Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt in Computerspielen

5.218 Beiträge, Schlüsselwörter: Games, Videospiele, Computerspiele, Killerspiele, Videogames, Pc-games, Gewaltspiele
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

09.10.2008 um 19:06
Dein Sport in allen Ehren. So manch ein Game habe ich auch schon gespielt,
aber es geht um den Schutz von Heranwachsenden und labilen Menschen vor
allzubrutalen Darstellungen, die nur in ihrer Bestialität und grafischen Brillianz
so etwas wie eine "Qualität" aufweisen...


Es gibt allerdings auch nicht nur Kinder die psychisch labil sind,und bei Erwachsenen kann man es nicht verhindern (ausser Spiele GANZ zu verbieten) das man Aggressiv,oder ähnliches wird.

Und wenn sie verboten werden,holt man sie sich halt aus dem Ausland..

Man wird es nicht verhindern können das vielleicht sogar einige sehr aggressiv und psychisch labile Erwachsene sich diese Spiele holen.

Jedem ist es selbst überlassen ob er sowas spielt,man muss selbst wissen ob man die Gewaltszenen verträgt.

Ich z.B werde bei Sportspielen aggressiver als bei Shootern ;)


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

09.10.2008 um 19:08
Ohne Rücksicht darauf, was während der Zeit, in der ich das hier schreibe, noch verfasst werden wird, sei das Folgende von meiner Seite aus gesagt:

Ich spiele seit meiner früheren Kindheit Computerspiele, wobei später auch Konsolenspiele hinzukamen. Waren es damals noch nicht oder spärlich blutige Spiele, so sind es heute ganze Paletten (wenn es denn mein Computer verkraften kann), von Rennspielen über Shooter bis hin zu GTA SA (die unzensierte CH/A-Version, ätsch). Mit 14 habe ich mir diese, zusammen mit Doom 3 (auch unzensiert) bestellt. Entschuldigung für die Details. Beide haben 18+-Einstufungen, Doom 3 das der USK, GTA SA nur das der PEGI. Meine Eltern haben mir das sogar erlaubt, weil sie wussten, dass ich es verkraften würde, kein Problem damit hätte, kein dummes, alles was es sieht für die Realität haltendes Kind bin.

Das nur, um euch einen kleinen Einblick in die kurze Vergangenheit zu geben.

Ich werde nun nicht die schönen Zeiten hochloben, die ich mit beiden Spielen, auch in Verbindung mit jemand anderem, genossen habe. Nein, ich habe keine Scham, hier zu schreiben, dass ich die ab und zu vorkommenden Metzeleien in beiden Spielen richtig geil finde.

Kurzum: Ich habe irrsinnig schöne Zeiten mit dem Spielen solcher Spiele verbracht.

Ich kaufte mir auch noch GTA VC und CoD 1; vom ersteren erfuhr ich dann, dass es geschnitten ist (danke an deutsche Gesetze an dieser Stelle), vom zweiten nahm ich es daraufhin an. Dass die Zensur eines "nationalfeindlichen" Symbols bei gleich bleibendem Spielinhalt, also dem gleich bleibenden virtuellen Kampf gegen die Nazis, die Thematik des zweiten Weltkrieges - entgegen der eigentlichen Überlegung hinter der Zensur - erst recht "verharmlost", brauche ich meines Erachtens nicht weiter zu erklären. Der damit geschaffene Schwachsinn sollte jedem klar sein: "Guck mal, ich kämpf gegen die Nazis. Obwohl, nein, kann gar nicht sein, die haben gar keine solchen Flaggen. Na gut, wenn das Nazis sein sollen, dann müssen die mit dem Hakenkreuz ja die Netten sein." Ein paar Idioten werden sich jetzt sicher überlegen, auch noch die Spielhandlung umzudrehen. Kommt mir eurer Geschichte klar!

Ich habe die zwei zensierten Spiele also zerstört; egal, wie viel sie gekostet hatten. Zensiertes hat bei mir, nach Aufklärung über die Zensur, keine Chance (mehr).

Wenn ihr euch jetzt nicht vorstellen könnt, wie bedrückt ich mich fühlte, nachdem ich realisierte, dass ich monatelang zensierte Spiele gespielt und während der restlichen Zeit zumindest besessen hatte, so sei dieser Gemütszustand am besten mit dem Drang nach Vergeltung beschrieben. "Natürlich, weil du solch reizende Spiele gespielt hattest!" Nein. Weil ich wusste, dass jemand nicht gewollt hatte, dass ich spielen kann, was vom Hersteller zum Spielen vorgesehen worden war. Weil man mich im Jugendalter vor imaginären Bedrohungen "schützen" wollte, wie man ein kleines Kind eines besserem belehrt. Ach, wisst ihr, niemand, seien es noch so junge Menschen, hat Zensur verdient. Auch ein Fünfjähriger würde die blosse Erklärung, dass Faschismus klar abzulehnen ist, besser als jegliche Zensur verstehen können.

Manche möchten jetzt wohl denken, ich würde Beckstein & Co. bei einem Treffen Schaden zufügen. Falsch gedacht, keinen Spass gehabt. Zu verbalen Streitereien würde es sicher kommen, niemals würde ich jedoch einem Menschen Schaden zufügen. Weil ich keinen Sinn dahinter sehe; weil ich mir das Leiden anderer wenigstens in kleinem und ausreichendem Ausmasse vorstellen kann; aber eigentlich auch nur deshalb, weil ich Frieden möchte, keine Streitigkeiten, keinen Konflikt.

Das sagt jemand, der noch nie in eine Schlägerei verwickelt war, obwohl er über mehrere Jahre von anderen täglich gemobbt wurde, unter anderem auch unter Androhung von körperlicher Gewalt.

Was Leute wie du, wolf359, "denken", spielt eigentlich überhaupt keine Rolle. Du denkst, dass andere den Gewaltinhalt in Spielen bejubeln. Beweise und dazugehörige Quellen? Es ist mir auch egal, ob du andere ihr Leben lang "beschützen" willst, denn bei mir, einem künftigen U.S.-Importierer (wenn nötig), werden hiesige "Schutzmassnahmen" nicht mehr anschlagen; obwohl ich Mitleid mit den Millionen von Deutschen, Österreichern und Schweizern habe, die blindlings auf ein mit Zensur voll gestopftes Dasein zulaufen. Du hast auch kein Recht, irgendwelche unsinnigen "Qualitätsansprüche" an die Unterhaltungsindustrie zu stellen, es gibt immer noch so etwas wie Selbstverwirklichung, künstlerische Freiheit und überhaupt Gegenstücke zur von dir vorgeschlagenen Willkür. Nachfrage da, Angebot da, zumindest in unserer - wenn auch immer noch beschränkt - freien, vor allem westlichen Welt. Da wirst du nichts ändern können, und das hoffe ich zutiefst. Wir brauchen nicht noch mehr von den in letzter Zeit immer stärker nach Verbotspolitik schreienden Stimmen.


melden

Gewalt in Computerspielen

09.10.2008 um 19:14
Und wenn ich mich gräme, dass ich keine unzensierten Spiele krieg, dann schnapp ich mir nen paar Kumpelz und geh raus und führe ein Leben :D


melden

Gewalt in Computerspielen

09.10.2008 um 19:30
Immer diese fehlende Akzeptanz gegenüber des Videospielens als Hobby. Wäre es für dich lustig, wenn Seiten aus deinen bisher von dir gelesenen Büchern herausgerissen worden wären? Oder wenn du in Deutschland kleinere Modellbausätze als der Rest der Welt kaufen müsstest? Oder du auf deinem Musikinstrument, dass du hobbymässig spielen würdest, ein paar Noten nicht erzeugbar wären?


melden

Gewalt in Computerspielen

09.10.2008 um 19:55
Bei Modellen gibt es wirklich Beschränkungen, was die Detailtreue angeht besonders bei Modellen, die Wehrmachtszeugs nachbilden.


melden

Gewalt in Computerspielen

09.10.2008 um 20:53
Da ich selber Spiele entwickle und für mich in Spielen Gewalt nur eines von viele Stilmitteln ist verstehe ich die Diskussion darum nicht wirklich. Hier wurden ja auch 2.WK Shooter erwähnt und diese Spiele zeigen wie 60 Jahre nach dem Ereignis in einem Medium damit umgegangen wird und was noch viel wichtiger ist es wird nicht vergessen. In den meisten Fällen sind doch Bücher, Filme, Musik und Spiele von Gewalt in der Realität inspiriert, wer allerdings selbst keine kreative Tätigkeit in diesem Bereich ausübt sollte sich zunächst erstmal darüber informieren wo die Künstler ihre Ideen her bekommen und dies sind häufig reale Ereignisse.

Nicht jedes Spiel ist für jede Altersgruppe geeignet und das sollte vorallem bei Eltern im Vordergrund stehen und hier wird immer von labilen Menschen geredet die Frage ist warum sind diese Menschen labil ?

Die Frage ist auch nicht was dem einzelnen zusagt, wenn ich mir über ein Spiel Gedanken machen welches ich vielleicht entwickeln möchte, dann bin ich auf Spiele Formen fokussiert, welche man bei einer großen Produktion nie umsetzen würde da z.B. das Thema zu heikel,der Gewaltgrad zu hoch oder das Design zu ungewöhnlich. Warum tue ich das ? Weil niemand anders es tut und ich denke das Kunst erstmal alles darf und wer Kunst beschränken will vertritt eine sehr extreme Ideologie.

Ich bin dafür das die Spiele noch brutaler werden, das man sich noch mehr traut, denn die Gewalt gehört in die Kunst und nicht in die Realität.


melden
myth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

09.10.2008 um 21:01
Eigentlich fast jedes Spiel ist irgendwie gewalttätig.
Sogar schon Mario damals mit den Special Effekten wo man auf die Monster draufgesprungen ist und der die dann einfach ohne die Mine dabei zu verziehen zermatscht hat.


melden

Gewalt in Computerspielen

09.10.2008 um 21:33
Ein Gesunder Menschenverstand sollte es eigendlich wissen, das
ein Spiel / Film / Buch nur was erfundenes ist und rein garnichts
mit der realität zu tun hat.

Mit Realität meine ich: Menschen / Tiere abmetzeln ohne das es
Konsequentzen gibt.

Ist halt nur ein Spiel und im Spiel kann/darf mann sachen machen
die man in der Realität nicht darf.Und jeder möchte gerne was machen
was man nicht darf,und so ein Spiel ist dan genau das richtige.

ABER: HIRN EINSCHALTEN, dann kommt sowas auch nicht vor.

MFG:


melden

Gewalt in Computerspielen

09.10.2008 um 23:38
@Gabrieldecloudo

"menschen wie du sind daran schuld das es soswas wie labile menschen überhaupt gibt"

Nun mach mal halblang...
Nur weil ich gegen allzubrutale Darstellungen bin, und labile Erwachsene und vor
allem Heranwachsende schützen möchte ? Fühlt man sich deshalb von mir irgendwie
gegängelt ? Na klar, ich bin ja auch kein Computergegner, den man einfach abballern
kann...


@Peacekeeper

"Was Leute wie du, wolf359, "denken", spielt eigentlich überhaupt keine Rolle. Du denkst, dass andere den Gewaltinhalt in Spielen bejubeln. Beweise und dazugehörige Quellen? Es ist mir auch egal, ob du andere ihr Leben lang "beschützen" willst, denn bei mir, einem künftigen U.S.-Importierer (wenn nötig), werden hiesige "Schutzmassnahmen" nicht mehr anschlagen; obwohl ich Mitleid mit den Millionen von Deutschen, Österreichern und Schweizern habe, die blindlings auf ein mit Zensur voll gestopftes Dasein zulaufen. Du hast auch kein Recht, irgendwelche unsinnigen "Qualitätsansprüche" an die Unterhaltungsindustrie zu stellen, es gibt immer noch so etwas wie Selbstverwirklichung, künstlerische Freiheit und überhaupt Gegenstücke zur von dir vorgeschlagenen Willkür. Nachfrage da, Angebot da, zumindest in unserer - wenn auch immer noch beschränkt - freien, vor allem westlichen Welt. Da wirst du nichts ändern können, und das hoffe ich zutiefst. Wir brauchen nicht noch mehr von den in letzter Zeit immer stärker nach Verbotspolitik schreienden Stimmen."

Also erst einmal könnte ihr spielen was ihr wollt. Ich habe da nichts gegen oder so...
Sofern das Spiel für die jeweilige Altersgruppe als geeignet angesehen wird, kann
es ja auch jeder ab dieser Altersgruppe spielen. Aber wenn ich lese, das sich
minderjährige einfach die Titel "besorgen", die sie aus dubiosen Gründen eines
zweifelhaften Vergnügens unbedingt haben wollen, dann muß ich sagen, das mir das nicht gefällt und dem Gesetzgeber auch nicht. Für mich ist das die Willkür, um die
es geht. Wenn man ein paar Szenen nicht erlaubt (also ein paar herausfallende
Augen weniger oder so...) wird das wohl kaum den Spaß an dem Spiel mindern.
Und ich glaube auch das wirklich kreative Designer sich da auch etwas anderes
einfallen lassen können. Mir geht es NICHT um ein Verbot von Spielen, sondern
nur um einige wenige Richtlinien, die die allzubrutalen Szenen verbieten oder ersetzt
haben wollen, die nun wirklich zu weit gehen. In Filmen gibt es ebenfalls Grenzen,
genauso wie in sonstigen Medien. Es sollte auch welche im Medium Computer-
game geben. Das und die 'ungefähre' Einhaltung von Gesetzen und ich wäre
schon zufrieden...


@sebrecea


"Weil niemand anders es tut und ich denke das Kunst erstmal alles darf und wer Kunst beschränken will vertritt eine sehr extreme Ideologie.

Ich bin dafür das die Spiele noch brutaler werden, das man sich noch mehr traut, denn die Gewalt gehört in die Kunst und nicht in die Realität."

Glaubst du wirklich, das Kunst alles darf ? Ich meine ich bin auch für die Freiheit
der Kunst, aber du würdest doch nicht jedes "filmische Kunstwerk" wie einen
besonders scheußlichen Gruselfilm jedem zeigen der es will ? Und doch wohl erst
recht nicht, wenn er noch minderjährig ist ? Das darfst du auch als Künstler nicht...


melden

Gewalt in Computerspielen

10.10.2008 um 06:16
[...]wird das wohl kaum den Spaß an dem Spiel mindern.
Nein, es macht mir überhaupt nichts aus, Spiele zu spielen, von denen ich weiss, dass der überwiegend grössere Teil der Menschheit mehr davon hat. Wie könnte es auch ...


melden

Gewalt in Computerspielen

10.10.2008 um 11:09
wolf359 schrieb:Glaubst du wirklich, das Kunst alles darf ? Ich meine ich bin auch für die Freiheit
der Kunst, aber du würdest doch nicht jedes "filmische Kunstwerk" wie einen
besonders scheußlichen Gruselfilm jedem zeigen der es will ? Und doch wohl erst
recht nicht, wenn er noch minderjährig ist ? Das darfst du auch als Künstler nicht...
Fakt ist, dass Minderjährigen der Zugriff von Gesetzes wegen verboten ist. Das Argument, dass sie sich eben die Spiele auf anderen Wegen besorgen, zieht hierbei aber nicht. Es zeigt vielmehr das Hauptproblem auf: Das Problem ist gesellschaftlicher Natur. Die "Kontrolle" und die Erziehung der Kinder ist Aufgabe der Erziehungsberechtigten. Mit den Altersmarkierungen auf den Spielen ist den Eltern ein probates Mittel in die Hände gegeben worden, um zu entscheiden, was die Kinder spielen sollen. Leider ist für viele Eltern der PC oder der Fernseher das Mittel der Wahl, wenn es gilt Ruhe vor dem Nachwuchs zu haben. Anstatt nun aber hier anzusetzen, bekämpft man lieber das Spiel, als die fehlerhafte Erziehung. Und wenn du her von labilen Menschen redest: Warum hilft man denen nicht auf geeignete Weise? Diese haben bereits ein oder mehere Probleme. Die löst man nicht, indem man ihnen irgendwas verbietet. Suche nach den Ursachen und arbeite daran.

Fraggige Grüße, Ronny


melden

Gewalt in Computerspielen

10.10.2008 um 14:20
MyMyselfAndI schrieb:Ich dachte eher an physische Gewalt gegen Mitmenschen und Mobiliar
Die war bevor ich angefangen hab zu zocken, damals bin ich öfter mal in eine Keilerei geraten, woran ich auch nicht immer ganz unschuldig war;)


melden
blackout23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

10.10.2008 um 14:23
wieso solte gewalt angewendet werden..versteh ich nicht ich hab noch nie in mein leben etwas getan wie ich es bei gta san andreas mache....also kanns nicht sein bis vl auf drogen ausrauben verprügeln und so aber nie jeamdn umgebracht:D


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

10.10.2008 um 15:03
Nein, es macht mir überhaupt nichts aus, Spiele zu spielen, von denen ich weiss, dass der überwiegend grössere Teil der Menschheit mehr davon hat. Wie könnte es auch ...


Ach komm..

So schlimm ist es dann auch nicht..

Nur weil man bei GTA San Andreas in der zensierten Fassung keine Körperglieder abschiessen kann,haben die,die die unzensierte Fassung haben auch nicht wirklich viel mehr davon..

Mir würde das Spiel auch ohne Blut usw. Spaß machen.


melden

Gewalt in Computerspielen

10.10.2008 um 15:09
Nichtmensch schrieb:Nur weil man bei GTA San Andreas in der zensierten Fassung keine Körperglieder abschiessen kann,haben die,die die unzensierte Fassung haben auch nicht wirklich viel mehr davon..

Mir würde das Spiel auch ohne Blut usw. Spaß machen.
wobei man bei GTA sagen muss das es nicht wirklich in die Kathegorie "Gewaltspiele" gehoert, das ganze ist so comichaft und teilweise lustig gemacht das hier gar keine brutale Stimmung aufkommt.... eher eine Parodie auf Amerika als in Ballerspiel


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

10.10.2008 um 15:15
Würde ich nicht sagen,is schon ein sehr krasses Spiel,wenn man diese ganzen Anspielungen von den Machern des Spiels weglassen würde.

Was ist denn deiner Meinung das brutalste Spiel?


melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

10.10.2008 um 15:16
Was ist denn deiner Meinung das brutalste Spiel?

Deiner Meinung *nach* das brutalste Spiel


melden

Gewalt in Computerspielen

10.10.2008 um 15:27
Nichtmensch schrieb:Deiner Meinung *nach* das brutalste Spiel
Kommt darauf an was man unter brutal versteht, reine Splatterdarstellung oder Horrorgames...

Beispiele die mir jetzt spontan einfallen

Horror: Silent Hill- Reihe

Splatter/Gewalt: Manhunt, Postal (2), Gears of War (wegen der Kettensaegen- Knarre)

ein Mix aus beidem: Bioshock, teilweise Doom 3 bevor es langweilig wird

laesst sich sicher noch beliebig weiterfuehren


melden

Gewalt in Computerspielen

10.10.2008 um 16:00
@ Nichtmensch:
Ich sprach über ältere und bisherige Erfahrungen in Spielen oder anderen Unterhaltungsmedien. GTA SA liegt in der Schweiz unzensiert vor. Körperglieder? Nur die Köpfe kann man mit bestimmten Waffen abschiessen. Wie könnte ich bloss so etwas wie GTA in zensierter Version spielen?


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

10.10.2008 um 16:23
ich würde sagen postal, dei gewalt ist viel zu sehr in den alltag eingebaut, außerdem macht der derbe witz das ganze noch besser/schlimmer?!!!


melden
185 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden