Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Illuminati existieren doch

1.452 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verschwörung, Freimaurer, Illuminati ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Illuminati existieren doch

27.11.2020 um 09:01
@Warden
Nein dafür gibt es keine belastbaren Quellen.

Es gibt, bzw. gab sicher immer wieder "Organisationen" welche den Anspruch erhoben Nachfolgeorganisation zu sein, aber meines Wissens lässt sich das historisch nicht belegen.

Ein "Problem" ist, dass es im Dunstkreis der Freimaurerei, hunderte von Strömungen und Spielarten gibt. Es gibt so viele Verschiedene Orden, Logen und wie man sich sonnst noch nennen mag, dass es sogar für historisch gut gebildete Menschen schwer ist den Überblick zu behalten.

Viele Orden und Logen verschwanden allerdings auch so schnell wie sie gekommen waren wieder. Vor allem im ausgehenden 18. Jahrhundert und bis etwa Mitte des 19. Jh. war es in gewissen Gesellschaftlichen Schichten schwer in Mode irgendeinem "okkulten Zirkel" oder einer Loge an zu gehören...

Eine Recht gute Übersicht zum historischen Illuminatenorden findet sich hier


1x zitiertmelden

Illuminati existieren doch

27.11.2020 um 23:52
Wie undurchsichtig dieses Thema Illuminati ist, zeigt ja alleine schon das auf einem Dollar Schein ( meinte der 1 $ Schein ) das berühmte Symbol mit der Pyramide ist.

Niemand macht da so eine Pyramide auf einen Geldschein ohne Grund. Schon gar nicht so eine eigenartige.

Will man genaueres wissen, wird man verwiesen auf die offiziellen Verlautbarungen.


Freimaurer Wiki ist ebenso undurchsichtig. Wer hat Interesse daran so ein Wiki zu schreiben? - wo doch jeder weiß, sobald man etwas über Illuminati sagt, ist man ein "Verschwörungstheoretiker"@masterofarch


2x zitiertmelden

Illuminati existieren doch

28.11.2020 um 04:12
@stateofliberty
Doof nur, dass das Symbol der Illuminaten die Eule der Minerva ist. Pyramiden bei den Illuminaten ist aus der Popkultur.


melden

Illuminati existieren doch

28.11.2020 um 04:36
Zitat von stateoflibertystateofliberty schrieb:Wie undurchsichtig dieses Thema Illuminati ist, zeigt ja alleine schon das auf einem Dollar Schein
Ui dabei hat sich Pierre-Eugène Ducimetière so eine Mühe getan—ohne die Würzburger Residenz, oder den Domhof in Aachen zu erwähnen oder als weitere Bsp. Städte wie Bad Krozingen, Litzelsdorf und Nagytevel & Co. alle sind im Verdacht Teil eines undurchsitigen sinsitren Plan mit der neuen Welt zu sein zu sein :palm:


melden

Illuminati existieren doch

28.11.2020 um 10:48
Zitat von sidnewsidnew schrieb:Man darf sich auch fragen, welche Ähnlichkeiten Harry Potter mit dem verkitschten Christengesabbel von C.S.Lewis haben soll oder zur Real-Politik-Fantasy von George R.R.Martin, abgesehen vom (grob) selben Genre.
Allmächt...!
Zitat von sidnewsidnew schrieb:Der Ersteller kann das wahrscheinlich selbst nicht.
Die "Illuminaten" schreiben ALLE Fantasy-Romane, weil...irgendwas. Glaube ich...
Weil: Ist doch ganz einfach. Es gibt bei Harry Potter:

den eigentlichen Handlungsstrang, den man auch auf der Tom-Rätsel-Ebene lesen kann,

die Freundschafts- und Schulgeschichtenenebene, auf die das eher nicht zutrifft,

die Eskapismusebene (auf der Harry der Leser ist)

und die Tom-Rätsel-Ebene, die sich auf sehr widersprüchliche Weise mit Faschismus und Antifaschismus, Feminismus und Antifeminismus und Verschwörungstheorien beschäftigt und "vtet".


Vor der Beschäftigung mit den anderen Fantasybüchern stelle man sich die folgenden Fragen:

1. Wie sähe die Handlung von Harry Potter ohne gute Zauberer aus?
Welchem Stereotyp entsprächen die Zauberer aus Harry Potter, wenn alle guten Charaktere Muggel wären?

Nicht die Gold liebenden Kobolde, sondern die Zauberer wären ein antisemitisches Klischee ala Reptiloiden bei David Icke.
Eine Weltverschwörung mit Schattenregierung (Zaubereiministerium), die auch noch die Gestaltwandlung, Imperio (Befehlszauber, unter dem in Band 7 auch der Zaubereiminister stand) und z.T. das Gedankenlesen beherrschen.

Mancher würde in Harry Potter Weltverschwörungsparanoia und CIA sehen, wenn Harry Potter die gleiche Handlung hätte, aber Harry Muggel wäre und kein guter Zauberer vorkäme. Warum?


2. Was ist die Handlung von Harry Potter? Warum wäre die erstaunlich, wenn Harry kein Zauberer wäre und es keine guten Zauberer gäbe?
Also abgesehen davon, dass Harry dann mit Schusswaffen auf Voldemort schiesst oder irgendwas richtig gut können müsste?

Harry Potter ist ein Junge, der sich mit Schlangen unterhalten kann, dessen Narbe in nicht-zufälligen Momenten schmerzt und der manchmal von seltsam gekleideten Leuten gegrüsst wird.
Er freut sich, an der neuen Schule schnell Freunde gefunden zu haben.


Vor allem von der Regierung/dem Zaubereiminister und der sensationslüsternen Presse wird er zunehmends für verrückt erklärt.
Immerhin erzählt er u.a. , dass er als Elfjähriger, als Zwölfjähriger und als Vierzehnjähriger gegen Hitler gekämpft habe, der nämlich gar nicht tot sei.

Nun gibt es am Anfang von Band 4 die Szene, dass ein Muggel ein Gespräch von Hitler/Tom Rätsel/Voldemort und Wurmschwanz belauscht.
"Die sprechen eine Geheimsprache", denkt der sich, "und die einzigen, die in einer Geheimsprache reden, sind Geheimagenten und Verbrecher".

Der zufällig lauschenden Muggel, der Geräusche aus dem vermeintlich leer stehendem Riddle Haus gehört hat, ist sich sicher: Das Wort "Zauberer" müsse für etwas anderes stehen, ebenso wie andere, nur Harry Potter Fans bekannte Wörter, so auch "Muggel".

Welch lustiger In-Joke!

Harry Potter ist zu fast 100 Prozent aus Harrys Perspektive geschrieben. Es gibt nur 3 oder 4 solche Szenen, und diese hier ist aber eigentlich Harrys Traum.
In Band 4 bis 7 geht es zunehmend um Harrys erstarkende geistige Verbindung zu Voldemort.

Für einen grossen Teil der Schüler und auch für die BILD äh, die Rita Kimmkorn Zeitung, ist Harry v e r r ü c k t.
Wie verrückt? So verrückt wie ein Verschwörungstheoretiker?
Noch verrückter. So, wie jemand, der Dinge sieht und hört. Etwa das Wispern der gigantischen Schlange aus dem unterirdischen Bunker, in dem Ginny ewig hatte liegen sollen.
Das können selbst Dumbledore, selbst Ron und Hermine nicht hören.
Die Schüler wispern in Band 2 schon, Harry sei der Killer, Harry sei der Erbe von Slytherin.
Nur Harry konnte den Basilisken zischen hören, weil nur Harry und der ja angeblich nicht mehr lebende Hitler/ Tom Rätsel/ Voldemort die einzigen "Parselmünder" sind.

Im gleichen Buch, gleich das zweite Buch nach dem ersten Buch, gibt es ein Buch und dazu noch einen Buchautoren.
Wie wir in Band 6 erfahren, heisst Ginny eigentlich Guinivere und ist das Tagebuch eines von 7 Horcruxen. Genau genommen 8, weil Harry ist mehr oder minder auch einer.
7 Narnia Bücher plus der Leser, 7 Harry Potter Bücher plus ein Leser, 7 normale Horcruxe und eins davon ein Buch + Harry .
Dass Harry mit Schlangen sprechen kann (weil er eben ein Horcrux ist), spielt in diesem zweiten Band eine grosse Rolle, und im selben Buch kommt der erste Horcrux vor.
Im selben Buch

Welches Buch ist es nun, wo Ginnys ganzer Name "Guinivere" auftaucht und es zugleich wieder ein Buch gibt? Ach ja, Band 6.
Dort gibt es als "Hommage" an Band 2 eine grösstenteils aus Band 2 "geklaute" Handlung.


Und hier kommen wir zu 7 Büchern und Löwen und Arthur und Guinivere.
Dass Harry Potter von Die Chroniken von Narnia inspiriert ist, ist kein Geheimnis


und daher stammt auch der Löwe, den wir nicht nur als Wappen von Griffyndor (dem Haus, in dem u.a. Harry und alle Weaslys sind), sondern auch als Wappen der Lannisters in Das Lied von Eis und Feuer/ Game of Thrones haben.
Das Böse, der Teufel, ist auch in einem der Narnia Bücher eine Schlangen-Hexe (Buch 6, je nach Zählweise), jedoch kein Zauberer.

Und im zuerst spielenden Band der Narnia Bücher nimmt die Hexe Jadis auch die Rolle der Schlange ein- die der Hauptfigur den Apfel anbietet.

Gryffindor, Harry, Dumbledore= gute, tapfere Hauptfiguren
Slytherin, Salazar Slytherin, Voldemort/ Tom Riddle/ Hitler= das Böse und seine Anhänger

Natürlich gibt es auch den Löwen Simba, der in seiner Zeit als junger Waise auch bei einem W a r t H o g (und einem Erdmännchen) "in die Schule geht".
Und den Löwen als Symbol für England, worauf ich vielleicht auch in zehn Jahren nicht gekommen wäre, wenn ich nicht vor ca. 2 Monaten "Die Hüter der Rose" gelesen hätte. Im Roman geht's
Und das Symbol Frankreichs ist die französische L i l i e. Schön, dass die auch ein Frauenname ist.

Welche Bedeutung haben nun die beiden Hexen aus Die Chroniken von Narnia, Hänsel und Gretel und der Löwe für eine Deutung von Harry Potter, Game of Thrones und "Das Avalon Projekt"?

Kann man die nun vielleicht auch mit Lily, Petunia, Narzissa und anderen in Verbindung bringen? Warum messe ich Lilys und Ginnys roten Haaren und Voldemorts, James' und Snapes schwarzen Haaren eine Bedeutung zu?


Die Hexe Jadis ist nicht nur der Teufel, sie ist auch die Schneekönigin und die Hexe von Hänsel und Gretel und bringt Edmund, eins der 4 Geschwister, mit verhexten Süssigkeiten erst auf ihre Seite und dann in ihre Gewalt.

Nun eine wahrscheinlich völlig unbeabsichtigte Ironie: die Hexe Jadis isst in Magician's Nephew (je nach Zählweise Band 1) einen Apfel, der sie unsterblich macht, und bietet der männlichen Hauptfigur (die weibliche ist gerade nicht dabei) einen Apfel an, den er natürlich ablehnt.
Aslan gibt aber am Ende des Romans der männlichen Hauptfigur (kein Vollwaise wie Harry, dafür ist die noch lebende Mutter schwer krank) einen A p f e l aus demselben Garten!
Dadurch gesundet die und lebt (unsterblich macht der Apfel in unserer Welt nicht) die Mutter!

Bei Hänsel und Gretel wird das psychologisch so gedeutet, dass die verstorbene Mutter, die böse Stiefmutter und die böse Hexe EIN- UND DIESELBE PERSON sind!
Deswegen sei die böse Stiefmutter glücklicherweise auch schon gestorben, als Harry und Ginny, äh Harry und Ginny, äh die beiden Hauptfiguren aus Magician's Nephew, äh Hänsel und Gretel nach dem Tod der Hexe, nach Hause zurück gekehrt sind!

Ich behaupte ich nicht, dass bei Narnia eine düstere Geschichte heimlich drin verpackt wurde, NEEEIEEEEN.
Es gibt trotz den vielen Allegorien (in Magician's Nephew auf Menschenversuche und Atomwaffen) in den Narnia Büchern für mich keinen Hinweis darauf und wenn, würde ich da in Büchern suchen, die in derselben Z e i t geschrieben worden sind!
Sofern ich solche nicht suche und finde, ist Narnia also aus meiner Sicht und meines Wissens nach nicht von Unterhaltungs-Illuminati oder Seltsame-Milliardäre-Illuminati geschrieben.

Bei Hänsel und Gretel
Darum erwähne ich also die beiden Äpfel,




Viele Figuren, die die Handlung vorantreiben, sind irgendwie Vater- und Mutterfiguren. Das geht genau dadurch am Besten, dass Harry Waise ist, sonst wären für Sirius und Molly Weasley etwa ja auch weniger Seiten übrig.



Wo Märchen und Romane psychologisch durchgekaut werden, sind gerne mal die Dursleys die echten Eltern oder der Zaubermeister der Mühle in "Krabat" eine "böse Vaterfigur".

Die Harry Potter Romane, 7 Stück, sind nacheinander entstanden, erst kam der erste und dann kam der zweite usw und Teile der Handlung waren bereits in den ersten beiden Bänden ersichtlich: es gibt Voldemort als aus dem vermeintlichen Tod zurückgekehrten Feind, Harrys Eltern hatten bestimmt Freunde und in Band 2 spielen mit dem Tagebuch und Harrys Schlangenflüsterei zwei Horcruxe eine wichtige Rolle.

Da Ideen wie etwa "Harry wird von Presse, Politik und einer Lehrerin fertig gemacht, weil er sagt, dass Hitler noch lebe, den nur er gesehen hat" oder "Die Evangelikalen haben doch immer Angst, dass das Zaubereiministerium äh, die linksliberale Agenda, sich in den Unterricht e i n m i s c h t"
oder aber auch "Das mit Narnia muss offen zugegeben werden, also müssten die Jungen und Mädchen in Harry Potter ab dem Alter von vierzehn Jahren miteinander ausgehen, die bleiben ja eh nicht für immer elf"
dazu gekommen sind, hat man das mit den Horcruxen auf Band 6 verschoben und dort gleich, auch aus praktischen Gründen, die Handlung aus Band 1 und 2 verwurstet: Harry ist also wieder hinter Draco (hielt er in Band 2 für den Erben von Slytherin), Snape (hielt er in Band 1 für am Stein der Weisen interessiert) und Tom Riddle her und es gibt noch mal ein Buch, diesmal ist's ein bekritzeltes Schulbuch von Snape.

Da war's mit den Ideen ja auch schon komplett aus und drum hat man, ideenlos, für den siebten Band, den man einfach genervt dahin gerotzt hat.... ein Märchen erfunden. Um drei Gegenstände, die zusammen eine Art Illuminatisymbol ergeben.

Und genau im letzten Buch musste auch eine Frau Deutsch und schlechtes Englisch sprechen, weil: Deutsche sprechen nämlich absolut nie gutes Englisch.


melden

Illuminati existieren doch

28.11.2020 um 11:09
Aus Versehen schon abgeschickt, sch*****
Da müsste ich aber eigentlich noch was editieren.....

So, also ganz wichtig noch:
In an interview from the July 17, 2005 issue of Time, J. K. Rowling tells Lev Grossman, “There comes a point where Susan, who was the older girl, is lost to Narnia because she becomes interested in lipstick. She’s become irreligious basically because she found sex. I have a big problem with that.” Finally, in The Magician’s Book: A Skeptic’s Adventure in Narnia, which appeared in ...
Screenshot 20201128-105208Original anzeigen (0,7 MB)


Und wie ich's in nem anderen Thread schon mal geschrieben habe:
Zitat von LinksliberalLinksliberal schrieb am 21.11.2020:Inhalt der einzelnen Harry Potter Bücher, wo Hitler noch lebt, Sklaven nicht frei sein wollen und es noch eine andere Regierung neben der Regierung der unwissenden Muggel gibt:

Band 1: Harry kann mit mit Schlangen sprechen und wird manchmal von wildfremden Leuten gegrüsst. Zauberer gibt es doch und die haben aber sehr geheime Treffpunkte, die durch pure Magie unsichtbar für Muggel sind. Voldemort, also Hitler, soll Gerüchten zufolge noch leben.
Wie sich herausstellt, lebt Voldemort, also Hitler, noch, Harry wird damit aber bis zum Ende von Band FÜNF als verrückter V e r s c h w ö r u n g s t h e o r e t i k e r abgetan.
Keiner will Voldemorts Namen aussprechen, weil alle so Angst haben, und kaum Einer kennt Voldemorts echten Namen.

Band 2: Harry will wissen, wer die Schüler versteinert und dabei noch rassistische Schmierereien macht. In einer riesigen unterirdischen Kammer soll eine riesige Bestie wieder erwacht sein.
Er findet ein weggeworfenes leeres Tagebuch von einem Tom Riddle. Dieses kann mit ihm schreiben. Auf die Fragen, ob Tom Riddle etwas wisse und ob er es ihm erzählen könne, antwortet dieser: "Nein, aber ich kann es dir zeigen"
------Gekürzt aus Platzgründen-------'
Zitat von LinksliberalLinksliberal schrieb am 21.11.2020:Band 3: man erfährt was über Harrys Vater und dessen Freunde.
Diese konnten sich nämlich in Tiere verwandeln (mehr dazu schreib ich noch), was ohne Genehmigung von der Zaubererregierung verboten ist.
Und eine Karte, mit der Harry auf dem gesamten Schloss sehen kann, wer gerade wo ist, gehörte auch mal denen.
Der Spruch, mit dem ein leeres Blatt Papier sich in die Karte verwandelt: "Ich schwöre feierlich, dass ich ein Tunichtgut bin". Wer den Spruch nicht kennt, sieht nix
Der Bezug in Narnia auf Hänsel und Gretel mit den Äpfeln wirkt noch sehr zufällig und die Namen Harry und Ginny allein würden auch nicht ausreichen . Und in einem kurzen Text kann man das aber auch schlecht alles zusammen fassen.

Ginevra/Guinivere ist übrigens der SELBE NAME, wie bei Morgan/ Morgaine/ Morgana etc.

Arthur Spangler in "Das Avalon Projekt" und Arthur Weasley in Harry Potter mögen beide Namen aus der Artussage und haben beide eine Tochter namens Guinivere/Ginevra, dazu einen ebenso benannten Sohn: Percy/Parcival bei Harry Potter und Lancelot "Lance" Spangler" in "Das Avalon Projekt", das übrigens aus 2002 stammt.

Die Mutter Guiniveres heisst allerdings nicht Molly, sondern Morgan und ist eine echte Tuatha Dannan (so was wie ne Fee). Beides aber auch noch mit "Mo" am Anfang.


melden

Illuminati existieren doch

28.11.2020 um 11:14
Screenshot 20201128-111353Original anzeigen (0,8 MB)


melden

Illuminati existieren doch

28.11.2020 um 11:49
Ääähmmm. :ask: @Linksliberal


melden

Illuminati existieren doch

28.11.2020 um 11:52
Zitat von masterofarchmasterofarch schrieb:@Warden
Nein dafür gibt es keine belastbaren Quellen.

Es gibt, bzw. gab sicher immer wieder "Organisationen" welche den Anspruch erhoben Nachfolgeorganisation zu sein, aber meines Wissens lässt sich das historisch nicht belegen.

Ein "Problem" ist, dass es im Dunstkreis der Freimaurerei, hunderte von Strömungen und Spielarten gibt. Es gibt so viele Verschiedene Orden, Logen und wie man sich sonnst noch nennen mag, dass es sogar für historisch gut gebildete Menschen schwer ist den Überblick zu behalten.

Viele Orden und Logen verschwanden allerdings auch so schnell wie sie gekommen waren wieder. Vor allem im ausgehenden 18. Jahrhundert und bis etwa Mitte des 19. Jh. war es in gewissen Gesellschaftlichen Schichten schwer in Mode irgendeinem "okkulten Zirkel" oder einer Loge an zu gehören...

Eine Recht gute Übersicht zum historischen Illuminatenorden findet sich hier
Hm, interessant. Ich überflog bisher nur Artikel dazu im FM-Wiki, aber ich habe dabei den Eindruck bekommen (den hatte ich vorher schon hin und wieder durch Ansehen der unterschiedlichsten Organisationen, du hast es ja aber noch selbst einmal erwähnt), dass es halt "en vogue", in Mode, beliebt, ein Trend, halt "in" war, solche Kreise anzusteuern, zu gründen oder damit assoziiert zu sein.

Man könnte theoretisch sagen, diese Illuminati um Adam W. waren einer von - ich drücke das mal auf neudeutsch aus - vielen "Hipsterorden" die in der Blütezeit jener entstanden, aber keinen Bestand hatten. Zumindest nicht bruchlos oder nahtlos auf den Ursprung zurückverfolgbar, quasi mit "bruchloser Thronfolge" bzw. Bestandsgeschichte. Der Adan W war ja auch etwas "glücklos" wenn man nur mal überfliegt, wie es ihm so ergangen ist und wo er überall verunglimpft wurde.

Wenn es folglich keine belastbaren Quellen gibt könnte man quasi sagen, der Segen jener Illuminati um im Gedächtnis zu bleiben war schlicht, dass sie irgendwann popkulturell in neuen Formen aufgegriffen wurden und somit eben im Großen "Meer der Erinnerung" weiter oben treiben als andere, die nicht so bekannt sind oder vergessen wurden.
Zitat von stateoflibertystateofliberty schrieb:Wie undurchsichtig dieses Thema Illuminati ist, zeigt ja alleine schon das auf einem Dollar Schein ( meinte der 1 $ Schein ) das berühmte Symbol mit der Pyramide ist.

Niemand macht da so eine Pyramide auf einen Geldschein ohne Grund. Schon gar nicht so eine eigenartige.

Will man genaueres wissen, wird man verwiesen auf die offiziellen Verlautbarungen.


Freimaurer Wiki ist ebenso undurchsichtig. Wer hat Interesse daran so ein Wiki zu schreiben? - wo doch jeder weiß, sobald man etwas über Illuminati sagt, ist man ein "Verschwörungstheoretiker"@masterofarch
Deiner Argumentation vermutest du irgendwas. Was ist denn an den einsehbaren dokumentierten Gründen dazu nicht nachvollziehbar? Was zweifelst du an und wieso?

Wikipedia: Eye of Providence


melden

Illuminati existieren doch

28.11.2020 um 12:35
Man kanns halt nicht in ein paar Sätzen erklären. Eher in 7 kommentierten Harry Potter Romanen, in denen nur absolute Nebencharaktere wie Lavender Brown fehlen.


Screenshot 20201128-113016Original anzeigen (0,4 MB)

BElfeR heisst im Original SPEW, zufällig genau wie

Auf dieser Seite https://filmdaily.co/obsessions/harry-potter-through-a-feminist-lens/ bei der BElfeR bei der feministischen Beschäftigung mit Harry Potter nicht fehlen darf, heisst es euphorisch, hier von mir übersetzt (Originaltext siehe Link):


Zitat Sie sagt einem Arbeiter: “Ihr habt das Recht auf Löhne, freie Tage und Kleidung!" und bringt jungen Lesern auf der ganzen Welt bei, dass es wichtig und bedeutsam ist, sich immer und überall für die unfair Behandelten einzusetzen. Zitat

Hauselfen sind echte Twofer und stehen für alle hässlichen kleinen Gnome, die gern ohne Lohn in der Küche arbeiten, und natürlich für Sklaven, Frauen, Schwarze und Arbeiter*Innen.
Danke, sage ich als Frau.

Was fehlt, ist Rons und Harrys Belustigung und Desinteresse: die Hauselfen in Harry Potter wollen ja echt gar nicht frei sein.
Frauen wollen ja auch alle immer gar keinen Feminismus, nur die linksliberalen Illuminati und die lesbischen Frauen.
Immer diese Feministinnen, immer diese Hermine!

(Ironischerweise haben sich vor Beyonce und JKR und Emma Watson viele Feministinnen gar nicht als solche bezeichnet, weil man dabei immer an Alice Schwarzer gedacht hat)
Beim Googeln findet man natürlich auch solche feministische Artikel zu Harry Potter, die darin "Rowlings ambivalentes Verhältnis zum Feminismus" sehen.

Ein ironisches "VTen" auf rassistische Thesen kanns natürlich angeblich nicht sein.


Screenshot 20201128-121629Original anzeigen (0,4 MB)

Es bleibt bei etwas, das bestenfalls als Humor und Albernheiten gedeutet werden kann: man erfindet einen Charakter, der Sklaverei und Faschismus thematisieren soll, und sei Bücher später gibt man der erfundenen "R*sse" viele verrückte lustige Eigenschaften.
Die sind halt anders, die... Frauen...


Screenshot 20201128-114532Original anzeigen (0,5 MB)


Wir haben Hänsel und Gretel, Ginny und Lily, Tom Riddle und Gilderoy Lockhart, Lily und Narzissa, Weasleys und Griffyndor, Hitler und Umbridge....

Harrys beste Freunde sind Hermine, die so gern in der Bibliothek ist, und Ron aus der Weasley Familie. Beide wurden bestimmt relativ früh erfunden und es wurde bei Hermine wahrscheinlich früh davon ausgegangen, dass die mit ihrer Vorliebe für Bücher nützlich für weitere tolle Storyeinfällr ist, siehe Tom Riddle, Gilderoy Lockhart und Snape.


melden

Illuminati existieren doch

28.11.2020 um 12:37
@Linksliberal
Mal über einen Blog nachgedacht :ask:


1x zitiertmelden

Illuminati existieren doch

28.11.2020 um 12:58
Ach Ja, der Screenshot ganz unten ist von noch ner anderen Seite: https://literature.stackexchange.com/questions/15316/what-is-the-radical-feminist-take-on-harry-potter
Zitat von NemonNemon schrieb:@Linksliberal
Mal über einen Blog nachgedacht
Dann kopier ich da meine Posts hier rein und hab ansonsten fast nix mehr zu sagen o.O Was soll denn das für'n Blog werden? ;)


melden

Illuminati existieren doch

29.11.2020 um 04:17
Hänsel und Gretel. Harry und Ginny. Hermi(o)ne Granger. Harrys Eule (Illuminaaaaaaati! ;) ) und Harrys Schule haben Namen, nämlich Hedwig und Hogwarts.
Der Feind des Buches ist Hitler, der als Handlung des Romans noch lebt und dessen 7 bzw. 8 Horcruxe zerstört werden müssen, damit sich das ändert. Harrys Narbe erinnert an SS Runen, er ist aber trotz seines mit-Schlangen-Sprechens nicht der Erbe Salazar Slytherins und trotz der Liebe des schwarzhaarigen Severus' Snapes zu seiner rothaarigen Mutter auch nicht dessen Sohn.

Und das alles nur, weil bei C S Lewis 7 Narnia Büchern mal die Hexe und die Mutter zur ca. selben Zeit n Apfel gegessen haben


1x zitiertmelden

Illuminati existieren doch

29.11.2020 um 04:21
Ein Roman über 3 Buchstaben


melden

Illuminati existieren doch

29.11.2020 um 04:51
Und dass Voldemorts/ Hitlers "Vorgänger" Grindelwald hiess, wird am Rande des ersten Bandes erwähnt. Dazu ist Voldemort eben tatsächlich der Erbe S. Slytherins.
Und Harry, mit seiner Ginny, seiner Hedwig, seinem Hogwarts ist der Erbe Griffyndors, aber nicht in Hufflepuff.
Und der wichtigste Schüler des "Schlangen-Hauses" ("Snake house") heisst Draco, was (laut Verschwörungstheorien-Wiki oder Psiram?) anscheinend eine Reptiloidenspezies sein soll, und mit "Draco" (oder so ähnlich) beginnt auch das S c h u l m o t t o.
Griffyndor, Slytherin, Hufflepuff. G, S, H. Ach Ja, dann gibt's noch das Eulen.... äh.... Raben-Haus...

Möglicherweise hat's ja doch die JKR geschrieben und nicht der Mafiapsychologe vom Deep State, dann verrät uns JKR aber ihren Trick nicht.

Und sie strickt schon düstere Themen von Mord, Missbrauch und Inzest und Verbrechern und Geheimagenten in die ersten 4 Romane ein und hofft, dass irgendjemand sie für einen Mörder hält o.O

Trotzdem gibt's immer noch die Arthur-Guinivere-Lancelot-Familie mit Molly, äh Morgan als Mutter Guiniveres in "Das Avalon Projekt" und Löwen, Hirsch, Eber, Wolfsgeschöpfe, Raben und "Den Hund" in "Das Lied von Eis und Feuer".

Man bedenke, dass es vielleicht nicht in GoT, wohl aber im deutlich simpleren Harry Potter eigentlich nur eine Familie gibt, Mutter, Vater, Kind.

Und Danaerys teilt sogar den Anfangsbuchstaben mit Draco!


2x zitiertmelden

Illuminati existieren doch

29.11.2020 um 05:03
Solche Dinge passieren, wenn man zu oft gegen Laternenmasten rennt. Lasst euch das eine Lehre sein, Kinder!


1x zitiertmelden

Illuminati existieren doch

29.11.2020 um 05:30
Zitat von sidnewsidnew schrieb:Solche Dinge passieren, wenn man zu oft gegen Laternenmasten rennt. Lasst euch das eine Lehre sein, Kinder!
Zirkuläre Logik vs. "Alles muss immer Zufall sein", welche Logik ist bei einem echten Rätselroman wohl hilfreicher?
Und das mit der Hexe bei Hänsel und Gretel ist, meines Wissens, doch bekannt und ein alter Hut.


1x zitiertmelden

Illuminati existieren doch

29.11.2020 um 05:51
Zitat von LinksliberalLinksliberal schrieb:Hänsel und Gretel. Harry und Ginny. Hermi(o)ne Granger. Harrys Eule (Illuminaaaaaaati! ;) ) und Harrys Schule haben Namen, nämlich Hedwig und Hogwarts.
Der Feind des Buches ist Hitler, der als Handlung des Romans noch lebt und dessen 7 bzw. 8 Horcruxe zerstört werden müssen, damit sich das ändert. Harrys Narbe erinnert an SS Runen, er ist aber trotz seines mit-Schlangen-Sprechens nicht der Erbe Salazar Slytherins und trotz der Liebe des schwarzhaarigen Severus' Snapes zu seiner rothaarigen Mutter auch nicht dessen Sohn.

Und das alles nur, weil bei C S Lewis 7 Narnia Büchern mal die Hexe und die Mutter zur ca. selben Zeit n Apfel gegessen haben
Was? Also ich habe das nun ein paar mal gelesen und verstehe es immer noch nicht

Also Hitler ist der Feind des Buches aber er ist auch Voldemort?

Ist das so wie bei Jesus der seit dem Konzil von Nicäa nicht nur Mensch, sondern auch Gott und Gottes Sohn ist?

Weil ja Bodhisattva nicht gereicht hat wie beim Überraschungs-Ei damit auch alles abgedeckt ist?
Zitat von LinksliberalLinksliberal schrieb:Und dass Voldemorts/ Hitlers "Vorgänger" Grindelwald hiess, wird am Rande des ersten Bandes erwähnt. Dazu ist Voldemort eben tatsächlich der Erbe S. Slytherins.
Und Harry, mit seiner Ginny, seiner Hedwig, seinem Hogwarts ist der Erbe Griffyndors, aber nicht in Hufflepuff.
Und der wichtigste Schüler des "Schlangen-Hauses" ("Snake house") heisst Draco, was (laut Verschwörungstheorien-Wiki oder Psiram?) anscheinend eine Reptiloidenspezies sein soll, und mit "Draco" (oder so ähnlich) beginnt auch das S c h u l m o t t o.
Griffyndor, Slytherin, Hufflepuff. G, S, H. Ach Ja, dann gibt's noch das Eulen.... äh.... Raben-Haus...
Findest du das nicht etwas sehr weit hergeholt?


melden

Illuminati existieren doch

29.11.2020 um 05:59
Zitat von LinksliberalLinksliberal schrieb:Zirkuläre Logik vs. "Alles muss immer Zufall sein", welche Logik ist bei einem echten Rätselroman wohl hilfreicher?
Und das mit der Hexe bei Hänsel und Gretel ist, meines Wissens, doch bekannt und ein alter Hut.
Logik? ähm die alten Griechen weinen grabe im Grab

sie hätten sich Lord Aluhut nennen sollen
Mit Logik (von altgriechisch λογικὴ τέχνη logikè téchnē ‚denkende Kunst‘, ‚Vorgehensweise‘) oder auch Folgerichtigkeit wird im Allgemeinen das vernünftige Schlussfolgern und im Besonderen dessen Lehre – die Schlussfolgerungslehre oder auch Denklehre – bezeichnet. In der Logik wird die Struktur von Argumenten im Hinblick auf ihre Gültigkeit untersucht, unabhängig vom Inhalt der Aussagen. Bereits in diesem Sinne spricht man auch von „formaler“ Logik. Traditionell ist die Logik ein Teil der Philosophie. Ursprünglich hat sich die traditionelle Logik in Nachbarschaft zur Rhetorik entwickelt. Seit dem 20. Jahrhundert versteht man unter Logik überwiegend symbolische Logik, die auch als grundlegende Strukturwissenschaft, z. B. innerhalb der Mathematik und der theoretischen Informatik, behandelt wird.
Die beiden Hunde veritas und falsitas jagen den Hasen problema, die Logik eilt mit dem Schwert syllogismus bewaffnet hinterher. Links unten Parmenides, mit dem die logische Argumentation Einzug in die Philosophie hielt, in einer Höhle.

Wikipedia: Logik


melden

Illuminati existieren doch

29.11.2020 um 06:01
Die Frage ist, ob "der Mafiapsychologe vom Deep State" (sehr stark) davon ausging, dass C S Lewis nicht als Teil finsterer Kreise o.ä. irgendein Geheimwissen absichtlich verpackt hat.
Und ob er davon ausging, The magician's Nephew sei aus Lewis' Unterbewusstsein gespeist, aus echten verdrängten Erinnerungen oder so.

Oder ob Anspielungen auf Lewis' Werke mal ein Geheimnis sehr, sehr weniger Leute waren und in einem ähnlichen Sinne noch sind.

Aus meiner Sicht ist die Welt halt seit dem kalten Krieg nicht mehr die gleiche, die sie vorher wahrscheinlich war. Die grossen Geheimdienste wollten immer "die Besten der Besten haben" und immer die besten Kontakte zu allen haben.

Und das sind wahrscheinlich z.T. die Leute, die sich über rechts oder fundamentalistisch geprägte VTer am meisten lustig machen, viel zynischer als jeder andere.

"Denen erzählen wir, dass jeder Promi nach Feierabend einen Umhang anlegt und Kinderblut trinken geht. Haha."


CIA und co sind kein monolithischer Block und sind weder alle auf der Seite der wirtschaftlichen Interessen ihres eigenen Landes oder der Waffenlobby oder was weiss ich, noch "auf der riesigen dunklen Illuminatiseite".

Ich behaupte: die haben halt ihre Kontakte und es wird nicht über jede freundliche kleine Bitte an Manager, Nazi-V-Männer, islamistische V-Männer und Redenschreiber in der Presse berichtet, weil das eben so sein kann und dann ganz bestimmt so ist!
So simpel ist es, kein religiöser oder philosophischer Kult und auch keine Verschwörung gegen das arme arme Deutschland oder die arme arme Christenheit.

Ich bezweifel selbstverständlich, dass die Illuminati in der Tradition der echten Illuminati stehen.


1x zitiertmelden