weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt in Computerspielen

5.218 Beiträge, Schlüsselwörter: Games, Videospiele, Computerspiele, Killerspiele, Videogames, Gewaltspiele, Pc-games

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 03:02
tubeoot schrieb:ich sehe das als spiel, wir dürfen nicht vergessen die welt ist hart und brutal und erbamungsloss ,man lernt
das heißt noch lange nich das man kinderhirne mit sowas füttern muss..


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 03:05
Games haben mehr positiven als negativen Einfluss


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 03:18
@smokingun

gilt das auch für spiele 18+ die man nur leuten 18- vorsätzt?


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 03:18
*vorsetzt -.-


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 03:55
@smokingun
smokingun schrieb:Games haben mehr positiven als negativen Einfluss
verstehe deinen satz nicht. kannst du da nicht noch ein paar worte mehr zu schreiben.
warum haben games mehr positiven einfluß? und hast du da gerade spezielle games vor augen?

würd mich freuen wenn du das noch ein wenig mit inhalt füllen könntest.
danke


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 04:28
ok !Viele Menschen denken wenn sie Computerspiele aus den Medien kennen und mit Amokläufen asoziert wird als Motivation dessen an.Doch dass stimmt überhaupt nicht!

Jedes Kind bezw.Knabe hatt einen Spielzeugrevolver und spielt Western oder so.Dass ist völlig normal und liegt auch in den Genen.Nur Games sind weniger real da nur virtuell geschossen wird auf pixel.mit dem unterschied dass dies enorm die Reaktion und Hirnfunktionen steigern.Ich und meine ganze Familie sind mit Spielen gross geworden.Das hatt mehr beflügelt dank interaktion als vor der Glotze zu hocken wo täglich real zwar gestellt aber gleichfalls getötet wird nur dort steht niemand mehr auf.Dass psychisch labile Menschen dies ein Auslöser sein kann liegt eher an der Summe der Probleme.Gewisse geschmacklose Spiele gehören verboten wie auch Filme oder Bücher keine Frage doch die Mehrzahl ,spielt eher komplexere Spiele wo dass Denken gefördert wird.Ausserdem habe ich dadurch auch Englisch gelernt ,schon als kleiner bub.Ausserdem hatt dies eine grosse Studie auch bestätigt.Gamen führt selten zur Aggression .Aber es gibt etwas dass süchtig machen kann.Dass sind Spiele wie World of Warcraft wo der Spieler gezwungen wird durch versch .Aspekte wie Gruppendruck dran zu bleiben.Dass sehe ich eher als Problem aber Internet&Chatten kann ja auch süchtig machenFazit:Spielen ist in der Regel harmlos


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 05:53
@smokingun
Absolut korrekt!

Sobald einer Amok läuft wird der Fall untersucht.
Man findet "Gewalt verherrlichende Games" auf seinem Rechner und sieht darin sofort die Ursache.
Das aber fast ausnamslos jeder Schüler der einen PC sein Eigen nennt so etwas besitzt, ist in dem Zusammenhang uninteressant.
Genau so gut könnte man die Ursache von stalking darin sehen das Stalker ein Handy haben.Folglich verleiten Handys zum stalking!!! Es ist einfach albern.

Diese Amok-Typen haben nen Hass auf ihre Opfer. Ganz klar. Aber ihre Vorbilder sind die "berümten" Amok-Läufer aus den USA und nicht irgendwelche EGO-Shooter.

Ich bin beruflich bedingt Schusswaffenträger. Ich zocke auch mal Ego-Shooter-Games.
Reales Schießen und simuliertes aus games, ist so ein himmelweiter Unterschied, das man das nur miteinander in Verbindung bringen kann, wenn man seine Fachkenntnisse in der BILD erworben hat.

Wenn solche Vögel ihr Blutbad aber überleben, dann macht ihnen ihr Anwalt schon klar das sie sagen sollen, das sie den Blick für die Realität verloren haben.
Ist das Gegenstück zu : Ich hatte so eine schlechte Kindheit. Drum darf ich alle umbringen.
Klappt doch wunderbar. Statt Knast gibts dann Kur-Aufenthalt.


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 06:14
smokingun schrieb:Jedes Kind bezw.Knabe hatt einen Spielzeugrevolver und spielt Western oder so.Dass ist völlig normal und liegt auch in den Genen
was bitteschön ist daran absolut korrekt?!..

weder steh ich auf western noch hatte ich irgendwelche spielzeugpistolen damals und schon gar nicht liegt sowas in den genen
smokingun schrieb:Nur Games sind weniger real da nur virtuell geschossen wird auf pixel.
und was is das denn jetz schon wieder?!..

was ist denn realistischer? die heutige videospiel-grafik die fotorealistische umgebungen schafft oder ne kleine plastepistole und dann spielen kinder aufn ghettospielplatz im dreck den wilden westen nach
smokingun schrieb:Ausserdem hatt dies eine grosse Studie auch bestätigt.Gamen führt selten zur Aggression
die studie würd ich gern mal sehen.. gibt ja wohl genügend 'kinder' die sich beim spielen aufregen wenn sie nicht voran kommen, bestimmte situationen immer und immer wieder spielen müssen, weil sie sie nicht schaffen usw. und dann fliegen irgendwann die gamepads..


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 07:38
@RaccoOn_

Die klassischen Spiele für Jungs waren aber nun mal Cowboy u. Indianer, oder Räuber und Gendarm. Zu meiner Kindheitzeit sagten wir dazu nur Ballermann u. Co.
Ich kann mich an keinen Jungen erinnern, der lieber mit Puppen gespielt hätte oder keine Spielzeugpistole hatte. Ausnahme derer, wo die Eltern es verboten hatten weil sie religiöse Weltverbesserer o.ä. waren. Aber die liehen sich meißt ne Knarre von jemand anderem. Verbot reizt bekanntlich erst recht.

Kinder die niemals "Peng du bist tot" gespielt haben sind eher die absolute Ausnahme, welche die Regel bestätigen dürfte.
Anders ist der gigantische Verkauf von Spielzeugwaffen nicht zu erklären. Die Nachfrage regelt nun mal die Menge des Angebotes.

Sollen unserer Kinder wirklich nichts anderes in die Hand bekommen als Schulbücher und Lego?
Klar ist das virituelle Ballerspiel sehr realitätsnah, aber das ist ja auch erwünscht.
Das durchschnittliche Spieleralter dürfte inzwischen bei ca. 30 Jahren liegen.
Ich denke solche Spiele bauen Agressionen nicht auf, sondern ab.
Wer viel Stress hat, kann hier prima seinen Frust abbauen.
Man darf es natürlich nicht übertreiben und andere Dinge dafür vernachlässigen.


Das manche Games ab 18 sind ist doch schon ein guter Anfang...wenn auch sinnlos.
Wir haben als 12 jährige auch alle Horrorilme gesehen die ab 18 waren.Dennoch mußten wir nie in die Klapse und haben auch nie die Nachbarschaft ausgerottet.
Kinder sind nun mal nicht blöd. Und was sie nicht dürfen, wird sie immer am meisten reizen!

Natürlich kommt immer etwas viel interessanteres dabei heraus, wenn sich 6 alte Männer in einer Talkrunde treffen und ernsthaft glauben über die Probleme der heutigen Jugend sprechen zu können. *kopfschüttel

In den sechzigern war Elvis und Co der angebliche Grund für den moralischen Verfall und die Hilflosigkeit der Erzieher.

In den achzigern waren es Rambo und Co.

Seit diesem Jahrtausend sind es Computerspiele.

Jede Generation hatte Angst vor den Dingen mit denen sich ihre Kinder beschäftigten weil ja alles schlecht für das Kind ist. Und oft weil sie selber den Sinn dahinter überhaupt nicht verstanden haben.Und ja auch nicht die Kontrolle verlieren wollen...

Mir gehts so mit Techno. Finde ich unmöglich. Muß doch dumm machen!
Aber die Kids sind da wohl anderer Ansicht. OK! Es ist nun mal ihre Musik.

Computerspiele sind nun mal Teil unseres Lebens geworden. Eine Zensur macht es auch nicht besser.


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 08:33
@Trapper

ich finde du pauschalisiert ein bissel viel..

vor nich allzu langer zeit kam man als knirbs gar nich so leicht an solche filme oder spiele ran..

da mussteste ja auch noch ins kino gehn und da haben sie sich auch rausgefischt.. ich wollte damals starship troopers im kino gucken da haben sie uns erwischt.. bei matrix hats funktioniert..

heute komtm man viel einfacher ran.. udn ich konnte nich bis in die puppen wach bleiben und irgendwelche horrorfilme mit 12, 13 oder so gucken

es gibt ja selbst heut noch viele die nich mal nen eigenen fernseher haben

ich weiß das mein bruder ne spielzeugpistole hatte, aber ich hatte keine.. ich hab wirklich mit sehr viel lego gespielt ^^

ich hab nie mit irgendwelchen leuten 'abschießen' gespielt.. das wüsst ich doch noch und ich war auch viel draußen rumgerannt und hab im dreck gespielt.. wir haben eher mit matchbox-autos im sand gespielt.. haben im nassen oder eher feuchten sand kleine städte gebaut wo man langfahren konnte und sowas..

aber ich hatte weder pistolen noch plasteschwerter um heman zu spielen

ich bin halt der meinung es gibt dinge mit denen man kinderhirne nunmal nicht zu füttern hat.. kinder sind schutzbefohlene und jeder der DAS nicht einsieht der wird es nie verstehen

muss sich doch nu nich entladen in einem amoklauf.. es kann (und wird) eben kinder immer prägen..
Trapper schrieb:Das durchschnittliche Spieleralter dürfte inzwischen bei ca. 30 Jahren liegen.
und das halte ich für sehr weit oben angesetzt, da kann man locker noch 10 jahre abziehen
Trapper schrieb:Sollen unserer Kinder wirklich nichts anderes in die Hand bekommen als Schulbücher und Lego?
wie gesagt... schutzbefohlene..


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 08:47
@Trapper
Genau so ist es!Will noch was zufügen!Die alberne USK Wertung!Filme kann man ohne Probleme ab 18 stellen.Spiele setzt voraus das diese Leute überhaupt Wissen wie man ein Spiel bedient!Teilweise werden harmlosere Games verboten und brutalere nicht .völlig willkürlich.Wieso können sie nicht einfach ein Gesetz machen dass kein Blut spritzen soll.Währ einfacher oder?Würde ne Menge Arbeit sparen.Und ein Spiel auf der PSP kann niemals realistisch sein wie die PS3 aber trotzdem wird das Spiel verboten selbst wenns auf dem Gameboy erscheint!Und wie du sagst wir haben mit 13 schon genau gewusst was real ist oder nur Fiktion!Heute sind die Kids viel weiter.Wenn ich was verbieten würde dann die abartigen Sexwerbungen nachts!auch Kids bleiben gern mal länger wach.aber darüber wird komischerweise nicht gesprochen.

@RaccoOn_
canpornpoppy schrieb:weder steh ich auf western noch hatte ich irgendwelche spielzeugpistolen damals und schon gar nicht liegt sowas in den genen
Da bist du ne grosse Ausnahme ,Es ging ja darum dass eine Pistole echter ist als ein Joypad.Sicher liegt das in den Genen das wir Jäger sind und da uns dass fehlt müssen wir unser Jagdinstinkt virtuell befriedigen.oder anderswo bei Frauen. :)
canpornpoppy schrieb:as ist denn realistischer? die heutige videospiel-grafik die fotorealistische umgebungen schafft oder ne kleine plastepistole und dann spielen kinder aufn ghettospielplatz im dreck den wilden westen nach
Die Pistole denn die ist 3D das Spiel 2D und Computergrafik!ok es kommt auch verstärkt 3D bei Games aber jeder vernünftige Mensch wird doch noch unterscheiden können!Ich hab noch nie ein Game nachgestellt aber Cowboys fesseln arme Indianer :)

Diese Debatte ist Mumpitz und nur von Politikern erdacht als Schnellschuss um Wähler zu befriedigen.

Gamen ist was ganz tolles!und bildet übrigens auch Freundschaften nicht was da immer von isolation unterstellt wird!Und die meisten stehn eh nich auf wildes Geballer ist viel zu langweilig!Auch Super Mario schlägt mit dem Hammer zu!Auch verbieten? ;)


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 09:11
@RaccoOn_

Quelle: Gamefront.de
Laut einer US-Studie der ESA (Entertainment Software Association) steigt das Durchschnittsalter der Videospieler weiterhin an und liegt momentan bei 30 Jahren. Knapp 10 Prozent mehr 50-jährige Spieler sind seit 1999 hinzugekommen (Gesamtwert: 19%). Auch der Anteil der Frauen nimmt zu, so sind rund 45 Prozent aller Videospieler weiblich. Das Durchschnittsalter bei Videospiel-Käufern liegt übrigens bei 37 Jahren.


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 09:34
@Trapper

ach du scheiße.. das die dafür überhaupt zeit haben.. ich stelle mir dennoch vor das die jüngeren aktivee spieler sind.. ich zum beispiel kann von mir behaupten das ich auch zocke.. aber.. die ps3 habich jetz bestimmt 3 wochen nicht mehr angehabt.. auf pc.. hier.. sehr selten.. jetz über weihnachten hab ich mal intensiv gezockt aber.. denke weißt schon wie ich das meine

zu mindest kann ichs mir nicht vorstellen wenn du nen job hast da noch viel zeit und vor allem lust zum zocken bleibt..

@smokingun

wie kommst du genau darauf das ich da zu ner ausnahme zähle?.. gibt es da studien drüber? du kannst ja anders kaum alle möglichen leute betrachten.. ob ghettokinder, dorfkinder, vorstadt, reich, arm, einzelkinder, geschiedene eltern usw ^^
smokingun schrieb:Gamen ist was ganz tolles!und bildet übrigens auch Freundschaften nicht was da immer von isolation unterstellt wird!
hmm.. das kommt drauf an.. das könnte man mal differenziert betrachten.. beim online-gamen ist es sicher was anderes als wenn ich mit leuten aus meinem freundeskreis mich zusammen setze und zocke..
smokingun schrieb:Auch Super Mario schlägt mit dem Hammer zu!Auch verbieten?
das ist wohl schon ne andere liga ;)

da können sich kinder noch in eine art fantasiewelt flüchten und beim 'töten' spritzt kein blut an den screen oder gehirn und eingeweide von zerfetzten menschen fliegen wild durch die gegend, dazu die todesanimationen und die soundkulisse.. also nicht birnen mit bananen vergleichen

das diese ganze welt eher einem 'trip auf pilze' gleicht ist übrigens belanglos da die kinder nicht damit konfrontiert werden drogen zu konsumieren

ich finde ein weiterer punkt solcher spiele wie mario, sonic, donkey kong und ähnliche ist das diese sich klar von der eigentlichen realität abgrenzen und wirklich als spiel, als künstliches aufgefasst werden.. es gleicht mehr einem trickfilm usw usf


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 09:51
@RaccoOn_
ja sry aber ich kenne nunmal niemand der nicht mit Pistolen gespielt hat aber iss ja egal.ist ja weder positiv noch negativ!Es gibt Spiele die Gewalt verherlichen wie zBsp "Manhunt"(darf man dass überhaupt sagen? den Titel?)Aber Counter-Strike eher nicht!Es geht da nicht um Grafik sonder welche Emotion damit geweckt wird!Nicht falsch verstehen einem 8 jährigen würde ich so Spiele nie erlauben!Da muss man halt als Eltern fühlen was geht und nicht.Ist individuell verschieden.Aber der Titel ist nicht Kinder sondern überhaupt. und als Erwachsener möchte ich nicht hüpfende Yoshis sehen sry.naja manchmal schon ;)
canpornpoppy schrieb:spritzt kein blut an den screen oder gehirn und eingeweide von zerfetzten menschen fliegen wild durch die gegend, dazu die todesanimationen und die soundkulisse.
widerlich sowas will ich nicht sehen und gehört verboten einer Meinung!Es sollte klare Grenzen geben.


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 09:53
canpornpoppy schrieb:zu mindest kann ichs mir nicht vorstellen wenn du nen job hast da noch viel zeit und vor allem lust zum zocken bleibt..
Denkfehler. :)
Ich z.B. hab sogar einen recht zeitaufwändigen Job und bin zu sehr unregelmäßigen Zeiten daheim.Wochenenddienst inclusive.
Viele Arbeitnehmer arbeiten heute weiß Gott nicht mehr nach der Uhr. (leider)

Da sind Videospiele der perfekte Ausgleich.
Man kann sie einfach anmachen, wenn man gerade Zeit und Lust dazu hat. Ohne Verein, ohne Termin usw.

Für Vereinsaktivitäten hat der Schüler wesentlich mehr Zeit über als der Berufstätige.
Das dürfte erklären warum immer mehr ältere Semester diesen Viedeospiel-Freizeitausgleich wählen.
Ich hab mal irgendwo gelesen das Banker prozentual einen ziemlich großen Anteil an den berufstätigen Zockern stellen. Also durchaus Leute mit etwas Grips in der Birne.

Die Zeit zum zocken mag bei vielen berufstätigen Familienvätern wirklich etwas begrenzter sein...aber die Lust ist auf alle Fälle da.
Manche wünschen sich zum Vatertag das die Familie sie an dem Tag mal in ruhe zocken läßt. Zumindest laß ich das mit schmunzeln in einer Zeitungsumfrage unter Vätern bezüglich ihrer Vatertagswünsche. *lach

Ich selber hab da auch höhen und tiefen. Manchmal zocke ich jeden abend, um dann wieder wochenlang gar nicht zu zocken.


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 11:38
canpornpoppy schrieb:und beim 'töten' spritzt kein blut an den screen oder gehirn und eingeweide von zerfetzten menschen fliegen wild durch die gegend, dazu die todesanimationen und die soundkulisse
Die Anzahl solcher Spiele hält sich glaub ich stark in Grenzen...
Ausser Fallout 3 und Manhunt fällt mir da nix ein, und Manhunt war auch ganz bewusst darauf ausgelegt Leute zu provozieren, sonst hat das Spiel nicht wirklich viel zu bieten (mMn).
Und bei Fallout 3 trägt die ganze Sache einfach ungemein zum Ambiente der Kämpfe bei.
Ich möchte meine Gibs auf jeden Fall nicht missen


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 12:31
@AtheistIII

Mir würde Dead Rising, Soldier of Fortune 2 und Brothers in Arms - Hells Highway einfallen, was Blood & Gore angeht. Bei Dead Rising ist's eher humorvoll, bei Soldier of Fortune 2 schon fast lächerlich unrealistisch und bei Hells Highway sieht's eigentlich am realistischsten aus.


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 12:33
Ausser SoF sagen mir die Titel nicht mal was :D


melden

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 19:01
Was Blood and Gore angeht finde ich sollte Manhunt 1+2 auch erwähnt werden das eher lustige Postal 2 auch. Dragon Age ist aber auch nicht zu verachten man ist da immer so wunderschön blutbespritzt.


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

10.01.2010 um 19:13
Postal hält sich mMn noch in Grenzen was die Darstellung angeht, ausserdem ist das Spiel derart überspitzt dargestellt das es ähnlich wie Filme wie Braindead nicht wirklich ernst zu nehmen ist


melden
114 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden