Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt in Computerspielen

5.218 Beiträge, Schlüsselwörter: Games, Videospiele, Computerspiele, Killerspiele, Videogames, Gewaltspiele, Pc-games

Gewalt in Computerspielen

08.07.2011 um 10:01
@AcidU
Ja wenn du es mitkriegst.Aber wer tut das schon.Außerdem würden die Eltern dann vielleicht das Kind auch das Spiel behalten lassen wenn es es sowie so schon hat.Und du musst doch nicht beabsichtigt Zugriff auf das Konto haben.In den meisten Browsern sind heute doch schon die passwörter eingespeichert wenn du sie einmal eingegeben hast.Heisst.Du klickst auf das kleine Feld wo du deinen Benutzernamen eingibst dann kommt eine Liste mit Vorschlägen und wenn du deinen Benutzernamen auswählst erscheint automatisch das Passwort mit.Mache ich bei allen meinen Passwörtern auch so.


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

08.07.2011 um 10:11
@TundraLdbz

Also angenommen die Eltern verhalten sich wie in dem von Dir beschriebenen Fall, mit gespeicherten Passwörtern etc. dann wundert es mich nicht. Aber dann ist die komplette Diskussion ob Zensur, FSK oder nicht sowieso ad acta zu legen und per se unnütz. Und wenn sie dann auf dem Rechner noch nicht einmal mitbekommen, dass dort ein gewaltätiges Spiel installiert ist, dann sind die Eltern selber auch unnütz.

Es gibt viele Kontrollmechanismen, nur die Eltern müssen eben auch darauf zurückgreifen und nicht dem Staat Vorhaltungen machen. Wenn mein Kind im Netz Pornos schauen und gewaltätige Spiele bestellen kann (und das auch noch illegal bzw. betrügerisch), dann habe ich den Job des Erziehungsberechtigten nicht erfüllt. Klingt hart, ist meiner Meinung nach aber so.

Und wieso sollte mein Kind das Spiel behalten dürfen?


melden

Gewalt in Computerspielen

08.07.2011 um 10:19
@AcidU
Naja.Die Frage ist ja erstmal wieso sollte das Kind das Spiel nicht bekommen?Und da ist die Antwort immer unterschiedlich.Wenn aber kein wirklicher Grund vorliegt würden sich viele dann bestimmt davon überzeugen lassen das Spiel doch einfach zu behalten.
Und die Eltern haben da ja nicht erzieherisch versagt.Denn viele haben ja auch einen eigenen Computer oder du hast eine Konsole auf der du halt schon andere Spiele spielst.Bei der Konsole kriegt mans nicht mit ausser man sieht wie das Kind spielt.Beim eigenen Computer kannst du ein Passwort draufmachen bzw den sollten Eltern ja nur bei dem Verdacht einer größeren Sache wie einem möglichen Verbrechen durchsuchen.Wenn jemand soviel Energie aufwendet kann man ja nicht die Eltern verantwortlich machen.Man muss sein Kind ja nicht wie einen potenziellen VErbrecher betrachten und sich gegen alles absichern.Und selbst wenn das Kind an das Spiel gelangt hat er sich dadurch ja auch nicht gefährdet sondern ''nur '' seine Eltern beklaut.Es bestand also zu keiner Zeit ein Risiko für jemanden.Und Pornos sind ein gesonderter Fall den du hier nicht mit reinpacken kannst.


melden

Gewalt in Computerspielen

08.07.2011 um 10:33
@TundraLdbz

Die Frage in diesem Thread war ja, wenn ich mich erinnere ob es eine Zensur geben soll oder nicht. Wenn es aber keine Zensur geben soll, dann müßte die Eltern verstärkt kontrollieren was ihre Schützlinge spielen bzw. schauen.
es geht auch nicht darum, das man seine Kinder wie Verbrecher behandelt, aber ein gewisses Maß an Umsicht sollte schon sein. So lasse ich eben keine Feuerzeuge und Streichhölzer ohne weiteres offen rumliegen so wenig wie irgendwelche Paßwörter. Ich lasse mein Kind nicht Auto fahren (auch wenn es das vielleicht schon könnte) und Pornos schauen (doch das Thema hat damit genauso zu tun), und achte darauf was es im TV zu sehen gibt und auf seinem Rechner installiert ist.
Kinder sind eben zu Beaufsichtigen!

Auch wenn de jure kein Verbrechen statt gefunden hat, so hat das Kind das Vertrauen der Eltern mißbraucht. Aus diesem Grund würde mein Kind das Spiel nicht behalten dürfen, um zu lernen was es darf und was nicht und welche Konsequenzen seine Handlungen jeweilig haben.

Und wenn ich nicht ganz blöd bin bekomme ich sogar mit, welche Spiele auf der Konsole gezockt werden, OHNE meinem Kind nachzuspionieren.


melden

Gewalt in Computerspielen

08.07.2011 um 10:47
@AcidU
Darum ging es eigentlich nicht
Hallo Leute,

die meisten von euch werden wahrscheinlich schonmal ein Computerspiel gespielt haben, indem es vermehrt um Gewalt geht. Das Thema ist aktuell, ich möchte allerdings nicht darauf hinaus, dass Computerspiele schuld für Amokläufe und ganz aktuell: Schwertattacken, sind.

Ich will vielmehr darüber reden wie ihr die Gewalt im Spiel erlebt und auslebt. Das beste Beispiel dafür ist wohl GTA 4 (bzw. generell die ganze GTA Reihe). Dort gibt es eine ganze Stadt und eine ganze Menge quasi vor sich hinlebende NPCs. Habe mich oft bei Amokläufen erwischt, bei denen ich einfach nur wild um mich geschossen habe um mir dann mit der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd zu leisten.
Da da schon das Gefühl ein bisschen krank zu sein, wie seht ihr das? Geht es euch auch so?

Ausserdem gibt es in GTA4 viele Möglichkeiten Zivilisten umzubringen: Erstechen, Erschlagen, Erschiessen, Überfahren, In die Luftsprengen, Verbennen und und und...

Ich denke schon, dass soein Spiel Einfluss auf Kinder und Jugendliche nehmen KANN, aber nicht muss. Es kommt für mich vielmehr darauf an, ob das Kind/der Jugendliche sowieso schon gewaltbereit ist, dann würde soein Spiel das Verhalten nur noch verstärken, aber nicht auslösen.

Nun seid ihr an der Reihe, wie erlebt ihr die Gewalt in euren Spielen? Mordet ihr "gerne"? Seid ihr im wahren Leben unauffällig oder auch eher der "ich hau dich kaputt" Typ?
Ist es wirklich so dragisch, wenn man jemandem in einem Computerspiel den Kopf absäbelt und man es unterhaltend findet, es aber nie im wahren Leben machen würde? Ist auch das schon bedenklich oder nahezu "psychisch gestört"?
Ist aber auch egal
AcidU schrieb:es geht auch nicht darum, das man seine Kinder wie Verbrecher behandelt, aber ein gewisses Maß an Umsicht sollte schon sein. So lasse ich eben keine Feuerzeuge und Streichhölzer ohne weiteres offen rumliegen so wenig wie irgendwelche Paßwörter. Ich lasse mein Kind nicht Auto fahren (auch wenn es das vielleicht schon könnte) und Pornos schauen (doch das Thema hat damit genauso zu tun), und achte darauf was es im TV zu sehen gibt und auf seinem Rechner installiert ist.
Kinder sind eben zu Beaufsichtigen!
Ein gewisses Maß an Umsicht ja.Aber auch ein gewisses Maß an Vertrauen.Und wenn man vorsorglich verhindert,dass sein Kind einen bestiehlt.Besteht die Vermutung,dass das mal passieren könnte.Ein Dieb ist ein Verbrecher du denkst dein Kind könnte mal ein Dieb und damit ein Verbrecher sein unnd schützt dich vorsorglich dagegen also behandelst du dein Kind wie einen Verbrecher.Pornos haben nichts damit zu tun das ist ein gesondertes Thema.Was im Fernsehen läuft ist auch ein gesondertes Thema wobei es da ja auch nichts wirklich schlimmes gibt.Und der Rechner ist Privatsache der ohne berechtigten VErdacht nicht zu untersuchen ist.
AcidU schrieb:Auch wenn de jure kein Verbrechen statt gefunden hat, so hat das Kind das Vertrauen der Eltern mißbraucht. Aus diesem Grund würde mein Kind das Spiel nicht behalten dürfen, um zu lernen was es darf und was nicht und welche Konsequenzen seine Handlungen jeweilig haben.
Im Prinzip hast du auch vor dem Gesetz ein Verbrechen begangen.Aber wenn du die Spiele bspw nicht kaufst weil kein Geld da ist oder weil du strikt gegen Gewalt bist dann spricht im Prinzip nichts dagegen dem Kind das Spiel zu holen.Und wenn es das dann mal hat würden sich viele dazu hinreissen lassen es auch zu behalten.
AcidU schrieb:Und wenn ich nicht ganz blöd bin bekomme ich sogar mit, welche Spiele auf der Konsole gezockt werden, OHNE meinem Kind nachzuspionieren.
Natürlich.Aber wenn das Kind das Spiel nur spielt wenn keiner da ist dann wie sollst du es dann rausfinden?


melden

Gewalt in Computerspielen

08.07.2011 um 14:52
@TundraLdbz


Es kommt drauf an wie das Kind mit Gewalt umgeht.
Und ich glaube als Eltern sollte man schon wissen wie das Kind sich verhält und was für Aktivitäten es macht.
Wie könnte dann das kind das Spiel kaufen ohne einen Erwachsenen bzw im Internet was bestellen wenn es die ganzen Konto daten nicht kennt?


melden

Gewalt in Computerspielen

08.07.2011 um 14:59
@TundraLdbz

O.K. am 04.06.2008 ging es tatsächlich um etwas anderes *g* Ich liebe dynamische Dsikussionen wo man am Ende nicht mehr weiß um was es eigentlich ging.
TundraLdbz schrieb:Ein gewisses Maß an Umsicht ja.Aber auch ein gewisses Maß an Vertrauen.Und wenn man vorsorglich verhindert,dass sein Kind einen bestiehlt.Besteht die Vermutung,dass das mal passieren könnte.Ein Dieb ist ein Verbrecher du denkst dein Kind könnte mal ein Dieb und damit ein Verbrecher sein unnd schützt dich vorsorglich dagegen also behandelst du dein Kind wie einen Verbrecher.
Das sehe ich nicht so. Natürlich gehe ich als Elternteil davon aus, das meinem Kind etwas passieren könnte und schütze es so gut als möglich ohne übertrieben zu sein. Und meine Paßwörter schließe ich eben weg, mache an den Rechnern eine Kinderschutz rein und spreche mit meinen Kindern über Möglichkeiten, Gefahrn und Folgen des Internets und auch der Spiele. Das nennt man Prävention und Aufklärung. Damit gehe ich nicht zwangsläufig davon aus, dass mein Kind zu einem Verbrecher wird oder mich bestiehlt. Aber Du hast selber zugegeben, dass es Kindern heute durchaus möglich ist Spiele mit Erwachseneninhalt zu bekommen
TundraLdbz schrieb:Nicht wirklich.Woher soll das Internet denn wissen wie alt du bist?Solange du dein Paypal passwort und benutzernamen kennst(Wenn du natürlich einmal angemeldet bist)kannst du damit erstmal Spiele einkaufen.Bei Bankeinzug gilt das gleiche nur das du hier natürlich KOntonummer und Bankleitzahl brauchst.Das kann jeder 5 jährige.
TundraLdbz schrieb:Im Prinzip hast du auch vor dem Gesetz ein Verbrechen begangen.Aber wenn du die Spiele bspw nicht kaufst weil kein Geld da ist oder weil du strikt gegen Gewalt bist dann spricht im Prinzip nichts dagegen dem Kind das Spiel zu holen.Und wenn es das dann mal hat würden sich viele dazu hinreissen lassen es auch zu behalten.
Im Prinzip habe ich auch vor dem Recht KEIN Verbrechen begangen, sondern der Händler, der ein Geschäft mit einem Minderjährigen abgeschlossen hat. Mir als Elternteil könnte man höchstens vernachlässigung der Aufsichtspflicht vorwerfen (was ja schon schlimm genug ist).

Das mit dem Spiel holen ud behalten habe ich nicht ganz verstanden. Wenn ich gegen Gewalt bin, dann werde ich meinem Kind bestimmt kein Spiel mit Gewalt holen. Oder habe ich da was falsch verstanden?
TundraLdbz schrieb:Natürlich.Aber wenn das Kind das Spiel nur spielt wenn keiner da ist dann wie sollst du es dann rausfinden?
Man merkt, Du hast keine Kinder :D


melden

Gewalt in Computerspielen

08.07.2011 um 16:07
@AcidU

würdest du deinem Kind so ein spiel kaufen? oder lieber ihn andere Spiele kaufen z.b Simulatoren
Irgendwann kommt dann die zeit dass das Kind solche Spiele haben will wie würdest du reagieren?


melden

Gewalt in Computerspielen

08.07.2011 um 18:13
AcidU schrieb:Das sehe ich nicht so. Natürlich gehe ich als Elternteil davon aus, das meinem Kind etwas passieren könnte und schütze es so gut als möglich ohne übertrieben zu sein. Und meine Paßwörter schließe ich eben weg, mache an den Rechnern eine Kinderschutz rein und spreche mit meinen Kindern über Möglichkeiten, Gefahrn und Folgen des Internets und auch der Spiele. Das nennt man Prävention und Aufklärung. Damit gehe ich nicht zwangsläufig davon aus, dass mein Kind zu einem Verbrecher wird oder mich bestiehlt. Aber Du hast selber zugegeben, dass es Kindern heute durchaus möglich ist Spiele mit Erwachseneninhalt zu bekommen
Der Punkt ist.Das Kind erleidet durch die Aktion keinen Schaden.Höchstens das Gegenteil da es ja das Spiel kriegt.Der einzige der Schaden erleidet bist du da du ja Geld verlierst.Du schützt also nur dich vor deinem Kind und dem durch in verursachten Schaden.Das hat dann nichts mit Fürsorge zu tun.
AcidU schrieb:Im Prinzip habe ich auch vor dem Recht KEIN Verbrechen begangen, sondern der Händler, der ein Geschäft mit einem Minderjährigen abgeschlossen hat. Mir als Elternteil könnte man höchstens vernachlässigung der Aufsichtspflicht vorwerfen (was ja schon schlimm genug ist).
Natürlich nicht.Nur das Kind hat ein Verbrechen begangen sonst niemand.
AcidU schrieb:Das mit dem Spiel holen ud behalten habe ich nicht ganz verstanden. Wenn ich gegen Gewalt bin, dann werde ich meinem Kind bestimmt kein Spiel mit Gewalt holen. Oder habe ich da was falsch verstanden?
Wie gesagt,dass mit dem behalten trifft nur zu wenn prinzipiel nichts dagegen spricht wie z.B. eine grundsätzliche Ablenuhnug von Gewalt.Aber sonst wüürden sich viele einfach überreden lassen das Spiel dann zu behalten.
AcidU schrieb:Man merkt, Du hast keine Kinder
Na ich dachte wenn man dem Kind nicht nachspioniert und es das Spiel nur spielt wenn du nicht da bist wie soll man das wissen?
@Kliroc
Ja wenn du die Daten nicht kennst wirds schwierig.Aber die kann jeder leicht rausfinden.Wie gesagt du brauchst nur Kontonummer,Bankleitzahl und den Namen des Kontoinhabers.Und die stehen auf jedem Kontoauszug die ja wohl jeder irgendwo rumliegen hat.


melden

Gewalt in Computerspielen

08.07.2011 um 19:19
Sind ok, solange keine Kinder das zugesicht bekommen.
Würde gerne Manhunt 1 & 2 haben. Muss ich mir mal besorgen.


melden

Gewalt in Computerspielen

08.07.2011 um 19:35
@Uzi_One
Lohnt sich für beide nicht auch wenn ich Manhunt 2 nicht ganz gespielt habe .


melden

Gewalt in Computerspielen

08.07.2011 um 19:36
ich fand Manhunt...sagen wir mal, "bescheiden". Dann doch lieber Postal. Ist aber auch irgendwie öde.


melden

Gewalt in Computerspielen

08.07.2011 um 21:42
@Uzi_One
Zahlt sich nicht aus. Sind beide irgendwie oede, hab zwar beide nicht ganz gezockt, aber was ich gesehen habe, als ich gespielt habe, hat mich echt nicht beeindruckt.


melden

Gewalt in Computerspielen

09.07.2011 um 02:03
Also ich Spiele "gears of war 2" professionell in einem Clan bei MLG.
Dieses Spiel ist in Deutschland auf dem Index (nicht verboten), also schon sehr gewalttätig (Köpfe und Körper zerplatzen etc.), aber unserem Clan geht es dabei allein um die Taktiken und um den Sieg.
Also mich macht sowas nicht krank!;)


melden

Gewalt in Computerspielen

09.07.2011 um 03:02
@CarstenTee
Beste spiel der Welt ;)


Gewalt in Computerspielen wird überbewertet...

Verbietet Brot ! XDD


melden

Gewalt in Computerspielen

09.07.2011 um 19:39
CarstenTee schrieb:Also ich Spiele "gears of war 2" professionell in einem Clan bei MLG.
Dieses Spiel ist in Deutschland auf dem Index (nicht verboten), also schon sehr gewalttätig (Köpfe und Körper zerplatzen etc.), aber unserem Clan geht es dabei allein um die Taktiken und um den Sieg.
Also mich macht sowas nicht krank!;)
Die Gewalt in Gears steht ja auch nicht zentral im Mittelpunkt, sondern als Transportmittel die Kriegsgrausamkeiten zu demonstrieren. Ganz anders wie in Postal wo die Gewalt das Haupt Augenmerk des Spieles ist.

Gears bietet da mehr: Eine Epische Geschichte, Coole Charaktere und eine fantastische Levelgestaltung.


melden

Gewalt in Computerspielen

09.07.2011 um 19:41
@Uzi_One

Manhunt ist ziemlich langweilig. Wird nur überbewertet weil es ein Bad Game ist ;)


melden

Gewalt in Computerspielen

11.07.2011 um 10:00
@Kliroc

Da ich selber gerne das Shooter-Genre zocke und auch gerne die unzensierten Fassungen, weiß ich natürlich wovon ich rede. Erst einmal würde ich meinem Kind erklären was der Computer ist und was das Internet ist, damit es von Anfang an begreift, mit welchem Medium es arbeitet (kann mich noch erinnern, das mein Vater die Festplatte löschte und ich dann das komplette System neu aufsetzen mußte um zu lernen wie der Computer tickt - und das alles noch unter DOS 2.1 auf nem IBM PC 8525 *g*)

Und ja ich würde natürlich, wenn mein Kind spielt darau achten das es in erster Linie Puzzle, Jumo&Run und vielleicht noch Simulationsspiele alá SimCity sind. Es gibt da wirklich viele Alternativen.

@TundraLdbz
TundraLdbz schrieb:Der Punkt ist.Das Kind erleidet durch die Aktion keinen Schaden.Höchstens das Gegenteil da es ja das Spiel kriegt.Der einzige der Schaden erleidet bist du da du ja Geld verlierst.Du schützt also nur dich vor deinem Kind und dem durch in verursachten Schaden.Das hat dann nichts mit Fürsorge zu tun.
Das Kind bekommt vielleicht keinen Schaden im Sinne eines Schmerzes oder Verlustes. Aber es bekommt die Idee ich kann ja alles machen und bekommen, notfalls auch mit Betrug und Beschiß. Und es hat MICH als Elternteil damit betrogen und mein Vertrauen mißbraucht. Gibt es etwas schlimmeres? Und wenn ich nicht aufgepaßt habe und meine Paßwörter rumliegen lasse, dann bin ich sogar noch selber Schuld. Und das hat nichts damit zu tun, dass ich mein Kind präventiv als Betrüger, Verbrecher und Schurken ansehe. Mit ging es nur um das Beispiel WENN das Kind denn ein Spiele auf meinen Namen und Bankverbindung bestellt. ds heißt nicht das jedes Kind das macht, aber ich muß es ja auch nicht in Versuchung führen.
TundraLdbz schrieb:Natürlich nicht.Nur das Kind hat ein Verbrechen begangen sonst niemand.
Da das Kind Minderjährig ist und der Händler in dem Fall das Geschäft bestätigt hat, was er nicht darf, hat der Händler in dem Fall die Straftat begangen (siehe Verkauf von Alkohol an Minderjährige). Aber darauf kommt es mir ja nicht an.
Wie gesagt,dass mit dem behalten trifft nur zu wenn prinzipiel nichts dagegen spricht wie z.B. eine grundsätzliche Ablenuhnug von Gewalt.Aber sonst wüürden sich viele einfach überreden lassen das Spiel dann zu behalten./ZITAT]

Warum sollte ich das Spiel behalten wollen? Allein schon aus dem Grund heraus, dass mein Kind nicht auch noch belohnt werden soll wenn es so einen, verzeih den Ausdruck, Scheiß gebaut hat?
Es hat mein Vertrauen mißbraucht und das Spiel geht zurück, bzw. wird eben verkauft o.ä. Aber behalten wird es auf keinen Fall.
Na ich dachte wenn man dem Kind nicht nachspioniert und es das Spiel nur spielt wenn du nicht da bist wie soll man das wissen?
weil wir hier nicht von durchtriebenen Erwachsenen sprechen sondern von Kindern (und ich meine jetzt nicht nur 16 Jährige sondern, in Deinem Beispiel war ja sogar von 5-Jährigen die Rede, eben auch die 9 bis 15 Jährigen). Man bekommt das einfach mit. Man bekommt mit wenn sie rauchen, die ersten Pornohefte anschauen, die erste Freundin/den ersten Freund, wie lange und wie oft Fernsehen etc. wenn ein Kind spielt vergißt es auch oft die Zeit und wie oft erwischt man dann ein Kind in flagranti. Man bekommt sowas als Elternteil, der sich für sein Kind tatsächlich interssiert, einfach zwangsläufig mit.


melden
alienvulva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

14.07.2011 um 02:49
Wurde das eigentlich schon erwähnt?
Gears of War 3 wird in Deutschland ungeschnitten erscheinen.
"Nanu, was ist denn da passiert?" werden sich jetzt wohl einige fragen - genau wie ich....

http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/360/22168/2066638/Gears_of_War_3|Kommt_nach_Deutschland_ungeschnitten!.html

Haben die Entwicklerjungs von Epic Games die USK-Belegschaft etwa mal kräftig "durchgerüttelt" oder wie ist es dazu gekommen? :D


melden
Anzeige
old_sparky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

14.07.2011 um 06:50
ich spiele lieber wimmelbild oder sonic oder singstar, das macht viel mehr spass als blöde ballerspiele


melden
288 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden