Diskretion und nichts ist so subtil wie die Sprache der Symbole. Das ist keine Verschwörung, das ist mehr eine Form der Kommunikation.

Das später die Popkultur dann auch eine gewisse Vorliebe für Symbolsprache gefunden hat ist nicht verwunderlich. Symbole haben ihren Reiz und können das Bild abrunden, doch man kann sie auch völlig falsch interpretieren oder gar als geheime Verschwörung betrachten. Damals ging auch das Gerücht um Lady Gaga sei eine satanische Illuminatin, dabei war sie einfach nur ein extrem kreativer Mensch mit Liebe zur Symbolsprache.

Btw. manche Gangs nutzen auch eine kryptische Symbolsprache, doch bei denen hat es ganz pragmatische Gründe, die müssen tatsächlich im geheimen operieren um nicht gleich von der Polizei geschnappt zu werden. Im Hinblick auf Mafia und Gangs, so auch Kartelle ist dies natürlich wirklich interessant, denn da stecken wirklich verschwörerische Intentionen dahinter. Territorialverhalten usw.


melden

Illuminati existieren doch

09.10.2014 um 13:59
@BortuM

Daß Washington von Freimaurern geplant und gebaut wurde, ist kein Geheimnis und wurde auch nie verschwiegen - ganz im Gegenteil. Viele Gründerväter waren Freimaurer und die freiheitliche Ausrichtung der Verfassung ist nicht zuletzt darauf zurück zu führen.

Im Gegensatz zu den Verschwörungstheoretikern sehen die meisten Amerikaner in den Freimaurern keine geheime Organisation, die Böses im Schilde führt, sondern eine Gemeinschaft, die sich in großem Umfang wohltätig engagiert. Freimaurer genießen meist hohes Ansehen.

Das Festhalten an alten überlieferten Ritualen und der Ausschluss der Öffentlichkeit führt bei argwöhnischen Menschen zu Spekulationen, die meist daraus erfolgen, daß diesen Menschen das Verständnis für das Freimaurertum abgeht.

Dabei kann man sich eigentlich alle Informationen über die Freimaurer beschaffen. So geheim ist das alles gar nicht. Und wenn man das macht, erfährt man auch, warum Washington gebaut so wurde, welche Vorstellungen der Freimaurer dort eingeflossen sind, welche Bedeutung die Symbole haben usw. Man muss allerdings nach den Informationen der Freimaurer suchen, nicht nach Informationen irgendwelcher VTler, die herum interpretieren, ohne sich mit der Materie tatsächlich auseinander zu setzen. Aber dieses Vorgehen hat in der VT-Szene ja Methode. Die VTs funktionieren nur, wenn man die Fakten ignoriert und Aufklärung verweigert.


melden
BortuM
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Illuminati existieren doch

09.10.2014 um 14:32
@Commonsense
Bevor man mich falsch versteht, ich habe nichts gegen Freimaurer. Ihre Werte und das soziale engagement sprechen mir sogar zu. Allerdings bin ich grundsätzlich gegen Verschwiegenheit und geheime Rituale/Abhandlungen.
Vermute mal das der Hauptgrund der Verschwiegenheit noch aus der Zeit der Verfolgung durch die Kirche stammt. Doch in unserer modernen Zeit ist es für mich schwer nachvollziehbar. Denke wenn die Freimaurer mehr in die Öffentlichkeit treten, würden viele Vorurteile erst gar nicht aufkommen.
Früher war ich sehr voreingenommen gegnüber der Freimaurerei, der Grund dafür war die Verschwiegenheit und die VT's die im Internet kursieren.


melden

Illuminati existieren doch

09.10.2014 um 14:44
@BortuM

Die Freimaurer halten an ihren alten Ritualen fest. Sie haben sie seit Jahrhunderten nicht wesentlich verändert. Diese Rituale beinhalten aber auch, ähnlich der Aufnahmerituale in Studentenverbindungen, Situationen, in denen man eine gewisse "Erniedrigung" sehen könnte, wenn man die Hintergründe nicht kennt, oder absichtlich ignoriert.
Dabei will keine Person, die in der Gesellschaft ggf. Führungsaufgaben hat, von der Öffentlichkeit beobachtet werden. Auch daß diese Rituale geheim abgehalten werden, ist Teil der Tradition, des Rituals an sich.

Warum soll eine Gemeinschaft ihre Traditionen ändern, nur um einigen Trotteln, die zu faul sind, sich ausreichend zu informieren, die Basis für wilde Spekulationen zu entziehen?

Gerade die alte Tradition, die unverändert seit Jahrhunderten aufrecht erhalten wird, ist ja ein Grund für das Interesse, Mitglied einer Loge zu werden. Die Freimaurer schätzen ja genau diese alte Tradition.

Die Rituale der Kirche haben sich ja auch kaum verändert. Der Unterschied besteht ausschließlich darin, daß Geheimhaltung eben nicht zu den Ritualen gehört, man also an nahezu allen kirchlichen Ritualen teilhaben kann, selbst wenn man nicht zur Glaubensgemeinschaft gehört.


melden

Illuminati existieren doch

11.10.2014 um 02:00
BortuM schrieb:Bevor man mich falsch versteht, ich habe nichts gegen Freimaurer. Ihre Werte und das soziale engagement sprechen mir sogar zu. Allerdings bin ich grundsätzlich gegen Verschwiegenheit und geheime Rituale/Abhandlungen.
Man muss zwischen Geheimhaltung und Diskretion und Verschlossenheit unterscheiden. Die Geheimhaltung ist Sache der Geheimdienste oder der Politik. Diskretion ist Sache des Schutzes der Privatsphäre und der Intimität von Menschen. Rituale sollten möglichst wenig Störquellen haben um ihren Effekt zu erzielen. Bei den Illuminaten wurde man jedoch zur Geheimhaltung gezwungen, da es ständig Spione und Spitzel des Adels und Klerus gab. Die Illuminaten hatten durchaus das Ziel deren Machtgefüge und den Despotismus zu beenden, denkt man das weiter wird man erkennen das sich Illuminaten damit nicht viele Freunde unter den Machthabern ihrer Zeit gemacht haben.

Durch dieses Zitat sollte man die Intentionen der Illuminaten verstehen:
cRAwler23 schrieb:„Wer also allgemeine Freyheit einführen will, der verbreite allgemeine Aufklärung: aber Aufklärung heißt nicht Wort- sondern Sachkenntniß, ist nicht Kenntniß von abstracten, speculativen, theoretischen Kenntnissen, die den Geist aufblasen, aber das Herz um nichts bessern.“ – Adam Weishaupt
Und dieses:
„Die Kunst, die Beduerfnisse immer mehr und mehr einzuschraenken, ist zugleich die Kunst, zur Freyheit zu gelangen.“
Dabei ist die Gier und das Bedürfnis nach Macht im Menschen gemeint. Im Prinzip ist die Quelle allen Übels der Egoismus bei dem das Ego eines Menschen aufgrund Mangels an Empathie übersteuert ist. Das spiegelt sich in einem extremen Individualismus aber auch Kollektivismus wieder, besonders stark in den Alphas der Gesellschaften und Ideologien.


melden

Illuminati existieren doch

11.10.2014 um 02:10
BortuM schrieb: Doch in unserer modernen Zeit ist es für mich schwer nachvollziehbar. Denke wenn die Freimaurer mehr in die Öffentlichkeit treten, würden viele Vorurteile erst gar nicht aufkommen.
Früher war ich sehr voreingenommen gegnüber der Freimaurerei, der Grund dafür war die Verschwiegenheit und die VT's die im Internet kursieren.
Dieses Denken geschah aus der Unkenntnis ihnen gegenüber, der Mensch fürchtet was er nicht versteht. Die Freimaurer waren daran interessiert besonders intellektuelle Freigeister für ihre Idee zu gewinnen. Die Idee des Humanismus entstammt der Idee der Freimaurer. So auch eine Gesellschaft mit säkularer Basis die offen für alle Religionen sein sollte. Konservative Geister waren davon nicht begeistert, Progression bedeutet immer Veränderung und Veränderungen sind wie das unbekannte, davor haben manche Menschen Angst.

Ich denke mal dir ist der Schutz deiner Privatsphäre auch wichtig? So dachten auch Freimaurer und Illuminaten, sie hatten weder böse noch verschwörerische Absichten, aber sie hatten auch keine Furcht sich in die Politik der bestehenden Klasse einzumischen, dann und wann auch in Form von Reformbewegungen oder gar Revolutionen, wobei das eigentliche Prinzip für Veränderungen in der Geduld lag Schritt für Schritt zu gehen. Alle Revolutionen waren ungeduldig und nicht im Interesse der Freimaurer aber der Wunsch nach Veränderung schon.


melden

Illuminati existieren doch

14.10.2014 um 10:36
Interessant finde ich, dass gerade HardcoreVT in den Freimaurern das absolut Böse sehen wollen.
Möglicherweise ist es gerade die dahinterliegende Idee der Aufklärung und der Säkularität der Grund dafür. Wissenschaft, freies Denken und der Abkehr von irrationalen Glaubenssystemen (Religion z.b. oder Aberglauben) scheint da ein rotes Tuch zu sein.


melden

Illuminati existieren doch

16.10.2014 um 22:54
Manche (oder viele) VT'ler lassen halt lustigerweise gewisse Ähnlichkeiten durchblicken.

Und viele Dinge bewerten sie einfach gerne über. Ist auch irgendwie lustig, wie vieles einfach international übernommen wird, anderes einfach national umgemünzt wird. Bis es halt irgendwie passt, dramatisch oder aussichtslos klingt und so weiter.


melden

Illuminati existieren doch

27.10.2014 um 23:34
staples schrieb:Interessant finde ich, dass gerade HardcoreVT in den Freimaurern das absolut Böse sehen wollen.
Möglicherweise ist es gerade die dahinterliegende Idee der Aufklärung und der Säkularität der Grund dafür. Wissenschaft, freies Denken und der Abkehr von irrationalen Glaubenssystemen (Religion z.b. oder Aberglauben) scheint da ein rotes Tuch zu sein.
Wobei es interessant ist wenn man sich mit einigen Religionen mal mit Herz und Verstand befasst, wird man zu den gleichen Erkenntnissen und Einsichten kommen wie auch die Freimaurer und Illuminaten. Der Islam in seiner Reinheit, der Buddhismus in seiner Klarheit und das Urchristentum in seiner Wertschätzung der Nächstenliebe. Dann noch ein rationaler Geist und die Intuition im Einklang mit diesem. So wird man zur Erleuchtung erlangen wie einst Siddhartha Gautama und selbst zum Buddha oder eben zu einem Illuminaten gänzlich frei von jeder Institution.

Der Abgerglaube, das übermächtige Ego und die Ignoranz sind es die Feinbilder in den Köpfen erzeugen, besonders dann wenn es für das eigene oder kollektivistische Ego fremd und unverständlich ist.
Warden schrieb:Und viele Dinge bewerten sie einfach gerne über. Ist auch irgendwie lustig, wie vieles einfach international übernommen wird, anderes einfach national umgemünzt wird. Bis es halt irgendwie passt, dramatisch oder aussichtslos klingt und so weiter.
VT's sind halt wie ein Schneeballsystem und nutzen eine psychologische Konditionierung. Wobei es auch Theorien gibt die durchaus eine Daseinsberechtigung haben, besonders wie im sehr philosophischen Werk "Zeitgeist", welches im Prinzip die Ideale der alten Illuminaten perfekt zeigt, nämlich das Hinterfragen eines jeden Despotismus in der Welt.

Ist interessant wenn man alles im Zusammenhang betrachtet und mit dem Hintergedanken der Dialektik und Synthese.


melden

Illuminati existieren doch

28.10.2014 um 10:05
@cRAwler23

Ich stimme dir nicht zu. Dein Text vermischt beliebige Dinge. Herz - Verstand, der Islam ist rein, der Buddhismus klar. Wieso sollen so einfache Attribute passen? Ein rationaler Geist und Intuition im Einklang. Ich bin ein Freund der Dialektik Poppers, aber Synthese hat er wohl anders gemeint.

Aber ich muss ja nicht überall zustimmen.


melden

Illuminati existieren doch

28.10.2014 um 16:24
staples schrieb:Aber ich muss ja nicht überall zustimmen.
Gewiss nicht, ist auch nicht meine Intention :)
staples schrieb:Dein Text vermischt beliebige Dinge. Herz - Verstand, der Islam ist rein, der Buddhismus klar. Wieso sollen so einfache Attribute passen?
Weil sie einander ergänzen und nicht ausschließen. Es sind alles Teilaspekte. Freimaurer haben irgendwann erkannt das Mauern zwischen Religionen und Ideen kontraproduktiv für die Menschen und den Humanismus sind, also wollten sie einen Konsens bilden oder zumindest einen gemeinsamen Nenner finden. Ich denke daher das die alten Illuminaten da im Denken schon wieder etwas weiter waren mit ihrer stark rationalen Sichtweise. In dem Fall hatte einfach der Deismus in ihrer Zeit sehr viel Sinn gemacht um eine gemeinsame Basis zu finden.
staples schrieb:Ein rationaler Geist und Intuition im Einklang.
Einklang im Sinne das man seine Intuition, seine Gefühle und Emotionen akzeptieren lernt, jedoch auch seinen Verstand benutzt. Denn handelt man rein emotional droht man irrational zu sein. Handelt man nur mit dem Verstand, rein analytisch, berechnend, so droht man zum Wesen ohne Empathie zu werden. Also man sollte nichts ins Extrem übersteuern. Mehr wollte ich damit nicht sagen.
staples schrieb:Ich bin ein Freund der Dialektik Poppers, aber Synthese hat er wohl anders gemeint.
Das mit der Dialektik beziehe ich auf jede These die einer Antithese begegnet, z.B. zwischen Religion und Wissenschaft. Ich sehe die Synthese in einer Balance aus Spiritualität und eben der besagten Rationalität. Alles andere mündet in einem Aberglauben oder in einer reinen Verwissenschaftlichung des Denkens das sich mit nichts mehr zufrieden geben kann und stets im Zweifel ist (sei es an sich selbst oder anderen). Man lebt ohne innere Ruhe. Aus dem Grund finde ich da den Mittlern Weg sehr angenehm:

Wikipedia: Mittlerer_Weg


melden
Anzeige

Illuminati existieren doch

28.10.2014 um 16:32
@cRAwler23

Ja warum nicht, kann ich in Ansätzen nachvollziehen, deine Haltung, hört sich sympathisch an :) Ich befürchte zwar, eine Synthese zwischen Religion und Wissenschaft wird nicht so schnell passieren, aber ich spüre Schwingungen von Menschenfreundlichkeit - sehr gut :)


melden
220 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden